Ihre Meinung zu: Ex-Anwalt Cohen: Von Trump zur Lüge gedrängt?

18. Januar 2019 - 19:16 Uhr

Log Präsident Trumps Ex-Anwalt Cohen vor dem Kongress, weil Trump es von ihm forderte? Davon geht ein US-Medienbericht aus, der für Aufregung sorgt. Sonderermittler Mueller weist den Bericht zurück.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.6
Durchschnitt: 3.6 (10 votes)
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Moskau Papers

Über die Verfilzungen des Trump-Clans mit mächtigen Hintermännern aus Moskau muss alles auf den Tisch. Das amerikanische Volk hat ein Anrecht auf lückenlose Aufklärung, auch wenn es den Präsidenten das Amt kostet. Die Demokratie und die Würde des Landes sind wichtiger.

Ist das schon schlimmer ...

... als Watergate? Auf jeden Fall ist die ganze Trump-Geschichte schon weitaus bizarrer. Anstiftung zum Meineid – wie weit muss es denn noch kommen?

Von Trump zur Lüge gedrängt?

Unbeantwortet Fragen kann ich mir selber stellen.

Da musste ich schmunzeln

Anwalt zur Lüge gedrängt...
Ich dachte, das sind alternative Fakten.

Sonderermittler Mueller sucht ein neues Feld...

Die bisherigen Ermittlungen haben offensichtlich nichts Konkretes erbracht.
Der Vorwurf der angeblichen russischen Einflussnahme hat spätestens mit dem Bekanntwerden der Mails der FBI-Ermittler Peter Strzok und Lisa Page keine Substanz mehr.

Die immer wiederholten prophezeiten Rücktrittsmeldungen haben US-Kabarettisten zu entsprechenden Sketches veranlasst.

Hier erscheint mir die wichtigste Frage, ob ein Topanwalt wie Cohen tatsächlich nicht weiß, wie er sich bei einer juristisch relevanten Aussage zu verhalten hat.

D.h. nicht, dass ich das vorgeworfene Verhalten Herrn Trump wie auch anderen Politikern nicht zutraue.
Gerade in Bayern hatten wir da Anschauungsmaterial zur Genüge, angefangen mit der CSU- "Old Schwurhand" (sogar Parteijargon), der mit hanebüchenem ärztlichem Attest, zeitweise "Unzurechnungsfähigkeit" bescheinigt wurde etc.

Naja...

... hier sagt man: "Wenn einer sagt `Spring von ner Brücke´, machst du das dann ?"

Wenn Trump den Mann nicht gerade mit vorgehaltener Waffe zur Lüge gedrängt hat, ist Trump aus meiner Sicht zumindest dieses eine Mal kein Vorwurf zu machen. Was dann übrigens eine Premiere wäre )

Es ist doch ein vollkommener

Es ist doch ein vollkommener Gag - wir haben die größten Chaoten in der Spitze der Weltpolitik und keiner kann's ändern. Stattdessen kann man nur zu schauen wie ehemals starke & vorbildliche Demokratien sich zu Theaterbühnen von narzisstischen Selbstdarstellern entwickeln, welche sich fragwürdigster Mittel bedienen.

Ex-Anwalt Cohen: Von Trump zur Lüge gedrängt?

Das neue Jahr ist gerade einmal 18 Tage alt, und der alte Unsinn aus dem alten Jahr wird erneut allen Mitbürgerinnen und Mitbürgern aufgetischt. Wieso auch irgendwas anderes, als die Dinge, die mediale Sprengkraft haben könnten? Doch wenn etwas unsagbar unwahrscheinlich werden wird, dann ist es ein so genanntes Impeachment-Verfahren gegen Trump wegen dem Lügen-Cohen.
Ganz im Gegenteil. Trump wird am 20. Januar 2019 wie nach seinen ersten 100 Tagen wieder alles kleinen Dinge groß aufblasen und verkünden, dass noch nie zur Halbzeit ein US-Präsident zuvor so erfolgreich gewesen sei. Was auch immer davon stimmen mag oder nicht.
Weil ein freiwilliger Rücktritt nicht seinem Ego entspricht und für ein Impeachment-Verfahren, das gute zwei Jahre verschlingen würde (siehe Nixon 1972-74), keinerlei Zeit bleibt, wird Trump, sofern er vorher nicht verstirbt, bis Januar 2021 im Amt bleiben.
Man könnte ja mal alles, Impeachment-Verfahren, Wahlkampf und Weltpolitik zeitlich parallel laufen lassen!

Die Zeit für ein Impeachment rennt unter den Fingern davon

Am Sonntag ist der 20. Januar 2019 und das ist die Halbzeit für Trump. Aber für Trump selbst soll natürlich erst der 20. Januar 2021 die Halbzeit werden.
Aber wer mit einem Verfahren gegen Trump starten will, der muss langsam damit beginnen, weil es eine viel zu große Kraftanstrengung bzw. ein viel zu voll gepackter Stundenplan wäre, Impeachment-Verfahren, US-Wahlkampf und etwas US- und Weltpolitik in die selbe Woche zeitlich parallel zu packen.
It doesn`t work!

Lügen darf nur der Chef selbst.

Erfüllungsgehilfen aber nicht, ist dann für beide strafbar?

20:02 von FritzF

Lügen darf nur der Chef selbst.

Erfüllungsgehilfen aber nicht, ist dann für beide strafbar?
////
*
*
Trump twittert.
*
Aber das der Sonderermittler verspätet dann nur über über BuzzFeed News postet, das ist für die TS glaubhaft?

danke sie sprechen mir aus der seele!

nah beim König

nah beim Galgen

19:42 von Drucker

Ist das schon schlimmer ...

... als Watergate? Auf jeden Fall ist die ganze Trump-Geschichte schon weitaus bizarrer. Anstiftung zum Meineid – wie weit muss es denn noch kommen?
///
*
*
Richtig, wenn Zeitungen behaupten, aber vom Sonderermittler nichts zu hören ist.
*
Ist das die gewünschte Demokratie?

19:45 von Tada

wie sagte der Richter zum Angeklagten

beantworten sie meine Fragen wahrheitsgetreu
... den Rest überlassen sie ihrem Anwalt :-)

An....

Herrn US President Trump wundert mich nichts mehr. Er nimmt die Mitarbeiter wegen seiner Mauer zu Mexiko als Geisel siehe Shutdown. Erlaubt der Chefin des Repräsitantenhaus nicht mit einem Flugzeug der USA nach Europa zu kommen er ist wie ein Kind den man das Schäufelchen im Sandkasten weggenommen hat. Jetzt kommt das er einen Mitarbeiter zu lügen gezwungen hat. Wann wird dieser Mann vom Amt des US Präsidenten enthoben?

20:02 von FritzF

"Wenn es ernst wird, muss man lügen."
Jean-Claude Juncker
- auf einer Abendveranstaltung zur Euro-Krise in Brüssel im April 2011 dapd,
zitiert nach spiegel.de

Aussage

Aussage gegen Aussage - Lüge gegen Lüge
Was kann man denn bei diesem besten US-Präsidenten, den dieses Land jemals hatte,
überhaupt noch glauben.
Wenn er etwas macht, wird sofort per Twitter widerrufen.
Die US-Presse hat doch seine Lügen alle aufgelistet, also ist jeder der gegen ihn spricht nicht unglaubwürdiger.
Dieser Präsident ist eine einzige Blamage für diese Nation, die anderen Völkern die Demokratie ins Gehirn bombt.

Der Gag ist leider nicht nur auf USA beschränkt

denn in allen westlichen Demokratien gibt es seit Jahren dieses Phänomen, dass derartige "Chaoten" zunehmend gewählt werden (Brasilien, Le Pen in Frankreich, Johnson und Co. in GB, Italien, Polen, Ungarn,Tschechien, Philippinen, Schweden, Türkei usw.) oder großen Zulauf erhalten und eben auch mal Regierungschef, Präsident oder dgl. werden.
Kann mir das jemand einmal erklären?

Es stimmt natürlich beides.

Es stimmt natürlich beides. Trump hat Cohen wohl aufgefordert vor dem Kongress die Unwahrheit zu sagen. Gemacht hat er es aber wohl aus falsch verstandener Loyalität. Als Anwalt sollte er wissen, wann er sich strafbar macht. Nun dürfte seine Lizenz im Orkus sein.
Interessant ist allerdings das Fox Interview. Wenn selbst Trumps Haussender so explizit nachhakt mit dem Schlußkommentar "Das war kein Dementi meiner Frage" dürfte die Luft für Trump wirklich dünn werden.

Gähn

Mal ganz dolle ehrlich - nur für einen Moment. Ich meine so in Anbetracht der Empörung über Lügen im Wahlkampf oder vor der Brexit-Abstimmung:

Glaubt echt irgendwer, dass die Bürger in irgendeinem Land über Vorgänge in Politik und Wirtschaft überhaupt je die Wahrheit erfahren?

Am Ende schützen sich so viele Leute gegenseitig, dass man maximal eine Interpretation von Wahrheit erfährt.

So langsam reicht es echt.

Wann wurde je ein Politiker gewählt, weil er die Wahrheit sagte?
Ich geh sogar noch weiter: zeig mir einen ehrlichen Politiker und man sieht einen toten Politiker. Ehrlichkeit kann sich keiner leisten.

Dieses Empörungsmanagement geht mir auf den Senkel.
Immer dieses Getue: hach ist das alles schlimm, das impliziert, hier sei es anders.

Der folgende für den Knast.

Giuliani muss aufpassen das er nicht auch im Knast kommt. Denn die Verteidigung von Trump wird immer schwieriger.

um 20:35 von Ameta

Das sind getrennte Phänomene.

In den USA wurde nach dem ersten schwarzen US-Präsidenten direkt der Wortführer des rassistischen Anti-Obama "Birther Movements" gewählt; da besteht natürlich ein direkter Zusammenhang.

In Europa bringt die syrische Flüchtlingskrise den Rechtspopulisten ihre Hauptwährung - Angst.

Und in den Philippinen oder Brasilien war die Demokratie noch nie stabil.
.

Wall Street Journal

Man muss sich klarmachen, dass sowohl das Wall Street Journal als auch FOX News Rupert Murdoch gehören, der die Republikaner mit allen Mitteln unterstützt. Wenn diese beiden Medien sich jetzt gegen Trump wenden, dann haben sie dafür von den Republikanern Grünes Licht erhalten. Will heißen, es ist wohl endgültig aus mit dem Schutz, den Trump bisher von McConnell & Co erhalten hat.

2019 ist Trumps letztes Jahr im Weißen Haus. Ob er im Knast endet, hängt damit zusammen, ob Pence ebenfalls gehen muss. Dann gäbe es niemanden, der Trump begnadigen könnte, denn dann würde der nächste Präsident direkt von den Demokraten gestellt werden, da diese jetzt das House kontrollieren.
.
.

einem präsidenten,

der der sprecherin der demokraten, Nancy Pelosi, verbietet, ein regierungsflugzeug zu nutzen, um so, laut Trump, eine "erholungsreise" zu machen, aber am gleichen tag seine frau Melania zu privaten zwecken mit einer regierungsmaschine nach Florida fliegen zu lassen, dem traue ich mittlerweile alkles zu, auch dass er seinen ex-anwalt zur lüge angestiftet hat.

klar, Cohen muss als anwalt wissen, was dann passiert, aber keiner von uns weiss, welchen "deal" ihm Trump für seine dienste in aussicht gestellt hat, oder welche druckmittel Trump gegen ihn in der hand hat. deshalb dürfte es jetzt spannend werden, denn Cohen hat absolut nichts mehr zu verlieren!

19:45, krittkritt

>>Der Vorwurf der angeblichen russischen Einflussnahme hat spätestens mit dem Bekanntwerden der Mails der FBI-Ermittler Peter Strzok und Lisa Page keine Substanz mehr.<<

Das schreiben Sie jetzt seit über einem Jahr...

21:21 von fathaland slim

19:45, krittkritt

>>Der Vorwurf der angeblichen russischen Einflussnahme hat spätestens mit dem Bekanntwerden der Mails der FBI-Ermittler Peter Strzok und Lisa Page keine Substanz mehr.<<

Das schreiben Sie jetzt seit über einem Jahr...
///
*
*
Genauso lange wird diese Behauptung wie die Sau durch Dorf getrieben.
*
Ohne gerichtsverwertbares Ergebnis.

19:45 von krittkritt

«Der Vorwurf der angeblichen russischen Einflussnahme hat spätestens mit dem Bekanntwerden der Mails der FBI-Ermittler Peter Strzok und Lisa Page keine Substanz mehr.»

Als ob sich mit diesen Mails alle Zusammenhänge, Verwicklungen und Verstrickungen in diesem Themenkomplex aufklären ließen.

Auch wenn Sie es noch so häufig schreiben, ist es nichts als Mythologie wie:
"Zerschlagen des Gordischen Knotens in 2.0 …"

Und wenn schon...

Mir ist es mittlerweile reichlich gleichgültig, wer wann warum wie was wegen Trump getan haben soll. Genauso, ob es Trump selbst getan haben soll. Jeden Tag eine neue Sensations-Horror-Meldung. Der berühmte Sack Reis in China ist dagegen ja schon fesselnd. Gute Nacht.

21:04 von MartinBlank

«2019 ist Trumps letztes Jahr im Weißen Haus. Ob er im Knast endet, hängt damit zusammen, ob Pence ebenfalls gehen muss. Dann gäbe es niemanden, der Trump begnadigen könnte, denn dann würde der nächste Präsident direkt von den Demokraten gestellt werden, da diese jetzt das House kontrollieren.»

"Trump weg und Pence her" bedeutet erst einmal, dass Pence einen neuen Vice-President berufen muss. Der/die wird nicht von den Demokraten sein.

"Pence weg, und so geht es dann weiter", ohne dass die Demokraten darauf Einfluss nehmen könnten (auch wenn sie die Mehrheit im Repräsentantenhaus stellen).

Der frühest mögliche Zeitpunkt für einen Präsidenten der Demokraten sind die Wahlen im November 2020.

@KowaIski

Ach wissen Sie, Ihre 'lückenlose Aufklärung' fängt vor Ihrer Haustüre an. Auch die Würde des Landes, in dem Sie leben. 'Moskau Papers' gibt es mehr in Deutschland mit Milliarden Steuergeldern, die nach Russland fliessen, als in den USA.

@Wypchlo

Sie haben recht, seit 2 Jahren koennen es die Dems immer noch nicht begreifen, dass ihr Kandidat HRC verloren hat. Seit 2 Jahren werden Millionen ausgeben, um etwas gegen DT zu finden. Kein Geld und keine Lügen sind zu schade, selbst die Presse inkl. TS schafft es nicht.
Maxin Waters, Einstein Cortez und Adam Schiff werden es schon richten.

20:46 von tisiphone

«Wann wurde je ein Politiker gewählt, weil er die Wahrheit sagte?
Ich geh sogar noch weiter: zeig mir einen ehrlichen Politiker und man sieht einen toten Politiker. Ehrlichkeit kann sich keiner leisten.»

Es ist simpel und wohlfeil, mit der ganz großen Keule im ganz großen Rundumschlag auf alle Politiker in gleichem Maß einzudreschen.

"Differenzierung platt gekloppt wie ein Wiener Schnitzel".
Und das, was Politiker zu Lebzeiten an evtl. Unwahrheit sagten, wird nach ihrem Tod nicht zur Wahrheit …

«Dieses Empörungsmanagement geht mir auf den Senkel.
Immer dieses Getue: hach ist das alles schlimm, das impliziert, hier sei es anders.»

So Sie mit "hier" Deutschland meinen, dann ist es "hier" definitiv anders als im gegenwärtigen Fall Trump in den USA.

Nicht nur wegen des völlig anderen Wahlrechts + "Verfassungslage" hierzulande. Komplett andere Wahlmodalitäten der Kanzlerwahl.
Und andere Möglichkeiten, "den/die wieder los zu werden, wenn er/sie sich so benähme wie Donald" …

@Boris.1945

Am 18. Januar 2019 um 21:31 von Boris.1945
21:21 von fathaland slim
19:45, krittkritt

>>Der Vorwurf der angeblichen russischen Einflussnahme hat spätestens mit dem Bekanntwerden der Mails der FBI-Ermittler Peter Strzok und Lisa Page keine Substanz mehr.<<

Das schreiben Sie jetzt seit über einem Jahr...
///
*
*
Genauso lange wird diese Behauptung wie die Sau durch Dorf getrieben.
*
Ohne gerichtsverwertbares Ergebnis.

Aber das kümmert die vielen Blinden nicht, solange es ein Sau gibt, die man durchs Dorf treiben kann.

20:29 von Sisyphos3

«"Wenn es ernst wird, muss man lügen." Jean-Claude Juncker»

Nein, das muss man nicht.

Wenn man sich nämlich nicht so dämlich-unbedarft-verbohrt in Netze verstrickt, aus denen man dann meint, sich nur noch mit Lügen befreien zu können.

Nur weil Juncker es so sagte.
Gewinnt diese Aussage keineswegs an Bedeutung und Gehalt …

@Boris.1945

So lange verbreiten, bis man es genau wie bei den gefährlichen Waffen vom Irak glaubt.

20:18 von Boris.1945

«… wenn Zeitungen behaupten, aber vom Sonderermittler nichts zu hören ist. Ist das die gewünschte Demokratie?»

Ermittler ermitteln nicht im Scheinwerferlicht von täglichen Presseverlautbarungen, in denen sie bekannt geben, was sie gegen wen denn heute so im Detail ermittelt haben.

Ja, es ist ein Bestandteil der gewünschten Demolratie, Verdächtige nicht regelmäßig öffentlich mit Ermittlungsdeteils zu versorgen, "damit die sich möglichst einfach und gut rauswinden können" …

@suomalainen

Spielt überhaupt keine Rolle, was für ein Deal und was für Druckmittel, ein Anwalt darf nicht lügen.

Ex-Anwalt Cohen: Von Trump zur Lüge gedrängt?

Ex-Anwalt Cohen: Von Trump zur Lüge gedrängt?

,Jetzt lassen wir mal das Fragezeichen weg und beginnen mit Tatsachen die Beweisbar sind ,alles andere ist Manipulation .
Liebe Leute es wäre für alle besser und keiner hat ein ungutes Gefühl wenn er es liest .....

Ich denke nicht, daß Pence in

Ich denke nicht, daß Pence in den Dreck von Trump verwickelt ist. Im Gegensatz zum Egomanen Trump ist Pence Fundamentalist. Ob ein Generalpardon für Trump wie seinerzeit von Ford für Nixon drin wäre, kann ich deswegen nicht einschätzen.

Statt des "alles was ich kriegen kann" Ansatzes von Trump würde dann der "alles was Gott und seine Nation [damit ist nicht Israel gemeint] kriegen können" Ansatz daraus.

Ob die agierenden Regierungsbeamten dann noch den Spielraum haben, die Entscheidungen wie jetzt beim Kleinkind Trump sachgerechter zu gestalten, wird dann die Frage.

Pence ist letztlich für unsere Standards auch nicht gerade eine Erleuchtung, und ich halte es für unwahrscheinlich, daß er mit Trump in dessen Sümpfen unterginge.

Unkritisch

@ krittkritt:
Die bisherigen Ermittlungen haben offensichtlich nichts Konkretes erbracht.

Nicht so voreilig. Sollen wir nicht mal abwarten, bis die Ermittlungen abgeschlossen sind? Haben Sie es so eilig, den Präsidenten rein zu waschen?

19:42 von Drucker

Trump-Geschichte schon weitaus bizarrer. Anstiftung zum Meineid – wie weit muss es denn noch kommen?

Re
keine politische Meinung ,sondern Beweise . Wo Wann Wie bitte .Bizarrer und nicht gewünscht, oder ? wie weit muss es denn noch kommen bis die Leute nur noch auf Beweise agieren und nicht nur auf Geschwätz von denen an der Macht um sie zu erhalten .

@ Sisyphos2

"Wenn es ernst wird, muss man lügen."
Jean-Claude Juncker - auf einer Abendveranstaltung zur Euro-Krise in Brüssel im April 2011 ...

Kennen Sie die Bedeutung des Wortes Ironie?

Es scheint sich hier

ein zweites Watergate anzudeuten,wenn hier nicht lückenlos aufgeklärt wird.M.M.

@Boris.1945

>Trump twittert.
>*
>Aber das der Sonderermittler verspätet
>dann nur über über BuzzFeed News
>postet, das ist für die TS glaubhaft?

Woher auch immer Sie zu meinen wissen, dass der Sonderermittler selbst die Nachricht gepostet hat - sagen wir es mal so: Mueller hat man noch keine Lüge in der Geschichte nachweisen können, soweit ich sehe. D. Trump hingegen liegt insgesamt bei einigen Tausend. Ganz unverständlich, wieso man dem einen eher Glauben schenkt als dem anderen. Oder nicht?

Warum so vorschnell?

@ krittkritt:
Der Vorwurf der angeblichen russischen Einflussnahme hat spätestens mit dem Bekanntwerden der Mails der FBI-Ermittler Peter Strzok und Lisa Page keine Substanz mehr.

Was Sie nicht alles wissen. Trotzdem fürchte ich, dass wir die Frage dem zuständigen Gericht überlassen müssen.

Von Trump zur Lüge angestiftet?

Ja, wie denn sonst? Wer von morgens bis abends Lügen verbreitet, stiftet natürlich auch seine Mitarbeiter und Partner an. Dass Cohen nur aus Loyalität zu seinem Chef gelogen, ohne dass der was davon weiß - das glaubt nicht mal meine Oma. Und natürlich: Widersprochen hat der Chef auch nicht, obwohl der natürlich wissen musste, dass nicht stimmen kann, was sein Anwalt da im Kongress verbreitet...
Man hat fast den Eindruck, Nixon wäre ein Waisenknabe gegen diesen Präsidenten gewesen. Dass sich aber ein großer Teil des amerikanischen Volks derart für dumm verkaufen lässt, ist wirklich nur noch peinlich.

23:04 von Pupsilein

@Boris.1945

>Trump twittert.
>*
>Aber das der Sonderermittler verspätet
>dann nur über über BuzzFeed News
>postet, das ist für die TS glaubhaft?

Woher auch immer Sie zu meinen wissen, dass der Sonderermittler selbst die Nachricht gepostet hat - sagen wir es mal so: Mueller hat man noch keine Lüge in der Geschichte nachweisen können, soweit ich sehe. D. Trump hingegen liegt insgesamt bei einigen Tausend. Ganz unverständlich, wieso man dem einen eher Glauben schenkt als dem anderen. Oder nicht?
///
*
*
Es war nie meine Absicht zu behaupten, das der Sonderermittler diese Presseagentur gesponsert hat.
*
Aber die TS hat die Glaubwürdigkeit sicher nicht beim Ermittler hinterfragt.

um 22:39 von Hackonya2 @Boris.1945

So lange verbreiten, bis man es genau wie bei den gefährlichen Waffen vom Irak glaubt.

Re
ja Traurig es braucht nicht die Wahrheit sein man muss es nur oft genug wiederholen .Das haben die DE Medien und Politiker aus der Sache gelernt ich revidiere meine Meinung jetzt ,in diesem Fall sind sie sind nicht lernresistent wie sonst überall.

@Kowalski

"Was Sie nicht alles wissen. Trotzdem fürchte ich, dass wir die Frage dem zuständigen Gericht überlassen müssen."
.

An dieser Stelle gebe ich Ihnen Ausnahmsweise Recht. Nur ist nach über 2 Jahren der "Ermittlungen" immer noch kein Gerichtsverfahren eröffnet worden! Warum nicht reichen die Beweise nicht? Und wenn ja! Warum reichen sie nicht?

Darstellung: