Ihre Meinung zu: China meldet Verhaftung von fast 13.000 "Terroristen"

18. März 2019 - 12:43 Uhr

Immer wieder verteidigt die chinesische Regierung ihr hartes Vorgehen gegen Uiguren und andere Muslime als Kampf gegen Extremismus. Nun erklärte sie, seit 2014 fast 13.000 "Terroristen" festgenommen zu haben.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1.363635
Durchschnitt: 1.4 (11 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Wer nicht ins Bild passt, ist Terrorist

Wer in autoritären Staaten wie China oder Russland nicht ins Bild passt, ist eben ein Terrorist. Im günstigsten Fall landet er in einem "Umerziehungslager".

@Wladimirs

"Wer in autoritären Staaten wie China oder Russland nicht ins Bild passt" Am 18. März 2019 um 12:26 von Wladimirs

Ist Ihnen eigentlich klar, wie viele mutmaßliche Terroristen per Drohne zu Tode kamen und wer diese Drohnen schickt?

"China meldet Festnahme Tausender "Terroristen""

Gut, dass Sie "Terroristen" in Anführungsstriche setzen.

Genauso wie die Tatsache, dass die internationale Aufmerksamkeit nicht nur nicht nachlässt, sondern ganz im Gegenteil immer mehr zunimmt ("China wiederum wehrt sich gegen die Kritik des kulturellen Völkermords und sieht den Ruf des Landes beschädigt. Dennoch hat die harte Linie gegen religiöse Minderheiten und Muslime im Besonderen internationale Aufmerksamkeit bekommen)".

Denn wenn nicht möglichst alle, die dazu in der Lage sind, sich erst seriös informieren und dann zusammenschließen (was sie z.B. in Europa - anders als z.B. in China - sogar ohne gegen große Widerstände ankämpfen zu müssen können) dann auch abgestimmt handeln, kann sich nichts an dieser menschenverachtenden "Politik" ändern.

nur gut

dass es in Spanien keine Separatisten/Terroristen gibt

Verfassungstreue

18. März 2019 um 12:45 von wackersdorf

Spannend. Sie nehmen das unsägliche Pamphlet eines Attentäters, der 50 Unschuldige umgebracht hat, als Kronzeugen, um die deutsche Regierung und die deutsche Justiz unter Generalverdacht der Missachtung von Rechtstaatlichkeit, Demokratie und Verfassungstreue zu stellen. Mein Vorschlag: informieren Sie sich, wie in Deutschland auf demokratische, faire wie transparente Weise politische Willensbildung stattfindet und wie die Kontrolle des Regierungshandelns stattfindet.

@ 12:45 von wackersdorf

Ja, richtig, nicht schön was in China passiert, aber hier in Deutschland ist es auch kaum besser. Klingt jedenfalls so. Nach der Logik sind auch Sonne und Mond sehr ähnlich - beide leuchten. Den Unterschied von Sonne und Mond merken Sie aber sehr deutlich, wenn sie mal für länger dahinfahren - das ist bei China und Deutschland genauso. Was bei uns unvermeidliches gelegentliches Systemversagen ist, ist in China das System.

Die Zahl

mag ja für Deutsche Verhältnisse hoch klingen, dabei ist das für rund 1,4 Milliarden Menschen in China eine kleine Zahl.
Das wie oder warum dabei mal außen vorgelassen,was in China rechtmäßig ist muss uns nicht gefallen.
Aber China wird kaum was vorschreiben lassen.

Extremismus im Keim ersticken

So wie ich das sehe, versucht hier China den Extremismus im Keim zu ersticken, was ja begrüßenswert ist.

Und dies scheint bitter notwendig zu sein:
"... in den vergangenen fünf Jahren mehr als 30.000 Menschen für ihre Teilnahme an 5000 illegalen religiösen Aktivitäten bestraft. Zudem hätten die Behörden mehr als 2000 Sprengsätze sichergestellt"

Meiner Anschicht nach, basieren die Vorwürfe gegenüber China auf vage und dürftige Beweise.
Wie überall auf der Welt gibt es sicherlich ein kleiner Anteil unberechtigter Verhaftungen (Korruption, Justizirrtum), aber im Wesentlich werden die Verhaftungen sicherlich begründete sein und letztlich auf Gerichtsurteile basieren.

Man sollte auch zur Kenntnis

Man sollte auch zur Kenntnis nehmen, dass auch in Syrien ca. 5.000 Islamisten aus China kämpfen. Diese sind Uiguen und Erdogan hatte sich mit China in der Wolle. Hier wird nur geredet, woanders wird gehandelt.

/// Am 18. März 2019 um 13:02

///
Am 18. März 2019 um 13:02 von wenigfahrer
Die Zahl

mag ja für Deutsche Verhältnisse hoch klingen, dabei ist das für rund 1,4 Milliarden Menschen in China eine kleine Zahl.
Das wie oder warum dabei mal außen vorgelassen,was in China rechtmäßig ist muss uns nicht gefallen.
Aber China wird kaum was vorschreiben lassen.///
Sie glauben, dass internationaler Druck nichts ausrichten kann und wir Unrechtsregime nicht kritisieren sollten ? Die empfindlichen Reaktionen der chinesischen Führung zeigen doch genau das Gegenteil.

@ wenigfahrer

Die Zahl mag ja für Deutsche Verhältnisse hoch klingen ...

Quatsch. Für deutsche Verhältnisse sollte schon ein einziger Oppositioneller im Umerziehungslager zu hoch sein. Solche Rechtfertigungs-Zirkeleien für autoritäre Regime finde ich völlig deplatziert.

Der inflationäre Gebrauch des Begriffs "Terrorist"

entwertet diesen komplett.

Jeder, der einem autoritären Regime nicht passt, ist heutzutage Terrorist.

So fördert man allerdings den "echten" Terrorismus gewaltig. Denn je stärker die Repression, desto stärker und unberechenbarer wird die Gegenreaktion.

Am 18. März 2019 um 13:19 von Werner40

" und wir Unrechtsregime nicht kritisieren sollten ? "
Ich schrieb " muss uns nicht gefallen ", nicht das wir dieses nicht kritisieren sollten.
Was uns nicht gefällt dürfen wir sicher sagen, das China sich weht und nichts ändern wird, wird aber auch Fakt sein.
Wir können natürlich auch alle Firmen heim nach Deutschland rufen, und die in und Exporte einfrieren als Sanktion.
Aber auch das wird nicht passieren, China reagiert nach außen immer so.
Das ist einfach Realität, sonst nichts weiter.

Nicht, dass ich das Vorgehen

Nicht, dass ich das Vorgehen gut heiße, aber, bei den Gewaltexzessen und Vorkommnissen der letzten 15 bis 20 Jahren, Muslime betreffend, sollte man sich bei dem allseitsbekannten Menschenbild, das diese chinesischen Regierungen 'auszeichnet', über das augenblickliche Vorgehen in diesem Land nicht mehr wundern. Für die Chinesenregierungen gilt doch ,dass nur sie selber das Recht haben, sich über jegliche Rechte der anderen hinwegzusetzen und zwar mit allen Mitteln. Also werden in China eben auch die Gruppen und Ethnien verfolgt, die durch ihre außerordentlichen Präsenzen in anderen Teilen der Welt die Chinesen vermuten lassen, dass diese dann als gefährlich vermuteten Gruppen, Ethnien oder Glaubensrichtungen bald auch in China ein Problem werden könnten. So ganz falsch liegen die Chinesen ja damit nicht, oder.

2.000 Sprengsätze - 13.000 Verhaftungen

Das heißt, rein Rechnerisch ist an jeder Bombe eine Terrorzelle von 6,25 Personen beteiligt.

Über die 13.000 Verhaftungen kann man hin und her spekulieren, aber die Sprengsätze sind real. Dass am Bau und der Beschaffung eines Sprengsatzes jedoch im Schnitt 6,25 Personen beteiligt sind, ist absolut plausibel.

Davon mal abgesehen, sollte jeder mal in sich gehen und sich die Bedeutsamkeit dieser Zahl mal vergegenwärtigen. Ruhig und rational darüber nachdenken: Zweitausend Bomben.

Und sich jetzt nochmal die Frage stellen: Übertreibt China mit seinen Maßnahmen?

Religion = Extremismus?

In China herrscht keine Religionsfreiheit. Das hängt damit Zusammen, dass die Anbetung einer Gottheit oder eines Kultes automatisch Disloyalität zu Partei bedeutet.

Ein Beispiel ist die Verfolgung von Falun Gong, bei der die Zugehörigkeit zu einer Religionsgemeinschaft einem Todesurteil gleich kommt.
https://de.wikipedia.org/wiki/Falun_Gong

In Bezug auf auf die muslimischen Uiguren erfolgt dezeit eine Verfolgung und Umerziehung der muslimische Bevölkerung zu konformen Han-Chinesen.
Ja es gab islamistischen Terror und Aufstände unter den Uiguren. Ob die Chinesen wirklich 13.000 "Terroristen" gefangen haben, kann man aber bezweifeln.

Drohnen als Argument

@12:36 von Tada
Was haben Drohnen, die gegen Terroristen eingesetzt werden, mit der Verhaftung von Uiguren und anderen Gruppen in China zu tun? Wollen sie damit, das Vorgehen der chinesischen Behörden rechtfertigen? Ablenken als Mittel der Verharmlosung ist mir zu durchsichtig...

@um 14:04 von Toni B, um 13:11 von Giselbert

"Über die 13.000 Verhaftungen kann man hin und her spekulieren, aber die Sprengsätze sind real."
Sind sie das? Gibt es für die Existenz der Sprengsätze/Bomben eine unabhängige Quelle?

"Und dies scheint bitter notwendig zu sein:
"... in den vergangenen fünf Jahren mehr als 30.000 Menschen für ihre Teilnahme an 5000 illegalen religiösen Aktivitäten bestraft..."

Das Besitzen des Korans stellt schon eine "illegale religiöse Aktivität" dar, nur um mal zu veranschaulichen, um was es hier geht.

Am 18. März 2019 um 14:07 von landart

"@12:36 von Tada" ging Es nicht um rechtfertigen oder verharmlosen.
Ich meine Es ging ihm eventuell zu ihrer Haltung zu bestimmten Mächten auf dieser Welt.
Es reicht in der globalisierten Welt nicht mehr, wir sind die Guten und ihr seit die Bösen.

@ Giselbert

Wie überall auf der Welt gibt es sicherlich ein kleiner Anteil unberechtigter Verhaftungen (Korruption, Justizirrtum), aber im Wesentlich werden die Verhaftungen sicherlich begründete sein und letztlich auf Gerichtsurteile basieren.

Gerichtsurteile? Nein, die sind in China für Inhaftierungen nicht erforderlich. Aber das ist ja Ihrer Darstellung nach nicht so schlimm, da ja nur ein kleiner Teil der Oppositionellen zu Unrecht eingesperrt wird.

Darstellung: