Ihre Meinung zu: Bundesregierung erhöht Hilfe für Opfer des Syrien-Kriegs

14. März 2019 - 13:08 Uhr

Auf der Geberkonferenz für Syrien hat die Bundesregierung ihre Hilfszusagen erhöht. Als Mitorganisator des Treffens stellte die EU aber klar: Das gesammelte Geld werde nicht in den Wiederaufbau des Landes fließen.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.52941
Durchschnitt: 3.5 (17 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Sind wir einfach froh, dass

Sind wir einfach froh, dass Syrien keine Reparations Zahlungen einfordert. Alles Recht wäre auf ihrer Seite...

Ich wünsche dem syrischen Volk eine lange friedliche Zeit ohne US Söldnerhorden und Is(raelische) Luftschläge.

Das Geld werde aber nicht in den Aufbau des

Landes fließen.

Warum denn auch? hat man doch jahrelang in eine/r Koalition der Willigen so viel Geld investiert um das Land zu zerstören.

Menschenverachtende Verhältnisse

Das diese menschenverachtenden Verhältnisse des Assad-Regimes auch vor Kindern nicht halt machen überrascht wohl Niemanden. Wer nur einmal mit den Augen eines Vaters oder einer Mutter durch diese geschundenen Kinderaugen in eine total verzweifelte Kinderseele geschaut hat kann nicht erahnen, was diese erlebt haben müssen. Das daraus resultierende Gefühl, sollte die Grundlage dafür bilden - Kriege, jeglicher Art auf`s schärfste zu verurteilen und alles nur erdenkliche zu unternehmen, damit so etwas nicht wieder passiert. Gemessen daran, wie lange die Welt in diesem Konflikt weggeschaut hat, immer wieder eingeschüchtert von Russlands Veto - klein beigegeben hat, kann man nur vor Scham im Boden versinken, irgendwie dazu zu gehören!

Mir ist unklar ....

was damit gemeint ist. Wer soll das Geld denn bekommen? Die "demokratischen Rebellen"? Die aus Extremisten bestehende FSA? Die SDF (Kurden) . Wer eigentlich? Warum nicht fuer Wiederaufbau? Soll das Land in Truemmern bleiben? Klar gerne freie Wahlen unter UN Aufsicht. Nur was passiert, sollte Assad gewinnen? Alles sehr undurchsichtig.

Es ist doch schön, dass

bei den Angriffen der USA und ihrer Verbündeten nie Kinder und sonstige Zivilisten ums Leben kommen. Warum werden Terroristen immer noch als Rebellen bezeichnet? Und wieso versucht man schon wieder, die syrische Regierung zu erpressen, getarnt als humanitäre Aktion?

Dumm gelaufen

8,8 Milliarden für geschätzte 15 Millionen Flüchtlinge des Krieges in Syrien.
50 Milliarden für 1 Millionen Flüchtlinge in Deutschland.
Wenn alle EU - Staaten ihre Milliardenaufwendungen für die Flüchtlinge direkt in Syrien und drumherum investiert hätte, könnten die Flüchtlinge dort in 5 Sterne - Ressorts leben und deren Kinder in vernünftig ausgestattete Schulen gehen. Auch jedwede Art von Ausbildung wäre möglich.
Stattdessen guckt Europa jahrelang dabei zu, wie sich die Flüchtlinge auf eine 6000 Kilometer lange Wanderung nach Europa begeben und zahlreiche Menschen dabei ums Leben kommen.
Und dann wurde auch noch frech behauptet, dass die Flüchtlinge „plötzlich“ vor den Toren Europas standen!
Nein, das war nicht plötzlich! Die waren teilweise Jahrelang unterwegs. Zu Fuß!
Und es muss den europäischen Politikern und der UN auch Jahrelang klar gewesen sein, dass bei dieser Wanderung viele sterben werden.
Aber dann hat man die Hilfen für die UN - Flüchtlinlager gekürzt.
Wtf??

Besser...

...kann man Geld wohl nicht verwenden! Insbesondere Steuergelder. Ich finde es gut, dass Deutschland sich so deutlich aus humanitären Gründen in Syrien engagiert! Hoffentlich werden so Menschen von einer gefährlichen Flucht abgebracht und bekommen eine Perspektive im eigenen Land. Daher kann ich auch nur hoffen, dass das Geld in die richtigen Hände kommt.

Bevor hier gleich wieder der Shit-Storm losgeht, dass es mal wieder typisch ist, wie Deutschland mit den Steuergeldern hier umgeht: die Bomben, die die USA oder Russland in Syrien geschmissen haben, sind um ein vielfaches teurer gewesen und haben Leid erzeugt. Da kann man doch froh sein, eben nicht auf dieser Seite zu stehen!

Vorschlag

Das könnte man doch mit den Gewinnen aus dem Waffenexporten bezahlen.
Da wäre da wenigstens etwas Sinn darin.

Es sind keine Rebellen

Es sind Terroristen.

Nur in den befreiten Gebieten kann es wieder ein friedliches und sicheres Leben geben.

Assad has to go, must be a priority!

Mit aller Konsequenz , die wir als Nation haben: der Mann und sein Regime muss weg! Schon sein Vater war ein Diktator schlimmsten Charakters. Wir muessen als Europa endlich klarmachen, dass Europa solche Diktatoren nicht in Syrien, nicht anderswo mehr akzeptiert. Es braucht Firmness und konsequentes Handeln auf allen Ebenen. Dieser Krieg ist, wie jeder Krieg, ist eine Schande! Man muss auch den Putins dieser Welt endlich die Stirn bieten und Ihnen klar sagen: wir akzeptieren das nicht mehr, " go to hell" ! Inklusive Eurer Geheimdienste plus plus plus! Gandhi hat es auch geschafft! Es wird Zeit, zeigt endlich Führung, wenn es um Menschenrechte und die Wuerde der Menschen betrifft. Zeigt es, verdammt nochmal, Ihr seit gewählt worden, nun zeigt, dass Ihr "die Menschenwürde ist unantastbar" gemäß Grundgesetz wirklich lebt! Seit Vorbild! Seit es endlich! Tut nichts anderes ohne auf Nobelpreise zu schielen!
( Sorry, my apologies for the frustration shown ! )

Wenigstens geht es etwas

Wenigstens geht es etwas voran, in vielen teilen Syriens fängt der Wiederaufbau an und die Leute können die Hilfe gut gebrauchen da von der Regierung bisher nicht viel Unterstützung kommt, auch wenn man sich nicht direkt am Wiederaufbau beteiligen will ist humanitäre Hilfe das mindeste was wir machen sollten, siehe auch den heutigen Nachbarartikel zur Stadt Duma: https://www.tagesschau.de/ausland/syrien-duma-115.html

Das lässt auch hoffen das bald viele wieder in Ihre Heimat können, auch wenn es ein schwerer Weg werden wird alles wieder aufzubauen. Zumindest ein Lichtblick für alle Flüchtlinge.

...nicht in den Aufbau des

...nicht in den Aufbau des Landes fließen...Nachdem die USA dort alles kurz und klein gebombt haben wäre das aber geboten

Finde den Fehler...

>...kündigte Entwicklungsminister Gerd Müller an, dass die bereits gegebenen Zusagen noch einmal erhöht werden, auf 1,44 Milliarden Euro. Deutschland setze damit ein "starkes Zeichen der Solidarität". Im vergangenen Jahr hatte die Bundesregierung rund 1,47 Milliarden Euro bereitgestellt.<
---
Sorry. Wenn in 2018 1,47 Milliarden geflossen sind und für 2019 1,44 Milliarden zugesagt sind - wo ist denn da die Erhöhung?
Für mich sieht das wie 0,03 Milliarden weniger aus.

4 Milliarden Euro Zusagen...

Wie wäre es, wenn ausnahmsweise mal die Hauptschuldigen der Nahost-Katastrophe die Folgekosten tragen: vorwiegend die (Erdöl-)reichen Staaten auf der arabischen Halbinsel? Das saudische Königshaus z.B. ist zwar mit verantwortlich für den Krieg (Waffenlieferungen, ideologische Gehirnwäsche usw.), drückt sich aber, wenn es um die Folgen geht; keine Flüchtlingsaufnahme, keine Hilfsgelder für Kinder, Arme, Kranke/Verletzte.

Es ist schön und gut, wenn EU und UN zeigen, was (unsere fortschrittlichen, humanen, sozialen) Werte sind, aber die Hauptverantwortlichen wieder so schadlos davon kommen zu lassen (sie werden ja noch nicht mal vor das Den Haager Kriegsverbrechergericht gestellt), ist an Ungerechtigkeit nicht mehr zu überbieten.

Geld um die macht Assads zu stärken?

Wenn Assad die UN nur erlaubt das Geld zu nutzen wo es seine Macht stärkt wäre das Geld doch besser wo anders angewandt wie geflohene Syrer zu helfen, wie die miserablen Flüchtlingscamps in Jordanien. Dann kommt das Geld wenigstens bei den Richtigen an.

Deutschland setzt ein starkes

Deutschland setzt ein starkes Zeichen, fragt sich nur für wen und welches. Jedenfalls wissen die Chaoten wie Putin und Assad nun wer ihnen zukünftig die Buden, die sie mit Fassbomben und Kampfgasen unbewohnbar gemacht haben, finanzieren wird. Da bombt es sich doch gleich nochmal so leicht. Die geflohenen Syrer werden von den vielen Millionen und Milliarden am allerwenigsten abbekommen, weil vorher bestimmt viel Geld wieder in dunklen Kanälen und bei Warlords verschwinden wird. Aber Hauptsache das Geld wird nicht für die Problemlösungen hier verplempert, z.B. wie letzt schon von der SPD angekündigt haben wir ja bald immer weniger bis kein Geld mehr übrig für unsere Rentner und Kranken. Kein Wunder! Aber unsere 'Politiker' wollen halt immer mehr und immer wieder weltweit Aufmerksamkeit erhalten, indem sie immer größere Humanitätsverpflichtungen eingehen. Dabei scheint es, beginnt Humanität für diese wohl erst außerhalb unserer Landesgrenzen. Hier kann man ja so gut Pfandflaschen sammeln

1,44 Mrd Euro

Steuergeld aus Deutschland. Eine astronomische Summe. Ich gönne es des Leuten in Syrien nur hier fallen die Schulen zusammen und Rentner sammeln Flaschen. Kein Geld. Mal drüber nachdenken

12:11 von holyknights_returns

"Ich wünsche dem syrischen Volk eine lange friedliche Zeit ohne US Söldnerhorden und Is(raelische) Luftschläge."

Ich wünsche dem syrischen Volk eine lange friedliche Zeit ohne russisches Militär, russische Söldnerhorden, syrische Fassbomben, Gasangriffe und Folterkeller und iranische Milizen.

Ganz ehrlich....

...ist das unser menschlicher Anspruch...?!

Solche Bilder von Kindern im 21. Jahrhundert in einer an sich zivilisierten Welt?

---

Mein Anspruch auf ein menschliches miteinander auf dieser kleinen blauen Kugel mitten im Universum ist jedenfalls ein anderer.
(Bitte die Ortsangabe bzgl. des Universums nicht wörtlich nehmen.
Ich weiß selber das das so nicht stimmt)

Aber ich weiß jetzt schon, daß es wieder Menschen hier geben wird, die das Geschehen in Syrien und den anderen Kriegsgebieten dieser Welt, wo täglich unschuldige Menschen um ihr Leben kämpfen, ich sage es gerade heraus, scheiß egal ist.

Nein, schlimmer noch es wird weiter auf die Flüchtlinge gewettert.
Diese seien doch alle nur Sozialschmarotzer, die hier her kommen
um es sich in unserer Sozialhängematte gemütlich zu machen.

Fremdschämen reicht da leider nicht mehr aus.
Jedenfalls bei mir nicht mehr.

P.S.:
Willkommen in einer perversen Welt des Egoismus!

Frau Mogherini was sagen sie

Frau Mogherini was sagen sie denn zu den misslungenen regime change, tragen denn EU und die USA sowie diverser Verbündeten nicht Mitverantwortung das der Bürgerkrieg meist von Islamisten betrieben, letztendlich dieses Land in den Ruin getrieben haben. Haben wir diese Organisationen nicht unterstützt? Wir sollten ruhig spendabler sein, vielleicht sogar mit Russland und den Iran eine gemeinsame Lösung des Wiederaufbaus finden, das brächte uns alle ein wenig näher. Gute Partnerschaften werden meist aus der Not heraus gefunden. Aber nein, das wars, wenden sich die Imperialisten samt der EU dem Projekt Venezuela zu.

Bitte wer?

"Die von Russland und dem Iran unterstützte Regierung von Präsident Assad kontrolliert mittlerweile wieder mehr als zwei Drittel des Landes."
Man könnte auch einfach sagen:
Die rechtmäßige Regierung.
Die demokratisch gewählte Regierung.
Die Regierung.
Es ist zwar faktisch nicht falsch, in meinen Augen aber dennoch Propaganda!

Außenminister Heiko Maas...

"Wir halten an unserer Überzeugung fest, dass es dauerhafte Stabilität und Frieden in Syrien nur mit einer verhandelten politischen Lösung geben wird"

Verhandeln mit dem Recht des Stärkeren und einem souveränen Land Vorschriften machen.

Hat Herr Maas auch Saudi-Arabien, Katar, Israel und der Türkei Vorhaltungen im Krieg gegen Syrien gemacht?

jukep

Genauso ist es : Bundesregierung gibt Geld?? Aber fleißig mitmischen im Krieg der Willigen! Pure Heuchelei!

Ein grosser Teil

der deutschen Hilfe geht in die libanesischen Fluechtlingslage und das ist gut so.

@ 12:11 von holyknights_returns

"Ich wünsche dem syrischen Volk eine lange friedliche Zeit ohne US Söldnerhorden und Is(raelische) Luftschläge."

Diese Bemerkung könnte direkt aus Sputnik-TV stammen.
Es war das Assad-Regime und seine Verbündeten, welches lieber Syrien kaputtgebombt hat, als mit der oppositionellen Bevölkerung Frieden zu suchen.
Nur zur Erinnerung, als im arabischen Frühling die Proteste aufflammten, hat das Assad-Regime mit brutaler Gewalt den Bürgerkrieg angefacht.

Bundesregierung erhöht Hilfe für die Opfer des Syrien-Krieges..

Sie erhöht die Hilfe für Flüchtlinge in Jordanien und im Libanon.Sie zahlt an diese Länder.
Am Wiederaufbau Syriens beteiligt sie sich nicht.Das Land soll also nach Meinung der Bundesregierung und der EU erst bei einem Regimechange Hilfe bekommen.Eine illusorische Haltung.So werden andere Länder,die bereits jetzt den Wiederaufbau unterstützen dort auch in Zukunft wirtschaftlich präsent sein.
Die Bundesrepublik und die EU grenzen sich mit dieser Haltung aus.

Am 14. März 2019 um 12:36 von Korell

Zitat:
"...Mit aller Konsequenz , die wir als Nation haben: der Mann und sein Regime muss weg!..."

Sie kommen sechs Jahre zu spät, denn der Zug - Assad muss weg - ist schon lange abgefahren.
Und eines ist gewiss, ES wird kein zweites Libyen geben.

Geld löst das Problem nicht

"Ganz besonders wichtig sei die Situation der Kinder, sagte Entwicklungsminister Müller.
"2018 war das schlimmste Jahr in Bezug auf Kinder - Tausende von Toten." Auch jeder zweite Flüchtling sei minderjährig"

Wahrlich eine tickende Zeitbombe.

"Mehr Geld für Opfer des Syrien-Kriegs"

So unabdingbar kurzfristige und unbedingte Hilfe für die Opfer auch ist: Die brauchen mittel- und langfristig nicht mehr Geld, sondern ein auf ganz anderen Prinzipien als das Heutige beruhendes politisches System.

Ein wirkliches "starkes Zeichen der Solidarität" würde die Bundesregierung setzen, wenn sie beim Wiederaufbau nicht (wieder mal) auf einen "politischen Prozess" innerhalb des aktuellen politischen Systems, sondern auf einen grundlegenden Wechsel von dessen Paradigmen bzw. "Parametern" setzen würde.

Wie "erfolgreich" das Jetzige ist, hat sich zur Genüge gezeigt:
"Umstritten ist, welche politischen Reformen Präsident Baschar al-Assad dafür einleiten muss"
"Gestern wieder Tote bei Luftangriffen".

Geld

Gebombt hat in den Staedten ja zuerst mal die eigene Assad Regierung. Der sollte nun gewiss nicht beim Aufbau geholfen werden. Da schuldet der Westen gar nichts. Fuer Schulen in jordanischen Fluechtlingslagern, das waere schon eher unterstuetzenswert. Oder wenn es um eine autonome Region fuer die Kurden ginge. Aber nichts fuer Assadtreue, nichts fuer Extremisten, nichts fuer die Tuerkei!

Geld

Wir stimmen ab wer die Rechnung zahlt:
Normaler Weise geht das nach dem Verursacherprinzip.

Die Waffenhändler und Produzenten zahlen ab jetzt die verursachten Rechnungen und gesamten Folgekosten.

Ansonsten wer Gewehr-und Panzerrohre produzieren kann, schafft das auch mit Wasserrohren.
Elektronik statt in den Zündern, wird jetzt in der Bewässerung verbaut.
Abgeschirmtes, angriffssicheres Material ...perfekt für Wasserstofftanks in Kombination mit PV Anlagen.

Und den "kleinen Rest" von psychischen Schäden der nächsten 50 Jahre kommt von den gesperrten Konten der Diktatoren. (Ja wer hat denn wohl das Spar-Schweinchen?)

Welche Summen kommen aus Russland und dem Iran ?

Deutschland ist ja wirklich großzügig bei der Gewährung von humanitärer Hilfe, wichtig wäre zu wissen, welche Einzelsummen von den für das Desaster in Syrien verantwortlichen Staaten kommen.
Oder sind die weiterhin nur für die Bereitstellung von Waffen zuständig?

13:02, Elitedemokrat

>>@holyknights_return 12:11 - nur Israel und USA?
.Zitat: "Ich wünsche dem syrischen Volk eine lange friedliche Zeit ohne US Söldnerhorden und Is(raelische) Luftschläge."

... welche Rolle spielt in Ihren Augen Russland, der Iran und andere Parteien? ...

... war das ein Vertipper mit der Exklamation (raelische) oder wollten Sie Israel mit IS gleichsetzen? und wenn ja, warum?<<

Der Iran hat die Verschwörungstheorie in die Welt gesetzt, daß der IS eine Kreation des Mossad sei. Diese Theorie passt dem Kreis um Ken Jebsen wunderbar ins Weltbild. Die zionistische Weltverschwörung eben.

Wer hat was anderes erwartet?

1,44 Milliarden Euro werden wieder in dunkle Schlünde geworfen. Die Korrupten werden sich jetzt schon die Hände reiben.

Krieg mit anderen Mitteln..?

Auf den Text = Inhalt des ts-Artikels will ich erst gar nicht eingehen, sondern hier meine Abscheu kundtun..!! Abscheu gegenüber einer nach wie vor (auch bildhaften) Nachrichtenbeeinflussung seitens ts-de. einerseits, und andererseits einer von mir als perfide empfundenen Politik der EU und auch Deutschlands, die zunächst ins nahe Ausland geflohenen Syrern in Auffanglagern sogar die Lebensmittel-Finanzhilfen strikt kürzte ... und u.a. erst damit auch den Flüchtlingsstrom nach Zentraleuropa noch anheizte... und - nicht nur damit - in der EU massive Probleme provozierte, sondern auch hohe Hürden aufbaute zur heute nötigen, politischen Verständigung mit der nach wie vor rechtmäßigen und existenten Regierung in Syrien.
_
Wenn nun lt. sog. "Geberkonferenz" finanzielle Hilfen aber NICHT in den Wiederaubau des Landes, sondern nur in "humanitäre Projekte" fließen sollen, ist das m.E. menschenverachtend und nur eine Weiterführung des Krieges mit anderen Mitteln...

12:24, ex_Bayerndödel

>>Es ist doch schön, dass
bei den Angriffen der USA und ihrer Verbündeten nie Kinder und sonstige Zivilisten ums Leben kommen.<<

Das stimmt doch gar nicht. Russische, iranische und syrische Bomben töten keine Zivilisten. Die Bomben der USA und ihrer Verbündeten hingegen ausschließlich solche, und auch großenteils Kinder.

>>Warum werden Terroristen immer noch als Rebellen bezeichnet?<<

Weil seit Ronald Reagan Kämpfer, je nachdem auf welcher Seite sie stehen, wahlweise als Terroristen oder Freiheitskämpfer bezeichnet werden.

Und zwar mittlerweile von allen Seiten.

Würden Sie denn die Hizbollah als Terroristen bezeichnen?

Sehen Sie, was ich meine?

Korell

"...der Mann und sein Regime muss weg!" DAS wollen Sie bestimmen?
Ein Regime-Change in Washington wäre zu empfehlen!

Hepheistos

Sie sind leider bezüglich "Kampfgasen" überhaupt nicht im Bilde. Informieren!

MCC1968

Gute Antwort!

13:06, Didib57

>>Frau Mogherini was sagen sie denn zu den misslungenen regime change, tragen denn EU und die USA sowie diverser Verbündeten nicht Mitverantwortung das der Bürgerkrieg meist von Islamisten betrieben, letztendlich dieses Land in den Ruin getrieben haben. Haben wir diese Organisationen nicht unterstützt?<<

Wenn Sie mit "wir" die EU meinen:

Nein, wir haben die Islamisten nicht unterstützt.

Der Krieg in Syrien wurde von Russland und dem Iran betrieben. Die Islamisten verfügen über keine Luftwaffe.

13:14, Bagheria

>>jukep
Genauso ist es : Bundesregierung gibt Geld?? Aber fleißig mitmischen im Krieg der Willigen! Pure Heuchelei!<<

In welchem Krieg welcher Willigen mischt die Bundesregierung fleißig mit?

Nur die halbe Wahrheit

Die Tagesschau erwähnt mit keinem Wort, dass die EU 2011 Sanktionen gegen Syrien verhängt hat, die letztes Jahr ausdrücklich nochmal verlängert wurden. Damit ist die EU maßgeblich verantwortlich für humanitäre Lage der Menschen in Syrien. Als ob es noch nicht schlimm genug ist, dass in Syrien Krieg herrscht, verschlimmert man die Lage der Menschen, indem die Einfuhr von überlebenswichtigen Gütern unterbunden wird. Und jetzt spielt sich die EU als Initiator einer Geberkonferenz auf.
So viel zur Wertegemeinschaft EU und zur journalistischen Arbeit der Tagesschau.

13:06, Kessl

>>Bitte wer?
"Die von Russland und dem Iran unterstützte Regierung von Präsident Assad kontrolliert mittlerweile wieder mehr als zwei Drittel des Landes."
Man könnte auch einfach sagen:
Die rechtmäßige Regierung.
Die demokratisch gewählte Regierung.
Die Regierung.
Es ist zwar faktisch nicht falsch, in meinen Augen aber dennoch Propaganda!<<

Das Assadregime als demokratisch gewählt zu bezeichnen ist definitiv Propaganda. Alternative Fakten.

@korell

Einverstanden. Lasst uns mit Aegypten beginnen. Der grausamsten Diktatur in dieser Gegend. Wenn dann Saudi, Katar und VAR befreit ist, kann man zu S
yrien uebergehen. Oder was meinen Sie?

@ 12:24 von Intelligenz

>> Die Russen bombardierten die Städte, dass die Rauchwolken nur so flogen. Iran ballert Raketen von Syrien aus nach Israel. Und der Westen löhnt. > Ich versteh die Welt nicht mehr. Ich glaub ich krieg die Krise. - Kopfschütteln - <<
_
Um Ihnen physische Schäden durch übermäßiges Kopfschütteln zu ersparen, biete ich Ihnen an, sich doch hier mal näher zu den "Friedensangeboten" der Bundesregierung, und -falls abwechend- zu Ihren Vorstellungen für eine humanitäre Friedenspolitik in Syrien zu erklären.
_
Wollen Sie antworten? Ich warte... (solange die Redaktion den Thred offen lässt...).

Was wäre, wenn die

Was wäre, wenn die Bundesregierung im Vorfeld keine Kriegshilfe zelebriert hätte! Es ist schon eigenartig, dass Bernd Duschner und der mit ihm verbundene Verein „Freundschaft mit Valjevo e.V“ sich in Syrien zeitlich zielführender als die Bundesregierung für die Opfer engagiert hatten. Man sollte die Bundesregierung mit der Fragestellung belästigen wie sie: "Madeleine Albright says 500000 dead Iraqi Children was...!" Jetzt ein auf " schaut auf diese Bundesregierung, denn Wir(schaffen das) sind immer die Guten“ ist etwas befremdlich. Da wäre die Analyse Potentieller Probleme jetzt angezeigt.

EU-Bedingungen für Hilfe

Wie immer werden Bilder mit leidenen Kindern aus Syrien gezeigt ! Die EU-Bosse bekommen selbst dabei nicht eimal ein schlechtes Gewissen, haben sie doch ein grossen Anteil an dieses Elend. (Nebenbei kann man ja mal auch aus den Jemen zeigen). Sie haben nicht nur einen Freibrief für einen Regierungssturz der USA Koalisation in Syrien gegeben, nein auch sie sind selbst direkt beteiligt. Leider ist bisher das gewünschte Ziel den Sturz der Assad-Regierung trotz Zerstörungen und vielen zivilen Opfer nicht gelungen, ein US-genehmes Regime zu errichten. Wer spricht eigendlich von den Schäden und zivielen Opfer durch die US-Koalisation ! Jetzt noch Bediengungen für die Hilfe "des syrischen Volkes" zu stellen ,ist instinktlos. Es wird noch viele Opfer geben, bis die letzten IS-Kämpfer bzw. ausländischen Söldner-Banden aus Syrien vertrieben werden. Dafür muß die EU sich einsetzen und nicht die Gegner der syrischen Regierung und dem syrisch Volk weiter finanziell und militärisch zu unterstützen.

13:55, karwandler

>>Der Westen hat weitaus mehr in Syrien bombardiert als Russland, und der Iran hat keine Raketen auf Israel geschossen.<<

Welche Städte hat "der Westen" denn in Syrien bombardiert?

Mir fällt eigentlich nur die syrische IS-Hauptstadt ar-Raqqa ein. Wo dann die SDF die Drecksarbeit am Boden gemacht haben.

13:38, Bagheria

Korell
"...der Mann und sein Regime muss weg!" DAS wollen Sie bestimmen?
Ein Regime-Change in Washington wäre zu empfehlen!<<

Nächstes Jahr im November dann hoffentlich.

@ 12:36 von Elitedemokrat

Absolut korrekt - das sehe ich auch so.
Vor allem die USA verfolgen ihre geopolitischen Interessen und wir sollen die Folgekosten tragen. Das ist paradox!

@ 12:46 von Sternenkind
"1,44 Mrd Euro Steuergeld aus Deutschland. Eine astronomische Summe. Ich gönne es des Leuten in Syrien nur hier fallen die Schulen zusammen und Rentner sammeln Flaschen. Kein Geld. Mal drüber nachdenken".

Und dabei nicht vergessen, dass unser Wohlstand auf Schulden aufgebaut ist - zweitausend Milliarden, um genau zu sein...!

@Carlos12

Welche "oppositionelle Bevoelkerung" meinem Sie? 80% der "Rebellen" sind und waren Islamisten der Al Nusra Front, der Rest deren Mitlaeufer. Die Kurden(heute SDK) haben NIE gegen Syriens Armee gekaempft. Die tatsaechlich demokratischen Kraefte haben schon nach einem Jahr aufgehoert zu kaempfen und sind zahlreich zur Armee uebergelaufen als sie merkten WER da den Rebellenton angibt. Uebel ist, dass die "Willigen" genau diese Islamterroristen jahrelang finanziert und bewaffnet haben. Quellen: SPON, NYT , Guardian. Kann man alles nachlesen, wenn man will. Aber offenbar will man das Alles vergessen. Wie war das noch mit dem deutschen Kriegsschiff, das bereits bereitstand die "Rebellen" mit Logistik zu versorgen? Alles voelkerrechtswidrig! Von Beginn an! Fakten!

@fathaland slim

Kurzer Rueckblick. Am Beginn des Konflikts lieferte D per Kriegsschiff Daten an die "Rebellen" ueber gesponserte , nichttoedliche Ausruestung (Sat Phones) , die CIA stellte 500 Mio. bereit. D flog Aufklaehrung ueber Syrien. ALLES klar voelkerrechtswidrig. Sie scheinen, wie viele Andere hier sehr vergesslich. Warum nur?

meine Frage:

Wer bekommt das Geld? Woraus wird dies finanziert?
Nun ja, jetzt gibt es für diesen Beitrag ja wieder ein Bild von Kindern - das fehlte ja bei Rakka, Mossul, Falludscha ...

Frage zu dem hier: warum nicht auch Wiederaufbau??

Frage zu dem hier:

https://www.tagesschau.de/ausland/geberkonferenz-syrien-101.html

Auf der Geberkonferenz für Syrien hat die Bundesregierung ihre Hilfszusagen erhöht. Als Mitorganisator des Treffens stellte die EU aber klar: Das gesammelte Geld werde nicht in den Wiederaufbau des Landes fließen.

Warum bitte nicht??? Zwar ist dass hier:

https://www.tagesschau.de/ausland/geberkonferenz-syrien-101.html

Mit dem auf der Konferenz gesammelten Geld sollen Nahrungsmittel und medizinische Produkte, aber auch Ausbildungsprogramme für Kinder und Jugendliche finanziert werden.

richtig und gut, reicht aber nicht! Das Land braucht dringend Entgiftung von diesen ganzen Chemiewaffen und Giftgasen die noch ueberall im Land (Böden, Gewässer, Häuserruinen, usw.) sind. Das Land muss entgiftet werden und Assad muss dazu gezwungen werden alle seine Chemiewaffen abzugeben ohne Wenn und Aber!! Und diese Entgiftung gehört zum Wiederaufbau.

13:57, HaJuQu

>>Die EU-Bosse bekommen selbst dabei nicht eimal ein schlechtes Gewissen, haben sie doch ein grossen Anteil an dieses Elend. (Nebenbei kann man ja mal auch aus den Jemen zeigen). Sie haben nicht nur einen Freibrief für einen Regierungssturz der USA Koalisation in Syrien gegeben, nein auch sie sind selbst direkt beteiligt.<<

Wer sind die EU-Bosse, und welche davon sind auf welche Weise am Syrienkrieg direkt beteiligt?

Welche USA-"Koalisation" betreibt den Regierungssturz in Syrien?

@ 12:36 von Korell

"Mit aller Konsequenz , die wir als Nation haben: der Mann und sein Regime muss weg! Schon sein Vater war ein Diktator schlimmsten Charakters. Wir muessen als Europa endlich klarmachen, dass Europa solche Diktatoren nicht in Syrien, nicht anderswo mehr akzeptiert. "
Genau dieses missionarische Sendungsbewußtsein ist die Wurzel des Übels - der so gründlich in die Hose gegangene arabische Frühling sollte uns gezeigt haben, dass diese Regionen nicht mit Demokratie, sondern nur mit eiserner Hand regierbar sind. Wir (und vor allem die USA) sollten gelernt haben, dass gewalttätiges Eingreifen in die Souveränität, Kultur und Tradition anderer Länder unsägliches Elend und Menschenleben kostet und letztlich zum Scheitern verurteilt ist.
Die schlimmen Folgen sehen wir jetzt deutlich in diesen Ländern - aber auch bei uns zuhause...!

So macht man es also.

Auch ich bin mir bewusst, wer bezahlt bestimmt wo es langgeht.
Nachdem es mit nackter Gewalt nicht ging probiert man auf diese Art, seine Ziele zu erreichen und eine unerwünschte Regierung los zu werden. Da man weiss, dass die Regierung diese Anforderungen nicht erfüllen wird kann die EU problemlos große Summen nennen. Sie muss diese ja aller Wahrscheinlichkeit nach nicht aufbringen.

Warum wird diese Hilfe explizit nicht in den Wiederaufbau ....

... geleitet?
.
Ein Vater, der Geld dafür bekommt, dass er wiederaufbaut und damit seine Familie ernähren kann ist allemal besser als ein Vater der seine Kinder in der Schlange mit Hilfsgütern anstehen lässt.
.
Also Hilfe zum Wiederaufbau, Hilfe zur Selbsthilfe. Ja! Ja und nochmals Ja!
.
Aber macht mir die Syrer doch nicht auch noch Abhänging von Getreideüberschuss-Geschenken aus den USA und Europa!

12:11 von holyknights_returns

Sind wir einfach froh, dass Syrien keine Reparations Zahlungen einfordert.
.
abwarten
ein somalischer Ziegenhirt hat Deutschland wegen eines in Ramstein koordinierten Drohnenangriffs verklagt
heute in Videotext

Was war eigentlich das Ziel des Krieges?

Nun, Irak, Lybien, Syrien und Iran sind ölproduzierende Länder. Sie hatten keine Staatsschulden, ihre Gesellschaften hatten eine gute Bildung und gute Versorgung. Sie waren in der OPEC eine treibende Kraft gegen die Hegemonialbestrebungen der USA in Nahost und Arabien. Sie tätigten Ölgeschäfte auch in Euro, nicht nur mit Petrodollars.
.
Irak und Lybien sind nun "befreit", verschuldet und kaputt. Das mit der Verschuldung gilt nun auch für Syrien neben den Zerstörungen. Am Iran werkelt man noch fleißig. Und mit dem Frackingöl kann man nun sogar Saudi-Arabien und Russland in die Knie zwingen. America first, nur anderen nix gönnen, aber immer von Menschenrechten reden. Was ist denn mit dem Recht auf Wohnen z.B. in den zerstörten Städten?

Was haben wir dort überhaupt zu suchen?

Warum fließt deutsches Geld überhaupt in diese Region? Wir hatten zum Glück mit den arabischen Staaten nie und nimmer etwas zu tun und müssen uns in keinster Weise einmischen.
Diese ganze Region war doch mal besetzt von Frankreich und Großbritannien. Wurde nicht im vergangenen Jahr an das einhundertjährige SYKES-PICOT - Abkommen erinnert?

Gegen Syrien

Sitzt Assad mit am Tisch?
Wahrscheinlich nicht.
Man verhandelt also wieder ohne den rechtmäßig gewählten Präsidenten.
Deutschland, England und Frankreich machen so etwas nicht das erste mal.

Darstellung: