Ihre Meinung zu: EU-Kommission untersagt offenbar Siemens-Alstom-Fusion

5. Februar 2019 - 17:50 Uhr

Aus der geplanten Bahn-Fusion von Siemens und Alstom wird offenbar nichts: Medienberichten zufolge wird die EU den Zusammenschluss untersagen. Das Großprojekt eines "Airbus für die Schiene" wäre damit gescheitert.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.76923
Durchschnitt: 2.8 (13 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Chinas Wirtschaftsmacht! Na und?

Zu Recht fürchten sie alle die chinesische Wirtschaftsmacht in Europa. In unzählige Unternehmen haben sich die neuen Machthaber bereits eingekauft.
Aber in Europa schafft man es mal wieder nicht dem etwas entgegenzusetzen.

Da haben wir wieder einen Grund, warum der EU Funktionen und Zuständigkeiten entzogen werden müssen!

Siemens-Alstom-Fusion

Den Siemens Chef hätte es besser gestanden den Mund zu halten anstatt Parolen zu schwingen. Es ist schon beschämend zu sehen, dass in Brüssel teils bessere Verbraucherpolitik gemacht wird als im eigenen Land. Herr Altaltmaier hat sicher nicht den Verbraucher gesehen, als er von europäische "Champions" gesprochen hat, Monopole führen immer nur zu Verteuerungen für den Kunden, also dem Steuerzahler.
Nun werden sicher die ersten Rufe nach einer Änderung der EU-Gesetze laut um einen Ministerentscheid einzuführen. Hoffen wir, dass es dazu nicht kommt.

Gute Endscheidung von der EU

Nur ein Wettbewerb bringt Inovationen
Die DB könnte z.B mit dem kauf von chinesischen Zügen endlich mal funktionierende Klimaanlagen bereitstellen
und der Engpass von nicht lieferbaren Zügen wäre auch behoben.
Kleine Anmerkungen an die gegen alles.
Die chinesischen Züge schaffen hier auch Arbeitsplätze :-)

Unverständnis

Die Europäer sind zu dusselig. China ist das alles total egal: Da werden eigene Unternehmen so gut es geht unterstützt. Aber die EU will nicht. Wovor haben sie Angst? Wenn der Hauptkonkurrent bereits jetzt ca doppelt so groß ist wie Siemens und Alstom zusammen, führt der Zusammenschluss wohl kaum zu einer dominierenden Stellung der beiden Unternehmen.

Das ist ein Trauerspiel

Zwei Konkurrenten wollen zusammenarbeiten, damit europäische Technologie auf dem Weltmarkt mit vorn dabei sein kann - und die eigenen Kommissare verbieten es. und lassen den Chinesen den Vortritt.

Ich war mal von Europa begeistert, aber es entwickelt sich mehr und mehr zu einer Tragikomödie. Das ist nicht das einige, wirtschaftlich und politisch starke und selbstbewußte Europa, das ich mir vor 20, 30 Jahren, in der Begeisterung über freie Grenzen und das Schengen-Abkommen, erträumt hatte. Das ist ein Kindergarten selbstsüchtiger Ignoranten geworden.

Fahren wir halt weiter mit Dampf-, bzw. Dieselloks. Strom haben wir ja bald auch keinen mehr, jedenfalls nicht im Süden der Republik.

Ein weiterer Lichtblick

Margrethe Vestager, die EU-Wettbewerbskommissarin, ist mir eine engagierte Kämpferin gegen Wettbewerbsverzerrung – so ging sie u.v.a. beispielsweise gegen EU-Mitglieder vor, die von Konzernen lediglich 50 € Steuer pro 1 Mio (!) Gewinn forderten… auch die Fusion großer Unternehmen der Telekommunikation lehnte sie ab, damit sich in der EU der Digitalmarkt erst einmal etablieren kann…
Wenn Siemens und Alstom eine Chance im globalen Markt für das sicher sehr interessante Projekt „Airbus auf Schiene“ sehen, dann könnten sie für dieses Projekt eine Kooperation eingehen. Konzerne wissen doch, wie das machbar sein könnte… Sicher wird das Management beider Konzerne aus den Unterschieden beider Unternehmenskulturen (u.a. Airbus) gelernt haben…
Beim gemeinsamen Arbeiten wächst Europa zusammen.

"Die ebenfalls aus einer

"Die ebenfalls aus einer Fusion entstandene CRRC ist doppelt so groß wie die beiden europäischen Rivalen zusammen."
.
Tja, dann sollte mal Siemens überlegen, woher CRRC die ICE-Technologie hat?
Stichwort: Velaro CN.
Technologie-Transfer und -Ausverkauf auf Teufel komm raus, hauptsache die Rendite für die Aktionäre hat gestimmt!
Das rächt sich jetzt, oder? Bald wird´s dann auch mit der Rendite schwierig.

Darstellung: