Ihre Meinung zu: UN-Klimakonferenz: Kattowitz geht in die Verlängerung

14. Dezember 2018 - 18:46 Uhr

Ursprünglich sollte der UN-Klimagipfel in Polen heute enden. Die Vertreter aus fast 200 Staaten müssen jedoch länger bleiben: Die Staaten feilschen noch um die gemeinsame Abschlusserklärung.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3
Durchschnitt: 3 (2 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

....

Ich hoffe die Frage wird zugelassen:
Gibt es irgendwo verlässliche Quellen was dieser Klimagipfel in Euro kostet?

Klimaziele und zielführende Beschlüsse sind natürlich sehr wichtig aber bisher habe ich den Eindruck das sich hier nicht wirklich was ändert.

Macht vielleicht Sinn für

die Zukunft zu lernen wenn mal einer aufsteht und sagt, daß Windmühlen und Solar den Energiehunger des Landes nicht stillen werden. Und das man mit Kohle jede Menge Vernünftiges in Richtung Energiewende machen kann statt sie zum Wasserkochen zu mißbrauchen.

Völlig entspannt trotz Klimawandel und Atomwaffen.

Auch wenn es blasphemisch erscheint:

Seit meiner Jugend höre ich Horrogeschichten über die Umweltzerstörung oder den Rüstungswahnsinn. Damals waren es Dinge wie "Sauerer Regen" oder die amerikanischen "Pershing-II"-Raketen in Deutschland, gegen die Politiker sich wortreich empörten. Passiert ist letzlich ... nicht viel. Darum sieht der Harz so aus, wie er aussieht und das Bikini-Atoll ebenso, in dessen Ritzen der radioaktive Schlamm nur auf die Erhöhung des Meeresspiegels wartet.

Die Menschheit wird und will nicht überleben - das ist mir irgendwann klargeworden: Ein fetter SUV ist dem Homo sapiens eben wichtiger als seine Lebensgrundlage. Na gut, dann sei es so. Die Menschheit hat sich für äußerlichen Konsum statt "inner peace" entschieden. Schade, aber nicht zu ändern.

Darum kaufe ich kein Bio mehr, spare weder Heizung noch Benzin. Im Gegenteil: Ich habe jetzt einen 535d und genieße die Power, im Sommer fliege ich nach Mailand - solange es noch geht/steht.

was nützt es

wenn die Hauptverursacher quer im Stall stehen
wir sind ja mit 9 Tonnen/Kopf CO2 keine Musterschüler
aber Katar mit 30 oder Saudiarabien/VAE mit 20 zugegeben kleine Bevölkerungszahlen
aber USA/Kanada/Australien haben 16 tonnen und die sind nicht klein
und wenn man China anschaut mit 7 tonnen, Tendenz schnell steigend bei 1.3 Mrd Menschen

Nein, das sehe ich anders

Natürlich weiß jeder, dass auch SEIN Verhalten umweltschädlich und dumm ist UND mit etwas Arbeit durchaus umweltfreundlicher zu gestalten wäre. Aber Umweltschutz interessiert eben nur die wenigsten Menschen wirklich so stark, dass sie dafür ihren persönlichen Konsum einschränken.

Ideen wie "benzinsparende Autos" und "Regenrative Energien" sind insofern Unsinn, weil sie diese geistige Fehlhaltung der Menschheit nicht korrigieren, sondern nur kaschieren.

Stellen Sie sich bitte Folgendes vor: Ab morgen dürfen nur noch Diesel-PKW mit einem Mindestverbrauch von 30l/100km gefahren werden. Strom darf nur noch aus Atomenergie hergestellt werden, Müll muss ins Meer entsorgt werden und Industrieabfälle müssen restlos in Lebensmittel gemischt werden.

Das machen Sie 3 Wochen - und die Menschheit hätte es begriffen. Gut, vielleicht wären dann schon 50% der Menschheit tot. Aber der Rest hätte eine echte Chance, daraus zu lernen und zu überleben.

19:28 von Ra-Ta-Zonk

das Ozonloch haben sie vergessen

ich muß meinen tollen Diesel ab 04/2019 verschrotten ...
hat leider nur Euro 4 (das beste was es damals gab)
dafür kaufe ich mir jetzt nen Euro 6d temp
als Ausgleich und Frust aber mit 340 PS
mein Beitrag zur allgemeine verarsche

Während man in Kattowitz ringt, um eine..

...für alle Teilnehmer akzeptable Abschlusserklärung zu Papier zu bringen, dürfte sich jemand in den USA wegen seines Ausstiegs aus dem Pariser Abkommen selbst auf die Schulter klopfen.
Wenn alle Länder dieses Klimagipfels die Sache so ernst nähmen wie sie vorgeben, es zu tun, sollte es auf keinen Fall “Formulierungsprobleme“ in einer Abschlusserklärung geben, denn das riecht förmlich nach Hintertürchen.

Vorsicht Klimapakt!

haben unsere Demokratieverbesserer eigentlich schon ausreichend geprüft inwieweit die Abschlusserklärung für die Teilnehmerländer rechtlich bindend ist. Nicht dass hier erneut ein Eingriff aus der linksgrünen Ecke in unsere Souveränität erfolgt, der nicht mindestens durch ein Referendum legitimiert ist. Oder überfordert dieses weitere Thema deren Eindimensionalität?

Abschlusserklärungen

An tagesschau.de

Man möge bitte erklären, die Validität von Abschlusserklärungen !

@ Ra-TA-Zonk, um 19:28

Ich kann Ihren Frust nachvollziehen.
Hab mir daher einen MINI Cabrio gekauft, Zweitwagen, der große is'n Diesel...
Vielleicht sollten wir beide nach Florida fliegen, Mailand ist doch viel zu nah :-).

Die armen Vertreter jetzt

Die armen Vertreter jetzt müssen die Abgeordneten noch länger in Kaczyńskyland bleiben, is ja auch nicht gerade angenehm und vielleicht mittlerweile nicht ungefährlich in dieser 'Demokratie'.

vielleicht sagt ja mal jemand diesen politikern/innen

daß die schönsten windmühlen in nord und ostsee nix nützen, wenn man keine kabel dahingezogen hat. in schland fehlen ca 6000 km. knapp 30 sind aber schon verlegt worden in 2018

Ja, und so sehe ich es

Wir Alle wissen doch das es so nicht weiter gehen darf, aber so lange es nicht jeden persönlich trifft,wird " Stillschweigend " so weiter konsumiert. Das neueste Smartphone, die neueste Mode,der noch größerer Wagen immer weiter so und nur nicht bei mir anfangen. Und was machen die " Schwellenländer " können wir denen ein Umwelt Vorwurf machen wenn wir selber es nicht vormachen? Das sind so meine Fragen.

""Der bisherige Text sorgt

""Der bisherige Text sorgt nicht dafür, dass sofort und verstärkt Kohlekraftwerke abgeschaltet werden"

Das hat auch eine gewisse Ironie: Greenpeace war eine der stärksten Kräfte hinter dem Atomausstieg. Als Folge wurden die Stromgewinnung aus fossilen Quellen erstmal erhöht. Man konnte Kernenergie nicht schnell durch 100% regenerative Energiequellen ersetzen und das ist selbst heute nicht möglich, da wir schlicht Grundlastkraftwerke brauchen.

Inzwischen die Nutzung fossiler Energiequellen zwar wieder gesunken, Braunkohle wird dennoch mehr verfeuert als vor dem Atomausstieg. Und man sieht in den Kurven durchaus einen Knick, das heißt: Wir könnten heute bereits weniger fossile Energieträger nutzen. Aber die Prioritäten wurden anders gelegt. Und daran ist auch Greenpeace schuld.

Mag jeder unterschiedlich bewerten, je nachdem, was einem wichtiger ist. Aber eines ist offensichtlich: man kann nicht jeden Wunsch gleichzeitig & sofort haben. Die Realität spielt nicht immer mit.

...wenn es jetzt nicht klappt, wird es mit 1.5°C nichts mehr.

Man kann sich nur wünschen, dass der Gipfel zu maximalen Ergebnissen führt. Solange man sich über die Buchhaltung unterhält, dabei aber nicht die Energiewende wirklich anpackt, verspielt man kritische Zeit. Und dabei gehen die aktuell gehandelten Szenarien (Weltklimarat, Sonderbericht zu 1.5°C Klimawandel) noch von viel zu optimistischen Annahmen aus. Außerdem ist es viel wichtiger, Solar und Wind auszubauen - womöglich in Kooperation mit anderen, sonnigeren Ländern (darüber sollte man in Kattowitz verhandeln) -, als über die Kohle zu schimpfen. Das verschleiert, dass wir aktuell jedes Jahr nur ungefähr 0,5% fossiler Energieträger durch nachhaltige Technologie ersetzen. Mit diesem Fortschritt dauert die Energiewende 150 Jahre. Nur durch Intensivierung des globalen Ausbaus von Solar und Wind kann es aber gelingen, den Klimawandel zu stoppen. Also sollte man die Energie darauf konzentrieren - international.

Sinn macht es

dagegen womöglich, wenn man sich in Kattowitz darüber unterhalten würde, wo man die Sonnenenrgie für Deutschland den herbekommen kann. Dazu sind sicher internationale Abkommen nötig, die auch dieses Jahr wieder verschlafen werden. Auf Kohle zu schimpfen ist ja so schön einfach...

re sisyphos3

"ich muß meinen tollen Diesel ab 04/2019 verschrotten ...
hat leider nur Euro 4 (das beste was es damals gab)
dafür kaufe ich mir jetzt nen Euro 6d temp
als Ausgleich und Frust aber mit 340 PS"

Wer soll denn sich denn von Ihrem "Ausgleich" getroffen fühlen?

Außer Ihrem Bankkonto ...

klingt gut

blasphemisch zurückgefragt: Kinder? Die werden sich dann eines Tages herzlich bedanken. Ach, übrigens, wenn Sie nicht zu alt sind, wird es Sie noch selbst betreffen, denn die 1.5°C erreichen wir in ungefähr 15 Jarhen, die 2°C in 25 Jahren. Wenn Sie also dann noch nicht zu dement sind, werden Sie es noch selbst erleben, wenn es so weitergeht, wie bisher. Ich selbst sage auch immer, ich gehöre zur glücklichen Generation: im Wirtschaftswunderland geohren und werde sterben - hoffentlich - bevor es zu schlimm wird. Dummerweise werden die Migranten womöglich in größeren Scharen kommen, bevor sie zu Hause verhungern, weil es dort wegen des Klimas nicht mehr genug zu Essen gibt. Darauf, dass wir diesen Menschen dann helfen, haben die übrigen ein grundlegendes Menschenrecht (fällt nur keinem auf, weil es die letzten Paragraphen der UN Charta sind - soweit liest keiner).

.....

"Euro 6d "

Ja und auch Euro6 steht kurz davor unters Fahrverbot zu fallen. Traurige Gewissheit nach letzten Gerichtsbeschluss.

schade

Schade um die Energie die dabei draufgeht, den es wird nichts dabei rauskommen, so lange Lobbyisten, Gierige und ein auf Wachstum ausgelegtes Wirtschaftssystem das sagen hat.

19:51 von Sisyphos3 / Ra-Ta-Zonk

"" Das Ozonloch haben sie vergessen

ich muß meinen tollen Diesel ab 04/2019 verschrotten ...
hat leider nur Euro 4 (das beste was es damals gab)
dafür kaufe ich mir jetzt nen Euro 6d temp
als Ausgleich und Frust aber mit 340 PS
mein Beitrag zur allgemeine verarsche""
#
Ich bin auf Ihrer Seite,denn alles was wir hier in D. an Umweltschutz machen,wird durch die noch nicht an den Technischen Möglichkeiten vieler " Schwellender Länder " wieder zu nichts gemacht. Das soll kein Vorwurf sein aber es kann doch nur gelingen,wenn Alle Länder gleichermassen ihren Beitrag dazu leisten. Und hier fängt es schon an,in einigen Ländern hat man keine Müll Entsorgung ,das heißt der Müll wird einfach in das Meer entsorgt.Diesen Ländern muss geholfen werden damit sie endlich Müllverbrennung Anlagen bauen können. Da sind EU Gelder sinnvoll zum Bau solcher Anlagen, gebraucht.

Also

gemäß dem alten Sprichwort, " ist einmal der Ruf ruiniert, lebt es sich völlig ungeniert ".
Und Deutschland sollte mal auf den Boden der Tatsachen zurück kommen und die Grüne Hysterie beenden.
Andere mit viel weniger Bevölkerung und unserem extrem Export sind viel schlimmer.
Ziehen wir mal den die Dinge die wir exportieren die ja auch CO2 enthalten ab, dann sind wir Spitze.
In der Beziehung ist Deutschland einfach ein Hysteriker pur, Dank Grün.
Also man sollte sich langsam mal entspannen in Deutschland, oder den Export einstellen, und die Bevölkerungszahl wieder auf normal zurückfahren.

Dann klappt das auch mit den Werten.

19:17 von Mifra

....

Ich hoffe die Frage wird zugelassen:
Gibt es irgendwo verlässliche Quellen was dieser Klimagipfel in Euro kostet?

Klimaziele und zielführende Beschlüsse sind natürlich sehr wichtig aber bisher habe ich den Eindruck das sich hier nicht wirklich was ändert.
///
*
*
Die Wichtigkeit für die Teilnehmer können Sie am Beginn des Wochenendes pünktlich Samstag 12:00 erkennen.

um 20:47 von styxxx

Sie haben Recht,denn man kann nicht gleichzeitig alles umsteuern. Sowohl es auch wünschenswert wäre,aber die Realität sieht nun einmal anderst aus.Da sich auch hier wieder zeigt wie schwer das alles umsetzbar auch von der Politik ist,wird es noch eine ganze Zeit dauern bis das alles umgesetzt ist.

Wie, Svenja?

“Es sieht gut aus... wir bewegen uns auf die Zielgerade zu.“
Auf die Zielgerade zubewegen, das lässt einen weiten Interpretationsspielraum zu.

Mal ganz abgesehen davon:
Nachdem die Industrienationen über viele Jahrzehnte hinweg und fortgesetzt bis heute auf jede erdenkliche Weise die Umwelt verdreckt haben und es dabei so nebenbei einen erklecklichen Wohlstand gebracht haben, wirkt es schon ein wenig fremd, wenn man jetzt den aufstrebenden Entwicklungsländern sagt, auch sie müssten mehr für den Umweltschutz tun.

Richter finden

Unsere Weltverbesserer (sie sind Stolz darauf so genannt zu werden) werden bestimmt eine Richter finden der ihnen Recht gibt auch wenn es sich nur um Absichtserklärungen handelt.

Darstellung: