Kommentare

Oh je.

Bruno Ganz war wirklich ein ganz, ganz großer.

Er wird fehlen.

Ein ganz Großer seines Fachs

ist gegangen. Ein wahrer Charakterdarsteller, der seine Rollen lebte und schon beängstigend authentisch wirkte, Chapeau! Voller Respekt verneige ich mich vor diesem großen Darsteller.

Toller Schauspieler...

...seine Filme schaue ich sehr gerne. Ein großer Verlust :o(

Ich fand ihn als Schauspieler...

...nicht so toll. Den Film der Untergang habe ich im Kino nach 20 Minuten abgebrochen und habe das Kino verlassen... schlecht gemachter Film und wahrscheinlich überbewertet... immer wenn Österreicher oder Deutsche Nazis spielen findet man Sie ganz toll, wobei ich nur Christoph wälzt spitze finde und der hat entschieden nie wieder die nazi Rolle zu spielen ... möge der Schauspieler Bruno Ganz in Frieden ruhen...

Toller Schauspieler, der

Toller Schauspieler, der immer bodenständig blieb. Ich werde ihn vermissen:-(
R.I.P., Bruno.

Und wieder

verlässt ein Großer die Bühne.

Mein Beileid an die Angehörigen und Freunde

R.I.P.
Bruno Ganz

Ein wunderbarer Mensch, ein

Ein wunderbarer Mensch, ein großer Schauspieler, ein wacher Zeitgenosse. RIP

Viel zu früh

Was machst du denn für Sachen, lieber Bruno.
Das ist doch viel zu früh. :-(

Wie traurig

SRF schreibt heute in einem Nachruf: "Bruno Ganz hatte beides [Schauspieler- und Starqualität] zu bieten: erstklassiges Handwerk und einzigartiges Charisma. Beides verbunden mit jener Prise Deutschschweizer Sprödheit, die ihm schliesslich genau jene Starqualität eintrug, die sich nicht fabrizieren lässt."
Was für ein Schauspieler! Was für ein Mensch! Ich habe ihn so gern gesehen...

@Erny

Bruno Ganz war weder Deutscher noch Österreicher, sondern Schweizer, geboren und verstorben in Zürich.

Ja, Bruno Ganz war auch für

Ja, Bruno Ganz war auch für mich einer der Großen. Ein Charakterdarsteller wie es ihn selten gibt. Manche Filme können durch einen einzigen Schauspieler bereits sehr viel gewinnen. Bruno Ganz war so einer, der einen Film an sich schon mal sehr belebte.

@ Erny 12.59h - richtig

.....................immer wenn Österreicher oder Deutsche Nazis spielen findet man Sie ganz toll, wobei ich nur Christoph Walz spitze finde und der hat entschieden nie wieder die nazi Rolle zu spielen ...................

Das kann ich Ihnen nachfühlen. Filme über den Krieg sind extrem schwierig. Entweder sie kommen lächerlich herüber oder unglaubhaft.

Die Deutschen schaffen es einfach nicht, selbst wenn Dokumentarteile eingearbeitet werden. Und die Amerikaner wirken in Kriegsfilmen puppenhaft-unnatürlich. Egal ob Holocaust oder Pearl Harbour.

Einige wenige Filme haben mir aber trotzdem gefallen - z.B. die Blechtrommel oder Herbstmilch.

Nichts gegen Bruno Ganz - aber mit dem von Ihnen erwähnten Christoph Walz kann er sich m.E. nicht messen. Das kommt wohl daher, dass Walz in "Inglourious Basterds" einen aussergewöhnlichen Regisseur mit Tarantino hatte. Das heisst, wenn man Kriegsfilme mit Satire oder überzogener Darstellung "anreichert" dann kommen sie besser rüber.

Adieu, mein kleiner Prinz!

Ohne ihn persönlich zu kennen, wusste ich immer, dass Bruno Ganz ein gutherziger Mensch war - man braucht sich dazu nur mal ein Foto von ihm anzuschauen beziehungsweise seine Aura in seinen vielen Rollen wahrzunehmen (auch in den "bösen" Rollen).

Umso beachtlicher fand ich seinen Entschluss, die Rolle Hitlers in "Der Untergang" zu spielen.

Seine Filme sind oft keine leichte Kost. Ich habe einige Jahrzehnte, reichlich Lebenserfahrung und zunehmende Reife gebraucht, um mich seinem Oeuvre anzunähern.
Mittlerweile ist für mich jeder Film, in welchem er mitwirkte, allein schon aufgrund seiner Präsenz sehenswert.

In "Der Himmel über Berlin" habe ich mich ihm (und auch Otto Sander) sehr nah und verbunden gefühlt.

Ich hoffe, dass Bruno Ganz nicht lange leiden musste. Er hinterlässt eine große Lücke und ein beeindruckendes Lebenswerk.
Liebe Grüße an Cassiel!

Der Himmmel über Berlin ...

... trauert.

Bruno Ganz

Er fehlt, fehlt , fehlt. Einer der hervorragendsten Schauspieler des deutschen Theaters. Unvergessen bleiben die Aufführungen mit dem auch leider schon verstorbenen Regisseur Klaus Michael Grüber, beide verband eine unverbrüchliche Freundschaft. Bruno Ganz zeichnete sich durch seine große Menschlichkeit aus.

Bruno Ganz und die Schaubühne

Ich habe Bruno Ganz zum ersten Mal im Zürcher Schauspielhaus gesehen; das war ein Gastspiel der Berliner Schaubühne unter Peter Stein.

Sie kamen mit mehreren Stücken, u.a. spielte Bruno Ganz den Prinzen in Kleists "Der Prinz von Homburg".

Das war mit Sicherheit gewöhnungsbedürftig, die Berliner Schaubühne hat die klassischen Werke gegen den Strich gebürstet und mit anderen zusammen das deutschsprachige Theater auf neue Füße gestellt.

Die Auswirkungen sind bis heute sichtbar.

Ich habe noch immer vor Augen, wie Bruno Ganz die Eröffnungsszene im "Prinzen von Homburg" spielte:
eine lange stumme Szene, die der Regisseur mit ihm entwickelt hatte.
Das muss in den frühen Siebzigern gewesen sein.

Ohne Schauspieler wie Bruno Ganz hätte die Schaubühne ihre künstlerischen Intetnionen nicht umsetzen können. Insofern war er Avantgardist.

Auch wenn mir der Schauspieler gänzlich unbekannt ist

Ganz offen:

ich kenne diesen Schauspieler ueberhaupt nicht und auch dieses Teil um dass es hier geht, habe ich nie gesehen.

https://www.tagesschau.de/kultur/bruno-ganz-101.html

Er war einer der wichtigsten Film- und Theaterschauspieler im deutschsprachigen Raum. Durch seine Rolle als Adolf Hitler in "Der Untergang" wurde er auch international berühmt.

Solche Hitler-Filme habe ich in meinem Leben nicht geguckt. Ob er daher wirklich so wichtig ist?? Ich persönlich weiss es nicht. Aber ich gebe zu, dass mir persönlich da ganz andere Schauspieler und Schauspielerinnen wichtiger sind.

Aber es gebietet sich natuerlich aus Anstandsgruenden, seiner Familie zu kondolieren, was ich an dieser Stelle natuerlich tun möchte.

14:06, Sausevind

Danke.

Ihre Ausführungen sind kenntnisreich und werden der Größe dieses Schauspielers wirklich gerecht.

am 04.05.97 in seiner garderobe des bremer

theaters am goetheplatz schrieb bruno ganz mir einen satz von hölderin:

der gott zu dem ich betete als kind, mag es mir verzeihen ! ich begreife den tod nicht in seiner welt.

mein dank für zwei begegnungen in bremen.

möge bruno ganz frieden finden.

14:15, Demokratieschue...

Bei Bruno Ganz handelte es sich um einen der größten lebenden deutschen Schauspieler.

Der hat noch ganz andere Filme gemacht, außer, wie Sie sich auszudrücken belieben, "solche Hitlerfilme".

Den Löwenanteil seiner Rollen spielte er allerdings im Theater.

Ich würde an Ihrer Stelle meine Ahnungslosigkeit vielleicht nicht ganz so stolz zur Schau stellen und Bruno Ganz einfach mal nachschlagen.

Sie werden überrascht sein.

13:56, Edelmann

>>@12:14 von fathaland slim
"Bruno Ganz war wirklich ein ganz, ganz großer."

Seine beste Rolle war "Adolf Hitler"<<

Ach, hören Sie doch auf.

Nee, wenn Sie ihn gar nicht

Nee, wenn Sie ihn gar nicht kennen und auch keinen seiner Filme (geschweige denn ihn im Theater gesehen haben), dann können Sie's ja auch nicht wissen; das verbietet die Logik.

Und dann können Sie ihn natürlich auch nicht an "ganz anderen Schauspielern ...." messen.

Sie haben einen der ganz Großen verpasst. Aber seine Filme gibt's ja noch, also ist noch nichts verloren. Vielleicht möchten Sie "klein" einsteigen, z. B. mit "Brot und Tulpen".

Ein ganz großartiger Schauspieler

hat die Filmbühne für immer verlassen.Er möge in Frieden ruhen.

So viele Filme, in denen Bruno Ganz mitwirkte, …

kenne ich nicht. Dort, wo ich ihn sah, hat mir seine Art zu spielen stets sehr gefallen. "Der Untergang" habe ich nie gesehen.

Ihn mit anderen "Größen" der deutsch-sprachigen Schauspieler zu vergleichen … nun ja. "Kann man machen", halte ich aber nicht für sehr sinnvoll. Christoph Walz ist "ein ganz anderer", Heinrich und Götz George waren es auch.

Wie bei Musikern, gefällt dem einen die Musik von … besser als die von …
Aber beide sind "wahre Könner", so dass Vergleiche reine Geschmackssache sind.

Theatergänger bin ich "ein ganz kleiner". Dort habe ich Bruno Ganz nie gesehen. Ich wurde von meiner Freundin einst "fast verprügelt", weil ich im Theater einschlief …

Was mich an Bruno Ganz aber stets sehr beeindruckte, war seine ruhige, zurückhaltende, nachdenkliche, bescheidene, kluge Art, mit der er sich in diversen Interviews zu seinem Schauspieler-Sein, und zu anderen Themen äußerte.

"Alleine von daher" ist nun einer gegangen, der "aus der Masse" der Schauspieler weit herausragte.

Ein großartiger Schauspieler

.. hat die Bühne verlassen. Seine Darstellung von Hitler wird unerreicht bleiben.

Im Internet wird er auf ewig

Im Internet wird er auf ewig eine weltweite Legende bleiben durch all die Memes und Make Offs seiner Wutrede in "Der Untergang".

Fand ihn auch im Baader Meinhof Komplex und Unknown Identity ganz gut, auch wenn er da nur kleine Nebenrollen hatte.

Adolf Hitler

Ich mag es nicht, wenn Schauspieler sich selbst spielen, das ist langweilig. Bruno Ganz hat Adolf Hitler gespielt, also eine Figur, die so ziemlich gar nichts mit ihm selbst gemein hat. Und das hat er in einer unglaublichen Dichte und Authentizität getan. Das ist wahre Schauspielkunst.
Ich habe ihn in Berlin und in Wien auf der Bühne gesehen, ein wunderbarer Schauspieler.

15:12 von schabernack

schickt sich vielleicht nicht an der Stelle, aber den kannte ich gar nicht !
da sind mir ein Paul Hubschmid oder ne erfrischende Liselotte Pulver schon ein Begriff
wenn´s um Schweizer geht

14:37 von fathaland slim

>>Seine beste Rolle war "Adolf Hitler"<<

"Ach, hören Sie doch auf."

Seine Rolle in "Der Untergang" war vermutlich nicht seine beste, aber seine international bekannteste Rolle.

Gegen Ende des Films kommt es im Führerbunker zu einer Szene, in der Hitler während d. Lagebesprechung völlig ausrastet + dann Minuten später - vor kleiner Runde - einen Zusammenbruch erleidet, während dem er zum 1. Mal sich selbst und den Offizieren gegenüber eingesteht, dass der Krieg verloren ist.
In d. auf Zeugenauss. basier. Szene spielt Ganz die psychopathischen Züge Hitlers, die Hitler bereits von den Militärärzten 1918/19 im Militär-KH bescheinigt wurden, heraus.

Der Film wurde teilw. kritisiert, weil Hitler angebl. als zu menschlich dargestellt wurde. Ganz hat es aber geschafft, die gesp. Persönlichk. Hitlers zu zeigen.

Das Gutachten d. Ärzte beschrieb Hitler übr. als Patienten mit psychopath. Zügen, d. für Führungsaufgaben nicht geeign. sei. Nach 1933 vers. die Gestapo der Akte habhaft zu werden.

@Seine beste Rolle war ... 14:37 fs zu @@Edelmann

selbstverständlich nicht Adolf Hitler.

Eine seiner Besseren war in Tchechows Sommergäste in der Peter Stein Inszenierung.

Theater ist eben mehr als das Theater im Kino ;)

Zu 14:35 von fathaland slim

Berichtigung:

Ich wollte deutschsprachiger, nicht deutscher Schauspieler schreiben.

Er hat zwar viel an deutschen Bühnen gespielt, war aber ein Schweizer mit italienischer Mutter.

um 15:50 von fathaland slim

>>
Berichtigung:

Ich wollte deutschsprachiger, nicht deutscher Schauspieler schreiben.

Er hat zwar viel an deutschen Bühnen gespielt, war aber ein Schweizer mit italienischer Mutter.
<<

Wenn Sie schon beim korrigieren sind: Zu den größten lebenden Schauspielern gehört er nun auch nicht mehr :-)

15:41, Sisyphos3

>>15:12 von schabernack
schickt sich vielleicht nicht an der Stelle, aber den kannte ich gar nicht !
da sind mir ein Paul Hubschmid oder ne erfrischende Liselotte Pulver schon ein Begriff
wenn´s um Schweizer geht.<<

Eine ganz andere Liga.

So ähnlich, als würden Sie Helene Fischer mit Maria Callas vergleichen.

15:41 von Sisyphos3

«schickt sich vielleicht nicht an der Stelle, aber den kannte ich gar nicht !»

Was heißt "schickt sich nicht" …?
Es ist kein Muss, Bruno Ganz zu kennen …

«… da sind mir ein Paul Hubschmid oder ne erfrischende Liselotte Pulver schon ein Begriff - wenn´s um Schweizer geht»

"Na, da sehen Sie mal."

Bei Paul Hubschmid kenne ich gerade mal den Namen (irgendwo schon mal gehört zu haben). Bei Liselotte Pulver kann ich immerhin mit dem Namen ein Gesicht verbinden. Aber ich bin wohl zu jung, um diese beiden Schweizer zu näher zu kennen …

um 15:32 von Ramuthra

<>

Spin-offs, aber ansonsten richtig. Seine Szene mit der cholerischen Wutrede hat über Jahre dafür gesorgt, dass sich Internetenthusiasten mit Videoschnitt und Untertitelgeneration befassten, um dann die Machwerke als "Hitler reacts to ... "-Videos oder "Hitler rant parody" online stellen zu können.
Schließlich übte die Produktionsfirma (Constantin) Druck auf youtube aus, damit die Videos wieder verschwinden. Erst Online-Proteste, z.B. als "Hitler Reacts To Hitler Reaction Video Takedowns" geäußert, bewegten die Firma letztendlich dann auf die Entfernung zu verzichten. Für deutsche Betrachter machten diese Parodien nur bei ausgeschaltetem Ton Sinn.

Schweizer Schauspieler

15:41 von Sisyphos3

"schickt sich vielleicht nicht an der Stelle, aber den kannte ich gar nicht !
da sind mir ein Paul Hubschmid oder ne erfrischende Liselotte Pulver schon ein Begriff
wenn´s um Schweizer geht"

Zumindest Liselotte Pulver lebt noch, da wird Ihr Beitrag dann irgendwann bei Gelegenheit passen.

Ich kann von mir behaupten,

Ich kann von mir behaupten, ihn nie gesehen zu haben. Vielleicht sollte ich das nachholen. Aber gewiss nicht den Hitler-Film. Das Thema ist zu verbraucht.
RIP.

@um 15:45 von artist22

Sie gehören anscheinend auch zu jenen, die außer ihrer eigenen Ansicht keine andere zulassen (@Edelmann).
Ich z.B. fand Ganz in 'Peer Gynt' phantastisch. Komme ich jetzt in die Hölle? ;)
Denken Sie mal über Subjektivität im Bereich Kultur nach.
Btw: Ich dachte immer 'Sommergäste' sei von Gorki?

16:11 von fathaland slim

Oder Heino mit J.J. Cale

Herr Bruno Ganz, Sie werden mir fehlen.
Ruhe in Frieden.

17:47 von Rimutotara

«Oder Heino mit J.J. Cale.»

Das wäre nun ein Vergleich, bei dem mir augenblicklich alle Haare auf einmal ausfallen würden.

Der Vergleich der "Schwarz-Braunen Haselnuss" mit einem meiner ganz wenigen "All-Time-Heroes".

Dann doch bitte lieber Bruno Ganz mit Liselotte Pulver.
Oder Helene Fischer mit Maria Callas vergleichen.
"Da stehe ich dann ganz gelassen drüber" …

Seine Rollen..

nicht nur Hitler bleibt mir in Erinnerung,sondern auch diese Rolle in "Luther"..

Die großen Akteure sterben aus und es bleiben "Charaktere" wie T. Schweiger, Ferres und Co..

Ein Grosser ist gegangen

Sein Mut, die Rolle in "der Untergang" zu übernehmen - der bewegte mich. Denn Deutschland tut sich noch immer schwer mit der Darstellung Hitlers.

Und immer gibt es Ärger. Den einen wurde er dann zu "dämonisch" beschrieben, damit die alte Linie - der Hitler war es - gehalten werden könne.
Den anderen wurde er zu "menschlich" dargestellt - das geht ja dann mal gar nicht - denn das Böse kann und vor allem darf nicht menschlich sein (obwohl es genau das ist).

Und es war auch klar, dass er für immer mit dieser Rolle verbunden werden wird.

Wirklich - ein mutiger Mann.
Ein Grosser ist gegangen.
Allerdings: nach einem sehr erfüllten Leben.
Daher ist das "bestürzt" etwas falsch, oder? Der Mann war 77 Jahre alt, hatte ein seltenes Talent und ein noch selteneres Glück, sein Talent leben zu können.

Traurig. Ja.
Betroffen. Ja.
Man empfindet Verlust. Ja.

Aber beim Tod eines 77 Jährigen von "Bestürzung" zu sprechen...

16:42, Edelmann @14:37, fathaland slim

>>Ich weiß nicht, was Sie haben! Den Hitler hat er in dem Film "Der Untergang" mit Bravour gespielt. Ich hab ihn mehrmals angeschaut. Ein eindrucksvoller Film.<<

Es ist eine von hunderten Rollen, die er gespielt hat.

19:01, tisiphone

>>Und es war auch klar, dass er für immer mit dieser Rolle (Hitler) verbunden werden wird.<<

Nur dann, wenn man sein sonstiges Werk nicht kennt.

@fathaland slim

nun ja - nicht alle Menschen haben Zeit, einfach in allen Bereichen Experte zu sein. Also kein Grund, die Nase zu rümpfen.
Aber egal.

Dem breiten Publikum wurde er eben durch diese Rolle bekannt.

Und genau das ist der Punkt: ich könnte mir was schöneres wünschen.

Was wollt ihr denn noch?

Seine Filme und damit seine großartige Schauspielleistung bleiben doch ...ewig... erhalten.
Das muss und sollte reichen. Den meisten ansonsten Verstorbenen bleibt dies oder derartiges verwehrt.

Angestänkert

'Aber beim Tod eines 77 Jährigen von "Bestürzung" zu sprechen...'

Jetzt wird man in einem Trauer-Thread sogar noch angestänkert, wenn man bestürzt über den Tod eines Menschen ist.
Stänkern, stänkern, stänkern, die Kommentare hier sind übervoll davon.

Mein Vater war über 90, als er starb, und ich war ohne Ende bestürzt. Eltern sterben nie, denkt man. Bei lebenslangen Leitbildern empfindet man ähnlich.
Und dann sind sie plötzlich weg, und man ist fassungslos.

Ich habe schon so viele Menschen durch den Tod verloren, und es wird immer schlimmer für mich.
Ich zitiere mal das, was oben ein User von Bruno Ganz nach einer Theatervorstellung ins Buch geschrieben bekommen hat, einen Spruch von Hölderlin:

"der gott zu dem ich betete als kind, mag es mir verzeihen ! ich begreife den tod nicht in seiner welt."

Ode

Teils merkwürdige Kommentare hier. Ein grandioser Schauspieler verdient durchaus Bewunderung. Wir eine andere Verbindung von ihm als zu Hitler haben möchte, kann sich auch den Film 'Ode an die Freude' anschauen. Ein grandioser Film mit vielen weiteren tollen Schauspielern und einer der besten autentischen Vermittlung von Historie.

@Edelmann

"Ein Werk. - Ich glaub mir haut`s den Stöpsel raus.- Ein Werk!

Bruno Ganz war ein Schauspieler und hat damit seinen Lebensunterhalt bestritten, oder glauben Sie,seine Schauspielerei war eine Benefiz-Veranstaltung?!"

Warum sollte jemand, der ein Werk erschafft, mit diesem Werk nicht seinen Lebensunterhalt verdienen? Charlie Chaplin hat ganz sicher ein bedeutendes Werk hinterlassen und ist damit Multimillionär geworden.
Karl Lagerfeld ebenso.

Warum haut es Ihnen den Stöpsel raus?

Darstellung: