Ihre Meinung zu: "Cum-Ex"-Skandal: Fehler im Prüfsystem?

24. Februar 2019 - 20:16 Uhr

Der Wirtschaftsprüfkonzern KPMG entschlüsselte bereits 2010, wie "Cum-Ex"-Deals funktionierten. Recherchen von WDR, NDR und "SZ" zeigen: Die Prüfer schwiegen, offenbar auch auf Druck der Banken. Von Massimo Bognanni.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.8
Durchschnitt: 3.8 (10 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

man kann nur noch

fassungslos die Hände über dem Kopf zusammenschlagen. Da klauen gewissenlose Gangster Milliarden aus der Staatskasse, die Sache wird von den Prüfern erkannt und sogar an die BaFin gemeldet. Aber die Akteure dürfen weitermachen. Begründung: sonst stünde die Existenz der kriminellen Institute auf dem Spiel.
Der Bankräuber kann also von der Polizei fordern, ihn gefälligst in Ruhe zu lassen, da sonst seine Beute gefährdet werde. Ich kann das nur noch so interpretieren, dass unser Staat und unsere Behörden nicht nur beide Augen zudrücken, wenn die Geldelite ihre Raubzüge durch unser Eigentum unternimmt. Nein, sie helfen dabei mit.
Der Kapitalismus ist die organisierte Beförderung von Kapital und Reichtum in eine einzige Richtung. Und der Staat ist das willige Instrument dafür. Du meine Güte, so schlimm hatte ich es mir nicht vorgestellt.
Darf ich mal kurz und trocken lachen, wenn das nächste Mal Hartz-IV-Empfänger als "Sozialschmarotzer" beschimpft werden?

Prüfer

Bestimmt nicht umsonst geschwiegen, daher müssen alle Prüfer nun raus fliegen.

Betrug am Steuerzahler

Wer hat diese sogenannten Prüfer beauftragt und wem waren sie Rechenschaft schuldig?
Sicherlich nicht gegenüber den Steuerzahlern, von denen war auch keine Bezahlung zu erwarten.
Wahrscheinlich waren sie Beteiligten hörig, an einen Fehler im System glaube ich nicht.
Wann werden gegen solche Steuerbetrüger endlich Strafmaßnahmen ergriffen, damit derartige miese Steuerhinterziehungen zu Ende sind.
Unsere Politiker bestellen und bezahlen massenhaft Lobbyisten, statt endlich selbst etwas zu unternehmen.
Der dumme Bürger zahlt doch.

Fehler im Prüfsystem ?

Oder vielleicht doch :"Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus ? Schliesslich geht es da auch um Aufträge und viel Geld.

Die Bank legte ein

Die Bank legte ein Rechtsgutachten vor, verfasst von den Entwicklern der "Cum-Ex"-Masche.

Bedeutet das jetzt: Ein Dieb steht vor Gericht und das Gutachten wird vom Bandenführer, der die Diebestouren ausgearbeitet hat, verfasst? Oder verstehe ich da etwas grundlegend falsch?

Cum Ex

Da haben wir erlebt, das Vater Graf mit Plastiktüten an Freikarten-Finanzbeamten und -ministern vorbeispazieren konnte.
*
Jetzt sind wieder nur Wirtschaftsprüfungs-Organisationen verantwortlich.
*
Warum werden die Pisaversager, Gutachter, Großprojektplaner und die Finanzrechercheure parteiübergreifend wertgeschätzt?
*
Jede Regierung hat diese Mainstreamexperten für Ihr Versagen standesgemäß besserversorgt.
*
Nach den Erkenntnissen bei allen Jahrtausendfehlspekulationen lässt sich also mit mehr Geld in Zukunft noch mehr Mist machen.
*
Logisch??
*
(wieviel Analphabeten entgehen allein den Pisajobbern?)

19:31 von frosthorn

man kann nur noch

fassungslos die Hände über dem Kopf zusammenschlagen. Da klauen gewissenlose Gangster Milliarden aus der Staatskasse, die Sache wird von den Prüfern erkannt und sogar an die BaFin gemeldet. Aber die Akteure dürfen weitermachen. Begründung: sonst stünde die Existenz der kriminellen Institute auf dem Spiel.
Der Bankräuber ...zudrücken, wenn die Geldelite ihre Raubzüge durch unser Eigentum unternimmt. Nein, sie helfen dabei mit.
Der Kapitalismus ist die organisierte Beförderung von Kapital und Reichtum in eine einzige Richtung. Und der Staat ist das willige Instrument dafür. Du meine Güte, so schlimm hatte ich es mir nicht vorgestellt.
Darf ich mal kurz und trocken lachen, wenn das nächste Mal Hartz-IV-Empfänger als "Sozialschmarotzer" beschimpft werden?
///
*
*
Die von Ihnen korrekt beschriebene Behördenstruktur gibt es also nur im Kapitalismus?

Denkfehler

Die Prüfer von KPMG oder wer auch immer in Deutschland Bilanzen prüft (dh testiert) sind keineswegs wie im Artikel behauptet im „öffentlichen Auftrag“ tätig. Bei „Cum Ex“ ist der Staat darüber hinaus keineswegs unschuldig. Angefangen vom Referentenentwurf eines ehemaligen Mitarbeiters des Bankenverbands um die Gesetzeslücke zu öffnen bis zur langjährigen Verschleppung der Schließung der Gesetzeslücke trotz zahlreicher Warnungen (national & international) an das BMFi. Viele Jahre wurde versucht, den Milliardenbetrug Einzelnen Händlern und Beratern in die Schuhe zu schieben. Der Staat hat sich mit den Banken „arrangiert“, die hohe Steuer-Nachzahlungen geleistet haben. Die Zahl der inkriminierten Beamten und Banker wäre ansonsten schlicht zu groß geworden für diesen Staat.

Ein Prüfer ist kein Richter

In unserer komplexen Rechtswelt, insbesondere dem Steuerrecht, gibt es Zweifelsfragen. In komplexen Rechtsfragen kann ein Prüfer nicht schlauer sein, als irgendjemand sonst - man ist erst schlauer, wenn ein Gericht letztlinstanzlich entschieden hat. In Rechtsfragen kann der Prüfer nur dann, wenn die vom Mandanten geäußerte Rechtsauffassung offensichtlich falsch ist, diese ablehnen. Denn er führt keine Rechtsprüfung durch und kann es auch nicht. Das ist kein Fehler im System, sondern unvermeidlich. Die Alternative ist, dass Unternehmen erst dann einen Finanzbericht veröffentlichen dürfen, wenn alle Zweifelsfragen durch ein Gericht geklärt sind - also nie. Man könnte einwänden, dass es Zweck der Risikoberichterstattung ist, auf Rechsrisiken hinzuweisen. Aber selbst die Frage, ob ein Rechtsrisiko überhaupt besteht, ist eine komplexe Rechtsfrage - siehe oben. Und darum ging es bei dem Problem. Vielleicht sollte man einfach mal aufhören, rumzudoktern, sondern das Steuerrecht reformieren.

@19:31 von frosthorn

Danke für Ihren Kommentar. Dann habe ich das wohl doch nicht ganz falsch verstanden und kann erst einmal weiteratmen. Das hatte ich fast vergessen.

Darf ich mal kurz und trocken lachen, wenn das nächste Mal Hartz-IV-Empfänger als "Sozialschmarotzer" beschimpft werden?

Ich hatte es kürzlich schon geschrieben: Die echten Sozialschmarotzer sitzen viel weiter oben und die sind es auch, die von unseren Politikern gepampert werden - ganz bewusst auch auf Kosten der Hartz IV-Empfänger, Niedriglöhner und Kleinstrenten-Bezieher.

wieder mal ein lustiger und tendenziöser

artikel des prantl blattes. seit über 10 jahren ist der firmenname von KPMG entschlüsselt. ---keiner prüft mehr genau---

19:31 von frosthorn

nicht dasse nen herzkaper bekommst. auch der damalige Finanzminister Hans W eichel sowie sein nachfolger steinbrück wurden informiert. nur, die beiden waren zu dumm, bzw zu faul

Am 24. Februar 2019 um 19:31 von frosthorn

Mann kann nur noch!

Ja, User Frosthorn, sie haben vollkommen recht. Aber so ist es hier in diesem Vorzeigeland.
Und nun kann man auch nachvollziehen, dass D im intnl. Korrupt-ranking sehr schlecht abschneidet.
Alle unsere Vorzeigdemkraten stecken unter einer Decke. Der Unterschied zur Mafia ist, wenn überhaupt, nur marginal.
Und das nennt sich dann Vorzeigdemokratie, die seines gleichen in der WELT sucht.
Ist nicht vielleicht auch hier Putin verantwortlich?
Man kann sich nur noch angewidert abwenden.

@Boris.1945

"Die von Ihnen korrekt beschriebene Behördenstruktur gibt es also nur im Kapitalismus?"

.

Nun woanders habe ich noch nicht gefunden dass wegen 50 Mill Euro Sozialhilfe einen Riesen Fass aufgemacht wird, Kindergeld im EU Aussland, und 50 Mrd €. so ganz nebenbei unter den Tisch fallen gelassen werden. Wenn Sie können dann geben Sie Beispiele wo es noch so ist.

21:40 von Möbius

so isses. man könnte noch weiteres anfügen, wenn man es hier dürfte

@Boris.1945, 21:38

Die von Ihnen korrekt beschriebene Behördenstruktur gibt es also nur im Kapitalismus?

Das weiß ich nicht. Deshalb habe ich das auch nicht behauptet.
Es ist allerdings davon auszugehen, dass Leute mit krimineller Energie und ohne Gewissen (gehört wohl auch zusammen) sich in jedweder Gesellschaft auf Kosten der Allgemeinheit bereichern.

@19:34 von Hackonya2

"Bestimmt nicht umsonst geschwiegen, daher müssen alle Prüfer nun raus fliegen."

Das wird nicht geschehen. Am Ende packt da noch jemand aus?

Peanuts

Alles in allem werden 160 Milliarden Euro jedes Jahr von solchen und ähnlichen Verbrechern geklaut.
Lobbyisten der Finanzindustrie schreiben im Finanzministerium die Gesetze.
Vor einigen Jahren hieß es mal, dass solche Ganoven sogar eigene Büros dort haben.
Aber Hauptsache die Politik kümmert sich darum, dass die Menschen, die jeden Tag arbeiten müssen, einen lächerlichen Minilohn verdienen, dass Harz4-Empfänger sanktioniert werden und Minirentner nach 40 Jahren eine Respektlosigkeitsrente bekommen, die noch nicht mal um 100 € höher ist als Harz4.
Und die Politiker, die das alles erlauben, bekommen später eine lukrative Anschlussverwendung, wie Bankenlobbyist oder Versicherungslobbyist, oder Rüstungslobbyist, oder Lobbyist für die Autoindustrie.
Da weiß man doch, wo die Probleme tatsächlich liegen.

@21:40 von Möbius

"Die Zahl der inkriminierten Beamten und Banker wäre ansonsten schlicht zu groß geworden für diesen Staat."

Ist sie das denn nicht ohnehin schon?

21:52 von laurisch._karsten

50 mrd ist eine schöne zahl. früher fehlte das geld in deutschland. seit 2015 sind aber jedes jahr 50 mrd gefunden worden, um sie auszugeben. ok, es fehlt weiterhin das geld, um schultoiletten zu sanieren. aber altmeier benutz die auch selten

Im Prüsystem ?

Wohl doch eher im finanzpolitischen System ?

ZEHN JAHRE und über zwei Bundesregierungen (SPD, UNION, GRÜNE und FDP !!!) lang,...hat man politisch die Hände in den Schoß gelegt und nichts unternommen.

Die ekelhafte Süffisanz mit der Steinbrück und Schäuble diese kriminellen Machenschaften von ehrenwerten "Beratern und Banken" später im UA kommentierten, lassen die wachsende Verachtung der Bürger für die politische Klasse nur logisch und konsequent erscheinen.

Cum-Cum und Cum-Ex, der von der Politik geduldete Diebstahl dt. Steuergelder !

Das Problem sitzt in der, mittlerweile völlig lobbygesteuerten und auf fette Anschlussverwendungen (Vorträge und Beraterverträge) wartenden Deutschen Politik, bzw. in Person ihrer heuchlerischen Vertreter.

Der Wähler sollte sich fragen, WELCHE Parteien und WELCHE Finanzminister hierfür die absolute Mitverantwortung tragen, heute aber nur noch süffisant und frech grinsen ?

Immer frei nach dem Motto,..."uns passiert eh nichts"...

Das wird viel zu tief gehängt

Es handelt sich tatsächlich um den größten Finanzskandal der Bundesrepublik Deutschland. Ich kann mich noch gut erinnern wie man anfänglich versucht hat, die ganze Chose einer Handvoll Investmentbankern aus London und Frankfurt in die Schuhe zu schieben. In Wirklichkeit haben sich nach meiner groben Schätzung Tausende strafbar gemacht. Kann sich jemand vorstellen das in Deutschland bei tausenden Bankern und Beamten die Handschellen klicken? Ich nicht!

21:49 von Karl Napf

19:31 von frosthorn

nicht dasse nen herzkaper bekommst. auch der damalige Finanzminister Hans W eichel sowie sein nachfolger steinbrück wurden informiert. nur, die beiden waren zu dumm, bzw zu faul
///
*
*
Und beide waren aus der SPD, während unser Gewerkschaftsnaher dies allein dem Kapitalismus anlasten möchte.
*
Der einzige Vorteil seiner Religion ist, das die Neidgelder nicht erwirtschaftet, damit zur Neidverteilung nicht zur Verfügung stünden.
*
(oder gibt es einen Gegenbeweiss auf der Welt?)

@21:55 von nie wieder spd

"Und die Politiker, die das alles erlauben, bekommen später eine lukrative Anschlussverwendung, wie Bankenlobbyist oder Versicherungslobbyist, oder Rüstungslobbyist, oder Lobbyist für die Autoindustrie.
Da weiß man doch, wo die Probleme tatsächlich liegen."

Und dann sitzt man wieder im Deutschen Fernsehen in irgendwelchen Schwatz-Runden und sinniert über Politik(er)verdrossenheit.

"Respektlosigkeitsrente"

Schöne Wortschöpfung.

21:54 von frosthorn

@Boris.1945, 21:38

Die von Ihnen korrekt beschriebene Behördenstruktur gibt es also nur im Kapitalismus?

Das weiß ich nicht. Deshalb habe ich das auch nicht behauptet.
Es ist allerdings davon auszugehen, dass Leute mit krimineller Energie und ohne Gewissen (gehört wohl auch zusammen) sich in jedweder Gesellschaft auf Kosten der Allgemeinheit bereichern.
///
*
*
Das ist die exakte Beschreibung der Gleicheren in den seeligen Systemen auf aller Welt.
*
Sie kritisieren den Überschuss, der in Ihrer Religion nirgendwo auf der Welt erwirtschaftet wird.
*
(oder?)

Unwesen

Die großen 4 KPMG, Deloitte, Pricewaterhouse Coopers und Ernst & Young (EY) haben sich tief in die Industrie und den Staat eingeschlichen. Damit haben sie Einblick und Einfluss.
Auf der anderen Seiten diskutieren wir Google, Facebook hören von Huawei, russischen, iranischen und chinesischen die sich in unsere Netze schleicht. Die USA ist schon längst mittendrin und wir haben ihnen selbst die Türen geöffnet. Können wir sie wieder los werden? Warum haben Firmen und der Staat keinen Duchblick mehr und müssen sich externe Kompetenzen für teures Geld einkaufen?Beraten die viere nur oder steuern sie längst?

Da haben

Wir das grösste Parlament der Welt, einen überbordenden Beamtenstaat und alle kassieren hohe Saläre auf Kosten des hart arbeitenden Steuerzahlers. Beim abhängig beschäftigten Steuerzahler ist der Vorzeigestaat in der Lage alles bis auf den cent zu überprüfen. Da sind keine Mühen zu gross, um noch zu unterscheiden, ob ein Dienstreisender nur ein Sandwich oder ein kleines Menü im Flieger hatte, um bei den Spesen zu differenzieren. Und dann sind da die Grossbetrüger, denen man alles durchgehen lässt, weil ja doch irgendwie doch Legal, weil die Gesetze löchrig wie ein Schweizer Käse sind. Wofür benötigen wir so teures Personal, wenn dieses nicht mal in der Lage ist solche Machenschaften zu verhindern. Oder werden gar bewust und mit Vorsatz Gesetze auf den Weg gebrachr, die für den Geldadel solche Schlupflöcher ermöglicht und dem Verbrechertum Tür und Tor öffnet?

21:52 von laurisch._karsten

@Boris.1945

"Die von Ihnen korrekt beschriebene Behördenstruktur gibt es also nur im Kapitalismus?"

.

Nun woanders habe ich noch nicht gefunden dass wegen 50 Mill Euro Sozialhilfe einen Riesen Fass aufgemacht wird, Kindergeld im EU Aussland, und 50 Mrd €. so ganz nebenbei unter den Tisch fallen gelassen werden. Wenn Sie können dann geben Sie Beispiele wo es noch so ist.
///
*
*
Die kann ich Ihnen nicht nennen.
*
In sozialistisch geführten Ländern werden diese Gelder erst nicht erwirtschaftet.
*
Die anderen Schengen Länder überlassen auch unsrerer Bevölkerung gern die Willkommenkosten.
*
Und ganz Übel kommt hier an, wenn die Gelder für Willkommen für Einheimische angedacht werden.
*
Angeblich mehrheitlich.
*
(Aber zur Zeit verfallener Schulen, Straßen und Brücken war ja angeblich überhaupt nichts da. demokratisch parteiübergreifend)

21:55 von nie wieder spd

und der genosse eichel ist meines wissen nach der staatsdiener mit der höchsten pension. das hat ihn aber nicht abgehalten, eine noch höhere alimentierung vor gericht durchsetzen zu wollen.

Es ist der Krieg zwischen Arm

Es ist der Krieg zwischen Arm und Reich. Zu Recht zitiert Georg Schramm seit Jahren immer wieder diese Aussage von Warren Buffett. Und kein Friede in Sicht.
Wo soll das enden?

Konzerne

Wenn ich schon das Wort Konzerne höre, wittere ich schlechtes für die Allgemeinheit. Wenn dann ein Konzern oder Grossunternehmen eine Prüfung im Sinne der Allgemeinheit leisten soll, ist ja sowieso Schlechtestes zu erwarten. Wer hat sich das einfallen lassen? Sollten das nicht Behörden übernehmen? Ach ja, stimmt ja, denen ist auch nicht zu trauen, weil deren Studien oder Prüfungen von Konzernen finanziert werden.

Am 2019 um 21:55 von nie wieder spd Peanuts

Peanuts?
Ich kann ihren post nur vollends unterstützen

Solange sich der Frust angesichts solcher mafiösen Strukturen...

... nur in Internetforen Bahn bricht, dann kann es uns eigentlich gar nicht so schlecht gehen. Wenn doch, dann auf, auf in den Kampf! Sturm den Türmen und Schlössern der Geld-Aristokratie!

tja, die Konsequenz muß dann ja wohl sein ...

... daß KPMG, Deloitte, Pricewaterhouse Coopers und Ernst & Young (EY) ihre Zulassung als Wirtschaftsprüfer verlieren.
Sie sind ja offenbar der Gewinnmaximierung ihrer Kunden mehr verpflichet als der Einhaltung unserer Gesetze.
Schade nur daß diese Wirtschaftsprüfungs- und Consultinggesellschaften so einen guten Draht zu unserer Regierung haben (ich sag nur 970 Millionen Beratungshonorare - wieviel fließt davon wohl als Parteispenden zurück).

Und wenn es wieder mal um

Und wenn es wieder mal um Rente oder Mindestlohn geht, singen wieder (fast) alle Politiker in Eintracht die Bundestagshymne: "Wer soll das bezahlen, wer hat so viel Geld...?"

Eigentlich wissen's die doch.

Und während wir alle uns...

...noch an die süffisant grinsenden Gesichter Steinbrücks und Schäubles im UA erinnern, laufen solche oder ähnliche kriminellen Betrugsmaschen auf Steuerzahlerkosten im GROKO-Selbstbedienungsladen munter weiter. Und sollten sie nicht kriminell sein, dann weil sie (gesetzeskonform) von den GROKO-Partnern geduldet werden.

Das freche wie siegesgewisse Grinsen von Schäuble und Steinbrück bestätigt,..."politisch Verantwortlichen unseres Stellenwertes wird nie etwas angehängt werden und insofern auch nichts passieren".

Die Lobby hat via direktem Zugriff auf die Entscheidungen der Fachausschüsse längst die Kontrolle übernommen.

Die Gesetztestexte werden der billigen wie willfährigen Politik nur noch zur fraglosen Unterschrift vorgelegt. Dies wird ja nicht einmal mehr bestritten !!!

Und wenn ich den Kriminellen schon die Tür öffne, sollte ich nicht so dummerhaftig empört wirken wie Steinbrück und Schäuble,...falls etwas entwendet wurde !

Die Verachtung wächst,...völlig zurecht !

Darstellung: