Ihre Meinung zu: "Historische Fluten" im Mittleren Westen

19. März 2019 - 9:13 Uhr

Schneeschmelze und starker Regen sorgen im Mittleren Westen der USA für Probleme. Viele Landstriche sind überflutet, die Wetterbehörde sprach von "historischen Fluten".

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.333335
Durchschnitt: 3.3 (3 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Wie wird man gleich in den Kommentaren lesen?

“Nichts Besonderes, das hat es schon immer gegeben, nach der Schneeschmelze folgen häufig Überschwemmungen.“
Das ist ja nicht mal verkehrt, auch der Rhein ist nach dem Niedrigstand im letzten Sommer derzeit auch wieder reichlich voll; nur wenn man im Zuge der Berichterstattung Begriffe liest wie “Notstand“ oder “historische Ausmaße“, klingt es halt nicht mehr so gewöhnlich.
Ob natürlich oder menschengemacht, da werden die Meinungen sicher auseinandergehen.

Woran mag es liegen?

Wer weiß woran es liegt! Der Klimawandel ist ja eine Erfindung der "fake-news"-Medien. Niemand außer dem besten US-Präsidenten aller Zeiten ist in der Lage, Umweltthemen einzuschätzen!
Gosh!

Humorlos in die Zukunft -liebe ARD-Redaktion?

"Der Nationale Wetterdienst NWS sprach von "historischen Fluten". Das Weiße Haus stehe in engem Kontakt mit den Behörden in den betroffenen Regionen, schrieb US-Präsident Donald Trump bei Twitter. Er bedankte sich bei den Einsatzkräften."
Na, also dann ist ja alles in Ordnung!
Trump lässt sicher derzeit prüfen, ob nicht die Chinesen......also am Wetter .... oder überhaupt ....aber vielleicht muss man ja mal Zölle auf chinesisches Regen- und Schmelzwasser erheben, mit dem das Land, wie chinesische Billigwaren, überschwemmt wird. Wer weiß das schon ... mmmh, ja höhere Zölle könnten die Lösung für den von den Chinesen erfundenen Klimawandel sein.
Oder doch nicht?

Ja hätte man Herrn Trumps

Ja hätte man Herrn Trumps Mauer schon gebaut, hätte die bestimmt schon unten im Süden diese Wassermassen zurückgehalten und das Geld dafür hätte sich dann ja sowas von gelohnt, ne. Das kommt davon, weil die Amis nicht auf diesen großartigen Visionär gehört hat.

08:51, harry_up

>>Ob natürlich oder menschengemacht, da werden die Meinungen sicher auseinandergehen.<<

Hier im Forum gewiss, unter Fachleuten eher weniger.

Wer regiert in den betroffenen Staaten?

Sind es Demokraten, sind die für Trump schuld. Sind es Republikaner ..... Für Trump auf keinen Fall der Klimawandel, den gibt es ja nicht.

die "historischen Fluten" und ein "historischer Führer"

Es bleibt zu hoffen, dass für Nebraska der "nationale Notstand" ausgerufen wird, damit auch hier "Gelder" zur Verfügung gestellt werden können, damit die Bürger eine ggf. eine Starthilfe für den Neuanfang bekommen bzw. Schäden an Gebäuden und Infrastruktur zügig beseitigt werden können.
Aber dieser "historische Führer" und seine rechtgerichtete und evangelikale Equipage konzentrieren sich wohl eher auf "die Mauer".
Die "Fluten hat ja Gott gesandt", weil die Menschen gesündigt hatten .....!
Es ist somit Zeit eine neue Zeitrechnung einzuführen: "2 Jahre a.T."

Schon vor 60 Jahren hat Johnny Cash

ein Lied gesungen welches die Situation in seiner Kindheit beschrieb:
How high is the water mama? Five feet high and rising.
Wenn Regen auf viel Schnee trifft sind Überschwemmungen nicht vermeidbar.
Übrigens: Ich glaube das es den Klimawandel gibt!

11:13 von Felina2

Übrigens: Ich glaube das es den Klimawandel gibt!
.
das glaubt zwischenzeitlich jeder
nur über die Gründe wird gestritten

"Übrigens: Ich glaube das es

"Übrigens: Ich glaube das es den Klimawandel gibt!
.
das glaubt zwischenzeitlich jeder nur über die Gründe wird gestritten"
..
Und ich gehe davon aus daß Fragen des Glaubens in die Zuständigkeit der Kirche gehören.

ogottogottogottogottt

Der Klimawandel.

Ja es gibt Ihn , wir haben verstanden.

Es gab Ihn schon immer, nur das nun das gefährlichste Lebewesen der Erde seit kurzer
Zeit daran mit schraubt ist manchem neu. ( menschengemachter Klimawandel: mK)
Und in kleinem Maasse , wirklich -man glaubt es kaum - ist der mK änderbar.

Allerding ist das Framing im Sinne:
Viel Tauwasser im Frühling - mK.
Viel Schnee im Winter- mK
Zu wenig Niederschlag - mK
Gletscherrückgang - mK
doch ziemlich auffällig.

Man muss nicht immer massiv übertreiben oder gar lügen um sinnvolle wichtige Ziele zu erreichen.
Die Fakten reichen.
Die seriöse Wissenschaft nimmt hier inzwischen Schaden.
leider.

ich glaube ? ich glaube das ist Teil des Problems

Klimawandel ist für mein Verständnis nichts woran mal Glauben kann , der ist Fakt. Auch wenn das nicht automatisch heisst das er für alle Wetterphänomene verantwortlich ist, so wie auch dieses hier.
Erfinder und Anhänger alternativer Fakten "Glauben" sie könnten Entscheiden, ob es eine Klimawandel gibt oder nicht.
Glauben kann man an das liebe Jesulein aber nicht an Fakten

@oooohhhh 13:54

"Allerding ist das Framing im Sinne:
Viel Tauwasser im Frühling - mK.
Viel Schnee im Winter- mK
Zu wenig Niederschlag - mK
Gletscherrückgang - mK
doch ziemlich auffällig."

Das ist kein Framing. Der menschenverursachte Klimawandel sorgt für die Erwärmung. Die Erwärmung sorgt dafür, daß mehr Wasser verdunstet und alles was rauf geht, kommt auch wieder runter. Und zwar da, wo es gerade kühler ist. Zudem kann warme Luft mehr Wasser aufnehmen als kalte Luft. Die Luft kann sich also z. B. über Karibik oder Mittelmeer regelrecht vollsaugen und dann über Festland abregnen.

Wenn Sie mehr Informationen brauchen, gehen Sie zu den Freitagsdemos und fragen Sie die Schüler. Die können das besser erklären als ich.

Darstellung: