Ihre Meinung zu: Kramp-Karrenbauer und Merz: Seit' an Seit' im Sauerland

13. April 2019 - 10:15 Uhr

Nun treten sie gemeinsam auf: Kramp-Karrenbauer und Merz, unlängst noch Konkurrenten um die CDU-Spitze. Ein Termin im Europawahlkampf im Sauerland machte deutlich, dass Merz sich vorerst unterordnet. Von Arndt Brunnert.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1.4
Durchschnitt: 1.4 (5 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

um 10:21 von Weiß-mehr-als Sie

Völlig richtige Einschätzung.
... aber viele in der CDU lieben "Millionäre der Mittelklasse", wie er sich selbst bezeichnet hat. Letztendlich wählen viele Kälber ihre Schlächter selber.

Kramp-Karrenbauer und Merz:Seit´ an Seit´ im Sauerland....

Da werden die inhaltlichen Unterschiede zwischen den beiden ja nicht so groß sein.Höchstens in der möglichen Konkurrenz um Partei-und Regierungsposten.
Der Unterschied liegt im finanziellen Backround.Er,der Blackrocker mit Privatflugzeug und etlichen früheren und heutigen Aufsichtsratsmandaten.

Aber das kennzeichnet ja nach Merz´ Ansicht,die Mittelschicht !?

Lernprozess

Den CDU-Karren aus dem Dauertief zu ziehen und damit endlich wieder allein regieren zu können dazu braucht Kramp-Karrenbauer den Merz. Sie hat einige Monate gebraucht dahinter zu kommen. Hoffentlich wird die gesamte CDU auch diesen Lernprozess absolvieren. Denn es ist zu befürchten, das Regieren in einem wirtschaftlich schwierigeren Umfeld, dürfte nicht leichter werden in den kommenden Jahren.

Sowohl Frau Kramp-Karrenbauer

Sowohl Frau Kramp-Karrenbauer wie Herr Merz haben weder die innere Größe noch das unabhängige Standing, in vorderer Reihe Politik zu gestalten. Merz kann und will die Lobbyistenrolle nicht aufgeben, Kramp-Karrenbauer ist ein politisches Übergangs-Leichtgewicht in der Endphase der Merkel-Ära. Da kommen harte Zeiten für die Union.

Die CDU wird beide brauchen.

Die CDU wird beide brauchen. Frau AKK wird den linken und sozialen Flügel der CDU bedienen und Merz wird den konservativen und wirtschaftlich gut aufgestellten Flügel bedienen. Es braucht beide Personen, um der breiten Wählerschaft der CDU Themen und ein politisches Zuhause zu geben. Daher ist es für die CDU nur von Vorteil, wenn beide so verschieden sind. Denn jeder potenzielle CDU-Wähler findet sich bei einer der beiden Personen wieder.

Wenn jeder seine Stärken einbringt in der CDU

ist das besser als gegeneinander zu arbeiten. Denn Streit schadete der CDU, wie die letzten Jahre gezeigt haben. Welchen Gewinn könnten die beteiligten Personen für sich erzielen, wenn die CDU politisch erfolglos bleibt; eher gar keinen.

Merz, berühmt für die 5000 €/Tag (NRW-Bank)

wo dann am Schluss doch der Steuerzahler ran musste...

Wenn die CDU keine anderen "Fachleute" aufzubieten hat, ist es ein Armutszeugnis.
Aber auch für die "über 1000 Zuschauer, [die] ihm deutlich mehr applaudieren".

Ist der Wähler tatsächlich so vergesslich?

@ Weiß-mehr-als Sie

Wer Klassenkampf-Floskeln wie "Vertreter des Großkapitals" benutzt, wählt mit allerhöchster Wahrscheinlichkeit sowieso nicht CDU.

Mit Merz hätte die Union die Chance, verlorengegangenes wirtschaftspolitisches Profil zurückzugewinnen und wieder eine stärkere Polarisierung gegenüber SPD und Grünen herzustellen. Das wäre m. E. auch dringend nötig, denn fährt die Union weiterhin eine "sozialdemokratische" Linie wie unter Merkel, dann stärkt das in erster Linie die AfD. Und was geschieht, wenn Rechtspopulisten an die Macht kommen, sieht man an den Beispielen USA, Italien, Ungarn und so weiter.

Merz' Problem ist, dass die ökonomische Bildung in Deutschland miserabel ist und die deutschen Angstbürger allem misstrauen, was irgendwie nach Aktien oder Investmentfonds riecht. Sein Vorschlag, die Leute sollten einen Teil ihres Vermögens zwecks besserer Altersvorsorge in ETFs anlegen - völlig vernünftig! Wurde aber gnadenlos niedergebrüllt von all denen, die nicht mal wissen, was ein ETF ist.

Auch Merz hat keine Ahnung ...

von volkswirtschaftlichen Zusammenhängen und wäre deshalb die gleiche Fehlbesetzung als Wirtschaftsminister wie Altmeier!
Eine dpa-Meldung von dieser Woche offenbart das fehlende Wissen deutscher Politiker:
"Nicht schnell genug gestiegene Löhne seien der Hauptgrund für den großen Handelsbilanzüberschuss Deutschlands, sagte der Europadirektor des IWF, Poul Thomsen, am Freitag bei der Frühjahrstagung der Organisation in Washington."
Solange deutsche Politiker diese, außerhalb Deutschlands längst bekannten Fakten, nicht akzeptieren und für eine stärkere Erhöhung, insbesondere bei den unteren Lohngruppen plädieren, solange wird die Krise in der Eurozone weiterbestehen!

Eine gezwungene Kooperation,

Eine gezwungene Kooperation, ob das produktiv sein kann. Ich frage mich warum Friedrich Merz das alles mitmacht.

Nicht mit mir. es geht doch nur um Pöstchen...

da soll doch nur der Lobbyeismus befeuert werden und es täte Gut, das es der Wähler auch merkt...

@ Marmolada: "Millionäre der Mittelklasse"

Merz' Interview-Äußerung, in der er sich zur "gehobenen Mittelschicht" zählte, war natürlich ein blöder Fehler. Seine politischen Gegner werden ihm das noch jahrelang genüsslich um die Ohren hauen. Wobei ich persönlich es etwas kleingeistig finde, Leute immer auf einen einzelnen Satz zu reduzieren, den sie irgendwann mal unbedacht gesagt haben - würde man das bei uns allen so machen, dann würden wir alle wie Idioten ausssehen.

Für mich zeigt die Geschichte in erster Linie, wie verdruckst und verschämt in Deutschland mit dem Thema Reichtum umgegangen wird.

Merz hätte sagen sollen: "Jawohl, ich bin Millionär, und das ist auch okay so. Es wurde mir nicht in die Wiege gelegt, ich habe es mir hart erarbeitet. Und jetzt will ich dafür sorgen, dass möglichst viele Bürgerinnen und Bürger ebenfalls reich werden!"

Das wäre souverän gewesen und hätte gezeigt, dass der sich von der deutschen Neidgenossenschaft nicht ins Bockshorn jagen lässt.

Re: andererseits

Gut analysiert, das sehe ich auch so. Ich befürchte nur, dass die Union durch ihr Rumgeeiere noch mehr Wähler zur AfD verscheucht. Ich bin heute schon auf die Wahlergebnisse der Europawahl gespannt.

Also ich mag ihn ja den

fast Kahlköpfigen. Mal ehrlich, wer erklärt dem Malocher besser das diese den Gürtel enger schnallen müssen wärend er mit seinem Privatflieger Steuerbefreit durch unseren überlasteten Flugraum fliegt. Hatte kürzlich das Vergnügen im Verkehrsflugzeug auf den Start warten zu dürfen bis er abhob.

Werte AKK: sowas ist Verstoß gegen das Völkerrecht!!

Werte AKK,

sowas ist

1. völkerrechtswidriger verbotener Offensivkrieg
2. Grenzverletzung
3. Kriegsverbrechen gegen Personen
4. Verbrechen der Aggression

Und da hätte Syrien jetzt eigentlich mal das Recht, ebenso eigene Luftangriffe auf das israelische Militär zu fliegen. Diese israelische Luftwaffe gehört mal endgueltig vernichtet, damit Israels Armee nie wieder zur Gefahr fuer andere wird!

re smirker

"Solange deutsche Politiker diese, außerhalb Deutschlands längst bekannten Fakten, nicht akzeptieren und für eine stärkere Erhöhung, insbesondere bei den unteren Lohngruppen plädieren, solange wird die Krise in der Eurozone weiterbestehen!"

So, plädieren sollen sie?

Und wenn Gewerkschaften/Arbeitgeber aufs Plädoyer nicht hören wollen?

re laskaris

"Sein Vorschlag, die Leute sollten einen Teil ihres Vermögens zwecks besserer Altersvorsorge in ETFs anlegen - völlig vernünftig! Wurde aber gnadenlos niedergebrüllt von all denen, die nicht mal wissen, was ein ETF ist."

Bevor man sich mit einem ETF befasst muss man erst ein Vermögen haben, das man zum Teil in ETF anlegen soll.

Bitte mal diese Reihenfolge beachten.

10:46 andererseits

"Sowohl Kramp-Karrenbauer als auch Herr Merz........"

sie treffen es haarscharf.
Ich sehe ebenfalls keinen neuen Aufbruch den wir für unsere Zukunft nötig bräuchten eher dass der alte Teebeutel nochmal übergossen wird und das was raus kommt noch dünner ist als das vorhandene.

Kramp-Karrenbauer und Merz: Seit' an Seit' im Sauerland

Beide haben bei der Mehrheit der Bürger nicht das notwendige Vertrauen, das eigentlich notwendig wäre. Und deshalb hat Frau KB beim letzten Politbarometer auch relativ schlecht abgeschnitten und sie ist nicht der Favorit für das Bundeskanzleramt bei der Mehrheit der Bürger.

Na ja

Warum habe ich eigentlich immer wenn ich die TS lese das Gefühl,hier wird Wahlwerbung betrieben für Grüne Merkelpolitik ?Tatsachen verschwiegen und komisch bewertet was den Bürger interessiert.Muss mich wohl irren ,da die TS einen anderen Auftrag hat und sogar dafür von GEZ Gebühren bezahlt wird ,nicht von der Politik.Mehr möchte ich zu so einem Artikel nicht mehr sagen.

@krittkritt um 11:04Uhr

Bisher erweckten Sie immer den Eindruck, als wüßten Sie besonders über die wirtschaftlichen Hintergründe bescheid. Habe ich mich da getäuscht? Es bleibt ein Rätsel, warum Merz oder früher Steinbrück in den Medien als "Fachleute" dargestellt wurden. Und wenn es um diverse Pleiten geht, weiß nur ein ganz enger Personenkreis wirklich bescheid! Der Rest tut nur so, als ob! Und die Insider des kleinen Personenkreises wissen schon, warum sie schweigen! Aber hauptsache man kann auf der berühmten Steuererklärung auf dem Bierdeckel oder den 5000€ herumreiten! Ja, ne, ist schon klar! Die Meckerer würden natürlich für´n Appel und´n Ei tätig sein, oder?

@ sprachloser

"Hatte kürzlich das Vergnügen im Verkehrsflugzeug auf den Start warten zu dürfen bis er abhob."

Und das wissen Sie woher? Gab es da eine Durchsage des Piloten, "tut uns leid, wir müssen noch warten, bis der Privatflieger des Herrn Merz gestartet ist"? Das würde mich überraschen, denn Durchsagen dieser Art gibt es normalerweise nicht.

Wenn Sie schon Polemik machen, dann bitte etwas glaubwürdiger.

Recherchen verschiedener Zeitungen zufolge besitzt Merz übrigens gar nicht zwei Privatflugzeuge, sondern nur eines - eine kleine zweimotorige Propellermaschine vom Typ DA62. Da gibt es wahrlich teurere und beeindruckendere Privatflieger im Luftraum...

11:03 siigrueblerxyz

"Wenn jder seine Stärke einbringt in der CDU....."

Es geht um unser Land und nicht um das Wohlbefinden der CDU. Jedenfalls fällt mir nichts aber auch gar nichts ein was die CDU/CSU Riege seit 2005 bis jetzt nachhaltig auf den Weg gebracht hat. Wenn sich was in der Regierung bewegt hat dann gingen die Initiativen von den jeweiligen Koalitionspartnern aus. Und da sehe ich bei Frau Kramp-Karrenbauer und Herr Merz eher ein weiter so.

um 11:31 von Demokratieschue...

Ach ja und nochdazu werte AKK

warum schweigt die werte Union zu diesen völkerrechtswidrigen Angriffen Israels in Syrien die aktuell zur Stunde bei den ZDF-Nachrichten berichtet werden???

Re lernen von den Grünen ,keine Stellung beziehen und wenn einer vorprescht ,der andere widerspricht,so hat man beide Seiten als Wähler .Also grünes verhalten gibt Wählerstimmen .Wie im DLF Gestern von AFD ,"keine Waffen an Kriegsparteien "und da wurde Nachgefragt wie die Grünen,gleich Wahlwerbung für ... Menschenrechte Freiheit und und Weltfrieden wollen alle genauso wird immer dargelegt und gehandelt wird wie ? Ist normal bei CDU Grüne keine bindenden Aussage kein Aktion , kostet Wählerstimmen !!!

"wo die CDU noch sehr konservativ ist"?

Zitat: "Marschmusik empfängt Annegret Kramp-Karrenbauer in der Schützenhalle in Eslohe. Lange Tischreihen, Bier in Flaschen und überraschend viele junge Gesichter - hier, wo die CDU noch sehr konservativ ist."

Und das soll ich jetzt glauben?
Ein CDU-Ortsverband, der noch konservativ ist?

Und was hat dieser CDU-Ortsverband dann noch in dieser grünisiert/linkisierten CDU zu suchen?

Auf den Arm nehmen kann ich mich selber.

11:33 Demokratieschue..

"Verstoß gegen das Völkerrecht......."

Hallo das Völkerrecht gilt nur für die anderen da aber sind wir dann unerbittlich beim einfordern.

"wirtschaftliche Bedeutung der EU"?

Zitat: "Merz und Liese betonen vor allem die wirtschaftliche Bedeutung der EU. Die Fördermittel für Projekte vor Ort und der Freihandel sind wichtig für eine Region wie das Sauerland, wo die Industrie sehr stark ist."

Ich als AfD-Wähler sehe in der EU trotz ihrer aktuellen massiven Fehlentwicklungen und katastrophalen Euro-"Rettungs"maßnahmen, mit welchen Europas Demokratien und Volkswirtschaften bereits sehr großen Schaden genommen haben, in einer EU (der Vaterländer) durchaus Vorteile.

Wie kommt es aber, dass wenn Leute wie AKK von "Vorteilen" der EU erzählen, höchstens ihren fehlenden ökonomischen Sachverstand mal wieder unter Beweis stellen?

Newsflash: D ist ein Nettozahler in der EU. Somit kann man Subventionszahlungen aus der EU nicht als Vorteil ansehen. Unsere finanziellen Mitteln würden dreichfach reichen, um die Subventionen im Saarland zu finanzieren, sollten wir diese für sinnvoll erachten.

Kann Frau AKK nur Milchmädchenrechnungen rechnen oder kann sie mehr?!

AKK und Merz-schon allein, aber zusammen ist die Botschaft fatal

Sorry, aber die Botschaft, die diese Kombination von ... "Protagonisten", die gemeinsamen Fotos von Kram(p)f-K(n)arrenbauer und Merz vermitteln, ist doch einfach nur noch fatal:

"Wenn man halt kein präsentables Personal mehr aufzuwarten hat, dann kommen die Ladenhüter in die Auslage."

Oder anders: "Wir haben halt keinen, der es kann."

Diese Auftritte schaden nicht nur der CDU, was nicht alle im Lande nur schlecht finden werden, sondern sie schaden leider viel schlimmer dem ganzen demokratischen Narrativ: Fatalen Kampfbegriffen wie Altparteien wird die perfekte Illustration geliefert. Der Mär, dass die Demokratie unter Schwindsucht leide, wird der vermeintliche Video-Beweis geliefert.

Es muss endlich Personal mit Kompetenz und Format präsentiert werden von den demokratischen Parteien. Wir dürfen die Zukunft unserer Demokratie nicht den AKKs und Merzen überlassen. Wir brauchen an diesen Stellen Leute, die wer sind und die was können. Wir brauchen Erneuerung.

um 11:24 von A.G.

Gut analysiert, das sehe ich auch so. Ich befürchte nur, dass die Union durch ihr Rumgeeiere noch mehr Wähler zur AfD verscheucht. Ich bin heute schon auf die Wahlergebnisse der Europawahl gespannt.

Re
noch wird die Auswirkungen der Politik der letzten 20 Jahre in Bankenbereich ,Heuschrecken ,in Migration und Energie ,Wirtschaft und Geldversenken in .. verschleiert.Der Brexit wurde verschoben ins Nimmerwiedersehen nach Wahljahr 2019 und dazu Zensur anderer Meinungen,schön reden von Medien .Die Wahl geht dieses mal noch zu gut für SED 2.0 aus (Grüne spd cdu). Warten wir noch 4 Jahre da kommt es dann dicke,falls der Bürger es wahrnimmt aber wenn ihm der Butter vom Brot gekratzt werden muss um Merkels Hobby und grüne Ideologie zu zahlen wird er es und der Spass ist vorbei.

Warum sollte

jemand aus einem anderen Bundesland die Beiden wählen wollen, nur weil sie dort Wahlkampf machen.
Wer auch andere Deutsche Seiten liest, weis was es für Ideen gibt um alles schön aussehen zu lassen.
Grenzen außen, gute Idee von AKK, klappt nur nicht, Altmaier ist auch ein Ausfall.
Und so lange Frau Merkel im Amt ist, können die Beiden sich ab strampeln wie sie wollen.
Da kann lieber Links wählen, da weis ich was auf mich zukommt, bei der CDU weis man nie was man bekommt.
Außer natürlich mehr für Militär und so weiter, die SPD stimmt ja auch nur noch zu, bei Links weis ich aber die sind dagegen.
Und mit Merz wird es nichts Soziales geben, sondern nur noch mehr über den Atlantik.
Das vertrauen in die CDU ist, aus meiner Sicht nicht mehr wählbar.

Man glaubt es kaum

aber solche Leute wie AKK und Merz bekommen tatsächlich mediale Unterstützung, die sich dann auch noch darüber wundert, dass immer mehr Menschen die Umverteilung von unten (und milder Mitte) nach oben nicht mehr so recht mögen. Totschlagargument Neiddebatte.
Wir sind es ja inzwischen fast schon gewohnt, wenn immer rechtslastigere Politiker meinen, man müsse doch noch jeden Kriegsherd dieser Welt bebeifallen. Was bei diesen herbeigesehnten Regimechanges dann so alles passiert (mit NATO-Hilfe gelynchter Gaddafi und nachfolgendes Vollchaos oder zersörtes Syrien plus Irak etc) ist diesen Leuten so etwas von egal. Hauptsache die Rüstungsmafia, die nunmal ohne Drohungen und Kriege wie auch ihre NATO nicht mehr so richtig rund laufen würde, kann fröhlich Milliarden fordern und bewilligt bekommen.
Leider ist dann ja auch weder Zeit noch Geld, sich um tatsächliche deutsche und europäische Probleme zu kümmern (s.o.)

Unheimlich

ehrgeizig scheint er ja zu sein.

TS Darstellung

Stimme voll zu.
Im übrigen sind viele Kommentare geprägt von einer offensichtlich tief verwurzelten Abneigung gegen Herrn Merz

Ob AKK und/oder FM

...natürlich völlig egal - die Unterschiede betreffen allenfalls das Geschlecht aber ganz sicher nicht die politisch Vertretenen. Oder anders: Was ist die Steigerung von politisch "konservativ"? Ja: "reaktionär" - und mir fallen noch weitere Kategorien ein!
In diesem Zusammenhang vielleicht mal erlaubt - ein wichtiger Programmhinweis ausnahmsweise bei ZDF Neo: "Richtig und Wichtig" in der Nacht zum Sonntag 04:55 Uhr auf ZDF Neo!

re wenigfahrer

"Da kann lieber Links wählen, da weis ich was auf mich zukommt, bei der CDU weis man nie was man bekommt."

Wenn Sie Linke wählen wissen Sie auch nicht, was auf Sie zukommt. Oder was reißt denn die Linke als Oppositionspartei?

@karwandler

Langsam, aber sicher langweilen Sie mich!
Ich habe Ihnen mindestens schon zweimal erklärt, wie die Politik für höhere Löhne sorgen kann:
1. Starke Erhöhung des Mindeslohnes
2. Allgemeinverbindlichkeit von Tarifverträgen
3. Einschränkung von Leiharbeit, Werksverträgen, etc.

@sprachloser, 11.28h

Da klingt für mich viel Neid heraus.
Der "Oberlinke" Lafontaine reist auch bevorzugt im Privatjet, allerdings ist das nicht sein eigener, die Exklusivität ist jedoch die gleiche.
Da regen sich die Genossen seltsamerweise nicht auf.

@ karwandler

"Bevor man sich mit einem ETF befasst muss man erst ein Vermögen haben, das man zum Teil in ETF anlegen soll. Bitte mal diese Reihenfolge beachten."

Es ist ein weit verbreiteter Irrglaube, dass man viel Geld brauche, um in Aktien anlegen zu können.

Es gibt ETF-Sparpläne, die sich bereits mit 25 oder 50 Euro im Monat besparen lassen.

@erster Realist, 11.19h

Dann dürfen Sie keine der aktuellen Parteien wählen, denn denen geht es allen um Pöstchen.
Vielleicht erinnern Sie sich an die SPD in Sachen GroKo oder die Grünen bei der Jamaika-Verhandlung.
Da hat jeder Prinzipien über Bord geworfen, um Posten zu ergattern.
Einzig die Linkspartei ist da anders. Sie kann sich das bei ihrer manifestierten Bedeutungslosigkeit auch leisten.

hierzulande wird Merz kritisch gesehen

(ok von mir auch)
weil er das Großkapital im Blick hat nicht das "Volk" vertritt
da gibt es andere Länder da wurde erst aktuell ein Politiker im Amt bestätigt,
von dem man weiß dass er korrupt ist

@ wenigfahrer

„Da kann lieber Links wählen, da weis ich was auf mich zukommt, bei der CDU weis man nie was man bekommt."

Ja Links... eine unendliche Erfolgsgeschichte. Das ist so geil, das überzeugt beeindruckende 6% (Prognose für die Europawahl).
Diese Masse kann sich natürlich nicht täuschen...

Irgendwie erinnern mich diese

Irgendwie erinnern mich diese ganze CDU- Schönwetter-Kandidatentour mitsamt diesen Bildern, die uns wieder einmal sonst etwas sugerieren sollen, an ein früheres uns damals auch als so harmonisches Paar verkaufte SPD-Gespann Lafontain/Schröder. Ich befürchte, genauso wird uns auch dieses jetzige CDU-Theater enden und ein vielleicht für die breitere Gesellschaft verlässlich engagierter Kandidat verloren gehen, damit ein für ganz besondere Gesellschaftsteile ein noch viel verlässlicher durchgesetzt werden kann. Ein Herr Merz wird sich nicht mehr lange kollegial und handzahm präsentieren lassen. Das weiß man doch alleine schon deshalb, wenn man sich endlich wieder daran erinnert und besinnt, für wen und was er wirklich in die Politik geht. Also wenn ich dann alle die Bilder voll mit gestellter Harmonie angucke, fällt mir bei bestimmten Personen, wie damals bei Schröder auch, immer der alte Spruch ein "Lupus pilum mutat, non mentem"
(ein Wolf wechselt das Haar, aber nie seine Absicht).

re smirker

"Langsam, aber sicher langweilen Sie mich!
Ich habe Ihnen mindestens schon zweimal erklärt, wie die Politik für höhere Löhne sorgen kann:
1. Starke Erhöhung des Mindeslohnes
2. Allgemeinverbindlichkeit von Tarifverträgen
3. Einschränkung von Leiharbeit, Werksverträgen, etc."

Falsche Erklärungen sind auch bei Wiederholung falsch.

1. Der Anteil der Niedriglöhne an der Gesamtlohnsumme ist marginal.
2. Tarifverträge können auf Antrag eines Tarifpartners vom Bundesministerium für Arbeit für allgemeingültig erklärt werden. Warum wohl machen Gewerkschaften keinen Gebrauch davon?

Jeder Handwerker, der seinen Auftrag nicht erfüllt, muss

damit rechnen, dass er sein Geld nicht bekommt.
@11:46 von karlheinzfaltermeier
Mich nervt nur, dass einige ab einer bestimmten Einkommensklasse glauben, dass sie auch ohne entsprechende Leistung Anspruch auf ihr Geld haben.

Das betrifft oft Politiker, die in die Wirtschaft wechseln, und wohl vor allem für ihr "know how" (Beziehungen) bezahlt werden.

Merz hatte diese Beratung ja wohl auch noch sozusagen als "Nebenjob" ausgeführt. Parallelen dazu wären das Desaster um die Bayerische Landesbank, wobei ausschließlich CSU-Politiker im Aufsichtsrat saßen.

PS.: Meine Informationen beruhen ausschließlich auf öffentlich zugänglichen Quellen. Auf die werde ich manchmal auch durch journalistisch tätige Bekannte aufmerksam gemacht.
Das Aufdecken von Ungereimtheiten z.B. bei Pleiten etc. ist natürlich eine wichtige Aufgabe für Journalisten.

@ Kaskaris Sie haben völlig

recht. Die Durchsage kam vom Piloten. Mir hier Polemik vorzuwerfen ist lächerlich. Ob der Typ nun "nur" einen eigenen Flieger hat oder mehrere geht mir am Nordpol vorbei. Ich komme selber ganz gut klar und mein Hobby betreibe ich auf dem Wasser Windgetrieben nicht hoch subventioniert in der Luft. Ihnen auch ein schönes Wochenende

Kann Frau AKK nur Milchmädchenrechnungen rechnen oder kann sie m

>>Kann Frau AKK nur Milchmädchenrechnungen rechnen oder kann sie mehr?!<<

Vermutlich will man sich dadurch nur ein stärkeres Mitsprache-Recht erkaufen...

Laskaris 1108

Sie beschreiben die Situation in Deutschland treffend. Wenn das ökonomische Wissen noch einigermaßen weit verbreitet wäre, dann würde dieses Land zusehen, daß es seine Industrien und Handwerke erhält und fördert. Stattdessen werden diese Bereiche vernachlässigt - um es vorsichtig auszudrücken. Was man leider nicht mehr wahrhaben will, ist, daß produktive Arbeit erforderlich ist, um Vermögen zu erzeugen. In einigen Dienstleistungsbereichen geschieht dies zwar auch, aber dies steht in keinem Verhältnis zur Produktionsgesellschaft. Dies scheint man in Deutschland leider immer mehr zu verkennen. Bezeichnend dafür ist, wenn auch nur ein Produktionsstandort angedacht wird, wird er sofort madig gemacht, und zwar von allen Seiten.

Wenn nicht bald ein vernünftiges Umdenken einsetzt, wird Deutschland bald in der Bedeutungslosigkeit versinken.

Ich hoffe, Merz und Kramp-Karrenbauer schaffen den wirtschaftspolitisch notwendigen Diskurs. Sonst.....

um 12:19 von DerVaihinger "volle Zustimmung"

>>@erster Realist, 11.19h

Dann dürfen Sie keine der aktuellen Parteien wählen, denn denen geht es allen um Pöstchen.
Vielleicht erinnern Sie sich an die SPD in Sachen GroKo oder die Grünen bei der Jamaika-Verhandlung.
Da hat jeder Prinzipien über Bord geworfen, um Posten zu ergattern.
Einzig die Linkspartei ist da anders. Sie kann sich das bei ihrer manifestierten Bedeutungslosigkeit auch leisten.<<

Da muss ich ihnen leider Recht geben, doch wen man die Linken deswegen wählt wird sich vermutlich nichts ändern, weshalb ich schon fast dazu neige AFD. "aus Protest" zu wählen...

@ sprachloser

Na, dann wissen wir ja jetzt, dass der Pilot genauso wenig Merz-Fan ist wie Sie!

Spaß beiseite. Was mich an derlei Diskussionen nervt: Wegen des ständigen Gelabers über Merz' Lebensumstände ("Oh Gott, der ist ja Millionär! Verdammt, der hat ja ein Flugzeug!") tritt völlig in den Hintergrund, dass er eigentlich ein paar ganz vernünftige Vorschläge hat (etwa Altersvorsorge durch ETF-Sparen). Leider ist das ein im Zeitalter der "sozialen Medien" immer weiter um sich greifendes Phänomen, dass wir uns lieber mit Nonsens-Diskussionen als mit inhaltlichen Fragen beschäftigen.

@ Laskaris

"Millionäre der Mittelklasse"
Ich finde auch, das Wort "Millionär" hat nicht mehr die herausragende Bedeutung wir früher. Heute gibt es Städte in Deutschland, da kostet eine geräumige 5-Zimmer-Eigentumswohnung in guter Lage eine Million Euro. So gesehen sind Vermögens-Millionäre nicht automatisch reiche Leute. Immerhin haben wir schon an die 200 Vermögens-Milliardäre. Anders ist das mit Einkommens-Millionären. Bleibt anzumerken, dass auch Herr Lafontaine kein armer Mann ist. Auch er gehört zur "gehobenen Mittelklasse", und das trotz seiner sozialistischen Sprüche.

@karwandler

Sie verbreiten falsche Informationen!
Zitat aus Wikipedia:
"Tarifverträge können durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales im Einvernehmen mit einem aus je drei Vertretern der Spitzenorganisation der Arbeitgeber und der Spitzenorganisation der Arbeitnehmer bestehenden Ausschuss für allgemeinverbindlich erklärt werden, wenn dies die Tarifvertragsparteien gemeinsam beantragen und wenn die Allgemeinverbindlicherklärung im öffentlichen Interesse geboten erscheint."
Des Weiteren konnte man bei Maybrit Illner erfahren, dass ca. 25 % der deutschen Arbeitnehmer für 10 Euro/Stunde oder weniger arbeiten!
Für Sie sind diese 25 % marginal, für mich ist das eine Schande für die Wirtschaftsmacht Deutschland!
Zum Vergleich: In der Schweiz beträgt der Mindestlohn für Reinigungskräfte ca. 18 Euro/Stunde!

"Fridays for Future" Aktion, wird vermutlich Grün wählen...

Die Aktion "Fridays for Future" wird den Grünen weiterhin Stimmen bescheren, sofern die Umweltbewegung was bewirken möchte...
Vermutlich wird diese Bewegung von der grünen Partei sogar unterstützt...
@um 12:19 von DerVaihinger ,
Möchte da durchaus noch eine sinnvolle Alternative ansprechen...

@ Bote_der_Wahrheit

"Und das soll ich jetzt glauben?
Ein CDU-Ortsverband, der noch konservativ ist?"

Das können Sie ruhig glauben!
Hier im Sauerland ist es tiefstschwarz - CDU, katholische Kirche und Wirtschaft sind auf ganz ungesunde Weise miteinander verflochten. Komunalwahlen sind eigentlich sinnfrei - der Sieger steht eh fest.

Die von Ihnen favorisierte AfD hat allerdings einen schweren Stand - irgendwas um die 6%. Müssen Zugewanderte gewesen sein, der Sauerländer wählt das Orginal!

Ich lebe dennoch sehr gerne und gut im Sauerland und wurde in jungen Jahren schon früh politisch links, reiner Selbstschutz - Diese Bigotterie in der sauerländischen Gesellschaft kann nicht jeder ertragen.

Da ist auch noch

ein Dritter der sein Hut noch in den Ring werfen wird wenn es zur Nachfolger/ rin im Kanzleramt kommt. Spahn hält sich noch bedeckt und wartet erst einmal die nächsten Wahlen ab.M.M.

Ich ....

kann mir eine Doppelspitze vorstellen. CDU Vorsitzende Kramp - Karenbauer und ein Kanzlerkandidat Friedrich Merz. Man könnte bei der Konstellation konservative Wählerstimmen der AfD abgraben. Es muss nicht immer das beide Ämter auf einer Person vereinigt sein. Das war bei der Kanzlerschaft Helmut Schmidts 1974 - 1982 damals noch in Bonn. SPD Vorsitzender Willy Brandt und Kanzler Helmut Schmidt.

AKK: Europa-Wahlkampf im Sauerland...

In ihrer Rede zum Europawahlkampf rückt Kramp-Karrenbauer sichere Grenzen in den Mittelpunkt. Europa müsse die Außengrenzen gemeinsam sichern, das erwarteten die Bürger. 
###
Oha, unterscheidet sich AKK nun doch noch beim Thema Sicherheit von Frau Merkel ? Es ist ja fast schon bedauerlich das AKK nicht schon vor 2015 die Nachfolgerin unserer Bundeskanzlerin wurde. Europa wäre viel erspart worden.

Merz ist leider "verbrannt" und hat stellenweise unklug

reagiert. Formal hatte er Recht aber er hat es falsch rübergebracht. Der Normalbürger versteht nun mal nichts von Aktien. Leider sehe ich in der Wirtschaft in der derzeitigen Politiklandschaft keinen Wirtschaftsverstand mehr. Woran liegt das? Der berufliche Hintergrund unserer Politiker spricht Bände. Im Ergebnis kommen auch noch Berater wie die BiG Five - Wie kann man den Bock zum Gärtner machen. Das zeugt nicht nur von ökonomischen Unverstand sondern auch vom Nichterkennen von kausalen Zusammenhängen. Einfach nur traurig- und dann fragt man sich ernsthaft über den Unmut der Leute?

Zwischen AKK

und Merz passt bestimmt kein Blatt Papier, wie einst beim Dreamteam Schröder und Lafontaine.

13.43 von der Freundliche

Gratuliere. Sie haben ja so Recht, in allem.

und Merz:

Er ist dringend notwenig. Die leistungsfähigen Bürger und Steuerzahler warten schon lange auf eine Politik die persönlich Leistung achtet und nicht noch mehr an leistungslose verteilt wird.

Personalisierung

Ob Merkel, Karrenbauer oder Merz die Politik in Deutschland bestimmt, dürfte im Ergebnis keinen großen Unterschied machen. Die CDA fristet ein Mauerblümchendasein, das Sagen haben die Neoliberalen. Die Äußerung von der "marktkonformen Demokratie" zeigte, wie Merkel tickt. Von wegen Sozialdemokratisierung der CDU. Wenn sie den Reichenanteil ihres 80-Mrd.-Sparpakets zur Überwindung der Finanzkrise noch eintreiben will, wirds langsam Zeit. Mit Brennelemente-und Finanztransaktionssteuer war ja wohl nichts.

Wer dachte,

schlimmer als mit unserer Noch-Kanzlerin kann es ja eigentlich in diesem Land nicht werden, der wird sich noch mal nach diesen Zeiten zurück sehnen.

Da braut sich eine unheilvolle Allianz neoliberaler und erzkonservativer Kräfte zusammen, die nun wirklich nicht das Wohl des Volkes im Sinne hat, sondern ganz andere Interessensgruppen zu bedienen verspricht.

"Wenn die Rente nicht reicht,

"Wenn die Rente nicht reicht, sollen sie doch Aktien kaufen." - Marie-Antoinette Merz

Marmolada

So sehe ich das auch.
Einerseits wird gestreikt, gegen die hohen Mieten, andererseits hofiert man Merz, Vorstand von Blackrock, die an z.B. VONOVIA beteiligt sind.
Statt dass man dieses AGs, wie VONOVIA mal auf die Finger, schaut zum Wohle der Mieter, enteignet man lieber den einfachen Mann, der mal ein Grundstückchen noch für Kinder oder Enkel aufheben möchte.

13:43 Der freundliche..

"Oha, unterscheidet sich AKK nun doch von Merkel......"

Nein sie versucht nur mit populistischen Sprüchen zu punkten.
Nur zur Info: Sicherung der Außengrenzen im Schengenraum steht schon im Schengener Abkommen nur ist seit der Zeit nichts passiert dieses auch durchzusetzen. Der Satz die Außengrenzen der EU sichern erzählt ihnen jede Partei von ganz links bis ganz rechts dazu braucht's keine AKK. Die Frage ist nur wie man die Länder mit den Außengrenzen ausstattet damit sie dieser Aufgabe auch nachkommen können. AKK als Retterin Europas? Sie hat im Saarland nicht viel bewegt aber Europa hätte sie gerettet?

Am 13. April 2019 um 12:25 von berelsbutze

" Ja Links... eine unendliche Erfolgsgeschichte. Das ist so geil, das überzeugt beeindruckende 6% (Prognose für die Europawahl).
Diese Masse kann sich natürlich nicht täuschen... "

Das ist nicht das Kriterium bei einer Wahl, 6 Prozent sind nicht viel, aber eine Stimme weniger für die Anderen.
Ich bin auch nicht Masse, sondern nur Einer, wer sagt das man der Masse folgen muss.
Ich stehe doch nicht auf der Weide ;-).

13:00 von zyklop

so isses. selbst Genosse schulz konnte es in brüssel nicht vermeiden, daß er zum millionär wurde, alleine schon durch seine spesen.

von Demokratie-in-Gefahr

"Da braut sich eine unheilvolle Allianz neoliberaler und erzkonservativer Kräfte zusammen, die nun wirklich nicht das Wohl des Volkes im Sinne hat, sondern ganz andere Interessensgruppen zu bedienen verspricht."
Genau so ist es. Schöne Worte haben wir aber genug gehört und wer dann diese Leute noch wählt, ist selbst schuld.

und wer dann diese Leute noch wählt, ist selbst schuld...

>>Genau so ist es. Schöne Worte haben wir aber genug gehört<<

//

Man kann nur hoffen, das der Wähler dies ebenfalls so sieht...

Nur leider sehen die Alternativen auch nicht besser aus und ein weiter so gilt es zu vermeiden...

Ob der Spagat gelingen wird, wird sich zeigen...

"Nun treten sie gemeinsam

"Nun treten sie gemeinsam auf: Annegret Kramp-Karrenbauer und Friedrich Merz, unlängst noch Konkurrenten um die CDU-Spitze. Ein Termin im Europawahlkampf im Sauerland machte deutlich, dass Merz sich vorerst unterordnet."
-
Um es mal mit Frau Roth ihren Worten auszudrücken.: Nie wieder CDU

@um 12:15 von Laskaris "Es

@um 12:15 von Laskaris
"Es gibt ETF-Sparpläne, die sich bereits mit 25 oder 50 Euro im Monat besparen lassen."
-
Sicherlich gibt es das, nur die, die hier meinen sie wüssten was ein ETF ist, haben nichts über Geld, Steuern und Währung gelernt. Heutzutage in einem Umfeld in dem Banken in der Eurozone vermehrt risikobehaftet sind, ist es nicht wirklich ratsam sein Vermögen einer Bank anzuvertrauen. Dazu, in einer Währung die seit ihrer Einführung gut und gerne 50% an Kaufkraft verloren hat, in einer Gemeinschaftszone die akut vor dem Auseinanderbrechen steht. Wer Fragen dazu hat, wende sich vertrauenvoll an seinen zuständigen Zentralbänker oder jemanden aus Zypern oder Griechenland.

@werner1955 - 13:57

"Er [ Merz ] ist dringend notwenig. Die leistungsfähigen Bürger und Steuerzahler warten schon lange auf eine Politik die persönlich Leistung achtet und nicht noch mehr an leistungslose verteilt wird."

Hoffentlich wissen die leistungsfähigen Bürger und Steuerzahler auch, welche Partei während dieser Wartezeit die Regierungsmajorität stellte und das Kanzleramt inne hatte.

Wer dachte,

schlimmer als mit unserer Noch-Kanzlerin kann es ja eigentlich in diesem Land nicht werden, der wird sich noch mal nach diesen Zeiten zurück sehnen.

Da braut sich eine unheilvolle Allianz neoliberaler und erzkonservativer Kräfte zusammen, die nun wirklich nicht das Wohl des Volkes im Sinne hat, sondern ganz andere Interessensgruppen zu bedienen verspricht.

Divide et impera?

"Teile und herrsche" - möglicherweise versucht AKK das gerade. Das Problem dabei ist, dass Friedrich Merz wohl eher auf die Iden des März spekuliert...

Einfach gesagt halte ich ihn nicht für einen Teamplayer. Ihn einzubinden wird nicht funktionieren; Angela Merkel hat sich seiner ja nicht ohne Grund entledigt.

@Laskaris11:08 Uhr

Treffend formuliert..danke

@ berelsbutze um 11:01 - linker und sozialer Flügel der CDU

"Frau AKK wird den linken und sozialen Flügel der CDU bedienen..."

Welcher linke und soziale Flügel? Seit Norbert Blüm gegangen ist, verfügt die CDU über keinen profilierten Sozialpolitiker mehr. Oder kennen Sie einen?

Und links? Die CDU war nie in der Mitte (auch wenn man dort nicht müde wird, das zu betonen), sondern immer rechtslastig. Dort gibt es keinen nennenswerten linken Flügel, es gab auch nie einen.

@ Goldenmichel

"...nur die, die hier meinen sie wüssten was ein ETF ist, haben nichts über Geld, Steuern und Währung gelernt. Heutzutage in einem Umfeld in dem Banken in der Eurozone vermehrt risikobehaftet sind, ist es nicht wirklich ratsam sein Vermögen einer Bank anzuvertrauen. Dazu, in einer Währung die seit ihrer Einführung gut und gerne 50% an Kaufkraft verloren hat, in einer Gemeinschaftszone die akut vor dem Auseinanderbrechen steht."

Da verbreiten Sie leider ziemlich viel Falschinformation auf einmal.

Ein ETF ist Sondervermögen. Das heißt, sollte die Bank pleitegehen, darf der Konkursverwalter da nicht dran - das so angelegte Geld ist sicher. Der einzige mögliche Ausnahmefall sind sogenannte swap-basierte ETFs, aber auch damit würden Sie im schlimmsten Fall maximal 10 % des angelegten Vermögens verlieren.

Und wer gut diversifiziert in Aktien aus ganz verschiedenen Ländern anlegt ("Welt-Portfolio"), dem können Währungsrisiken oder die Probleme der Eurozone ziemlich egal sein.

@ werner1955 um 13:57

"Merz: Er ist dringend notwenig. Die leistungsfähigen Bürger und Steuerzahler warten schon lange auf eine Politik die persönlich Leistung achtet und nicht noch mehr an leistungslose verteilt wird."

Da ist Friedrich Merz der falsche Ansprechpartner. Er ist Lobbyist der Reichen, also genau der Leute, die auf Kapitalgewinne in beliebiger Höhe pauschal lediglich 25.000 EUR Steuer/Jahr bezahlen müssen. Leistungfähig ist der Mittelstand und die Unterschicht, denn die MÜSSEN arbeiten, und genau diese beiden werden seit über 10 Jahren (also seit die CDU die Regierung führt) zunehmend ausgeblutet.

Sinnvoll wäre die volle Anrechnung von Kapitalgewinnen auf die EInkommenssteuer sowie eine weltweite Steuerpflicht für deutsche Staatsbürger. Aber das ist mit Merz sicherlich nicht zu machen.

Im Übrigen klingt aus Ihrer Aussage der verstorbene Herrn Westerwelle heraus, der auch von "Leistung muss sich wieder lohnen" fabuliert und nichts in der Regierung hierfür getan hat.

15:37 Wanderfalke

"Hoffentlich wissen die leistungsfähigen Bürger und Steuerzahler auch welche Partei seit 2005 die Regierungsmajorität stellte....."

offensichtlich nicht. Denn wie Herr Pispers schon so treffend feststellte "Frau Merkel wird mit der Regierung gar nicht in Vebindung gebracht". Das ist ja das kuriose die CDU/CSU bringt es fertig so zu tun als haben sie seit Jahren mit dem Regieren gar nichts zu tun. Und jetzt fordert man von den gleichen die bis jetzt nichts auf die Reihe gebracht haben, aber jetzt alles anders zu machen.

@erster Realist um 13:17

"@um 12:19 von DerVaihinger ,
Möchte da durchaus noch eine sinnvolle Alternative ansprechen..."

Falls Sie damit die blaue Häckchenpartei meinen (siehe Logo) und Sie dieser Partei wohlgesonnen sind, dann können Sie auch die CDU/CSU wählen, je nachdem aus welchem Bundsland Sie stammen. Denn in Sachen Wirtschaftspolitik sind sich diese ziemlich ähnlich, vertreten beides neoliberale Wirtschaftspolitik, wie die FDP.
Sozial schaut für mich anders aus.
Nur in Sachen Flüchtlings- und EU-Politik unterscheiden sie sich noch.
Also für diese ist nur entscheidend, dass Reich noch reicher werden und gigantische und mächtige Unternehmen noch gigantischer und mächtiger werden (Von Groß braucht man bei Firmen wie Alphabet oder Microsoft oder Amazon oder oder ... nicht mehr reden).
Sozial und dem Wettbewerb dienend würde für mich bedeuten, das Leben für die Giganten schwerer zu machen, dafür aber das Leben für die Groß-, Mittel & Kleinunternehmen immer leichterer zu machen.

@werner1955 - 13:57

Wenn Merz und AKK ihre Politik wahr machen dann sollten sie beten, dass sie immer zu den leistungsfähigen Bürgern gehören, nicht dass sie ihren Post einmal bereuen. Aber noch ist AKK keine Kanzlerin und Merz kann seine Klientel Politik noch nicht verwirklichen. Was Klientel Politik verursacht, sieht man im Gesundheitwesen, in der Autoindustrie und am Immobilienmarkt. Nein, Gott bewahre uns vor diesen Beiden!

Darstellung: