Ihre Meinung zu: Zahl der Asylbewerber bleibt unter der Obergrenze

16. Dezember 2018 - 9:00 Uhr

Der Streit in der Union über die Obergrenze für Flüchtlinge war lang und erbittert. Schließlich wurde sie auf bis zu 220.000 festgelegt. Nun stellt sich raus: In diesem Jahr wird diese Zahl gar nicht erreicht.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.8
Durchschnitt: 2.8 (15 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Einigung auf 220.000 Asylbewerber

Das ist schon eine Hausnummer.
Das entspricht etwa der Einwohnerzahl der Stadt Krefeld.
Auch wenn die Zahl nicht erreicht wurde und sich die Anträge auf 166.000 Bewerber beliefen, so entspricht das immer noch mehr, als Freiburg Einwohner hat.
Nur mal so als Vergleich.

Auch die Zahlen belegen also,

Auch die Zahlen belegen also, welch unsinniges Theater Innenminister Seehofer und auch die afd veranstaltet haben.

Korrektur

Nicht Freiburg, sondern Ludwigshafen hat derzeit etwa die Anzahl Einwohner, mit denen an Ansybewerbern gerechnet wird.

Der Bericht ist ungenau und

Der Bericht ist ungenau und lässt beim Leser wichtige Fragen offen. Das Auswärtige Amt erteilte im Jahr 2015 72.681 Visa zum Familiennachzug und 2016 103.883. 2017 waren es 117.992 und im ersten Quartal 2018 27.551 Visa. Bis zum Ende diesen Jahres rechnet das Auswärtige Amt mit erneut mehr als 100.000 Visa zum Familiennachzug. Sind diese Zahlen den 166.000 gestellten Asylanträgen hinzuzurechnen oder nicht?

Familiennachzug, bitte genauer formulieren

Zu den Zahlen des Familiennachzugs ist folgendes anzumerken:

Die hier genannten 38500 betreffen eben nicht die im Laufe dieses Jahres kontrovers diskutierte Seehofer-Obergrenze von 1000 Personen. Die betrifft bereits hier befindliche Geflüchtete im Rahmen der Subsidiär-Schutzes. Diesen wurde eine fragwürdige 1000er-Obergrenze zugebilligt.

Entgegen den Horrorszenarien von Rechtsaußen zeigen die offiziellen Regierungszahlen, dass für diesen Personenkreis seit Inkrafttreten der Regelung im Aug. bis Mitte Sep. 2018 nur sage und schreibe 112 Visa erteilt wurden.

Wie immer schreibt die Realität andere Zahlen als die von rechtsaußen herbeifantasierten Angst-und Panikszenarien.
(Quelle: Antwort Bundesregierung. auf Anfrage Die Linke).

https://www.sueddeutsche.de/politik/fluechtlinge-zahl-der-visa-fuer-fami...

Zahlen

Bleibt nun die Zahl der Asylbewerber oder die Zahl der nach DE kommenden Flüchtlinge unterhalb der sog. Obergrenze?
Gibt es auch Zahlen zu nicht registrierten Ankömmlingen?

Obergrenze

Die Obergrenze ist eine vereinbarte Marke, die die Grenze der Steuerungsfähigkeit der Verwaltung und der Kommunen bezeichnet. Wenn sie unterschritten wird, heißt das nicht, dass alles gut ist. Nichts ist gut, wenn jedes Jahr ungesteuerte Migration in Größe einer Kleinstadt stattfindet. Nur die wenigsten haben ein Visum und sind Asyllbetechtigte im Sinne des Grundgesetzes. Das Hauptproblem ist das Staatsversagen bei der Rückführung abgelehnter und nicht schutzbedürftiger Migranten. Es wird nach wie vor fast jeder ohne Papiere nach Deutschland reingelassen und die Zersplitterung der Zuständigkeiten der für die Rückführung zuständigen Behörden führt zu völlig ungenügenden Abschiebungen. Im Ergebnis setzt sich der Kontrollverlust des Staates hier fort. Letztes Jahr war die Rede von 500000 notwendigen Rückführungen...

.....

" Bis Jahresende wird es voraussichtlich 166.000 Asylanträge geben"

Kann ich dann daraus schließen das auch nur 166.000 Leute gekommen sind oder gibt es auch Flüchtlinge die ankommen und keinen Antrag gestellt haben?

Asylbewerber

Zitat:
Im vergangenen Jahr hatte es noch mehr als 198.000 Asylanträge gegeben, darunter rund 114.000 im Rahmen des Familiennachzugs.
Zitat Ende
Dann wären ja in 2017 "nur" 84.000 neu gekommen und 2018 weniger?? Nach Berechnung des Bundesamts! Was heißt das? Wird nicht registriert?
Wie diese Zahlen zustande kommen würde näher interessieren. Ich habe jedenfalls meine Zweifel an der realen Richtigkeit. Und wenn sie tatsächlich richtig wären hätten wir jedes Jahr eine mittlere Stadt geschaffen. (Wohnraum ist ja genügend verfügbar = Ironie Ende)

viel zu viele

Ein Wahnsinn. Jedes Jahr ein mittlere Großstadt. Wer kein recht auf Asyl hat, bitte sofort wieder abschieben. Nur so wird man dieser Flut an Migranten Herr.

Es wir weiterhin

eine große Herausforderung für Städte und Gemeinden für die jährlich ankommenden Schutzsuchenden Unterbringung ( Wohnraum ) und eine gute Migration zu gewährleisten.M.M.

Genau, Zahlen.

0,2% Zunahme der Bevölkerung durch die 166.000 Menschen, statt 82,7 nun 82,87 Mio. So, als ob der Liter Benzin statt 1,359 Euro plötzlich sprunghaft auf 1,362 Euro ansteigt. Untergang und Austausch sind wohl nicht mehr aufzuhalten.

@09:22 von andererseits

...und wieviele wären es ohne das "unsinnige Theater" von Seehofer und AfD gewesen?

Schöne Statistik

Die statistischen Zahlen belegen vor allen Dingen eins, wir sind das Land in der EU welches die meisten Flüchtlinge bzw. Migranten aufnimmt. Wir müssen endlich etwas tun damit diejenigen, die wirkliche Fluchtgründe haben, besser integriert werden. Und diejenigen, welche illegal hier sind mit allen erforderlichen Konsequenzen abgeschoben werden, sonst führt das hier zu einer extremen gesellschaftlichen Spaltung. Wenn es nicht bereits zu spät ist.Viele Menschen in Deutschland haben sehr geringe Einkommen und niedrige Renten und fragen sich zu Recht warum soviel Geld für die Kosten der Migration ausgegeben werden können und sie so arm leben müssen.

Zahl der Asylbewerber bleibt unter der Obergrenze

Dann entsprach doch das Geschrei von manchen Leuten keiner Realität. 166.000 Asylbewerber sind doch für ein einwohnerstarkes und wirtschaftsstarkes Land wie Deutschland völlig normal.

Ach ja, und nochmal Zahlen

Die Zahlen sind übrigens niedriger als 2014 (also vor dem Jahr 2015). Bei einer Anerkennungsquote von z.Zt. etwa 53% bleiben noch 88.000 anerkannte Bewerber. (Quellen: Wikipedia, Statista)

Also auch diese Zahl

ist eine recht große Stadt um die wir wachsen.
Und zu den Zahlen haben ja die Vorschreiber schon einiges geschrieben, die Zahlen haben mal wieder eine sehr eigenwillige Zusammenfassung und ähneln eher einem Verwirr-spiel.

Also was die Bild schreibt ist so nicht ganz richtig, es gibt 4 Statistiken bei der offiziellen Seite des BAMF.
Hier kann man nachsehen.
http://www.bamf.de/SharedDocs/Anlagen/DE/Downloads/Infothek/Statistik/As...

Und dort steht " Jan-Nov 2018
174.040 - 151.944 - 22.096 erste Zahl gesamt, dann die Unterteilung.
Dann der Hinweis das es noch keine offizielle Jahreszahl gibt weil noch bearbeitet wird und ja der Dezemberabschluss fehlt.
Und der Durchschnitt im Monat liegt zwischen 12xxx und 15xxx wie in Tabelle zu sehen.
Also kommt am Ende 180 xxx für das Jahr heraus, man sollte keine Zahlen aus der Bild nehmen.
ARD bezahlen wir, die Bild nicht.

Bayern: 300.000 unregistrierte Flüchtlinge 2015

@09:52 von Tim1976
Immerhin stammt diese Zahl vom bayerischen Innenminister.

Genauere Zahlen dürfte niemand haben. Die bayerische Grenze ist lang. Und kontrolliert wurde auch mit den Zusatzkräften Söders nur wenige Übergänge mit einem "Erfolg" von gemeldeten 9 illegalen Migranten.

09:38 von Kölner1

Nein diese Zahlen werden nicht dazu gerechnet, denn es sind ja keine Asylbewerber, für die diese Obergrenze gilt, genau wie die ca. 40.000 Menschen, die 2018 über das UN-Resettlementprogramm nach Deutschland kommen.
Man muss eben nur richtig zählen, dann passt die Obergrenze immer.

Sozialer Wohnungsbau

Was mich zur Weißglut bringt, ist die Tatsache, dass für sozialen Wohnungsbau nichts ider nur wenig getan wird.
In meinem Ort wurde ein ehemaliges Verwaltzngsgebäude für viel Geld umfunktioniert, um Asylbewerber unterzubringen. Das Ganze liegt jetzt zwei Jahre zurück.
Bis heute wurde noch kein einziger Asylbewerber dort untergebracht.
Man sieht hier gut, wie Geld verechwendet wurde.

Falsch

Ganz ehrlich liebe Tagesschau, das ist doch keine korrekte Recherche bzw. Information. Es wird hier die "Obergrenze" mit der Zahl der Asylbewerber verglichen und dann suggeriert, dass die Obergrenze unterschritten ist. In einem Parallel Artikel steht aber drin, dass die Obergrenze ja viel mehr als Asylantragsteller umfasst, unter anderem auch Subsidiäre, Nachzügler und Migranten, die hat keinen Asylantrag stellen.
Das wird hier mit keiner Silbe erwähnt.

Asyl und Willkommenskultur

Die Obergrenze kann ja nicht an der Steuerungsfähigkeit des Staates festgemacht werden. Wohin man schaut: schon seit Jahren ist in allen Bereichen eine Überforderung festzustellen...der ganze Prozeß ab der Überschreitung der Grenze bis zur möglichen Abschiebung der Asylbegehrenden ist eine Herausforderung ohne gleichen. Deutschland leistet sich eine Asylkultur, die auf Dauer weder integrativ, personell und finanziell zu bewältigen sein dürfte. Chronische Überforderung wird aber langfristig die Wohlfahrt dieses Landes grundlegend beeinträchtigen.

Man muss bedenken:

Erst gestern hat die Welthungerhilfe vor aufkommender Not in den Flüchtlingslagern gewarnt. Wie ich schon öfters geschrieben habe ist die angebliche "Grenzöffnung" für mich keine Heldentat, sondern vielmehr eine Notwendigkeit gewesen: die Staatengemeinschaft hatte genau diese Notmeldungen ignoriert, es gab also für zivilisierte Menschen 2015 keinen anderen Weg als so zu helfen.
-- > das bedeutet aber nicht, dass dies sich 2019 wiederholen muss!

Kein Wort

über Illegale Einwanderung, oder der Anzahl der abgelehnten Asylverfahren, der Geduldeten und der Kosten für den Sozialstaat. Glaubwürdig ist eine sachliche Darstellung nur dann, wenn sie ohne Bewertung, also kommentarlos, allumfassend ist. Eines hat man mittlerweile aber gelernt, dass die zur Darstellung präsentierten Zahlen mit vielen Nullen Argwohn schüren.

Und wieviel nicht registrierte

Flüchtlinge sind in Deutschland.???
Die genannten Zahlen sind doch alles nur Blendwerk der Regierung.

@ 10:01 von ablehnervonallem

Sie haben recht ... echt der Wahnsinn, vor allem wenn man dies im Kontext sieht.
Lt. statistischem Bundesamt zogen in folgenden Jahren mehr zu als fort (also diejenigen die weggezogen/abgeschoben wurden sind hier schon abgezogen)

2017 = 416.000

2016 = 500.000

2015 = 1.140.000

Und der Zustrom wird wahrscheinlich über die nächsten Jahre andauern.

Darstellung: