Ihre Meinung zu: Gemischte Reaktionen auf Mallorcas neue Alkohol-Regeln

1. März 2019 - 21:44 Uhr

Kein Alkohol-Konsum mehr auf den Straßen Palma de Mallorcas. Die Anwohner sind über die neuen Regeln erleichtert - und die Touristen? Oliver Neuroth hat sich umgehört. Und ein Schlupfloch bleibt.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
4.666665
Durchschnitt: 4.7 (9 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Traurig

„Diese Betrunkenen sind keine Touristen"

Aber ein sehr augenfälliges Signal für den Verfall der gesellschaftlichen Kultur und ihrer Werte.

Touristen-Zuchtergebnis...

Mallorca hat sich die "Sauftouristen" doch förmlich selbst herangezüchtet... Indem Reiseveranstalter, Hotelkonzerne und auch ortsansässige Gastronomen genau diese "Sauftouristen" für kleines Geld mit "Billigflieger-All-Inclusive-Angeboten" - sogar nur für Weekend-Trips - hunderttausend- oder millionenfach nach "Malle" lockten, um der allgegenwärtigen Umsatz- u. Renditegier zu frönen. Und wer lauthals Freibier (Billig-Sangia) mit "oben ohne" für alle ruft, sollte sich nach übervoller Ladenkasse dann auch nicht über die Art der Gäste beschweren...
_
Seriöseren Touristen war das lange klar... die zogen sich ins Hinterland oder kleine Küstenorte ohne Sauftouristen zurück - oder wechselten kurzerhand zu anderen Destinationen.
_
Ich glaube, Mallorca wird lange brauchen, um vom Sauftouristenimage wieder weg zu kommen und zu dem zu werden, was Mallorca eigentlich ist ... eine sehr schöne und auch geschichtlich interessante Mittelmeerinsel nahe Spanien...

Ehrlich gesagt, ich war da noch nie....

wollte aber unbedingt mal dahin - in den nächsten 5-15 Jahren, weil dort ungezügelt mit bunten Strohhalmen aus 10-Liter-Eimern Alkohol getrunken werden darf.
Da bin ich wohl der Zeit wieder hinterher... vorbei der Spaß.

@22:10 von Nettie

>> Traurig > „Diese Betrunkenen sind keine Touristen" > Aber ein sehr augenfälliges Signal für den Verfall der gesellschaftlichen Kultur und ihrer Werte. <<
_
FRAGE: Wessen Kultur und wessen Werte...?

um 22:10 von Nettie

Zitat:
"Aber ein sehr augenfälliges Signal für den Verfall der gesellschaftlichen Kultur und ihrer Werte."
Zitat Ende.

Um den Zerfall der gesellschaftlichen Kultur und der Werte, klar und deutlich zu sehen, muss man nicht nach Mallorca reisen.
Dies kann man in jeder deutschen Stadt sehen. Überall Dreck und hinter den Tankstellen saufen sich Jugendliche ins Koma.

Ich kann die Einwohner Mallorcas gut verstehen

Wer diese Auswüchse einmal live gesehen hat, der wird die Beschlüsse begrüßen. Saufende, grölende und pöbelnde Idioten, die sich auf der Platja daneben benehmen. Es wurde Zeit, dass etwas dagegen unternommen wird.

Ich bin auch mehrfach auf der Insel gewesen

Allerdings war es jedes Mal Urlaub mit der Familie auf einer Finca weit weg von den Bettenburgen. Natürlich sind wir auch mal am Ballermann vorbei gegangen. Warum die Ecke jedoch so viele Menschen anzieht, wird mir als Menschenmassenmeider schleierhaft bleiben.

just auf mallorca gewesen...

wunderschöne atmosphäre, tolle location, paguera, erholung pur auf der insel.

tatsache ist, das die beliebte urlaubsinsel schon längst an ihre versorgungsgrenzen gestoßen ist:

- wasserversorgung
- wasseraufbereitung
- müllentsorgung

da kann es nur helfen, sich von einigen pseudo-touristen zu trennen.

deren kommen ist teurer für die umwelt der insel, als deren fernbleiben.

Neue Alkohol-Regeln auf Mallorca

wird auch Zeit!

Soweit mir bekannt ist, trinkt man seine Bedürfnisse in Räumlichkeiten oder auf Terassen, Balkonen etc.

Wer hier in meinem Umfeld in D öffentlich mit Bierflaschen o. ä. alkoholischen Flüssigkeiten in der Hand herumläuft, fällt (mir) einfach auf. Auch wenn sie ihre Schn ... halten und nur von A nach B torkeln. Man kennt diese Spezies ...

Die Droge Alkohol ist zwar überall legal (wo kämen wir sonst hin;), aber bitte in Grenzen konsumiert. Und nun auch auf Mallorca nicht mehr öffentlich ungezügelt geduldet! - Ein Sieg an die Vernunft!

Gott sei Dank

Ich freue mich über diese Anordnung und wünsche mir, dass die spanischen Verwaltungen, dieses Gesetz auch mit aller Stränge in die Tat umsetzen. Ich bin stolz Deutscher zu sein. Ich lebe seit 30 Jahren in Frankreich, aber diese Exzesse, allein schon Mallorca als Bundesland in "" anzuerkennen bei den Säufern. Ich bin entsetzt und schäme mich für meine "Landsleute". Wie tief muss man sinken, um so abzudriften? Macht das bitte in Eurem Garten zu Hause und dann schaun' wir mal.

Ich respektiere mein Urlaubsland und mache nicht Dinge, die ich zu Hause auch nie machen oder akzeptieren würde.

Liebe Reisebüros, erhöht die Preise um 500% und schützt damit die Urlaubsländer.

Ärger vorprogrammiert.

Jahrelang hat man doch die Grölerei und die Sauferei nicht nur geduldet sondern durch allerlei Maßnahmen gefördert. Damit hat man viel Geld verdient. Und jetzt auf einmal soll Mallorca die feine schicke Insel werden. Das hätten die Reisebüros in Deutschland früher wissen müssen. Viele Buchungen wären nicht erfolgt. Das gibt Ärger und viel weniger Touristen.

@birdycatdog

"Menschenmassenmeider"

Ein schönes Wort - MMM-abgekürzt!

Ich bin auch mehr interessiert an Kultur und Geschichte, wenn ich irgendwohin reise.
Aber einige, vorwiegend junge, Touristen zieht es heute nur zur Party, je mehr Menschenmassen, umso besser.

Der Lauf der Dinge...

@WM-Kasparov Fan 22.16

Keine Sorge, das finden Sie mittlerweile vielerorts auf dem flachen Land in D auch- im Sauerland, in Niedersachsen, also dort, wo sich sonst Fuchs und Hase oder Schweine und Schafe gute Nacht sagen. Nennt sich Ballermannparty und ist immer rammelvoll. Ganz ohne Flug zu erreichen. So leicht lassen sich Prolls ihren Spaß nicht verderben;-)

Lasst doch die Urlauber in

Lasst doch die Urlauber in Palma trinken. Die Insel ist groß und es gibt viele schöne andere Orte. Leben und leben lassen sollte das Prinzip sein.

22:53 von oldiebutgoldie

da trifft sich der "Abschaum" Europas
mit mindestens ebensoviel Briten ....

22:54 von WM-Kasparov-Fan

Touristen zieht es heute nur zur Party,
.
sie haben ein kurzes Gedächtnis
sagt ihnen der Begriff Woodstock was und die vielen Partys danach ?

Ich kann die Einwohner auch verstehen

aber von den Touristen lebt nun einmal Mallorca. Was im Ballermann und am Strand von Palma abgeht ist vielfach unter aller Würde. Dabei hat Mallorca sehr schöne Landschaften und Sehenswürdigkeiten. Wir haben uns dort immer einen Leihwagen angemietet und die Insel erkundigt.

So lange ich

denken kann war es das Markenzeichen von Malle, viele sind schon vor 20 Jahren dorthin gefahren. Also ist der Einfall etwas spät, deswegen bin ich nie in Malle gewesen.
Laut und viele Menschen, mal sehen was die ganzen Musiker und Kneipen machen wenn die Suffköbbe nicht mehr fahren.
Den Ruf und überfüllte Strände bekommt Malle nicht gleich los, müssten die Hälfte der Hotels abgerissen werden, damit wieder Platz zum atmen wird.
Hinten im Land sieht es natürlich schön aus.

@ Sisyphos3

"da trifft sich der "Abschaum" Europas"

Jetzt werde ich in Zukunft erst recht dorthin reisen wollen. Wer oder was von Ihnen als Abschaum bezeichnet wird, möchte ich gerne als Freunde haben.

Mallorca...

... wird sein selbstgeschaffenes Ballermann-Image nur ganz, ganz schwer und vermutlich nur über eine längere Zeit wieder los werden. Weil die Interessen der diversen Nutznießer einfach zu groß sind ... von Billigfluggesellschaften über Billighotels bis hin zu Billig-Partylokalitäten. Da werden Gewinne erwirtschaftet, von denen ein Sauftourist nicht mal im Delirium träumt... Deshalb werden Eingrenzungen der Auswüchse auch erst allmählich greifen, und vermutlich auch längst nicht überall.
_
Ich persönlich habe Mallorca längst abgeschrieben und präferiere inzwischen im hiesigen Raum eine andere (noch kampfsäuferfreie) Destination ...

Wird bald ruhiger werden

Soweit ich das von Bekannten und Verwandten höre sind die der Meinung das sich die Lage extrem beruhigen wird. Wenn erst Mal die Briten fehlen ist der größte "Lautstärken, ohne Anstand, Peinlichkeit Faktor" nicht mehr anwesend.

Irgendwas Gutes hat der Brexit dann schon. Visa Pflicht würde das Ganze erschweren und viele davon abhalten. Das Ausweisen wäre ebenfalls leichter und ein späteres Einreisverbit für ein paar Jahre.

Destination für niveaulosen Tourismus

Wenn jetzt plötzlich diese Art von Tourismus mit aller Gewalt verboten werden soll, von der Mallorca jahrzehntelang gut und krisensicher gelebt hat, dann ist das kaum mehr als ein aussichtsloser Kampf gegen die Geister, die man selber rief.
.
Es ist ja nicht so, als wären die Teutonen gestern überraschend über Malle hergefallen, sondern es wurde eine Infrastruktur geschaffen, die eine bestimmte Prägung der Region rund um den Ballermann nach sich gezogen hat.
.
Natürlich haben etliche Anwohner die Schnauze irgendwann einmal voll, aber fragen Sie mal diejenigen die sich über B&B Plattformen mit jedem noch so schäbigen Apartment gesundgestoßen haben, bevor auch hier der Hahn zugedreht wurde.
.
Wenn Mallorca erst einmal alle seine Qualitäten als Destination für niveaulosen Tourismus selbst abgeschafft hat, dann werden die Anwohner schon sehen, ob wirklich der anvisierte Nobeltourismus folgt....

Ihr Post, in dem Sie andere

Ihr Post, in dem Sie andere als Abschaum bezeichnen sagt wenig über diese Menschen aus, aber sehr viel über Sie und Ihr Menschenbild.

Ich begrueße diese neuen Regeln ebenfalls

Ich sag dazu:

https://www.tagesschau.de/ausland/mallorca-alkohol-103.html

Kein Alkohol-Konsum mehr auf den Straßen Palma de Mallorcas. Die Anwohner sind über die neuen Regeln erleichtert - und die Touristen? Ein Schlupfloch für die Urlauber bleibt.

kein Problem damit. Ist mir lieb. Ich begrueße diese neuen Regeln. Endlich keiner mehr, der mir am Strand vor die Fueße kotzt am hellichten Tag. Ist mir traurigerweise schon passiert. War eklig!! Seitdem war ich nicht mehr auf Mallorca. Ich verzieh mich lieber auf die Canaren. Dort sind die Strände schöner und sauberer.

Aber dass mit den Flyern geht schon:

https://www.tagesschau.de/ausland/mallorca-alkohol-103.html

Auch Werbung für Alkohol wird in den neuen Zonen verboten: Kneipen dürfen zum Beispiel keine Papierflyer mehr für "Happy Hours" oder für Sparaktionen "Zwei Getränke zum Preis von einem" verteilen.

Das macht mir nichts aus.

Nur einmal im Leben bin ich frei in Richtung Südeuropa gefahren.

Das war 1995 (Ende Studium), Atlantikküste - Pyrenäen (Andorra), Provence (herrlich - diese Lavendel-Felder). Aber die Balearen(-Inseln) bleiben mir bis heute verwehrt.
Doch mittels unserer modernen Medien (tagesschau hier z.B.) ist mir bewusst, wie trist und dramatisch die Lage der Bevölkerung (insbesondere der jungen) dort in Südwesteuropa jetzt sein muss.
Die 3 Baleareninseln versinken in Armut - wie auch der Rest der iberischen Halbinsel insgesamt, aber wir deutschen Urlauber wollen das alles nicht wahr nehmen.

#friedrich peter

Mallorca ist eine schicke Insel, sieht man mal von der Ecke ab. Solche Ecken gibt es in jeder deutschen Stadt auch.
Das gibt überhaupt keinen Ärger auf Mallorca, das gibt Geldstrafen und Polizeigewahrsam bis bezahlt ist.
Weniger Touristen ist das Ziel, so erreicht man es und macht die Insel schöner.

Darstellung: