Kommentare

"ein sturer Hund"

dieser amerikanische Präsident

Es ist wirklich erstaunlich was ein

Einziger Narzist für ein Unglück über ein einst mächtiges und hochangesehendes Land bringen kann. Erst hat man über diesen Typen gelacht, dann hielt man es für eine Show, inzwischen reicht es kaum noch für ein Kopfschütteln. Was mich fassungslos macht ist wie viele dieser Kreatur hinterherlaufen. So ähnlich muss es 1933 gewesen sein. Eine Mischung aus Bewunderung und Verständnislosigkeit. Irgendwann wird einer nachzählen was der ganze Unsinn gekostet hat und wie viele zu Schaden kamen.

Er bleibt sich treu

Man kann nur sagen, der Mann folgt einer klaren Logik: Die Wahlversprechen werden abgearbeitet. Bevor die Trumfans zu jubeln beginne..., wenn das was versprochem wurde Unsinn ist bleibt es auch dann Unsinn wenn man das Versprechen hält

re sisyphos3

""ein sturer Hund"

dieser amerikanische Präsident"

Stur lasse ich gelten, Hund ist eine Beleidigung aller Hunde.

@ sisyphos 3 früher band man

Durchgedrehte Köter an den Baum und nahm die Flinte. Heute lässt man sie machen und Psychologen werden zu Fachleuten erklärt. Der Unterschied ist das heute viele Menschen leiden und der Köter immer mehr Schaum vor dem Maul hat und alle hoffe das die Kette hällt.

@ sisyphos 3 früher band man

Durchgedrehte Köter an den Baum und nahm die Flinte. Heute lässt man sie machen und Psychologen werden zu Fachleuten erklärt. Der Unterschied ist das heute viele Menschen leiden und der Köter immer mehr Schaum vor dem Maul hat und alle hoffe das die Kette hällt.

Wo ist der Klempner

Auch meine Heizungsrohre sind nicht ganz dicht!
Ich hoffe es gibt einen Klempner, der wirklich helfen kann!
Von wem auch immer.

Die USA werden immer mehr zur Lachnummer

"Der Mehrheitsführer der Republikaner im Senat, Mitch McConnell, hatte zuvor erklärt, dass er die Nationale Notstandserklärung unterstützen werde. Damit könnte Trump nach seiner Überzeugung den Kongress bei der Finanzierung der Mauer umgehen."

Ein nationaler Notstand, unter dem man sich eigentlich eine echte, existenzielle Gefahr für den Staat vorgestellt hat, wird zum Vehikel eines unwürdigen Armdrückens zwischen Verfassungsorganen.

@sprachloser

Wahre Worte.
Ich finde es auch unschön, dass charakterliche Probleme zunehmend bejubelt werden.

22:34 von karwandler / 22:36 von sprachloser

eigentlich ist es mir egal was dieser Trump so treibt und baut

so lange Politiker hierzulande so viel Rückgrat besitzen in darauf hinweisen
wo unsere Rechte und Interessen beginnen und seine Aufhören
ob bei Rüstungsausgaben, mit welchen Staaten wir Handel treiben
und wo wir unser Gas kaufen ....

Notstandsgesetzen sind der Anfang vom Ende

Trump's Politik ist so durchschaubar, wie billig aber effektiv.
Er schafft ein Feindbild, macht dem dummen Volk Angst, stellt sich als Retter dar und schart die verängstigten Schafe um sich. Nun erzählt er Ihnen, dass sie die besseren Menschen und alle anderen gegen Sie seien.
Erfolg garantiert! Und die Herde blöckt U S A.
Man muss nicht mal die deutsche Geschichte nach 1918 bemühen. Es funktioniert aktuell in Polen, Ungarn Russland, Türkei und nun auch in den USA. Mal sehen wo das hin führt. Das Ergebnis der letzten Abschottungswelle von Staaten hat ca. 50 Mio Menschen das Leben gekostet. Na dann mal fröhliches Maurern Mr President!

Darauf hat die Welt gewartet!

"Zu Finanzierung des Mauerbaus an der Grenze zu Mexiko will US-Präsident Trump den Nationalen Notstand ausrufen. "
In Warschau ruft der israelische MP zum KRIEG gegen Iran auf, und die TS bringt nicht einmal dieses Wort heraus. Das muß man schon beim ZDF und Spiegel lesen. Sind das die ersten Auswirkungen der neuen Nachrichtenübermittlung? Weniger Fakten, mehr Emotionen? Das interne Papier ist ja nicht mehr so intern.
Dafür bekommen wir obige "Meldung" auf Platz 1.
Die NATO plant neue A-Waffen in Europa, nicht wichtig. Die NATO plant demnächst Großmanöver mit der Ukraine im Schwarzen Meer, alles unwichtig.
Und Russland tritt aggressiv auf. Nur gehört eben zu diesem aggressiven Auftreten Friedensverhadlungen zu Syrien, in Afghanistan undd Libyen. Aber husch, husch. Schnell noch die Amerikaner hinschicken, sonst erntet Putin evtl. noch die Früchte.
Alles unwichtig. Dafür wissen wir nun, daß Trump seine Mauer bekommt.

Ueber diese Ankuendigung kann ich nur lachen

Ueber diese Ankuendigung von Trump kann ich nur lachen, weil dass Ding per Klage rausgehen wird.

https://www.tagesschau.de/ausland/usa-notstand-mauer-101.html

Zu Finanzierung des Mauerbaus an der Grenze zu Mexiko will US-Präsident Trump den Nationalen Notstand ausrufen. Trotzdem wolle er das Haushaltsgesetz unterzeichnen, das der Kongress parteiübergreifend erarbeitet hat, so das Weiße Haus.

Außerdem wird dass das Amtsenthebungsverfahren nur befeuern! Trump hat ausgespielt!

US Grenzmauer

Er macht nur das was er seinen Wählern versprochen hat

Politischer Geisterfahrer

Dieser zornige und egozentrische Trump zeigt also nicht nur vielen zivilisierten Ländern in der Welt, sondern jetzt auch seinem eigenen Parlament, was er von Demokratie hält. Er setzt sich über den ausgehandelten Kompromiss hinweg und will mit aller Macht und gegen jede Realität seinen perfiden Willen durchsetzen. Eine Schande, diesen Mann im Weißen Haus zu haben.

Sehr traurig...

zu sehen, wie Stimmung gemacht wird. Nur wenigen Menschen ist eigenstaendiges und klares Denken beschert. Group think ist die neue Krankheit in der Alten wie in der Neuen Welt. Die Kommentare hier zeigen, wie wenig Wissen die meisten Teilnehmer hier haben, wie schnell sie jedoch bereit sind zu urteilen und zu verurteilen. Das ist sicherlich menschlich, sollte meiner Meinung nach aber nicht lautstark und oeffentlich getan werden, sondern durch das Abgeben eines Wahlzettels erfolgen. Die Nation hier in Amerika ist gespalten, genauso wie man es vielerorts in Europa sieht. Ich hoffe, dass die Vernunft siegt und die Faehigkeit der Menschen Unwahrheiten zu erkennen waechst. Wie man so schoen sagt in Deutschland: "Die Hoffnung stirbt zuletzt." Waehrend man hier in Amerika sagt: "Hope springs eternal." Damit ist alles gesagt.

Mißbrauch

In Sachen Mißbrauch scheint der Präsident keine Hemmungen zu haben in jederlei Beziehung. Die Demokraten habe das Geld nicht für eine Mauer gegeben. Jetzt wird er das Geld nutzen als Anzahlung für seine Mauer.
Wer auf HR3 Alles Wisen gerade gesehen hat, "Wahrheit und Lüge", der weiß, wie man Menschen manipulieren kann den größten Schwachsinn zu machen. Die Welt gehört den Schwachsinnigen. Trump ist nur der Anfang!

re peter kerner

"Er macht nur das was er seinen Wählern versprochen hat"

Seine Steuererklärung zu veröffentlichen?

US Grenzmauer

Die Amerikaner machen es halt anders als die Deutschen die Amerikaner schaffen ihre Grenzen nicht ab sie bauen sie aus und versuchen sie unüberwindlich zu machen also das komplette gegenteil was Deutschland und die EU machen.

Notstandsgesetze...

sind für einen Notstand gedacht, AUCH in den USA. Nur: Wo genau soll aktuell der Notstand sein? Werden die USA angegriffen, womöglich atomar?
Nein, nichts dergleichen, außer der Katastrophe im Weißen Haus ;).

Die Wiederwahl dieses selbst ernannten "Genies" hat sich so jedenfalls schon von selbst erledigt. Nur fürchte ich, eben wg. des "Notstandes" kommt noch Einiges von Trump, was wir noch gar nicht ahnen.

@ Peter Kerner

Und nur weil er Unsinn versprochen hat, muss es noch lange nicht richtig sein. Narzissmus pur....

Leider wurde er gewählt und man muss sich schon fragen was da eigentlich in der Bevölkerung passiert. Auf der einen Seite fehlen Milliarden für ein vernünftiges Gesundheitswesen für alle und der Fokus geht immer wieder zurück zur Mauer. So gibt es viele Beispiele.

23:03 von DoJo

Die Wiederwahl
.
wenn sie sich da mal nicht täuschen
vielleicht sieht ein Ami die Welt anders wie ein Deutscher

22:34 von karwandler

re sisyphos3

""ein sturer Hund"

dieser amerikanische Präsident"

Stur lasse ich gelten, Hund ist eine Beleidigung aller Hunde.
///
*
*
Ich hatte in Deutschland nach polizeilicher Räumung einer Lärm-Nachbarwohnung ein Schild an der Tür:
*
“The more I learn about people, the more I like my dog.”
*
Es wurde gestohlen.

> Er macht nur das was er

> Er macht nur das was er seinen Wählern versprochen hat

Das ist Quatsch. Er hat seinen Wählern versprochen, daß Mexiko für eine Mauer zahlen wird. Daß er die Regierungsinstitutionen in Geiselhaft nehmen wird, wenn die demokratisch gewählten Mehrheiten im Repräsentantenhaus nicht nach seinem Willen tanzen, hat er niemandem versprochen. Nebenbei hat er auch versprochen, daß er Amerika "wieder" großmachen würde und haut es stattdessen kurz und klein, um seinen Spießgesellen aus der Baubranche, die diesem Pleitegänger den Wahlkampf finanzierten, hunderte von Milliarden auf Jahrzehnte zuzuschanzen. Momentan geht es ja nur um die Anschubfinanzierung.

Dieses Land wird Jahrzehnte brauchen, um sich strukturell und finanziell von den Folgen dieser Präsidentenwahl wieder freizuarbeiten.

ein gefährlicher Präzedenzfall

"Mitch McConnell sah noch vor wenigen Tagen darin einen gefährlichen Präzedenzfall. Künftige demokratische Präsidenten könnten dies zum Beispiel nutzen, um nach einem Schulmassaker den Zugang zu Waffen deutlich einzuschränken."

Oh nein! Das wäre ja fatal! Den Zugang zu Waffen einschränken - nein, das geht nun wirklich nicht!

@karwandler 22.58

"Er macht nur das was er seinen Wählern versprochen hat"

Seine Steuererklärung zu veröffentlichen?

Warum sollte er das tun? Würden Sie ihre Steuererklärung der Öffentlichkeit zugänglich machen, oder würden Sie argumentieren "das ist Privatsache"?
Hat denn Merkel oder sonst jemand von unseren Politiker**innen schon mal seine /ihre Steuererklärung veröffentlicht?

Nein? Sehen Sie, warum sollte Mister Trump es dann tun?

22:43 von IchUndDuMuellersKuh

Notstandsgesetzen sind der Anfang vom Ende

Trump's Politik ist so durchschaubar, wie billig aber effektiv.
Er schafft ein Feindbild, macht dem dummen Volk Angst, stellt sich als Retter dar und schart die verängstigten Schafe um sich. ..
Erfolg garantiert! Und die Herde blöckt U S A.
Man muss nicht mal die deutsche Geschichte nach 1918 bemühen. Es funktioniert aktuell in Polen, Ungarn Russland, Türkei und nun auch in den USA. Mal sehen wo das hin führt. Das Ergebnis der letzten Abschottungswelle von Staaten hat ca. 50 Mio Menschen das Leben gekostet. Na dann mal fröhliches Maurern Mr President!
////
*
*
Da haben Sie aber den antiimperialistischen Wall zum Schutze der DDR-Bürger vergessen.
*
Es lässt sich aber nicht jede Fehlleistung mit der Verhinderung unserer Vergangenheit schönreden.
*
NH, CoOP, BER, S 21, Elbphilamonie, Okupy, G 20, Hartz4, 2015, Bundeswehr und zuletzt A 380 sind keine Schönheitsfehler wie Leugnen des Handelsbilanzdefizit.
*
Aber den friedliebenden Iran schönreden.

Umsetzung von Wahlversprechen

Trump hat versprochen, dass Mexiko die Mauer bezahlt. Dies war ein zentrales Versprechen. Also begeht er Wahlbetrug wenn die Mauer nun doch vom eigenen Volk bezahlt werden muss.

> Die Amerikaner machen es

> Die Amerikaner machen es halt anders als die Deutschen die Amerikaner schaffen ihre Grenzen nicht ab sie bauen sie aus und versuchen sie unüberwindlich zu machen also das komplette gegenteil was Deutschland und die EU machen.

Ist ja nicht so, daß Deutschland keine Erfahrung mit dem Bau von Mauern hätte. Wir sind schon beim nächsten Kapitel.

Die Mauer und Russland uns so

Wenn Trump eine Mauer zu Mexiko baut, dann schütteln bei uns auch Konservative den Kopf.

Kündigt er Friedensverträge, rüstet er auf, bereit er einen neuen Atomkrieg vor, schimpft er auf die Russen, stellt er sich als Helfer für Venezuela dar, so schreien die gleichen Leute ganz schnell ja.

Die 'Elite' des Westens ist doch insgesamt ausser Rand und Band.

"von karwandler

""ein sturer Hund"

dieser amerikanische Präsident"

Stur lasse ich gelten, Hund ist eine Beleidigung aller Hunde."

Ausser Beleidigungen fällt Ihnen nichts ein?

US Grenzmauer

@Realist70
Wer sagt das es Unsinn ist ? sie denken das es Unsinn ist aber 50 Prozent der Amerikaner denkt das es kein Unsinn

@Sisyphos3 23:05

Die Midterm Elections waren ein verdammt klares Indiz wohin die Reise geht. Die Republikaner und Trump haben in Wisconsin, Michigan und Penssylvania verloren und dies klar. Diese drei Staaten reichen mit den Staaten die Hillary Clinton gewonnen hat aus um die Präsidentschaft zu gewinnen. Trump schmiert im Rust Belt ab und darum ist ein Sieg der Demokraten wahrscheinlich.
Schon klar, dass Ihnen und einigen anderen Leuten dies nicht gefällt, aber es sind Fakten.

Auch das wird er erreichen!

Er ist halt ein Macher, nicht wie sein von den Medien wie ein Messias hoch gejubelte Vorgänger, der aber nur ein Schätzer war. Meine Bewunderung für ihn wächst zunehmend. So eine Führung täte D auch gut, er macht nämlich was für sein Land und will nicht wie unsre Politik die Welt retten.

Amtsmißbrauch

Sorry, aber ich würde dass Amtsmißbrauch nennen.

@Keine Politikerin 23.08

"Nebenbei hat er auch versprochen, daß er Amerika "wieder" großmachen würde und haut es stattdessen kurz und klein, um seinen Spießgesellen aus der Baubranche, die diesem Pleitegänger den Wahlkampf finanzierten, hunderte von Milliarden auf Jahrzehnte zuzuschanzen."

Mit Verlaub, aber Ihre unbegründete Aufregung wird nichts nützen. Erzählen Sie das 73% der US-Amerikaner, die aktuell zu Trump halten. Unter Trump boomt die Wirtschaft wie schon lange nicht mehr, FAKT!
Und dieser Trump wird 2021 erneut der alte und neue Präsident werden, AMEN!

von Demokratieschue...

"Außerdem wird dass das Amtsenthebungsverfahren nur befeuern! Trump hat ausgespielt!"

Das behaupten sie ständig, das geben aber die Werte bei seinen Anhängern nicht her. Und viele Amerikaexperten sehen gute Chancen für eine zweite Amtszeit. Ich denke da ist eher ihr Wunsch Vater des Gedankens.

US Grenzmauer

@Sisyphos3
Das Stimmt der Amerikaner sieht die Welt anders als der Deutsche, bitte sagen sie mir doch wie der Deutsche die Welt sieht und wie der Amerikaner die Welt sieht ?

22:52 von Peter Kerner

Na und? Er hat auch versprochen den
Washingtoner "Sumpf" auszutrocknen und.
Amerika "wieder" gross zu machen.
Nun, der Sumpf ist tiefer denn je und stinkt zum Himmel und Amerika ist nur noch ein Schatten seiner selbst und zerrissener denn je zuvor.
Blödsinnige Versprechen einzuhalten ist und
bleibt nun mal Blödsinn.
Nationaler Notstand wegen einer Mauer an der Grenze zu Mexiko, obwohl die Zahl der Flüchtlinge eher rückläufig ist - das macht für sie Sinn?
Ausserdem ist noch nicht mal erwiesen, dass Trump mit diesem Nat. Notstand überhaupt durchkommt. Immerhin sind die USA ein demokratischer Staat, in dem ein
Präsident kein allmächtiger Alleinherrscher ist.

@Peter Kerner 23:17

Eine Mehrheit will diese Mauer nicht dazu gibt es Zahlen. Sie und Trump sollten sich mit diesen Mehrheiten abfinden! Es hat keinen Zweck den Mann zu verteidigen. Mit seiner Blindheit diese Mauer Idee durchzuhauen wird Trump bei sehr vielen Wähler Sympathien verspielen. Die USA besteht nicht nur aus Trump Wählern!

re tagesrückblick

"@karwandler 22.58

"Er macht nur das was er seinen Wählern versprochen hat"

Seine Steuererklärung zu veröffentlichen?
...
Hat denn Merkel oder sonst jemand von unseren Politiker**innen schon mal seine /ihre Steuererklärung veröffentlicht?

Nein? Sehen Sie, warum sollte Mister Trump es dann tun?"

Weil es im Gegensatz zu deutschen Bundeskanzlern für US-Präsidenten üblich ist? Zum Beispiel.

Na, wäre es nicht langsam ratsam

diese unerträgliche Kreatur, mehr oder weniger dezent, aus seinem Amt zu hebeln? Man kann den Schaden, den er tagtäglich anrichtet schon längst nicht mehr beziffern. Wenn diese selbst ernannten Republikaner-Moralapostel noch ein letztes Fünkchen Anstand und Ehre im Leib verspüren, dann kündigen sie ihm die Treue spätestens jetzt. Haben sie aber offenbar nicht. Man kann nur inständig hoffen, dass wenn dieser Spuk endlich vorbei sein wird, sie dafür zur Verantwortung gezogen werden. Sie sind die wahren Schuldigen; der demente Greis kann nichts für seine Defizite. Er ist eher ein Opfer seiner selbst.

22:34 von karwandler

Meine 4 Hunde danken ihnen.
Keiner von ihnen ist so stur wie dieser Amerikanische Präsident.

Lauter Versprechungen

@ Peter Kerner:
Er macht nur das was er seinen Wählern versprochen hat

Ein Glück dass das Volk ihm dazu im Kongress keine Mehrheit gegeben hat.
Übrigens tun die Demokraten auch nur das, was sie ihren Wählern versprochen haben.

Auch bei uns werden inzwischen Terrorgesetze....

... die als Schutz vor SCHWERSTEN Straftaten eingeführt wurden (und den Bürgern so verkauft wurden), inzwischen dazu verwendet, gewaltfreie Aktivisten (z.B. Besetzer von einem Bagger im Hambacher Forst) viele Tage einzusperren.

Der Mißbrauch von Gesetzen findet nicht nur in den USA statt.

@23:05 von Sisyphos3

"wenn sie sich da mal nicht täuschen
vielleicht sieht ein Ami die Welt anders wie ein Deutscher"

Es gibt nicht den einen Ami, genausowenig wie den einen Deutschen, der/die komplett homogen denkt.
"Der Deutsche" z.B. besteht aus über 80 Mio. Individuen mit komplett unterschiedlichen Meinungen, und das ist auch gut und wichtig so. Nur einige Parteien bilden sich ein, für alle Bewohner ihres Landes sprechen zu können!

@ Boris

Der/Die Gegnerin wird nicht ähnlich schwach sein wie Hillary Clinton.

Immerhin stark genug, um ein paar hunderttausend Stimmen mehr zu bekommen als Trump.

Bei dem Theater wird das aber

keine Überraschung mehr werden mit der Mauer. Sobald sie steht singt sie bestimmt wieder einer nieder.

22:43 von Sisyphos3

mit rückgrat haben kann unser AM zumindest nicht gemeint sein. wer dann? kanzler oder präsident? da hab ich zweifel

re tagesrückblick

" 73% der US-Amerikaner, die aktuell zu Trump halten."

Bei welcher Frage? Dass man sich abends die Zähne putzen soll?

@cinnamona

"Das ... sollte meiner Meinung nach ... durch das Abgeben eines Wahlzettels erfolgen."

"Ich hoffe, dass die Vernunft siegt und die Faehigkeit der Menschen Unwahrheiten zu erkennen waechst."

Ich hoffe für Sie, dass Sie erkennen, dass das Abgeben eines Wahlzettels nichts ändert,
dass Sie die Unwahrheit erkennen, Wahlen könnten etwas ändern.

Nun... die Hoffnung stirbt zuletzt, oder erwacht alle vier Jahre, nur ändert die auch nichts.

@karwandler 23.22

Hat denn Merkel oder sonst jemand von unseren Politiker**innen schon mal seine /ihre Steuererklärung veröffentlicht?

Nein? Sehen Sie, warum sollte Mister Trump es dann tun?"

Weil es im Gegensatz zu deutschen Bundeskanzlern für US-Präsidenten üblich ist? Zum Beispiel.

"Üblich" oder "traditionell" bedeutet aber keineswegs die Regel.

von Peter Kerner

"Er macht nur das was er seinen Wählern versprochen hat"
Und auch das die Mauer von Mexiko finanziert wird hat er in den Augen seiner Anhänger schon erreicht.
Ich hatte schon von Anfang an den Verdacht er würde das Über die Mehreinnahmen durch die nun erhöhten Zölle auf Mexikanische Waren finanzieren wollen. Den es ist ja klar das Mexiko nicht einfach bezahlen wird. Und siehe da vor ein paar Wochen hat er gesagt: Ich meinte natürlich nicht das Mexiko einen Check ausstellen wird. Aber über den Zoll zahlt Mexiko jetzt schon für die Mehreinnahmen." Für seine Anhänger ist er ein Gewinner. Das wollen viele linke nicht wahrhaben weil sie ihn nicht mögen. Er wird die Mauer bauen.

23:22 von karwandler

re tagesrückblick

"@karwandler 22.58

"Er macht nur das was er seinen Wählern versprochen hat"

Seine Steuererklärung zu veröffentlichen?
...
Hat denn Merkel oder sonst jemand von unseren Politiker**innen schon mal seine /ihre Steuererklärung veröffentlicht?

Nein? Sehen Sie, warum sollte Mister Trump es dann tun?"

Weil es im Gegensatz zu deutschen Bundeskanzlern für US-Präsidenten üblich ist? Zum Beispiel.
////
*
*
Üblich ist auch herunterzuspielen, das die Grenze unter den Demokraten regelmäßig erweitert wurden,
*
Aber eben nicht ganz und für Trump schon gar nicht.
*
Üblich wäre es eigentlich gewesen in Deutschland das Handelsbilanzdefizit nicht erst für die Bürger zu leugnen.
*

Dieser ganze Konflikt ist rein symbolisch

Es gibt in der US Politik eigentlich einen Konzens zur Grenzsicherung, es wird einzig und allein um Symbole und kleine Details gestritten, hinzu kommt, dass angesichts der Größe des US Haushalts 5 Mrd. Dollar diese ganze Aufregung kaum wert sind; vor allem, wenn man bedenkt, wie viel Geld das US Militär verbrennt.

Das ist alles nur eine Machtprobe zwischen dem US-Präsidenten und der Partei der Demokraten. Ich bin gespannt wer gewinnt und wünsche beiden nur Unglück: Trump bietet für die Grenzprobleme (die es definitiv gibt, auch wenn er sie unnötig dramatisiert) eine schlechte Lösung (Mauer), die Demokraten hingegen bieten gar keine...

Zahlendreher?

@ Tagesrückblick:
Mit Verlaub, aber Ihre unbegründete Aufregung wird nichts nützen. Erzählen Sie das 73% der US-Amerikaner, die aktuell zu Trump halten.

Es waren zuletzt aber kaum mehr als 30%.

22:59, Peter Kerner

>>Die Amerikaner machen es halt anders als die Deutschen die Amerikaner schaffen ihre Grenzen nicht ab sie bauen sie aus und versuchen sie unüberwindlich zu machen also das komplette gegenteil was Deutschland und die EU machen.<<

Sie hätten gern unüberwindliche Grenzen in Deutschland und Europa?

Hatten wir schon mal. Und unüberwindlich waren die eigentlich auch nicht. Aber tödlich.

Ja, ich weiß, die sollten Menschen einsperren, nicht aussperren. Sie tun aber immer beides.

@Forengedöns 23.27

@ Boris

Der/Die Gegnerin wird nicht ähnlich schwach sein wie Hillary Clinton.

Immerhin stark genug, um ein paar hunderttausend Stimmen mehr zu bekommen als Trump.

Und hat es ihr was genützt? Anscheinend sind Sie mit dem amerikanischen Wahlsystem nicht vertraut, sonst müssten Sie eigentlich wissen, dass es nicht auf die Stimmen-Anzahl allein ankommt. Die entscheidenden Stimmen kommen von den Wahlmännern und Wahlfrauen.

Volksabstimmung

Vielleicht kann MSN einfach eine Volksabstimmung abhalten, dann weiß man, ob eine Mauer her muss oder nicht.

@ 22:33 von Advokat76

"Er arbeitet die Wahlversprechen ab" - stimmt nur zur Hälfte! Denn im gleichen Zug hat er immer versprochen, dass Mexiko die Mauer bezahlt. Bauen will er sie, aber er besch.... seine Wähler, denn jetzt müssen sie selbst dafür bluten. "Es wird nirgends so viel gelogen wie nach der Jadg und vor der Wahl" (Bismarck). Und auch Trump tanzt da nicht aus der Reihe.
---
Und für dieses Sch....dreckle will er den Notstand ausrufen? Was wird dann erst ein richtiger Notstand sein?

Ms. Pelosi hat den Reps in

Ms. Pelosi hat den Reps in ihrer Rede gedroht, sollte Trump den Notstand ausrufen um die Mauer zu finanzieren würde ein demokratischer Präsident 2021 wegen der anhaltemden Waffengewalt den Nationalen Notstand aurufen.

Klingt aufs erste nicht so tragisch, aber wenn man die möglichen Konsequenzen für die einflussreiche Waffenlobby bedenkt, ein feiner Schachzug von Ms. Pelosi

von karwandler

re peter kerner
"Er macht nur das was er seinen Wählern versprochen hat"

Seine Steuererklärung zu veröffentlichen?

TTip stoppen
Nafta neu verhandeln
Einreisestopp für bestimmte islamische Länder erlassen
Steuerreform (ob sie Ihnen nun passt oder nicht)
Abschiebung von illegalen Einwanderern
Seine Anhänger sehen sehr wohl das die Abschaffung von Obama Care und der Bau der Mauer bisher von seinen Gegnern verhindert wurde, und kreiden das nicht ihm an.
Man kann zu seinen Zielen stehen wie man will, aber er versucht zu machen was er sagt. Und das ist mehr als man von vielen anderen gesehen hat.

23:28 von karwandler

einfach schön und gut, daß sie hier die gespräche doch in vernünftige bahnen zu lenken versuchen

Wer zahlt die Mauer?

Zentrales Wahlkampfversprechen war ja, Mexiko zahlt die Mauer. Schon vergessen? Dann muss jemand Trump und seine Claqueure daran erinnern.

23:32 von fathaland slim

22:59, Peter Kerner

>>Die Amerikaner machen es halt anders als die Deutschen die Amerikaner schaffen ihre Grenzen nicht ab sie bauen sie aus und versuchen sie unüberwindlich zu machen also das komplette gegenteil was Deutschland und die EU machen.<<

Sie hätten gern unüberwindliche Grenzen in Deutschland und Europa?

Hatten wir schon mal. Und unüberwindlich waren die eigentlich auch nicht. Aber tödlich.

Ja, ich weiß, die sollten Menschen einsperren, nicht aussperren. Sie tun aber immer beides.
/////
*
*
Unser Wall war aber für die RAF durchlässig?
*
(für den Interzonenhandel auch, selbst bei Blockaden der selbständigen politischen Einheit Westberlin)

Und der Notstand ist???

Liegt der Notstand nun in der Fluchtwelle oder darin, dass Mr. Trump nicht mit dem Kopf durch die Wand...Pardon...Mauer gekommen ist? Auf die Argumentation bin ich gespannt!

@c4-- 23:32

Die Demokraten haben eine Lösung mit den Republikanern gefunden, Trump hat nie ein Interesse gehabt auf die Demokraten zuzugehen und beizugeben. Dieser Konflikt ist vorbei. Trump hat diesen Konflikt verloren. Der Shutdown war eine Mega-Niederlage für ihn und die Einigung der Demokraten mit den Republikanern die weitere Niederlage. Trump ist K.O gegangen, aber er will es in seiner besessenen Sturheit nicht einsehen und versucht irgendwie sich als Gewinner hinzustellen. Bezüglich der Grenzdiskussion hat Trump komplett versagt und daran ändert auch nichts, dass hier Foristen ihn blind verteidigen!

@ Tagesrückblick

Trotzdem war Clinton stärker als Trump und nur darum ging es.

von DoJo

"Die Wiederwahl dieses selbst ernannten "Genies" hat sich so jedenfalls schon von selbst erledigt. Nur fürchte ich, eben wg. des "Notstandes" kommt noch Einiges von Trump, was wir noch gar nicht ahnen."

Das sehen aber viele Experten anders. Ist da der Wunsch der Vater des Gedanken?

@23:32 von c4--

"Trump bietet für die Grenzprobleme (die es definitiv gibt, auch wenn er sie unnötig dramatisiert) eine schlechte Lösung (Mauer), die Demokraten hingegen bieten gar keine..."

Stimmt nicht! Die Demokraten sehen die Probleme, aber die Lösungen sind halt genau so dezent wie die Probleme.

umso desto

"Am 14. Februar 2019 um 23:18 von OK
Meine Bewunderung für ihn wächst zunehmend. "

Sie haben Recht.

Je grösser der Neid, umso mehr weiß man, dass man es
richtig gemacht hat.

> Na, wäre es nicht langsam

> Na, wäre es nicht langsam ratsam diese unerträgliche Kreatur, mehr oder weniger dezent, aus seinem Amt zu hebeln?

Wenn Trump seines Amts vor Ablauf der nächsten Wahl enthoben wird, kommt der Vizepräsident Pence an die Macht. Der ist nicht dement. Trump nutzt seine Amtszeit, um in seine eigene Tasche zu wirtschaften. Pence würde seine Amtszeit nutzen, um in seines Gottes Tasche zu wirtschaften. Und da paßt noch eine Menge mehr rein.

Trump könnte tatsächlich das kleinere Übel für die U.S.A. sein, weil es dann doch einfacher ist, an ihm vorbei zu arbeiten und ihn ins Leere laufen zu lassen.

So oder so wird der Schaden dieser Wahl am Ende immens sein.

@Tagesrückblick

"Unter Trump boomt die Wirtschaft wie schon lange nicht mehr, FAKT!"

Stimmt! Genaugenommen wie seit vier Jahren nicht mehr. Zuletzt hatte die Wirtschaft unter Obama solch gute Zahlen wie derzeit, aber unter Trump waren sie bislang eben eingebrochen. FAKT!

"Erzählen Sie das 73% der US-Amerikaner, die aktuell zu Trump halten."

Laut Umfragen aus Trump nahen Medien sind es aber nur 45% und aus anderen Medien 40%. FAKT!

Übrigens nur weil man das Wort Fakt nur in Großbuchstaben schreibt, wird es nicht wahrer! FAKT!

@ Peter Kerner

Na dann geben Sie mir mal ein Beispiel, bei dem ein Mauerbau in den letzten Jahrhunderten zu irgendwas positiven geführt hat, wenn es um das friedlicher zusammenleben von Bevölkerungen geht....

@Am 14. Februar 2019 um 23:18 von OK

"Meine Bewunderung für ihn steigt..."

Allein in diesem Forum haben Sie bestimmt 30 gute Argumente, warum Trump ein brandgefährlicher Volltrottel ist.

Was sagt es über Sie aus, dass Sie ihm zujubeln?

@ 23:18 von OK

"So eine Führung täte D auch gut, er macht nämlich was für sein Land und will nicht wie unsre Politik die Welt retten."

Ich weiß ja nicht, wie Sie Ihren Nickname interpretieren, aber es ist nicht okay, was Sie da schreiben. Deutschland hatte nämlich schon so einen Führer, dem heute noch viele nachsagen, dass ja 'nicht alles schlecht war, was der gemacht hat'. Nee, da ist mir unsere Weltrettungspolitik lieber, da haben noch was die Enkel von.

Genug Mauern

@ Peter Kerner
Die Amerikaner machen es halt anders als die Deutschen die Amerikaner schaffen ihre Grenzen nicht ab sie bauen sie aus und versuchen sie unüberwindlich zu machen

Das hatten wir in Deutschland doch auch schon. Und damals hat ein amerikanischer Präsident den denkwürdigen Satz gesprochen "tear down this wall".

US Grenzmauer

@fathaland slim
Ich rede von Deutschland und der EU und ich sagte das es die Amerikaner anders machen als die Deutschen sie sehen ja wo die Reise in Deutschland hingeht wenn man keine Grenzen mehr hat. Fakt ist Völker auf der ganzen Welt haben Grenzen um ihre Länder zu schützen so war es schon vor 100 jahren

von Keine Politikerin

"> Er macht nur das was er seinen Wählern versprochen hat

Das ist Quatsch. Er hat seinen Wählern versprochen, daß Mexiko für eine Mauer zahlen wird. "
Für viele seine Anhänger hat er das durch die erhöhten Zölle für Mexikanische Waren schon erreicht.

"Dieses Land wird Jahrzehnte brauchen, um sich strukturell und finanziell von den Folgen dieser Präsidentenwahl wieder freizuarbeiten."

Das ist nur ihre Meinung

@Peter Kerner

@karwandler
@Tagesrückblick
Es ist ja keine si unbekannte Denkweise:
Der Großvater von Mr. Trump war ja deutsche.
Vielleicht ist das ja erblich bedingt.

@.tinchen 23:37

Wird schon lustig werden. Die Demokraten werden diese Drohung wahmachen ab 2021. Da man gute Chancen hat dann einen Demokratischen Präsident zu haben werden die Republikaner es Trump noch verdammt übel nehmen, dass er den Nationalen Notstand ausgerufen hat. Pelosi ist klug. Sie weis ganz genau wie stark die Waffenlobby ist und wie sehr die Waffenlobby Angst hat vor vielen Demokraten die diese Waffengeilheit der Republikaner und der Waffenlobby verachten.

Darstellung: