Ihre Meinung zu: Lebenslange Haft für bosnischen Serbenführer Karadzic

20. März 2019 - 15:57 Uhr

Ein UN-Tribunal hat den ehemaligen bosnischen Serbenführer Karadzic wegen Kriegsverbrechen in den 1990er-Jahren zu lebenslanger Haft verurteilt. In erster Instanz war Karadzic noch zu 40 Jahren Haft verurteilt worden.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
5
Durchschnitt: 5 (4 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

>>In erster Instanz war der

>>In erster Instanz war der 73-jährige noch zu 40 Jahren Haft verurteilt worden.<<

Tja, dumm gelaufen.

Richtiges Urteil

Lebenslang für Karadzic ist ein vernünftiges und gerechtes Urteil.

Es...

ist ein Richtiges Urteil. Wie kann man 8000 Morde richtig urteilen? Ich wüsste kein anderes Urteil als lebenslängliche Haftstrafe.

Naja, eine

Naja, eine Schönheitskorrektur.
Ob man einem 73jährigen nun 40 Jahre Haft oder lebenslänglich gibt........?
Vielleicht sollte man noch einen Prozess starten, um die Schwere der Schuld festzustellen?
Dann könnte man ihn nach lebenslang noch in Sicherheitsverwahrung nehmen?

Wo ist da der Unterschied?

Ob man einen 70-jährigen zu:
- 40 Jahren Haft
... oder zu :
- Lebenslänglich

... verurteilt, wo ist da der Unterschied? Hier scheint sich wieder einmal zu offenbaren, welche Possen von Gerichten bisweilen getrieben werden, um ihre Existenz zu rechtfertigen.

Lebenslange Haft für bosnischen Serbenführer Karadzic...

Wie dem auch sei:Den Krieg auf dem Balkan befeuert haben auch andere.Heute besteht das ehemalige Jugoslawien aus kleinen,armen und (jedenfalls bisher) vom Westen abhängigen Kantonen.
Wer ist den schon Anfang der 1990er Jahre vorgeprescht mit der diplomatischen Anerkennung ?

ist das nun besser für ihn?

oder war das nur eine arbeitsbeschaffungsmaasnahme für das Tribunal?

16:02 von Wohlstandsbäuchlein

Richtiges Urteil
Lebenslang für Karadzic ist ein vernünftiges und gerechtes Urteil.
----------------------------------------------------
Keine Frage-aber 40 Jahre in erster Instanz für einen 73 Jahre alten Mann sind ganz sicher "wirkungsgleich" mit lebenslänglich-muss deshalb noch mal ein Prozess stattfinden, der die EU-Bürger Millionen kostet?

Lebenslänglich heißt doch,

Lebenslänglich heißt doch, dass er nach ca 15 Jahren wieder freigelassen wird.
Wären 40 Jahre nicht besser gewesen?
Denn dann käme er definitiv nicht mehr heraus.

Angemessen

Als selbst jugoslawisch-stämmiger Bürger empfinde ich keine Strafe dieser Welt gerecht für die Verbrechen, die dieser Mensch und seinesgleichen verübt haben.

Aber in Anbetracht des Möglichen ist es zumindest angemessen.

re

Ob ein 73jähriger zu 40 Jahren oder lebenslänglicher Haft verurteilt wird ist eigentlich unerheblich.
Äußerst bedauernswert ist es allenfalls, dass unser deutsches Strafmaß bei Mord nicht wesentlich nach oben korrigiert wird.

@ um 16:38 von Intelligenz

Stimmt. Leider ist aber bis heute kein US-Regierungsmitglied der damaligen Zeit wegen der Anzettelung des Krieges in Jugoslawien angeklagt worden.
Obwohl es sicher ein paar verdient hätten.

Geld Verschwendung?

Fuer einen 73 Jahre alten Mann sind 40 Jahre doch sowieso lebenslaenglich. Ist der Symbolwert den Aufwand einer zweiten Instanz wert? Es erinnert mich an den Prozess des Aurora, Colorado Theater Shooters, wo die Staatsanwaltschaft Millionen ausgegeben hat um die Totesstrafe zu beantragen, obwohl ein Schuldgestaendnis im Gegenzug zu einer lebenslangen Strafe angeboten wurde. Er hat letzendlich dann doch nur eine lebenslange Haftstrafe bekommen. Steuergelder fuer politische Statements auszugeben halte ich mindestens fuer fragwuerdig, auf keinen Fall selbstverstaendlich. Oder uebersehe ich hier etwas?

Ein politischer Prozess

Er war doch schuldig bevor der Prozess begonnen hat.

Ich habe Zweifel ob er das Massaker wirklich befohlen hat oder im Vorhinein davon wusste. Es wird (25 Jahre danach!!!) ein Sündenbock gesucht und gebraucht und der ist jetzt gefunden worden. Wie (unsinnig) politisch motiviert das Ganze ist sieht man ja wenn man für einen 72 jährigen das Urteil von 40 Jahre auf lebenslänglich ändert.

re hanno kuhrt

"aber 40 Jahre in erster Instanz für einen 73 Jahre alten Mann sind ganz sicher "wirkungsgleich" mit lebenslänglich-muss deshalb noch mal ein Prozess stattfinden, der die EU-Bürger Millionen kostet?"

Wollen Sie die Möglichkeit der Berufung im Strafprozess davon abhängig machen, ob es sich "lohnt"?

Und warum war das nötig?

Vierzig Jahre sind lebenslänglich für einen über 70-Jährigen. Warum mußte dieser Bürokratismus betrieben werden und nochmal Unmengen von Geldern ausgegeben werden, um dieses neue Urteil zu treffen?

15j ist hier in D

15j ist hier in D lebenslang...

Und das die usa/nato/EU-Staaten dafür alles eingeleitet haben, niemals angeklagt werden, wird wieder einmal nicht erwähnt.

Peace

Doppelstandards des ITCY bis zum bitteren Ende

Dieses durch die USA und privaten Financiers mitfinanzierte Tribunal benutzt seine Doppelstandrds bis zum Schluss um m.M.n. das einzige Ziel zu verfolgen wegen dem es gegründet wurde.

Die Demonisierung der Serben, da sie für die 90er die Schuld zu tragen haben.

Ich will jetzt gar nicht auf die Anklagepunkte vertiefend eingehen. Aber wenn Naser Oric, der mit seinen blutrünstigen Banden aus der eigentlich entmilitarisierten UN-Schutzzone Srebrenica über drei Jahre benutzt um ein serbisches Dorf nach dem anderen zu brandschatzen und Leute zu ermorden durch dieses Tribunal freigesprochen wird.
Wenn der Kroaten-General Gotovina mit weiteren Offizieren in diesem Tribunal keinerlei Verantwortung zu tragen hat, für die größte ethnische Säuberung in Europa nach dem 2. WK dann hat das aus meiner Sicht nichts mit Recht zu tun. Noch weniger mit Gerechtigkeit sondern mit Siegerjustiz!

Und Beispiele für dutzende weiterer Skandale und Ungerechtigkeiten in diesem ITCY gibt es zu hauf.

re fraka

"Äußerst bedauernswert ist es allenfalls, dass unser deutsches Strafmaß bei Mord nicht wesentlich nach oben korrigiert wird."

§211 StGB sieht für Mord die lebenslange Freiheitsstrafe vor.

"Unter einer lebenslangen Freiheitsstrafe versteht man in Deutschland einen Freiheitsentzug auf unbestimmte Zeit."
(Wikipedia)

16:59 von nie wieder spd

wenn ich das noch richtig im kopf habe, wollten die amis den europäern die aufgabe zuteil werden lassen, den jugoslawischen völkermord zu beenden. da aber Europa damals schon unfähig war, irgendetwas zu bewerkstelligen, haben es dann die amis wieder erledigen müssen. aber man kann es ja mal versuchen als amigohomeschreier!

Endgüliges Urteil "Lebenslang"

Ich wünsche dem ehemaligen Serbenführer ein hohes Alter ..... und ein wirklich lebenslanges Einsitzen.

17:07 von Unternehmer1

Zitat:"Er war doch schuldig bevor der Prozess begonnen hat"
Allerdings! Wer die Fernsehbilder der frühen 90er-Jahre noch im Gedächtnis hat und die zynischen Sprüche, die Karadjic nach jedem gebrochenen "Friedens"-Abkommen zwischen bosnischen Serben und Bosniaken abgesondert hat, wer gesehen hat, wie Karadjic und der ebenfalls verurteilte Kriegsverbrecher Mladic sich als Kriegsherren aufspielten, für den war klar: schuldig!

re unternehmer1

"Ich habe Zweifel ob er das Massaker wirklich befohlen hat oder im Vorhinein davon wusste."

Ihre Zweifel sind irrelevant. Entscheidend ist, welche Schuld im Prozess festgestellt wird.

Karwandler

>>Wollen Sie die Möglichkeit der Berufung im Strafprozess davon abhängig machen, ob es sich "lohnt"?<<
Nein, aber manchmal gesunden Menschenverstand anstatt Bürokratie walten zu lassen würde schon helfen.

Versagt

Hier hat Europa versagt.
Man hätte viel früher handeln müssen um diese Taten nicht zuzulassen.

@ Hanno Kuhrt

... mit lebenslänglich-muss deshalb noch mal ein Prozess stattfinden, der die EU-Bürger Millionen kostet?

Ich kenne die Prozesskosten für das Tribunal nicht, aber Millionen waren es sicherlich nicht. Das Vermögen des Verurteilten wird man sicherlich eingezogen haben, falls vorhanden.
Außerdem kann das Geld ja kein Grund sein, in die Berufung zu gehen oder nicht.

@ markusklett

Geld Verschwendung?

Im Strafrecht ist die Frage nach den Kosten stets unsinnig.

@16:29 von NeutraleWelt

>Ob man einem 73jährigen nun 40 Jahre Haft oder lebenslänglich gibt........? Vielleicht sollte man noch einen Prozess starten, um die Schwere der Schuld festzustellen? Dann könnte man ihn nach lebenslang noch in Sicherheitsverwahrung nehmen?<
Ihren Zynismus können Sie sich sparen. Es geht hier um Gerechtigkeit mit entsprechende erforderlicher Signalwirkung. Es ist vollkommen unerheblich, wie alt der Täter wird oder werden kann.

@ Unternehmer1

Sie dürfen sich von der armseligen Erscheinung des Angeklagten nicht täuschen lassen. Mit seiner moralischen Mitschuld an Verbrechen gegen die Menschlichkeit hat das nichts zu tun. Die ist zweifelsfrei erwiesen.

@ Unternehmer1

Da bringen Sie zwei Aspekte zusammen, die nicht zusammen passen.

Sie können wohl kaum als Beweis für Ihre "politisch motivierte Sündenbock"-Theorie, die Veränderung des Urteils von 40 Jahren auf lebenslänglich heranziehen, oder?

Übrigens wurde Karadzic schon lange vorher gesucht und erst 2008 in Belgrad gefasst, nachdem er sich in Bosnien und Montenegro versteckt hatte.

Die lange Dauer des Prozesses ist doch ein Indiz davor, dass er sehr sorgfältig geführt wurde, um die als die schlimmsten geltenden Gräueltaten in Europa seit dem Zweiten Weltkrieg aufzuklären.

@ BadBase

15j ist hier in D lebenslang...

Das ist verkürzt und daher falsch.
Lebenslang ist grundsätzlich lebenslang. Nach frühestens 15 Jahren kann der Verurteilte aber beantragen, dass die Restschuld zur Bewährung ausgesetzt wird. Verlangen kann er dies nicht.

Die durchschnittliche Haft bei Mord liegt in Deutschland meines Wissens bei etwa 22 Jahren.

@ Wohlstandsbäuchlein um 17:33

"Mit seiner moralischen Mitschuld an Verbrechen gegen die Menschlichkeit hat das nichts zu tun. Die ist zweifelsfrei erwiesen."

In wiefern ist diese bitte Ihrer Meinung nach erwiesen?

@ Ray um 17:36

"Die lange Dauer des Prozesses ist doch ein Indiz davor, dass er sehr sorgfältig geführt wurde, um die als die schlimmsten geltenden Gräueltaten in Europa seit dem Zweiten Weltkrieg aufzuklären."

Welche Beweise wurden denn gegen Herrn Karadzic angeführt die diese hohe Strafe und lange Prozessdauer rechtfertigen?

Und ich weiß nicht welches größte geltende Gräueltat in Europa seit dem Zweiten Weltkrieg Sie meinen, aber die größte ethnische Säuberung der Kroaten gegenüber den Serben ist in diesem Tribunal wie auch jedem anderen Gericht ungesühnt geblieben.

17:38 von Wohlstandsbäuchlein

«Die durchschnittliche Haft bei Mord liegt in Deutschland meines Wissens bei etwa 22 Jahren.»

Meines Wissens nach auch.
Und für "mit besonderer Schwere der Schuld" bei ca. 26 Jahren.

17:22 von Karl Napf

Lieber Karl Napf, dass ich das noch erleben darf: Zu Ihrem Beitrag kann ich nur sagen: So isses!

Andere haben immer schnell versagt

@ Knorlo:
Versagt. Hier hat Europa versagt.
Man hätte viel früher handeln müssen um diese Taten nicht zuzulassen.

Burschikose Sprüche. Das sagen sie mal den jungen und völlig unerfahrenen Soldaten der niederländischen Kompanie, die sich plötzlich einer kampferprobten serbischen Division gegenüber sahen.

@16:38 von Bernd Kevesligeti

Blödsinn und unsinnige Stellvertreterdiskussion. Der Krieg im ehemaligen Jugoslavien wurde befeuert von Nationalisten mit krankhaft völkischen Ausgrenzungs und Großmachtstreben, zu denen auch Karadzic zählte.

@ Pilepale

Lesen Sie die Urteile.

Was mir allerdings noch Kopfschmerzen bereitet, Karazidc war ja noch zusammen mit Mladic der Kopf der Verbrechen. Die ganzen weiteren Führer der Befehlskette und die Ausführenden wurden nicht verurteilt. Laufen also trotz ihrer Verbrechen noch frei herum. Sie haben Tausende Menschen auf unsagbar feige Art und Weise ermordet.

Das ist eine große Schande!

Lebenslange Haft für bosnischen Serbenführer Karadzic

Na super! Karadzic wird im 13. Jahr nach dem Massaker von Srebrenica und dem peinlichen Abkommen von Dayton, bei dem noch Bill Clinton und Milosevic gemeinsam an einem Tisch saßen endlich gefasst mit einem sehr wild gewachsenen Haar- und Bartschnitt und dann dauert es noch einmal 11 Jahre bis aus dem Urteil von 40 Jahren Haft lebenslängliche Haft wird. Was davon ist eigentlich schlimmer für einen 73jährigen Gauner?
In Deutschland wäre eine lebenslängliche Strafe sogar nur 25 Jahre. Ist dieser Prozess überhaupt schon abgeschlossen? Er grenzt manchmal einfach nur an Peinlichkeiten, wenn man an den Suizid vom Kriegsverbrecher Slobodan Praljak durch Zyankali im November 2017 so erinnert. Dieser Suizid bewies doch, dass es Seilschaften und Kumpaneien gibt, die auch beim Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag ein- und ausgehen und die Suizidmittel für die "Helden" mitbringen.
Eine entscheidende Frage ist da nur die, ob dieser große Strafprozess überhaupt jemals zu Ende gehen wird.

@ pilepale

In wiefern ist diese bitte Ihrer Meinung nach erwiesen?

Das Urteil ist rechtskräftig.

17:40 von Pilepale

Zitat:"In wiefern ist diese bitte Ihrer Meinung nach erwiesen?"
Durch zwei Gerichtsverfahren?

re volker11

"Karwandler

>>Wollen Sie die Möglichkeit der Berufung im Strafprozess davon abhängig machen, ob es sich "lohnt"?<<
Nein, aber manchmal gesunden Menschenverstand anstatt Bürokratie walten zu lassen würde schon helfen."

Was Sie gesunden Menschenverstand nennen ist Willkür und Beliebigkeit im Strafverfahren.

Entweder es gibt Regeln, oder es gibt mal-gucken,-welche-Regeln-wir-anwenden-wollen.

@16:59 von nie wieder spd

>Leider ist aber bis heute kein US-Regierungsmitglied der damaligen Zeit wegen der Anzettelung des Krieges in Jugoslawien angeklagt worden.<
Aha. Das ist ja mal eine ganz neue Geschichtsschreibung.
Sie sollten erst einmal die Historie studieren bevor Sie mit solch abstusen Thesen hier aufwarten.

re pilepale

"@ Wohlstandsbäuchlein um 17:33

"Mit seiner moralischen Mitschuld an Verbrechen gegen die Menschlichkeit hat das nichts zu tun. Die ist zweifelsfrei erwiesen."

In wiefern ist diese bitte Ihrer Meinung nach erwiesen?"

Durch einen langen, sorgfältig geführten Strafprozess.

Aber natürlich gibt es immer welche, die behaupten, 8000 Bosnier hätten sich selbst von hinten in den Kopf geschossen.

@Unternehmer1

Ich verstehe, was Sie mit Ihrem Kommentar sagen wollen. Und das stimmt auch tatsächlich. Die von den Bosniaken und Kosovaren beganne Verbrechen bleiben ohne Strafe. Man wird Ihnen vorwerfen, dass sie die Sachen verwechseln. Das macht man immer, wenn keine Argumente mehr ziehen. Die Frage bleibt offen, warum die anderen, die genau solche Säuberungen durchgeführt haben, frei gesprochen werden. Ganz einfach, das sind doch unsere gute „Freunde“.

Ja, Karadzic sollte bestraft werden, aber die anderen ja auch! Wie immer, doppelstandarte. Sehr hässlich.

@17:07 von Unternehmer1

Warum stellen Sie die Schuldfähigkeit in Frage.
Gibt es für Sie einen Anlass? Dann bitte Argumente raus. Aber: Seien Sie hierzu gut vorbereitet, das kennen Sie ja als Unternehmer.
Ansonsten empfehle ich eine Kommentierung zu unterlassen. Tatsachenverweigerer bringen der Gerechtigkeit wenig.

17:13 von karwandler

"Wollen Sie die Möglichkeit der Berufung im Strafprozess davon abhängig machen, ob es sich "lohnt"?"

Sie versuchen den Mitkommentatoren #"hanno kurt" in eine Zwickmühle zu bringen, die nur in ihrer eigenen Fantasie existiert.

Weder er noch sie, noch ich wuedern in dem Fall um unsere Meinug gebeten. Einzig der Staatsanwalt war gefragt.

Es ging also nie um die Frage ob es sich lohnt, sondern um die Frage ob es Sinn macht. Und die Frage darf man doch mal stellen, oder?

Am 20. März 2019 um 17:20 von Pilepale

Wenn der Kroaten-General usw usw

Und genau so wird dieser Krieg nie enden,weil immer die anderen schuld sind,weil die ja noch viel schlimmer sind!
So hat das angefangen, und wird so nie aufhoeren,merken Sie das eigentlich nicht?

@ Pilepale

Die Demonisierung der Serben, da sie für die 90er die Schuld zu tragen haben.

Die 90er? Was war so schlimm an den 90ern?
In allen Kriegsverbrecherprozesse wurden die Angeklagten (nicht nur Serben) wegen Kriegsverbrechen schuldig gesprochen oder freigesprochen. Im Einklang mit internationalem Recht.

Freispruch Milosevics.

@17:20 von Pilepale
Danke. Eine sehr wichtige Ergänzung.

Ich habe seinerzeit mit großem Interesse gelesen, wie ein Reporter der D.Welle in einem Buch über den Milosevic-Prozess aufzeigte, wie wenig das Vorgehen im Prozess den in demokratischen Ländern üblichen Standards genügte.

Die Vorwürfe gegen Milosevic mussten Punkt für Punkt fallen gelassen werden.
Ohne seinen Tod im Gefängnis hätte es einen Freispruch gegeben.

Zudem: Die USA erkennen den Internationalen Gerichtshof in Den Haag ohnehin nicht an.

Sie haben sogar angekündigt, Richter zu verfolgen, falls die US-Bürger zur Rechenschaft ziehen würden.

Und: Im Kosovo sitzt ein Haupttäter in der Regierung. Carla del Ponte hat frustriert aufgegeben, als der meiner Erinnerung nach 6. Zeuge ermordet wurde und der nächste aus Angst seine Aussagen zurückzog.

Ich hoffe, dass die volle Wahrheit auch über Srebrenica noch einmal ans Licht kommt. Gerade auch im Interesse der Opfer.

@ volker11

Warum mußte dieser Bürokratismus betrieben werden und nochmal Unmengen von Geldern ausgegeben werden, um dieses neue Urteil zu treffen?

Wenn Sie den Artikel lesen, erfahren Sie es.

@17:25 von Knorlo

Auch hier: Stellvertreterdiskussion. Bitte bei den Tatsachen und Fakten bleiben.

@Bernd Kevesligeti, 16.38 h

Jugoslawien war auch vorher nicht wohlhabend.
Wer konnte, ging gen Deutschland und ins übrige Westeuropa, um zu arbeiten.
Was wirklich gesunken ist, ist der Einfluss Moskaus.
Darin sehe ich keinen Fehler.

@ Pilepale

Werter Pilepale, als Deutscher habe ich sehr die Geschichte meines Landes erforscht und weiß auch, wie schwer es damals nach dem Krieg vielen meiner Landsleute gefallen ist, in dem Treiben der NS-Schergen Verbrechen zu sehen. Und gleichzeitig potenzielle allierte Kriegsverbrechen als Argument für die Unschuld der Beteiligten auf deutscher Seite hergenommen haben.

Zum Glück haben wir uns aber seit dem sehr viel weiter entwickelt. Diese Entwicklung würde ich jedem Staat, in dem Unrecht begangen wurde, wünschen.

@ Ray, Wohlstandsbäuchlein & Peter Meffert

@ Ray
"Lesen Sie die Urteile."

Habe ich. Meine Frage bleibt.
Welche Beweise wurden denn gegen Herrn Karadzic angeführt die diese hohe Strafe und lange Prozessdauer rechtfertigen?

@ Wohlstandsbäuchlein
"Das Urteil ist rechtskräftig."
Und was genau wurde in den urteilen erwiesen?

@ Peter Meffert
"Durch zwei Gerichtsverfahren?"
Die was genau bewiesen haben?

@ Pilepale

Welche Beweise wurden denn gegen Herrn Karadzic angeführt die diese hohe Strafe und lange Prozessdauer rechtfertigen?

Das ist nicht fair. Wie soll der Angesprochene das denn beantworten können? Wer solche Kriegsverbrecher-Prozesse kennt, wie z. B. Nürnberg 1946, der weiß, dass das für Außenstehende schwierig im Detail nachvollzogen werden kann.

Berufung wollten beide Seiten

An alle, die jetzt fragen, warum der 2. Prozess überhaupt nötig war und meinen, er habe sich nicht gelohnt: Sie haben übersehen, dass nicht nur die Staatsanwaltschaft Berufung eingelegt hatte, sondern auch Karadzic. Das ergibt sich aus dem vorletzten Absatz, in dem ausdrücklich steht, AUCH die Anklage habe Berufung eingelegt. Zusätzlich wollte die Anklage, dass die Verfolgung von Muslimen in bosnischen Kommunen als Völkermord eingestuft wird.

Beide Seiten haben ihre Ziele nicht erreicht. Aber es muss ihnen doch zugestanden werden, es zu versuchen.

re von GemachGemach

"Nationalisten mit krankhaft völkischem Ausgrenzungs und Großmachtstreben".

Die gab´s auch.Aber für die Zergliederung Jugoslawiens haben sich von Anfang an die deutsche Außenpolitik eingesetzt.Sie setzte schon Anfang 1992 die diplomatische Anerkennung Sloweniens und Kroatiens,auch im Rahmen der EU durch.Das frühere Jugoslawien war keine Großmacht und strebte auch nicht danach.Heute aber wird die Region von Großmächten de facto beherrscht.
In dem Buch "Der Schattenkrieger" von Schmidt-Eenboom,steht,daß sich der damalige BND-Chef Kinkel schon in den 1980er Jahren mit kroatischen Nationalisten traf.

@ Pilepale

Und was genau wurde in den urteilen erwiesen?

Die Schuld.
Ein Gericht kann einen Angeklagten nur schuldig sprechen, wenn seine Schuld erwiesen ist, und zwar über jeden Zweifel erhaben.

@ Wohlstandsbäuchlein um 17:59

"In allen Kriegsverbrecherprozesse wurden die Angeklagten (nicht nur Serben) wegen Kriegsverbrechen schuldig gesprochen oder freigesprochen. Im Einklang mit internationalem Recht."

Wenn Sie Herrn Karadzic und vor allem General Mladic die Urteile zusprechen wollen, wie kann dann Ante Gotovina und seine Bande einen glatten Freispruch in zweiter Instanz erhalten? Ich möchte hervorheben, dass die politische Führung um Herrn Tudjman garnicht angeklagt wirde für die Rezession und den brutalen Krieg den sie auslösten.

Ich weiß nicht wo Sie ein im Einklang mit internationalem Recht, herbeifabrizieren?

UNo-Soldaten

27. Juni 2017
Sie beaufsichtigten das Massacker:
*
Den Haag: Gericht gibt Niederlande Mitschuld am Massaker von Srebrenica
Die Niederlande sind nach Auffassung eines Berufungsgerichts mitverantwortlich für den Tod von 350 Menschen. Es geht um ein Massaker im Jahr 1995 im heutigen Bosnien.
*
Damit haften die Niederlande für das Fehlverhalten ihrer UN-Blauhelmsoldaten, die muslimische Flüchtlinge nicht gut genug geschützt haben.
*
Quelle:https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2017-06/den-haag-niederlande-massaker-srebrenica-mitschuld

re der Vaihinger

Jugoslawien ging es früher besser als den heutigen Nachfolgegebilden.
Was gestiegen ist,besonders seit dem Bombardement 1999 ist der "Einfluß" des Westens.Sicher ein Fehler.

@ Pilepale

Welche Beweise wurden denn gegen Herrn Karadzic angeführt die diese hohe Strafe und lange Prozessdauer rechtfertigen?

Das Verfahren war öffentlich und Gerichtsverfahren werden genau protokolliert. Diese Protokolle können Sie einsehen.
Sie scheinen aber anscheinend zu verlangen, dass jemand es Ihnen (in 1000 Zeichen) hier aufschreibt. Das wird nicht gehen.

@ krittkritt - fern der Realität

Die Vorwürfe gegen Milosevic mussten Punkt für Punkt fallen gelassen werden.
Ohne seinen Tod im Gefängnis hätte es einen Freispruch gegeben.

Das ist jetzt reine Erwartungshaltung. Ihr Wunsch, so zu sagen.

M.M.

Natürlich kann man schreiben, dass das Urteil richtig ist, ich halte es auch für richtig. Gerecht jedoch bedeutet es in keinem Fall, da "gerecht" eine subjektive Wahrnehmung ist.

Dass der Mann nicht von NATOs-Gnaden war, ist dem Mann als Pech anzurechnen. Denn schaut man nach Ukraine, wird erkennbar, dass Kriegsverbrechen auch bei 10 Tausenfachen Morden im Auge der Ankläger liegen.

Was mich aber amüsiert, ist die Bezeichnung "UN-Tribunal". Würde da Strafgerichtshof stehen, könnten mehr Menschen mit der Information etwas anfangen.

Dieses Urteil wird weitere Staaten dazu animieren, sich vom Strafgerichtshof abzuwenden. Denn Tatsache ist, dass immer mehr Staaten es quer-steht, dass ausgerechnet die Staaten, die am häufigsten in Konflikte verwickelt sind, nicht der Gerichtsbarkeit dieses "UN-Tribunals" unterliegen.

Ich bin mir sehr sicher, dass ich in meinen Lebzeiten nicht erleben werde, dass ein US-Amerikaner, Russe oder Chinese verurteilt und zur Rechenschaft gezogen wird.

Darstellung: