Kommentare

in was für einer

welt leben wir nur, wenn menschen einem selbstverliebten, hetzerischem und darüber hinaus angeklagtem politiker ihre stimme geben? mit Netanjahu wird es keinen frieden geben. im gegenteil! nach Trumps neuerlichem drehen an der konfliktspirale mit dem Iran, hat der nur darauf gewartet, dass N. die wahlen gewinnt, um den nächsten schritt zu gehen.

Schade, ich mag den

Schade, ich mag den Rassisten Netanyahu nicht. Wünsche dem nahen Osten Frieden.

Eine weitere vergebene Chance..

..für weniger Krieg und Leid und hin zu mehr Nationalismus und damit immer verbundenen Konflikten.
Israel in seiner Besonderheit wird es hoffentlich in Zukunft mal schaffen einen Mittelweg zu finden zwischen der berechtigten Sorge um Sicherheit und der Einsicht, dass diese nicht durch die Politik von Nationalisten erreicht werden wird.

Ein weiteres Beispiel dafür, dass Angst (unabhängig davon wovor) niemals ein guter Ratgeber ist.

Ich wundere mich immer wieder....

...über die Israelies. Wie kann ein Volk mit der Geschichte so wählen, eingestellt sein und ein anderes Volk so unterdrücken!? Ich würde einen anderen Weg erwarten. So kann der oft gezeigte moralische Zeigefinger nicht wirklich ernst genommen werden.

@OrwellAG, 08:45

"Schade, ich mag den Rassisten Netanyahu nicht. Wünsche dem nahen Osten Frieden"

Da sind Sie ganz sicher nicht der Einzige.

"Schade" zu sagen, hilft da aber leider nicht weiter.

Es wird allen, die das genauso sehen wie Sie (und ich) angesichts der offensichtlichen Überforderung der Politiker mit dieser Aufgabe wohl nichts anderes übrigbleiben, als selbst nach geeigneten Mitteln und Wegen zu suchen, um die Voraussetzungen für Frieden schaffen zu können.

Also dafür, dass sich am letztlich die Menschheit als Ganzes in ihrer Existenz bedrohenden Status quo - der nach Auffassung viel zu vieler Menschen überall auf der Welt offenbar als eine Art "ewiggültige Gesetzmäßigkeit" angesehen wird - endlich etwas ändern kann.

Logischerweise auf zivilisierte (= menschenwürdige) Art und Weise. Was Waffengewalt von vornherein ausschließt.

Somit wird die Gewaltspirale

Somit wird die Gewaltspirale erstmal nicht enden. Vergeudete Jahre.

Netanyahus Likud vor Wahlsieg in Israel

Gut so. Dann kann der 70 Jahre lang Kampf gegen Angriffskrie und Terror zum Schutz der Bürger vorgesetzt werden.

Die EU und sollte das als deutliche zeichen der der demokratischen Wähler sehen nict weiter Terrorgruppen zu hoffieren und finaziell zu unterstützen.

Kein integrer Kandidat als Sieger?

@09:01 von McColla. Volle Zustimmung.
Es ist für jedes Land schade, wenn es keinen integren Kandidaten für den Regierungschef gibt. Wie wird Netanyahu mit seinen Problemen mit der Justiz umgehen? Wird er versuchen, auf den weiteren Verlauf Einfluss zu nehmen? -

Die Ermordung Rabins durch einen rechtsradikalen Israeli hat offensichtlich die "linke" Seite dauerhaft geschwächt.

Wie kann ein Volk mit der Geschichte so wählen,

wiel Sie nicht verstehen können was 70 Jahre Terror und Angriffskriege der Nachbahrn bedeuten. Besonders wenn man von warmen Wohnzimner aus die Welt beurteilt und heulen der Sirenen nur vom Probealarm kenn.

Und wieder ...

... eine vertane Chance, den Nahen Osten ein Stück weit zu befrieden. Mit Gantz wäre vielleicht etwas Bewegung in den Friedensprozess gekommen. Aber nur vielleicht. Mit Netanyahu jedenfalls kaum zu erwarten. Also weiterhin heulende Sirenen, Granatbeschuss, Angst und Trauer. Naja, wer's braucht ...

@ Kantstein

Es gibt ja nicht DIE Israelis, sondern auch innerhalb der Bevölkerung sind die Meinungen über den Umgang mit den Palästinensern geteilt - wie übrigens auch bei den Palästinensern über den Umgang mit den (jüdischen) Israelis.

Leider aber befördern die Radikalen auf beiden Seiten wieder Reaktionen der Gegenseite. Und so werden immer mehr auch moderate Menschen zu radikaleren Meinungen gedrängt.

Die Hamas beschießt sehr oft, die isr. Bevölkerung mit Raketen, die Antwort der isr. Armee bekommen auch die friedlichen Pal. zu spüren. Radikalreligiöse Siedler vertreiben Pal., die sich wieder mit Busbomben "wehren". Beide nennen es das "echt auf Selbstverteidigung".

Die Gewaltspirale dreht sich immer weiter und eine Lösung wird nur eine durch den Stärkeren bestimmte sein.

Vielleicht auch eine Lehre, dass Konflikte bis zu einem gewissen Punkt lösbar sind, kommen sie darüberhinaus wird Hass vererbt und Teil der Kultur - auf beiden Seiten.

Verständnis?

Mir fehlt auch das Verständnis dafür, dass ein Politiker, der unter massivem Korruptionsverdacht steht so viele Anhänger haben kann.

Andererseits muss man verstehen, dass ein Volk, dass seit Jahrzehnten unter einer Bedrohung von außen steht anders wählt, auf „starke Männer“ steht. Den Trend gibt auch in Ländern, in denen die Bedrohung viel weniger real, noch mehr „gefühlt“ ist. Und natürlich kann man diskutieren, inwiefern eine andere Politik im Nahen Osten in den letzten Jahren den Frieden mehr gefördert hätte. Aber wo bei uns schon aus viel geringerem Anlass über „gefühlte Ängste“ als Grund für Wahlentscheidungen diskutiert wird sollte man doch ein wenig Verständnis für die israelischen Wähler aufbringen.
Fällt auch mir schwer, aber wer in 70 Jahren Frieden aufgewachsen ist, ist anders sozialisiert.

In...

meinen Augen hat der falsche Mann die Wahlen zur Knesset gewonnen. Herr Netanjahu muss jetzt ein Bündnis mit ultra rechten Parteien eingehen. Was ist wenn Herr Netanjahu angeklagt wird bricht dann dieses Bündnis auseinander? Gibt es dann Neuwahlen zur Knesset?

Bin ich....

jetzt ein "Experte", weil ich den Wahlausgang vorhergesagt habe? Wie ich schon im vorhergehenden Thread schrieb,werden die Vorwürfe und auch Anklagen gegen Netanyahu keine Auswirkung auf den Wahlausgang haben.Benny Gantz ist kein Rabin, sondern nur eine abgeschwächte Form von Netanyahu! Warum soll man also eine Kopie wählen, wenn man das Orginal haben kann? Netanyahu verkörpert eine weit verbreitete Denkweise, die der von Trump nicht unähnlich ist. Wirklich erstaunlich ist, daß diese Politiker in der Praxis Ziele verfolgen, die einen negativen Beigeschmack haben, aber damit Erfolge erzielen. Der Eine redet von "Mauerbau" und der Andere praktiziert "Lebensraum im Osten"! Hierzu sei angemerkt, daß der Siedlungsbau eben ÖSTLICH von Israel im Westjordanland stattfindet. Ich gehe davon aus, daß auch in Israel die Himmelsrichtungen noch gültig sind, oder? Sicher bin ich nicht, nachdem die israelischen Regierungen alle eine, wie die USA, eigenartige Rechtsauffassung haben.

Netanyahu = Garant für Stabilität

Netanyahu halte ich für einen guten Päsidenten für Israel.

Er ist ein Garant für Stabilität und Sicherheit in Israel.

Er hat verstanden, dass Israel, als einzige Demokratie im Nahen Osten, sich gegen Feinde verteidigen muss, die Israel am liebsten vernichten möchten.

Das israelische Volk freilich muss selber darüber entscheiden, wer der Präsident Israels werden soll.

Stammland der Rechtspopulisten

Lange Zeit war der Rechtspopulismus auf Israel beschränkt. Netanyahu lehnt das Völkerrecht ab, bricht es und gesteht den Palästinensern nicht die gleichen Rechte zu wie der eigenen Bevölkerung.

Während Trump oder die AfD gegen ein „korruptes Esteblishment“ ausgerichtet ist, steht Netanyahu selbst für das korrupten Esteblishment.

keine gute Nachricht

Ein korrupter Rassist wird wieder gewählt. Ich hätte die Menschen in Israel für klüger gehalten. So droht eine weitere Spaltung der Gesellschaft.

@Am 10. April 2019 um 09:03 von Kantstein

Zitat: "Wie kann ein Volk mit der Geschichte so wählen, eingestellt sein und ein anderes Volk so unterdrücken!? Ich würde einen anderen Weg erwarten"

Mit "unterdrücken" meinen Sie konsequente Sicherheitsmaßnahmen gegen Terrorgruppen wie der Hamas, die übrigens ob nun direkt oder indirekt über die EU-Hilfszahlungen an die Autonomiebehörde jährlich mit 2 Mrd. EUR finanziert werden, richtig?

Da Israel, die einzige Demokratie und das einzige entwickelte und zivilisierte Land im Nahen Osten, umgeben ist von Feinden und islamischen Terroristen, die Israelis - oder um es präziser zu sagen: Juden - lieber gestern als morgen vernichten wollen.

Für jeden klardenkenden Menschen ist es nachvollziehbar, dass man dann die Sicherheitspolitik lieber einem Politiker mit Rückgrat wie Netanyahu überantwortet, als grünlinken Politiker, wie das in D der Fall ist, die Sicherheitsinteresse der eigenen Bürger als Priorität Nr. 127 führen!

@ um 09:03 von Kantstein

Darüber wundere ich mich auch immer wieder.
Es liegt aber wahrscheinlich auch daran, daß die jüdischen Menschen in Israel, die die Verbrechen Deutschlands am eigenen Leib er - und überlebt haben und vielleicht eine bessere Politik gegenüber den Palästinensern befürwortet hätten, immer eine nur kleine Gruppe darstellten. Aber auch diese Gruppe ist schon fast ausgestorben.
Andererseits kann man aber auch als jüdischer Bürger der Meinung sein, das etwas ähnliches, wie es in Deutschland möglich war, unter allen Umständen zu verhindern ist.
Und dann ist man sicher nicht mehr so zimperlich im Umgang mit anderen Menschen, von denen Deutschland genau deshalb geschätzt wird, weil dort diese unfassbaren Verbrechen an Juden begangen wurden.
Leider sind das nicht Wenige im Umfeld Israels.

@ McColla um 09:01

"Israel in seiner Besonderheit"

Inwiefern sehen Sie Israel besonders?

@ werner1955 um 12:44

"Die EU und sollte das als deutliche zeichen der der demokratischen Wähler sehen nict weiter Terrorgruppen zu hoffieren und finaziell zu unterstützen."

Es gibt Menschen, mich eingeschlossen, die sehen die IDF ebenfalls als Terrorgruppe, die sich an keinerlei internationalem Recht hält.
Dass diese Organisation von "der EU" (wer ist das?) nicht mehr hoffiert und finanziell unterstützt werden soll, und m.M.n. sogar ein Boykott eingeführt werden soll, wäre ich auch dafür.

Boykott ist blöd

Wir lesen, daß die Hälfte der arabischen israelis die Wahl boykottiert hätten. Diese machten ein Fünftel der Bevölkerung aus. Das sind 20%. Wenn davon die Hälfte, also 10% gegen Bibi gestimmt hätten statt blöder Weise zu boykottieren, dann sähe die Weltpolitik heute anders aus.
Die Lehre daraus: Geht wählen!!

re: Kantstein

Wer unterdrückt ein anderes Volk? Meinten Sie die Israelis? Dabei sind es doch die Palästinenser, die mit ihren Terrorattacken und dauerndem Raketenbeschuss ein friedliches Leben dort verhindern. Ich hätte mir auch einen Regierungswechsel gewünscht. Aber solange die Hamas bei den Palästinensern das Sagen hat, wird die israelische Bevölkerung gezwungen, Netanyahu zu wählen, von dem die Leute Sicherheit erwarten.

Kompensation für zerstörtes gefördertes Eigentum

Wird die neue israelische Regierung egal wie deren Zusammensetzung sein wird, dem europäischen Steuerzahler eine finanzielle Kompensation zahlen, für die mutwillige Zerstörung von Infrastruktur im Gaza Streifen, dass durch Hilfsgelder aus EU-Mitgliedsstaaten bezahlt wurde?

Wer sitzt da eigentlich in Brüssel und fühlt sich dafür zuständig, das mal anzusprechen, zu untersuchen und Konsequenzen zu fordern?

Das gleiche gilt natürlich auch für die palästinensischen Behörden. Sollten dort Gelder veruntreut worden sein, muss das aufgeklärt werden. Auch wenn die Spuren bis nach Tel Aviv und in europäische Hauptstädte führen sollten.

Meine Gratulation an Benjamin Netanyahu

Netanyahu halte ich für einen guten Päsidenten für Israel.

Er ist ein Garant für Stabilität und Sicherheit in Israel.

Ich hoffe, dass er Wohlstand, Freiheit und Sicherheit in Israel mehren kann.

Viel Erfolg und Glück für Israel!

Netanyahu

Rassist? Wer kann das erklären?

Na Glückwunsch, alles richtig gemacht.

Ganz offensichtlich hat die Anektion der Golanhöhen und anderer illegal besetzten Gebiete den gewünschten Erfolg gebracht.

Die arabischen Israelis halten auch die Füße still... Mal sehen ob ihnen das nicht irgendwann auf selbige fällt.

re: Rebel-Lion

"Ein korrupter Rassist?" Dieser Ausdruck enthält 2 unbewiesene Behauptungen. Als korrupt würde ich Netanyahu erst bezeichnen, wenn er rechtskräftig verurteilt ist. Vorher gilt für mich nach einer demokratischen Regel die Unschuldsvermutung. Der Vorwurf des Rassismus widerspricht der Realität und kann nur von einer rassistischen Denkart aus erhoben werden. In Israel sind Juden und Araber gleichberechtigte Bürger, was man vom Gazastreifen nicht behaupten kann. Wenn Palästinenser einen Juden töten, nur weil er Jude ist, dann sehe ich darin Rassismus.

@ Fritz Schulze um 13:30

"Wir lesen, daß die Hälfte der arabischen israelis die Wahl boykottiert hätten. Diese machten ein Fünftel der Bevölkerung aus. Das sind 20%. Wenn davon die Hälfte, also 10% gegen Bibi gestimmt hätten statt blöder Weise zu boykottieren, dann sähe die Weltpolitik heute anders aus.
Die Lehre daraus: Geht wählen!!"

Ich kenne mich nicht so gut aus in der israelischen Politiklandschaft. Wen würden Sie denn vorschlagen, denn diese Boykotler wählen könnten? Den Unterschied zwischen Herrn netanyhu und Herrn Gantz kann ich leider nicht erkennen.

win-win

Kein Wunder nach den Wahlgeschenken von Trump:
- Zustimmung zur Annektierung der illegal besetzten Siedlungsgebiete
- iranische Nationalgarde zu Terroristen erklärt
- Botschaftsumzug nach Jerusalem.
.....kommt gut an bei den Wählern.

dafür kauft Israel weiter fleißig Waffen aus den USA.

re: Pilepale 13:35

"... die mutwillige Zerstörung von Infrastruktur im Gaza Streifen"? Die Hamas hat durch ihren dauernden Raketenbeschuss auf Israel Gegenangriffe auf den Gaza-Streifen provoziert und ist damit für die Zerstörung von Infrastruktur im Gaza Streifen verantwortlich.

Sehe gerade im TV, wie die

Sehe gerade im TV, wie die Wähler in Israel Trump-Fahnen wedeln......

Sieht für mich nach Wahlbeeinflussung aus.

@Pilepale 13.52

Selbstverständlich haben wir von unseren Medien so gut wie nichts über Herrn Gantz erfahren. Aber zumindest wollte er mit den Palästinensern einen Ausgleich starten und Bibi hat erst vor einigen Tagen die Annektion des Westjordanlandes angekündigt. Davon war beim Herausforderer sicher nicht die Rede. Also? Außerdem kann ein Wechsel in der Situation in Nahost nur helfen, zumindest aus der Sicht der Araber.

Wie auch immer......

die Koalitionsregierung von Netanyahu aussehen wird, werden sich deren Handlungen von der Vorherigen nicht unterscheiden, solange Trump der POTUS ist. Der Zusammenhang sollte eigentlich allen klar sein! Es bleibt also beim status quo und auch die Bundesregierung wird sich in ihren Handlungen nicht verändern. Bei tatsächlichen oder gefühlten Ungerechtigkeiten jeder Art gegenüber den Palästinensern, wird wie immer mit Wattebällchen geworfen, aber gleichzeitig von Verantwortung gefaselt oder zur Entschuldigung ein U-Boot geschenkt oder von einer 2-Staaten-Lösung palavert, obwohl schon ein Blick auf eine aktuelle Landkarte beweist, daß dies tatsächlich ausgeschlossen ist. Nicht nur in Israel, sondern auch in Berlin hat man es sich im status quo bequem gemacht!

Der "nahe Osten" beinhaltet

Der "nahe Osten" beinhaltet auch Teile der Türkei. Somit kann Israel nicht der einzige Staat im Nahen Osten mit einer Demokratie sein. Zumal so viele Einwohner von Wahlen ausgeschlossen sind, daß ich nicht von Demokratie reden würde. Aber auch die Türkei würde ich nicht mehr als Demokratie einstufen. Ob nun Netanjahu oder wer anders, durch die Errichtung Israels wurden die arabischen Einwohner verprellt. Die wollen "ihr Land" wieder und haben bestimmt die UN Entscheidung von damals nie anerkannt. Israel hat also zwei Möglichkeiten: Frieden durch Auflösung oder ewiger Krieg. Ich denke, jeder Premier wird ersteres kategorisch ablehnen. Keine schönen Aussichten, aber so ist es nun einmal.

@Bote_der_Wahrheit

Sie sollten sich mal mit der Geschichte der Entstehung des Staates Israel beschäftigen, z.B. der Lebensgeschichte Menachem Begins. Vom Terroristen zum Ministerpräsidenten und Friedensnobelpreisträger.

@ Bergschneider um 13:57

Vielen Dank für Ihren Post.

"Die Hamas hat durch ihren dauernden Raketenbeschuss auf Israel Gegenangriffe auf den Gaza-Streifen provoziert und ist damit für die Zerstörung von Infrastruktur im Gaza Streifen verantwortlich."

Das ist Ihre Meinung. Die respektiere ich.
Ich allerdings möchte eine Untersuchung von unseren Behörden, die feststellen sollen, ob israleische Streitkräfte Infrastruktur im Gaza zerstört haben, die mit steurlichen Zuwendungen aus europäischen Staaten oder der EU aufgebaut wurden. Falls dies zutrefen sollte, wünsche ich, dass die Behörden Kompensationszahlungen von der israelischen Regierung einfordern.
Respektieren Sie bitte auch meine Meinung dazu. Danke

Komisch...

Irgendwie habe ich geahnt, daß er am Ende gewinnt.
Allerdings kann ich auch nicht ausschließen, daß es mit rechten Dingen zugegangen ist...

Will Gott das so

Hat Israel überhaupt eine Wahl.
Haben die Nachbarländer oder die Palestinenser eine Wahl.
Die Menschen im Nahen Osten werden einen permanenten Kriegzustand ausgesetzt. Davon profitieren nur Hardliner, und nun auch noch von den republikaner Trump unterstützt.
Friedliebende Menschen verlassen freiwillig dieses Konstrukt.

@Bergschneider um 13:30Uhr

Ich gehe davon aus, daß Ihnen der Name "Norbert Blüm" etwas sagt und Sie den ehemaligen Minister nicht den Nazis zuordnen, oder? Dann würde ich Ihnen dringend empfehlen bei "you-tube" nach der ARD-Sendung "hart, aber fair" zu suchen und sich die Schilderungen der Erfahrungen anhören, die Norbert Blüm bei seiner Israel-Reise gemacht hat!

Israel wählt

Die einzige Demokratie im mittleren Osten wählt.UN Rezeption trotz mit Land Enteignug Missachtung von Menschenrechten ..
egal viel Erfolg.

Darstellung: