Ihre Meinung zu: Terror-Anklage gegen Utrecht-Schützen

21. März 2019 - 16:34 Uhr

Der mutmaßliche Attentäter von Utrecht wird wegen Mordverdachts in terroristischer Absicht angeklagt. Das erklärte die Staatsanwaltschaft. Sie geht zudem davon aus, dass er alleine handelte.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
5
Durchschnitt: 5 (1 vote)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Mehrfach vorbestraft

nicht etwas wegen Kleindelikten,
wegen Mordversuch, Vergewaltigung ...
man fragt sich da schon wie lange man als Gesellschaft da zuschaut,
Sprüche klopft wie 3. und 4. Chance geben
jetzt sind 3 Menschen tot und 3 weitere schwer verletzt, sprich womöglich Querschnittsgelähmt auf jeden Fall aber für ihr restliches Leben gezeichnet

16:28, Sisyphos3

>>Mehrfach vorbestraft
nicht etwas wegen Kleindelikten,
wegen Mordversuch, Vergewaltigung ...
man fragt sich da schon wie lange man als Gesellschaft da zuschaut,
Sprüche klopft wie 3. und 4. Chance geben.<<

Jemand, der ein Verbrechen begeht, wird nach den gesetzlichen Vorgaben bestraft.

Wenn er die Strafe abgesessen hat, kommt er frei.

Und wenn er dann wieder ein Verbrechen begeht, wird das ebenso gehandhabt.

Und auch beim dritten, vierten und fünften Verbrechen.

So ist das in einem Rechtsstaat.

Die

Umstände der Tat -Tatort in einem Bus und dann Flucht in gestohlenem Fahrzeug- haben schon von Beginn an gegen eine Beziehungstat gesprochen . Dass sich der Täter speziell eine bestimmte weibliche Person herausgegriffen haben soll, ist auch nicht unbedingt ein Hinweis auf eine Beziehungstat; .z.B. hatten sich die Bus-Geiselnehmer von Gladb. auch offenbar gezielt eine bestimmte junge weibliche Geisel für die Flucht im Auto gegriffen.
Aber eine Beziehungstat hätte der niederl. Regierung so kurz vor den dortigen Wahlen sicher besser ins Konzept gepasst als eine politisch motivierte.

/// Am 21. März 2019 um 16:28

///
Am 21. März 2019 um 16:28 von Sisyphos3
Mehrfach vorbestraft

nicht etwas wegen Kleindelikten,
wegen Mordversuch, Vergewaltigung ...
man fragt sich da schon wie lange man als Gesellschaft da zuschaut,
Sprüche klopft wie 3. und 4. Chance geben
jetzt sind 3 Menschen tot und 3 weitere schwer verletzt, sprich womöglich Querschnittsgelähmt auf jeden Fall aber für ihr restliches Leben gezeichnet///
.
Wollen Sie den Rechtsstaat abschaffen ?

Nun also doch

wegen Terrorverdacht, nachdem doch wirklich Alles versucht wurde, eine Beziehungstat zu konstruieren, selbst unter Mithilfe der türkischen Agentur Anadolu bereits am Nachmittag. Das macht natürlich für die Angehörigen der Toten und die Verletzten keinen Unterschied. Aber wie schrieb Christian Morgenstern" und so schließt er messerscharf, weil nicht sein kann, was nicht sein darf" Deshalb die verzweifelten Versuche, islamistische Terrorattacken umzuwidmen.

16:51 von fathaland slim

So ist das in einem Rechtsstaat.
.
ist das so ?
und vorallem warum !?
ein Rechtsstaat zeichnet sich doch unter anderem dadurch aus,
dass er die Menschenrechte beachtet
das wären das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit eben so wie auf Freiheit
wenn jetzt einer grundsätzlich das Leben seiner Mitbürger bedroht
was tut man dann ? zuschauen ?
ich würde dann ne Rechtsgüterabwägung machen
verliert er eben seine Freiheit (Sicherheitsverwahrung)
dafür verringert sich die Gefahr bei unbescholtenen Bürgern ihr Recht auf Leben zu verlieren

16:51 von fathaland slim

mein gutster ; ich finde es wunderbar, daß auch du wie dein mitstreiter hier, immer dann wenn recht und ordnung in gefahr erscheint, hier die dinge zurechtrückt. ein herzliches danke dafür

@fathaland slim 16:51

So sieht es aus. Einige Foristen wollen hier offensichtlich einen Parallelrechtstaat aufbauen. Der Rechtsstaat in Holland und auch bei uns sieht diese gesetzlichen Vorgaben vor und da ist es auch normal und gesetzlich korrekt wenn diese Leute nach Ablauf der Strafe frei kommen. Ich kann ja verstehen, dass einem dieses Modell nicht passt aber so wird es nunmal gehandhabt. Die Tat ist auf das schärfste zu verurteilen aber man kann auch nicht in jeden Menschen reingucken und vorausahnen. Mindestens so ekelhaft wie die Tat finde ich wie gewisse Leute meinen dies politisch für sich zu nutzen. Der Fall Chemnitz hat schon gezeigt, dass sowas nach hinten losgeht. Seit Chemnitz ist die AfD in den Wahlumfragen abgestürzt.

@deutlich 17:04

Der Einzige der hier was konstruiert sind Sie selbst. Sie legen sich alles schön zurecht wie es Ihnen passt! Sie und andere versuchen ein Politikum aus dieser verbrecherischen Tat zu machen. Wenn man eines gelernt haben sollte aus solchen Taten dann, dass man in dem ein Politikum daraus macht die Sache noch verschlimmert und nicht verbessert.

@ deutlich

Lieber Mit-Kommentator, Ihre These ist eindeutig falsch!

Die Polizei hatte damals kurz nach der Tat verlautbart, dass sie bisher kein Motiv erkennen könne. Es könne ein terroristischer Hintergrund sein, sie schließe aber auch eine Beziehungstat nicht aus.

Wo meinen Sie dort ein "Konstruieren" oder "verzweifelte Versuche islamistische Terrorattacken umzuwidmen" erkennen zu können?

@Werner40 16:58

Dass Sympathisanten und Anhänger einer gewissen Partei den Rechtstaat abschaffen wollen und lieber eine eigene Rechtsordnung haben wollen ist jedem bekannt. Dies sollte niemanden hier überraschen. Leute mit solch einer Denkensweise sind eine Gefahr für unsere Gesellschaft und zwar eine mindestens so große Gefahr wie diese widerlichen Täter die aufgrund von Ideologien wahllos Menschen attackieren.

17:15 von Magfrad

Einige Foristen wollen hier offensichtlich einen Parallelrechtstaat aufbauen.
.
sehen sie das so ?
nur weil es hier welche gibt, die ihr Augenmerk auf die mögliche Opfer, statt auf potentiellem Täter richten ?

re sparer

"Aber eine Beziehungstat hätte der niederl. Regierung so kurz vor den dortigen Wahlen sicher besser ins Konzept gepasst als eine politisch motivierte."

Dann wird wohl der Opposition die politisch motivierte Tat besser ins Konzept gepasst haben.

@16:51 von fathaland slim

Nur bei notorischen Verkehrssündern ist die Rechtsprechung anders. Irgendwann ist die "Freiheit zu Fahren" (sprich: der Lappen) wegen Untüchtigkeit für den Straßenverkehr auf Dauer weg. Wäre m.E. auch ein nachahmenswertes Modell für notorische Schwerstverbrecher.

Rechtsstaat...

Ich stelle mir schon auch die Frage ob die Dauer des jeweiligen wegsperrens angemessen war wenn eine Person so eine lange Liste an Straftaten anhäufen kann.
In diesem Fall scheint der Täterschutz wirklich höher bewertet gewesen zu sein als der Schutz seiner Opfer.

Es wird interessant was er wohl nächstes Mal macht. Aufhören wird der sicher nicht

re sisyphos3

"wenn jetzt einer grundsätzlich das Leben seiner Mitbürger bedroht
was tut man dann ? zuschauen ?
ich würde dann ne Rechtsgüterabwägung machen
verliert er eben seine Freiheit (Sicherheitsverwahrung)"

Wie hätten Sie bei diesem Täter denn VORHER festgestellt, dass er grundsätzlich das Leben seiner Mitbürger bedroht?

Und wenn einer dreimal besoffen am Steuer erwischt wird - wollen Sie den auch lebenslang einsperren? Das Leben seiner Mitbürger bedroht der auch.

17:22 von Magfrad

das heißt also in letzter Konsequenz
der Sisyphos3, weil er bei der 3. Vergewaltigung/schwerer Körperverletzung überlegt, jemanden in Sicherheitsverwahrung zu nehmen
ist charakterlich auch mit nem Vergewaltiger/Totschläger gleichzusetzen ?

@Ray 17.21

Sie haben freundlich gefragt, dann Willich es gern erklären. Bereits mittags, als der Schütze Gökmen Tasin noch flüchtig war, meldete die türkische Agentur eine Beziehungstat, andere Medien übernahmen das sofort. Dabei hatte der Täter noch ein Fluchtauto gestohlen; später behaupteten dann angeblich Zeugen, er habe gezielt auf eine Frau geschossen. Dabei stellte sich später heraus, dass alle Opfer , anders als behauptet,keinerlei Beziehung zu ihm hatten

17:04, deutlich

>>Nun also doch
wegen Terrorverdacht, nachdem doch wirklich Alles versucht wurde, eine Beziehungstat zu konstruieren, selbst unter Mithilfe der türkischen Agentur Anadolu bereits am Nachmittag.<<

Eine Verschwörung, an der auch Anadolu beteiligt ist?

Was unterstellen Sie hier eigentlich, und vor allem wem?

Wer die Berichterstattung der letzten Tage verfolgt hat, kann sich bei Ihrem Post nur noch am Kopf kratzen.

re sisyphos3

"nur weil es hier welche gibt, die ihr Augenmerk auf die mögliche Opfer, statt auf potentiellem Täter richten ?"

Können Sie garantieren, dass Sie kein potenzieller Täter sind?

Auch manch ein braver Bürger ist schon mal ausgerastet. Die meisten Amokschützen in den USA hatten keine Vorstrafen.

@Sisyphos3 17:23

Ja ich sehe es definitiv so. Es gibt Gesetze und die wurden und werden beachtet bei den Entscheidungen über die Länge der Strafen und bei der Entscheidung wann jemand aus dem Gefängnis entlassen wird. Das Augenmerk hat auf unserem Rechtsstaat und auf unserer Gesetzgebung zu liegen und sonst nirgendwo. In Holland ist es sicher genauso.

17:07, Sisyphos3

>>16:51 von fathaland slim
So ist das in einem Rechtsstaat.
.
ist das so ?
und vorallem warum !?
ein Rechtsstaat zeichnet sich doch unter anderem dadurch aus,
dass er die Menschenrechte beachtet
das wären das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit eben so wie auf Freiheit
wenn jetzt einer grundsätzlich das Leben seiner Mitbürger bedroht
was tut man dann ? zuschauen ?
ich würde dann ne Rechtsgüterabwägung machen
verliert er eben seine Freiheit (Sicherheitsverwahrung)
dafür verringert sich die Gefahr bei unbescholtenen Bürgern ihr Recht auf Leben zu verlieren.<<

Rechtsgüterabwägung?

Hier ein Unrecht begehen, um dort eins zu verhindern?

Jeder Jurist würde sich bei Ihren Sätzen die Haare raufen.

Es ist, glaube ich, völlig sinnlos, Ihnen den Rechtsstaat erklären zu wollen.

Ein solch profundes Unverständnis fundamentalster Rechtsprinzipien ist mir nun wirklich noch kaum untergekommen. Da weiß man wirklich nicht, wo man anfangen soll.

Deswegen lasse ich es bleiben.

17:33 von fathaland slim

gelegentlich läuft die Diskussion aus den Ruder
also wenn einer "Allahu Akbar" schreit und wild in der Gegend schießt
ist das ja eine Sache
aber jeder der zufällig Moslem ist gleich religiöse Gründe zu unterstellen,
womöglich ist das ein "nur normaler" Verrückter
ebenso wenn er Christ, Hindu, Atheist oder sonst was wäre

@17:25 von karwandler

Vermutlich. Fragt sich, wer den besseren "Draht" zur Presse hat.

17:35 von karwandler

Können Sie garantieren, dass Sie kein potenzieller Täter sind?
.
wollen sie es genau wissen ?
ich erinnere mich nur an einen Fall (reicht ja !!)
hätte ich ne Waffe gehabt
den hätte ich mit 50 Schuß niedergestreckt :-)

aber mal Spass beiseite
es geht ja nicht um Schwarzfahren,
ich sprach ja bei der 3. Vergewaltigung und wenn ein Gericht sieht
die Resozialisierung klappt nicht ....

@fathaland slim 17.33

lesen Sie doch meinen Post genau über Ihrem und die Berichterstattung, nicht nur hier. Da wurde nachmittags schon (warum eigentlich) von Anadolu, also von weit weg, die These von Beziehungstat lanciert. Und wie sich Viele erleichtert darauf gestürzt haben! Obwohl Nichts vom Behaupteten stimmte und die Logik von vornherein dagegen sprach. Warum wollten Sie die Beziehungstat glauben??

@Sisyphos3 17:32

Es ist nicht Ihre Aufgabe zu entscheiden ob jemand in Sicherheitsverwahrung kommt und wie lange. Dafür haben wir eine Gesetzgebung und an die muss sich gehalten werden und sonst an gar nichts! Leute die vom Hass getrieben den Rechtsstaat in Frage stellen und abschaffen wollen sind nicht viel besser als Leute die in ihrer Wut Straftaten begehen. Der Attentäter folgt der radikal islamistischen Ideologie und die Sympathisanten der AfD folgen ihrer Radikalideologie. Beide Ideologien sind menschenverachtend!

17:29, Sparer

>>Nur bei notorischen Verkehrssündern ist die Rechtsprechung anders. Irgendwann ist die "Freiheit zu Fahren" (sprich: der Lappen) wegen Untüchtigkeit für den Straßenverkehr auf Dauer weg. Wäre m.E. auch ein nachahmenswertes Modell für notorische Schwerstverbrecher.<<

Sie wollen den Entzug der Fahrerlaubnis mit einem lebenslangen Entzug der Freiheit gleichsetzen?

Wirklich?

Ich fasse es nicht.

17:45 von Magfrad

Es ist nicht Ihre Aufgabe zu entscheiden
.
aber ich kann doch, wie jeder andere hier, meine Meinung kundtun
und die lautet eben verstärkt die Möglichkeiten einer Sicherheitsverwahrung prüfen ....

wobei man könnte es ja auch so machen wie bei unseren Vorfahren
der muß die Gesellschaft verlassen wird "vogelfrei"
in unserer dichtbevölkertem Land ist das halt schwierig
vielleicht ne Insel wo der frei leben kann und keine Gefahr darstellt

re deutlich

" Bereits mittags, als der Schütze Gökmen Tasin noch flüchtig war, meldete die türkische Agentur eine Beziehungstat, andere Medien übernahmen das sofort."

Falsch. Andere Medien haben das nicht ÜBERNOMMEN, andere Medien haben berichtet, dass Anadolu sowas gemeldet hat.

" später behaupteten dann angeblich Zeugen, er habe gezielt auf eine Frau geschossen."

Was spricht dagegen, dass Zeugen die Tat so wahrgenommen haben?

re fatahland slim an sisyphos3

"Es ist, glaube ich, völlig sinnlos, Ihnen den Rechtsstaat erklären zu wollen.

Ein solch profundes Unverständnis fundamentalster Rechtsprinzipien ist mir nun wirklich noch kaum untergekommen. Da weiß man wirklich nicht, wo man anfangen soll."

Das ist kein profundes Unverständnis. Das ist oberflächliches Gerede aus Bauchgefühl ohne einen einzigen systematischen Gedanken.

Am 21. März 2019 um 17:45 von fathaland slim

"Sie wollen den Entzug der Fahrerlaubnis mit einem lebenslangen Entzug der Freiheit gleichsetzen?
Wirklich?
Ich fasse es nicht."

Sie haben Recht.

Aber es ist sogar noch schlimmer.

Als ÖPNV Nutzer können Sie das vielleicht nicht verstehen.

@ricosi64 17:30

Wir haben Gesetze in unserem Land und die sind einzuhalten. Die Frage über die Dauer des Wegsperrens hat das Gericht zu entscheiden, nach bestem Wissen und Gewissen. Eines ist ganz klar, wir dürfen und werden uns nicht von solchen Spinnern unseren Rechtsstaat und unsere Gesellschaft zerstören lassen! Indem man die Tat für islamophobe Ideologie benutzt tut man genau was der Täter will. Unglaublich, dass dies niemand hier verstehen will. Man hat nichts gelernt aus der Vergangenheit.

21. März 2019 um 17:07 von Sisyphos3

1) Ein demokratischer Rechtsstaat zeichnet sich dadurch aus, dass universelle Menschenrechte stets geschützt werden.
2) Daher gilt das Prinzip, dass universelle Menschenrechte stets gleich bewertet werden. Zwei verschiedene Menschenrechte bzw. die Menschenrechte verschiedener Personen können daher nicht gegeneinander aufgerechnet werden, wie eben das Recht auf Freizügigkeit mit dem Recht auf Unversehrtheit.
3) Das Recht auf Freiheit bzw. Freizügigkeit kann erst eingeschränkt werden, wenn dazu ein mittels Gesetzen streng kodifizierter begründeter Anlass vorliegt. Rechtshilfe ist dabei zwingend zu gewähren.
4) Notwendige Voraussetzung sind eine funktionierende Gewaltenteilung und eine funktionierende Kontrolle der staatlichen Gewalt durch den Souverän.
5) Das, was Sie fordern, entspricht des während der NS-Zeit eingeführten unbestimmten Begriffs eines "notorischen Gewohnheitsverbrechers". Studieren Sie die Kolumne von Thomas Fischer, SPON, 15.03.2019

@Sisyphos3 17:54

Niemand verbietet Ihnen Ihre Meinung. Sie müssen aber damit klarkommen, dass diese Gegenmeinungen erhält. Die Möglichkeiten einer Sicherheitsverwahrung wurde überprüft, es ist eine Sauerei hier der Gesetzgebung Vorwürfe zu machen die sich nur an die vorgegebenen Gesetze gehalten hat. Die Gesetzgebung hat hier defakto nichts falsch gemacht.
Ich habe kein Problem damit diese Straftäter auf eine Insel zu packen, dann kann man aber die Leute die unseren Rechtstaat abschaffen wollen gleich mit dort einquartieren.

17:45, deutlich

>>@fathaland slim 17.33
lesen Sie doch meinen Post genau über Ihrem und die Berichterstattung, nicht nur hier. Da wurde nachmittags schon (warum eigentlich) von Anadolu, also von weit weg, die These von Beziehungstat lanciert. <<

Warum die türkischen Medien dies taten, ist im Lichte von Erdogans Äußerungen zu Christchurch zu verstehen. Er wollte sich die Opferpose nicht verhageln lassen.

>>Und wie sich Viele erleichtert darauf gestürzt haben!<<

Daran kann ich mich nicht erinnern.

>>Obwohl Nichts vom Behaupteten stimmte und die Logik von vornherein dagegen sprach. Warum wollten Sie die Beziehungstat glauben??<<

Warum unterstellen Sie mir einen solchen Unsinn?

Wenn Sie meine Kommentare zum Anschlag am Montag gelesen hätten, dann hätten Sie erkannt, daß ich nichts dergleichen getan habe. Sondern ganz im Gegenteil, ich habe die lieben Mitforisten gebeten, doch bitte die Spekulationen einzustellen und die polizeilichen Ermittlungsergebnisse abzuwarten.

@karwandler 17.56

stimmt! Danke für den Post. Immerhin bestätigen Sie, dass die ursprüngliche Meldung über Beziehungstat von Anadolu kam, schon am Nachmittag. Die wurde aber von hiesigen Medien weder hinterfragt, noch überprüft. Schon seltsam, finden Sie nicht auch?

Und möglicherweise hat Tasin ja gezielt auf die Frau geschossen. Gekannt hat er sie trotzdem nicht und schon gar keine Beziehung

@17:45 von fathaland slim

Da haben Sie jetzt die gedankliche Transferleistung von "Führerschein-Entzug wegen Verkehrsdelikten" auf "Freiheitsentzug wegen Schwerstverbrechertum" nicht ganz geschafft.

18:01, Werner Krausss

>>Am 21. März 2019 um 17:45 von fathaland slim
"Sie wollen den Entzug der Fahrerlaubnis mit einem lebenslangen Entzug der Freiheit gleichsetzen?
Wirklich?
Ich fasse es nicht."

Sie haben Recht.

Aber es ist sogar noch schlimmer.

Als ÖPNV Nutzer können Sie das vielleicht nicht verstehen.<<

Wann wurde der Besitz einer Fahrerlaubnis in den Katalog der Menschenrechte aufgenommen?

17:45 von deutlich

«Da wurde nachmittags schon (warum eigentlich) von Anadolu, also von weit weg, die These von Beziehungstat lanciert. Und wie sich Viele erleichtert darauf gestürzt haben!»

Es ist doch ein himmelweiter Unterschied, ob sich eine Nachrichtenagentur darauf einlässt, eine Tat in eine bestimmte Richtung zu deuten. Oder ob das staatliche Ermittlungsbehörden tun.

Von der Meldung von "Anadolu" habe ich nichts gehört. Man könnte nun mutmaßen, sie schrieben so, weil sie meinen (wollen), ein türkischer Staatsbürger könne (dürfe) kein islamistisch-terroristischer Attentäter sein. Und schon wieder "was spekuliert" …

Weder Strafverfolgungsbehörden noch Regierungsstellen in den NL haben versucht, "umzuwidmen". Die Polizei ist immer gut beraten, erst dann Aussagen zum Motiv einer Tat zu machen, wenn "gesicherte Erkenntnisse" dazu vorliegen. Und solche gewinnt man nur in sehr seltenen Fällen innerhalb von 24 Stunden.

Wer hat sich erleichtert worauf gestürzt?
Menschen wurden sinnlos erschossen …

18:11, deutlich @karwandler 17.56

>>stimmt! Danke für den Post. Immerhin bestätigen Sie, dass die ursprüngliche Meldung über Beziehungstat von Anadolu kam, schon am Nachmittag. Die wurde aber von hiesigen Medien weder hinterfragt, noch überprüft. Schon seltsam, finden Sie nicht auch?<<

Die Medien ermitteln nicht, das tut die Polizei.

Was die dann verlautbart, berichten die Medien sofort.

Sowohl die Terror- als auch die Beziehungstathypothese wurde von den Medien unhinterfragt berichtet, mit Hinweis auf den Fortgang der Ermittlungen.

Außerdem gibt es nicht nur diese beiden Möglichkeiten. Ich kann mir noch mindestens zwei, drei weitere Gründe vorstellen, weswegen jemand Leute wahllos umbringt.

re deutlich

"Immerhin bestätigen Sie, dass die ursprüngliche Meldung über Beziehungstat von Anadolu kam, schon am Nachmittag. Die wurde aber von hiesigen Medien weder hinterfragt, noch überprüft. Schon seltsam, finden Sie nicht auch?"

Immerhin bestätige ich gar nichts, weil das offene Fakten sind. Und wie genau stellen Sie sich denn vor, dass die Meldung einer Nachrichtenagentur überprüft werden soll?

Magfrad 18:01h

Ich habe mit keiner Silbe irgendeinen Bezug zu irgendeiner Religion genommen.

Ich habe auch nicht die Meinung vertreten, dass ICH besser Recht sprechen würde.

Jedoch frage ich mich ob es wirklich richtig ist, dass eine Anhäufung von Straftaten bei einem Mehrfachtäter so offensichtlich nicht entsprechend geahndet wird.

Ein Mord hier oder eine Vergewaltigung dort ist ja nichts besonderes heutzuzage (könnte man meinen). Aber ich finde man könnte die Dauer des Wegsperrens mit der Anzahl der offensichtlichen Fehlversuche der Resozialisierung empfindlich anheben.

Wer nicht resozialisiert werden kann stellt eine Gefahr für die Allgemeinheit dar.

Wir werden nie erfahren, was dieser "Spinner" (Ihre Worte) oder"Gewalttäter" (meine Einschätzung) als nächstes anstellt.

17:54 von Sisyphos3

«wobei man könnte es ja auch so machen wie bei unseren Vorfahren
der muß die Gesellschaft verlassen wird "vogelfrei"
in unserer dichtbevölkertem Land ist das halt schwierig
vielleicht ne Insel wo der frei leben kann und keine Gefahr darstellt»

Krude, wirre und völlig undurchdachte "Systemanalyse Strafvollzug".

Wo sind sie denn, die (bisher noch) unbewohnten Inseln, die zu keinem Staat gehören, der "der Ansiedlung von Vogelfreien" nicht auch widersprechen könnte …?

Jedes Rechtssystem braucht realisierbare Vorgaben + eine irgendwie logische Systematik. Ganz sicher keine Traumtänzerei in Märchenwelten, die "Gefährliche" auf Halligen "mit Zaun drumrum" im niederländischen Wattenmeer verbannt …

Sisyphos3

wenn jetzt einer grundsätzlich das Leben seiner Mitbürger bedroht
was tut man dann ? zuschauen ?

Sie bringen hier unterschiedliche Dinge durcheinander.
Wenn jemand das Leben seiner Mitbürger bedroht, macht er sich strafbar (§ 126 StGB
Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten) und kann dafür verurteilt werden.

Man kann aber nicht grundsätzlich dadurch, dass jemand bereits Verbrechen begangen hat, davon ausgehen, dass er das -wieder grundsätzlich- erneut tun wird.

Übrigens fände ich eine Diskussion über die Sicherheitsverwahrung mal angesagt..

18:07 von wie-

Danke für die profunde Klarstellung! Vor allem Punkt 5 sollte manch einen mal zum Nachdenken bringen (die berüchtigten grünen Winkel der sog. BV in den KZs).

Zitat zitiert

"Am 21. März 2019 um 18:12 von fathaland slim
Wann wurde der Besitz einer Fahrerlaubnis in den Katalog der Menschenrechte aufgenommen?

Sie haben Recht.

"Ist Autofahren ein Menschenrecht? Vielleicht ist es eher eine Volkskrankheit. Doch wenn alle krank sind, ist genau das die Volksgesundheit."

Ein Zitat zitiert.

Aber was selber Auto-Fahren (nicht im Taxi mitfahren) für viele bedeutet, kann man nur wissen, wenn man selber fährt.

18:31 von schabernack

haben sie den Eindruck das wäre ein realistischer vorallem machbarer Vorschlag gewesen

wobei schauen sie sich mal Brasilien an
wie ist dort das Leben organisiert
da gibt es Apartmenthäuser, am Eingang ein Pförtner da kommen nur die Besitzer/Besucher rein, ebenso ganze Siedlungen mit entsprechender Infrastriuktur, großer Zaun nur für Bewohner, neuerdings sogar ne ganze Stadt mit Verwaltung
so schützen die sich vor unerwünschten - schotten sich eben ab
Wenn der Staat nicht für Sicherheit sorgt - macht man es eben selber

17:54, Sisyphos3

>>wobei man könnte es ja auch so machen wie bei unseren Vorfahren
der muß die Gesellschaft verlassen wird "vogelfrei"<<

Das nenne ich jetzt mal ein mittelalterliches Rechtsverständnis. Es ist eng an die Leibeigenschaft gebunden. Es gab damals Leibeigene, Freie und eben Vogelfreie.

Sie wissen, daß man damals einen Vogelfreien ungestraft umbringen durfte?

18:26 von ricosi64

«Wir werden nie erfahren, was dieser "Spinner" (Ihre Worte) oder"Gewalttäter" (meine Einschätzung) als nächstes anstellt.»

Dieser Spinner-Gewalttäter wird erst einmal im öffentlichen Raum für lange Zeit gar nix mehr anstellen. Was er evtl. im Gefängnis tun wird, weiß niemand voraus zu sagen …

Mir ist die Gesetzeslage zu Verurteilung, Strafrahmen, Strafvollzug, Sicherungsverwahrung, … in den NL bei Mord nicht im Detail bekannt.

Aber sie wird sich nicht fundamental von der in DEU unterscheiden.
Hierzulande kommen verurteilte Mörder nach durchschnittlich ≈ 22 Jahren wieder frei. "Mit besonderer Schwere der Schuld" Verurteilte nach durchschnittlich ≈ 27 Jahren.

Oder auch nie mehr …

18:07 von Magfrad

dann kann man aber die Leute die unseren Rechtstaat abschaffen wollen gleich mit dort einquartieren.
.
hören sie mich widersprechen ?!

mein Wunsch eigentlich Forderung an die Gesellschaft ist,
in Sicherheit leben zu können
nicht mehr aber auch nicht weniger
und wie das geschieht
wegen mir gehe ich auch auf ne einsame Insel
wo mich jeder in Ruhe und Frieden leben läßt

ganz so einfach ist es nicht ...

sofern die besondere schwere der tat/schuld festgestellt wird, kann die anschließende sicherungsverwahrung ausgesprochen werden.

wie auch die unterbringung in eine psychiatrie.

davon können sowohl mehrfachtäter, wie auch geistig abnorme täter betroffen sein.

@deutlich von 18:11

"Immerhin bestätigen Sie, dass die ursprüngliche Meldung über Beziehungstat von Anadolu kam, schon am Nachmittag. Die wurde aber von hiesigen Medien weder hinterfragt, noch überprüft. Schon seltsam, finden Sie nicht auch?"

Ich verstehe Ihr Problem nicht. Die TS hat sowohl berichtet, daß die Polizei einen Terroranschlag nicht ausschliesst, als auch das es Hinweise auf eine Beziehungstat aus der Türkei gäbe. Sie hat über beides neutral berichtet ohne eines von beiden in den Fordergrund zu rücken.

Wenn Sie Medien konsumiert haben, die sich wirklich auf die Beziehungstat "gestürzt" haben und einen Anschlag sofort ausgeschlossen haben, sollten Sie sich vielleicht dort beschweren.

@fathaland slim 18.08

stimmt, sorry! Sie haben beide Thesen nebeneinander stehen lassen. Einige Andere haben dafür um so vehementer die Beziehungstat aufgegriffen, obwohl die Logik dagegen sprach.

Und, ich würde schon erwarten, dass Medien die Substanz einer Agenturmeldung von Anadolu kritisch prüfen, bevor sie weiter verbreitet wird

Es gibt sogar bestimmte

Es gibt sogar bestimmte Krankheiten, wie zB Tuberkulose, aufgrund derer ein Betroffener zu Hausarrest oder auch zu einem Zwangsaufenthalt in einer geschlossenen medizinischen Abteilung verdonnert werden kann.
Warum mehrfache Wiederholungstäter, besonders bei Gewalttaten, von mir aus auch schon nach „leichter“ Körperverletzung, nicht in Sicherungsverwahrung genommen werden können, lässt sich nicht erschließen.
Zumal eine Sicherheitsverwahrung ja eben nicht einem Gefängnis entspricht sondern eher einer beaufsichtigten Wohngemeinschaft, die „nur“ nicht verlassen werden darf.
Nach meinem Verständnis würden sogar Steuerverbrecher, nach mehrmaliger Tat in großem Stil, dort hingehören.

18:20 von fathaland slim

was ist es denn, wenn das prantlblatt zusammen mit dem wdr und ndr was rausgefunden haben will? keine ermittlung, einfach nur rumschnüffeln für geld etwa?

19:09 von calahan

@deutlich von 18:11

"Immerhin bestätigen Sie, dass die ursprüngliche Meldung über Beziehungstat von Anadolu kam, schon am Nachmittag. Die wurde aber von hiesigen Medien weder hinterfragt, noch überprüft. Schon seltsam, finden Sie nicht auch?"

Ich verstehe Ihr Problem nicht. Die TS hat sowohl berichtet, daß die Polizei einen Terroranschlag nicht ausschliesst, als auch das es Hinweise auf eine Beziehungstat aus der Türkei gäbe. Sie hat über beides neutral berichtet ohne eines von beiden in den Fordergrund zu rücken.

Wenn Sie Medien konsumiert haben, die sich wirklich auf die Beziehungstat "gestürzt" haben und einen Anschlag sofort ausgeschlossen haben, sollten Sie sich vielleicht dort beschweren.
///
*
*
Die haben doch nur erstmal deeskalierend das Plänzchen "nicht religiöser Terror" bedient.
*
Solange die Chance bestand?

Wahlbeeinflussung?

Die Niederlande sind schockiert, nachdem ein Attentäter in der Stadt Utrecht am Montag drei Menschen erschossen hat. Alle Parteien stoppten sofort ihre Kampagne vor den Provinzialwahlen an diesem Mittwoch, sogar der Rechtspopulist Geert Wilders. Nur ein 36-jähriger Politiker machte einfach weiter Wahlkampf.

Vor seinen Anhängern warnt Parteichef Thierry Baudet vom rechtspopulistischen Forum für Demokratie im Seebad Scheveningen, dass so etwas, “wenn man sich nicht für einen anderen Kurs entscheiden werde, noch viel häufiger passieren werde“.
*
Quelle: http://www.maz-online.de/Nachrichten/Politik/Wahlen-in-Holland-Neuer-Pop...

18:43, Sisyphos3

>>wobei schauen sie sich mal Brasilien an
wie ist dort das Leben organisiert
da gibt es Apartmenthäuser, am Eingang ein Pförtner da kommen nur die Besitzer/Besucher rein, ebenso ganze Siedlungen mit entsprechender Infrastriuktur, großer Zaun nur für Bewohner, neuerdings sogar ne ganze Stadt mit Verwaltung
so schützen die sich vor unerwünschten - schotten sich eben ab
Wenn der Staat nicht für Sicherheit sorgt - macht man es eben selber.<<

Das gibt es auch in den USA. Es nennt sich "Gated Community".

So etwas finden Sie überall, wo es große soziale Unterschiede gibt.

Die Reichen mauern sich ein, um die Armen auszusperren.

Gleichzeitig trauen sie sich nicht dahin, wo die Armen sind. So sind dann alle irgendwie ein- und gleichzeitig ausgesperrt.

@ 19:19 Karl Napf

Ist "Prantlblatt" eigentlich der neue Kampfbegriff gegen seriösen Journalismus und fundierte Kommentare? Wenn ich mir Ihre Wortwahl anschaue, befürchte ich das. Und es bleibt ein typischer "Napf"-Geschmack: Keine Inhalte.
Die berichterstattung von Tagesschau, Süddeutscher u. a. Medien ist dagegen wohltuend klar am Stand der Ermittlungen orientiert.

@Magfrad

Ihre pausenlos geübte Relativierung des islamistischen Terrorismus weltweit diskreditiert Sie nur persönlich selbst!

Außerdem ist die Detonationshäufigkeit selbst von besonders radikalen Christen, Shintoisten, Buddhisten oder Anhänger der politischen Partei AfD in Menschenmengen immer noch als stark unterdurchschnittlich anzusehen!

19:19, Karl Napf

>>18:20 von fathaland slim
was ist es denn, wenn das prantlblatt zusammen mit dem wdr und ndr was rausgefunden haben will? keine ermittlung, einfach nur rumschnüffeln für geld etwa?<<

Stellen Sie sich doch bitte nicht so ungeheuer blöd.

Diese Trollerei ist mir nun wirklich zu albern.

Am 21. März 2019 um 18:44 von fathaland slim

"17:54, Sisyphos3
>>wobei man könnte es ja auch so machen wie bei unseren Vorfahren
der muß die Gesellschaft verlassen wird "vogelfrei"<<

Das nenne ich jetzt mal ein mittelalterliches Rechtsverständnis. Es ist eng an die Leibeigenschaft gebunden. Es gab damals Leibeigene, Freie und eben Vogelfreie.

Sie wissen, daß man damals einen Vogelfreien ungestraft umbringen durfte?

Sie haben Recht.

Mittelalter 750-1450

Aber gemeint ist z.B.
Sträflingskolonie Australien

13. Mai 1787 elf Schiffe aus Portsmouth

An Bord mehr als 1400 Leute, Männer, Frauen, Kinder, Seeleute und Soldaten.

Aber für 600 Männer und 200 Frauen war die Fahrt als Strafe gedacht.

Sie waren verurteilt worden, die nächsten Jahre als Sträflinge in einer Weltgegend zu verbringen, die nur ganz wenige Europäer je zuvor gesehen hatten.

Für die seit 60.000 Jahren dort lebenden Völker, begann damit eine Katastrophe.

19:45, Frank von Bröckel

>>@Magfrad
Ihre pausenlos geübte Relativierung des islamistischen Terrorismus weltweit diskreditiert Sie nur persönlich selbst!<<

Der Forist tut nicht einmal ansatzweise das, was Sie ihm unterstellen.

Was soll der Unsinn?

Intensivtäter ordentlich zu

Intensivtäter ordentlich zu behandeln ist nicht schwer. Versuchen sie mal in den usa eine endlose Vorstrafenliste zu bekomme . Beim dritten versuch ist erstmal Pause verordnet. Wenn man nichts dazulernen will, wozu braucht man dann Freiheit? Nur um anderen zu schaden. Das muss keine Gemeinschaft akzeptieren.

Am 21. März 2019 um 19:45 von Frank von Bröckel

"@Magfrad
Ihre pausenlos geübte Relativierung des islamistischen Terrorismus weltweit "

Meiner Meinung nach,
eher im Gegentum!

@fathaland slim

Selbstverständlich relativiert der Forist Magfrad pausenlos den weltweiten radikal islamistischen Terrorismus, den weltweit in den letzten Jahren immerhin mehrere hunderttausende Menschen zum Opfer gefallen sind, in dem er diesen pausenlos mit der politischen Partei AfD auf eine Stufe stellt!

Und, NEIN ich gehöre ausdrücklich NICHT zur AfD, aber deren Anhänger detonieren erwiesenermaßen TROTZDEM unterdurchschnittlich in Menschenmengen!

18:43 von Sisyphos3 / @schabernack, 18:31

«haben sie den Eindruck das wäre ein realistischer vorallem machbarer Vorschlag gewesen

wobei schauen sie sich mal Brasilien an
wie ist dort das Leben organisiert»

"Seit Stunden" fordern Sie "irgendwie" mehr Schutz der Bevölkerung vor den möglichen Gefahren, die von bereits (mehrfach) verurteilten Straftätern ausgehen können.

Wenn Sie es selbst als "nicht machbaren Vorschlag" erachten, was Sie da schreiben, warum fabulieren Sie dann von "Vogelfreien" und von "Inselverbannung" als Schutzmaßnahmen?

Besserer Schutz vor erwiesenen Straftätern, die nicht willens sind, sich in der Gesellschaft "sozial verträglich" zu verhalten, ist ganz sicher zu diskutieren. Ohne dabei Wolkenkuckucksheime der Unrealisierbarkeit in die Manege der Debattanten zu werfen.

Und ja - "Gated Communities" gibt es nicht nur in BRA, "weil der Staat nicht mehr schützen kann". In den allermeisten Staaten Europas sind sie aber nicht erforderlich.

Und wie viel "allumfassenden Schutz" erwarten Sie vom Staat?

20:00, Superschlau

>>Intensivtäter ordentlich zu behandeln ist nicht schwer. Versuchen sie mal in den usa eine endlose Vorstrafenliste zu bekomme . Beim dritten versuch ist erstmal Pause verordnet. Wenn man nichts dazulernen will, wozu braucht man dann Freiheit? Nur um anderen zu schaden. Das muss keine Gemeinschaft akzeptieren.<<

Was Sie hier über die USA verbreiten, lässt sich nicht einmal als Viertelwissen bezeichnen.

20:10, Frank von Bröckel

>>@fathaland slim
Selbstverständlich relativiert der Forist Magfrad pausenlos den weltweiten radikal islamistischen Terrorismus, den weltweit in den letzten Jahren immerhin mehrere hunderttausende Menschen zum Opfer gefallen sind, in dem er diesen pausenlos mit der politischen Partei AfD auf eine Stufe stellt!<<

Was für ein Unsinn.

Nichts dergleichen tut der Forist.

19:16, deutlich

>>Und, ich würde schon erwarten, dass Medien die Substanz einer Agenturmeldung von Anadolu kritisch prüfen, bevor sie weiter verbreitet wird.<<

Die Meldung von Anadolu wurde von "den Medien" mit dem ausdrücklichen Hinweis, daß es eine Meldung von Anadolu sei, zitiert.

17:45 von fathaland slim

17:29, Sparer

>>Nur bei notorischen Verkehrssündern ist die Rechtsprechung anders. Irgendwann ist die "Freiheit zu Fahren" (sprich: der Lappen) wegen Untüchtigkeit für den Straßenverkehr auf Dauer weg. Wäre m.E. auch ein nachahmenswertes Modell für notorische Schwerstverbrecher.<<

Sie wollen den Entzug der Fahrerlaubnis mit einem lebenslangen Entzug der Freiheit gleichsetzen?

Wirklich?

Ich fasse es nicht.
///
*
*
Wo blieb Ihre Empörung, als hier vor einigen Tagen infrage gestellt wurde, ob ein Täter nach 10 Jahren mehr resozialisiert ist als nach 5?

@Frank von Bröckel 19:45

Ich relativiere gar nichts! Was Sie hier tun ist mir Dinge zu unterstellen die so nicht stimmen. Ich bin gegen Hass (egal ob von Terroristen, AfD Politikern oder Amokläufern), da unterscheide ich mich schonmal von den Leuten die meinen mit Hass auf islamistischen Terrorismus zu antworten. Wenn man auf Hass mit Gegenhass antwortet erreicht man nichts. Der Afghanistankrieg und der Irakkrieg sind ein super Beispiel dafür! Wenn wir nicht so reagiert hätten auf den Terrorismus durch El Kaida, dann würde es den IS gar nicht geben und es wäre niemals zum Bürgerkrieg in Syrien gekommen. Dieser Irrglaube man müsse eine ganze Religion für einzelne Irre bestrafen die meinen im Namen dieser Religion verbrechen zu üben führt zu gar nichts!

20:34 von Boris.1945

«Wo blieb Ihre Empörung, als hier vor einigen Tagen infrage gestellt wurde, ob ein Täter nach 10 Jahren mehr resozialisiert ist als nach 5?»

Nach 10 Jahren "von was" mehr resozialisiert als nach 5 Jahren "wovon"?

Knastjahre, Jahre der strafrechtlichen Unauffälligkeit?
Oder Jahre, in denen er nicht mehr bei McDonalds war …?

@Frank von Bröckel 20:10

Ich relativiere ganz sicher nicht den radikal islamistischen Terrorismus! Terror ist und bleibt etwas barbarisches. Ich war am 11. September 2001 in New York City und kannte Menschen die an diesem Tag umgekommen sind. Selber hatte ich extrem viel Glück, dass mir nicht ähnliches passiert ist und dafür danke ich Gott heute noch! Mir Relativierung von Terrorismus vorzuwerfen ist sehr schäbig! Die AfD predigt Hass, genauso wie die islamistischen Terroristen Hass predigen. Die AfD richtet mit ihren Hasspredigten genauso ein Unheil an wie die ganzen Salafistenprediger in manchen Moscheen. Die AfD zieht indem sie Hass predigt die Gesamtbevölkerung mit ins Boot und die Salafisten ziehen mit ihren Hasspredigten den kompletten Islam mit ins Boot. AfD steht für Islamophobie und Salafisten für Christianophobie! Ich stelle beides auf eine Stufe weil es in meinen Augen beides Richtungen und Weltanschauungen sind die uns und unserer Gesellschaft nicht gut tun und die uns extrem schaden!

19:41 von fathaland slim

Die Reichen mauern sich ein, um die Armen auszusperren.
.
das würde ich so extrem "Reich/Arm"nicht formulieren !
in diesen Hochhäusern lebt (auch/vor allem) die Mittelschicht
ebenso diese eingezäunten und bewachten Wohnsiedlungen,
kleines Häuschen mit noch kleinerem Garten,
die man nur über einen bewachten Zugang erreicht
da von reichen Leuten zu sprechen ist wohl etwas überzogen
- die haben andere Quartiere (die ich auch kennengelernt habe)
Ich bin nahezu jedes Jahr einige Tage dort
(ein ausgewanderter ehemaliger Kollege und ein Teil meiner Familie)
die ich im Zusammenhang mit einem Urlaubstrip besuche
So was muß man erleben - beschreiben ist schwierig

@Sisyphos3

Ich gebe Ihnen Recht, im Westen sind die Strafen zu mild, daher auch die Kritik Herr Erdogans an Neuseeland, das so viele Menschen töten nur mit maximal gesetzlich 15 Jahre abgestraft werden kann, ob man noch früher wegen guter Führung raus kommt, will ich nicht wissen und weiß ich nicht.

@Magfrad

Ich glaube Sie verwechseln da was, der Kampf gegen Al Kaida hat wenig mit IS zu tun, den IS Terror haben wir einem Golfkrieg zu verdanken, welcher auf Lügen von gefährlichen Waffen basierte welche es nie gab, das war auch Terror. Die Angehörige der unschuldig umgekommenen Toten waren natürlich leicht zu begeistern seitens IS bzw. zu Instrumentalisten, weil Hass und Rache überzogen. Alles auf andere schieben und gut ist?

20:59, Sisyphos3

>>Die Reichen mauern sich ein, um die Armen auszusperren.
.
das würde ich so extrem "Reich/Arm"nicht formulieren !
in diesen Hochhäusern lebt (auch/vor allem) die Mittelschicht
ebenso diese eingezäunten und bewachten Wohnsiedlungen,
kleines Häuschen mit noch kleinerem Garten,
die man nur über einen bewachten Zugang erreicht
da von reichen Leuten zu sprechen ist wohl etwas überzogen
- die haben andere Quartiere (die ich auch kennengelernt habe)
Ich bin nahezu jedes Jahr einige Tage dort
(ein ausgewanderter ehemaliger Kollege und ein Teil meiner Familie)
die ich im Zusammenhang mit einem Urlaubstrip besuche
So was muß man erleben - beschreiben ist schwierig<<

Dann ist Ihnen wohl auch die ungeheure, bittere Armut dort geläufig.

Obwohl ich mir schwer vorstellen kann, daß Sie Leute in den Favelas kennen. Und ohne dort jemanden zu kennen sollte man sich da nicht hintrauen. Das kann übel ausgehen.

Nicht mal viertelwissen? Dann

Nicht mal viertelwissen?
Dann versuchen sie es einfach mal, werter slim.
Natürlich kann man vorstrafen sammeln, aber das dauert.
Mehr als drei Chancen sind echt zu viel.
Versuchen sie mal die Argumentation bezüglich Führerscheinentzug zu verstehen.
Das muss man so auf intensivtäter anwenden. Mehmet hat es erfahren. Seit dem hat er in D nichts mehr angestellt.

21:08 von Hackonya2

"das Strafmaß"
eine unendliche Geschichte
ob ich einen jetzt 10 oder 50 Jahre einsperre,
davon wird das Opfer auch nicht wieder lebendig
und ob man einen umbringt oder hundert ...
für den einzelnen (oder die Angehörigen) wird die Sache,
so ein Schicksal zu erleiden dadurch auch nicht einfacher
Für mich ist es eben das Dramatische, wenn man Täter frei lässt, sehenden Auges,
dass sie weiter ihre Mitmenschen gefährden - zumindest mutmaßlich

20:50 von Magfrad

Sehr gut beschrieben und ein durchaus zutreffender Vergleich.

21:08, Hackonya2

>>@Sisyphos3
Ich gebe Ihnen Recht, im Westen sind die Strafen zu mild, daher auch die Kritik Herr Erdogans an Neuseeland, das so viele Menschen töten nur mit maximal gesetzlich 15 Jahre abgestraft werden kann, ob man noch früher wegen guter Führung raus kommt, will ich nicht wissen und weiß ich nicht.<<

Was behaupten Sie denn für einen Unsinn?

Auf Mord stehen keine fünfzehn Jahre, auch nicht in Neuseeland.

Sie müssen nicht alles glauben, was Ihr Held so von sich gibt. Der hat nämlich ein ähnliches Verhältnis zur Wahrheit wie unsere AfD-Politiker.

20:59 von Sisyphos3

Gated Communities

«das würde ich so extrem "Reich/Arm"nicht formulieren !
in diesen Hochhäusern lebt (auch/vor allem) die Mittelschicht … So was muß man erleben - beschreiben ist schwierig»

Am Beispiel BRA kenne ich "diese Art von Wohnen" persönlich nicht.
Ob @fathaland slim sie von dorther kennt, weiß ich nicht.

Ich kenne ähnliches aus eigener Anschauung aus Costa Rica und Ecuador. @fathaland slim sicher aus den USA.

Aber weder in BRA, noch da, noch dort leben Menschen in "Gated Communities", weil sie sich vor Terror und Anschlägen schützen wollen.

Es sind die (sehr) großen sozialen Unterschiede, die Diebstahl, Einbruch, Raubüberfälle befördern. Vergleichbares gibt es "übers ganze Land gesehen" in EUR nur sehr wenig.

Dennoch lernten meine Freundin und ich in Costa Rica Menschen + Dörfer kennen, wo wir unsere Rucksäcke an Bushaltestellen stehen ließen, und uns umsahen.

"Niemand wird euch bestehlen" + "bezahlt den Rest einfach morgen".
Wunderbares Gefühl, das man uns gab …

21:20 von fathaland slim

ich habe mich wohl missverständlich ausgedrückt !

ich kenne keine Menschen aus den Favelas
deren Armut ist mir nur aus den dortigen Erzählungen bekannt
natürlich mit Vorbehalt
wie eben hierzulande auch Menschen in einer anderen Schicht gesehen werden
mein Kollege ist sicherlich wie ein Großteil der Verwandtschaft in der Mittelschicht
... einige der Verwandtschaft haben ihren Fahrer (teilweise/gelegentlich Guard) gehören definitiv der Oberschicht an

20:46 von schabernack

20:34 von Boris.1945

«Wo blieb Ihre Empörung, als hier vor einigen Tagen infrage gestellt wurde, ob ein Täter nach 10 Jahren mehr resozialisiert ist als nach 5?»

Nach 10 Jahren "von was" mehr resozialisiert als nach 5 Jahren "wovon"?

Knastjahre, Jahre der strafrechtlichen Unauffälligkeit?
Oder Jahre, in denen er nicht mehr bei McDonalds war …?
///
*
*
geschl. Text:18. März 2019 um 20:49 von morgentau19
19:34 von karwandler

>>Wer nach zehn Jahren aus dem Knast kommt ist ungefährlicher als nach fünf?<<

Vielleicht/bestimmt nicht!

Aber der Schutz der Bevölkerung ist der wichtigste Grund!

Im ersten Fall ist die Bevölkerung 5 Jahre sicher, im zweiten Fall brauch sie 10 Jahre keine Angst vor dem Täter zu haben!
***
Aber kein Gedächtnis für 2 Tage, besser lächerlich machen?

21:25 von fathaland slim

21:08, Hackonya2
>>@Sisyphos3
Ich gebe Ihnen Recht, im Westen sind die Strafen zu mild, daher auch die Kritik Herr Erdogans an Neuseeland, das so viele Menschen töten nur mit maximal gesetzlich 15 Jahre abgestraft werden kann, o...,, und weiß ich nicht.<<

Was behaupten Sie denn für einen Unsinn?

Auf Mord stehen keine fünfzehn Jahre, auch nicht in Neuseeland.

Sie müssen nicht alles glauben, was Ihr Held so von sich gibt. Der hat nämlich ein ähnliches Verhältnis zur Wahrheit wie unsere AfD-Politiker.
///
*
*
Da Wallace wegen Entführung und Vergewaltigung vorbestraft ist, will Staatsanwalt Tim Brewer beantragen, dass der Täter im Anschluss an die Verbüßung seiner Strafe von mindestens zehn Jahren Gefängnis in Sicherheitsverwahrung genommen wird. Die Jury habe zwar das richtige Urteil gesprochen, könne aber das Verbrechen nicht rückgängig machen, sagte der Staatsanwalt.
*
https://www.welt.de/vermischtes/article1076085/Schuldspruch-wegen-Mord-a...

@ Hackonya2

... im Westen sind die Strafen zu mild, daher auch die Kritik Herr Erdogans an Neuseeland, das so viele Menschen töten nur mit maximal gesetzlich 15 Jahre abgestraft werden kann, ...

Wie kommen Herr Erdogan und seine Beifall Spender denn auf 15 Jahre?

@ deutlich 17:04 Uhr

Ihre Wahrnehmung der Wirklichkeit versetzt mich wirklich in Erstaunen.
Statt schlicht denkerisch nachzuvollziehen, dass es einfach normal ist, dass es einige Zeit (und wir sprechen hier nur von einem Tag) braucht, bis es durch Nachgehen verschiedenster Hinweise zu einer einigermaßen sicheren Klärung des Sachverhalts kommt, ziehen Sie das Konstruieren von Verschwörung vor.

Darstellung: