Ihre Meinung zu: EU-Pläne für Lkw-Fahrer: Was bringt ein neues Trucker-Gesetz?

4. Dezember 2018 - 20:18 Uhr

Kaum Kontrollen, kaum Hotels in der Nähe der Parkplätze: Deutsche Verbände kritisieren die neuen EU-Pläne für Lkw-Fahrer. Das Schlafverbot in Kabinen sei ohnehin schon geregelt. Von F. Talalini und T. Krause.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.75
Durchschnitt: 3.8 (4 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

auch die EU braucht eine Daseinsberechtigung

was tun ?
Verordnungen und Bestimmungen zu erlassen
wer schreibt der bleibt

Für die autobahnnahen

Für die autobahnnahen Bordelle ist das sicherlich ein Konjunkturprogramm.

/// Am 04. Dezember 2018 um

///
Am 04. Dezember 2018 um 20:24 von Sisyphos3
auch die EU braucht eine Daseinsberechtigung

was tun ?
Verordnungen und Bestimmungen zu erlassen
wer schreibt der bleibt///
.
Das ist die Aufgabe der Politik. Auch der EU und sie macht das gut. Alles andere wäre Anarchie in der sie und ich sicher nicht leben wollten.

So berechtigt eine würdige Schlafstelle...

...für die Brummifahrer sein mag - so unrealistisch ist das, was die EU-Granden da wieder ausbrüten wollen.
Wieder mal ist es die schlichte Realität, an der die Pläne scheitern werden.

Die Idee

ist vielleicht gut gemeint, aber von Leuten gemacht die noch nie gefahren sind, und auch nicht wissen wie es auf den Rastplätzen aussieht.

Ganz schlecht gemacht das Ganze, nicht umsetzbar.

Das ist richtig.

Diese Situation auf den und entlang der Fernstraßen darf so nicht laufen gelassen werden. Auch wenn's den Billig-Staaten im Osten Europas erstmal nicht passt.

einfach herrlich unsere ts

sie macht es mit truckern immer wieder

Es wird Zeit den Transportbereich stärker zu regulieren!

Was für ein schönes Argument. "Wettbewerbsvorteile" von einigen EU-Ländern seien bekannt und legitim. Dass diese Vorteile auf dem Rücken der Kraftfahrer ausgeübt werden wird aber nicht erwähnt. Und wenn diese Regeln schon gelten, dann frage ich mich warum man an jedem Parkplatz Kraftfahrer antrifft, die in ihrem LKW übernachten? Warum können wir nicht dafür sorgen dass auch Kraftfahrer eine normale Übernachtung bekommen können? Wenn jeder dazu verpflichtet ist, dann gibt es keine unerlaubten Wettbewerbsvorteile auf Kosten der Menschen mehr. Und wenn man mit dem Argument kommt dass man diese Gesetze nicht durchsetzen kann, dann muss sich der Staat fragen wofür er noch existent ist. Der Staat muss dann eben die Kapazitäten schaffen, um hier durchzugreifen. Der Logistik-Bereich gehört stärker reguliert, damit die "Wild-West-Methoden" ein Ende haben. Das dient auch der Sicherheit auf unseren Straßen. Die Zahl der LKW-Auffahrunfälle sind zu stark angestiegen.

Das ist doch purer

Das ist doch purer Sozialismus. Wo soll denn noch Wettbewerb herkommen, wenn die Löhne per Gesetzt bestimmt werden.

Die Zinsen sind auch in der gesamten Eurozone gleich, dann müssen es auch die Löhne sein. Die deutschen Sparer leiden wegen Südeuropa, aber bei den Löhnen wird rücksicht genommen. Das ist pure Enteignungspolitik.

Es wird Zeit das die EU Diktatur beendet wird.

Es wird endlich Zeit, daß die

Es wird endlich Zeit, daß die Lohne in Europa angeglichen werden. Allerdings nicht nach oben, sondern richtung Durchschnitt.

Rumänien und Bulgarien Löhne rauf, Deutschland und Frankreich Löhne runter. Nur so kann die EU zusammenwachsen.

angebracht!

Wenn ein sehr großer deutscher Betrieb u.a. eine norddeutschen Spedition beauftragt, deren Mitarbeiter zum größten Teil aus Rumänen besteht, die zu einem Stundenlohn von 4 -7 Euro fahren, dann kann ich die EU-Bestimmung nur begrüßen. Wenn man dann noch erfährt, dass die Fahrer z.T. auch über Feiertage in oder an ihren Fahrzeugen verbringen müssen und reichlich Alkohol genießen, versteht man den Sinn dahinter. Was alles zur Befriedigung der Raffgier getan wird! Wir haben in der BRD eine gute Ausbildung zum Berufskraftfahrer, die diesen Fahrern fremd ist. Aber sie sind eben billig und bei der Kostenersparnis scheint man keine Grenzen zu kennen!

Truckergesetz

Der Kraftfahrer hat keine Schichtzeit mehr sonder er muss innerhalb von 24 Stunden 9 Stunden Ruhezeit an einem Stück haben. Also kann der Betrieb, natürlich mit gesetzlichen Pausen, den Fahrer 15 Stunden einsetzen. Z.B. als Ladepersonal. Der Fahrer läd sein Fahrzeug 3 Std., danach kann er 9 Std. (2xin der Woche 10 Std. ) fahren, danach noch sein Fahrzeug entladen. Ob das in der " Arbeitszeit " möglich ist? Daran sollte man auch mal ansetzen. Dann die Handhabung mit der Fahrerkarte, Look out, eine beliebte Form von Arbeitszeitoptimierung.

Die anvisierten Bestimmungen

Die anvisierten Bestimmungen sind immer noch lasch und werden im EU-Parlament vielleicht noch lascher. Immerhin stimmt die Richtung. Dem Artikel entnehme ich allerdings, dass der Wille zur Einhaltung des Gesetzes bei den einzelnen Staaten, und offenbar gerade in Deutschland, aufgrund bisheriger Erfahrung bezweifelt werden muss. Das ist ein Skandal. Ich hoffe, Deutschland wird sich nicht schon wieder als Bananenrepublik hervortun.

Selbst fahrende LKW

Diese EU-Verordnung ist ohnehin nur eine Zwischenlösung. Ich bin sicher, dass wir in spätestens 10 Jahren die selbst fahrenden LKW haben, die zwar auch Pausen zum Aufladen des Akku brauchen, aber keine Hotels.
Die jüngeren Trucker (unter 55) werden die Altersrente dann nicht mehr erreichen, sondern arbeitslos werden.

Daseinsberechtigung?

Natürlich! Was wäre denn die Alternative zur EU? Kilometerlange Staus an den Grenzen, kein freier Güter- und Personenverkehr! Und wenn dann, ohne EU, alles sündhaft teuer wüde und die notorischen Nörgler sich die ganzen Lebensmittel und Waren aus dem Ausland nicht mehr leisten können, dann trauert man ihr nach...

Ach liebe EU.....

Kann es sein das gerade Wahlen vor der Tür stehen???
Anders lässt sich das nicht erklären. Hotels, wo bitte, wer baut die, wer bezahlt das, wer kontrolliert es? Völlig daneben.
Ich finde das ganze gehört auf die Schienen, aber auch da Chaos pur.

Bitte bessere Praktiker in der EU-Administration...

Bitte - welches "Trucker-Gesetz" ist gemeint..? Es gibt bisher lediglich einen eher unausgegorenem Beschluss einer EU-Kommission zwecks Verbesserung der Trucker-Arbeitsbedingungen in der EU inklusive besserer Sozialabsicherung. Da ist noch nichts fest beschlossen, der Beschluss muss erst noch im EU-Parlament beraten und evtl. anschleßend mit Mehrheit als Gesetzesvorlage beschlossen werden. Bis dahin ... und das kann lange dauern ... tut sich erstmal gar nichts..! Das Ganze ist ungefähr so wichtig, als würde man heute neue Lebensmodelle für eine Übermorgenwelt mittels eines SciFi-Films ins Kino bringen... bar jedweder schon heute anwendbaren Realismen...
_
... da arbeiten wohl heute gutbezahlte EU-Spezialisten, aber nutzlos an noch irrelevanten Visionen... die möglicherweise schon morgen durch andere Realitäten völlig überholt sind...
_
ERGO - wir alle - in der EU und in DE - brauchen dringend sehr viel bessere Polit-Praktiker in Verwaltung und Führung..!

Lkw Fahrer

Vielleicht wäre es sinnvoller sich erst Mal darum zu kümmern, dass genügend Lkw Parkplätze vorhanden sind, um die von der EU verordneten Ruhezeiten einzuhalten.

Bin ja Mal gespannt wie viele Hotels einen Lkw Parkplatz haben, um in einem ihrer Zimmer die Wochenendruhezeit abzuleisten ... Oder wo sollen die Lkw abgestellt werden ??
Zig km vom Zimmer entfernt ??

Liebe EU, erst denken dann entscheiden

Darstellung: