Ihre Meinung zu: Liste mit Geldgebern für Meuthen-Kampagne teils falsch

22. März 2019 - 15:39 Uhr

Mehrere angebliche Geldgeber der Schweizer Wahlkampfhilfe für AfD-Chef Meuthen haben angegeben, als Strohleute fungiert zu haben. Die Namensliste ist nach Recherchen von Report Mainz und des "Spiegel" zumindest in Teilen falsch.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1.88889
Durchschnitt: 1.9 (9 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Wer steckt dahinter

Die Öffentlichkeit hat ein Anrecht darauf zu erfahren, wer die Geldgeber hinter der AfD sind. Uns interessieren die Strohleute nicht und die falschen Angaben. Wir wollen wissen, wer die AfD finanziert.

Wundert das wirklich noch

Wundert das wirklich noch jemanden? Wer in seiner politischen Haltung Menschen gegenüber oft eine faire humane Haltung vermissen lässt, überrascht mich nicht mit Betrügereien im eigenen Finanzgebahren. Diese Gruppierung braucht niemand, und ich hoffe und vermute, sie wird wieder in der Versenkung verschwinden wie die DVU, Reps, Schillpartei etc.

nicht nur kriminelle Energie

ist in dieser Partei im Überfluss zu finden, sondern auch um spitzfindige Ausreden ist man nicht verlegen.

Es handele sich bei der Wahlkampfhilfe nicht um eine Spende im Sinne des Parteiengesetzes.

Aha. Und um was sonst? Hat die AfD gegen den Spender beim Skat gewonnen? Oder beim Hütchenspiel? Ach richtig, das weiß man selbst gar nicht, denn

Daher habe die Partei keine Verpflichtung, in direktem Kontakt mit den Kostenübernehmern zu treten.

Wozu fühlt man sich in der AfD eigentlich überhaupt verpflichtet? Auf keinen Fall dazu, sich an die Gesetze zu halten.

Die "Alternative" für Deutschland. Dass ich nicht lache.

Staatsanwaltschaft weisungsgebunden

Die Staatsanwaltschaft ist eine weisungsgebundene Behörde. Das heisst es kann stark variieren, wo und wie intensiv hingeschaut wird. Staatsanwälte unterstehen letztendlich der Ministerialhierarchie.

Wenn bei der politischen Opposition systematisch genauer hingeschaut wird als anderswo, dann ist das eine Bedrohung für die Demokratie.

Für so etwas...

...ist schon einmal ein Bundeskanzler zurückgetreten.
Es sieht wohl so aus, als wenn die gesamte Führungsriege bezüglich Schwarzgeld und ähnlichem Dreck am Stecken hat.
Dann wollen wir mal sehen, wie lange sie dieses Versteckspiel durchhalten und ihre Spender verschleiern - und wie lange sie an ihren Ämtern festhalten können. Jedenfalls hat sich die AFD ein zentrales Wahlkampfthema dieses Mal selbst produziert (und brauchte dazu weder eine Merkel noch einen Flüchtling).
Die AFD'ler brauchen nur lange genug Leute wie Meuthen und Weidel - immerhin der eine Fachhochschulprofessor, die andere Doktorin, beide in Wirtschaftswissenschaften (da soll man ja schon mal was von Geld verstehen) - für sich werkeln lassen. Gut für den Rest der Republik und für unsere Demokratie.

Herr Meuthen

ist also der Ansicht, dass es sich bei der
Wahlhilfe NICHT um eine Spende im Sinne
des Parteiengesetzes handelt?
Um was handelt es sich dann?
Wahlhilfe ist doch nur ein anderes Wort für
Spende - wenn Sachzuwendungen zur Wahl
in Höhe von 90.000.- Euro keine Spende im Sinne des Parteiengesetzes sind, dann hat dieses Gesetz eine grosse Lücke.
Kann ich mir aber nicht vorstellen.
Ein so hoher Betrag muss zwangsläufig als
Spende, und in diesem Fall als illegal eingestuft werden, da der wirkliche Spender
sich auch noch hinter bezahlte Strohleuten versteckt. Bin sehr dafür, dass die Sache
gründlich aufgeklärt wird.

Manche sind eben "gleicher"

Offenbar ist man in der Führungsetage der AfD der Meinung, dass Gesetze für sie nicht gelten.
Interessante Haltung für eine Partei, die meint, "das Volk" zu vertreten.
Bin gespannt, wie man da wieder rauskommen möchte.
Bleibt zu hoffen, dass es mal wieder einigen Wählern dieser Partei dämmert, wie weit es mit den Versprechungen her ist, den "kleinen Mann" zu vetreten.

Zumindest bei den eingefleischten ...

... Fanboys wird auch das Ergebnis dieser Ermittlungen relativiert und verharmlost werden.

Was in den anderen Parteien ein Rücktrittgrund ist, wird bei der AfD zum Opfermythos umgedeutet.

@14:42 von dumm aber deutsch

>> Wer steckt dahinter > Wir wollen wissen, wer die AfD finanziert. <<
_
Erstens - wer ist WIR... Zweitens - wäre es wohl interessanter zu wissen, wer die AfD tatsächlich WÄHLT... Und Drittens - WARUM..
_
Übrigens ... man muß auch nicht alles wissen wollen - das macht nur einen schweren Kopf. Ich zB. mag eher Wein statt Bier; deshalb interessiert es mich auch überhaupt nicht, wer den größten Bierproduzenten sponsert, denn unterm Strich zahlen das eh die Biertrinker...

Wer hat die Manipulation zu verantworten?

Die bloße Existenz von Strohmännern sagt noch lange nichts über den Hintergrund. Hat die AfD betrogen oder wurde ihr (von wem?) eine Falle gestellt?

Bundeskanzler Kohl

Hat der Bundeskanzler Kohl seine Spender veröffentlicht? Warum sollte das jetzt Meuten tun?

@ claudio_im_Osten um 15:08

Sie schrieben:
"Für so etwas ist schon einmal ein Bundeskanzler zurückgetreten."
Wann und wo denn genau? Im Osten?

die AfD ist ein Witz

Wenn man sich überlegt, wie viele Minister im Laufe der Jahrzente wegen im nachhinein Lapalien zurückgetreten sind, da bleibt einem bei der AfD die Spucke weg.
Mal davon abgesehen, dass nahezu die halbe Fraktion schon wg, Volksverhetzung angeklagt wurde.

Alternativ finanzierte Demagogen?

Parteien werden in Deutschland abhängig vom Wahlergebnis finanziell gefördert.

... wenn man also theoretisch Spendengelder als zinsloses Darlehn für den Wahlkampf nutzt, kann man die anschließend lächelnd zurückzahlen und sich die Rendite einstreichen!

... es gab auch Parteien, die spekulierten mit Gold, um die staatlich erhaltenen Gelder dann spekulativ noch weiter zu vermehren.

... oder man lässt sich Sachmittel finanzieren - das lässt sich gut verschleiern - insbesondere der Einfluss von Nicht-EU Hintermännern ist so gut zu vertuschen!

Wenn ich eine Partei gründen wollte mit dem Zweck der persönlichen Bereicherung, dann würde ich sie die "ICH-Partei" nennen und gegen alles und jeden wettern. Jeder denkt doch, dass er irgendwie zu kurz kommt!

Stänkern (die da oben, unten, links, Ausländer, etc.) reicht dann völlig aus! ... das gibt ordentlich Stimmen!

und somit Geld!

Programm? Wozu?

Wie gesagt: Alles reine Fantasie - hat mit der AfD natürlich nichts zu tun!

... oder doch?

Die AfD ist hier also Opfer ....

... wie, bitteschön soll jemand, der eine Spende bucht wissen, dass derjenige der das Geld überwiesen hat dieses Geld vorher von einem Dritten, der unbekannt bleiben wollte, bekommen hat?
.

@15:04 Konsenssoße

Die Variante Nr. 572 des gleichen Grundmusters "die afd ist das arme Opfer" - und in dieser Variante sind Sie sich nicht mal zu schade, das Geschütz "Bedrohung der Demokratie" einzubauen. Umgekehrt wär's passender: Die afd entpuppt sich immer mehr als Bedrohung der Demokratie.

Compliance

In jedem größeren Unternehmen gibt es strikteste Compliance Richtlinien!

Konzertkarten? Theaterbesuch? Gefälligkeit? Kostenlose Dienstleistung? ...

... alles fristlose Kündigungsgründe, falls strikte Grenzen nicht eingehalten werden!

Einen Amtsträger dürfen Sie vielleicht gerade noch auf eine Pommes-Currywurst einladen - die Cola muss er dann schon selbst zahlen!

... und hier meint man, dass man legal einfach mal so ca. 90.000,- € "wegatmen" kann?

Ich bitte darum, dass diese Partei sich endlich einmal an die rechtstaatlichen engen Grenzen hält, die sie anderen ständig zu setzen versucht!

"Wenn bei der politischen Opposition systematisch genauer hingeschaut wird als anderswo, dann ist das eine Bedrohung für die Demokratie."

Wäre die politische Opposition nicht grundsätzlich deutlich krimineller als der Durchschnitt der Bevölkerung, dann bräuchte die Staatsanwaltschaft auch nicht genauer hinzusehen.

Man liest ja ständig von Strafverfahren und Verurteilungen von AfD Abgeordneten.

Letztes Beispiel: Michael Gröger, AfD Salzgitter, Freiheitsstrafe von 4 Monaten wegen Volksverhetzung

Super diese Enthüllungen,

Die Afd ist mit ihrem sog. politischen Engagement, mit ihren Parolen und jetzt auch mit der Argumentation so schlicht, dass man eigentlich nur noch schmunzel oder besser, man möchte sich totlachen. Sorry, weiss nicht, was diese Truppe im Bundestag zu tun hat. Wird da günstig Bier ausgeschenkt?

@Kondenssosse um 15.04h

Ich würde das so formulieren: immer wenn es unangenehm für die Afd wird, dann sind alle ungerecht. Alle sind böse. Von der Argumentation kenne ich das genau, genauso hat mein 5jähriger argumentiert.

@ 15:04 von Konsenssoße

Ihren Beitrag werte ich mal als Quatsch mit Konsenssoße. Die Staatsanwaltschaft ermittelt, weil sie ermitteln muss, da der Anfangsverdacht einer Straftat vorliegt. Die Ermittlungsergebnisse werden dann anschließend bewertet und dann wird entschieden ob man noch genauer hinschauen muss oder die Sache einstellen kann. Dies ist keine Bedrohung, sondern ein gutes Instrument einer wehrhaften Demokratie. Haben Sie damit ein Problem?

re 15:57 von Randerscheinung

Dies ist keine Bedrohung, sondern ein gutes Instrument einer wehrhaften Demokratie. Haben Sie damit ein Problem?

Ja es gibt ein Problem, weil "wehrhafte Demokratie" oft nur eine beschönigende Umschreibung für gelenkte Demokratie ist. Die AfD wäre in den freiheitlichen Demokratien eine ganz normale mitte-rechts Partei. Deswegen findet man kaum Sachargumente gegen die AfD, und es überrascht daher nicht, dass es so viel Tamtam um angeblich illegale Spenden und Steuern gemacht wird.

Ich behaupte nicht, dass Mitglieder der AfD nie gegen Gesetzte verstoßen. Ich hätte aber wesentlich mehr Vertrauen in unser Rechtssystem, wenn das politische System nach den Prinzipien der Gleichberechtigung aufgebaut wäre.

Darstellung: