Ihre Meinung zu: Internationale Empörung über Trumps Golan-Erklärung

22. März 2019 - 11:23 Uhr

Illegal, unverantwortlich, inakzeptabel: Nach der Erklärung von US-Präsident Trump zu Israels Herrschaft auf den Golanhöhen geht nicht nur durch die arabische Welt ein Aufschrei der Empörung.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.666665
Durchschnitt: 3.7 (6 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Sanktionen

Welche Sanktionen hat die Regierung wegen der völkerrechtswidrigen Annektion ergriffen? Sind die Bewohner des Golan mehrheitlich Israelis und haben sie sich in einer Abstimmung für den Beitritt zu Israel entschieden?

Was schert die USA das Völkerrecht?

Gewiss gibt es wieder den Trump-Anhänger-Jubelchor, dass der Präsident in alles Bewegung bringt. Was schert schon das Völkerrecht? Bei der Krim ist es "Anlass" für Sanktionen und Feindschaft, bei den Golan-Höhen ist es Anlass für Bestärkung.
.
Die Römer sagten dazu: quod licet Jovis non licet bovis.
Was Gott gestattet ist, ist dem Ochsen nicht gestattet.

Jetzt müssten doch

nach den "Wertewesten Vorstellungen" die Syrer über diese Annektion abstimmen und dann kann man entscheiden. Ansonsten wären doch strenge Sanktionen fällig wenn ich mich nicht irre.

Unverantwortlich!

Wieder zeigt sich, wie gefährlich Donald Trumps Deal-Politik ohne Diplomatie ist. Er zerreißt Verträge in wenigen Sekunden um die viele Staaten ein Jahrzehnt gerungen haben und er glaubt auch, im Falle Nord-Koreas, an einem Wochende einen Atom-Deal hinzubekommen. Und hier nun missachtet er UN-Entscheidungen, die bisher für Jahrzehnte eine einigermaßen befriedete Situation geschaffen hat, die nun gefährdet ist.
Liebe US-Amerikaner, befreit uns von diesem Präsidenten, bitte!!!

Schön zu lesen

was der Eine darf, wird Anderen natürlich nicht zugebilligt, es entsteht ein schönes Beispiel wie das mit den Werten ist.
Kommt immer darauf an welche Seite etwas macht, die Welt sollte wirklich mal die ihre Verbindungen zu den USA prüfen.

Irgendwie find ich es gut....

wenn man Israel damit durchkommen lässt, dann ist das schon ne feine Sache.

Dann endet nämlich endlich der Krim-Krimskram.

Man kann ja schlecht die Russen sanktionieren, in regelmäßigen Abständen maulen, meckern und mäkeln, die Russen zu den Bösen erklären, wenn man Israels Handeln abnickt.

Abnicken ist auch: ein bisschen Mimimi in der Öffentlichkeit um dann keine Konsequenzen zu ziehen.

Man mag anführen: Deutschland kann wegen der Geschichte keine Sanktionen gegen Israel verhängen. Stimmt. Kommt irgendwie nicht gut rüber. Aber die Geschichte hindert Deutschland ja auch nicht daran, Russland zu sanktionieren - also: man wird sich schon dran gewöhnen.

Übrigens geh ich mal davon aus, sollte man Israel in einem solchen Falle nicht sanktionieren, dass es einen Gerichtshof gibt, vor dem die Russen dann auf ein Ende der Sanktionen klagen können, oder?

Recht ist nur Recht, wenn es für alle gilt!

Hach - das kann ja richtig heiter werden - endlich mal was los in der Welt!

ich sage nur KRIM

diese entscheidung hat direkte auswirkungen auf die krim,denn diese hat sich per volksentscheid nach westlichen bzw osze standarts für einen anschluss an russland entschieden,während sich die syrische bevölkerungsmehrheit sich gegen diese anexion wehrt und ohne die siedler würde es dort nichtmal israelis geben.diese anerkennung durch den"führer der westlichen welt"im namen aller die sich jetzt gegen sanktionen gegen israel und die usa aussprechen hat auch auswirkung auf deutschland.entweder akzeptieren wir unresolutionen oder wir setzen uns nach gutdücken darüberhinweg.es faktisch der todesstoß für die uno.man darf auch nicht vergessen das es in israel partein gibt die auch 90% des irak als jüdisches territorium sehen.die beiden blauen linien auf der fahne interpretieen sie als niel und tigris,soll heißen von kairo bis basra.

Fehlt das nicht noch etwas?

Der Titel des Artikels spricht von internationaler Empörung. Ich vermisse allerdings eine Stellungnahme der EU-Staaten oder eine Erklärung der EU falls in diesem Punkt Einigkeit besteht. Die Position wird möglicherweise nicht von allen EU-Staaten geteilt. Heute wird an anderer Stelle über den Protest der EU zu einer Maßnahme Maduros berichtet. Das Thema Golan ist ein wichtiges mit der Potenz der Konfliktverstärkung in der Region. Und damit nicht unwichtig.

Innenpolitische Schützenhilfe

Für den kriminellen Noch-Regierungschef... Wahlkampfeinmischung ist trump nun mal ein Begriff. Wenn Netanyahu Putin mal aus der Patsche hilft ist ja alles wieder im Lot.

Netanyahu steht wegen

Netanyahu steht wegen Korruptionsverdacht innenpolitisch stark unter Druck. Ihm wird es sicherlich gut gefallen, wenn ein neuer Diskurs den Wahlkampf bestimmt. So bleibt man heutzutage im Amt. Auch der US Präsident macht das jeden Tag vor. Wenn man immer mit dem Finger auf andere zeigt, kann man heutzutage anscheinend machen, was man will unt trotzdem im Amt bleiben. Trump ist es natürlich auch recht, wenn nicht er und seine Machenschaften die Medien beschäftigen. Das wäre fast lustig, wenn es nicht Eskalationen bekannter Konflikte zur Folge hätte.

Stark

"Die Türkei unterstützt die territoriale Integrität Syriens"
Natürlich...
Das sagt ein Vertreter einer Regierung, welche Teile von Nordsyrien besetzt hält und islamistische Rebellen unterstützt. Aber wenn es gegen Israel geht unterstützt man Syrien plötzlich wieder...

"Das russische Außenministerium erklärte, dass eine Statusveränderung der Golanhöhen UN-Entscheidungen direkt verletze"
JA, Rußland beschwert sich über die Annexionen von Teilen anderer Länder, ein toller Witz.
Hätten sich Syrien un die anderen arabischen Länder 1967 nicht in Vernichtungsdrohungen gegenseitig überboten ,würden die Golanhöhen heute noch zu Syrien gehören.

Lächerlich diese "Empörung".
Darüber hinaus sollte man mal die Drußen auf de Golan fragen, ob sie lieber unter einer Diktatur oder einem demokratischen Rechtsstaat (der ihnen alle Rechte gewährt) leben wollen. Die Antwort dürfte klar und deutlich sein.

Welche Sanktionen

Normalerweise müsste Israel dieses Gebiet an Syrien zurückgeben. Aber dem Schlechter Assad Menschen an zu vertrauen ist unverantwortlich. Die Bewohner des Golan`s sind in Israel wirklich besser aufgehoben. P.P.

Besetzung des Golans

Und wo bleibt die Empörung des Westens? Sanktionen? Achja, die Krim würde ja von den Russen besetzt und die Volksabstimmung war ja nicht so gut wie in ex Jugoslawien. Hier zeigt sich wieder wie der Westen gut und böse landet unterscheidet.

Realitäten anerkennen

Nicht nur, dass viele Länder, die jetzt laut schreien, selbst genauso wenig völkerrechtlich korrekt handeln (Russland-Krim, Türkei-Nordzypern, China-Tibet), sondern man sich einfach fremdes Land genommen hat. Israel dagegen wurde von mehreren anderen Staaten angegriffen, die auch heute noch, teils als offizielle Politik, die vernichtung Israels wollten und noch wollen.
Das die Israelis aus strategischen Gründen die golanhöhen nicht aufgeben, liegt auf der Hand. Hätten sich die araber vielleicht besser überlegen sollen, statt Israel vier mal mit einem Krieg zu überfallen, obwohl die Palästinenser schon längst die Hälfte des heutigen Israel hätten haben können, nachdem die Briten da raus sind. Aber Geschick im politischen statt blinde Aggression, ist wohl nicht die Sache der araber...

Unglaublich

Schaffen wir das Völkerrecht doch kplt ab!
Ab sofort zählt nur noch das Recht des stärkeren.
Jeder Staat darf einmal beim Nachbarn einmarschieren, besetzen, annektieren, dies mit Sicherheitsinteressen begründen und Punkt fertig aus.
Der sogenannte "Wertewesten" wo ist er denn jetzt? Wo sind die Sanktionen? Mit welchen Gesicht und mit welchem Recht will man in Zukunft mit dem Finger- auf andere nicht so genehme Staaten- zeigen?

Israel sollte einfach die

Israel sollte einfach die de-facto Annexion vom Golan, der Westbank und von Gaza offiziell machen... und sich um seine Bürger kümmern... alle Bürger... gleichberechtigt.

Bei aller berechtigten

Bei aller berechtigten Skepsis gegenüber Politik und entsprechenden Auswirkungen des Mister Trump, aber es ist doch wohl so, dass Israel mit den Golanhöhen sich gegen die ständigen Angriffe und Drohungen absichern und so auf diesen strategisch wichtigen Flecken aus reinem Selbsterhalt gar nicht verzichten kann. Solange die arabische Welt dieses Land immer wieder mit allen Mitteln bekämpft und keine wirklichen Garantien zu der Sicherheit Israels geben kann und das will die arabische Welt auch in den nächsten fünfzig Jahren wohl eher nicht, ist der Behalt der Golanhöhen für Israel doch überlebenswichtig. Genau das wissen alle die Kriegstreiber auf beiden Seiten doch selber genau und von daher sehe ich die immer wieder angebrachten Pläne, Ideen und Erpressungen zur Rückgabe der Golanhöhen eh als reine Spiegelfechterei. Jeder der die Galanhöhen schon 'besucht' hat, wird die die strategische Wichtigkeit für Israel erkennen müssen. Also, was soll das ganze Getue jetzt wieder?

Über...

Trump, seine Berater oder seinen Schwiegersohn noch irgendeinen Kommentar abzugeben, dürfte aus verschiedenen Gründen sinnlos sein. Es sollte sich jeder die Definition zum Thema "Annexion" auf der Zunge zergehen lassen, oder kann mir jemand den qualitativen Unterschied zwischen Krim und Golan erklären? Die "strategische" Bedeutung ist in beiden Fällen erlogen! Die Golan-Höhen haben nicht so sehr militärisch eine Bedeutung, sondern besonders wasserwirtschaftlich! Aber seit wann hat das jemanden interessiert, ob Syrern oder den Arabern in der westbank oder den Palästinensern das Wasser abgegraben wird? Hauptsache, die neuen Siedlungen und Kibbuzim haben ihr Wasser und wir können israelische Orangen kaufen, oder?

Gute Nachrichten für Putin

Aus dem Artikel:
"Israel hatte die Golanhöhen im Sechstagekrieg 1967 von Syrien erobert und 1981 annektiert. Die internationale Gemeinschaft erkennt die Annexion nicht an. [...]
Trump hatte diese Haltung aufgegeben, als er sich gestern für die Anerkennung der Golanhöhen als Teil Israels aussprach. Nach 52 Jahren sei es "Zeit für die USA, Israels Souveränität über die Golanhöhen voll anzuerkennen", schrieb der US-Präsident auf Twitter."

Mal abgesehen davon, dass damit eine mögliche Befriedung der Region in immer weitere Ferne gerückt wird, zelebriert Trump hier wiederholt die ambivalenten Spielarten zwischen Bruch und Beachtung des Völkerrechts unter Vormundschaft der USA.

Der dafür sanktionierte Putin kann nun aufgrund dieser Beliebigkeit Annexionen besser planen, weil sie sich durch Zeitablauf zur legitimen Landnahme wandeln.

@10:57 von auto

Das sagt ein Vertreter einer Regierung, welche Teile von Nordsyrien besetzt hält ...

Noch hat sich die syrische Regierung nicht bei der UN beschwert und die Türken haben Nordsyrien auch nicht "eingegliedert"!

JA, Rußland beschwert sich über die Annexionen von Teilen anderer Länder, ein toller Witz.

Nein, Russland beschwert sich über die Verletzung von UN Resolutionen!

Hätten sich Syrien un die anderen arabischen Länder 1967 nicht in Vernichtungsdrohungen gegenseitig überboten ...

Keine verbale Drohung berechtig ein anderes Land, in diesem Fall Israel, zu einem Krieg!

Trumps Merksatz

Merke: Erobere, Besetze, Annektiere nur lange genug und dann gehört es Dir - egal, was der Rest der Welt sagt.
---
Zum Glück war Trump anno 45 noch nicht an der Regierung, sonst wären wir womöglich der 52. Staat? Und was will T. dem Putin wg. Krim noch entgegensetzen, wenn er bzgl Israel das selbe glorreich akzeptiert. Nethanyau mag in Israel gewinnen, in den Augen der Weltpolitik hat Israel nicht dazugewonnen, eher verloren.

Staatsmann konsequent

wieder beweisen die beiden Staatsmänner konsequentes Handeln. Hoffentlich zeigt D und EU auch den Worten Taten folgen zu lassen. Es ist das beste für die Region

Üble Verbündete

Nun zeigt sich, wie so oft, wie fair unser Verbündeten überm Teich sind und welche unsägliche Friedensliebe bei uns im Westen vorherrscht. Mittlerweile muss man sich schämen diesem Verein anzugehören. Was für ein Unterchied in den Auffassungen, je nach dem wer besetzt und annektiert. Der Westen tut nur gutes, der böse Osten nur schlechtes. Sehr durchsichtig mittlerweile das ganze. Wir sollten unsere Mitgliedschaften in „Vereinen“ wo der Amerikaner mitmischt gründlich überdenken. Vielleicht hilft ein neues Ausrichten, hin zu anderen Mächten. Zu denen, welchen die Zukunft gehört und nicht zu denen deren Untergang nur verzögert und nicht aufgehalten werden kann.

@GrandeDiva Am 22. März 2019

@GrandeDiva
Am 22. März 2019 um 11:01 von GrandeDiva
Besetzung des Golans

Ich finde ihre Anmerkungen sind in diesem Fall nicht mit einander vergleichbar, weil meiner Meinung nach mit der Aufgabe der Golanhöhen ein regelrechtes Einfalltor für Gegner geschaffen würde, was für Israel letztlich zu einer nicht mehr zu verteidigenden Situation führen würde. Die bisherigen Angriffe der Gegner aus der rundum arabischen Welt hat doch in endlosen Wiederholungen gezeigt, dass Israel alle strategischen Vorteile zu seinem Überleben nutzen muss.
War die Okupation der Krim auch so eine überlebenswichtige Strategie? Wohl nur für Herrn Putin, um seinen Oligarchenkollegen zu beweißen, was er an Macht hat.
Ist das für Sie miteinander vergleichbar, oder wollen Sie erst gar nicht so weit mitdenken, weil es Ihnen in dieser Diskussion vielleicht doch um ganz ander Ziele geht?

Golanhöhen

Recht wird von Menschen gemacht.
In der UN entscheiden Machtstrukturen über Entscheidungen.
Es wird interessant zusehen, ob die Muslime respektive islamische Staaten es auf einen Krieg ankommen lassen.
Alle sind ja so friedliebend oder doch nicht?

Der Golan bleibt Teil Israels

Darin sind sich in Israel auch alle Wahlkämpfer einig. Die Nordostgrenze Israels war vor allem deswegen stabil, weil Israel dieses Gebiet während des syrischen Bürgerkriegs kontrollierte. Auf der anderen Seite lagen der ISIS und ein Regime, dass das eigene Volk vergast. Israel muss sich von niemanden seine Sicherheit im vorschreiben lassen. Syrien verlor den Golan darüber hinaus in einem Angriffskrieg an Israel und hatte schon zuvor die israelische Kibbutzim und Dörfer immer wieder beschossen. Sie haben damit jedes moralische Recht auf die Golanhöhen, die dazu historisch immer Teil des Landes Israels waren, völlig verspielt. Soll wirklich der Massenmörder Assad das Schicksal Galiläas und Nordisraels anvertraut werden???

@ 10:54 von Jörg C

"diese entscheidung hat direkte auswirkungen auf die krim,denn diese hat sich per volksentscheid nach westlichen bzw osze standarts für einen anschluss an russland entschieden"

Zwischen dem Ausrücken der russischen Truppen und dem Volksentscheid unter russischer Kontolle vergingen 2,5 Wochen. Das ganze war eine Farce.
Wobei ich annehme, dass es auch eine Mehrheit für den Anschluss an Russland gegeben hätte, wenn es ein ordentliches Referendum gegeben hätte.

Was den Golan betrifft, so wird dessen Annektion abgesehen von Trump nirgendwo akzeptiert.

Im Übrigen hat Israel nicht vor, sich weiter auszbreiten, als in den schon besetzten Gebieten. Die Legitimation für die Exisitenz dieses Staates wird aus der Thora bezogen. Dort sind die Grenzen definiert. Leider beinhaltet das auch die Palistinensergebiete UND die Golanhöhen.

Trump und Netanyahu, da haben

Trump und Netanyahu, da haben sich zwei gesucht und gefunden.
Mir scheint, dass keiner der Beiden ein Interesse an friedlichem Zusammenleben der Völker hat.

@auto um 10:57 Uhr

"Darüber hinaus sollte man mal die Drußen auf de Golan fragen, ob sie lieber unter einer Diktatur oder einem demokratischen Rechtsstaat (der ihnen alle Rechte gewährt) leben wollen. Die Antwort dürfte klar und deutlich sein."
Was wissen Sie über die Position der Drusen?
Nachdem Israel sich als jüdischen Staat laut Verfassung definiert hat, waren u.a. die Drusen nicht begeistert und haben ihre Kooperation mit Israel infrage gestellt.

Frieden und Stabilität

in der Region des Nahen Ostens sind von großer Bedeutung für Deutschland und Europa und ein gerechter, auf gleicher Augenhöhe der Konfliktparteien geschlossener Frieden ist die beste Sicherheitsgarantie für Israel. Trump und Netanyahu, sowie deren Ansichten sind dafür nicht geeignet. Ganz im Gegenteil.

De facto

war Israel die internationale Nicht-Anerkennung ebenso egal wie diverse UN Resolutionen. Völkerrecht interessiert in Israel niemand.

Allerdings ist Trumps Schritt nur eine weitere Ansage in die Welt, dass sich auch sonst keiner ums Völkerrecht scheren muss, solange man das "Recht des Stärkeren" ausüben kann.

Die Sanktionen gegen Russland wegen der Krim-Annexion sind jetzt noch ein Stück absurder als bisher schon.

Wen wundert das jetzt?

Wenn Trump eine Konstante bewiesen hat, dann doch die, dass sein diplomatisches Geschick etwa genau so zielführend ist, wie der Versuch Feuer mit Benzin zu löschen.

Warum regen wir uns eigentlich noch über ihn auf?

Die Amerikaner haben bewiesen, dass es nicht nötig ist Integrität, Fingerspitzengefühl oder Würde zu besitzen um bei ihnen Präsident zu werden bzw. zu bleiben.

Außerdem beweist Trump jeden Tag aufs neue wie effektiv gut eingesetzte Hasspropagande funktioniert und wie wenig gemäßigtere Politiker dem entgegenzusetzen haben.

Denn an vielen Stellen sind sie selbst genau das was sie Trump immer vorwerfen, einer ausgesuchten Schar von Lobbyisten vollends ergeben.

den Golan mit der Krim zu vergleichen

schon recht abenteuerlich
auf der Krim wurden die Bewohner befragt
auf dem Golan ?
Der Golan ist strategisch einzigartig läßt sich doch die ganze Ebene einsehen
im übrigen kann man seinen Nachbarn das ganze Wasser das z.B. den Jordan speist abgraben
ach ja und da gibt's noch die UN Resolution 242 von 1967

Israels, die islamistischen Terroristen und der Golan

Israel wie auch USA und Saudi-Arabien haben in bezug auf gerade diese Region keine positive Rolle eingenommen. Die UN-Truppe auf dem Golan konnte nach der Befreiung von Terroristen und durch die russischen Bemühungen wieder ihre Aufgaben wahrnehmen. Mir ist nicht bekannt, dass Syrien in den letzten Jahren Israel angegriffen hätte. Im Gegenteil. Die israelische Armee hat mehr als 200 Angriffe auf Syrien zu verzeichnen.

Trump ist im Recht

Trump hat erstens noch keinen Krieg angefangen und erfüllt zweitens nur seine Wahlversprechen.
Also darf Trump das und er kennt sich aus und zum Golan hat er bestimmt Recht.

11:26 von iog

Alle sind ja so friedliebend oder doch nicht?
.
wie meinen sie das
der Klügere gibt nach
.... bis er der Dumme ist ?

Warum jetzt?

Die Entscheidene Frage für mich ist: Warum jetzt? Was bringt es, jetzt völlig ohne Grund so eine Erklärung abzugeben? Es muss doch für Syrien u. a. als reine Provokation verstanden werden. Daher kann ich es nicht nachvollziehen.

Wer aber einmal auf den Golan-Höhen gestanden hat, der kann verstehen, warum es zur Besetzung gekommen ist. Von da oben hat das Syrische Militär ständig die Siedlungen am See Genezaret auf israelischem Gebiet beschossen. Sogar der Blick auf die Straßen wurde mit dichten Hecken erschwert, weil man dort sonst nicht sicher fahren konnte. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Israelis das zurückgeben. Menschen wohnen da übrigen m. W. n. heute auch kaum - mit Ausnahme der Drusen, auf die Hingewiesen wurde.

Die Siutation ist kompliziert. Auch wenn ich die Politik Netanyahus nicht gutheißen kann, verstehe ich aber grds. das hohe Sicherheitsbedürfnis Israels. Niemand platziert sich freiwillig vor einen Gewehrlauf.

Äpfel und andere Früchte

Sehr interessant finde ich, wie hier mit aller Macht Parallelen zur Krimbesetzung zurechtgebogen werden.

Man kann natürlich alles mit allem vergleichen.

Die Golanhöhen wurden vor mehr als einem halben Jahrhundert besetzt, während eines Krieges.

Weiter möchte ich mich gar nicht äußern.

Und natürlich ist Donald Trump der diplomatische Supergau.

@Fahrenheit

Wer den 6-Tagekrieg begonnen hat, das sollten Sie noch mal googeln.

Vergleichbar mit der Krim

Der Golan ist doch mit der Krim durchaus vergleichbar. Die Krim gehört schon lange zu Russland und der Golan zu Israel. Außerdem setzt in der Weltpolitik oft der Stärkere sein Recht durch.

11:00 von Peter Plauert

Die Bewohner des Golan`s sind in Israel wirklich besser aufgehoben. P.P.
.
das zu entscheiden sollte man den dort lebenden Menschen überlassen

dumm aber deutsch

zumindest was die erstere Ihrer beiden Eigenschaften anbelangt,- besser hätte ich es nicht ausdrücken können....

@ koandra

Mir ist nicht bekannt, dass Syrien in den letzten Jahren Israel angegriffen hätte. Im Gegenteil. Die israelische Armee hat mehr als 200 Angriffe auf Syrien zu verzeichnen.

Das ist legal, da sich beide Nationen noch im Kriegszustand befinden. Den Krieg hat bekanntlich Syrien angefangen.

11:31 von karwandler

Völkerrecht interessiert in Israel niemand.
.
falsch !
nur wenn es ihnen nützt

"Noch hat sich die syrische

"Noch hat sich die syrische Regierung nicht bei der UN beschwert und die Türken haben Nordsyrien auch nicht "eingegliedert"!"

Der syrische UN-Botschafter hat sich ebenso wie die syrische Regierung über die türkische Intervention beschwert.

Darüber hinaus plant die Türkei sehr wohl die langfristige Eingliederung der Gebiete.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/syrien-
willkommen-in-der-tuerkischen-
besatzungszone-a-1172804-amp.html

Folgerichtig

Es werden hier viele Fälle zu Unrecht miteinander verknüpft: Die Golanhöhen, die Krim und Selbstbestimmung der Einwohner wie am Beispiel Cataloniens.
Die Krim gehörte Jahrhunderte zu Russland, dort wohnen vor allem Russen und bei jedem Referendum würde die Annexion bestätigt. Auch wenn die 95 % des durchgeführten Entscheids wohl getürkt waren, an der Mehrheit wird es nichts ändern.
Die arabischen Nachbarländer haben Israel Stunden nach dessen Gründung und Jahre später immer wieder überfallen - das ist/war Krieg. Wenn man andauernd solche Kriege anfängt und verliert, dann verliert man ab und zu mal Territorium. Warum also sollte es Syrien anders ergehen als bsp. Deutschland - wer Kriege anfängt und verliert - der verliert. Oder glaubt jemand, die Syrer hätten mit Jerusalem oder Tel Aviv anders verfahren, hätten sie damals gewonnen?
Trump tut ausnahmsweise mal das, was längst hätte passieren müssen.

Krim vs. Ost-Jerusalem und Golanhöhen

Alle diese „Annektionen“ sind völkerrechtlich nicht anerkannt. Aber so sehr ich die Rückkehr der Krim nach Russland begrüße, so sehr beglückwünsche ich die USA zu diesen wichtigen symbolischen Akten, die die Rechtmäßigkeit der Sicherheitsbedürfnisse des jüdischen Volkes untermauert. Meiner Meinung nach sind Zweifel erlaubt ob die Araber jemals Frieden und Verständigung wollten (außer aus Kalkül) oder ob es nur darum ging Israel zu schwächen. Trump ist ein Held des jüdischen Volkes !

Ein imperiales

Ein imperiales Revier-Markieren löst vielerorts ein Fauchen und Aufheulen aus- an was erinnert mich das nur?
Fast drollig wirken die Kommentare/Forderungen- gleiches Recht für alle und jeden.

Der Vergleich Golan-Krim ist

Der Vergleich Golan-Krim ist lächerlich.

Israel war 1967 von Feinden umgeben, welche nur darauf warteten Israel zu zerstören und alle Juden zu töten. Dass Syrien beim nachfolgenden Konflikt Gebiete verloren hat ist daher ihre eigene Schuld und nicht die Schuld Israels

Die russische Intervention auf der Krim dagegen erfolgte ohne jede Aggression der Ukraine und wird daher zu Recht vom Westen mit Sanktionen beantwortet

wenn man sich die Feinde Israels anschaut...

Ausgerechnet die Türkei protestiert lautstark- wie dort mit Menschen mit anderer Meinung umgegangen wird, ist ja hinreichend bekannt- aber auch mit anderen Ländern, es sei an die Anektion Nordzyperns (!!!) erinnert oder weitere Inselstreitigkeiten mit Griechenland oder den türkischen Genozid an Armeniern und den erschreckenden Umgang damit bis zum heutigen Tage- und gerade die Türkei marschiert auch in Syrien ein, gegen die Kurden scheint dort alles legitimiert. Und die arabischen Länder sollten ebenfalls lieber demütig schweigen- war es nicht eine arabische Allianz, die Israel vernichten wollte, aber im 6Tage Krieg verlor? Wie sieht es in diesen Ländern mit Menschenrechten aus? Man kann einfach zusammenfassen: Jeder, der meint dass die Golanhöhen syrischen Gebiet seien muß anerkennen, dass dann nur genau dieses Gebiet unter israelsicher Regierung der einzige Teil Syriens wäre, in dem Frieden und Gewährung von Menschenrechten gelten...

das zu entscheiden

das zu entscheiden sollte man den dort lebenden Menschen überlassen, sehe ich auch so. Kann mir aber nicht vorstellen das diese Menschen unter Assads Knute leben wollen

Es geht doch.....

nicht darum, mit welchen Argumenten eine Annexion formell begründet wird! Wenn die Existenz Israels davon abhängig wäre, daß man vom Golan nach Syrien hineinsehen kann, dann würde vermutlich Israel schon nicht mehr existieren! Ich empfehle jedem Interessierten, sich auch im Internet oder bei ARD die Bedeutung des Golan für die Wasserwirtschaft anzusehen oder warum der Grundwasserspiegel sinkt oder der Wasserstand des Jordan oder warum in absehrbarer Zeit des "tote Meer" wirklich ein totes Meer sein wird. Danach wird klar, warum Israel niemals auf den Golan verzichten wird.

11:50 von dumm aber deutsch

also Gewohnheitsrecht ?

verbale Drohungen?

Die Araber haben es nicht bei verbalen Drohungen belassen, sondern Israel öfters (Plural) überfallen mit dem Ziel der Vernichtung.

Man darf auch nicht vermischen: Die Scharmützel mit den Nachbarstaaten sind von der Palestinenser-Politik Israels unabhängig. Sie sind aber abhängig von der Palestina-Politik der anderen Araber: Die wollen die Palestinenser nämlich gar nicht haben. Sonst hätten diese ja ihre friedliebenden muslimischen Glaunensbrüder schon längst aufgenommen. Guter Grund immer mal wieder Raketen rüber zu schicken und gleichzeitig die Grenzen dicht zu machen und mit dem Finger auf andere zeigen.

11:54 von dumm aber deutsch

Den Krieg hat bekanntlich Syrien angefangen.
.
Der Krieg begann am 5. Juni 1967 mit einem Präventivschlag der israelischen Luftstreitkräfte gegen ägyptische Luftwaffenbasen, der einem befürchteten Angriff der arabischen Staaten zuvorkommen sollte.
so in den Geschichtsbüchern nachzulesen

11:43 koandra

Israel, die islamischen Terroristen und er Golan....."

zu ihrem Beitrag volle Zustimmung.

um 10:57 von auto

Nein, darüber beschwert sich Russland nicht. Die Annexion ist in den 80er Jahren erfolgt, nicht gestern durch Trump. Die Russen beschweren sich darüber, dass die Äußerung von Trump Unruhe in diesen labilen Landstrich bringt. Und da muss man den Russen ausdrücklich Recht geben.
Die Krim: eine ganz andere Geschichte. Dazu mal eine Frage: Bauen die Russen Raketen vor unserer Haustüre auf oder wir vor der Haustüre der Russen? Ich sehe in den letzten Jahrzehnten ausschließlich Reaktionen Russlands auf Handlungen des Westens.

Und das Wasser muss dann auch

Und das Wasser muss dann auch nicht mehr geteilt werden.

@Peter Plauert

"das zu entscheiden sollte man den dort lebenden Menschen überlassen, sehe ich auch so. Kann mir aber nicht vorstellen das diese Menschen unter Assads Knute leben wollen"

Das ist aber alles irrelevant. Irgendwelche Gebiete können sich nicht einfach so aussuchen, zu welchem Land sie dieses Jahr gehören wollen.

Sicher hat Trump das allein

Sicher hat Trump das allein wegen seines persönlichen Bezugs zum Golan entschieden, seine Berater aus jüdischen und israelischen Lobbyorganisationen haben sicher nichts damit zu tun, das nur zu denken wäre ja schon verschwörungstheoretisch, nicht wahr?

Am 22. März 2019 um 11:09 von karlheinzfaltermeier

"oder kann mir jemand den qualitativen Unterschied zwischen Krim und Golan erklären?"

Es besteht schon ein kleiner Unterschied, ob die Bevölkerung befragt wird oder nicht? Das wurde auf der Krim gemacht, im Falle der Golanhöhen könnte ich mich nicht entsinnen, daß Israel jemals die Bevölkerung dort nach irgendetwas gefragt hätte.
Im Falle Krim wurde dann zur Sanktionierung der bösen Russen das Referendum nicht anerkannt weil eben "falsches" Ergebnis, bei den Golanhöhen soll dann aber das "Gewohnheitsrecht" gelten, das sind wahrlich Werte!

Trumps Golan-Erklärung

Dieser Präsident ist sich seines Amtes nicht würdig. Durch diese Erklärung entpuppt sich Trump als Kriegstreiber. Hoffentlich gibt es noch andere Politiker im Senat, die diesen Wahnsinn stoppen. Es muss doch endlich mal Frieden ein kehren auf der Welt.
Oder hat sich Trump schon einen Platz auf dem Mars gesichert?

10:57 von auto

"Darüber hinaus sollte man mal die Drußen auf de Golan fragen, ob sie lieber unter einer Diktatur oder einem demokratischen Rechtsstaat (der ihnen alle Rechte gewährt) leben wollen. Die Antwort dürfte klar und deutlich sein."

Zum Einen: Drusen nicht Drußen.
Zum anderen: die Antwort dürfte weder klar noch deutlich sein. Warum? Drusen fühlen sich seit dem Nationalstaatsgesetz als Bürger 2. Klasse. Viele haben aus Protest die Armee verlassen.

Was meinen Sie dazu?
(auch israelische Araber sind Bürger 2. Klasse)

Illegal aber legitim.

Trump kann wie immer nicht anders, als Öl ins Feuer zu gießen, aber seine Absichtserklärung ist in Wirklichkeit eine unnötige Konstatierung eines de facto Zustandes.

Solange es den Staat Israel gibt und das jüdische Volk sich gegen eine täglich angedrohte und bereits mehrfach konkret versuchte totale Auslöschung wehren kann, solange wird das Gebiet besetzt sein. Warum die Golanhöhen dafür strategisch so wichtig sind, lässt sich am besten auf einer Reliefkarte veranschaulichen. Von dort lassen sich schon mit Kurzstreckenraketen ziemlich zielsicher auf einer geraden Flugbahn innerhalb von wenigen Minuten Hunderttausende israelische Bürger „erreichen“. Das hat Syrien & co 1967 und 1973 eindrucksvoll gezeigt, die antijüdische Vernichtungsrhetorik ist bis heute dieselbe geblieben, für Israel kommt das Aufgeben des Golan deshalb verständlicherweise nicht in Frage. Ohne der durchschnittlichen Erhebung von ca. 1100 m wäre das Gebiet auch mit seinen Wasserressourcen nicht mal halb so wichtig.

Was soll man anders erwarten...

...von dem Präsidenten eines Landes, dass in seiner Geschichte mehr fremdes Land geraubt bzw. einverleibt hatte als kaum ein anderes.

Venezuela und Iran werden wohl bald an der Reihe sein.

11:23 von Hepheistos

"War die Okupation der Krim auch so eine überlebenswichtige Strategie? Wohl nur für Herrn Putin, um seinen Oligarchenkollegen zu beweißen, was er an Macht hat."

Ich glaube nicht, dass es Herrn Putin (nur) um Macht ging. Was glauben Sie, wäre heute mit der russischen Marine in Sewastopol?

re fatahland slim

"Sehr interessant finde ich, wie hier mit aller Macht Parallelen zur Krimbesetzung zurechtgebogen werden.

Man kann natürlich alles mit allem vergleichen.

Die Golanhöhen wurden vor mehr als einem halben Jahrhundert besetzt, während eines Krieges."

Weder der Zeitpunkt noch die Vorgeschichte einer Annexion sind wesentlich für die völkerrechtliche Bewertung.

@jukep 10:46

Sanktionen? Aber muss doch Vorteile bringen, von Gott auserwählt zu sein und 4000 Jahre alte Ansprüche auf das Land zu haben.

/// Am 22. März 2019 um 12:35

///
Am 22. März 2019 um 12:35 von Crosterland
Was soll man anders erwarten...

...von dem Präsidenten eines Landes, dass in seiner Geschichte mehr fremdes Land geraubt bzw. einverleibt hatte als kaum ein anderes.

Venezuela und Iran werden wohl bald an der Reihe sein.///
.
Welche Länder haben sich denn die USA bereits " einverleibt " ?

@Komplex einfach

"Es besteht schon ein kleiner Unterschied, ob die Bevölkerung befragt wird oder nicht?"

Nein, nicht zwangsläufig. Für den Vergleich Krim-Golan hat die Befragung jedenfalls keinerlei Relevanz.

"Im Falle Krim wurde dann zur Sanktionierung der bösen Russen das Referendum nicht anerkannt weil eben "falsches" Ergebnis"

Nein, das ist eine Falschaussage! Niemand weiß, was passiert wäre, wenn erst eine Volksbefragung abgehalten worden wäre. Es wurde aber nun einmal zuerst die Krim von Russland besetzt und dann, lediglich pro forma, die Bevölkerung befragt.
Und dass diese Abstimmung keinesfalls fair war, steht auch außer Frage.

Dass es außerdem riesenhafte Unterschiede gibt, wie es zu der Besetzung kam, und dass deshalb dieser Vergleich völlig deplatziert ist, hat ein anderer User bereits gut begründet.

Anerkennung der Krim

Es wird Zeit dass von den USA auch anerkannt wird dass die Krim zu Russland gehört und die Sanktionen beendet werden, das würde passen. Aber so??

Kann eigentlich nicht sein, oder?

@ Wanderfalke 11.11 h - Befriedung?

..................Mal abgesehen davon, dass damit eine mögliche Befriedung der Region in immer weitere Ferne gerückt wird...............

Was stand denn vor 1967 und zwischen 1967 und 1981 einer Befriedung zwischen Syrien und Israel im Wege???

re margareta K

"Drusen fühlen sich seit dem Nationalstaatsgesetz als Bürger 2. Klasse"
Der Protest der Drußen ist in den letzten Monaten fast vollständig verstummt.
Zu Recht, da das Gesetz ihnen kein einziges Bürgerrecht aberkennt und sie daher das sind was sie vorher auch waren: Mit allen Rechten ausgestattete israelische Bürger.

"auch israelische Araber sind Bürger 2. Klasse"

Israelische Araber arbeiten als Ärzte, Anwälte, als Parlamentsabgeordnete und Richter am Surpreme Court.
Sie sind mitnichten Bürger 2. Klasse, sondern haben die selben Rechte wie alle anderen Israelis auch

11:27 von Fahrenheit

>>Sie haben damit jedes moralische Recht auf die Golanhöhen, die dazu historisch immer Teil des Landes Israels waren, völlig verspielt. <<

Historisch? Würde das der BRD das "Recht" geben auf ein Deutsches Reich in der Ausdehnung wie unter Karl dem Großen?
Das sind an den Haaren herbeigezogene Argumente um ein Unrecht zu rechtfertigen.
Die UN sollte die moralische Instanz sein die so etwas bewertet, nicht der US-Präsident.

Trump macht es richtig

Nach Jahrzehnten ergebnisloser Verhandlungen stellen sich die USA nun kompromisslos hinter Israel. Die deutsche Regierung täte (aufgrund der deutschen Vergangenheit) gut daran, es den USA gleichzutun. Übrigens buhlt auch Moskau um die Gunst der Israelis. Dies hat unzählige Gründe. Angefangen von dem hohen Ansehen den jüdische Ärzte und Lehrer (ja, dort gibt es sie noch!) in Russland genießen, bis zu den oft russischsprachigen Immigranten in Israel.

Warum sich so intensiv da unten einmischen...

... irgendwie wird mit verschiedenen Maßstäben gemessen. Deuschland wurde in den Kriegen viel Land abgenommen, dass historisch Deutsch ist. Genauso geht es vielen anderen Ländern. Das betrifft uns direkt. Warum konzentriert sich die ganze Welt auf die lokale Auseinandersetzung im Nahen Osten, und kümmert sich nicht mit der selben Intensität mit der eigenen Geschichte?

11:27 von Fahrenheit

"Syrien verlor den Golan darüber hinaus in einem Angriffskrieg an Israel und hatte schon zuvor die israelische Kibbutzim und Dörfer immer wieder beschossen."

Syrien hat seinerzeit Israel angeriffen? Das ist mir neu.

Zwischen Syrien und Israel gab es mehrere Konfliktpunkte:
Einer davon war die strategische Wasserversorgung. Israel hatte 1964 den National Water Carrier fertiggestellt, ein Wasserverteilsystem, das gemäß dem Johnston-Plan von 1955 Wasser aus dem See Genezareth pumpte und damit den Weiterfluss in den Jordan verminderte. Als Antwort auf diesen Bau arbeitete Syrien daran, Jordanzuflüsse umzuleiten, so dass deren Wasser Israel und den See Genezareth nicht mehr erreichen konnte. Diese Anlagen wurden von Israel zerstört.

Ich gehe davon aus, dass diese Wasserversorgung auch heute noch ein! Grund für die Annexion des Golan durch Israel ist.

Wahlbeeinflussung

Es scheint, die Vereinigten Staaten machen sich der Wahlbeeinflussung in Israel schuldig.

@Fahrenheit

"" Syrien verlor den Golan darüber hinaus in einem Angriffskrieg an Israel... ""

Ja ein Angriffskrieg, sie sagen es.

Der Krieg begann am 5. Juni mit einem gut geplanten und sehr erfolgreichen Überraschungsangriff der israelischen Luftwaffe auf alle ägyptischen Flugfelder. Der Angriff erfolgte ohne formelle Kriegserklärung.

Syrien hatte ein Verteidigungsbündniss mit Ägypten.

@ karlheinzfaltermeier 12.05h - ziemlich alles falsch

............. Wenn die Existenz Israels davon abhängig wäre, daß man vom Golan nach Syrien hineinsehen kann, dann würde vermutlich Israel schon nicht mehr existieren!...........

Sie machen den gleichen Fehler wie viele andere auch. Es geht nicht um Israels Existenz sondern um die Sicherheit jedes einzelnen Bürgers...............

........... Ich empfehle jedem Interessierten, sich die Bedeutung des Golan für die Wasserwirtschaft anzusehe.........

Israel ist seit langem Selbstversorger. Der Jordan liefert z.B. lediglich 2% zum Wasserbedarf des Landes. Seine Bedeutung wird völlig überschätzt. Und das Schmelzwasser vom Hermon ist ebenfalls drittrangig.

11:01 von BenjaminBerlinMitte

"Das die Israelis aus strategischen Gründen die golanhöhen nicht aufgeben, liegt auf der Hand. Hätten sich die araber vielleicht besser überlegen sollen, statt Israel vier mal mit einem Krieg zu überfallen, obwohl die Palästinenser schon längst die Hälfte des heutigen Israel hätten haben können, nachdem die Briten da raus sind. Aber Geschick im politischen statt blinde Aggression, ist wohl nicht die Sache der araber..."

Ich bin echt baff, wie Sie zu so einer Sicht kommen können. Israel betreibt seit jahrzehnten eine illegale Siedlungspolitik auf Kosten der Palästinenser. Da ist nix von wegen "die Hälfte des heutige Israels...".

Die Besetzung der Golan-Höhen ist nicht nur völkerrechtswidrig, die jetzige Anerkennung durch Trump ist völlig undurchdacht und einfach nur dumm. Sie heizt den dort stattfindenen Konflikt unnötig an und trägt nicht zur Sicherheit Israels bei, sondern verursacht eher das absolute Gegenteil. Wenn ein Land kein politisches Geschick an den Tag legt ist es Israel!

12:35, Crosterland

>>Was soll man anders erwarten...
...von dem Präsidenten eines Landes, dass in seiner Geschichte mehr fremdes Land geraubt bzw. einverleibt hatte als kaum ein anderes.<<

Was das Einverleiben "fremden Landes" angeht, da liegen die USA weit hinter Portugal, Spanien, Belgien, den Niederlanden und vor allem Großbritannien. Und auch das Zarenreich war nicht von schlechten Eltern.

>>Venezuela und Iran werden wohl bald an der Reihe sein.<<

Werden sie nicht.

Die neokonservative Großmachtdoktrin lautet ungefähr so: etwa alle zehn Jahre klatscht man ein kleines, unbedeutendes Land gegen die Wand, um dem Rest der Welt zu zeigen, daß man's ernst meint.

Der Iran und Venezuela sind nicht klein und unbedeutend genug. Da käme Trump massiv Russland und China in die Quere. Das werden seine Berater nicht riskieren.

Danke, Herr Trump

Selten so einverstanden gewesen wie diesmal mit einer Entscheidung von Ihnen!!!

12:38, karwandler

>>re fatahland slim
"Sehr interessant finde ich, wie hier mit aller Macht Parallelen zur Krimbesetzung zurechtgebogen werden.

Man kann natürlich alles mit allem vergleichen.

Die Golanhöhen wurden vor mehr als einem halben Jahrhundert besetzt, während eines Krieges."

Weder der Zeitpunkt noch die Vorgeschichte einer Annexion sind wesentlich für die völkerrechtliche Bewertung.<<

Es dürfte Ihnen vielleicht aufgefallen sein, daß ich hier im Forum eher selten auf dem Völkerrecht herumreite. Das tun andere. Auch mein Kommentar, auf den Sie antworten, enthält sich jeglicher völkerrechtlicher Bewertung.

Ich möchte aber jetzt mal eine abgeben:

Ich halte sowohl die Krim- als auch die Golanhöhenbesetzung für völkerrechtswidrig.

Das ist allerdings lediglich die Meinung eines Laien.

Spannend

Ich frage mich, was als erstes kommt:

- Wir Israel auf den Golanhöhen eine Referendum durchführen? (Tja, jetzt wo krieg in Syrien herrscht und Israel Stabilität bietet: Wohin wollen die Leute wohl hin? Ich habe da eine Ahnung.)
- Wird Russland nun darauf pochen, dass endlich anerkannt wird, dass Krim auch zu Russland gehört?

Das Ergebnis wird dasselbe sein.

Golan Höhen

Warum gibt Israel nicht einfach das besetzte Land zurück als Zeichen des Friedens und um diesen zu unterstützen

Golanhöhen

Die einstigen Bewohner mussten gehen... und ihr Land/Haus und wollen natürlich gerne ihr Land zurück

12:52, WL

>>Es scheint, die Vereinigten Staaten machen sich der Wahlbeeinflussung in Israel schuldig.<<

Ja, Donald Trump betreibt Wahlkampfhilfe für Netanjahu. Und das ganz offen. Daß die Beiden Brüder im Geiste sind, ist ja auch nun wirklich nicht neu.

Trump ist allerdings nicht "die Vereinigten Staaten".

exakt

Russland wird bestraft und Israel wird geholfen

Verständnisfrage

10:53 tisiphone, warum kann Deutschland wegen der Geschichte keine Sanktionen gegen Israel verhängen? Der WK 2 endete 1945, Israel wurde erst 1948 gegründet! Wir müssen endlich einmal damit aufhören bei jeder politischen Entscheidung heute, zu fragen, was der GröFaZ damit zu tun haben könnte.

Abstimmung

Das ist absolut korrekt. Die Syrer müssten abstimmen, ob sie das Land an Israel dauerhaft abgeben wollen. Ich glaube mal gelesen zu haben, dass Israel den einstigen Bewohner angeboten hat, in Ägypten wohl fruchtbares Land für sie zu kaufen. Aber warum sollten die vertriebenen Syrer das wollen? Sie haben ja schon Land und zwar in den Golan Höhen.

Neulich habe ich in einem Restaurant Wein aus den Golan Höhen... man hatten wir alle vorher und nachher ein verdammt schlechtes Gewissen die isralische Wirtschaft in dieser Region zu unterstützen

Kennzeichnung für Siedlerprodukte

2015 hatte die EU die Kennzeichnungspflicht für Siedlerprodukte von Israel gefordert. Nachdem Israel dies empört abgelehnt hat, hat die EU das Konzept auf Eis gelegt.
Vielleicht ist jetzt der richtige Zeitpunkt für eine Wiederbelebung gegeben.

https://www.tagesschau.de/ausland/eu-israel-siedlerprodukte-103.html

Schande, Schande, Schande!

Na, das freut die rechtsradikalen Zionisten, wird ihnen damit doch von Trump die Blankovollmacht für jede Art von Unterdrückung, Vertreibung und Verbrechen gegen die Menschlichkeit in den widerrechtlich besetzten Gebieten Syriens überreicht.

Einfach widerlich dieser Präsident, der seine persönlichen Vorlieben, Freundschaften und Geschäftsverbindungen über die Verantwortung des Päsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika für die Welt und den Weltfrieden stellt.

Schande, Schande, Schande!

@12:39 von DrBeyer

Es wurde aber nun einmal zuerst die Krim von Russland besetzt ...

Russland hat gar nichts besetzt, die Russen waren sowohl als Volk wie auch militärisch schon immer auf der Krim! Schon die "Übertragung" verstieß gegen die Verfassung der UdSSR! Es ist auch nur einem Fehler von 1991 zu verdanken, dass die autonome Republik zur Ukraine gehörte, denn man gründete sie als Teil der UdSSR!

Und dass diese Abstimmung keinesfalls fair war, steht auch außer Frage.

Ist das so? Na dann ...

Dass es außerdem riesenhafte Unterschiede gibt, wie es zu der Besetzung kam, und dass deshalb dieser Vergleich völlig deplatziert ist, hat ein anderer User bereits gut begründet.

Stimmt, mit der einstimmig gefassten UN-Resolution 497 wurde eindeutig festgestellt, dass die annektierten Golanhöhen von den Israelies zurückgegeben werden müssen!

Vergleich Golan vs. Krim

Ein feiner Unterschied besteht aber: im Gegensatz zur Krim war Golan nie Bestandteil des nun anektierenden Staates!

@ Schneemann99 15.04h - Israel wäre schlecht beraten

..............Warum gibt Israel nicht einfach das besetzte Land zurück als Zeichen des Friedens und um diesen zu unterstützen?.............

Würden Sie Ihr gesamtes Vermögen 1 einzigen Vermögensberater anvertrauen - auch wenn er einen so seriösen Namen wie Assad trüge?

Krim und Golan sind nicht vergleichbar

Ich empfehle den Beitrag von Klemens Wergin in der aktuellen Ausgabe von Welt-Online zu diesem Thema. Für Israels Sicherheit ist der Golan geradezu lebenswichtig. Im Zuge des syrischen Buergerkrieges sind inzwischen iranische "Gotteskrieger" auf der syrischen Seite des Golan präsent. Vor dem Hintergrund der nach wie vor bestehenden erklaerten Absicht des Iran, Israel zu vernichten, ist es mehr als gerechtfertigt, dass die israeliche Annexion des Golan international anerkannt wird. Hierzu hat Trump einen entscheidenden Schritt vollzogen und das ist gut fuer Israels Sicherheit.

re dergolem

"Israel ist seit langem Selbstversorger. Der Jordan liefert z.B. lediglich 2% zum Wasserbedarf des Landes."

Das ist ja mal eine sehr kühne Falschbehauptung

@ Schneemann99

"Neulich habe ich in einem Restaurant Wein aus den Golan Höhen... man hatten wir alle vorher und nachher ein verdammt schlechtes Gewissen die isralische Wirtschaft in dieser Region zu unterstützen" Am 22. März 2019 um 15:09 von Schneemann99

Sie mussten den Wein doch nicht trinken, wenn Sie es nicht wollten. Selbst wenn es keine Alternativen geben würde - und die gibt es sogar schon in Deutschland - dann müsste man überhaupt kein Wein trinken.

Golan und Krim sind nicht vergleichbar.

Zu diesem Thema sei der Beitrag von Clemens Wergin in der aktuellen Ausgabe der Welt-Online dringend empfohlen.

Darstellung: