Ihre Meinung zu: Sicherheitskonferenz: Rededuell zwischen Merkel und Pence

16. Februar 2019 - 6:08 Uhr

Ob Iran-Politik, Nord Stream 2 oder Verteidigungsausgaben - über vieles streiten Berlin und Washington derzeit. Mit Spannung werden daher die Reden von Kanzlerin Merkel und US-Vizepräsident Pence erwartet. Von Christoph Prössl.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.4
Durchschnitt: 3.4 (5 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Gerade

"wir Deutschen" sollten uns für ein friedliches Miteinander einsetzen! Kann mir allerdings bei Maas, von der Leyen und Merkel kaum vorstellen, dass sie den USA und Trump ernsthaft Paroli bieten. Mittlerweile ist in D vieles Verbesserungs- und Investitionsbedürftig aber ausgerechnet für Rüstung und die Nato, die bereits jetzt 15-mal mehr ausgibt als z.B. Rußland, soll mehr Geld zur Verfügung gestellt werden. Ein Armutszeugnis - zumal eine echte Bedrohung fehlt, wenn man mal vom aggressiven und unberechenbaren Gebären der verbleibenden Weltmacht absieht.

Wozu?

Mir gefallen Regime aller Art, die sich auf irgendwelche göttlichen Vorsehungen berufen nicht. Nur: Es gab mal so etwas wie Wandel durch Annäherung, sprich Gespräche ohne Sanktionitis. Wollen die sich als Falken fühlenden Schreihälse wirklich wieder ein Wettrüsten - das die USA und ihre treuen europäischen Vasallen zwar verbrämt aber sehr aktiv seit langem tun. Oder sind Raketen möglichst dicht an den russischen Grenzen (Ha, ha wegen des Iran) nur Spaß? Hat eigentlich mal jemand sich das aktuelle Rüstungsarsenal der USA angesehen? Alles nur Knallplätzchen? Für 10x mehr als es die ach so bösen Russen jemals können?
Also: Wozu und vor allem für wen muss auch Deutschland an der Rüstungsspirale drehen? Weil die bösen Russen dummerweise meinen, sie müssten wenigstens etwas gegen die ihnen immer näher rückenden Krieger hinstellen können? Die Aufrüstungsbeführworter mögen doch wenigstens mal recherchieren lassen, welche aktuellen Waffensysteme die USA entwickelt haben trotz ABM?

Jeder gegen jeden,

alle fühlen sich bedroht im Kampf gegen dies und das. Keine erstrebenswerte Situation auf die man Jahrzehnte hin gearbeitet hat.

Spaltung

Wenn ich mir nur die Politik der letzten 10 Jahre anschaue, bin ich der Meinung, mehr Spaltung geht nicht mehr.
Wir wollten keine Nato Osterweiterung, haben wir gemacht.
Wir wollten mit Kriegsmitteln den Terrorismus besiegen, das Gegenteil ist eingetreten.
Anstatt zu schlichten bauen wir immer neue Grenzen auf. Warum? Selbst in unseren eigenen Land spalten wir. Deshalb sehe ich in der Münchner Konferenz keinen Fortschritt, sondern wieder nur die Ziehung neuer Grenzen.
So kommen wir nicht weiter!

Eigentlich eine Lachnummer!

Weltweit sinnlose bzw. Eigennützige Kriege führen (USA) und Kriege unterstützen ( Deutschland und Co) und dann so tun, als wäre man der Garabt für Sicherheit ...

Wer schützt unsere Freiheit?

@ Frank61:
... kaum vorstellen, dass sie den USA und Trump ernsthaft Paroli bieten.

In den letzten 70 Jahren haben die USA jedoch immer unsere Freiheit gesichert.

Öffentlich

Das was öffentlich diskutiert wird, ist nicht das was real verfolgt wird. Mit den Uneinigkeiten kann sehr viel Geld verdient werden. Die Moral ist für den Wähler, der Gewinn für die Konzerne. Jeder Lobbyist ist einflussreicher als die Idealisten und Optimisten, die mit Ideen und Intelligenz die Welt retten könnten. Es geht um Bilder, um Statements, um eine Show. Allein mit der Auflösung der Verträge mit dem Iran und Russland, werden Milliarden verdient. Wir werden von Mittelmaß regiert.

am schlimmsten ist doch wohl,

dass Frau Verteidigungsministerin diese woche allen ernstes den gedanken ins spiel gebracht hat, man könne ja mehr US-nuklearwaffen in Deutschland stationieren, um den "bösen Russen" kontra zu bieten, wie die Tagesschau berichtete. da fällt mir ja wirklich nichts mehr dazu ein...

MSC abschaffen

Die gestrige MSC zwischen Eröffnung und Abendbrot. Ischinger beginnt mit der Kritik, daß die MSC sich immer mehr zu einem Forum entwickelt, wo übereinander, nicht mehr miteinander geredet wird. Und so verläuft der Tag , mit ausschließlich NATO-basierten Panels, wo sich gegenseitig beweihräuchert wird. Bis zu Frage an Stoltenberg nach dessen (im obigem Duktus gehaltenen Rede) durch einen russischen Journalisten. Wie oft sich denn die NATO mit Russland getroffen hat, um über die GEGENSEITIGEN Vorwürfe zu sprechen, diese evtl. durch gegenseitige Inspektionen auszuräumen. Wie oft gb es Inspektionen.
Und das, werte Redaktion fand sogar der BR mit Prof Macke als einzigen Höhepunkt des Tages.
Die Anwort gab Stoltenberg selber in Form Ischigers Kritik. 'Die NATO ist sich einig, daß Russland mit neuen Flügelraketen den INF-Vertrag gebrochen hat'.
Aber das war eben NICHT die Frage des Journalisten. Nicht einmal die ital. Moderation fand das nachfragenswert. Geht sicher heute so weiter.

Ich frage mich was ein Land

Ich frage mich was ein Land auf einer Sicherheitskonferenz in München zu suchen hat, welches seine innere und äussere Sicherheit wegen Sparmassnahmen de facto abgeschafft hat, und welches seine Bündnisverpflichtungen mangels Ausrüstung nicht erfüllen kann. Fehlt nur noch, dass die Vertreterin dieses Landes sich anmasst anderen in puncto Sicherheit gute Ratschläge zu geben.

08:25, Diakon64

>>Das was öffentlich diskutiert wird, ist nicht das was real verfolgt wird.<<

Geheimagenda, wohin man auch blickt. Wir sind umzingelt.

>> Allein mit der Auflösung der Verträge mit dem Iran und Russland, werden Milliarden verdient.<<

Wird es das? Wie denn, und von wem?

Und nein das wollen

die Bürger wohl eher nicht.
" Die Linie, die sie und Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen verfolgen, ist klar. "Wir wissen, dass wir noch mehr tun müssen, gerade wir Deutschen, wir halten am Zwei-Prozent-Ziel fest", sagte von der Leyen. 2

Das Frau Merkel das auch so sieht ist klar, und genau das ist unser Problem, und man kann nur hoffen das die Wähler langsam aufwachen und dieses ändern.

Wir Deutsche wollen eher nicht Geld für unsinnige Rüstung ausgeben, also Bitte nicht vom " wir " sprechen.
Und wir wollen auch keine Nuklear Waffen auf Deutschen Boden haben, sauberen Strom aus Nuklear verbieten wir, und Bomben die alles zerstören sollen wir ins Land holen ?.

Eine Umfrage würde sicher 90 Prozent dagegen ergeben, wer stoppt das Ganze eigentlich mal.
Man jammert immer über die Zukunft der Kinder, Rüstung und A-Waffen sind sicher keine Option für Zukunft von Kindern.

21 zur Wahl muss man sich entscheiden wo das Kreuz hin muss, leider kann es da schon zu spät sein.

Ein Duell, in dem Merkel

Ein Duell, in dem Merkel nicht den Hauch einer Chance hat.

08:14 von Forengedöns

Irgendwann sollte auch der Letzte merken, dass Dinge sich verändern oder sogar in Gegenteil verkehren können.

Schluß damit

Es ist doch purer Wahnsinn, Unmengen von Geld in die Rüstung zu stecken. Wir wollen Frieden und nicht mit noch mehr Waffen latent einen Krieg heraufbeschwören. Also deutsche Politiker hört nicht auf diesen senilen Trump und seine Anhänger, sondern geht euren eigenen Weg. Wir brauchen jeden Euro für den sozialen und technischen Fortschritt in Deutschland und Europa. Wir brauchen jeden Euro für den Umwelt- und Klimawandel. Das ist unsere Zukunft, denkt mal an den Aufruf der früheren Friedensbewegung „Frieden schaffen ohne Waffen“. Dieser Aufruf ist verbunden mit den anderen von mir genannten Themen heute wichtiger denn je. Das ist die Zukunft, die wir unseren Kindern und Enkeln übergeben müssen.

@Frank61, 06:38

„Gerade "wir Deutschen" sollten uns für ein friedliches Miteinander einsetzen!...“

Sollten wir.

„... Kann mir allerdings bei Maas, von der Leyen und Merkel kaum vorstellen, dass sie den USA und Trump ernsthaft Paroli bieten. Mittlerweile ist in D vieles Verbesserungs- und Investitionsbedürftig aber ausgerechnet für Rüstung und die Nato, die bereits jetzt 15-mal mehr ausgibt als z.B. Rußland, soll mehr Geld zur Verfügung gestellt werden...“

So schätze ich das auch ein. Ich weiß allerdings nicht, ob Sie berücksichtigt haben, dass die Waffenproduktion (und die ganze industrielle Infrastruktur, auf die die sich stützt) ein wichtiger Pfeiler unserer (Export-) Wirtschaft und somit der Konjunktur bzw. des globalen „Wirtschaftswachstums“ im Allgemeinen ist. Und vom dem hängen bekanntlich „Arbeitsplätze“ ab. Nicht nur hierzulande, in Zeiten der Globalisierung weltweit.

„... Ein Armutszeugnis - zumal eine echte Bedrohung fehlt (...)“

Tatsächlich ein Zeugnis der Armut.
Der an echten Werten.

Die Welt ist unsicherer geworden!

Durch die Bedrohung aus Russland, massive Aufrüstung, kann D nicht mehr als hilflose Nation da stehen. Was passiert, wenn man hilflos ist, sah man an der Ukraine. Russland filletiert Staaten. Deshalb: Aufrüstung mit Verstand, dadurch ergibt sich auch ein techn. Quantensprung. Da Russland sich nie an Absprachen gehalten hat, muss die EU selber und auch besser für die Sicherheit sorgen.

Darstellung: