Ihre Meinung zu: US-Justiz klagt Assange wegen Verschwörung mit Manning an

11. April 2019 - 17:34 Uhr

Was passiert nach der Festnahme des WikiLeaks-Gründers Assange? Zunächst bleibt er in London in Gewahrsam. Doch der Fall ist juristisch komplex. In drei Staaten interessiert sich die Justiz für ihn. Ihm droht lange Haft.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.1
Durchschnitt: 2.1 (10 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Ich kann mir kein Urteil

Ich kann mir kein Urteil erlauben zu anderen Vorwürfen gegen Assange und letztlich gilt die Unschuldsvermutung auch für ihn. Aber wir brauchen Leute wie ihn. Whistleblowing ist zeitgemäßer und unbedingt notwendiger investigativer Journalismus gegen die vielen stillen "legitimierten" Verbrechen der Macht.

Die Anklage ist richtig

Jeder Staat wird bestrebt sein, Menschen, die sich des Verrats oder der Verschwörung schuldig gemacht haben, anzuklagen. Ein US-Gericht wird die Schuld von Assange neutral und unvoreingenommen beurteilen. Ich finde das richtig, wie es mit Assange jetzt weiter geht.

Gerechtigkeit

Gut, dass das Theater in der Botschaft vorbei ist. Ich bin sicher, dass Assange gerechte Richter finden wird. Mehr als ein paar Jahre Haft wird dabei sicher nicht heraus kommen.

Ohne Assange und Wikileaks

währen die Kriegsverbrechen der US Soldaten im Irak nie herausgekommen. Klar, Kriegsverbrechen dürfen nur in fremden Ländern verurteilt werden, die USA dürfen sich alles erlauben! Manchmal kann ich die Kritik an den USA gut nachvollziehen. Also werden diese Verbrechen, in Zukunft, wieder verheimlicht. Eine Schande für Amerika!

Für mich wäre es der Beweis

einer Verschwörungstheorie.
Nämlich die des 'tiefen Staates'

Ich verweise auf einen Kommentar von Edward Snowden im November 2018 auf twitter.

Also lange vor heute.
Snowden Nov16, 2018 zu Assange:

"Man kann Wikileaks verurteilen für alles wofür es steht,
man kann glauben, Assange wäre ein 'Böser' von Putin daselbst reanimiert,
aber man kann nicht die Strafverfolgung eines Verlegers unterstützen
für die Veröffentlichung von Nachrichten,
ohne die Grundrechte zu verletzen,
die der Presse(freiheit) zugrundeliegen."

aus https://is.gd/9wuza9

Gesetzesverstoß

Assange hat gegen britische und gegen US-amerikanische Gesetze verstoßen. Dass er dafür bestraft wird, ist eigentlich nur gerecht.

Komplexer Sachverhalt

Die Festnahme von Assange zeigt nur eines: Die Angst der Mächtigen dieser Welt vor dem Verlust von Macht. Völkerrechtlich ist Herrn Assange nichts vorzuwerfen. Fragwürdig ist jedoch der Umgang vieler Nationen mit ihrer Bürger, wenn diese versuchen, sogenannte Geheimnisse an die Öffentlichkeit zu bringen. Und hier beginnt die ganze Dramatik. Denn echte Demokratien brauchen weder Geheimdienste, noch legen sie sich in kriegerischen Akten mit anderen echten Demokratien an. Fazit: Herr Assange müsste sofort auf freien Fuß gesetzt werden und die Weltgemeinschaft müsste Anklage gegen alle Geheimdienste dieser Welt erheben. Denn diese verursachen das Böse, im wahrsten Sinne des Wortes. Einen Weltfrieden bekommen wir nur, wenn wir Menschen keine Macht geben. Die großen Denker dieser Welt haben das längst verstanden. Leider sind Machthaber alles andere als Philosophen zum Leider ALLER.

....

„Wer die Wahrheit nicht weiß ist nur ein Dummkopf. Wer sie aber kennt und verschweigt, der ist ein Verbrecher“ - Berthold Brecht.

Ich danke Wikileaks und insbesondere Julian für seine Arbeit. Wir konnten durch Ihn sehen wie Journalisten und Zivilisten durch den militärischen Arm der „Wertegeimschaft des Westens“ hingerichtet wurden ..... Die Medien haben genau jetzt ihre letzte Chance für Wahrhaftigkeit und Unabhängigkeit zu stehen. Oder aber sich als meinungsbildendes Machtinstrument zu outen ..... Ich selbst glaube nicht mehr daran . Aber die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt ....

Aggressives Verhalten

"Die Geduld von Ecuador mit dem Verhalten von Herrn Assange ist zu Ende", so Ecuadors Präsident Lenin Moreno in einer auf Twitter verbreiteten Stellungnahme. Dazu hätten unter anderem dessen "unhöfliches und aggressives" Verhalten geführt.

Gastgeber sollte man respektvoll behandeln und Gastfreundschaft nicht missbrauchen.

Presse- und Meinungsfreiheit erhalten

Ein Staat der nichts zu verbergen hat braucht Journalisten und Bürger nicht zu fürchten. Die USA müssen aushalten, dass über ihre Kriegsverbrechen, Bruch der Menschenrechte und Eingriffe in die Grundrechte berichtet wird. Die USA sollten das Völkerrecht akzeptieren und zukünftig Menschenrechte und Grundrechte achten. Die Verfolgung des an der Aufklärung beteiligten Journalisten stellt die Missstände nicht ab.

Alle Demokraten sollten sich auf die Seite der Meinungs- und Pressefreiheit stellen.

Nachdem Wikileaks Cilintons Mails veröffentlicht hat wird Assange nicht mit der Todesstrafe bedroht sondern soll angeblich lediglich mit 5 Jahren Haft bedroht werden. Dieses Strafmaß hat Assange laut UN aber bereits in der Botschaft abgesessen.

Na endlich!

Also, 7 Jahre sich in einer Botschaft zu verstecken um dem Gefängnis zu entgehen ist schizophren. Zwar hat sich Snowden auch versteckt, aber diesem droht sogar die Todesstrafe wohingegen Assange ein feiner Pinkel ist, der Hillary Clinton verraten und Donald Trump die Wahl zum US Präsidenten ermöglicht hat!!
Endlich muss Assange sich verantworten. Er sieht ja auch bereits aus wie ein Greis nach 7 Jahren Feigheit!!!

Die Schlagzeile

Sollte lauten:
Wegen einer Verschwörung gegen ihn droht Assange Haft.

Whistleblower?

@ sanmeint:
Aber wir brauchen Leute wie ihn. Whistleblowing ist zeitgemäßer und unbedingt notwendiger investigativer Journalismus

Ja, aber dann bitte nicht nur einseitig gegen die USA und für Russland.

Ich bedanke mich...

...egal ob legal oder nicht!
Solche Menschen bringen Licht in diese dunkle und korrupte Welt und viele nicht legale Machenschaften und Geheimnisse von Politikern und Regierungen!

Wenn nichts von seinen Veröffentlichungen stimmen würde, warum dann dieser Aufwand Ihn in die Finger zu bekommen?

Es ist die pure Angst, nämlich die Angst vor der Wahrheit!

18:45 von sanmeint

nur dass Assange gar nicht der Whistleblower ist, sondern Manning.

Assange ist schlicht ein Redakteuer, dessen rücksichtsloser Versuch sich selbst und seine Plattform zu bevorteilen, keinem ethischen Grundsatz entsprach und auch juristisch fragwürdig ist.

Verschwörung

Wogegen haben die sich verschworen?Gegen die USA?
Oder haben sie nur die Verfehlungen der USA öffentlich gemacht?

sanmeint

Genauso stimmt es! danke!

@Ich kann mir kein Urteil 18:45 von sanmeint

"erlauben zu anderen Vorwürfen "

Aber darum geht es ja auch gar nicht.
Es um ihren letzten Satz. Der ist 100% richtig.
Das passt einigen nicht aus durchsichtigen Gründen.

Man kommt nicht umhin Mao zu zitieren:
'Bestrafe Einen und erziehe Tausende.'

Ich bin zum Glück schon älter und daher nicht mehr korrumpierbar.
Daher wirkt auch dieses demokratiefeindliche Gebaren
nicht mehr bei Unseresgleichen..

Dass hier ist ja wohl absolut lächerlich von den USA!!

Also dass hier:

https://www.tagesschau.de/ausland/assange-festnahme-105.html

Kurz nach Assanges Festnahme hatte das US-Justizministerium mitgeteilt, was dem Wikileaks-Mitbegründer in den USA genau vorgeworfen wird: Verschwörung mit der Whistleblowerin Chelsea Manning. Konkret wird Assange beschuldigt, er habe Manning geholfen, das Passwort eines Computernetzwerks im Pentagon zu knacken.

ist ja wohl absolut lächerlich!! Denn ich weiss ueber andere Quellen, dass die Pentagon-Dateien UNGESCHUETZT in einer Amazon-Cloud liegen!!

http://tinyurl.com/y5usqref
derstandard.at: Pentagon parkte interne Datenbank frei zugänglich in Cloud (19. November 2017, 09:22)

Sicherheitsforscher fand Datenbank mit 1,8 Milliarden Beiträgen, die das US-Militär offenbar zu Analysezwecken gespeichert hat.

Der Sicherheitsforscher Chris Vickery hat eine peinliche Datenlücke im US-Verteidigungsministerium entdeckt.

...und nun ?

wo ist jetzt die Wahrheit hin? Was wird aus den Verbrechen die durch Wiki aufgedeckt wurden? Welche Konsequenzen werden gezogen? Was soll der Bürger aus dem Verhalten der "Mächtigen" lernen?
Erinnert mich irgendwie an "Der Untertan". Wehe wenn du den Mächtigen ans Bein pinkelst. Zur Zeit herrscht so wie so ein ziemlicher Ungeist in der Welt. Sicher hat auch Herr Assange seine Fehler, aber wer ist FEHLERFREI?

@ Sisyphos3

Vergewaltigung in Schweden, man sollte vielleicht ehrlichkeitshalber hinzufügen: er hatte einvernehmlichen Sex mit 2 Damen, ...

Das was der mutmaßliche Täter einvernehmlich nennt, muss noch lange nicht wirklich einvernehmlich gewesen sein.
Tatsache bleibt, dass Assange sich dem Vergewaltigungs-Verfahren durch Flucht entzogen hat. Und das kann nicht gut geheißen werden.

Einschüchterungstaktik

Es ist offensichtlich, erst ein Haftbefehl aus Schweden, jetzt ein Auslieferungsersuchen aus den USA. Die Gründe ändern sich, das "Objekt der Begierde" bleibt das Gleiche.

Glaubt eigentlich noch jemand ernsthaft an Rechtsstaatlichkeit, Pressefreiheit und Recht auf ungehinderte Information in den sich selbst so sehr beweihräuchernden westlichen "Demokratien"? Ich nicht, vorher schon nicht, und seit heute noch weniger.

Die Mächtigen im Westen machen mir Angst. Sie scheinen sich mit den Rechtspopulisten geradezu ein Wettrennen zu liefern, wer demokratische Grundrechte schneller abschafft. Was, bei der gegebenen Entwicklung, wird es in wenigen Jahren noch gegen die Rechtspopulisten zu verteidigen geben? Schutzhaft ("Gefährder"), Massenüberwachung, Einschränkung der Meinungs-, Presse- und Informationsfreiheit haben wir schon - das geht offensichtlich auch ohne die Haiders und Höckes dieser Welt, dazu reichen auch "Demokraten", die es nur dem Namen nach sind.

Wer Korruption und

kriminelles Verhalten eines Staates bzw hoher Politiker aufdeckt, der verdient Schutz, nicht Strafe. Der Fall Assange zeigt deutlich dass so einiges schief läuft in der Welt. Für mich ist der Mann ein Held.

Claudia Bauer meint ....

Angeklagt sollten die jenigen die Kriegsverbrechen begangen haben und nicht die die sie aufgedeckt und veröffentlicht haben!

Zufälliger Zeitpunkt?

Wenn GB schriftlich erklärt hat (an Equador?) dass es Assange an kein Land ausliefern werde, in dem ihm die Todesstrafe oder Folter drohen würden, wäre eine Auslieferung an die USA nicht drin.

Ausser GB wird bei der Anwendung der Gesetze für alle (May) spitzfindig. Schliesslich foltern (oder folterten?) die USA nur ausserhalb ihres Hoheitsgebietes (u.A. Guantanamo) und weil er kein US-Armyangehöriger ist, werden sie ihn nicht töten.

Ist dieser Termin gerade mal so zufällig oder irgenwie passend?

Ich hoffe auf die Unabhängigkeit der britischen Justiz.

Wieder versagt das verachtenswerte Europa

Hier könnte das Europa der Werte Haltung zeigen und Assange Asyl anbieten.
Zumal wahrscheinlich jeder andere Staat von den USA ausspioniert wurde und wird.

19:02 von frosthorn / @schabernack

Thread: Assange festgenommen

Ich: «Seither ist bei Assange Veröffentlichung um der Veröffentlichung + um der eigenen Selbstbeweihräucherung als Held der Geknechteten und Entrechteten willen.»

Sie: «Ich frage mich, woher ausgerechnet Sie so profunde Einblicke in die Motive des Herrn Assange haben. Wann haben Sie das letzte Mal mit ihm gesprochen? Oder haben Sie dieses Wissen von der Homepage der amerikanischen Justizbehörden? Inhalt und Wortwahl könnten das vermuten lassen.»

Und ich frage mich, warum Ihre Antworten mitunter über alle Maßen belanglos und polemisch sind.

Selbstredend habe ich nicht kürzlich (noch nie) mit Assange gesprochen.
Meine Wortwahl ist・immer・meine eigene, und nie von nirgendwo abgeschrieben.

Sie schätzen Herrn Assange offensichtlich anders ein, als ich das tue.
Zu dem was Sie an ihm und seiner Art anders (positiver) sehen als ich, kann ich Ihrer Antwort nicht das geringste entnehmen.

Was also soll ich mit ihr anfangen?
Wie aus ihr lernen …?

Assange

Zuerst sollte festgestellt werden, ob das alles der Richtigkeit entspricht, was Assange da verbreitet hatte. Dann würde ich gern wissen wollen, welche Strafe auf Fakenews steht, falls es überhaupt welche waren.

Gerd Kauschat

Stimmt genau- danke!

@ Corrada

Zwar hat sich Snowden auch versteckt, aber diesem droht sogar die Todesstrafe

In den USA droht sie ihm aber sicher nicht, denn dort kann die Todesstrafe nur bei Tötungsdelikten verhängt werden.

18:53, Ostfront

>>Ein US-Gericht wird die Schuld von Assange neutral und unvoreingenommen beurteilen.<<

So blauäugig sind Sie nicht. Ich kann es mir zumindest nicht vorstellen.

@ Demokratieschue

Denn ich weiss ueber andere Quellen, dass die Pentagon-Dateien UNGESCHUETZT in einer Amazon-Cloud liegen!!

Auch wenn ein Objekt ungeschützt ist, bleibt ein Diebstahl ein Straftatbestand.

Endlich, nach sieben Jahren,

Endlich, nach sieben Jahren, siegen also doch die vielleicht fragwürdigen Geheimdienstler der Briten und Amis. Soll uns damit ein weiteres Mal gezeigt werden, was passiert, wenn man sich in deren menschenverachtende Welt verirrt und dann auch noch verrät, was man da zu sehen bekommt. So wird letztlich jedem potentiellem Whistleblower gezeigt, was auch ihn erwarten wird, und dieses Klientel so möglichst abgeschreckt. Überläßt man mit der Auslieferung, bei allem Zweifel an seiner Person, hier nicht auch einen wichtigen Informanten der Öffentlichkeit genau denen, über deren fragwürdigste Kriegs- und Geheimdienstaktivitäten uns Assange informiert hat und können jetzt nicht genau diese, ihre unüberschauhbaren und all zu oft sehr zweifelhaften Aktivitäten, erst wieder richtig betreiben. Man erinnere sich an die Wikileaksbilder und frage sich, ob man diesen Mann jetzt einfach so vergessen sollte, oder ob es nicht doch wichtig ist, dass es solche Leute weiter gibt?

18:56 von Russland Deutscher

Sieht für Sie so Gerechtigkeit aus?
Welche Gerechtigkeit gibt es für ihn?
Für was wird er eigentlich (Vor)Verurteilt?
Auch für ihn gilt die Unschuldsvermutung!
Sie kennen weder Details, noch die genauen Fakten, oder Wissen Sie mehr?

Das ist eher ein dunkler Tag für die Gerechtigkeit!
Ich erinnere Sie nur mal an den Fall Kachelmann. Er ist zwar kein Whistleblower, aber er wurde dank Vorverurteilung ruiniert.

Und mit Assange versucht man das auch zu machen. Zum einen, Vergewaltigern glaubt man natürlich nicht und zum anderen hat die USA großes Interesse ihn einzusperren.

19:11, Initiative Neue...

>>Nachdem Wikileaks Cilintons Mails veröffentlicht hat<<

Ein kluger taktischer Schachzug von Assange. Auch wenn die Mails nichts Skandalöses offenbart haben. Aber er zeigte damit, daß er beste Verbindungen hat und wohl auch einiges über Trump weiß oder es zumindest wissen kann, wenn er will.

Seine Versicherung.

Assange ist der

wahre Held unserer Gesellschaft. Er opfert sein Dasein der Wahrheit, lebte bereits 7 Jahre quasi in Haft und wird verfolgt wie ein Schwerverbrecher.
Während andere ihr Volk betrügen und belügen sowie manipulieren, Banken und Beratungsgesellschaften ihren Kunden zeigen, wie sie mit Cum-Ex-Geschäften Staaten um Milliarden betrügen, werden diese vom Staat nicht verfolgt, gar geschützt. Wer sich das wirklich so objektiv wie nüchtern vor Augen führt, hält den Film "Die Truman Show" für keine spinnerische Idee mehr von abgedrehten Drehbuchautoren.
Welcome into our Truman
World!

19:30, Gerd Kauschat

>>Die Mächtigen im Westen machen mir Angst.<<

Nur die im Westen?

Ich möchte und kann mir kein Urteil über...

...die mögliche Vergewaltigung erlauben. Ich will das auch nicht zumal die Staatsanwaltschaft die Strafverfolgung eingestellt hat.

---

Aber, und das ist ein großes Aber, im Fall wegen mögl. Verschwörung seitens der USA ahne ich böses.

Es geht den USA, allen voran dem Oberpolizisten der Welt, doch nur darum einen sehr unbequemen Menschen möglichst leise aber schnell und am besten für immer aus den Verkehr zu ziehen.

Und ich möchte nicht wissen, was und/oder wer evtl. Einfluß auf die Botschaft Ecuador ausgeübt hat.

Nur eine Vermutung, aber meines Erachtens durchaus denkbar.

Sollte er an die USA ausgeliefert werden, war es das für die Freiheit dieses Mannes.

Definitiv!

von Russland Deutscher "Gesetzverstoss"

" Assange hat gegen britische und US-amerikanische Gesetze verstoßen. "
Klären Sie bitte darüber auf.
Ich schliesse mich hier u.a. Sahra Wagenknecht an: " Nicht wer Kriegsverbrechen aufdeckt, gehört vors Gericht, sondern wer sie begeht."
Wollen Sie persönlich nicht über Kriegsverbrechen oder Heuchelei und Lügen der Politiker/Politik informiert werden?

18:59 von Russland Deutscher

ist eigentlich nur gerecht.
.
gerecht
ist ein sehr vager Begriff kaum greifbar
was sie unter gerecht verstehen ist für nen anderen grobes Unrecht
und wie formuliertes es der große Voltaire:

>Recht zu haben ist gefährlich, wenn die Regierung unrecht hat.<

@19:30 von Gerd Kauschat

Das ist ein sehr treffender und gut zusammengefasster Kommentar.
Ein wenig lässt man uns spielen und auch ein wenig aufbegehren und meckern, aber wenn sich irgendwer von den Mächtigen wirklich bedroht fühlt, ist ganz schnell Schluss mit lustig.

Früher kamen solche Leute bei uns in die Psychiatrie, heutzutage haben wir die gesellschaftlich viel besser akzeptierte `Sicherheitsverwahrung´. Und manche `verschwinden´ irgendwie.
Assange wird sicher seine Strafe dafür, dass er den falschen Leuten ans Bein gepinkelt hat, bekommen. Vor aller Öffentlichkeit. Und ein guter Teil dieser wird das begrüßen und gut finden. Gut auf Linie gebracht.

19:28 von Russland Deutscher

Das was der mutmaßliche Täter einvernehmlich nennt
.
die Frauen nannten es einvernehmlich !

Ironie der Geschichte

Assange und Wikileaks haben sich im Wahlkampf mit gestohlenen Mails gegen Hillary Clinton und für Trump eingesetzt. Ironie der Geschichte ist nun, dass gerade die Trump Administration ihn nun mit allen Mitteln versucht vor Gericht zu bringen.

Verhältnismäßigkeit

Wird ein Brite wegen Verstoßes gegen Meldeauflagen verhaftet?
Ich denke, eher nicht.

Assange war 7 Jahre unter Haftbedingungen in der Botschaft, wegen Gefahr für Leib und Leben bei Verlassen der Botschaft.

Im steht eine Haftentschädigung zu für 7 Jahre.
Das wäre eine juristisch saubere Lösung, die die Ansicht der Juristen der UN respektiert.

Alles andere ist Hofjustiz, mit einem irreparablen Schaden für Großbritannien.

Bei der überfälligen Freilassung des Journalisten Assange zählt jede Minute - aber, die Apparatschiks von vorgestern schnallen es mal wieder nicht.

Die Menschheit kann mutigen Leuten wie Assange dankbar sein, daß jetzt viele einen klareren Eindruck haben, wie es hinter der Fassade der USA wirklich aussieht.

Am 11. April 2019 um 19:26 von Brabbelkopp

"aber wer ist FEHLERFREI?"

Sie haben Recht.

Sehr gute Frage.

Aber es gibt Regeln, sofern deren Kodierung fehlerfrei ist, werden in der Dateneinheit enthaltene Anwenderdaten dekodiert und daraus bestimmte anwendungsbezogene Nachrichten an den bzw. die zugehörenden Anwendungsprozess(e) weitergeleitet.

Diese Regeln garantieren nicht, dass eine Fehlerfreiheit existiert, sie helfen jedoch dabei, häufig auftretende Fehler zu finden.

Genau das wissen die Wiki Aufdecker.

"In einer freiheitlichen und demokratischen Gesellschaft

gibt es keinen Platz für Geheimhaltung", hat J.F. Kennedy einmal kurz vor seiner Ermordung gesagt. Wenn er richtig lag, heißt das im Umkehrschluss, dass Assange kein Geheimnisverräter sein kann oder aber wir im Westen in keiner freiheitlich, demokratischen Gesellschaft leben.
Aber wir sind wieder so weit, dass Menschen die Verbrechen des (tiefen) Staates aufzeigen dafür verfolgt werden wie seinerzeit die Geschwister Scholl bei uns.

@ planetearth

Zitat um 19:05 Uhr: "Die Angst der Mächtigen dieser Welt vor dem Verlust von Macht."
______________

Das ist der zentrale Punkt und gilt nicht nur hier!

@stebon

Sehr schöner Kommentar. Vielen Dank!

Eine Schande

Es ist eine Schande wie hier mit Whistleblowern und Enthüllungsjournalisten verfahren wird. Da wird reflexartig gen Russland gekeilt während Chelsea Manning Folter ertragen musste und nun wieder in Beugehaft sitzt. Was einem Edward Snowden drohen würde wenn er Russland verließe kann man sich nur ausmalen. Da sollte man seine vermeintliche moralische Überlegenheit mal schön für sich behalten.

Ich kann mich nur den Stellungnahmen etwa der ACLU oder auch des Guardian anschließen. Eine Auslieferung aufgrund politischen Drucks darf nicht passieren.

@ planetearth

Völkerrechtlich ist Herrn Assange nichts vorzuwerfen.

Das mag sein, aber das wirft ihm die britische Justiz auch nicht vor. Es geht ja lediglich um einen Verstoß gegen Bewährungs- oder Kautionsauflagen. Dafür wird er schlimmstenfalls ein paar Monate Haft bekommen.

@Gerd Kauschat

Das sehe ganz genauso.

Mein Nickname ist bewusst deshalb so gewählt, weil ich im schleichenden Demokratieabbau die größte Gefahr unserer Zeit sehe.

Immer mehr Überwachung, Kontrolle, Schüren von Ängsten und ein gegeneinander aufwiegeln.

Wer seine Stimme erhebt, wird erbarmungslos diskreditiert. Teilweise schon mit wirklich abstrusen Argumenten, bei denen sich nicht einmal die Mühe von Glaubwürdigkeit gegeben wird.

Wenn erst einmal alle kritischen Stimmen zum Verstummen gebracht sind, gibt es auch keine Lösung für alle dringenden Probleme, wie z.B. den Klimawandel, Kriege, Armut, und keine und Rettung für diesem Planeten mehr.

Obwohl ich eigentlich sehr kritisch irgendwelchen Verschwörungstheorien gegenüber stehe, so komme ich doch immer mehr auch zu der Erkenntnis, dass global böse Mächte am Werk sind, die uns zu willenlosen Konsumdrohnen versklaven wollen.

Aber am Ende wird es auch diese Mächtigen treffen.

Woher also dieser Antrieb?

Dummheit reicht nicht aus, das zu erkläre

Freiheit für Assange

Für einen Staat ist es legitim illegal erworbene Bankdaten zu erwerben. Für die Veröffentlichung staatlich legitimierter Verbrechen, wandert man ins Gefängnis, oder den Pranger.
Schönes Märchen von der Freien Welt.
Was momentan spannend ist, das nicht einmal mehr versucht wird das offensichtliche zu verheimlichen...

19:30, Gerd Kauschat

>>Glaubt eigentlich noch jemand ernsthaft an Rechtsstaatlichkeit, Pressefreiheit und Recht auf ungehinderte Information in den sich selbst so sehr beweihräuchernden westlichen "Demokratien"? Ich nicht, vorher schon nicht, und seit heute noch weniger.<<

Der Verrat von militärischen Geheimnissen hat in jedem Land dieser Erde schwerste Konsquenzen. Nennt sich "Hochverrat", ein Straftatbestand, den jedes Land kennt.

In den allermeisten Ländern werden solche "Probleme" sogar ohne überhaupt auch nur den Anschein eines rechtsstaatlichen Prozesses gelöst. In vielen Ländern gern völlig geräuschlos. Leute wie Assange verschwinden dort oft einfach, und man fragt besser nicht nach.

Ich fand und finde übrigens immer noch Mannings und Assanges damaliges Verhalten moralisch absolut untadelig.

Was dann später geschah, ist eine andere Sache. Darüber weiß ich, wie wohl wir alle, zu wenig, um mir ein Urteil zu erlauben.

US-Justiz klagt Assange wegen Verschwörung mit Manning an

Das offenbart eigentlich nur ein weiteres mal was die USA in Wirklichkeit sind.

@ proehi

Wenn GB schriftlich erklärt hat (an Equador?) dass es Assange an kein Land ausliefern werde, in dem ihm die Todesstrafe oder Folter drohen würden, wäre eine Auslieferung an die USA nicht drin.

Wieso?
Manning wurde auch nicht gefoltert oder hingerichtet. Sie ist sogar wieder frei.

Karabass meint:

Er hat schon 7 Jahre abgesessen. Free Assange!

19:54, Russland Deutscher

>> Corrada
Zwar hat sich Snowden auch versteckt, aber diesem droht sogar die Todesstrafe

In den USA droht sie ihm aber sicher nicht, denn dort kann die Todesstrafe nur bei Tötungsdelikten verhängt werden.<<

Nein. Auch bei Hochverrat.

19:24 von artist22 / @sanmeint, 18:45

«Geht um ihren letzten Satz. Der ist 100% richtig:

«Whistleblowing ist zeitgemäßer und unbedingt notwendiger investigativer Journalismus gegen die vielen stillen "legitimierten" Verbrechen der Macht.»

«Das passt einigen nicht aus durchsichtigen Gründen.»

Herr Assange ist kein Whistleblower in dem Sinn, als dass er "eigenständig" verschwiegenen dunklen Machenschaften der Mächtigen nachspürte.
Das war er nie.

Er + Wikileaks sind eine Plattform, über die durch Whistleblower gewonnene Erkenntnisse der Öffentlichkeit zugänglich werden können. Sehr wichtig, dass es die Plattformen gibt.

Aber solche Plattformen dürfen nicht Selbstzweck sein, mit denen die Betreiber sich selbst stärker ins Licht setzen, als die gewonnenen Erkenntnisse dort stehen sollten.

Schon gar nicht dürfen sie unter allen Umständen der Veröffentlichung Vorrang vor Identitätsschutz der Whistleblower geben.

Das berücksichtigt Assange seit Jahren nicht mehr in dem Maß, das zwingend notwendig sein muss …

@ M. Dräger

Ihm steht eine Haftentschädigung zu für 7 Jahre.

Ob das die Regierung von Equador auch so sieht?

Etwas mehr an Empörung...

...gegen die Verschwörungsanklage der USA würde ich mir von den Qualitätsmedien schon erwarten.

Da veröffentlicht jemand wie Kriegsverbrechen an Zivilisten verübt wurden und das Empörungsmanagement der Öffentlich Rechtlichen hält sich sichtlich zurück.

Nicht falsch verstehen, auch die anderen Vorwürfe, wegen sexueller Belästigung/Vergewaltigung, müssen vor Gericht und aufgeklärt werden. Aber ebenso muss die Gerichtsbarkeit eines demokratischen Landes anerkennen, daß Assange nichts anderes getan hat, als den Mördern ein Gesicht zu geben.

Wer die Wahrheit kennt und nicht nennt, macht sich am Verbrechen mitschuldig.
Bravo Assange, soviel Eier hätte ich in der Situation damals, wissentlich um die Empörung der herrschenden Eliten auch gerne gehabt.

@ malitze

Es ist eine Schande wie hier mit Whistleblowern und Enthüllungsjournalisten verfahren wird. Da wird reflexartig gen Russland gekeilt während Chelsea Manning

Naja, man muss aber auch sehen, dass militärische Whistleblower in Russland wesentlich härter bestraft werden. Es gibt nicht unbedingt einen Anwalt und die Angehörigen erhalten zum Teil jahrelang keine Nachricht.

Fazit: GB lügt!

"Wahrscheinlicher ist aber eine Auslieferung in die USA. (…) Großbritannien habe zuvor schriftlich zugesichert, das Assange nicht in ein Land ausgeliefert werde, in dem ihm die Todesstrafe oder Folter drohe."

Dann sortieren wir einmal:

Es kann ja niemand ernsthaft bestreiten, dass Assange in den USA mindestens Isolationshaft droht (die Chelsea Manning für weitaus geringere Vorwürfe zuteil wurde).

Isolationshaft gilt nach Amnestey International als Foltermethode.

Ich fasse also zusammen:

Die Tagesschau-Redaktion teilt meine Meinung, dass die britische Regierung lügt und Assange entgegen ihrer schriftlichen Zusicherung wahrscheinlich in ein Land ausliefern wird, in dem ihm Folter droht.

Vielen Dank für diese Stellungnahme, tagesschau.de.

Das Imperium schlägt zurück

Die USA betrachten die Staaten der Welt als ihre Vasallen.
Sie erwarten den ersten Zugriff auf alle Rohstoffe für Ihre Konzerne. Sie erwarten Staffreiheit für Ihre Kriegsverbrechen. Sie betrachten die UNO als Erfüllungsgehilfen ihrer Politik, die NATO als Erweiterung der US-Army.
Man kann diesen imperialen Anspruch auch gut darin erkennen wie nationale Sportereignisse zu Weltereignissen erklärt werden oder wie ausländische Filmerfolge erst in den USA neuverfilmt werden, bevor sie auf den US-Markt kommen.
Natürlich wird hier mit aller Härte gegen Unotmäßige vorgegangen. Assange Feigheit vorzuwerfen, weil er sich nicht freiwillig auf den Scheiterhaufen des US-amerikanischen
Nationalisten begibt ist schon sehr zynisch. der dies postende Kommentator kann ja seinen Mut beweisen indem er sich da einige Jahrzehnte einsperren lässt.

in der Schweiz

werden whisteblower vor gericht gestellt, die die dreckigen cum-ex-geschäfte erst aufgedeckt haben, während man die steuerbetrüger fast schon vergisst seitens der justiz, mit Assange wird ein weiterer verhaftet, der den angriff der US-armee auf zivilisten publik gemacht hat (unter anderem). obendrauf gibt Pence den elefant im diplomatischen porzellanladen und Heusgen ruft ihn nicht zur ordnung. in was für einer kranken welt leben wir eigentlich?

Recht auf Asyl

also wenn einer Recht auf Asyl hat
dann wären es doch Leute wie dieser Assange
das einzige was der getan hat
war doch sich gegen die Allmacht des Staates zu wehren,
verschieden Praktiken an den Pranger zu stellen
ob er das jetzt uneigennützig tat - oder wegen seines Egos ....

Die beste Nachricht des Tages!

Für viele ist Assange ein Held, für mich ist er ein durch und durch korrupter Krimineller, der sich aus welchen Gründen auch immer zum willigen Werkzeug des Kremls machen ließ. Auffällig jedenfalls, dass alle veröffentlichten Dokumente nur "Missstände" westlicher Nationen anprangerten, nie aber Praktiken in Russland kritisierten. Darauf angesprochen meinte Assange auch, er habe nichts dergleichen gefunden. Selten so gelacht. Durch die Vermischung von Fakten und Lügen gelang es Assange - und damit seinen russischen Auftraggebern - die öffentliche Meinung immer wieder aufs neue zu manipulieren und Assange als angeblich neutralen, nur der Wahrheit verpflichteten Whistleblower zu präsentieren. Nun wird Putin eine neue Galleonsfigur aufbauen müssen. Zumindest hoffe ich inständig, dass Assange eine lange Haftstrafe erwartet.

@schabernack, 19:49

Was Sie mit meiner Antwort anfangen sollen? Über Ihre Aussage nachdenken.
Sie beschreiben Assanges Motive mit reinen Unterstellungen, aber dennoch so, als wären diese Unterstellungen für jeden erkennbare Fakten. Die Wortwahl ist diskreditierend und verächtlich ("Selbstbeweihräucherung").
Ich fühle mich an Posts erinnert, in denen z.B. Greta Thunberg unterstellt wird, sie habe die Fridays-for-future-Bewegung nur initiiert, um das Buch ihrer Mutter zu promoten.
Und noch mal: Ihr Beitrag ist so formuliert, als würden Sie Assanges Beweggründe genau kennen, nur der Rest der Welt habe das noch nicht so richtig bemerkt.
Ärgerlich, und so gar nicht das, was ich aus Ihren Kommentaren gewohnt bin. Ebenso wie Ihre Replik, in der Sie meine Antwort "belanglos und polemisch" nennen. Wie fänden Sie es, wenn ich über Ihre Kritik so abfällig hinweg ginge?

@ fathaland slim

Nein. Auch bei Hochverrat.

Hochverrat gibt es in den USA nicht.

Reaktionen

Ich bin gespannt wie ab jetzt und in der weiteren Folge die internationalen Reaktionen aussehen werden. Einige gibt es ja bereits.

Insbesondere interessiert mich wie gewisse NGO's reagieren werden.

Auf der deutschen Internetseite von Amnesty International steht zum Beispiel zum Thema: "Wofür setzt sich Amnesty International ganz konkret ein?"

Für die Freilassung von Gefangenen, die wegen ihrer politischen, religiösen oder sonstigen Überzeugungen inhaftiert wurden (gewaltlose politische Gefangene)

Bisher hatte AI Deutschland überhaupt noch keine Stellung bezogen in der Sache Assange.

"Wenn Menschen schweigen,

werden Steine schreien" ... das war Habakuk vor 3.700 Jahren...
"Schreiende Steine" sind Ruinen, die zurückbleiben...
Dagegen muss sich jeder vernünftige Mensch wehren, um die Menschheit hiervor zu schützen.
Wenn ein Staat Unrecht tut, gehört dieser Staat mit den jeweils Verantwortlichen auf die Anklagebank - nicht der, der dies offenlegt.
Kein Vertreter eines Staates ist von seinem Auftraggeber, seinen Bürgern legitimiert, gegen Recht zu verstoßen.
Hier können wir jetzt erleben, wie tief unsere Staatswesen gesunken sind. Dies hilft der Gesellschaft klarer zu werden, um sich von solcher Staatsführung abzuwenden.
Oder sehe ich das falsch?

Ich...

bin der Meinung das Herr Assange einen hohen Preis bezahlt hat. Ich frage mich wenn man was aufklärt und aufdeckt? Das man nicht belankt werden? Ich habe auch keine Antworten darauf.

20:20 von Russland ...

Sie werden die Nachrichten verfolgt haben und wissen, dass sie gerade nicht frei ist.

Aber was hat das mit der generell möglichen Todesstrafe in den USA und den bekannten Foltermethoden dieses „Garanten freiheitlicher Werte“ zu tun?

Nach meiner Ansicht gehts hier um politische Verfolgung.

Gesetzesverstoß (re)

(18:59 Russland Deutscher:)
"Assange hat gegen britische und gegen US-amerikanische Gesetze verstoßen. Dass er dafür bestraft wird, ist eigentlich nur gerecht."

Sie könnten in Deutschland legal Dinge tun, für die Sie in den Vereinigten Staaten bestraft werden können.

20:32, Russland Deutscher

>>@ fathaland slim
Nein. Auch bei Hochverrat.

Hochverrat gibt es in den USA nicht.<<

Heißt dort Treason und ist potentiell mit der Todesstrafe bedroht, auch wenn sie bisher dafür bisher wohl nur einmal verhängt wurde.

@ Corrada um 19:12

"...wohingegen Assange ein feiner Pinkel ist, der Hillary Clinton verraten und Donald Trump die Wahl zum US Präsidenten ermöglicht hat!!"

Hillary Clinton hat sich ihre Wahl selber versaut, weil mitlerweile selbst in den USA "korumpierte feine Pinkel" wie den Clinton Clan, kaum noch jemand sehen mag.
Das Herr Trump als "korumpierter feiner Pinkel" die Wahl als Außenseiter gewonnen hat, hängt m.M.n. nicht so sehr an die Hillary Clinton Leaks (die sich zu fein und/oder zu blöde ist einen verschlüßelten Server zu nutzen) auch nicht an den "zweifelsfrei erwiesenen" weil 10.000.000.000.001,075 mal wiederholten Fakenews der Russischen Einflussnahme sondern von der Spindoctor Wunderwaffe im Trump Team. Mit Namen Kellyanne Conway
a.k.a.
The allways smiling pitbull.

Außerdem ist Herr Assange Australier. Wie er Hillary Clinton verraten haben kann, wissen wahrscheinlich nur Hillary Clinton Anhänger!?

Verschwörung (re)

(19:18 skydiver-sr:)
"Wogegen haben die sich verschworen?Gegen die USA?
Oder haben sie nur die Verfehlungen der USA öffentlich gemacht?"

Andersrum wird ein Schuh draus. Man hat sich gegen Herrn Assange verschworen.
Wenn er es all die Jahre betont hat, wurde er verlacht. Gut Informierte wußten darüber jedoch bescheid.

Wer Kriegsverbrechen der USA

an den Pranger stellt, wird gnadenlos verfolgt.
Das ist Frau Manning und Herrn Assange so ergangen
als sie das Video der US-Hubschrauberbesatzung
beim Abschießen von Rot-Kreuz - Helfern im Irak
veröffentlichten. Warum zeigt uns die TS nicht einmal
dieses Material? Weil dann WIR sehen könnten, was geheime Regierungsdokumente sind ?
Das Sexverbrechen von Assange in Schweden bestand
darin, dass beide betroffenen Frauen offiziell aussagten, der
Geschlechtsverkehr sei zwar einvernehmlich erfolgt aber
Assange hätte "weiter" gemacht als das Kondom wegrutschte. Ein Verbrechen, dass anscheinend nur in Schweden strafrechtlich verfolgt wird. Man hat Assange
offensichtlich eine Falle gestellt.
Assange hat all die Jahre über der schwedischen Staatsanwaltschaft Kooperation angeboten , allerdings immer mit der Auflage, dass die Schweden Assange nicht an die USA ausliefern. Das haben die Schweden nicht akzeptiert, lieber haben sie das Verfahren nach Jahren einstellen müssen. Jetzt ist England dran.

@ all: der erste Whistleblower ist freigesprochen!!

hey zusammen,

sodele, der erste Sieg in Sachen Whistleblower gehört uns!! Der Cum-Ex-Aufdecker wurde soeben in Zuerich vom Gericht freigesprochen!! Geill oder???

http://tinyurl.com/y2zfss9d
ZDF-Nachrichten: Cum-Ex-Aufdecker freigesprochen (2 min | 11.04.2019)

Cum-Ex-Aufdecker freigesprochen
Der in Deutschland als Steuerskandal-Aufdecker gefeierte Stuttgarter Anwalt Seith ist in Zürich vom Vorwurf der Wirtschaftsspionage freigesprochen worden.

Und damit kriegen wir die ganzen anderen Whistleblower auch freigesprochen und damit werden wir den Tot von Daphne Galizia hoffentlich vor Gericht gesuehnt bekommen!!

20:32, Feininger

>>Reaktionen
Ich bin gespannt wie ab jetzt und in der weiteren Folge die internationalen Reaktionen aussehen werden. Einige gibt es ja bereits.

Insbesondere interessiert mich wie gewisse NGO's reagieren werden.

Auf der deutschen Internetseite von Amnesty International steht zum Beispiel zum Thema: "Wofür setzt sich Amnesty International ganz konkret ein?"

Für die Freilassung von Gefangenen, die wegen ihrer politischen, religiösen oder sonstigen Überzeugungen inhaftiert wurden (gewaltlose politische Gefangene)

Bisher hatte AI Deutschland überhaupt noch keine Stellung bezogen in der Sache Assange.<<

Dafür hat sich Reporter ohne Grenzen, nach Meinung Einiger hier ein Instrument des US State Department, eindeutig positioniert.

@ sisyphos3

Recht auf Asyl
also wenn einer Recht auf Asyl hat
dann wären es doch Leute wie dieser Assange

GB hat ein sehr liberales Asylrecht. Wenn Assange dieses Recht zusteht, wird ein britisches Gericht das auch durchsetzen.

In der russischen Botschaft wäre er sicher gewesen

Ist es nicht traurig das Edward Snowden nur in einem Land der Welt vor Strafverfolgung sicher ist? Sogar die Chinesen wollten ihn ausliefern. Erst neulich wurde Mannings in Beugehaft genommen um unter anderem Informationen zu liefern die einer Vorbereitung der Anklage gegen Assange dienen sollen. Alles natürlich nur ein komischer Zufall ...

Auslieferung – Vereinigte Staaten

Bisher konnte man – auch bei der TS – hören und lesen, daß GB Assange nicht an Staaten ausliefern würde, die foltern oder die Todestrafe haben.
Würden diese Worte einen Wert haben, dürfte Assange nicht in die Vereinigten Staaten ausgeliefert werden.
Ich fürchte, wir werden einmal wieder unser Blaues Wunder erleben.
Der Bundesregierung und dem BT wird es unter den Umständen wohl egal sein.

@ proehi

Russland ...
Nach meiner Ansicht gehts hier um politische Verfolgung.

Es gibt in den USA keine politische Verfolgung. Jeder kann dort seine Meinung offen vertreten.

Russland

Da hier bereits mehrfach auch Russland erwähnt worden ist, möchte ich mir auch erlauben, darauf hinzuweisen, dass es da unangenehme Verquickungen zu geben scheint. Ob Wiki-Leaks nun eine russische Erfindung ist... keine Ahnung, unwahrscheinlich ist das mMn aber nicht. Zumindest ist eine gewisse Einseitigkeit zu erkennen.

Damals gab es auch einen relativ lesenswerten Artikel in der `Zeit´ zu Assange und Wiki-Leaks´ Einseitigkeit und Aussagekraft:
https://www.zeit.de/2010/49/WikiLeaks-Enthuellungen

@ schabernack

So sehr ich Ihre Beiträge schätze, wollte ich persönliche Integrität mit den politisch-gesellschaftlichen Zielen gleichsetzen, wäre ich verratzt.

Über die Person Assange kann ich mir kein Urteil erlauben, über die Wichtigkeit unabhängiger Veröffentlichungen schon. Und da versuch ich zu trennen.

Mit der Auslieferung Assange an die USA,

verliert GB die Unschuld und wird zum Verbrecher. Die USA haben Kriegsverbrechen verheimlicht und das kann keiner mehr bestreiten. Das nennt man Verschleierung einer Straftat! Wer da mitmacht, wird zum Erfüllungsgehilfen von Verbrechern. Was soll das? Assange hatte 7Jahre keine Freiheit, nur weil Politiker die Wahrheit verschleiern wollen und dafür Menschen verfolgen, die diese öffentlich machten? Wo leben wir? Ich hoffe, dass es bald tausende geben wird, die die Wahrheit zeigen werden!

Die Schweiz verurteilt Menschen, die ...

... Steuerbetrügereien / Cum Ex aufdecken...

... UK und die USA verurteilen Menschen, die staatliche Verfehlungen aufdecken.

Merkel und die EU schweigen.

Und die Rolle Schwedens bleibt undurchsichtig.

Erhebt eure Stimme!

Ws gibt ersten Petitionen gegen die Auslieferung von Assange und es werden sicherlich weitere folgen.

Von unserer Bundesregierung können wir nichts dergleichen erwarten (siehe Snowden damals).

Wenn dann ist wohl eher wieder blinder Gehorsam und Folgschaft zu den selbsternannten Weltpolizisten mit dem kruden blonden Anführer, die es gar nicht mögen, wenn man ihre kranke Politik aufdeckt, zu erwarten.

Erhebt eure Stimme!

Hochverrat ist Straftatbestand in den USA, natürlich

11. April 2019 um 20:32 von Russland Deutscher

Ihre Meinung, dass es den Straftatbestand "Hochverrat in den USA nicht gibt", entspricht nicht den Tatsachen. Tatsächlich ist, wie schon zuvor festgestellt, unter Bundesrecht und in einigen Bundesstaaten die Verhängung der Todesstrafe für Hochverrat (und Spionage) durchaus möglich.
Bitte machen Sie sich kundig.

Verachtenswertes Europa (re)

(19:48 nie wieder spd:)
"Wieder versagt das verachtenswerte Europa
Hier könnte das Europa der Werte Haltung zeigen und Assange Asyl anbieten.
Zumal wahrscheinlich jeder andere Staat von den USA ausspioniert wurde und wird."

Ihr Vertrauen in die Güte Ihrer Mitmenschen ehrt Sie.

Ein Tag wie jeder andere in unserer...

...westlichen Werte-Demokratie:
1. Einem seit sieben Jahren wegen fadenscheiniger schwedischer Vorwürfe in eine Botschaft geflüchteten Journalisten und Whistleblower verhaftet man auf exterritorialem Gebiet (Nein, nicht Carracas, Peking, Teheran oder Moskau - unsere Freunde in London).
2. Mithilfe des Sprachassistenten Alexa werden wir zu Tausenden in unseren Wohnzimmern abgehört.
Übrigens, wer hat eigentlich schon die flammende Rede von Bundespräsident a.D. Joachim Gauck mit der Forderung nach Freiheit für Assange gehört? Oder war das mit der Freiheit nicht so gemeint?

20:33 von Rupert Krömer __ Spruch verfehlt Thema "Assange"

meinen Kommentar habe ich bereits um 16:15 Uhr eingegeben

nun zum Zitat:
"Wenn Menschen schweigen , werden Steine schreien"

Ja ganz bestimmt, nur dass die Menschen
hier zu diesem Thema, Assange & die heute so benannten "Whistleblower" (was blasen die : Luft?), ganz bestimmt nicht die Schweigsamsten sind. Und die Steine sind denen die den Spruch zitieren, ganz bestimmt von unserer Natur noch nicht über die Köpfe gefallen -- sonst wäre ganz schnell das blinde "3-Affen-Figur"-Denken weg.

cum-ex-geschäfte

Am 11. April 2019 um 20:30 von suomalainen
in der Schweiz

werden whisteblower vor gericht gestellt, die die dreckigen cum-ex-geschäfte erst aufgedeckt haben.

Sie verharmlosen die Angelegenheit.

Die haben nicht nur
cum-ex gemacht,

die haben sogar

cum-cum gemacht.
Darüber kann man sich wirklich aufregen.

Und die Whistleblower sind noch nicht alle vor Gericht gestellt worden.

Das sollte nicht vergessen werden.

@ Russland Deutscher

Ihre Ansichten erwecken den Eindruck, konstruiert zu sein um Assange im Auftrage einer interessierten Partei zu desavouieren.

Glaubhaft ist das, was Sie schreiben jedenfalls nicht.

@ rosenreiter

Es kann ja niemand ernsthaft bestreiten, dass Assange in den USA mindestens Isolationshaft droht

In den meisten Ländern werden Agenten in Einzelzellen verlegt.

Verkehrte Welt

Die damals von WikiLeaks dokumentierten Kriegsverbrechen von US-Soldaten hatten für die Täter null Konsequenzen! Selten hat mich etwas so aufgewühlt, wie das Video aus dem Kampfhubschrauber, in dem man sieht, wie eindeutig als Zivilisten zu erkennende Menschen wie Hasen abgeknallt werden, dazu sind die zynischen Kommentare der Täter zu hören. Assange dagegen drohen 45 Jahre Haft für das Verbrechen, dies öffentlich gemacht zu haben.

@ WL

Würden diese Worte einen Wert haben, dürfte Assange nicht in die Vereinigten Staaten ausgeliefert werden.

Wieso?

@ Russland Deutscher

Zitat um 20:32 Uhr:

"@ fathaland slim

Nein. Auch bei Hochverrat.

Hochverrat gibt es in den USA nicht."
_________________

Diese Behauptung ist falsch!

Der Tatbestand Hochverrat wird geregelt im "U.S. Code § 2381. Treason".

Dort steht:

Whoever, owing allegiance to the United States, levies war against them or adheres to their enemies, giving them aid and comfort within the United States or elsewhere, is guilty of treason and shall suffer death, or shall be imprisoned not less than five years and fined under this title but not less than $10,000; and shall be incapable of holding any office under the United States.

Die Todesstrafe als mögliches Urteil wird also sogar an erster Stelle genannt.

20:31 von frosthorn / @schabernack

«Was Sie mit meiner Antwort anfangen sollen? Über Ihre Aussage nachdenken.
Sie beschreiben Assanges Motive mit reinen Unterstellungen, aber dennoch so, als wären diese Unterstellungen für jeden erkennbare Fakten. Die Wortwahl ist diskreditierend und verächtlich ("Selbstbeweihräucherung").»

Selten lese ich Bücher. Das Buch von Daniel Domscheidt-Berg: "Inside Wikileaks" las ich. DDB war einst der engste Vertraute von JA, und schildert die Entwicklung der Persönlichkeit von JA im Laufe der Entwicklung von Wikileaks.

Auch sah ich mehrere Dokus aus div. Quellen mit Interviews div. ehemaliger Wegbegleiter von JA zu diesem Thema. Meine Einstellung zu JA "ist nicht unfundiert aus der Mottenkiste gegriffen". Zu Ihrer weiß ich immer noch nichts.

Über meine Aussage, die Sie zugrunde legen, habe ich nachgedacht. "Selbstbeweihräucherung" ist sicher ein wenig positiver Ausdruck.

Mir sind Charaktere wie JA in hohem Maße unsympathisch.
Ich halte sie für nur wenig redlich.

"Und nix für ungut".

@ fathaland slim um 20:01

>>Nachdem Wikileaks Cilintons Mails veröffentlicht hat<<

Ein kluger taktischer Schachzug von Assange. Auch wenn die Mails nichts Skandalöses offenbart haben."

Ich kann Sie einfach nicht ernst nehmen!
Die Hillary Clinton Mails haben Ihrer Meinung nach also nichts "skandalöses offenbart"? Ihre verbohrte Unterstützung dieses korrumpierten Clinton Clans lässt m.E. tief blicken.

Und das schreibe ich als bekennder Putin Fan. Immer noch! Obwohl ich glaube, dass diese seine letzte Amtszeit sein sollte.

Natürlich wird Assange in USA angeklagt

Henry Kissinger forderte Snowden zur Rückkehr in die USA auf. Die US Behörden versuchten sogar Snowdens Vater zu beeinflussen für die Rückkehr seines Sohnes zu sorgen. Assange‘s Schicksal ist für Snowden eine Mahnung, was von Zusicherungen zu halten ist. Trump kommt in eine bizarre Situation durch Assanges Verhaftung und mutmaßlich baldige Auslieferung an die USA. Tatsächlich profitierte Trump ja von der „Indiskretion“ der Mauscheleien bei den Demokraten und weiterer Details über seine damalige Widersacherin. Offiziell geht es deshalb aktuell auch nur um Beihilfe zum Einbruch in Regierungscomputer. Ohne diesen Einbruch wären die Verbrechen der USA im Irak und in Afghanistan jedoch der Öffentlichkeit verborgen geblieben. Hut ab vor mutigen Rebellen wie Snowden, Manning und Assange die dem Westen den Spiegel vorhalten !

Bin schon auf die Inhalte der "Insurance-Files" gespannt....

Mal sehen, was die Insurance-Archive so beinhalten, wenn wohl demnächst die Passwörter dafür freigegeben werden.
Da soll auch eine Menge "Material" von Snowden drin sein.

Ich schlage vor, ...

dass z.B. die Journalisten von Tagesschau und Heute von nun an jedem Abend aus Solidarität für ihren Kollegen Julian Assange und die Wistleblwoerin Chelsea Manning wenigstens das geleakte Video abspielen, in dem US-Hubschrauberbesatzungen mit ihren Maschinengewehren offensichtliche irakische Zivilisten brutal abschlachten. Bitte mit Original-Ton und deutschen Untertiteln!
Dann erkennt vielleicht auch der letzte, wer warum verfolgt wird und wer meint, "über dem Gesetz" zu stehen!

@ Ru Deutscher

Es gibt keinen Straftatbestand des Datendiebstals

Die Daten waren ja nicht weg.

Es gibt den Tatbestand des Ausspähens von Daten.

Fakten bitte anstatt Behauptungen

11. April 2019 um 21:08 von Pilepale

Also dann: was an "skandalösen Offenbarungen" hat es denn Ihrer Meinung nach durch die Veröffentlichung des E-Mail-Konvoluts von Frau Clinton gegeben? Bitte tragen Sie doch einmal mit Fakten zur Debatte bei. Das wäre schön und bereichernd.

@ottokar 20:29

präzise auf den punkt gebracht. ich sage nur baseball - world series (!!!). und dann bekommen die "weltmeister" von den kubanern oder japanern den kittel gewaschen. und als ehem. soldat, der das zweifelhafte vergnügen hatte, direkt mit US-soldaten zusammen dienst schieben zu müssen, könnte ich unzählige beispiele anführen, warum US-amerikaner immer wieder an ihrer eigenen arroganz so gnadenlos scheitern.

@fathaland slim:

danke, dass sie uns "unbedarften" mal wieder die welt der USA erklären.

@ Möbius

Tatsächlich profitierte Trump ja von der „Indiskretion“ der Mauscheleien bei den Demokraten und weiterer Details über seine damalige Widersacherin.

Das hat sich Assange sicherlich so nicht vorgestellt.

Ich verstehe nicht, warum

Ich verstehe nicht, warum ENGLAND Assange anklagen will, weshalb?

Was Assange angeht, eines Teils sympathisiere ich, weil er der Welt wie Snowden zeigte, was hinter den Kulissen passiert, andererseits war er vielleicht etwas übereifrig.

20:52 von Russland

Ihnen ist aber schon klar, dass es hier nicht um eine politische Meinungsäusserung sondern um Veröffentlichung von Informationen, Tatsachen mit politischer Brisanz handelt.

Sie ahnen den Unterschied?

@ fathaland slim um 20:18

"Der Verrat von militärischen Geheimnissen hat in jedem Land dieser Erde schwerste Konsquenzen. Nennt sich "Hochverrat", ein Straftatbestand, den jedes Land kennt."

Seltsam nur, dass bei "Hochverrätern" bspw. in Russland, China, Serbien oder der Türkei und anderen Staaten in den Fällen häufig von der "Presse" und Leuten wie Ihnen hochgejubelt werden und solche "Hochverräter" mit "Free Hochverräter" Kampagnen beglückt werden!? Mit Forderungen das die aufgezeigten Verbrechen natürlich sofort juristische Folgen haben müssen.

Da Sie das Verhalten von Herrn Assange und Frau Maning moralisch absolut untadelig finden, wie finden Sie es denn, dass die aufgedeckten Kriegsverbrechen und ihre Kriegsverbrecher bis heute keinerlei juristische Konsequenzen nach sich zogen?
Wahrscheinlich können Sie sich wohl kein Urteil erlauben, da darüber zu wenig bescheid wissen.

Und Sie bezeichnen sich selbst als Linken?

Silverfuxx - Die Welt ist nicht schwarz-weiß!

20:53 von Silverfuxx:
"Ob Wiki-Leaks nun eine russische Erfindung ist... keine Ahnung, unwahrscheinlich ist das mMn aber nicht."

Würden Sie genauso fahrlässig mutmaßen, dass hinter Kremlkritikern stets die USA stecken? Sicher nicht.

Assange hat die Verbrechen der USA aufdeckt und sie sich damit zum Feind gemacht. Das ist der Ursprung. Alles andere sind nur die Reaktionen der (transatlantischen) Mitläufer oder (russischen) Profiteure.

PS: Welchen Wert hat eine Quelle, die einseitig über die Einseitigkeit von wikileaks berichtet?

@wie-

Zitat: "Hochverrat ist Straftatbestand in den USA, natürlich
11. April 2019 um 20:32 von Russland Deutscher

Ihre Meinung, dass es den Straftatbestand "Hochverrat in den USA nicht gibt", entspricht nicht den Tatsachen. Tatsächlich ist, wie schon zuvor festgestellt, unter Bundesrecht und in einigen Bundesstaaten die Verhängung der Todesstrafe für Hochverrat (und Spionage) durchaus möglich.
Bitte machen Sie sich kundig."

Das entsprechende Gesetz ist der U.S. Code § 2381. Hochverrat kann mit Todesstrafe, Haft von mindestens 5 bis 15 Jahren oder Geldstrafe von mindestens 10 000 $ verurteilt werden. Link:
"https://www.law.cornell.edu/uscode/text/18/2381"

@ Pillepalle

Die Hillary Clinton Mails haben Ihrer Meinung nach also nichts "skandalöses offenbart"?

Richtig.

@ wie- (a.k.a. tagtest) um 20:57

"Hochverrat ist Straftatbestand in den USA, natürlich

Tatsächlich ist, wie schon zuvor festgestellt, unter Bundesrecht und in einigen Bundesstaaten die Verhängung der Todesstrafe für Hochverrat (und Spionage) durchaus möglich.
Bitte machen Sie sich kundig."

Na dann wissen Sie hoffentlich was Ihrem venezolanischen Putschisten, Herrn Guaido und seiner Bande drohen würde!? Die Todesstrafe gibt es in Venezuela offiziel nicht. Zum Glück für die Verbrecher die Sie (nicht nur in Venezuela) unterstützen.

@21:08 von Möbius: Das wusste Snowden genau

Daher war auch sein Fluchtziel sehr lange und präzise vorbereitet. In Moskau ist man tatsächlich vor dem langen Arm der "Weltpolizei" USA sicher. Das war natürlich sicher speziell für die NSA ein doppelter Totalschaden, denn Snowden hat in jedem Fall dem FSB ALLES gesagt, was er wusste - und zwar vollkommen freiwillig. Und da die wenigste Technologie sich alle paar Jahre komplett neu erfindet, sind seither die Russen mindestens auf Augenhöhe mit dem Verbrecherverein NSA. Ich finde das sehr gut.

Glückwunsch Herr Assange

"Am 11. April 2019 um 21:08 von Möbius
Trump kommt in eine bizarre Situation durch Assanges Verhaftung und mutmaßlich baldige Auslieferung an die USA. Tatsächlich profitierte Trump ja von der „Indiskretion“ der Mauscheleien bei den Demokraten und weiterer Details über seine damalige Widersacherin."

Glückwunsch Herr Assange !

The "Greatest Ever"
wird Sie sicher begnadigen.

Darstellung: