Ihre Meinung zu: Sieg über letzte IS -Bastion in Syrien erklärt

23. März 2019 - 17:37 Uhr

Die Terrormiliz IS ist nach Angaben kurdischer Kämpfer in Syrien endgültig besiegt. Ihre Verbände hätten die letzte Bastion der Dschihadisten in Baghus erobert. Das "Kalifat" sei "vollständig eliminiert".

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
4.5
Durchschnitt: 4.5 (4 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Wo sind die Mörder?

Wo verschwinden die IS-Kämpfer? Wo tauchen sie unter? Wer jagt den IS-Chef Abu Bakr al-Bagdadi? Gehen die Mörder straflos aus?

Die Meinung des

so. Nahostexperten HAHelleyer teile ich nicht.
1. Der IS trat vornehmlich gegen Unglaeubige an: Jesiden, Christen, Schiiten,...
2. Der IS Ist keine Erschaffung des weitgehend saekukaren und religionstoleranten syrischen Regiemes , sondern eine Creation des radikalen Wahabitismus, dessen Wurzeln in Saudi Arabien liegen.

Ich fordere die Bestrafung aller IS Schergen wegen Beteiligung an Voelkermord. Der IS hat die Taten angekuendigt und ausgefuehrt. Der Westen hat weitgehend zugesehen.

Wer hat den IS bekämpft

Ich finde der Artikel ruft nochmals in Erinnerung, wer die meiste Arbeit in die Bekämpfung des IS in Syrien geleistet hat.
Es waren die Kurden in Verbindung mit verbündeten Araber und unterstützt durch den Westen, insbesondere durch die USA.
Die Russsen haben etwas dazu beigetragen und Assad, der Iran und die Türkei garnichts.

Oder irre ich mich hier?

Islamischer Staat ist kein Fremdkörper

In der westlichen Welt wird immer so getan, als sei das vom islamischen Staat errichtete Kalifat ein islamischer Unrechtsstaat gewesen. Dies ist in zweierlei Hinsicht falsch. Erstens kennt der im Koran niedergelegte Islam keine Trennung von Religion und Staat, im Gegenteil wird die Zeit der Kalifate im frühen islamischen Zeitalter als ideale Herrschaft angesehen.
Zweitens fanden viele Bewohner die Herrschaft des islamischen Staates als besser, als die der dort ansonsten herrschenden Regime. Insofern sollten wir davon ausgehen, dass bald wieder ein Kalifat errichtet wird.

18:35 von

18:35 von zöpfchen
Islamischer Staat ist kein Fremdkörper
In der westlichen Welt wird immer so getan, als sei das vom islamischen Staat errichtete Kalifat ein islamischer Unrechtsstaat gewesen. Dies ist in zweierlei Hinsicht falsch. Erstens kennt der im Koran niedergelegte Islam keine Trennung von Religion und Staat, im Gegenteil wird die Zeit der Kalifate im frühen islamischen Zeitalter als ideale Herrschaft angesehen.

----

Nur komisch, dass real insbesondere islamische geprägte Staaten mit dem IS zu kämpfen hatten.

Saudi-Arabien z.B. hatte mit dem IS ein riesen Problem. Islamische Länder waren von dem IS Terror am meisten betroffen.

Korrektur

Ich habe mich geirrt. Die Türkei hat doch etwas zur Bekämpfung des IS beigetragen (siehe Operation Schutzschild Euphrat).

Der erste Schritt ist getan

„Die Terrormiliz IS ist nach Angaben kurdischer Kämpfer in Syrien endgültig besiegt. Ihre Verbände hätten die letzte Bastion der Dschihadisten in Baghus erobert. Das "Kalifat" sei "vollständig eliminiert".“

Dass die Islamisten jetzt nicht mehr in der Lage sind, die Bevölkerung in ihrem Alltag aktiv und unmittelbar zu terrorisieren, ist ohne Zweifel ein großer Erfolg.

Aber (dies zu „Er verkündete eine "hundertprozentige territoriale Niederlage" der Dschihadisten“):
Der „Krieg in den Köpfen“ ist mit Waffengewalt nicht zu besiegen („Die Dschihadisten haben aber in Syrien und dem Irak zahlreiche Schläferzellen, die immer wieder Anschläge verüben“).

Nur mit einer an der aktiven Förderung von Gemeinsinn statt der von Spaltung ausgerichteten Politik.

Da geeignete vor Ort „gemeinschaftliche Projekte“ zu finden und anzuschieben (und die zu koordinieren) dürfte angesichts von Zahl und Dimension der Herausforderungen, die es anzupacken und zu bewältigen gilt aber eigentlich kein Problem sein.

auch ich teile die Meinung Haller keineswegs!

Der islamische Staat wurde auch vom Westen gefüttert und überhaupt erst ermöglicht! Über Jahre ging es nur um "Assad weg" und jeder, der gegen Assad war wurde unterstützt. Und mache Gruppen haben sich eben dem IS angeschlossen. Wer wenn nicht finanzkräftige Länder haben den Siegeszug des IS überhaupt möglich gemacht? Wenn nun weiter die Legende von "Assad ist an allem Schuld" gestrickt wird, muss sich der Westen keinesfalls wundern, wenn ein nächster IS - allerdings mit anderem Namen - in einem anderen Land um sich greift und die örtliche Bevölkerung terrorisiert! Eigentlich hätte man annehmen können, dass man aus der Taliban-Katastrophe in Afghanistan hätte lernen können!
Peinlich, dass man Assad verteidigen muss, denn er ist ein Diktator. Wie brutal wird man erst in 1 oder 2 Generationen wissen, wenn man mit Abstand und Ruhe die Situation analysiert. Und ich bin sicher, dass der Westen dann ganz schlecht wegkommen wird mit seiner "Bomben für Demokratie"-Strategie!

Am 23. März 2019 um 18:35 von zöpfchen

"Zweitens fanden viele Bewohner die Herrschaft des islamischen Staates als besser, als die der dort ansonsten herrschenden Regime."
#
#
Viele!!!
Warum sind dann immer nur wenige hundert mit den IS Terroristen aus den vom IS Befreiten Regionen abgezogen?
Glauben Sie wirklich, das es viele Menschen gibt, die gerne unfrei und extrem unterdrückt Leben wollen?

Der IS besiegt? Das ist doch

Der IS besiegt? Das ist doch wohl der Traum von vielen, inclusive Regierungen, Medien und den Armen kämpfenden Soldaten dort.
Vielleicht sind alle festen Standorte besiegt, aber die Mörder laufen jetzt immer noch, und das ist das schlimme: unerkannt, rum. D.h. wir werden uns weltweit weiterhin über Anschläge und Terrorakte entsetzen können.
IS besiegt, nein das ist falsch.

Meinen Glückwunsch an die Soldaten

und Soldatinnen die ihr Leben riskiert haben, um dem Schrecken ein Ende zu bereiten. Danke!

Claudia Bauer meint ....

hier werden wieder Warheiten verdreht, absichtlich?
Den IS in Syrien hat nur ein Land besiegt ,Rußland.
Die so genannte " Koaltion der Willigen " hat durch ihr destruktivrs Verhalten einen schnelleren Sieg gegen den IS eher verhindert in dem terroristische Gruppierungen mit Waffen versorgt wurden.

18:35 von zöpfchen

Egal was sie hier schreiben, der IS hat Kriegsverbrechen in großen Stil begangen. Das ist nicht zu entschuldigen! Es handelt sich um eine rassistische Terrorbande. Was nützt es Glaubensbrüder gut zu behandeln und auf der anderen Seite Völkermord zu betreiben. Inakzeptabel was der IS angerichtet hat!

Islamischer Staat kein Fremdkörper

@23. März 2019 um 18:49 von StöRschall
18:35 von
18:35 von zöpfchen
Islamischer Staat ist kein Fremdkörper
..."
Nur komisch, dass real insbesondere islamische geprägte Staaten mit dem IS zu kämpfen hatten.

Saudi-Arabien z.B. hatte mit dem IS ein riesen Problem. Islamische Länder waren von dem IS Terror am meisten betroffen."

Genau deshalb, weil die Idee des islamischen (Gottes-) Staates die Staatsidee der im islamischen Kulturraum vorherrschende Staatsidee der Clanherschaft massiv bedroht. Und Terror, bzw gewaltorientertes staatliches handeln sind typische Ausdrucksformen des daraus entstehenden innermuslimischen Konflikts.

Was tun mit den Frauen und Kindern der IS-Terroristen?

Die Kinder müssen anders erzogen werden, denn die Mentalität des IS existiert weiter. Bei den Frauen muss man sich um eine Resozialisierung bemühen. Für solche Projekte braucht es Unterstützung.

Darüber hinaus benötigen nicht nur diese Frauen Bildung, sondern auch diejenigen, die vor dem IS geflohen sind. Sie haben jahrelang unter der Herrschaft des IS gelebt. Das hat natürlich ihre Gedanken beeinflusst.

Für diese Bildungsarbeit sind professionelle Kräfte nötig. Die Kurden brauchen Unterstützung dabei und Mittel, um die Räume für solche Arbeiten bereitstellen zu können.

Wer die Religion über die Menschlichkeit stellt,

ist mit dem Teufel /Scheitan im Bunde und schadet dem Glauben, den sie angeblich vertreten. Das müssen die IS Kämpfer endlich kapieren. Das gilt allerdings für alle "Gotteskrieger".

19:41 von Inge N.

Bei den Frauen muss man sich um eine Resozialisierung bemühen
.
dann betrachten sie doch das Bild beim Artikel

und wenn Frauen jahrelang unter dem IS gelebt haben
dann wissen sie doch was das für ein Leben ist, brauchen keine "Umerziehung"
- es wird ihnen doch wohl nicht gefallen haben - das Leben dort ?!

Am 23. März 2019 um 19:30 von

Am 23. März 2019 um 19:30 von Claudia Bauer
Claudia Bauer meint ....

hier werden wieder Warheiten verdreht, absichtlich?

Ja genau von Ihnen! absichtlich ? mit sicherheit!

19:39, zöpfchen

>>Genau deshalb, weil die Idee des islamischen (Gottes-) Staates die Staatsidee der im islamischen Kulturraum vorherrschende Staatsidee der Clanherschaft massiv bedroht. Und Terror, bzw gewaltorientertes staatliches handeln sind typische Ausdrucksformen des daraus entstehenden innermuslimischen Konflikts.<<

In vierzehn Jahrhunderten haben es die Moslems nicht hingekriegt, sich zwischen "Clanherrschaft" und dem, nach Ihren Worten, im Koran vorgeschriebenen Gottesstaat zu entscheiden?

Wie definieren Sie eigentlich den Begriff "Clan"?

kurdisch-arabische Kämpfer

Haben hier die IS besiegt,den Kurden mit Unterstützung der USA ,muss man Dank und Lob aussprechen!

19:30, Claudia Bauer

>>Claudia Bauer meint ....
hier werden wieder Warheiten verdreht, absichtlich?
Den IS in Syrien hat nur ein Land besiegt ,Rußland.
Die so genannte " Koaltion der Willigen " hat durch ihr destruktivrs Verhalten einen schnelleren Sieg gegen den IS eher verhindert in dem terroristische Gruppierungen mit Waffen versorgt wurden.<<

Von welcher Koalition der Willigen reden Sie?

Wenn Sie die Anti-IS-Koalition meinen sollten, die hat die SDF, also die kurdisch-arabischen Kräfte, unterstützt. Und die haben den IS besiegt.

Nicht Russland.

Bitte unterlassen Sie das Verbreiten von eindeutigen Unwahrheiten.

19:07, Ruth Meier

>>Der islamische Staat wurde auch vom Westen gefüttert und überhaupt erst ermöglicht! Über Jahre ging es nur um "Assad weg" und jeder, der gegen Assad war wurde unterstützt.<<

Jeder, der sich auch nur ein klein wenig mit der Sachlage beschäftigt hat, kann sich bei derart ungeheuerlichen Behauptungen nur die Haare raufen.

21:36 von fathaland slim

Bitte unterlassen Sie das Verbreiten von eindeutigen Unwahrheiten.

Das sind keine Unwahrheiten. Definitiv nicht.

21:45, Barbarossa 2

>>21:36 von fathaland slim
Bitte unterlassen Sie das Verbreiten von eindeutigen Unwahrheiten.

Das sind keine Unwahrheiten. Definitiv nicht.<<

Doch.

Wer hat beispielsweise ar-Raqqa, die Hauptstadt des IS in Syrien, vom IS befreit?

Welche der syrischen IS-Hochburgen hat die russische Armee befreit?

Nennen Sie bitte wenigstens eine einzige.

@fathaland slim

Naja weiß nicht, ob man eine SDF, in dem über 80% die YPG/PKK mal wieder das sagen hat unter anderem Namen, gleich kurdisch/arabische Kraft nennen sollte.

Gute Nachricht!

Es ist auch in Syrien vorbei mit der Kopfabschneiderei! Wobei der IS von den Kurden und der SDF, den Regierungstruppen mit russischer Unterstützung und auch Hisbollah-Milizen besiegt wurde, zumindest am Boden. Und Daesh wurde lange von der Anti-Assad-Front aus Saudi-Arabien, Golfstaaten, USA, Türkei mit Geld oder Waffen unterstützt, verletzte Kämpfer sogar in der Türkei und Israel wieder aufgepäppelt. Und irgendwer hat ja auch das gestohlene Öl gekauft... die jesidischen Sexsklavinnen auch.

@Carlos12

Sie irren sich, den erst nach dem eintreten Russlands, dem Iran und der Türkei gab es zeitlich die Meldung, das der IS besiegt sei, komischerweise Jahre lang vorher nicht?
Geben Sie mal in Suchmaschine ein:
Rakka Deal YPG.
Dann noch beachten, das USA des öfteren "aus versehen" aus der Luft Waffen in den Schoss der IS geworfen hatte.

21:31 von fathaland slim

Wie definieren Sie eigentlich den Begriff "Clan"?
.
Großfamilie ?
die vielleicht nen gemeinsamen Uropa haben :-)

also in der Heimat meiner Frau feiert man all paar Jahre so ein (Clan) Fest
da kommen die aus allen Orten - Ländern angereist

ganz lustig .... große Fresserei, Sauferei mit anschließendem Tanz

Thematische Ausrichtung

Sehr geehrte NutzerInnen von meta.tagesschau.de,

bitte achten Sie bei der Erstellung Ihrer Kommentare auf die thematische Ausrichtung. Kommentare, die zu sehr vom Thema abweichen, können nicht freigeschaltet werden.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation meta.tagesschau.de

P.S. Diese Mitteilung gilt allen TeilnehmerInnen dieser Diskussion.

@18:35 von zöpfchen

"In der westlichen Welt wird immer so getan, als sei das vom islamischen Staat errichtete Kalifat ein islamischer Unrechtsstaat gewesen. "

Nicht nur in der westlichen Welt. Auch Saudi Arabien (zum Beispiel) sah das so.
Was ich nicht verstehe ? Versuchen Sie etwa die Verbrechen des IS , den Genozid an Jessiden, Christen und Schiiten zu zu relativieren oder gar zu verteidigen?
Das waere doch absurd.

@fathaland slim

"Welche der syrischen IS-Hochburgen hat die russische Armee befreit?
Nennen Sie bitte wenigstens eine einzige."

.

Also wenn Sie schon wollen dass wir "Korrekt" bleiben. Die russische Armee hat meines Wissens selber keine syrische Stadt befreit. Genauso wenig wie es die US Armee gemacht hat. Die russische Armee hat die Syrische Arabische Armee, die legalen Streitkräfte von Syrien, unterstützt und dabei unter anderem Aleppo von den Terroristen befreit. Die wirtschaftliche Hauptstadt von Syrien. Von den anderen Gebieten die die syrische Armee mit russischer Unterstützung befreit hat schweige ich.

@Sisyphos3

Insbesondere gibt es in den Kurdenregionen Clans in dem ein Oberhauptmann das Sagen hat, finde ich äusserst inakzeptabel. Meist über nimmt der auch von Vater zum Sohn, halt wie ein König.

ISIS ist Kaida

wie wohl bekannt ist ISIS ursprünglich die irakische (!) Kaida Organisation. Als solche überfiel sie Syrien vom Irak aus!!!! Und kriegte sich in die Haare mit der syrischen Kaida-Organisation . Und da besser ausgestattet und "charismatischer" geführt (oder mit der Rekrutierung von ehemaligen Generälen Saddam militärisch besser beraten) liefen sogar massenhaft Kämpfer über. Der Ordnungsruf von dem geistigen Führer der Kaida half nichts, im Gegenteil ISIS wurde unabhängig von der Kaida.

Die syrische Kaida-Abteilung wechselte im Lauf des Bürgerkriegs inzwischen auch Namen und sagte sich los von Kaida, um stubenreiner zu wirken. Diese Kaida Abteilung beherrscht jetzt die letzte "Oppositionsenklave" Idlib, mit dem Helfer Türkei (abstrus).

Übrigens islamistische Anschläge in der Türkei richteten sich gegen Kurden und Ausländer - warum wohl?

Der dazu veröffentlichte Beitrag eines Nahostexperten ist hanebüchen. Die Journalisten sollten beim Interview besser nachsetzen.

22:05, Sisyphos3

>>21:31 von fathaland slim
Wie definieren Sie eigentlich den Begriff "Clan"?
.
Großfamilie ?
die vielleicht nen gemeinsamen Uropa haben :-)

also in der Heimat meiner Frau feiert man all paar Jahre so ein (Clan) Fest
da kommen die aus allen Orten - Ländern angereist

ganz lustig .... große Fresserei, Sauferei mit anschließendem Tanz.<<

Und solche Großfamilien beherrschen die arabischen Länder?

Offensichtlich versteht jeder unter dem Begriff "Clan" etwas anderes...

@IBELIN

Ich weiß ehrlich nicht, in wie fern Saudi Arabien besser als der IS sein soll:
Ideologisch stehen die sich am nächsten, begeht jemand ein Fehler/Straftat dann wird in SA auch Kopf oder Hand abgehackt. Gashoggi wurde brutal ermordet. Dem Volk stehen anstelle freie Wählen nur König und sein Prinzlein zur Auswahl. Wozu brauch ein Saudi Arabien, da noch ein IS Problem?

21:57, Hackonya2

>>@fathaland slim
Naja weiß nicht, ob man eine SDF, in dem über 80% die YPG/PKK mal wieder das sagen hat unter anderem Namen, gleich kurdisch/arabische Kraft nennen sollte.<<

Daß Sie sich hier wieder einmal als Sprachrohr der offiziellen Erdoganlinie präsentieren, überrascht nicht.

Es hilft einer ernsthaften Diskussion allerdings nicht wirklich weiter.

21:57 von fathaland slim

Um es kurz zu machen. Keiner will die Leistungen der Kurden schmälern. Es geht darum, das ohne Unterstützung von außen der IS in viel kürzerer Zeit ausgeschaltet worden wäre. Um Assad zu stürzen, hatte der Westen mehrere Optionen angedacht. Nach dem Eingreifen Russlands waren taktische Manöver nicht mehr möglich und in die Länge ziehen konnte man das Ganze nun auch nicht mehr, weil jetzt auch der Rest der Welt genau hinschaute.

22:13 von Hackonya2

was solls, vor 100 Jahren war hierzulande auch manches anders ......
und wenn die Kurden damit zurecht kommen - soll´s mir recht sein

@laurisch._karsten

Russland ist doch in Regionen militärisch präsent, daher sind diese auch von der IS befreit? Das gilt ebenso für die Regionen in dem die Türkei präsent ist und mit dem syr. Militär die Iran. Hisbollah z.B.?

Also...

...wenn alle weltweit die sozialistische Internationale singen ist der IS erst besiegt?

Ob es dann besser wird?

@Carlos, 18.28h

Nein, Sie irren sich nicht.

Aber der Westen wird jetzt zusehen, wie die Türkei über die Kurden herfällt und diese vernichtet, nachdem sie die Hauptlast im Kampf gegen die Terroristen getragen haben .

22:15, eli

>>ISIS ist Kaida

wie wohl bekannt ist ISIS ursprünglich die irakische (!) Kaida Organisation. Als solche überfiel sie Syrien vom Irak aus!!!! Und kriegte sich in die Haare mit der syrischen Kaida-Organisation . Und da besser ausgestattet und "charismatischer" geführt (oder mit der Rekrutierung von ehemaligen Generälen Saddam militärisch besser beraten) liefen sogar massenhaft Kämpfer über. Der Ordnungsruf von dem geistigen Führer der Kaida half nichts, im Gegenteil ISIS wurde unabhängig von der Kaida.<<

Ihnen ist klar, daß sich Ihre drei Eingangsworte und der Rest Ihres Kommentars widersprechen?

Der IS hat übrigens nicht ehemalige Generäle Saddam Husseins rekrutiert, sondern er wurde von ihnen gegründet.

@Claudia Bauer, 19.30h

Besser hätte es ein Kremlsprecher auch nicht sagen können.

@fathaland slim

Ich schreibe genauso wie Sie meine Meinung und werfe Ihnen aber nicht vor das kommunistische Sprachrohr oder ähnliches zu sein, die meisten symphatisieren mit der YPG, nur weil die sich marxistisch ausgeben, obwohl USA der ideologische Feind ist, ging aber eine Zusammenarbeit doch auf einmal. Woraus bzw. wie setzt sich die SDF den zusammen, wenn Sie meinen ich schreibe Unwahrheit? Vielleicht recherchieren Sie einmal selber.

22:16 von fathaland slim

scheinbar,
wobei der Begriff herrschen vielleicht vor einigen Jahrzehnten noch bestand
man begegnet dem Clan Oberhäuptling eben "respektvoll"
Hand an die Stirn und solche "Scherze"
wobei .... ich bin davon ausgenommen wohl Sonderregelung
etwas feingeschnittener Tabak oder Hochprozentigem tut´s bei mir auch

22:19, Barbarossa 2

>>21:57 von fathaland slim
Um es kurz zu machen. Keiner will die Leistungen der Kurden schmälern. Es geht darum, das ohne Unterstützung von außen der IS in viel kürzerer Zeit ausgeschaltet worden wäre. Um Assad zu stürzen, hatte der Westen mehrere Optionen angedacht. Nach dem Eingreifen Russlands waren taktische Manöver nicht mehr möglich und in die Länge ziehen konnte man das Ganze nun auch nicht mehr, weil jetzt auch der Rest der Welt genau hinschaute.<<

Der IS wurde in seiner ganzen Geschichte nie vom so genannten Westen unterstützt.

Solche Behauptungen wurden nun wirklich tausendmal schlüssig widerlegt.

Wie der IS es geschafft hat, sich so lange zu halten und warum er sich immer noch hält, das verstehen Sie, wenn Sie das Buch "Die schwarze Macht" von Christoph Reuter lesen. Einem der wenigen Kenner der Gemengelage.

@Sisyphos3

Richtig vor 100 Jahren war es hier genauso, nur konnte man weniger gut damals wie heute die ganze Welt dank des Internets als Referenz/Vergleich nehmen. Zurecht kommen oder müssen?

@Hackonya2, 21.57h

Doch, @fathaland slim hat absolut recht.
Dass Ihnen das nicht passt, ist schon klar.

@Hackonya2

"Russland ist doch in Regionen militärisch präsent, daher sind diese auch von der IS befreit?"

.

Kein Wiederspruch. Allerding unterstützte die russische Armee die Syrische Arabische Armee hauptsächlich mit Luftunterstützung und Logistisch, genauso so wie die US Armee es mit der SDF gemacht hat und auch macht. Wobei hier natürlich in meinen Augen auch die Frage gestattet sein sollte mit welchem völkerrechtlichen Mandat die US Armee die SDF unterstützt. Den eigentlichen Bodenkampf haben in beiden Fällen, abgesehen von Ausnahmen, hauptsächlich die jeweils verbündeten syrischen Kräfte geleistet.

@ 22:17 von Hackonya2

Saudi Arabien als Monarchie sieht sich sehr wohl gefährdet durch Kaida (ISIS), allerdings ist die Monarchie mit der Bindung an die wahabitische Bewegung (im Prinzip hervorgegangen aus einer ebenfalls schwer bewaffneter äußerst glaubenstrenger Miliz , die - wie so oft im Orient- zunächst sogar die Saudi-clan angriffen, erst die Verbrüderung brachte den Sieg und die damit verbundene Verpflichtung des saudischen KÖnigshauses den Wahibitismus zur Grundlage des Königreiches zu machen.

Saudi Arabien fürchtet aber vielmehr die Muslimbrüder, denn diese sich theodemokratisch. Das Vorbild ist in groben Zügen der heutige Iran.

In Syrien hatten ursprünglich Muslimbrüder militant den Staat bekämpft, konnten sich aber nicht durchsetzen. Sie unterwanderten aber viele Exilorganisationen.
Nicht ohne Grund kam unter saudischem Einfluss eine weitere syr.Exil"regierung" nach dem Gusto der Saudis heraus.

22:21, Kein Einstein

>>Also...
...wenn alle weltweit die sozialistische Internationale singen ist der IS erst besiegt?

Ob es dann besser wird?<<

Wenn Sie so fragen, ja.

Eindeutig.

Ich frage mich allerdings, wie Sie auf diese Frage kommen. Sie ist doch ein wenig abseitig.

@fathaland slim

Ich schreibe die Fakten:
Die YPG ist ein Arm der PKK, da ideologisch gleich und den Anführer der PKK Öcalan auch als Anführer anerkennen. Eine SDF ist eine weitere Spaltung, in dem hat die YPG ein enormes Schwergewicht. Und zu guter letzt:
Den Kampf der Türkei gegen eine PKK gibt es nicht erst seit einem Herrn Erdogan. Damals gab es auch keine IS. Nun soll die Türkei den Kampf gegen die PKK Terroristen aufgeben, nur weil die gegen andere Terroristen kämpfen/gekämpft haben?

22:27, Hackonya2

>>@fathaland slim
Ich schreibe genauso wie Sie meine Meinung und werfe Ihnen aber nicht vor das kommunistische Sprachrohr oder ähnliches zu sein, die meisten symphatisieren mit der YPG, nur weil die sich marxistisch ausgeben, obwohl USA der ideologische Feind ist, ging aber eine Zusammenarbeit doch auf einmal. Woraus bzw. wie setzt sich die SDF den zusammen, wenn Sie meinen ich schreibe Unwahrheit? Vielleicht recherchieren Sie einmal selber.<<

Ich vertrete hier niemals die offizielle Linie eines Herrschers, Regierungschefs oder einer Partei.

Das unterscheidet uns beide.

Ich bin froh

das der IS mit seiner unmenschlichen Art endlich vernichtet ist.Aber man muss weiterhin sehr wachsam sein,denn in den Köpfen der IS Anhänger ist er noch lange nicht besiegt.

@Hackonya2, 22.20h

Die Türkei bekämpft nicht den IS, sondern die Kurden.
Die islamischen Terroristen konnten sich gerade durch die Unterstützung der Türkei in Idlib festsetzen und dort ihre Gräueltaten verüben.
Soviel Wahrheit muss schon sein.

@eli

Die Muslimbrüder sind sunnitisch, der Iran aber schiitisch, da werfen Sie entschieden was durcheinander. In Syrien sind die Muslimbrüder nicht präsent. Fakt ist das Saudi Arabien das gleiche wie der IS ist nur dabk dem Ölreichtum in Staatsform mit König und Prinz. Nicht das saudische Volk befürchtet was, sondern das Königshaus bangt um seine Macht.

22:35 von Hackonya2

Den Kampf der Türkei gegen eine PKK gibt es nicht erst seit einem Herrn Erdogan.
.
das ist sicher wahr
wahrscheinlich seit die Türken/Osmanen/Seldschuken in dieses Land kamen
also seit 800 Jahren

@fathaland slim

Ich vertrete auch diese nicht, das ist meine eigene Meinung. Diese können sich aber überlappen bzw. identisch sein. Aus welchen Kräften besteht den die SDF nun? Größtenteils aus YPG oder nicht? Bitte mal informieren.

22:35, Hackonya2

Natürlich ist der türkisch-kurdische Konflikt älter als Erdogans Regierungszeit. Erdogan war sogar schon einmal auf gutem Wege, ihn nach nordirischem Modell zu entschärfen, hat aber dann aus innenpolitischen Gründen eine Kehrtwende vollzogen.

Und jetzt ist er blutiger denn je.

@laurisch._karsten

Mandate kümmern ein USA doch gar nicht, wir sollten nicht vergessen, wem wir eigentlich die Entstehung der IS zu verdanken haben:
Dem Golfkrieg wegen angeblichen gefährlichen Waffen.
Wird jemand deswegen begelangt in dem es Unmengen unschuldige Tote gab? Nun soll man ausgerechnet diesen vertrauen und die werden das schon grade biegen? Ja klar doch?! :) Besser mehr Krisen und mehr Waffen verkaufen.

Kurdistan lebt!

Zur Verteidigung westlicher Werte haben die Kurden alles gegeben und den IS besiegt.
Dabei wurden sie sehr zu recht von den USA unterstützt.
Doch jetzt soll ihnen ihr Menschenrecht auf einen eigenen Staat Kurdistan, in dem sie selbstbestimmt leben können versagt werden.
Ich schäme mich für die USA und alle westlichen Partner, die die Kurden derart ausnutzen und dann fallen lassen.
Bereiten wir uns auf neuen Terror vor.
Wir provozieren das selbst durch schreckliche Ungerechtigkeit . .

@fathaland slim

Achso Sie haben gar keine ideologische Ansicht, ja dann ist ja gut. :)
Ich möchte nebenbei erwähnen, das eine Türkei mit dem Herrn Erdogan zusammen Millionen von Flüchtlinge eine Fluchtmöglichkeit und Hilfe geleistet hat. Verteufelt ruhig weiter.

Voreilig

Ich finde es sehr sehr voreilig und gefährlich den IS als besiegt zu bezeichnen. Man hat ihn und seine Kämpfer vielleicht vertrieben, aber sind sie doch alle noch auf freien Fuß...!!!

Bezüglich des Kommentar von @zoepfchen- hier auch noch anzumerken dass viele den islamischen Staat als solches einem anderen Regime vorziehen- wie kann man das bei all dem Leid den der IS den Menschen antut überhaupt annehmen?? Es sei denn man ist selber Verfechter dieser menschenverachtenden Ideologie?!

22:40, Hackonya2

>>@eli
Die Muslimbrüder sind sunnitisch, der Iran aber schiitisch, da werfen Sie entschieden was durcheinander.<<

Der Mitforist macht zwischen den verschiedenen islamischen Glaubensrichtungen keinen Unterschied. Das ist mir schon öfters aufgefallen.

22:44, Hackonya2

>>@fathaland slim
Ich vertrete auch diese nicht, das ist meine eigene Meinung. Diese können sich aber überlappen bzw. identisch sein.<<

Ja.

Sie deckt sich zu 100% mit der offiziellen türkischen Regierungslinie.

23. März 2019 um 22:37 von fathaland slim

>> Ich vertrete hier niemals die offizielle Linie eines Herrschers, Regierungschefs oder einer Partei >>

Diese Aussage spricht für Sie und Ihre Klugheit.

Mein Kommentar mit der Internationalen war satirisch gemeint.

Wobei ich den Traum des Sozialismus auch lange geträumt habe und inzwischen aufgewacht bin. Ich muss zu geben, es war ein schöner Traum, aber die Verwirklichung wird leider immer wieder durch die Menschen scheitern.

Ich hoffe, dass die Moderation mir diese kleine Abweichung vom Thema verzeiht und Sie diese lesen können
Gruß K. E.

@DerVaihinger

Waren Sie vor Ort, welche Wahrheit? Die Türkei bekämpft neben dem IS nicht Kurden, sondern die PKK samt Ableger wie YPG/PYD/SDF und wie die sich sonst noch nennen. Der Ex-Finanzminister der Türkei Herr Simsek war auch Kurde, man bekämpft und ernennt gleichzeitig zum Finanzminister? Wie soll das gehen? Dann kamen auch viele Jesiden (sind auch Kurden) als Flüchtlinge in die Türkei. Der IS ist nicht der Islam und die YPG/PKK/PYD nicht stumpf die Kurden. Verstehen Sie das? Manche gingen gar soweit der Türkei IS Unterstützung vorzuwerfen, sehr logisch und der IS bedankte sich mit Anschlägen in der Türkei? Diese Vorwürfe kamen vielleicht genau aus Ecke PKK, um die Türkei in ein schlechtes Bild zu rücken?

@DerVaihinger

Seien Sie beruhigt, es ist nicht die Türkei, welche an das extremistische Saudi Arabien Waffen exportiert, das machen andere. Welche Länder sind das den nur? Dann oh Wunder es lebt eine radikale Ideologie, mit freundlicher Unterstützung von?

@fathaland slim

Die türk. Regierung wurde auch von Türken gewählt. Oh Wunder das es so passt oder die Regierung die Anliegen und den Puls der Wähler gut kennen. Wunder solls geben. :)

22:52, Hackonya2

>>@fathaland slim
Achso Sie haben gar keine ideologische Ansicht, ja dann ist ja gut. :)<<

Nein, das habe ich nicht geschrieben. Lesen Sie doch bitte noch einmal, was ich schrieb.

>>Ich möchte nebenbei erwähnen, das eine Türkei mit dem Herrn Erdogan zusammen Millionen von Flüchtlinge eine Fluchtmöglichkeit und Hilfe geleistet hat.<<

Das bestreite ich nicht und habe es auch nie bestritten.

>>Verteufelt ruhig weiter.<<

Den Umgang Erdogans mit den Kurdenorganisationen werde ich trotzdem weiter kritisieren. Auch wenn Sie das als Verteufeln bezeichnen. An Ihren Maßstäben gemessen sind wohl die meisten meiner Beiträge als Verteufelung von irgendwem oder irgendwas zu bezeichnen. Ich nenne es allerdings "Kritik". Gegen die ist Recep Tayyip Erdogan allergisch, ich weiß. Das juckt mich aber nicht wirklich, auch wenn ich mich leider von dem schönen Land, das die Türkei ja ist, fernhalten muss, solange er regiert.

Thema verfehlt

"Der französische Präsident Emmanuel Macron zeigte sich erfreut über die Niederlage des IS. Eine der größten Gefahren für sein Land sei damit eliminiert."

Was hat Herr Macron in diesem Beitrag verloren? Die Sicherheitslage in Frankreich wird sich nichts ändern, wenn im über 3000 Kilometer entfernten Syrien der IS ein bisschen besiegt wurde.
Mich würde mehr interessieren, was Herr Assad zum Sieg der Kurden sagt.

PS: Trägt die Dame auf dem Titelfoto eigentlich eine Uniform der Bundeswehr?

23:00, Hackonya2

>>Der Ex-Finanzminister der Türkei Herr Simsek war auch Kurde, man bekämpft und ernennt gleichzeitig zum Finanzminister? Wie soll das gehen?<<

Enver Simsek begreift sich als Türke, ist also nach türkisch-nationalistischem Verständnis ein "guter" Kurde. Man kann Erdogan viel nachsagen, aber Rassist ist er nicht. Die Abstammung ist unwichtig, die innere Haltung dafür umso wichtiger. Wer sich freudig assimiliert, hat nichts zu befürchten.

@fathaland slim

Es steht Ihnen frei zu kritisieren was Sie wollen, aber das wird die Türkei nicht davor abhalten eine als international terroristisch anerkannte PKK samt seine Ableger zu bekämpfen, das mit oder ohne Herr Erdogan ist unumgänglich. Referenz:
Über 40.000 Terroropfer (ich mach da kein Unterschied, ob Kurde oder Türke, der Fakt ist das es ohne PKK diese nicht gegeben haben dürfte).
Oder sind Sie für eine Kinder gar rekrutierende PKK?

23:00 von Hackonya2

Was sollen die Lobpreisungen der AKP Regierung?? Hat das was mit dem Thema hier zu tun? Ich bin froh, dass die Gemeinschaft den IS militärisch besiegt haben! Idiologisch dürfte es wohl noch etwas dauern, bis der IS aus allen Köpfen verschwunden ist. Was Erdogan angeht, den sehe ich als verkappten Osmanen und das ist in Deutschland durchaus keine positive Feststellung. Er sollte erst mal lernen sich zu benehmen! Sollte ich falsch liegen, dann frage ich mich, was der Quatsch mit "osmanischer Ohrfeige" bedeuten soll?

23:07, Hackonya2

>>@fathaland slim
Die türk. Regierung wurde auch von Türken gewählt. Oh Wunder das es so passt oder die Regierung die Anliegen und den Puls der Wähler gut kennen. Wunder solls geben. :)<<

Ja sicher.

Und die deutsche Regierung wurde von Deutschen gewählt.

Und die amerikanische von Amerikanern.

Darf ich sie deswegen jetzt nicht kritisieren?

@fathaland slim - ungewohnt einseitig

21:36 von fathaland slim:
"Wenn Sie die Anti-IS-Koalition meinen sollten, die hat die SDF, also die kurdisch-arabischen Kräfte, unterstützt. Und die haben den IS besiegt. Nicht Russland."

Warum schließen Sie sich dieser schwarz-weißen Betrachtungsweise an? (Oder beziehen Sie sich ausschließlich auf diese letzten Kampfhandlungen?)

In Syrien gibt es zahlreiche Gruppierungen, die den IS bekämpft haben. Dazu zählen sowohl die Kurden als auch der syrische Staat. Es ist schlichtweg falsch, den Sieg nun einer Partei zuschreiben zu wollen.

23:09, Nachfragerin

>>Thema verfehlt
"Der französische Präsident Emmanuel Macron zeigte sich erfreut über die Niederlage des IS. Eine der größten Gefahren für sein Land sei damit eliminiert."

Was hat Herr Macron in diesem Beitrag verloren? Die Sicherheitslage in Frankreich wird sich nichts ändern, wenn im über 3000 Kilometer entfernten Syrien der IS ein bisschen besiegt wurde.<<

Von den Anschlägen in Frankreich führten zahlreiche Wege zum IS in Syrien.

>>Mich würde mehr interessieren, was Herr Assad zum Sieg der Kurden sagt.<<

Offiziell wird der da gar nichts zu sagen. Dafür ist die Situation zu kompliziert. Außerdem hat Assad sowieso nichts zu sagen. "Seine" Entscheidungen werden in Moskau und Teheran getroffen.

23:09 von Nachfragerin

Die Dame trägt keine Uniform der Bundeswehr. Sie haben Recht, ich glaube die Sicherheitslage in Frankreich und in den anderen EU Staaten wird sich nicht wesentlich ändern. Es wird weiterhin fanatische Spinner geben, da hilft nur wachsam bleiben. Ich sehe den Sieg als Teilerfolg. Assats Meinung würde mich auch interessieren.

@fathaland slim

Sie haben nicht geschrieben, das Sie keine ideologische Ansicht haben, aber finden das OK andere als Sprachrohr zu bezeichnen?
1. Ich bin/wurde nicht dazu berechtigt Sprachrohr zu sein.
2. Jetzt sollte ich Ihnen auch vorwerfen dürfen Sprachrohr von XY zu sein?
Muss den jeder der gleichen Meinung wie Sie sein oder kann man auch anständig am besten mit Nachweisen diskutieren, ohne gleich was vorgeworfen zu bekommen?
Die SDF ist eine Organisation, in dem die YPG ein Schwergewicht hat, die YPG ist der PKK ideologisch gleich und haben den gleichen Anführer Öcalan.
Bitte bleiben Sie sachlich und wieder legen Sie das, wenn Sie können. Danke!

@Hackonya2, 22.52

Diese Flüchtlinge lässt sich die Türkei gut bezahlen.
Die wenigen guten Lager werden von der UN finanziert.
Ansonsten sind die Flüchtlinge auf sich alleine gestellt, müssen unterbezahlte Arbeiten verrichten oder betteln.
Die Zahlen eines Herrn Erdogan sprechen für sich.
So hat er selbst vorgerechnet, dass ihn 3 Millionen Flüchtlinge in fünf Jahren 8 Milliarden Euro gekostet haben.
Zum Vergleich:
Deutschland gibt für eine Million Flüchtlinge zwischen 20-40 Milliarden aus und zwar pro Jahr.

Das sieht dann doch etwas anders aus.

@fathaland slim - ungeheuerlichen Behauptungen?

21:39 von fathaland slim:
"Jeder, der sich auch nur ein klein wenig mit der Sachlage beschäftigt hat, kann sich bei derart ungeheuerlichen Behauptungen nur die Haare raufen."

Welcher nennenswerte westliche Politiker hat sich denn dem Chor der "Assad muss weg!"-Rufer verweigert? Ich kenne keinen.

Und dass die sogenannten "moderaten Rebellen" mit Waffen und Logistik unterstützt wurden, möchten Sie doch hoffentlich nicht leugnen, oder? (Vom Auswärtigen Amt gab es 7 Millionen Euro.)

Das Ziel dieser Bestrebungen war der Sturz Assads und nicht die Beseitigung des IS. Andernfalls hätte der IS niemals über so viele Jahre fortbestehen können.

@Puqio

Können Sie mir erklären, wie es ein unabhängiges Kurdistan geben soll, welche nicht mal ohne Hilfe von aussen entstehen kann/soll?
Wäre das dann nicht ein abhängiges Land, was ohne Einwirkung von aussen nicht bestehen kann? Ist das dann win unabhängiges Kurdistan oder ein Land das unter Befehl von XY steht?

@Hackonya2, 23.00h

Ihren Vorzeigekurden Simsek haben Sie oft genug erwähnt.
Es fehlen jetzt nur noch Ihre 40000 Toren, bei denen Sie immer wieder zu erwähnen vergessen, dass über 30000 davon auf das Konto der türkischen Armee gehen.
Ich sehe das schon recht neutral, was ich mir aus der Entfernung auch erlauben kann.
Ihre Verehrung für Erdogan verstellt Ihnen da den Blick.

@Hackonya2, 23.04h

Hier muss ich Ihnen vollumfänglich zustimmen.
Was man nicht hat, kann man nicht exportieren.

Die Türkei muss sich ihre Waffen selbst zusammenkaufen.

23:00, Hackonya2

Selbst wenn wir jetzt einfach mal unterstellen, daß die SDF nichts anderes als die PKK sind:

Mit Ihnen über die PKK zu diskutieren ist in etwa ähnlich fruchtbringend wie mit einem nordirischen Nationalisten über die IRA oder mit einem Großspanier über die ETA.

Früher gab es auch mal eine korsisch-separatistische Terrororganisation, aber die ist irgendwie sang- und klanglos verschwunden.

Darstellung: