Ihre Meinung zu: Sicherheitskonferenz: Drei Weltmächte unterm Brennglas

16. Februar 2019 - 23:11 Uhr

Drei Weltmächte, drei sehr verschiedene Auftritte. Bei der Sicherheitskonferenz demonstrierten die USA, China und Russland, wie sie sich in der Welt aufstellen. Auch Konfliktlinien wurden deutlich. Von Silvia Stöber.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.75
Durchschnitt: 3.8 (8 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Drei Weltmächte

werden die Zukunft auf diesen Planeten Erde bestimmen. USA,Russland u. China auf jeden Fall die militärische Zukunft. Aber es gibt noch weitere Staaten die auch Mitspieler werden wollen,z.B. Indien,und auch eine gemeinsame geschlossene EU wird dabei sein müssen.Leider befindet sich GB auf einen Abweg,denn nur gemeinsam können wir die auf uns noch zukommenden Probleme lösen.

Es braucht einen GLOBALEN Abrüstungs-Vertrag!
FREEDOM NOW and FREEDOM EVERYWHERE!!

Es ist einfach nur peinlich,

Es ist einfach nur peinlich, wie die Grossmächte ihre eigenen Interessen anderen aufbürden, "die Eu solle Guaido anerkennen", obwohl aus UN Sicht eigentlich das eine Einmischung in Angelegenheiten anderer Nationen bedeutet. (Maduro ist sicher nicht der bessere Präsident, aber die USA wollen doch klar die Ölvorkommen Venezuelas für Amerikanische Firmen sichern).

Diese Sicherheitskonferenz ist schon lange ein verlängerter Arm der US Interessen, es wird Zeit, die Erpressung durch die USA etwas Gleichgültigkeit entgegenzusetzen. Die USA haben uns schliesslich auch - durch den illegitimen Eroberungskrieg Irak - den IS beschert. Was ich damit sagen will: Die USA sind nicht wirklich ein Faktor der Sicherheit... - meist nur der US-Eigeninteressen. Die EU sollte endlich ihre eigene Verteidigung in Angriff nehmen, und ich glaube, das bedeutet nur mehr Zusammenarbeit, nicht unbedingt mehr Geld.

Drei Weltmächte und ein taumelnder Riese

Russland hat gerade so viele Einwohner wie D und F gemeinsam. Also um viele Millionen weniger, als die gesamte EU.

Alleine dass die EU keine Weltmacht ist, immer noch nicht und das wirtschaftlich viel weniger potente Russland schon, sollte uns zu denken geben.

Und die Forderungen der Amis mögen zwar weniger gefallen als die Schalmeienklänge der Chinesen. Aber während die Amis einen fairen Preis für die Sicherung Europas einfordern, denken die Chinese nur an sich. Letztere haben einen Plan und während ihr Land wirtschaftlich und militärisch immer mächtger wird, schwächt die EU sich gerade selber.

So bleiben die USA unser natürlicher Verbündeter und wir müssen dieses Land nicht fürchten. Die chinesische Diktatur mit ihren leistungs- und opferbereiten Menschen schon.

Und dass Russland Putin ist und Putin nur seinen Freunden und sich Gutes will, sicher aber nicht Europa, sollte auch klar sein.

So lange die EU so schwach ist, so zerstritten - führt für sie an den USA kein Weg vorbei.

Was denn für eine Veränderung?

"Auf eine mögliche Veränderung der Zusammensetzung des UN-Sicherheitsrats angesprochen, lehnte dies ein anderer chinesischer Vertreter bei einer Diskussionsrunde allerdings ab."

Was genau meint denn die Autorin mit diesem Satz? Was genau soll denn bitte in "der Zusammensetzung des UN-Sicherheitsrats" verändert werden? Soll in diesem Top-Gremium ein neuer Stuhl bereitgestellt werden? Für wen und warum?

sehr gute Zusammenfassung

Keine persönliche Wertung oder Verurteilung. So wünsche ich mir Journalismus. Es wäre sehr schön, wenn tagesschau.de auf diesem Niveau weiter macht.
Russland und USA unter Druck aus verschiedenen Gründen, ein selbstbewusstes China, Das entspricht wohl auch der Wahrnehmung der meisten politikinteressierten Menschen im Land (wie sich aus der Deutschlandtrendumfrage dieser Woche entnehmen lässt).

Rolle der BRD

Wenn man den Artikel so liest über das Sendungsbewußtsein der 3 Nationen USA, Rußland und China, dann frage ich mich wie sich die BRD perspektivisch aufstellen wird. Von Angela Merkel kommt das übliche inhaltslose Geschwafel. Bloß was sind denn die deutschen Interessen und die deutsche Außenpolitikvisionen für die kommenden Jahre? Man kann sich doch nicht ständig hinter Begriffen wie EU und NATO verkriechen. Ich vermisse ein autonomes deutsches Konzept.

China trat als Wirtschaftsmacht auf,

und was man aus der Geschichte ablesen kann, sind sozialistisch-kommunistische Systeme in Gefahr unterwandert und zerstört zu werden. China ist zu mächtig um hier militärisch die Strukturen zu zerstören. Daher muß sich China durch Beobachtung und Kontrolle vor Sabotage und Demontage schützen.

China hat den volkswirtschaftlichen Vorteil, dass es durch die Volksmassen effektiv in Massenproduktion setzen kann, dass es sich nicht durch Kriegs-Konstruktionen ökonomisch verausgabt, denn wie man sieht ist nicht jeder Krieg einträglich, sondern ruiniert ganze Staatshaushalte wie man von den Kriegs-Herrschaften auch dokumentiert bekommt.

es ist vorbei

Noch lange ist es nicht her, als Barack Obama "Russland als nur eine Regionalmacht" bezeichnete. Der ehemalige Präsident hat sich in sehr vielem vertan und dazu beigetragen, dass Russland und China sich stark aufbauten. Die USA kann dies nicht mit 719 Mrd. $ (Rekord) Militärausgaben aufhalten.

Zu erstem mal seit dem WK2 haben wir wieder drei Weltmächte.

Die Welt unterm Brennglas

„Drei Weltmächte unterm Brennglas“

Die Welt braucht keine „Mächte“ mehr, sondern eine Gemeinschaft.

Die der Bürger.

Ganz gleich, wo sie leben.

Putins Vorschlag überlegenswert

Ich glaube die Völker sind weiter als unsere Politiker. Wenn der Multilaterlismus schwächelt, sollte man keine Schritte zurück, sondern nach vorne machen.
Ich finde Putins Vorschlag, ohne die Details zu kennen, überlegenswert. Ich wüsste auf jeden Fall gerne mehr darüber. Falls sich Russland, sicher als prominentes Mitglied, in ein Europa einfügen will wäre das das richtige Signal zur richtigen Zeit. Bedenkt man, wie gering die gemeinsame Basis unter den europäischen Ländern zu sein scheint, ist da sicher auch Platz für das russische Volk, mit dem wir doch eine lange gemeinsame Geschichte haben!
Bedenkt man weiter, welche wertetechnischen Differenzen sich im Westen auftun, sehe ich auch da nicht, warum der Blick nach Osten verwerflich sein soll.
Also, zeig doch mal den Vorschlag her. Ich will ihn lesen können. Und danach wäre es schön, wenn mir unsere Politiker erklären, an welchem Punkt sie bedenken haben und warum das vielleicht nichts für uns ist.

Ich lese, es gäbe drei

Ich lese, es gäbe drei Weltmächte...und die USA macht sie sich beide zum Feind. Dann ist es wohl besser Distanz zu den USA herzustellen...

Die Deutsche Kanzlerin

... präsentiert sich sehr klug und erfahren auf dem internationalen Parkett. Sie genießt einen ausgezeichneten Ruf in Russland und gilt als ehrlich und authentisch, auch wenn die staatlich gesteuerte Presse sie nicht sehr fair behandelt.

Lawrow sollte sich raushalten

Lawrow verwandte seine kurze Rede für Vorwürfe, die er bereits in den vergangenen Jahren vorgetragen hatte - von der Unabhängigkeit des Kosovo über die ...

Was hat Lawrow mit der Unabhängigkeit des Kosovo zu tun? Da sollte sich Russland besser raushalten, das ist die Sache der Europäer.

Darstellung: