Kommentare

Gute Laune trotz Klimawandel und Atomwaffen?

Seit ich 14 Jahre bin (öre ich Horrogeschichten über die Umweltzerstörung oder den Rüstungswahnsinn. Damals waren es Dinge wie "Sauerer Regen" oder die amerikanischen "Pershing-II"-Raketen in Deutschland, gegen die Politiker sich wortreich empörten. Passiert ist letzlich ... nicht viel. Darum sieht der Harz so aus, wie er aussieht und das Bikini-Atoll ebenso, in dessen Ritzen der radioaktive Schlamm nur auf die Erhöhung des Meeresspiegels wartet.

Die Menschheit wird und will nicht überleben - das ist mir irgendwann klargeworden: Ein fetter SUV ist dem Homo sapiens eben wichtiger als seine Lebensgrundlage. Na gut, dann sei es so. Die Menschheit hat sich für äußerlichen Konsum statt "inner peace" entschieden. Schade, aber nicht zu ändern.

Darum kaufe ich kein Bio mehr, spare weder Heizung noch Benzin. Im Gegenteil: Ich habe jetzt einen 535d (11,6 ltr Diesel/100km) und genieße die Power, fliege mal nach Mailand, Sri Lanka oder New York - solange es noch geht/steht. Solange es geht.

Milliarden in afrikanische & arabische Länder puschen

reicht nicht___ solange es bei regierenden korrupten Clans ankommt. Nicht bei den Fabriken /Firmen/Bürgergemeinden (Strom/Heizung/Wasser etc) direkt die UMRÜSTEN möchten, es sich jedoch nicht leisten können.

Wieso schafft es die UN KlimaKonferenz nicht, ein Kommunikationsschild nicht für Politiker sondern für die Firmen die an die Klima-Konferenz & die UN sehr gerne herantreten würden um Fördergelder für ihre Klimaschutz-Umrüstungsbelange zu bekommen ?

Zusätzlich müsste man, wie bei den Kontrollen mit den Atomreserven im Iran, unangemeldete fachlich kompetente UN-Kontrollgruppen zur Überwachung der Verwendung der Zuschüsse alle paar Monate zu den jeweiligen Antragstellern schicken.
Den Firmen sollte zur Profilierung eine Art Praktikumszeit gewährt werden (2 Jahre Bewährungspraxis) damit nicht UN-Geld umsonst fliest.

Egoismus und Klimarettung nicht vereinbar

Ich lese immer wieder, die Klimaerwärmung sei noch aufzuhalten. Angefangen hat dies vor etwa paar Jahren. Irgendwann ist es doch mal zu spät Und wir verbauen für unsere künftige Generation alles.
Unsere Kinder werden weder wissen, was die Arktis und die Antarktis ist, noch welche Tiere wir miterlebt haben. Auch der Naturschutz wird vernachlässigt.
Unsere Kinder werden nur noch Mikroplastik und gentechnisch-veränderte Produkte.

Bei dem Gedanken wird mir irgendwie übel.

Jeder Mensch, ja WIR Menschen, müssen unsere Gewohnheit ändern. Jeder Tag ist Automatismus. Das muss sich ändern.

Auch der Gedanke, die anderen machen das ja schon, muss weg. Jeder Mensch, muss seinen Beitrag dazu leisten, angefangen bei den Gewohnheitssachen und damit beim Alltag.

Auch ich werde umdenken. Für unsere Kinder! Ich will die Erde so verlassen, wie ich sie vorgefunden habe.

...

"Wenn wir das nicht hinkriegen, sterben wir"

und dafür fliegen alle nächstes Jahr nach Chile. Wenn ich so sehr den Kopf schütteln wollte wie ich müsste, hätte ich längst ein Schleudertrauma..... Was würde der Umwelt erspart wenn alle zu Hause bleiben und eine Webcam und. u.a. Teamspeak o.ä. nutzen würden?

Und nun? Fakten akzeptieren, Frieden finden!

"Wenn wir hier kein angemessenes Ergebnis erzielen, wird das Paris-Abkommen überflüssig", sagte der Verhandlungsführer der Malediven, Ex-Präsident Mohamed Nasheed. "Wenn wir das nicht hinkriegen, sterben wir."

Ich habe gelernt, diese Dramaturgie an mir abprallen zu lassen. Es ist ja nicht so, dass nur der Klimawandel uns existentiell bedroht. Was der nicht schafft, wird uns der USA-Russland-Atomstreit besorgen, das Artensterben, der Atommüll oder .. oder .. oder.. Für mein Gefühl sind wir längst über den "Point of no return" hinweg. Das war's. Schade, aber nicht mehr zu ändern. Die Windräder und Bio und Öko können wir uns sparen.
Wir schaffen es nicht mehr - die SUV-Fahrer sind in der Überzahl.

Es soll wirklich nicht zynisch klingen, aber die Frage ist doch eher, wie wir die Sache würdig zu Ende bringen. Und das muss jeder für sich privat entscheiden, z.B. bei der Familienplanung. Nicht nur, wenn man auf den Malediven wohnt, Herr Nasheed.

Letzten Drücker

was soll das mit immer auf den letzten Drücker Ergebnisse um jeden Preis zu bekommen. Es sollte doch allen klar sein das alles nur Empfehlungen sind und jedes Land diese umsetzen kann wie es ihnen gefällt oder möglich ist.
Nur wir Deutschen sehen das dann als muß an und halten uns daran.

Learning Deutsch, Part 1: "Say nothing with words"

"Die Welt soll wissen, dass wir nicht aufhören werden, uns für mehr Ambitionen einzusetzen", so Schulze.

Schulze geht es also nur ums Ansehen, denn "Die Welt soll wissen" ist eine ganz andere Forderung als "Die Welt soll überleben."

Übersetzen wir das mal:

Schulze will also nix versprechen, sondern sich nur für Willensbekundungen ("Ambitionen") einsetzen. Und genau genommen verspricht sie auch das nicht richtig: Sie will nur, dass andere glauben, dass sie damit beschäftigt sei, sich dazu aufzuraffen, sich für etwas einzusetzen.

Lieber Herr Nasheed, ich habe Mitgefühl mit Ihrer Familie, ihren Freunden. Aber machen wir uns nichts vor: Frau Schulze ist es egal, was auch Ihnen oder mir wird. Sie spielt viel lieber das ganz große Monopoly, als auch nur 1 einziges Kohlekraftwerk für Sie abzuschalten.

Akzeptieren Sie's, ziehen Sie die Konsequenzen für sich. Australopithecus, Homo erectus, Neandertaler, Homo rudolfensis .. keiner hat überlebt. Warum sollte Homo sapiens?

Schulze schafft das - D ganz vorne beim Klima-Zirkus

Schulze wird zum maximalen Schaden Deutschlands unser Geld an einen unwürdigen Block aus Profiteuren des Klima-Schamanismus veruntreuen.

Die Physik gibt ca .1,1K Erwärmung bei Verdopplung des CO2-Gehalts der Atmosphäre her.
Bekanntlich stieg in den vergangenen 150 Jahren der Wert von 280ppm auf 400ppm.

Das IPCC und seine Oberscharlatane wie Schellnhuber, Latif oder Rahmstorff sagen uns die "normale" Erdtemperatur sei 15°C.
Die WMO stellte für 2017 14,8°C fest.

Ergo haben wir bisher eine Abkühlung.

Das nur mal so. Der Irrsinn der Klimamodellierung ist in einem Maße absurd und falsch, das sich der Laie nicht vorstellen kann.

Wenigstens beginnt das IPCC seit dem AR5 einzusehen, dass die Sonne(!) einen Einfluss auf das Klima hat. Bis 2014 war sie als Klimafaktor nach Meinung der Klimasektierer irrelevant.

Freilich schert das die schuldkultigen dt. Regierungsobermoralisten nicht. Nachdem Trump die Reissleine zog muss jemand das Loch stopfen.

D will sicher wieder "Vorreiter" sein.

Hauptverursacher

Was wird gegen die Hauptverursacher getan?
Ich habe nirgens lesen oder hören können, dass die Flugzeuge sauberer werden sollen.
Ich habe auch nirgens etwas davon gelesen das Flugaufkommen zu reduzieren.
Die Flugzeuge pusten ihren Dreck genau in der Höhe aus, die das Klima am meissten beeinflusst, Dies wurde auch schon hier bestätigt.

In einer Globalen Wirtschaft die wir Europäer vertreten, gehören Flugzeuge und Schiffe leider dazu.

Wie wäre es mal alles etwas regionaler zu produzieren? Das schaft abwechslung. Jedenfalls auf den Weihnachtsmärkten.
Wir waren schon auf 4 Verschiedenen und überall gabs das Gleiche zu kaufen.

Wir konsumieren uns zu Tode

Die Welt benötigt Mäßigung, deutlich weniger Konsum auf fast allen Ebenen, aber kaum jemand will etwas an seinem vermeintlich bequemen Lebensstandard ändern:
Keine Flugreisen, weniger Auto fahren, weniger Güter konsumieren, keine Flugpapaya, etc..
Auf Einsicht kann man leider nicht setzen, es geht nur über das Geld. Fossile Energieträger müssen erheblich verteuert werden - Faktor 10 wäe mal eine Ansage.
Dabei ist Mäßigung durchaus ein Gewinn, ich jedenfalls fühle mich sehr befreit, seit ich mich zu großen Teilen as dem Konsumzirkus zurückgezogen habe.
Aber nein, wir konsumieren uns zu Tode - gerade zu dieser Zeit an jedem Samstag extrem zu sehen.

Trotz Wissen unfähig zu handeln

Wir Menschen sind schon eine seltsame Spezies... Angeblich mit höheren kognitiven Fähigkeiten ausgestattet steuern wir doch sehenden Auges auf eine existenzielle Katastrophe für viele Lebewesen auf diesem Planeten inklusive uns selber zu. Aber wir sind sehr gut darin Gefahren auszublenden solange sie uns nicht unmittelbar jetzt und direkt betreffen und andere Dinge als wichtiger zu betrachten (Geld, „die Witschaft“), die eigentlich ein von uns künstlich geschaffenenes Konstrukt sind.
Seit über 40 Jahren ist das Thema bekannt...
Die 8 der 10 je aufgezeichneten wärmsten Jahre in D waren seit 2000. Es ist nicht mehr die Frage wie wir es verhindern können (der Zug ist längst abgefahren), sondern wie man die Auswirkungen etwas verringern kann und wie wir uns anpassen werden müssen. Aber das werden wir auf die harte und schmerzvolle Tour lernen müssen, weil wir trotz unseres Wissens nicht rechtzeitig gehandelt haben werden.

Darstellung: