Ihre Meinung zu: Atomgespräche: Nordkorea will nicht mit Pompeo reden

18. April 2019 - 12:27 Uhr

Nordkorea will in den festgefahrenen Atomgesprächen mit den USA nicht länger mit US-Außenminister Pompeo verhandeln. Es brauche jemanden, der "vorsichtiger und reifer" kommunizieren könne, teilte die Regierung in Pjöngjang mit.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.857145
Durchschnitt: 3.9 (7 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Ein außenpolitischer Scherbenhaufen

So lässt sich das Resultat des Wirkens der Trumpadministration beschreiben.

Nach Kuba darf man nun ja als US-Bürger auch nicht mehr fahren...

dann soll trump

die hillary clinton zu seiner sondergesanten ernennen. die ist reifer und kann dem kim aufzeigen, wie man/frau es auch machen könnte

Atomgespräche

Nordkorea hat so etwas von Recht! - Mit Typen wie Pompeo
& CO kann man nicht diplomatisch umgehen (Kriegstreiber im Friedensgewand)

Clever

Der Oberboss Trump hat die Sache ins Rollen gebracht und so muss er auch als Oberboss die Sache zu Ende bringen. Das Wort eines Untergebenen zählt da nicht viel. Er trägt ja im Endeffekt nicht die Verantwortung. Die trägt noch immer Trump selber.

Wenn es viel zu ändern gibt oder man grundsätzlich die Dinge angeht, dann bleibt halt kaum Zeit für irgendeine Sache, weil alles der Aufmerksamkeit bedarf. Und das Weiße Haus ist auch ein schlechter Diener für Trump. Der kann sich auf die Leute da nicht verlassen. Warum er sie nicht alle kündigt? 4 oder 8 Jahre reichen kaum aus, um eine Belegschaft mit einem solchen riesen Arbeitsumfang "anzulernen". Daher bleibt viel beim Chef kleben. Hat der Trump wohl nicht erwartet, dass es soviele im Stab und Staat gibt, die aktiv gegen ihn arbeiten...

Darstellung: