Ihre Meinung zu: Ausgebrannter Schulbus: Beschuldigter Fahrer war vorbestraft

21. März 2019 - 17:31 Uhr

Nachdem ein Busfahrer einen Schulbus angezündet haben soll, wird ein politisches Motiv immer unwahrscheinlicher. In der Kritik steht das Busunternehmen - denn der Beschuldigte war vorbestraft. Von Jörg Seisselberg.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.4
Durchschnitt: 2.4 (5 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

der 2002 die italienische Staatsbürgerschaft bekommen hat

... schon mehrfach durch Gesetzesverstöße auf
.
erstaunlich wie man dann noch die Staatsbürgerschaft kriegt bzw, behält.
Gibt es nicht genug Kriminelle im Land muß man noch welche einbürgern ?

man muss aber zu seinen gunsten bemerken

daß er pysisch nicht ganz gesund war

Karl Napf

ja, ja, da haben Sie vollkommen recht.

Es ist wie bei einem Unfall:

Es ist wie bei einem Unfall: alle Beteiligten haben nicht richtig aufgepasst, sonst wäre es gar nicht so weit gekommen.
Der Beschuldigte hat wahrscheinlich Probleme, ob durch seine Trinksucht oder anders begründet spielt nur eine untergeordnete Rolle für mich. Er war langjähriger Beschäftigter eines Busunternehmens und hatte sich hochgearbeitet.
Bedingt durch die ständigen Nachrichten von afrikanischen Toten im Mittelmehr flippt er eines Tages aus und will Rache nehmen, er will Schüler töten.
Die Story mit eigenen Töchtern, vermute ich mal, entspringt einer übersteigerten Phantasie.
Ich denke der Mann gehört in die Psychatrie, nicht in den Knast. Seinen Führerschein sollte er für immer gesperrt bekommen, aber seine Staatsbürgerschaft sollte man ihm lassen, schließlich ist er viele Jahre dort bereits eingebürgert. Ob er jemals wieder in Freiheit kommen sollte, in meinen Augen nein, da Opfer nur dank glücklicher Umstände heraus nicht zu beklagen sind.

@Sisyphos3 16:38

Dies ist nun wirklich nicht die wichtigste Frage. Der Mann muss von Autos ferngehalten werden. Lebenslanger Führerscheinentzug und lange Zeit in die Psychatrie.

So müssen für einen alkoholkranken Zuwanderer...

natürlich schärfere Regeln gelten als für Inländer; obwohl: ist das jetzt in Italien passiert oder...?
Wir haben hier schon recht drollige Foristen...

17:08 von Magfrad

ob man so jemanden heilen kann ?
wobei mein Beitrag eher dahin ging
warum schaut man sich Leute, wenn man sie einbürgert, nicht vorher genauer an ?

Interessant ist ja, das die

Interessant ist ja, das die Ermittler den terroristischen Hintergrund ausschließen da er kein praktizierender Moslem ist.
Na dann Prost Mahlzeit.

@17:08 von Magfrad

Meinen sie wirklich das ein Führerscheinentzug einen psychisch kranken Mann vom fahren abhält? Wenn ein solcher Mensch sich irgendwie rächen möchte, kommen 1 Million andere Szenarien in Betracht. Gut dass das so glimpflich ausgegangen ist. Was ich an der Berichterstattung nicht gut finde: "es war kein praktizierender Moslem". Für mich bedeutet dies, er war Moslem und er wollte ein paar ungläubige Kinder umbringen um seine Situation oder die von Afrika darzustellen. Ich glaube, das gehörte für ihn einfach zu seinem Glauben dazu.

17:14 von franxinatra

alle Menschen sind vor den Gesetz gleich
reicht das als Klarstellung
was hat das damit zu tun, dass ich als Beispiel mal genannt,
grundsätzlich keine Vorbestraften einbürgere

Karl Napf 16.40

Entweder psychisch nicht gesund oder schwere Kindheit_ genau DAS sind die Argumente der Verteidiger!! Machen Sie das mit??

Psychisch krank..

... Alkoholiker oder sonstige Probleme, ist noch lange kein Grund einen Bus voller Kinder anzuzünden!

Cungoey

Daß er aber die getöteten Moslems rächen wollte - noch nicht bei Ihnen angekommen???

"Beschuldigter Fahrer war

"Beschuldigter Fahrer war vorbestraft"
-
Naja wen überrascht das noch ? Die Story mit den senegalesischen Wurzeln wird ja immer besser. Ob diese Terrorvorfälle einen Einfluss auf die kommenden Wahlen haben bleibt abzuwarten. Die Sache in Utrecht hat ja schon volle Wirkung entfaltet.

Das

Busunternehmen will also nichts vom Führerscheinentzug mitbekommen haben ? Haben sich wohl die regelmäßigen Kontrollen ihrer Fahrer auf intakte Lenkerlaubnis (die hierzulande schon bei jedem Firmenwagennutzer obligatorisch ist) gespart. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es in Italien nicht auch solche Vorschriften mit entsprechenden Prüfpflichten gibt. Aber wahrscheinlich herrscht auch in Italien -wie in D. - ein großer Notstand an Busfahrern...

16:40 von Karl Napf

man muss aber zu seinen gunsten bemerken

daß er pysisch nicht ganz gesund war
///
*
*
Das hätte der Bußunternehmer natürlich merken müssen.
*
Denn die Behörden die dem Täter die Personenbeförderungserlaubnis erteilten waren dazu ja sicher nicht in der Lage, wegen fehlender Wertschätzung oder Überarbeitung.

Ich hoffe, die beteiligten

Ich hoffe, die beteiligten Foristen bequemen sich einmal den Artikel richtig im Detail durchzulesen.

@ Cungoey um 17:21

Zitat: „Interessant ist ja, das die
Interessant ist ja, das die Ermittler den terroristischen Hintergrund ausschließen da er kein praktizierender Moslem ist.
Na dann Prost Mahlzeit.“
Lieber Cungoey: Wenn die von Dir angeprangerte „Logik“ der Ermittler etwas beweist, dann ist es nur die in Europa lichterloh um sich greifende Islamophobiesierung des Abendlandes. Letztere ist allerdings ein hausgemachtes Problem. ... ich sage nur zwei Worte dazu: „gute Besserung!“

@bagheria, 17:30

Dass er aber die getöteten Moslems rächen wollte - noch nicht bei Ihnen angekommen???

Wo steht das? Dem Artikel ist das nicht zu entnehmen

Auf dem Mittelmeer sterben bekanntlich nicht nur Moslems... sondern auch Christen oder Anhänger anderer (kleinerer afrikanischer) Religionsgruppen.

Religion.

"Nach den bisherigen Erkenntnissen der Ermittler aber war der Busfahrer mit senegalesischen Wurzeln politisch nie aktiv, auch sei er kein praktizierender Moslem"

Ich frage mich auch, was diese Aussage soll, und warum sie im Artikel gesondert herausgestellt wird.

Es gibt mehr als genug christliche Afrikaner (und christliche Europäer), die mit dem Sterben auf dem Mittelmeer und der damit verbundenen unterlassenen Hilfeleistung gewisser europäischer Staaten massive Probleme haben.

Dafür muss man kein Moslem sein.

@todais 17:24

Sie interpretieren selbst irgendwas rein. Woher wissen Sie dass er ungläubige Kinder umbringen wollte und dies sein Motiv war? Glauben ist nicht wissen!
Haben Sie mit dem Busfahrer gesprochen?
Es ist schon unglaublich was sich einige hier an Erfindungen erlauben um sich alles zurechtzubiegen! Der Mann gehört so lange in die Psychatrie gesperrt bis er geheilt ist und wenn es keine Heilung gibt bleibt er eben lebenslang in der Psychatrie.

@Bagheria 17:30

Bei Ihnen scheint noch nicht angekommen zu sein, dass man irgendwelche unbelegten Behauptungen nicht als Tatsachen benutzt. Mit so einer Art trägt man 0 zur Diskussionsförderung bei und produziert noch mehr Wut als es ohnehin schon gibt. Diese Unart einfach blind nicht belegbare Behauptungen als Tatsachen hinstellt sollte mal hier endgültig einen Riegel vorgeschoben werden! Wenn man sowas raushaut muss man mit belegbaren und seriösen Quellen kommen.

auch hier wieder

die immergleiche Geschichte, aber wenigstens glimpflich ausgegangen. "Kein praktizierender Moslem", also eher ein "versteckter"? Psychisch krank, aber Schulbusfahrer? Rache, aber doch kein Terroranschlag? Er hatte laut Medienberichten noch gesagt: "Hier kommt Keiner lebend raus". Gehen Sie weiter, hier gibt es Nichts zu sehen.

@Cungoey 17:21

Vielleicht lernen Sie mal richtig zu lesen. Der Mann ist kein praktizierender Moslem. Bedeutet, er hat mit dem Islam nichts am hut, besucht keine Moschee und ist kein religiöser Fanatiker. Warum Leute wie Sie dann noch auf solchen Dingen rumreiten müssen wäre schon sehr interessant. Kommen Sie mal damit klar, dass in diesem Fall kein terroristischer Hintergrund vorliegt.

@rossundreiter, re @bagheria

@bagheria:
Dass er aber die getöteten Moslems rächen wollte - noch nicht bei Ihnen angekommen???

@rossundreiter:
Wo steht das? Dem Artikel ist das nicht zu entnehmen

Wir wissen doch beide, das diese und ähnliche Dinge nicht im Artikel stehen müssen, um dagegen anzuätzen. Der Forist gebraucht eben seinen "gesunden Menschenverstand" und denkt sich Einzelheiten, die zu seinem Bild noch fehlen, einfach hinzu. Wahrscheinlich sind diese sowieso von den "Mainstreammedien" bewusst verschwiegen worden.
Auf diese Weise sind schon unzählige Fakten, Motive, Hintergründe in diesem Forum "aufgedeckt" worden.

@HoffnungsMensch

"Wenn die von Dir angeprangerte „Logik“ der Ermittler etwas beweist, dann ist es nur die in Europa lichterloh um sich greifende Islamophobiesierung des Abendlandes."
.
=> gut erkannt.
Haben Sie sich schonmal Gedanken gemacht, warum das so ist? zB Statistiken über Herkunft, Motive und...genau: Religion der Terroristen zur Kenntnis genommen?
.
Die Felisphobie unter Mäusen hat auch ganz reale Gründe. Darum ist sie auch keine Phobie, denn diese beschreibt eine krankhafte und unbegründete Angst.
.
Wunderbar, dass den Kindern nichts passiert ist.

Ah ja

Ich habe halt Alkoholprobleme und zünde mal schnell einen Bus mit 51 Schülern an.
Ich arbeite seit mehr als 20 Jahren ehrenamtlich in der Suchthilfe.
Von so etwas habe ich noch nie gehört. Wie verkorkst muß man sein um das zu machen?
Entweder war dieser Mann schon lange alkoholauffällig und es hat keinen interessiert,dann sollte sein Chef das mal erklären warum er weiter im Bus saß.
Oder es gibt keine Suchtabhängigkeit,dann ist aber die Frage,warum will er 51 Kinder umbringen?

Psychische Störung?

Der Impuls, etwas gegen das Ertrinken auf dem Mittelmeer unternehmen zu wollen, ist zunächst einmal absolut nachvollziehbar und sprechen eher für einen gesunden Geist!

Das Ziel dieses Impulses (unschuldige italienische Kinder in einem Schulbus) und die Methode der Impulsrealisierung (Gewalt, Benzinkanister) sind natürlich nicht akzeptabel. Der Rechtstaat muss darauf adäquat reagieren.

Man fragt sich allerdings, wo der Rechtstaat bei der Frage der Seenotrettung abgeblieben ist.

"@bagheria:
Dass er aber die getöteten Moslems rächen wollte - noch nicht bei Ihnen angekommen???

@rossundreiter:
Wo steht das? Dem Artikel ist das nicht zu entnehmen

Wir wissen doch beide, das diese und ähnliche Dinge nicht im Artikel stehen müssen, um dagegen anzuätzen. Der Forist gebraucht eben seinen "gesunden Menschenverstand" und denkt sich Einzelheiten, die zu seinem Bild noch fehlen, einfach hinzu. Wahrscheinlich sind diese sowieso von den "Mainstreammedien" bewusst verschwiegen worden."

Wenn man selbst ein wenig seinen "gesunden Menschenverstand" benutzt, dann weiß man woher diejenigen ihre Informationen beziehen, die solche Kommentare posten.

Die Quellen sind PI-News, Junge Freiheit, ggf. Breitbart und die Wenseiten der Identitären. Dort wird dem interessierten Leser "die Wahrheit" präsentiert, die "die Mainstreammedien" wie z.B. die Tagesschau verschweige.

17:27 von Bagheria

wie sollte Ich das ändern können. ich werden doch hier von 3-4 guten menschen sehr oft zurechtgewiesen, um das höflich auszudrücken!

Busunternehmen

Dem Busunternehmen trifft keine Schuld im Bezug auf die Alkoholfahrt. Wenn jemand mit Alkohol gefahren ist und seine Strafe bekommen hat. Dann muss er auch wieder eine Chance bekommen. Kenne persönlich auch ein Mann der mehrfach betrunken gefahren ist und seine Chance bekommen hat als LKW Fahrer. Er ist jetzt min. 20 Jahren unfallfrei und ohne Alkohol unterwegs.
Aber Kindesmissbrauch als Schulbusfahrer ist sehr fraglich.

Und da sind sie wieder, die die gleich wieder...

...laut schreien und gegen die wettern die anders sind als sie selbst.

---

Ich persönlich weiß manchmal nicht was ich gruseliger empfinden soll?!

Die Tat(en) einzelner Menschen gegen meist unschuldige wie hier z.B. Kinder oder den Hass und die Verfolgung aller, die in einem Land eben als Ausländer, Flüchtlinge, Asylbewerber etc. zu bezeichnen sind.

Und das fast ohne genügend Background Wissen über den/die Täter zu besitzen.

Vorurteile sind eben leichter zu schreiben als ein recherchieren von Fakten, um dann eine Meinung hier zum besten zu geben.

Zum klare Verständnis:
Natürlich kann man froh sein, daß keiner schwer zu Schaden kam.
Und natürlich soll und muß dieser Mann für seine Taten bestraft werden.
Das steht außer Frage.

Aber ich wehre mich dagegen alle Menschen, die nicht so aussehen wie man selbst, unter Generalverdacht zu stellen und auch wehre ich mich gegen eine Verrohung der Gesellschaft in der ich lebe und leben will.

Psychopat

Wie kann so einer nur den Personenbeförderungschein bekommen. Er kann nur von Glück sagen, dass er in Europa ist. In USA hätte man ihm schon den Strick geflochten.

@Magfrad

wie oder als was würden Sie es denn bezeichnen, wenn Einer "aus Rache" für Ertrunkene im Mittelmeer einen Schulbus mit 51 Kindern anzündet und sie darin verbrennen will? Beziehungstat fällt ja wohl aus, Unfall auch.... was wäre Ihr Wort??

Die Staatsbürgerschaft entziehen?

Welch geniale Idee - mal wieder der übliche hirnlose Aktionismus.
Dann hat unser Herr Salvini eben einen Senegalesen und keinen Italiener, der wegen seiner Straftaten vor Gericht steht. Gibt es für den eine andere Strafe oder muss er die eventuell nicht einmal absitzen, nur weil Salvini ihn für ein paar Wählerstimmen noch in dieser Legislaturperiode durch Abschiebung los wird und ersterer dann frei durch Senegal spazieren geht? Welch eine Gerechtigkeit angesichts solch kranker Taten!
Italien hat an dieser Stelle nichts zu gewinnen, und wenn der Täter wieder aus dem Knast kommt, ist ein Salvini ohnehin schon 10 Jahre in der wohlverdienten Ruhephase.

Jetzt gehts darum den für

Jetzt gehts darum den für immer aus dem Verkehr zu ziehen. Der Medienrummel um solche Taten ist nunmal auch so groß, dass verzweifelte und unwichtige Menschen sich Nachahmung von sowas als persönliches Ziel setzen um irgendwie noch in ihrem verkorksten Leben aufzufallen. Schwierig zu sagen die Leute mit Vorstrafen schon vorher zu verknacken, schließlich war nichts dabei, was auf dieses Gewaltpotenzial schließen ließ.

An alle die meine Aussage

An alle die meine Aussage bewertet haben.
Nicht im geringsten habe ich Moslems diffamiert oder noch besser diffamieren wollen.
Es ging mir nur darum die absurde Logik der italienischen Ermittlern bloß zu stellen.
Denn laut den Ermittlern sind praktizierende Moslem gleich Terroristen.
Naja bei knapp 10 Mio. Moslems in der BRD müssten wir ja Zustände haben wie im Gazastreifen.

17:08 von Magfrad

mein gutster. ich denke, in italien wird das autofahren sein letztes problem sein

unvorstellbar, wenn sich die gefahr ...

'ausgelebt' hätte.

Immer das Selbe!

Und immer wieder liest und hört man, "war polizeibekannt" oder "war vorbestraft". Da wirft sich doch die Frage auf, ob das Rechtssystem vor solchen Menschen schützt oder ein zahnloser Tiger ist?

@deutlich 18:29

Ich würde es als eine brutale Tat von einem geisteskranken psychisch kranken Menschen bezeichnen. Mit dem Islam hat sowas nichts zu tun. Über das Mittelmeer flüchten nicht nur Muslime, auch wenn es PEGIDA, AfD und Co gerne so behaupten mögen. Da flüchten auch Christen, Bhuddisten, Hindu und Sikhs. Eine Tat mit islamistischem Hintergrund ist nicht ersichtlich.

@17:19 von Sisyphos3

"warum schaut man sich Leute, wenn man sie einbürgert, nicht vorher genauer an" - man kann, nein muß da m.E. dem Busunternehmer einen Vorwurf machen, daß er seine Leute nicht kennt. Wenn der Mann schon jahrelang bei ihm arbeitet hat der Vorgesetzte bei etwas Aufmerksamkeit die Chance, ein Abdriften zu erkennen. Spätestens nach der Alkoholfahrt hätte er aufpassen müssen.
Die behördlichen Untersuchungen nach einem vorgegebenen Schema, wie sie Ihnen vielleicht vorschweben, halte ich für zu grob und nicht sehr gerecht. Nach meinen medizinischen Untersuchungen zu gesundheitlichen Dingen bin ich was die Plausibilität der Diagnosen angeht reichlich desillusioniert.

@frosthorn 17:57

Wie bitte? Sie verwechseln aufdecken mit dem Verbreiten von Informationen von PI News, Breitbart etc. Diese krankhafte und wahnhafte Art zu denken "Es wird sowieso alles verschwiegen" ist albern. Wenn die Foristen die hier andauernd Alarm schlagen die "Mainstreammedien" so hassen dann sollen die bitte sich untereinander bei Breitbart, PI News und sonstwo tummeln und dieses Forum in Frieden lassen. Dies ist schon seit geraumer Zeit (einigen Jahren) zu sehen, dass dieses Forum in Geiselhaft von Verschwörungstheoretikern, Islamophoben, Populistenfreunden und Fremdenhassern genommen wird

@Boris.1945

Sind Sie nun für mehr Bürokratie (Obligatorische MPU mit Amtsarzt für den Führerschein alle x Jahre) oder für weniger Bürokratie, wie sonst immer?

Was denn nun?

@Magfrad, re @frosthorn

Sie verwechseln in Ihrem Eifer Freund und Feind. Wir beide beteiligen uns schon sehr lange an diesem Forum. Da könnten Sie meine Einstellung eigentlich kennen.
Wenn nicht, dann lesen Sie meinen Post noch mal aufmerksam. Auch dieser eine Beitrag wird Ihnen zeigen, dass Ihre Schelte unberechtigt ist.

Einzeltat unter Alkoholeinfluss

Für mich ist das die Einzeltat eines psychisch gestörten, wahrscheinlich noch unter Alkoholeinfluss. Ab zum nächsten Thema.

Rassismus

Solange in Italien Populisten und Rechtsextreme an der Macht sind, werden wir, befürchte ich, in Zukunft des öfteren solche "Vorfälle" erleben.
Ich bin Italiener, lebe aber seit 1969 in DE. Ich habe Familie in Neapel und weiss ungefähr wie dort das Volk tickt. Afrikanische Flüchtlinge oder Migranten hatten es bis zur heutigen Regierung schon immer schwer. Aber seit in Italien ein Salvini oder Di maio das sagen haben, ist es noch schlimmer geworden. Die Sinti und Roma können ein Liedchen davon singen.
Ich persönlich glaube es nicht, dass er aus religiösen Gründen so eine Tat begangen hat. Hier ist wahrscheinlich Rassismus der Grund wieso der Busfahrer sich zu so einer Tat hat verleiten lassen.

@Der_Europäer 20.05

Möglich. Und aus Protest gegen Rassismus begeht ein Rassist dann eine rassistische Tat gegen unschuldige Kinder? Glücklicherweise ist sein abartiger Plan nicht aufgegangen.

@Cungoey

"Es ging mir nur darum die absurde Logik der italienischen Ermittlern bloß zu stellen.
Denn laut den Ermittlern sind praktizierende Moslem gleich Terroristen."

Na, Ihre Bloßstellung ist dann mal gründlich daneben gegangen. Liegt daran, dass Sie offensichtlich die Logik der italienischen Ermittler nicht einmal verstanden haben.

Mit der Bemerkung, dass der Busfahrer kein praktizierender Moslem ist, wollten die Ermittler sicherlich einfach nur begründen, warum man ein islamistisches Motiv nach aktuellem Kenntnisstand ausschließen kann.

Aber Hauptsache, mal wieder jemanden schlechtgemacht ...

@Ferkelchen

Naja: Ja,ja heißt...
@sysiphos3
Richtig verstehe ich auch nicht das man vorbestrafte eine Bürgerschaft gibt, aber gegen Bezahlung vielleicht möglich oder man hat ein guten Draht zur Mafia, das eigentlich größte Problem mit Italiens.

@pxslo 19.56

"Ab zum nächsten Thema." Möglich, dass Ihre Vermutung stimmt. Haben Sie Kinder? Wenn da Einer den Bus kapert und anzündet, wären Sie dann auch so lässig? Oder wenn sein perverser Plan, die Kinder zu verbrennen, aufgegangen wäre?

@Cungoey

"Es ging mir nur darum die absurde Logik der italienischen Ermittlern bloß zu stellen.
Denn laut den Ermittlern sind praktizierende Moslem gleich Terroristen."

Es entbehrt nicht einer riesenhaften Portion Ironie, dass Sie den ital. Ermittlern "absurde Logik" unterstellen.

Wissen Sie, was wirklich eine völlig absurde Logik ist? Wenn irgendjemand aus der Bemerkung von Person A, Person B sei kein praktizierender Moslem, einfach macht, Person A halte alle praktizierenden Moslems für Terroristen.

"aufgedeckt" ;)

@frosthorn

"Wir wissen doch beide, das diese und ähnliche Dinge nicht im Artikel stehen müssen, um dagegen anzuätzen. Der Forist gebraucht eben seinen "gesunden Menschenverstand" und denkt sich Einzelheiten, die zu seinem Bild noch fehlen, einfach hinzu. Wahrscheinlich sind diese sowieso von den "Mainstreammedien" bewusst verschwiegen worden.
Auf diese Weise sind schon unzählige Fakten, Motive, Hintergründe in diesem Forum "aufgedeckt" worden."

"aufgedeckt" und "gesunder Menschenverstand" = köstlich :D

Ein schöner Kommentar (mal wieder) dem ich mich gerne anschließe - Danke!

Alle sind vor dem Gesetz gleich?

@Sisyphos: Offensichtlich gilt das wohl doch nicht ganz in Ihren Augen, wollen Sie doch den italienischen Behörden vorwerfen, einen Mann in dem Wissen, dass er 2008 wegen Trunkenheit am Steuer verurteilt werden würde, dennoch 2002 eingebürgert hätten. Mal davon abgesehen, dass "Sie" wohl eher gar niemanden einbürgern, erwarten Sie von den Behörden ganz schön viel. Was machte den Mann denn sechs Jahre vor dem Wechsel der Staatsbürgerschaft so ungeeignet?

@frosthorn 19:47

Selbstverständlich kenne ich Sie sehr gut und lange. Sie waren auch definitiv nicht damit gemeint als ich auf dies Problematik aufmerksam machen wollte. Ich erlebe Sie immer als einen Foristen der durch seine sehr guten und sachlichen Beiträge auffällt. Es tut mir Leid wenn ich sie mit etwas negativem in Verbindung gebracht habe, dies war nicht meine Absicht!

re tertius

"Und immer wieder liest und hört man, "war polizeibekannt" oder "war vorbestraft". Da wirft sich doch die Frage auf, ob das Rechtssystem vor solchen Menschen schützt oder ein zahnloser Tiger ist?"

Genau! Wer schützt uns vor Uli Hoeness? Der ist vorbestraft!!!

@drbeyer, 21:08

Quatsch. Cungoey hat völlig recht.

Es ist für seriöse Ermittler nicht angebracht, aus dem Nichts darauf hinzuweisen, dass ein Täter nicht zu einer bestimmten Gruppe gehört!

Was soll das denn?

@Magfrad

Was ihrer Auffassung nach nun die politische Partei AfD oder die PEGIDA schon WIEDER nicht nur den Vorfall in niederlaendischen Utrecht, sondern AUCH mit diesen absolut grundverschiedenen Vorfall in Italien angeblich zu tun haben soll, erschließt sich mir persönlich immer noch nicht!

Das mit der politischen Partei AfD scheint bei Ihnen ja richtig manisch zu sein!

21:32 von karwandler

Genau! Wer schützt uns vor Uli Hoeness? Der ist vorbestraft!!!
.
fühlen sie sich durch den gefährdet ?

zugegeben der hat statt 10 Millionen Steuern im Jahr zu bezahlen,
betrogen und nur 8 Millionen bezahlt
andere zahlen gar kein Steuern - werden sogar noch unterstützt
ein sehr schwieriges Thema mit der "Gerechtigkeit"

Mediale Kompetenz?

...an der Kasse...
Da springt der sprichwörtliche Hund nach dem (Rassisten-)Stöckchen.
Was steht im Text?
1. ein Mann von 46 Jahren
2. mit senegalesischen Wurzeln,
3. aufgewachsen in Paris,
4. mit zwei Kindern von 12 und 18 Jahren,
5. die er gemeinsam mit einer Französin hat,
6. erhielt 2002 die italienische Staatsbürgerschaft,
7. wurde vor 11 Jahren (=2008) wegen Trunkenheit am Steuer
8. und 2018 wegen Belästigung eines Minderjährigen verurteilt.

Was liest der geneigte Konsument?
1. vorbestrafter Sengalese erhält italienische Staatsbürgerschaft (wie können die Italiener nur?)
2. "kein praktizierender Moslem" (ja, ne, ist klar)
3. könnte psychisch krank sein (ja, ne, ist noch mehr klar)
4. zündet Bus an, um tote Kinder zu rächen.

Und was wird daraus? Den hätte man niemals einbürgern dürfen (weil ja sechs Jahre später Straftäter!); kann ja nur Islamist sein (wenn die L...Presse schon drauf verweist, dass er kein Muslim ist) und will die toten Moslems rächen. Logisch, doch.

@rossundreiter

"Es ist für seriöse Ermittler nicht angebracht, aus dem Nichts darauf hinzuweisen, dass ein Täter nicht zu einer bestimmten Gruppe gehört!

Was soll das denn?"

Diese Frage habe ich bereits beantwortet.
Und aus dem Nichts haben sie das auch nicht gemacht.

21:44, Anita L.

Danke für Ihren Kommentar.

Politisch Motiviert

man erfährt im Artikel fast ausschließlich Fakten die Auf einen politisch motivierten Anschlag hindeuten, einschließlich der Aussagen des Täters selbst. Sobald es um Bewertung geht versucht der Artikel alles Mögliche zu postulieren um daraus einen bedauerlichen Vorfall zu machen. Ohne Hinweise wird die Möglichkeit einer psychischen Erkrankung postuliert. Absatzweise wird die Verantwortung des Arbeitgebers gesucht. Um Himmels willen darf es kein Terroranschlag sein, auch wenn es ein Bekennervideo gibt, was angeblich keines sei, da nur privat verbreitet.

Wohin will uns die Tagesschau mit diesem Artikel führen?

Wahrscheinlich zu der Annahme die Kommentatoren hier vertreten das ganze sei ein bedauerlicher Unfall und man solle doch besser zur Tagesordnung übergehen. Wenn jemand eine Schuld träfe, dann doch eher den Arbeitgeber, die Gesellschaft oder die italienische Politik.

16:38 von Sisyphos3

«der 2002 die italienische Staatsbürgerschaft bekommen hat ... schon mehrfach durch Gesetzesverstöße auf
.
erstaunlich wie man dann noch die Staatsbürgerschaft kriegt bzw, behält.
Gibt es nicht genug Kriminelle im Land muß man noch welche einbürgern ?»

Die Straftaten des Busfahrers, von denen im Artikel berichtet wird, sind aus 2008 (Trunkenheitsfahrt) und 2017 (sexuelle Belästigung).

Es ist nicht von einer einzigen Vorstrafe die Rede.
Die er vor der Einbürgerung erhielt.

Wissen Sie da mehr, weil Sie ihn schon von vor 2002 persönlich kennen?

"Oder (wieder mal) nur so daher gesagt …?"

War es ein Terroranschlag?!

der missglückte Anschlag ist in jedem Fall Terror, wenn man die gezielte Verbrennung von 51 Schulkindern in einem Bus nicht als Terror bezeichnet dann gibt es überhaupt keinen Terror.

Voraussetzung für Terror ist alleine die Tat, und nicht ob ein Täter vielleicht mildernde Umstände gelten machen kann.

Das Ziel des Anschlags, die grausame Verbrennung von unschuldigen Kindern, wurde ja vom Täter selbst benannt und die Ausführung war entsprechend und ist belegt.

Nicht jeder Terroristische Anschlag ist islamistisch und kann doch politische Ziele haben. Der Anschlag in Neuseeland wäre ja dann auch kein Terror, da weder islamistisch noch religiös begründet.

Ich frage was in Hirnen vorgeht, die eine solche Tat zu einem Unfall machen wollen. Ich selbst kann es mir beim besten Willen nicht vorstellen.

Der schmale Grad...zwischen

Psychisch krank und Terror:
Gut das es so glimpflich ausgegangen ist...

Aber -was wäre wenn:

Der Busfahrer seinen kranken "Kurzschluss" hätte zu Ende durchführen können und wäre selbst unter den Opfern gewesen?!
Heute Mittag hat man von einer privaten Nachricht des Busfahrers an seine Bekannten lesen können.
Über die Ungerechtigkeit in - und - das Afrika endlich aufwacht- und schließt mit den Worten: ..."Ihr werdet von mir hören...".
Wenn "Terror- Organisation XY " ein wenig später ein "Bekenner-Schreiben" dazu abgibt - und vorher vielleicht sogar ein "paar Eckpunkt-Daten" über den Busfahrer in Erfahrung bringen konnte und dann mit in das Schreiben Einbaut - könnte diese Terror-Organisation XY, den psychisch Kranken Gewalttäter ganz schnell durch "alternative Fakten" für sich misbrauchen..
Das würde dann schwierig zu wiederlegen sein...was "moderne Terrororganisationen" schon "geschafft" haben ist, das die Hemmschwelle zu Gewaltverbrechen mit hohen Opfer-Zahlen immer weiter sinkt..

Also wir haben eine Menschen

Also wir haben eine Menschen mit einem behördlich bekannten Alkoholproblem.
Er fährt einen schulbus.
Darüber hinaus ist er rechtskräftig verurteilt wegen einer wider eines Kindes begangenen Sexualstraft.
Er fährt einen Schulbus.
Was soll das?
Wer hat da wann, wie, und evtl. warum geschlafen.
Oder erscheint das normal?
Mir nicht.

re sisyphos3

"21:32 von karwandler

Genau! Wer schützt uns vor Uli Hoeness? Der ist vorbestraft!!!
.
fühlen sie sich durch den gefährdet ?"

Für manche muss man bei Ironie extra dranschreiben, dass jetzt Ironie kommt.

Mangelnde Logik

Vorausgeschickt: ich habe selbstverständlich wahrgenommen, dass der Mann Sucht- und andere psychologische Probleme hat, und als "Erklärung" für die Tat reicht das sicher.

Dennoch erschließt sich mir die Logik der Einstufung als "nicht terroristisch" nicht:
- der Mann sei kein praktizierender Muslim (gibt es nur muslimische Terroristen?)
- der Mann sei vorher politisch nicht aktiv gewesen (waren alle Terroristen vorher politisch aktiv?)
- das (Bekenner?/Ankündigungs-)Video wurde nur privat verbreitet (hier in Deutschland z.B. hat man ganz lange "gewußt", dass es keine rechtsterroristische Mörderbande geben könne, weil es keine Bekennerschreiben gab - denn Terroristen schreiben IMMER Bekennerbriefe).
- Das genannte Tatmotiv (die Toten im Mittelmeer) kann durchaus als politisch eingestuft werden.

Nein, ich versuche nicht, mit aller Gewalt eine terroristische Tat herbei zu reden. Ich sehe da nur viele Logikfehler.

Auch von mir Dank an Anita L. für die Chronologie!

Anita L. 21:44

Genauso ist es. Vielen Dank für Ihre Gegenüberstellung

21:44 von Anita L.

Was liest der geneigte Konsument?
.
keine Ahnung
auf jeden Fall könnte er sich fragen
gab es bei seiner Einbürgerung bereits Hinweise,
die gegen eine Einbürgerung sprachen
(auch wenn sie im Artikel nicht erwähnt wurden)
nicht mehr nicht weniger

Traumatisierungen müssen zum Thema werden

Im Artikel wird angedeutet, dass eine massive, offenbar seit langer Zeit virulente Traumatisierung Auslöser der erschreckenden Tag von Herrn S. gewesen sein könnte. Darauf deutet auch der mit der Zeit anscheined gestiegene Alkoholgenuss hin.

Bekannt ist, dass eine Vielzahl von Geflüchteten und Migrierenden massive traumatisierende Erfahrungen erleiden mussten: Verlust von Heimat und Besitz, von Angehörigen und Freunden, Todesgefahren, Vergewaltigungen, Ausbeutung, Rechtlosigkeit, Folter.
Europa hat Geflüchtete und Migrierende zumindest für eine gewissen Zeit als Mitglieder der Gesellschaft zu dulden.
Die Aufgabe für Politik und Regierung muss daher sein, dies ist das, was aus dem aktuellen Vorfall zu lernen ist, mehr Aufmerksamkeit, Sorge und Behandlung für Fälle von Post-Traumatischen-Stressbelastungsstörung zu schaffen. PTSBS muss dringend zum Thema werden.

Abschließend noch: 21. März 2019 um 21:44 von Anita L: großartige Zusammenstellung, Analyse und großartig formuliert. Danke.

Darstellung: