Kommentare

Warum tut man so etwas?

Und warum filmt man die Tat dann auch noch?

12:23 von Der Couch Kritiker

Ich habe selber mehr als 4 Jahre in Australien und Neuseeland gelebt (2008-2012).
Was ich immer während der Zeit genossen habe ist, das es zu 99% eine weltoffene Gesellschaft dort ist
.
war noch nie dort
entsprechend kann ich das auch nicht beurteilen
möchte aber eines zu bedenken geben
diese rigiden Einwanderungsgesetze in Australien,
z.B. Boote von Asylanten nicht anlanden lassen
passen das in ihre Einschätzung einer "weltoffenen Gesellschaft"

Das Video ist überall noch zu sehen!

Ich kann es nicht fassen! Dieses furchtbare und unfassbare, teuflische morden ist immer noch für Jedermann als Video zu sehen.
Man findet es tatsächlich in voller Länge bei YouTube! Entsetzlich! Die Plattform-Anbieter sind hier gefragt und in der Pflicht. Nehmt diese Bilder aus dem Netz! Das geht deutlich über Informationsfreiheit hinaus - das muss man nicht sehen! Verdammt noch mal - selbst Kinder haben aktuell Zugang zu dem Material.
Ich bin fassungslos!

Mein Beileid! Alle möglichen

Mein Beileid!
Alle möglichen Formen von Extremismus und Terror sind schon auf dem Radar von Politik, Polizei und Justiz. Wann bitte nimmt man sich endlich konsequent den rechten Terror und Extremismus vor, und zwar nicht nur durch Worte sondern konsequente Strafverfolgung und Bekämpfung? Es wird negiert, es wird geleugnet, es wird schöngeredet.

@ fathaland slim

>>> Die Moslems sind also selbst schuld. Genau das schreiben Sie hier. <<<
.
In diese Kerbe schlagen sogar die ÖR-Medien. Als vor ein paar Jahren sich in Frankreich die Anschläge häuften, wussten die LOGO-Kindernachrichten zu erklären:
"Frankreich wäre Ziel der Islamisten, weil die alten wunden der Kolonialzeit noch nicht verheilt sind, und auch sonst würde Frankreich seine muslimischen Bürger nicht genügend integrieren, usw."
Also, selber schuld.

14:01 von Anderes1961

Was aber "aufgeklärte Christen" nicht daran gehindert hat, Teile dieser Erde gewaltsam aufzuklären.
.
aber da schreiben sie mal was dagegen !
wie schnell man da angefeindet wird, wenn man vorsichtig zu bedenken gibt,
dass unsere Vorstellung von Demokratie und Menschenrechten
vielleicht nicht von allen Kulturen dieser Welt gleichermaßen geteilt wird

13:54 von Bote_der_Wahrheit

Sie lenken ab davon, dass hier 49 Menschen muslimischen Glaubens getötet wurden.

Wollen Sie das mit Opfern an anderer Stelle "verrechnen"?

Opfer ist Opfer. Tod ist Tod.

Das ist schwer auszuhalten. Aber darum geht es.

Gibt es in Neuseeland die Todesstrafe?

Ich bitte und bete imständig, dass es sie dort noch gibt, denn was anderes haben diese Monster nicht verdient! Kein Durchfüttern auf Kosten der steuerzahlenden Allgemeinheit. Meinetwegen werft diese Männer auch dem Löwen zum Fraße vor. Nicht alles war schlecht am alten Rom!

Solche Kreaturen sollten nie wieder auch nur einen sicheren Schritt auf Mutter Erdes Boden machen dürfen!

re 13:56 von esgehtauchanders

Die Sprachrohre in asozialen Medien, in Parteien der Rechtsextremen (als Populisten verharmlost) oder der extremistischen Jihad-Ayatollahs arbeiten nach derselben Methode.

Was Sie da alles in einen Topf werfen. Das ist genau das gleiche als würden Sie sagen: "Islamisten (als Muslime verharmlost)".

Es geht schon los. Dieser Terroranschlag wird instrumentalisiert um friedliche mitte-rechts Politik zu diffamieren.

14:15 von Mischpoke West

"In diese Kerbe schlagen sogar die ÖR-Medien. Als vor ein paar Jahren sich in Frankreich die Anschläge häuften, wussten die LOGO-Kindernachrichten zu erklären:
"Frankreich wäre Ziel der Islamisten, weil die alten wunden der Kolonialzeit noch nicht verheilt sind, und auch sonst würde Frankreich seine muslimischen Bürger nicht genügend integrieren, usw."
Also, selber schuld."

Es wurde bei den Anschlägen nicht Frankreich ermordet, sondern Franzosen. Das Land trägt durchaus eine Verantwortung - das Individuum kann man jedoch nicht im Einzelnen verantwortlich machen.

Das die Integration der Menschen aus alten Kolonialgebieten nicht optimal läuft sieht man in Frankreich allerdings an vielen Vororten. Das rechtfertigt Gewalt aus diesen Milieus nicht - kann sie allerdings erklären. Nur wenn wir ein Problem verstehen und erklären können, können wir auch versuchen es zu lösen.

'kopfkratz

14:12 von Wie krank ist das

"Ich kann es nicht fassen! Dieses furchtbare und unfassbare, teuflische morden ist immer noch für Jedermann als Video zu sehen.
Man findet es tatsächlich in voller Länge bei YouTube! Entsetzlich! Die Plattform-Anbieter sind hier gefragt und in der Pflicht. Nehmt diese Bilder aus dem Netz! Das geht deutlich über Informationsfreiheit hinaus - das muss man nicht sehen! Verdammt noch mal - selbst Kinder haben aktuell Zugang zu dem Material.
Ich bin fassungslos!"

Und warum verbreiten Sie es dann hier im Forum? *kopfkratz

Woher hat der Killer die Waffen ...

... und die schussichere Weste?

re eine anmerkung

"Bisher wurden solch abscheuliche Verbrechen ja immer ausschließlich von extremen Muslimen in dieser Form ausgeführt"

Anschläge in Norwegen 2011
Anschlag in Charleston 2015
Anschlag in Pittburg 2018

Das sind nur drei von etlichen weiteren Anschlägen nicht-islamisher Täter (dazu kommen noch dutzende Amokläufe überall auf der Welt).
Ja, von allen Anschlägen machen solcche mit islamistischen
Motiven einen großen Teil aus.
Aber es sind keineswegs ausschließlich nur derartige Motive.
Ihr Versuch derartige Thesen in die Diskussion zu werfen scheitert an den Fakten.

Erklärung

Meine Meinung handelt es sich bei dem Täter um ein ehemaligen Soldat. Weil anders kann ich mir den Hass auf eine so kleine Minderheit nicht erklären.

Neuseeland war nämlich auch beim illegalen Irakkrieg bis zuletzt vor Ort vertreten. Wo auch der Hass und Gewaltbereitschaft entstanden sein könnte.

Klassiker, jetzt auch hier in den Kommentaren:

Muslimischer Terror = eine Religion unter Generalverdacht
Nicht- muslimischer Terror = bedauerliche Tat eines verwirrten Einzeltäters
Schon dieser Blickwinkel gibt an, was man sehen will und was nicht. Halbmond = böse, Kreuz = gut ist zwar für uns bequem, aber in Wirklichkeit ist es unsere eigene Selbstgerechtigkeit, die uns hier auf die Füße fällt. Und wenn unser Weltbild nicht mehr stimmt, wird eben relativiert, s.o.

Es macht einfach nur traurig

Es macht einfach nur traurig manche Kommentare hier zu lesen.
Ich hoffe niemand ,der jemanden durch diesen grausamen Anschlag verloren hat wird sie sich jemals durchlesen.
Bei derartigen Ereignissen sollte man jeden Kommentatoren blockieren, der keine Beileidsbekundungen enthält, sondern nur den Anschlag für seine politische oder ideologische Agenda missbraucht

14:21 von RoyalTramp

Ich bitte und bete imständig,
.
an wen wollen sie denn beten ?
was sagte denn Jesus zum Thema Rache oder Vergeltung ?

13:55 von Lando Cariss

Sie haben völlig recht. Mir macht das gesellschaftliche Klima Angst, es liegt viel Arbeit vor uns die Demokratie zu stabilisieren. So viel wird wie Sie schreiben als dumme-Jungen-Streich schöngeredet, siehe den Prozess in Sachsen (Freital). Das Täter Ausflüchte finden ist so normal wie sie selber nicht normal sind. Die Reaktion einer scheinbar normalen (und keiner bestimmten politischen) Umgebung auf gewalttätige Umtriebe der Rechten ist allerdings sehr besorgniserregend. Das sage ich und ich bin kein Linker. Ich kann mit Hetze nichts anfangen.

14:15, Mischpoke West

>>@ fathaland slim
>>> Die Moslems sind also selbst schuld. Genau das schreiben Sie hier. <<<
.
In diese Kerbe schlagen sogar die ÖR-Medien. Als vor ein paar Jahren sich in Frankreich die Anschläge häuften, wussten die LOGO-Kindernachrichten zu erklären:
"Frankreich wäre Ziel der Islamisten, weil die alten wunden der Kolonialzeit noch nicht verheilt sind, und auch sonst würde Frankreich seine muslimischen Bürger nicht genügend integrieren, usw."
Also, selber schuld.<<

Sie zitieren zusammenhanglos anderthalb Sätze.

Außerdem glaube ich nicht, daß das, was Sie hier als Zitat kennzeichnen, wirklich ein Zitat ist. Es scheint sich eher um eine Deutung Ihrerseits zu handeln.

Am 15. März 2019 um 14:21 von

Am 15. März 2019 um 14:21 von RoyalTramp
"Gibt es in Neuseeland die Todesstrafe?
Ich bitte und bete imständig, dass es sie dort noch gibt, denn was anderes haben diese Monster nicht verdient! Kein Durchfüttern auf Kosten der steuerzahlenden Allgemeinheit. Meinetwegen werft diese Männer auch dem Löwen zum Fraße vor. Nicht alles war schlecht am alten Rom!

Solche Kreaturen sollten nie wieder auch nur einen sicheren Schritt auf Mutter Erdes Boden machen dürfen!"

Wer so schreibt, ist nicht wesentlich besser als die, über die er schreibt.
Er fördert ja regelrecht durch sein Reden die brutale Inhumanität. "Monster", "Kreaturen", "Todesstrafe"...

Es liegt mir fern es zu

Es liegt mir fern es zu verbreiten. Es ist eben einfach sichtbar. - das ist der Skandal!

@sisyphos3

Zitat: "Was aber "aufgeklärte Christen" nicht daran gehindert hat, Teile dieser Erde gewaltsam aufzuklären.
.
aber da schreiben sie mal was dagegen !
wie schnell man da angefeindet wird, wenn man vorsichtig zu bedenken gibt,
dass unsere Vorstellung von Demokratie und Menschenrechten
vielleicht nicht von allen Kulturen dieser Welt gleichermaßen geteilt wird"

Ich verwahre mich dagegen, daß Sie meine Posts aus dem Zusammenhang reißen. Es wäre nett gewesen, wenn Sie den Post, auf den ich geantwortet hatte, auch zitiert hätten, aber das nur am Rande.

Ich halte Menschenrechte für universal gültig. Aber ich käme nicht auf die Idee, mit der Waffe in der Hand einen anderen davon überzeugen zu wollen.

Liebe TS Redaktion, bitte

Liebe TS Redaktion, bitte nicht jetzt alle 1-2 Stunden ein neuer Artikel hierzu, verzichtet doch mal auf ein paar klicks und bringt den nächsten Artikel sobald es wirklich neue Erkenntnisse gibt und es sich nicht um Spekulation handelt.

@Sausevind, jeder der halbwegs mit dem Internet umgehen kann und für den es kein Neuland ist findet das Video, dazu bedarf es nicht den Hinweis eines Users.

kaum habe ich begonnen

auf einen der einfach nur zynisch und menschenverachtend zu nennenden Kommentare hier zu antworten, schon wird er durch den nächsten noch getoppt. Da kommt man gar nicht hinterher.
Whataboutismen, Victim-Blaming, alles, was die Vorratskiste der Niedertracht her gibt, wird hier ausgespuckt. So schlimm habe ich das nicht für möglich gehalten.
Sorry, aber inzwischen kann ich manchen Foristen hier nicht mehr persönlich respektieren. Wenn einer nicht mal jetzt, bei dieser Gelegenheit, das Wasser halten kann und darüber schwadronieren muss, dass der Islam im Mord-und-Totschlag-Vergleich eigentlich noch viel zu gut weg komme, dass "kristallklar" sei, dass die Religionsbrüder der Ermordeten die eigentlich Bösen sind, die Tat von heute dagegen nur eine "Reaktion", quasi ein Notwehrakt sei, dem nehme ich doch nicht ab, dass er "ja Gewalt grundsätzlich verurteilt".
Widerlich. Wi-der-lich. Ich hoffe inständig, viele erkennen heute, wes Geistes Kinder hinter solchen Kommentaren stecken.

13:54 von Bote_der_Wahrheit / @schabernack - "übergreifend"

Ich: «Aufarbeitung + Abschaffung der Ursachen ist "auf christlich-rassistischer Seite" der ideologischen Verblendung ganz genau so dringlich erforderlich wie auf der muslimisch-ideologischen Seite der Mauer.»

Sie: «Was wollen Sie mit Ihrem Whatabout-Ablenkungsmanöver?
Das Christentum ist bereits eine Aufklärung und Reformation durchgangen.»

Da Sie ja durchaus über nicht geringe intellektuelle Erkentnisfähigkeit verfügen + eine gutes sprachliches Ausdrucksvermögen besitzen, ist Ihnen selbstverständlich aufgefallen, dass ich "auf christlich-rassistischer Seite" ganz bewusst in Anführungszeichen setzte.

Das macht man in schriftlichen Debatten so.
Wenn man "Vorsicht im Ausdruck" signalisieren will.

Selbstverständlich wissen Sie auch, dass in meinem Beitrag nicht ein einziges Körnchen "Whataboutism" enthalten ist.

Bin ich so richtig genervt, verwende ich den japan. Ausdruck:

馬鹿らしい・bakarashii・"albern" bis "töricht"
Gegen eigenes besseres Wissen andere für dumm verkaufen wollen

@ teacher's mind 14.08h - gute Frage

................Warum tut man so etwas? Und warum filmt man die Tat dann auch noch?..........

Naja - wenn "man" sowas tut, dann will "man" es auch auskosten... Macht der IS mit seinen Enthauptungen ja auch. Da ist das Video wichtiger als die Enthauptung selbst.

Was mich aber eher bewegt ist die Frage, was sich die Täter weltweit von derartigen Perversitäten versprechen. Ich komme lediglich zu folgenden Erklärungsmustern:

1. Man erregt Aufmerksamkeit
2 Man kommt "in die Zeitung"
3. Man bekommt enorm viel Applaus von gleichgesinnten Kumpels, die aber noch nicht die Grenze überschritten haben.

Was keine Rolle spielt sind religiöse Gründe.

Die o.g. 3 Motive gelten übrigens auch für Geistesgestörte. Bei denen kommt aber noch die (eingebildete) religiöse Komponente hinzu (Sendungsbewusstsein)

Mein persönliches Problem ist aber die Frage, wieso es sich lohnt, lebenslänglich hinter Gitter zu landen, ohne mittel- u. langfristig das Geringste geändert zu haben.

Sie sprechen mir aus der

Sie sprechen mir aus der Seele!

14:21 von BRDDR

Wo in dem zitierten Text wird friedliche Mitte-rechts-Politik diffamiert, wenn das Zitat von Rechtsextremen handelt? Extrem-Mitte -> Widerspruch.

Mitleid und Abscheu ...

könnte man nicht die Mörder an einen arabischen Staat ausliefern? Saudi-Arabien oder Kuweit o.Ä.?
Eine Begründung dafür findet sich bestimmt

14:21, RoyalTramp

>>Gibt es in Neuseeland die Todesstrafe?
Ich bitte und bete imständig, dass es sie dort noch gibt, denn was anderes haben diese Monster nicht verdient! Kein Durchfüttern auf Kosten der steuerzahlenden Allgemeinheit. Meinetwegen werft diese Männer auch dem Löwen zum Fraße vor. Nicht alles war schlecht am alten Rom!

Solche Kreaturen sollten nie wieder auch nur einen sicheren Schritt auf Mutter Erdes Boden machen dürfen!<<

Immer wieder erstaunlich, was Gewalt für Gewaltfantasien auslösen kann.

Die Kruste der Zivilisation ist auch bei braven Bürgern oft ziemlich dünn.

Ich...

bin erst einmal in Gedanken und Gebeten bei den Opfern und Hinterbliebenen bei den Feigen Anschlägen in Chrischurch Neuseeland. Ich befürchte das die Gewaltspirale sich immer schneller dreht. Auf der einen Seite sind die Rassisten und Populisten die nicht ein Miteinander möchten. Auf der anderen Seite sind Islamisten die keine andere Religion dulden wollen. Die Mehrheit die in Frieden und Toleranz möchten müssen die Gewalt ausbaden. Jeder Mensch egal welche Rasse und Religion hat das Recht auf Unversehrtheit.

@ WiPoEthik

>>> Es wurde bei den Anschlägen nicht Frankreich ermordet, sondern Franzosen. <<<
.
Jein. Terroranschläge gelten in den wenigsten Fällen einzelnen Personen, sondern Institutionen. Seien es Staaten, oder wie in diesem Fall, Religionen.
Denke das unterscheidet Terrorismus von "gewöhnlichen Morden".

Abscheu und Trauer

Wie viele von den Kommentatoren hier haben die gleiche Abscheu und Trauer empfunden wie im Fall westlicher Kriege in Libyen, Syrien, Irak und Afghanistan ? Dort starben Millionen Moslems ohne das es jemanden gejuckt hätte!

@ 14:12 von Wie krank ist das

"Das Video ist überall noch zu sehen! Dieses furchtbare und unfassbare, teuflische morden ist immer noch für Jedermann als Video zu sehen."
.
Anscheinend habe Sie danach gesucht.........
Da frag ich mich auch mit dem krank......

Entsetzlich!

Was geht in solchen Menschen nur vor? "Ab jetzt wird zurück terrorisiert", oder was? Da sieht man, wohin Verblendung und Hass, egal ob religiös oder politisch (für mich ist Religion eh nur eine Form der politischen Einflussnahme) führen kann. Im Grunde haben die australischen (!) Täter den islamistischen Terroristen jetzt eine Vorgabe für das nächste Ziel gemacht. Damit wird das beschauliche Neuseeland (4 Mio. Einwohner, weit ab vom Schuss) ins Visier des internationalen Terrorismus gerückt.
Umso wichtiger ist es, Terrorismus und Gewaltherrschaft überall auf der Welt die rote Karte zu zeigen.

@ BRDDR 14.21h - Tarnung

.............Dieser Terroranschlag wird instrumentalisiert um friedliche mitte-rechts Politik zu diffamieren............

Ihr Phantasiegebilde "friedliche mitte-rechts Politik gibt es nicht. Höchstens als Tarnung!!

@Sisyphos 3

Eine interessante Frage von Ihnen...
Weltoffen: ja durchaus;
Die Einwanderungsgestze sind hart - aber das waren die auch schon in 2002 als ich als Backpacker in Australien war. Ich habe viel an der Westküste gelebt. Mir sind nie Flüchtlingsboote aufgefallen - habe aber auch nicht recherchiert. Bauchschmerzen hat mir eher die Art und Weise bereitet, wie manche Australier über Aboriginis denken...und ein paar Kiwis über Maori -aber viele "westliche Menschen" haben Berührungs-Ängste mit dem, was sie nicht kennen... Das ist aber glaube ich kein Australisch- Neuseeländisches Problem... Australien fühlt sich räumlich Grenzenlos an- aber es gab sogar vereinzelt in kleinen Wüstendörfern Personenkontrollen durch die Polizei wg. des Aufenthaltsstatusses...Ich habe mich dabei nie schickaniert gefühlt..hatte natürlich aber auch nichts zu verbergen... Eine "Insel", die in der Mitte natürlicher Weise "fast Menschenleer" ist (Aboriginis Lebenskünstler dort zu überleben!), ist leicht kontollierbar...

"Es gibt keinen Platz für

"Es gibt keinen Platz für diese Intoleranz in unserem Land", erzählt eine Frau vor der Moschee. "Der Silberfarn, den ich mitgebracht habe, ist für alle, für Muslime, Japaner, Chinesen, für Kiwis, für alle. Wir sind in diesem Land zusammen. "
Zu dem Ereignis ist eine tiefe Betroffenheit , wie bei allen gleichen Verbrechen, angesagt. Man sollte sie nicht zielführend politisch pervertieren! Jetzt warten wir mal weitere Ergebnisse ab. Da werden auch sicherlich die „Five Eyes very helpful indeed" sein....
Bei dem Begriff Kiwis hätte man gerne ein Problem. Wenn Indianer Rassistisch ist, was könnte Kiwis bedeuten? Waren die Früchte von meinem Kiwi (er-sie) Gewächs ???

14:31 von Wie krank ist das

"Es liegt mir fern es zu verbreiten. "

Sie haben es mit vorigem post ja schon getan.
Tut mir Leid, das finde ich widerlich.

@RoyalTramp

Zitat: "Am 15. März 2019 um 14:21 von RoyalTramp
Gibt es in Neuseeland die Todesstrafe?
Ich bitte und bete imständig, dass es sie dort noch gibt, denn was anderes haben diese Monster nicht verdient! Kein Durchfüttern auf Kosten der steuerzahlenden Allgemeinheit. Meinetwegen werft diese Männer auch dem Löwen zum Fraße vor. Nicht alles war schlecht am alten Rom!

Solche Kreaturen sollten nie wieder auch nur einen sicheren Schritt auf Mutter Erdes Boden machen dürfen!"

Ist Ihnen eigentlich nicht bewußt, daß eine solche Sprache, wie Sie sie benutzen, der Nährboden für exakt diese Gewalt ist? Egal, ob es sich um Terroristen des IS handelt, oder dieser grausame Anschlag jetzt. Die Täter haben eines gemeinsam: Die Sprache des Hasses und der Glaube, daß man sich für besser hält als der jeweils andere. Darüber sollten Sie vielleicht mal nachdenken.

@ 14:31 von johnl

"@Sausevind, jeder der halbwegs mit dem Internet umgehen kann und für den es kein Neuland ist findet das Video, dazu bedarf es nicht den Hinweis eines Users."
.
Wie kommt man auf die Idee danach zu suchen?
Sind das die gleichen Kranken, die auf der Autobahn Unfälle filmen müssen (und Staus verursachen, Rettungsdienste behindern) oder ist das nur die Sensationsgeilheit?
Oder zuviel Ego-Shooter?
.
Nur krank!

@ fathaland slim

>>> Außerdem glaube ich nicht, daß das, was Sie hier als Zitat kennzeichnen, wirklich ein Zitat ist. Es scheint sich eher um eine Deutung Ihrerseits zu handeln. <<<
.
Was Sie glauben oder nicht, bleibt Ihnen überlassen. Ich habe es selbst gesehen, und mein "Zitat" war eine Zusammenfassung des Berichtes. Da gibt es nichts zu "deuten".

@Sisyphos3 (14:19)

14:01 von Anderes1961
Was aber "aufgeklärte Christen" nicht daran gehindert hat, Teile dieser Erde gewaltsam aufzuklären.
.
aber da schreiben sie mal was dagegen !
wie schnell man da angefeindet wird, wenn man vorsichtig zu bedenken gibt,
dass unsere Vorstellung von Demokratie und Menschenrechten
vielleicht nicht von allen Kulturen dieser Welt gleichermaßen geteilt wird
"Aufgeklärte Christen"? Dieser Ausdruck ist ein Oxymoron. Aufklärung und Religion stehen in diametralem Gegensatz. Glauben dient dazu, Wissenslücken zu füllen. Religion ist die Instrumentalisierung des Glaubens und nicht daran interessiert, dass diese Lücken mit neuen Erkenntnissen gefüllt werden, die den Glauben dann darauf vertreiben.

13:54, Bote_der_Wahrheit /

>>Das Christentum ist bereits eine Aufklärung und Reformation durchgangen.<<

Unter den Philosophen der Aufklärung, die mit dem Christentum nichts zu tun hat, gab es zahlreiche Juden, und die Reformation ist ausschließlich für die protestantische Kirche von Belang.

@Neutrale Welt

Eben nicht - da muss man gar nicht nach suchen!

Liebe Mitkommentierende,

Liebe Mitkommentierende, verzichtet doch darauf, bei einem so tragischen ernsten Thema den bekannten Provokationsmustern von Bot e der W. und anderen auf den Leim zu gehen. Deren Muster sind durchschaubar: provozieren, Textbausteine, rhetorische Fragen und vor allem: auf diesem Umwegen kommen sie zu ihren typischen islamfeindlichen Positionen. Das ist in meinen Augen nichts anderes als eine Instrumentalisierung dieses schrecklichen rassistischen Anschlages.

@Sisyphos 3

Neuseeland lebt viel vom Tourismus. Die Menschen etwas zurückhaltender in ihrer Art - aber eigentlich nie unhöflich....es sei denn man benimmt sich daneben.. - z.B. Müll aus Autofenster...etc... (Nein- war nicht ich:-))

Bei den Visa - Regulierungen genauso streng...

Die Neuseeländer sind sich ihrer limitierten Resourcen durchaus bewusst - die Maori weit in der Regierung vertreten...Die Ureinwohner sind damals an ihre Ressourcen-Grenzen gestossen...die Inseln um Papa-Neuguinea wurden solange besiedelt, bis es nichts mehr essbares gab - und dann mühsam weiter gezogen...das hat man in Neuseeland durchaus gelernt, das dies keine Option für die dort momentan lebende ("buntgemischte") Bevölkerung ist....

@Sausewind

OK, dann sage ich nichts dazu und die Menschen können sich das brutale Morden weiter ansehen - das finde ich widerlich!

14:35 von Tweetie

"..Libyen, Syrien, Irak und Afghanistan ? Dort starben Millionen Moslems ohne das es jemanden gejuckt hätte"

Also beim Irakkrieg sind Millionen Menschen in der westlichen Welt auf die Straßen gegangen, das wochenlang - ich war als Schüler auch dabei. Mitgefühl und Solidarität waren 100% da! Die Solidarität mit den Iraker und Libyer fehlte in der arabischen Welt fast gänzlich. Die Kuwaitis unterstützten sogar den Irakkrieg!!!

@14:32 von frosthorn

"Widerlich. Wi-der-lich. Ich hoffe inständig, viele erkennen heute, wes Geistes Kinder hinter solchen Kommentaren stecken."

Das kann man nicht oft genug schreiben.

Hass auf Muslime

Mittlerweile ist der Hass auf Muslime, aufgehetzt durch die Medien, so enorm das ich Angst habe, mich als Moslem zu offenbaren.

14:31 von Anderes1961

ich habe auf das (möglicherweise aus dem Zusammenhang gerissene)
Zitat geantwortet
ohne Angriff oder Wertung ihrer Person
einzig aus dem Grund, weil es hier häufig postuliert wird,
wir wären die Lichtbringer in der Welt

Neuseelands Premierministerin

Neuseelands Premierministerin Ardern findet für und passender Worte: Neuseeland ist für Menschen jeden Glaubens, ist für Menschen muslimischen Glaubens (derzeit etwa 50.000, viele mit asiatischem Migrationshintergrund) Heimat; hier gehören sie hin. Für rassistische Attentäter ist in diesem weltoffenen demokratischen Land kein Platz.

@14:34 von fathaland slim

"Immer wieder erstaunlich, was Gewalt für Gewaltfantasien auslösen kann."

Ja.

"Die Kruste der Zivilisation ist auch bei braven Bürgern oft ziemlich dünn."

Darüber staune ich nicht mehr, bei den immer wieder gleichen Kommentatoren hier und anderswo ist die Zivilisation spurlos vorbeigegangen.

14:21 von RoyalTramp

«Gibt es in Neuseeland die Todesstrafe?
Ich bitte und bete imständig, dass es sie dort noch gibt, denn was anderes haben diese Monster nicht verdient!»

Sie können Ihre Bitten und Ihr Beten dafür einstellen.
Es gibt sie seit 1989 nicht mehr.
Bis dahin "auch nur noch" für Landesverrat und für Piraterie.

Aber nach Ihrem Post zu urteilen, dürfte es Ihnen nicht all zu schwer fallen, Ihre Bitten und Ihr Beten in dem Sinn "umzustellen", als dass sie wieder eingeführt werden sollte. Bestenfalls auch rückwirkend …

@ sisyphos3

Was aber "aufgeklärte Christen" nicht daran gehindert hat, Teile dieser Erde gewaltsam aufzuklären.

Der ganz überwiegende Teil der christlichen Missionstätigkeit geschah gewaltfrei. Der Vergleich mit dieser Tat ist außerdem sachlich nicht angemessen.

14:43 von nikioko

auch darüber kann man streiten
es ist sicherlich z. B. nicht Aufgabe der Kirche zu erklären
wie Gott die Welt erschuf
wohl aber dass er sie erschuf
und sagte nicht der Herr
wer Erkenntnisse gewinnt, erringt auch Sorgen

14:40, Mischpoke West

>>@ fathaland slim
" Außerdem glaube ich nicht, daß das, was Sie hier als Zitat kennzeichnen, wirklich ein Zitat ist. Es scheint sich eher um eine Deutung Ihrerseits zu handeln."
.
Was Sie glauben oder nicht, bleibt Ihnen überlassen. Ich habe es selbst gesehen, und mein "Zitat" war eine Zusammenfassung des Berichtes. Da gibt es nichts zu "deuten".<<

Genau das, was ich schrieb.

Ihre "Zusammenfassung" ist selbstverständlich eine Deutung. So haben Sie den Bericht eben verstanden. Ich hätte ihn, wenn ich ihn denn gesehen hätte, möglicherweise anders verstanden.

Und Sie haben Ihre "Zusammenfassung" mittels Anführungszeichen als Zitat gekennzeichnet. Sie ist aber kein Zitat.

@nikioko

Zitat: "Am 15. März 2019 um 14:43 von nikioko
@Sisyphos3 (14:19)
14:01 von Anderes1961
Was aber "aufgeklärte Christen" nicht daran gehindert hat, Teile dieser Erde gewaltsam aufzuklären.
.
aber da schreiben sie mal was dagegen !
wie schnell man da angefeindet wird, wenn man vorsichtig zu bedenken gibt,
dass unsere Vorstellung von Demokratie und Menschenrechten
vielleicht nicht von allen Kulturen dieser Welt gleichermaßen geteilt wird
"Aufgeklärte Christen"? Dieser Ausdruck ist ein Oxymoron. Aufklärung und Religion stehen in diametralem Gegensatz. Glauben dient dazu, Wissenslücken zu füllen. Religion ist die Instrumentalisierung des Glaubens und nicht daran interessiert, dass diese Lücken mit neuen Erkenntnissen gefüllt werden, die den Glauben dann darauf vertreiben."

Sehen Sie, genau das habe ich geahnt, mein Post wird mißverstanden weil Ihn der geschätzte Sisyphos aus dem Zusammenhang gerissen hat. Ja, "Aufgeklärte Christen" ist in der Tat ein Oxymoron, aber so war das nicht gemeint

@ fathaland slim

"Unter den Philosophen der Aufklärung, die mit dem Christentum nichts zu tun hat, gab es zahlreiche Juden, und die Reformation ist ausschließlich für die protestantische Kirche von Belang."

Stimme.

Und ich füge hinzu: In der Bibel findet man wenige bis gar keine Ansätze zu all den Dingen, die das Leben in unserer heutigen Gesellschaft so lebenswert machen: Demokratie, Rechtsstaatlichkeit, universale Menschenrechte, Gleichberechtigung der Geschlechter, Religionsfreiheit, Wertschätzung von Vernunft und Wissenschaft, Tolerzanz gegenüber Minderheiten...

Ansätze zu einigen dieser Dinge findet man bei den alten Griechen und Römern, deren Erbe unsere Kultur weitaus stärker geprägt hat als das Christentum.

@jankomo

"Muslimischer Terror = eine Religion unter Generalverdacht
Nicht- muslimischer Terror = bedauerliche Tat eines verwirrten Einzeltäters
Schon dieser Blickwinkel gibt an, was man sehen will und was nicht. Halbmond = böse, Kreuz = gut ist zwar für uns bequem, aber in Wirklichkeit ist es unsere eigene Selbstgerechtigkeit, die uns hier auf die Füße fällt. Und wenn unser Weltbild nicht mehr stimmt, wird eben relativiert, s.o."

Ich persönlich halte weder etwas von Rechtsextremismus, noch vom Islam.
Im Gegensatz zum islamistischen Terror würde jedoch beim rechtsextremen Terror keiner auf die Idee kommen, dieser habe nichts mit der dahinterstehenden Ideologie zu tun und es handele sich eigentlich um eine Ideologie des Friedens. Ich persönlich hoffe jedenfalls, dass eines Tages alle gewaltlegitimierenden oder -fordernden Weltvorstellungen auf der Müllhalde der Geschichte landen.

re 14:37 von DerGolem

Ihr Phantasiegebilde "friedliche mitte-rechts Politik gibt es nicht. Höchstens als Tarnung!!

Doch, die gibt es. In Australien regiert die vernünftige und freiheitliche Politik der liberal-nationalen Regierungskoalition.

Solche gemäßigte Politik wird hier nicht nur als "Rechtspopulismus" diffamiert, sondern auch noch mit Rechtsextremismus gleichgesetzt wenn sich eine Gelegenheit ergibt wie jetzt dieser Terroranschlag.

Das Video nicht löschen !!!

Jeder soll sehen, wie schlimm diese Tat ist. Vielleicht fangen dann einige an nachzudenken, das es kein Videospiel ist und Sie selbst sind das Opfer !!

um 14:26 von Googol

>>"Meine Meinung handelt es sich bei dem Täter um ein ehemaligen Soldat. Weil anders kann ich mir den Hass auf eine so kleine Minderheit nicht erklären..."<<

Es wäre vielleicht besser erstmal die offizielle Berichterstattung abzuwarten anstatt wild herumzuspekulieren.

Den Angehörigen mein

Den Angehörigen mein Beileid.
Den Verletzten eine schnelle und vollständige Genesung.

***
@Sisyphos3

" Boote von Asylanten nicht anlanden lassen
passen das in ihre Einschätzung einer "weltoffenen Gesellschaft"" Am 15. März 2019 um 14:11 von Sisyphos3

Was hat das Eine mit dem Anderen zu tun?

Zu mir kann auch nicht jeder kommen, wie er will, nicht mal zu Besuch. Trotzdem laufe ich nicht in andere Gebäude und bringe dort Menschen um.
Das ist ein himmelweiter Unterschied.

@Laskaris 13.55

im Vorläuferthread: Volle Zustimmung! Das ist ein verachtenswerter Anschlag auf arglose friedliche Menschen. Und es ist die selbe menschenverachtende Methode, ob hier von Nichtmoslems ein solcher auf Moslems ausgeübt wird oder umgekehrt. Da gibt es nichts zu relativieren. Allerdings auch übel, den Terroranschlag zu instrumentalisieren, wie es leider auch geschieht.

@RoyalTramp (14:21)

Gibt es in Neuseeland die Todesstrafe?
Ich bitte und bete imständig, dass es sie dort noch gibt, denn was anderes haben diese Monster nicht verdient! Kein Durchfüttern auf Kosten der steuerzahlenden Allgemeinheit. Meinetwegen werft diese Männer auch dem Löwen zum Fraße vor. Nicht alles war schlecht am alten Rom!
Solche Kreaturen sollten nie wieder auch nur einen sicheren Schritt auf Mutter Erdes Boden machen dürfen!

___

Nein, gibt es nicht. NZ gehört zum Gück zu den zivilisierten Staaten der Erde.

Das Video gehört nur in die Hände der Ermittler

ansonsten darf so ein Video nicht veröffentlicht werden.
Aber leider gibt es so viele kranke Menschen. Wir kennen dies doch auch bei Unfällen. Es gibt Neugierige, die behindern sogar die Ärzte und die Polizei nur um ggf. noch ein Foto oder ein Video zu machen.
Das ist einfach krank und abartig.

Schlimm was passiert ist, ich hoffe,

dass alle Terroristen gefasst wurden und ihre gerechte Strafe bekommen. Wir sollten uns alle hinter unsere muslimischen Mitbürger stellen, das gebietet uns unser christlicher Glaube. Mein Beileid an alle betroffen Familien.

Ich bin entsetzt

Wie krank sind solche Menschen, die zu so einer Tat in der Lage sind?
Ich hoffe, dass man alle Täter verhaften konnte und dass sie nie wieder auf freien Fuß kommen.
Ja, in einem solchen Fall denke ich, dass es die Todesstrafe geben sollte.

14:52 von Kul

"Hass auf Muslime, aufgehetzt durch die Medien, so enorm.."

Stimme ich zu! Die Medien berichten täglich nur negatives über die islamischen Welt. Das ist ein friedfertiges miteinander nicht förderlich!

14:53, Sisyphos3

>>14:31 von Anderes1961
ich habe auf das (möglicherweise aus dem Zusammenhang gerissene)
Zitat geantwortet
ohne Angriff oder Wertung ihrer Person
einzig aus dem Grund, weil es hier häufig postuliert wird,
wir wären die Lichtbringer in der Welt.<<

Nein, nicht wir sind die Lichtbringer der Welt, sondern die Philosophen der Aufklärung. Die in der Tradition der griechischen Philosophen standen, was sie mit den islamischen Philosophen gemeinsam hatten.

Die Werte Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, Toleranz und Humanität sind universelle, keine "westlichen" Werte.

14:58 von teacher's mind

Der ganz überwiegende Teil der christlichen Missionstätigkeit geschah gewaltfrei
.
ach ja ?
das möchte ich doch stark in Zweifel setzen !
und ich bin Katholik - also eher wohlwollen
aber nicht nur darüber muß man sich eigentlich schämen

@Warum tut man so etwas? 14:08 von teacher's mind

"Und warum filmt man die Tat dann auch noch?

Weil das genauso beabsichtigt war.
Genauso wie das 'Manifest' ist die Verbreitung in den sozialen Medien
das 'Schmiermittel', um ihre abstrusen Ideen zu verbreiten.

Abstruse Ideen mit bewusst tödlichen Folgen.

um 15:02 von Kul

>>"Das Video nicht löschen !!!
Jeder soll sehen, wie schlimm diese Tat ist. Vielleicht fangen dann einige an nachzudenken, das es kein Videospiel ist und Sie selbst sind das Opfer !!"<<

Ich würde sagen, doch löschen! Potentielle Nachahmer könnten sich herausgefordert fühlen solche abscheuliche Tat auch auszuführen oder aber Menschen die sowas sehen stumpfen beim Thema Mord/Gewalt ab.

Eins sollten alle bedenken, jeder

halbwegs gesunde Geist, kann solche Taten nur verurteilen! Hier jetzt aufzurechnen, wie diese Tat zu beurteilen ist und ob es einen Unterschied macht, welchen Glauben ein Terrorist angehört ist krank. Terror ist Terror und hat nichts mit Glauben zu tun! Egal welchen Glauben ein Terrorist hat, er ist eine Ausgeburt der Hölle und will diesem Glauben nur eins, Schaden!!

15:02 von Kul

«Das Video nicht löschen !!!
Jeder soll sehen, wie schlimm diese Tat ist.»

Und was sollte mich dazu bewegen?
Mir das Video dieser Tat im Internet anzusehen?

Ein Zehntel des Weges "gesunder Menschenverstand" sollte mehr als ausreichen, um sich vorstellen zu können, wie verachtenswert und katastrophal diese Tat für Opfer, Angehörige, Freunde und alle anderweitig Betroffenen ist …

14:58 von Laskaris

In der Bibel findet man wenige bis gar keine Ansätze zu all den Dingen, die das Leben in unserer heutigen Gesellschaft so lebenswert machen: Demokratie, Rechtsstaatlichkeit, universale Menschenrechte, Gleichberechtigung der Geschlechter, Religionsfreiheit, Wertschätzung von Vernunft und Wissenschaft, Tolerzanz gegenüber Minderheiten...
.
vielleicht waren das auch nicht die Topp Themen welche die Menschen
der damaligen Welt so ansprachen
bei dem Erfolg des Christentums, muß es was anderes gewesen sein

wobei .... alten Griechen und Römern .. Christen
da fällt mir Korruption Inquisition und Sklaverei ein

@ BRDDR 15.00h - alles schon dagewesen

...............Solche gemäßigte Politik wird hier nicht nur als "Rechtspopulismus" diffamiert, sondern auch noch mit Rechtsextremismus gleichgesetzt...........

Mitte rechts führt zu ----> rechts und führt am Ende zu ----> rechtsradikal (alles schon dagewesen). Ihre Unterstellung, dass Rechtspopulismus "hier" gleichgesetzt wird mit Rechtsradikalismus muss nicht kommentiert werden.

Mag sein, dass die Australier etwas zurückhaltender sind als die europäischen Populisten. Ich kenne aber keinen Populisten - egal ob regierend oder noch nicht regierend, der nicht gegen Minderheiten loszieht. Gehört ja auch zu derem Standard-Programm und verschafft schmutzige Wählerstimmen.

14:59, Hr. Paschulke

>>Ich persönlich halte weder etwas von Rechtsextremismus, noch vom Islam.
Im Gegensatz zum islamistischen Terror würde jedoch beim rechtsextremen Terror keiner auf die Idee kommen, dieser habe nichts mit der dahinterstehenden Ideologie zu tun und es handele sich eigentlich um eine Ideologie des Friedens.<<

Was schreiben Sie hier denn?

Niemand behauptet, islamistisch motivierte Anschläge hätten nichts mit der dahinterstehenden Ideologie, also dem Islamismus, zu tun, und niemand behauptet, der Islamismus sei eine Ideologie des Friedens.

@Laskaris

Zitat: "Am 15. März 2019 um 14:58 von Laskaris
@ fathaland slim
"Unter den Philosophen der Aufklärung, die mit dem Christentum nichts zu tun hat, gab es zahlreiche Juden, und die Reformation ist ausschließlich für die protestantische Kirche von Belang."

Stimme.

Und ich füge hinzu: In der Bibel findet man wenige bis gar keine Ansätze zu all den Dingen, die das Leben in unserer heutigen Gesellschaft so lebenswert machen: Demokratie, Rechtsstaatlichkeit, universale Menschenrechte, Gleichberechtigung der Geschlechter, Religionsfreiheit, Wertschätzung von Vernunft und Wissenschaft, Tolerzanz gegenüber Minderheiten...

Ansätze zu einigen dieser Dinge findet man bei den alten Griechen und Römern, deren Erbe unsere Kultur weitaus stärker geprägt hat als das Christentum."

Da liegen Sie daneben. Zur Wissenschaft nimmt das Christentum zwar keine Stellung, aber zu allem anderen: ...halte die rechte Wange hin (Toleranz), Feindesliebe (Mitmenschlichkeit), Gebt dem Kaiser... (Rechtsstaatlichkeit).

Das hoffe ich auch, vielleicht ein "frommer" Wunsch...

Sie halten nichts von rechtsextremen oder islamistischen Terror, ich auch nicht. Wie ist Ihre Haltung dann zu christlisch- protestantischen Fundamantalisten vom rechten Rand? Diese sind nämlich in Geiste und Tat die Drahtzieher der meisten nicht- islamistischen Terrorakte. Der Trick ist, deren religiöse Orientierung außen vor zu lassen, so wird auch das Christentum nicht befleckt. Denn "unsere" Religion ist nun mal besser, oder?

Meine Gedanken sind mit den

Meine Gedanken sind mit den Opfer diese Barbarei.
Die Reaktionen einige Foristen sind in etwa, mit gleiche Münze zu antworten, was andere Foristen natürlich kritisieren. Ich frage mich wenn man Demokrat ist , was bedeutet es vor allem gegenüber solche Taten. Parteien die Rechtsradikalen tolerieren, oder zu weit Rechte Ansichten vertreten und tolerieren, sind angeblich "legal". Sehen wir in Deutschland und in Italien, Ungarn, u.a. So ensteht für viele das Gefühl "Demokratie ist schwach" weil man darf nicht mit Gewalt antworten, man ist Rechtsstaat. Wie Weit sollen Demokratien sich Provokationen und Gewalttaten bieten lassen und nur mit Rechtsstaatlichkeit antworten? Ich habe nicht die Antwort, ich schreibe es hier um möglicherweise einen Denkanstoß zu geben, vielleicht liege ich ganz falsch und bin der Einzige die solche Zweifel hat.

@Am 15. März 2019 um 14:38 von Erfahrungsträger

Kiwi ist die Bezeichnung nach dem in Neuseeland einzigartigen Kiwi Vogel - die deutsche Bezeichnung: Schnepfenstrauß :-)

"PROUD TO BE KIWI" ist ein T- Shirt was man in Neuseeland nicht selten sieht....was aber keinerlei rechte Gesinnung mit sich trägt...man ist zufrieden mit dem was man hat ...

@teacher's mind 14:58

Gewaltfrei? Vielleicht beschäftigen Sie sich mal mit den Kreuzzügen und wie die Katholische Kirche im Mittelalter jede Neuerung und jede Reformierung mit dem Tod bestraft hat. Der Vergleich ist schon angemessen. Typen wie dieser kranke Täter glauben auch noch sie seien mit ihren Hass auf Muslime im Recht und würden was gutes tun!

re teacher's mind

"Der ganz überwiegende Teil der christlichen Missionstätigkeit geschah gewaltfrei."

Wenn Sie den Begriff Missionstätigkeit darauf beschränken, dass Missionare ohne jeden Zwang die Bekehrung zum Christentum predigten, könnte es stimmen.

Ansonsten wurde das Christentum aber in weiten Teilen der Welt mitels Zwang und Ausrottung der "Heiden" verbreitet.

@fathaland

Zitat: "Am 15. März 2019 um 15:18 von fathaland slim
14:53, Sisyphos3
>>14:31 von Anderes1961
ich habe auf das (möglicherweise aus dem Zusammenhang gerissene)
Zitat geantwortet
ohne Angriff oder Wertung ihrer Person
einzig aus dem Grund, weil es hier häufig postuliert wird,
wir wären die Lichtbringer in der Welt.<<

Nein, nicht wir sind die Lichtbringer der Welt, sondern die Philosophen der Aufklärung. Die in der Tradition der griechischen Philosophen standen, was sie mit den islamischen Philosophen gemeinsam hatten.

Die Werte Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, Toleranz und Humanität sind universelle, keine "westlichen" Werte.

Auch das ist eine Folge dessen, daß mein Zitat aus dem Zusammenhang gerissen wurde. Es war ein Ausschnitt aus einem Antwortpost auf einen Wahrheitsboten. Da fällt mir nur ein: "Die Geister, die ich rief, die werd ich nicht mehr los."
Diese Werte sind universell, selbstverständlich, sehe ich genauso. Im Ursprungspost ging es um was ganz anderes.

Liebe Neutrale Welt, bitte

Liebe Neutrale Welt, bitte unterlassen Sie Unterstellungen, nein ich Filme keine Unfälle, ich hoffe Sie auch nicht. Aber ich verifiziere gerne Informationen und wenn ich lese das das Video weiterhin bei YT zu finden ist obwohl es angeblich sofort gesperrt wurde dann gucke ich mal ob daran was dran ist. Des weiteren sollten Sie wissen das was einmal im Netz kursiert sich nicht einfach in Luft auflöst und man so gut wie alles finden kann wenn man weiß wie man eine Suchmaschine bedient.

um 15:18 von Googol

>>"14:52 von Kul
"Hass auf Muslime, aufgehetzt durch die Medien, so enorm.."

Stimme ich zu! Die Medien berichten täglich nur negatives über die islamischen Welt. Das ist ein friedfertiges miteinander nicht förderlich!"<<
.
.
Da sich die Medien bei Ihrer Berichterstattung am täglichen Geschehen orientieren, könnte es dann vielleicht nicht daran liegen das es, zumindest in der jetzigen Zeit, nichts Gutes aus der islamischen Welt zu berichten gibt?

@Eu-Schreck

Ja, wissen Sie denn, ob in Neuseeland der rechte Extremismus negiert und schöngeredet wird? Ob's überhaupt dort solchen organisierten Extremismus gibt? Immerhin kam mindestens einer der Täter aus Australien.

Problem analytisch erfassen

Entgegen zu meinen obigen sarkastischen Kommentaren, die etwas anderen andeuten mögen, geht mein volles und ehrliches Mitgefühl den Opfern dieses schrecklichen Terroranschlages und ihren Angehörigen. Gewalt und Terror ist gegen jedem zu verurteilen, egal ob das Opfer nun Christ, Jude, Moslem, Hindu, Sikh, Atheist oder ein Anhänger des Spaghetti-Monsters ist.
(Selbstverständlichkeit!)

Ohne Zweifel entsteht Hass nicht dadurch, indem irgendjemand im Internet etwas Böses postet oder weil irgendeine Partei angeblich "hetzt". Hass findet seinen Resonanzboden in der Realität.

Ich sehe den heutigen verabscheuungswürdigen Terroranschlag als eine nicht entschuldbare Reaktion auf Gewalt und Terror, den islamische Extremisten allzu oft verbreiten, ohne dass hier auf muslimische Seite eine echte und effektive Aufarbeitung und Abschaffung der Ursachen hierür einhergeht.

Hier muss angesetzt werden. Wir alle können und dürfen es nicht zulassen, dass sich eine Spirale der Gewalt zu drehen beginnt!

Sich echauffieren ....

....meckern und jammern.... bringt nichts.

Man muss schonungslos und vorurteilsfrei die Gruende fuer derartige Handlungen aufdecken.

Den Mord an wie auch immer Andersdenkenden.

Wie er sowohl von abendlandischer als auch morgenlaendischer Seite oft ausgeuebt wird.

Man sollte also nicht den Fehler machen, wegen dieses ueblen Verbrechens die Muslime bei Ansaetzten zur Behebung von Konflikten allein in der Opferrolle zu sehen.

Denn auch sie haben viele Taeter in ihren Reihen, die nichts dabei finden, sich an wehrlosen zu vergreifen.
Auch schon vor dem Wueten des IS.

Es ist Zeit, in sich zu gehen und nachzudenken.
Auf beiden Seiten.
Im Interesse eines besseren Miteinanders.

Darstellung: