Ihre Meinung zu: CDU bekommt die meisten Großspenden

30. Dezember 2018 - 13:43 Uhr

Von allen deutschen Parteien hat die CDU 2018 die meisten Großspenden bekommen. Linke und AfD gingen bisher leer aus - doch ein großer Teil der Gesamtspenden dürfte erst im kommenden Jahr bekannt werden.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1
Durchschnitt: 1 (2 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

CDU bekommt die meisten Großspenden ...

keine Frage, auf der CDU/ CSU, als den meist erprobten Regierungsparteien ruhen die meisten Hoffnungen. Aber das fette Geld besagt ja noch nichts über dessen kreative Verwendung.

Großspenden

Oder kann man gar sagen, dass hier Politik gekauft wird. Ganz selbstlos werden die Füllhörner bestimmt nicht ausgeschüttet. Aber das scheint in dieser Vorzeigedemokratie wohl alles rechtens zu sein. So kann ich jetzt auch die Aussage von A.M. besser verstehen, dass sie in diesem Land gut gerne lebt.

Großspenden

Wenn die CDU die meisten Großspenden bekommt hat das sicher Gründe ,die sich in Ersatzleistungen sicherlich wiederfinden werden! Wenn wir es überhaupt erfahren.

12:57 von Ferkelchen ... das ist denunziatorisch ...

Politik dient und vertritt Interessen und natürlich ist es legitim, das Politik die vielen dienen und brauchbare Strukturen formt entsprechend unterstützt wird. Das solche Formen der Finanzierung ambivalent sind (oder es sein können) steht außer Frage, das sich Interessen und Engagement gegenseitig verknüpfen und verstärken mag in verschiedenen Fällen fragwürdig sein, im Grundsatz steht aber ein hohes Maß an Logik und Legitimität dahinter. Ein solches Verfahren rundweg zu verdächtigen ist denunziatorisch und verleumderisch.

Sehr christlich und demokratisch ;-)

Aber in Diktaturen gab es und gibt es ungeblich noch mehr Korruption. Das kann doch niemand mehr ernst nehmen. Selbstverständlich lassen sich Putin, Erdogan, Trump, Poroschenko und Netanjahu genauso wie konservative deutsche Politiker kaufen.

Das ist aber

schon immer so, Parteien die der Wirtschaft nah sind, man könnte es auch anders ausdrücken.
Bekommen natürlich den großen Batzen, die Politiker wechseln ja dann auch oft in diese Regionen.
Und einige sind der Wirtschaft ja so oder so sehr nahe durch Verbindungen im Nebenverdienst.
Es gibt eine Menge Dinge die sich für Volksvertreter eigentlich nicht ziemen, aber Geld hat ja bekanntlich keinen Geruch.
Und Geld schadet auch nur dem, der keins hat.

Wer es einmal in die Politik geschafft hat, muss sich um seine Zukunft wenig Sorgen machen.
Irgendwo wurde doch auch mal eine Liste erstellt oder so, wer welche Nebenverdienste wo einfährt und in welcher Höhe.
Weil das Gehalt im Bundestag ja sehr spärlich ist ;-).

Großspenden?

Sollte verboten werden. Es lässt sich einfach nicht von der Hand weisen, ein Grundverdacht der Einflussnahme durch Geld. Eine Spende von BMW steht nun mal im Zusammenhang mit der Diskussion um Dieselfahrverbote usw. Das ist doch mit Vorsicht ausgedrückt: Ein ganz schlechter Witz, solche brisanten Kernfragen nicht erkennen zu können!

Bis auf eine Kleinigkeit nichts neues

"Einzelspenden über 50.000 Euro müssen Parteien dem Bundestagspräsidenten sofort melden, der ..."

Neu ist lediglich, dass wir einen Bimbestagspräsidenten vorweisen können, der sich auf geradezu einzigartige Weise qualifiziert hat.

kann nur von meinen Erfahrungen ausgehen

mit Geschenken will man etwas bezwecken
ganz selbstlos macht keiner Geschenke

Deshalb blockierte schon Schäuble alle Transparenzbemühungen.

Der Verein "lobbycontrol" erstritt sich per Gerichtsurteil den Zugang zu Lobbydaten.
Die Bundesregierung mauert weiter, und hofft vielleicht sogar, dass dem kleinen Verein "die Luft ausgeht".

Spenden und Sponsoring sollte - um die verfassungsmäßig geforderte Chancengleichheit zu gewährleisten - auf ca. 2000€/Jahr begrenzt werden.

CDU-Großspenden

Aus welchem Bereich werden die Großspenden kommen?
Richtig, von da wo sich das Kapital befindet.
Also nicht von den Arbeitnehmern.
Steuergerechtigkeit, Autoindustrie-Dieselskandal und und und.
Es war schon immer so, Geld regiert die Welt!
Das hat sich im deutschen politischem Demokratiepacket schleichenderweise fest verankert.

Was ist denn mit der FDP passiert?

Die standen vor Jahren weit vor CDU/CSU. Wurde von der Hochfinanz und Großindustrie immer gern bedacht was sich auch flugs bezahlt machte.

Also wenn ich....

.... Vorstand bei VW oder Daimler Benz wäre, ich würde die CDU für ihre grossartige Arbeit dermassen mit Geld vollpumpen, dass die gar nicht mehr wüssten wohin damit. Legal, illegal, scheissegal. Die machen ihren Job dermassen gut, dank der CDU werden Schadstoffbegrenzungen wohl demnächst noch komplett abgeschafft. Eine Freifahrkarte zum Betrügen gibts schliesslich bei keiner anderen Volkspartei. Verkehrsminister Scheuer machts möglich!

Ohne Spenden wahrscheinlich kein Abgasskandal.

@13:02 von Peter Kock
Einzelne "Ersatzleistungen" lassen sich ganz plausibel nachvollziehen.

Die EU wollte die Abgasregeln verschärfen. Da wohl BMW-Klatten.
Jedenfalls sorgte Presseberichten zufolge Frau Merkel persönlich durch ein Telefonat dafür, dass diese Regelung nicht in Kraft trat.

Innerhalb weniger Wochen gab es damals dann eine Großspende, von der vor allem CDU und CSU profitierten.

An WM-Kasparov-Fan, Doch es zeig die enge

Verbundenheit der Politiker der CDU/CSU mit den führenden Konzernen in Deutschland. Die Politik der christlichen Parteien ist doch eindeutig auf die Reichen, Vermögenden, Besserverdienenden, Beamten und Politiker fixiert. Deswegen gibt es nicht, im Gegensatz zu unseren westlichen Nachbarländern, in Deutschland Solidarversicherungen für die gesetzlichen Renten- und Krankenversicherungen wo jeder Bürger des Landes einzahlt zum Wohle des Volkes. Es ist richtig, dass aus Steuermittel die Gehälter gezahlt werden. Warum aber auch die Pensionen? Milliarden von Euro gehen dadurch Monat für Monat den gesetzlichen Renten- und Krankenversicherungen verloren. Deswegen haben wir in unseren westlichen Nachbarländern hohe Grundrenten und auch würdevolle Renten als in Deutschland. S. Quelle: "Rente im Durchschnitt: Frankreich 1 400: Deutschland 766 Euro." Wer glaubt eine Ausnahme der irrt, s. Fakt Quelle: " 1 100 Grundrente in Holland seit 2011." Oder "In Sachen Rente steht es zwischen Ö. und D. 4:0."

Ferkelchen

Meine volle Zustimmung!

CDU bekommt die meisten Großspenden...

Im Jahr 2018 hat die CDU die meisten Großspenden bekommen. Die Partei profitierte vor allem von Zuwendungen aus der Industrie, darunter die BMW-Großaktionärsfamilie...
###
Kann man auch so verstehen. Es wird von den Spendern in Zukunft von den Parteien auch etwas erwartet. Eine Bringschuld der Lobbyisten an die Spender ? Für mich sieht es so aus als würde hier Politik für die zahlreichen Spender aus der Wirtschaft und Aktionäre gemacht. Mich wundert es nicht das immer mehr Wähler sich von den Parteien abwenden wenn Politik nur noch den Zweck hat bestimmte Großspender und die Großkonzerne zufrieden zustellen.

@13:58 von Tretschko: Spenden für die FDP

"Was ist denn mit der FDP passiert?

Die standen vor Jahren weit vor CDU/CSU. Wurde von der Hochfinanz und Großindustrie immer gern bedacht was sich auch flugs bezahlt machte."

Als die FDP noch Mitglied der Regierung war, lohnte sich das Spenden noch, denn die FDP konnte damals auf die Gesetzgebung Einfluß nehmen.

Jetzt sitzt die FDP als kleine Partei in der Opposition und kann nur sehr wenig bewirken, da lohnen sich Spenden nicht so sehr. Der "Return on Investment" ist einfach nicht so dolle für den Spender.

Parteienfinanzierung nicht gut geregelt

Meiner Meinung nach sollte die Finanzierung von Parteien gründlich überdacht werden. Klar sollten die Stimmen von Interessenvertretern z.B. der Wirtschaft ernst genommen werden. Doch dass Geld dabei offenbar sehr wichtig ist, ist einfach ungerecht und die Gefahr von Interessenskonflikten und Fehlentscheidungen groß. Beipiel: Umwelt- oder Sozialverbände werden niemals so viel Geld aufbringen können wie z.B. Wirtschaftsvertreter oder einfach Leute, die reich sind. Dadurch erklärt sich auch, dass wichtige Belange wie z.B. Erhalt der Lebensgrundlage (Umweltschutz) oder soziale Gerechtigkeit, nicht immer genügend beachtet werden. Ergebnis: wachsende Ungleichheit (z.B. Mieten, Löhne), Dieselskandal, misereable Landwirtschaftspolitik etc. Das hat meiner Meinung auch mit Parteienfinanzierung zu tun.
Vielleicht wäre es besser, Parteien nur aus öffentlichen Geldern und Mitgliedsbeiträgen zu finanzieren. Die Interessen der Bürger müssen gleich gewichtet sein - unabhängig vom Geldbeutel.

@12:57 von Ferkelche: Großspenden

"Ganz selbstlos werden die Füllhörner bestimmt nicht ausgeschüttet. Aber das scheint in dieser Vorzeigedemokratie wohl alles rechtens zu sein."

Wer Geld an eine Partei spendet, der erwartet auch eine wohlwollende Politik dieser Partei.

Solange die Spenden aber öffentlich gemacht werden, kann jeder interessierte Wähler nachlesen, wer, wann wieviel an welche Partei gespendet hat.

Alternativ kann man Spenden auch verheimlich oder verschleiern, dann weiß der Wähler nicht wer aus welchen Gründen eine Partei fördert. Aktuelles Beispiel die AfD, die mit Millionen von Euro illegal gesponsert wird.

Großspenden

Es reicht den Parteien also immer noch nicht. - Das Erste, was sie nach dem monatelangen
Gerangel um die GroKo auf die Wege brachten, war eine Erhöhung derParteienfinanzierung. Völlig am Wähler vorbei!!
Es wird mit dem Geld der Steuerzahler um sich geworfen, als gäbe es nirgends GLAUBHAFTE Rechtfertigungsgründe; denn diese , die angeboten wurden, waren dermaßen lächerlich.
Die Sponsoren dieser "großzügigen Spenden" sprechen für sich: Lobbyismus pur.

Am 30. Dezember 2018 um 14:41 von GeMe

Also oben im Satz stehen Parteien die leer ausgehen.
" Von allen deutschen Parteien hat die CDU 2018 die meisten Großspenden bekommen. Linke und AfD gingen bisher leer aus - doch ein großer Teil der Gesamtspenden dürfte erst im kommenden Jahr bekannt werden. "

Wie kommen Sie jetzt auf Ihre Aussage, die widerspricht dem Satz im Artikel Anfang ?.

CDU bekommt die meisten Großspenden....

Und das ist ja auch folgerichtig.Betreibt sie doch eine entsprechende Politik fürs Kapital.
Aber auch die Grünen in Baden-Württemberg haben mal von der Autoindustrie rund 300.000 Euro bekommen.
Unverständlich ist aber,daß die SPD von dieser Seite so wenig bis gar nichts bekommt.Wenn man sich ihre Politik betrachtet(Hartz-Reformen,Privatisierungen,Zustimmung zum Rüstunghaushalt).

zum Schaden der Demokratie

Die Anfängerfehler der Af D zu kriminalisieren, kennzeichnet diese etablierten Scheindemokraten, die sich von Quandt hausieren lassen.
Wenn den Alliierten 1945 alle Beweise vorgelegen hätten, wäre die Familie Quandt enteignet und als Kriegsverbrecher abgeurteilt worden.
Ich würde mich schämen, von diesen Leuten Spenden anzunehmen.

@GeMe

"Aktuelles Beispiel die AfD, die mit Millionen von Euro illegal gesponsert wird."

Linke Propaganda ist man bei ihnen ja gewohnt, aber diese Aussage ist selbst für sie ein neuer Tiefpunkt.

Diese illegalen Millionen sind ein Produkt ihrer Fantasie.

Und das die AFD und Linke als einzige keine Großspende bekommen, macht sie für den Normalbürger wählbarer als den Rest

@15:00 von wenigfahrer: Linke und AfD gingen bisher leer aus

"Wie kommen Sie jetzt auf Ihre Aussage, die widerspricht dem Satz im Artikel Anfang ?."

Der Satz im Artikel bezieht sich auf Spenden, die von den Parteien offiziell angemeldet wurden. Da kann bei der AfD und auch bei der Linken natürlich noch etwas auftauchen.

Ich bezog mich auf die illegalen Spenden, die die AfD erhalten hat. Diese wurden, wie inzwischen allgemein bekannt sein sollte, nicht gemeldet. Folglich tauchen sie in der Dokumentation der Bundestagsverwaltung auch nicht auf.

@15:30 von Ramuthra: Linke Propaganda

"Diese illegalen Millionen sind ein Produkt ihrer Fantasie"

Sicherlich haben Sie auch schon vom "Verein zur Erhaltung der Rechtsstaatlichkeit und der bürgerlichen Freiheiten e. V." gehört oder gelesen, der (vermutlich) in Abstimmung mit der AfD Plakate klebt und den "Deutschland Kurier" verteilt.

Gegen die Millionensummen, um die es dabei geht, sind die 130000 Euro aus der Schweiz Peanuts. Sollte sich herausstellen, dass es Absprachen zwischen dem Verein und der AfD gegeben haben, dann kommen auf die AfD Strafzahlungen von bis zu 20 Mio Euro zu.

Ich vermute, dass die Partei dann Insolvenz anmelden kann.

Hier noch eine Quelle für die von Ihnen so bezeichnete Linke Propaganda.

"Mails erhärten Verdacht auf illegale Finanzierung der AfD"
Zeit Online 20. September 2018

"https://www.zeit.de/politik/deutschland/2018-09/afd-wahlkampf-unterstuetzerverein-parteienfinanzierung-illegalitaet"

DIE LINKE ist die einzige der

DIE LINKE ist die einzige der im Bundestag vertretenen Parteien, die keine Großspenden von Konzernen, Banken, Versicherungen und Lobbyisten erhält, weil sie nicht käuflich sind.

Deswegen geht die Linke immer leer aus, schade das dies nie erwähnt wird.

Lobby Parteien

Das nennt man auch Lobby-Arbeit. Kein Wunder dass die Alt-Parteien so sanft mit den Unternehmen umgehen - Stichwort: Dieselbetrug

Geld heißt auch Macht

Wie man sehen kann, bekommen CDU und CSU den größten Batzen der Großspenden, das spiegelt sich wieder in ihrer arbeitgeberfreundlichen und fiskalischen Politik.

CDU unf AfD

Bei den Großspenden liegt vermutlich die AfD direkt hinter der CDU. Zumindest dann, wenn alle Spenden auch deklariert werden. Da hat die AfD jedoch in der Vergangenheit wiederholt gegen das Parteiengesetz verstoßen.

Am 30. Dezember 2018 um 15:10 von Bernd Kevesligeti

Unverständlich ist aber,daß die SPD von dieser Seite so wenig bis gar nichts bekommt.
----------
Das stimmt nicht ganz. Die SPD erzielt auf Landes- und Bundesparteitagen erhebliche Gewinne durch verdecktes Sponsoring und außerdem Gewinne mit Anzeigen in ihrem Medienimperium.

Am 30. Dezember 2018 um 16:18 von GeMe

Gegen die Millionensummen, um die es dabei geht, sind die 130000 Euro aus der Schweiz Peanuts. Sollte sich herausstellen, dass es Absprachen zwischen dem Verein und der AfD gegeben haben, dann kommen auf die AfD Strafzahlungen von bis zu 20 Mio Euro zu.
------------
Solche Fake News entspringt wohl ihrem Hass auf die AfD hat aber auch gar nichts mit dem Parteiengesetz zu tun. Außerdem entscheidet der Schubfach-Schäuble darüber...

re von Caligula19

Ja,danke für den Hinweis.
Es wäre ja auch unverständlich,wenn eine Partei,die sich seit langem so um das deutsche Kapital verdient gemacht hat,gänzlich ohne Zuwendungen ausgehen würde.

Verständlich

Für die Harz 4 Empfänger ist das Spendenvolumen bei aller Dankbarkeit leider, leider ein wenig verkümmert und das mit dem Rüstungshaushalt läuft auch leider, leider mehr über die Kanzlerinnen-Partei trotz ihrer seriellen Empörung über die dadurch verursachten Kriegshandlungen.

Am 30. Dezember 2018 um 15:59 von GeMe

" Ich bezog mich auf die illegalen Spenden, die die AfD erhalten hat. Diese wurden, wie inzwischen allgemein bekannt sein sollte, nicht gemeldet. Folglich tauchen sie in der Dokumentation der Bundestagsverwaltung auch nicht auf. "

Ja der Artikel auf TS ist mir bekannt, und betrifft eine Gruppe in einem Bundesland, und das Geld kam wohl aus der Schweiz.
Warum nun ausgerechnet die Schweizer für die AfD spenden erschließt sich mir nicht.

Und laut Artikel wurden die 100 xxx Tausend wieder zurück gezahlt.

Das erklärt nicht die Summen die Sie hier anführen, ist mir im Prinzip aber egal, da die Partei nichts zu sagen hat im Bund.

Die FDP ist nur mit Hilfe von Spenden wieder eingezogen.

@14:30 von GeMe
Im Verhältnis zur Größe sind CSU und FDP mindestens ebenso bedacht wie die CDU.

Ich erinnere mich, dass vorübergehend die FDP die meisten Großspenden bekam, und prompt mit diesen Mitteln wieder in die Landtage und auch den Bundestag einzog.

Und wenn man die Wandlung der "Liberalen" nachvollzieht, haben sich die Spenden wohl gelohnt.

Spenden sind nicht (nur) das Motiv

Die politische Macht Deutschlands beruht insbesondere auf der wirtschaftlichen Macht ihrer Industrien. Insofern ist es für 'national' denkende Politiker nur natürlich, dass sie diese Industrien vor Beschädigungen schützen.

Deshalb hat der Bürger im Schadensfalle seine persönlichen Schadensersatzforderungen - eben im Dienste der Nation - selbst zu bezahlen. Wie das konkret aussieht, lässt sich ja derzeit beim Dieselskandal besichtigen.

CDU bekommt die meisten Grossspenden

Wie war das noch in Merkels Abschiedsrede? Wir haben es allen damals gezeigt, als sich unsere Gegner während der Parteispenden-Affäre schon die Hände gerieben haben.
Oder so ähnlich formuliert. Doch es sind nie die geheimen Spender Kohls genannt worden. Und das, was jetzt passiert, ist ja irgendwo eine Bestätigung, dass es immer wieder Grossspender gibt.
Merkels Zeit ist auf ihrer Zielgeraden.

Viele Politiker...

werden die Parteispenden indirekt quasi von sich selbst in Empfang nehmen.

16:37 von leider geil

verstoßen ...
.
dann erzählen sie mal mehr davon
wer mit Aktentaschen voller Geld rumrennt und nicht deklarieren will

In Zeiten wo man Geldzuwendungen noch Bestechung hieß-

da,
im Gesetz Gottes,
hieß es:

"Du sollst das Recht nicht beugen.
Du sollst kein Ansehen der Person kennen.
Du sollst keine Bestechung annehmen;
denn Bestechung macht Weise blind und verdreht die Fälle derer,
die im Recht sind."

Sind denn die "Herren-/ Frauen - Demokraten" erhaben über den Weisheiten / guten Regelungen des Allerhöchsten?

Zitat aus der Einheitsbibel-Übersetzung, 2004 /
'5. Mose', Kapitel 16, Vers 19

um 16:33 von Didib57 _ Geld =Macht: bei allen Parteien

"Wie man sehen kann, bekommen CDU und CSU den größten Batzen der Großspenden, das spiegelt sich wieder in ihrer arbeitgeberfreundlichen und fiskalischen Politik."

Äh, und die Afd, die NPD, der "Dritte Weg" oder wie sich unsere neue Hitlerjugend als "Stützen der Gesellschaft" so nennt, & ihre eigenen "Batzen der Großspenden" ? Sind die arm, oder mangelt`s denen an Spenden ?

_
I Betrachten Sie doch mal die Abgeordneten der AfD in unserem Bundestag. Nicht anderes als bei ALLEN anderen Parteien, alles Reiche vermögende volksdistanziert lebende Volkszertreter. Dabei schwingen sie so oft Reden über solch Themen wie "die Zwangsakademisierung des Volkes" (Thema Fachkräfte & Missachtung der Arbeiter im Land), oder gegen Reiche; (allerdings als erste & Einzige die automatisierte Abstimmung über die Bewilligung der Diätenerhöhung 2018 kritisierend_ nicht den, ebenso ihren eigenen, monatl. satten staatl. Rentenzuschüss, merkwürdig)
- - - doch selber Diese.

@GeMe

"Sollte sich herausstellen, dass es Absprachen zwischen dem Verein und der AfD gegeben haben, dann kommen auf die AfD Strafzahlungen von bis zu 20 Mio Euro zu."

Läuft wie immer unter: hätte, hätte, Fahrradkette.

Der AFD wird ständig am Zeug geflickt und illegale Handlungen vorgeworfen. War bei der Linken zu Beginn nicht anders.

Was war eigentlich mit der "absolut sicheren Finanzierung durch Putin"?

Ist ja auch im Sand verlaufen.

Sie sind hier im Forum im Fall AFD das Äquivalent zu Demokratieschuelerin bei Trump. Bei jeder neuen Anschuldigung ist Trump bzw in ihrem Fall die AFD zeitnah erledigt. Wenn die Anschuldigung dann im Sand verläuft, wird die nächste Kampagne gestartet und wieder wird der zeitnahe Untergang prophezeit.

Auf diese Weise droht über die Jahre jeden Monat die politische Apokalypse.

Insgesamt ordne ich mittlerweile sowieso jede Nachricht erstmal jede Nachricht als zweifelhaft ein bis zum Beweis, weil man damit immo zu 90% richtig liegt. Spart viel Stress.

Fake News?

Die vom Use @GeMe beschriebenen Großspenden an die AfD sind also Fake News? Weil nur die pflichtgemäß angemeldeten Spenden zählen, und die AfD dieser Pflicht - gesetzeswidrig - nicht nachgekommen ist?
Das kann man ja schon nicht mehr mit "schönreden" beschreiben, das ist glatter Zynismus.

@16:45 von Caligula19: Solche Fake News

"Solche Fake News entspringt wohl ihrem Hass auf die AfD hat aber auch gar nichts mit dem Parteiengesetz zu tun. "

Dass es sich nicht um Fake-News handelt, hätten Sie im verlinkten Artikel nachlesen können. Auch in anderen Medien wurder der Fall schon behandelt. Der Artikel aus der Zeit war nur ein Beispiel.

Man muss abwarten wohin die Ermittlungen führen. Ich habe lediglich darauf hingewiesen, dass, wenn sich der Verdacht auf illegale Parteispenden erhärtet, die AfD mit Strafzahlungen rechnen muss. Da die Spenden des genannten Vereins auf eine Höhe von ca. 7 Mio Euro geschätzt werden und Strafzahlungen ca. das 3-fache der illegalen Spende betragen, kommt man ganz leicht auf die 20 Mio Euro Strafe.

Ich hasse die AfD übrigens nicht. Ich lehne sie nur aus tiefster Überzeugung ab, weil sie
- rechtsextrem, fremden- und verfassungsfeindlich ist
- den Sozialstaat abschaffen will
- keine Konzepte zur Lösung irgendeiner politischen Fragestellung hat.

Wessen Brot

Ich esse, dessen Lied ich singe. Oder wie war das noch mal?

Loyal der Industrie gegenüber

Das Spendenaufkommen zu Gunsten der CDU wundert mich nicht.

Noch nie hat eine Partei so frech gegen das Volk agiert wie diese sogenannten C-Parteien.

Ob es um Glyphosat, die Lebensmittelampel, Entschädigungen durch die Automobilindustrie ect. geht, verteidigt die CDU Industrieinteressen, als ob es das Volk überhaupt nicht gäbe.

Schämt euch!!

Verbandsspenden

Wie kann ein Verband oder eine Firma Geld für politische Parteien spenden?
Ist das satzungsgemäß? Steht in seiner Satzung, dass Beiträge an politische Parterien gespendet werden können?
Wie beurteilt das Finanzamt solches Verhalten; immerhin müssen die Mitgliedsfirmen eine korrekte Buchführung nachweisen. Haben sie eine Beitragsrechnung erhalten, ist es eine Betriebsausgabe, sonst Betrug.

Dass eine AG Geld für Politiker ausgibt, ist immer abzulehnen. Damit bin ich als Aktienbesitzer (und damit Eigentümer) nicht einverstanden. Das Management hat dazu auf den Hauptversammlungen auch keine Erlaubnis eingeholt.

Großspenden?

Warum nennt man das Kind nicht beim Namen? Bestechungsgelder sind diese Art von "Großspenden", oder glaubt wirklich einer es stünde keinerlei Absicht von Einflussnahme da hinter?

Dass eine

Dass eine wirtschaftsfreundliche Partei die meisten Spenden aus der Wirtschaft erhält, ist jetzt nicht so richtig verwunderlich. Da wir uns in letzter Zeit immer so viel mit dieser "Alternativen" haben ablenken lassen, und die Union schon ein paar mal mit der SPD koaliert hatte, scheint ganz in Vergessenheit geraten zu sein, dass die Union immer noch kein bisschen links ist. Hat uns Hr. Merz ja zum Glück wieder in Erinnerung gerufen.

16:38 von Lügenüberlebender

DIE LINKE ist die einzige der im Bundestag vertretenen Parteien, die keine Großspenden von Konzernen, Banken, Versicherungen und Lobbyisten erhält, weil sie nicht käuflich sind.

Deswegen geht die Linke immer leer aus, schade das dies nie erwähnt wird.
////
*
*
Das Sponsoring für die Linken erfolgt immer noch durch den Soli, bei den leider verschwundenen SED Geldern.
*
Neben den Rentenzahlungen an Ihre Altmitglieder.

Großspenden: Einfach nur

Großspenden:

Einfach nur scheiße, wenn sich eine Partei kaufen lässt !

Unglaubhaft.

Disqualifiziert.

Ruhig bleiben

An alle, die hier zetern: Manchmal hilft es, einfach mal tief durchzuatmen und nicht gleich überall Bestechung und Korruption zu vermuten.

Ich kann jedenfalls jeden Konzern verstehen, der lieber Parteien unterstützt, die aus Überzeugung eine industriefreundliche Politik machen.
Außerdem dürfen wir nicht vergessen, dass es sich trotz des Begriffes "Großspenden" immer noch um relativ kleine Summen handelt. Mich würde mal interessieren, wie die Statistik aussieht, wenn man gestückelte Spenden mit einbezieht.

@17:36 von Ramuthra: die AFD zeitnah erledigt

"Bei jeder neuen Anschuldigung ist Trump bzw in ihrem Fall die AFD zeitnah erledigt. Wenn die Anschuldigung dann im Sand verläuft, wird die nächste Kampagne gestartet und wieder wird der zeitnahe Untergang prophezeit."

Ich habe hier noch nie behauptet, dass die AfD zeitnah erledigt wäre. Das Schlimme ist ja, dass die AfD zur Zeit ja eher noch Stimmen dazu gewinnt.

Ich gehe fest davon aus, dass die AfD 2019 in wenigstens einem der Ostbundsländer die Wahlen gewinnen wird, denn in Sachsen liegt sie schon bei 30% und sie hat angkündigt mehrere Millionen Euro in den Wahlkampf stecken zu wollen.

Meiner Meinung nach sollten wir ein Bundesland der AfD opfern und die AfD dort möglichst allein regieren lassen.

Wenn das Land dann nach einer oder max. zwei Legislaturperioden am Boden liegt, müssen wir eben noch mal ein paar Milliarden in den Wiederaufbau stecken, aber das schaffen wir dann schon.

17:35 von Tammy Speed Mind um

17:35 von Tammy Speed Mind
um 16:33 von Didib57 _ Geld =Macht: bei allen Parteien

Stimmen sind mächtiger.

Vorausgesetzt sie werden eingesetzt.

Die Macht der Stimme übersteigt bei Weitem die Macht des Geldes.

Aber die Stimmen bedürfen Einsatz.

Es ist aufwendiger die Stimme zu erheben, als Geld hinzulegen.

Streit unter Linken

@ Bernd Kevesligeti @ Caligula19
Die SPD erzielt auf Landes- und Bundesparteitagen erhebliche Gewinne durch verdecktes Sponsoring und außerdem Gewinne mit Anzeigen in ihrem Medienimperium.

Das gilt entsprechend auch für die Linkspartei.

@ ramutra

Der AFD wird ständig am Zeug geflickt und illegale Handlungen vorgeworfen. War bei der Linken zu Beginn nicht anders.

Die enge Kontrolle der beiden Parteien ist in jedem Falle angebracht und im Sinne der Bürgerinnen und Bürger richtig.

Am 30. Dezember 2018 um 16:18 von GeMe

"Mails erhärten Verdacht auf illegale Finanzierung der AfD"
Zeit Online 20. September 2018
#
#
Der Artikel ist jetzt über 3 Monate alt. Die Mails hat bis Heute noch keiner gesehen, auch sind keine weiteren Journalisten auf den Zug aufgesprungen.
Gibt es etwas aktuelles, oder reicht Ihnen wieder einmal ein alter Artikel?

Parteispenden

Parteispenden, das ist nur das Eintrittsgeld für Lobyisten. Die Belohnung kommt unter anderen Voraussetzungen.

18:18 von frosthorn "Fake

18:18 von frosthorn

"Fake News?
Das kann man ja schon nicht mehr mit "schönreden" beschreiben, das ist glatter Zynismus."

Das ist Verleumdung, Deckung und Vertuschung einer Straftat.

Darstellung: