Ihre Meinung zu: Brexit: Britisches Parlament entscheidet am 11. Dezember

26. November 2018 - 20:13 Uhr

Am 11. Dezember stimmt das britische Parlament über das Brexit-Abkommen ab. Doch während Premierministerin May weiter für den Entwurf wirbt, reißt der Widerstand im Unterhaus nicht ab.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
4.125
Durchschnitt: 4.1 (8 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Es droht gar kein brexit

Für viele eine Hoffnung kein Schrecken, wie ich annehmen kann würde sich ein guter Teil der Insel freuen...

Würde es gehen?
Wenn alle EU Staaten zustimmen müsste sich ein nicht Austritt Regeln lassen, so unter der Hand.

Was passiert wenn es heißt Sonderstellung weg für England oder jemand will erst Gibraltar?

@GVD

Für Ihre Behauptungen gibt es keinerlei Beweise, schon gar nicht wegen der angeblichen 60 Mia. Euro!
Aus irgendwelchen unbestätigten Meldungen einen Forenbeitrag zusammen zu basteln ist nur abenteuerlich und behrt jeglicher Grundlage.
Ihre beiden Beiträge lehne ich somit als unseriös ab.

Neider

Denen die sich immer beklagen, UK wuerde "Rosinenpicken" betreiben geben quasi zu, dass eine EWG die schon eine Zollunion war und es Reisefreiheit gab, alles was danach kam negativ war und nur noch den Megareichen und Multinationalen Konzernen dient. Die richtige Einstellung wäre die EU zu vereinfachen und nicht alle die mit der Korruption und Lobbyisten in der EU nichts mehr zu tun haben moechten zu verunglimpfen.. alles Neid, dass UK einen richtigen Weg geht.

Wer wird denn die entfallenen

Beiträge ,die GB in die EU Gemeinschaft Kasse gezahlt hat, denn ausgleichen müssen ?Wird das auf alle Rest EU Staaten anteilsmäßig aufgeteilt ? Das ist meine Frage zum Brexit.

Ich verliere hier die Fassung!

Austritt, aus dem Friedenspaket?
Ich verliere hier die Fassung!
Ist das Wirklichkeit?

Brexit - guter Anfang

Nachdem die EU sich so peinlich quergestellt hat, wäre es den Briten nur zu wünschen, dass es nun zu einem guten Anfang für sie wird.

Brexit hin und her

Am 11.12. wird wohl das Unterhaus den Vertrag ablehnen und dann wird in kurzer Zeit PM May wohl Geschichte sein.

Neugierig auf die Bilder der LKW-Schlangen im UK und in Nord Frankreich, die auf die Zoll-Abfertigung warten (1...2...5...10 Tage) nach dem 29.03.2019. Dazu die Schlangen der ausreisenden ausländischen ehemals Beschäftigten, die das Aufenthaltsrecht im UK verloren.

Damit kann dann die Wirtschaft in GB so richtig "aufblühen", alle "bio-Briten" können unter Hunderten von Stellenangeboten (bei Spitzenlöhnen) auswählen. Im UK wird es keine Armen und Kranken mehr geben, weil der Moloch/Diktator EU das so will. Alles wird besser, eine glanzvolle Zukunft steht dem UK bevor. >Vorsicht, Ironie<

Ist das nicht die Zukunft, die die EU-Hasser für das UK vorgaukeln?

@20:30 von raenef

... kein Brexit ... Würde es gehen?

Nun da gibt es unterschiedliche Rechtsauffassungen, nach der Devise zwei Anwälte drei Meinungen.

Sowohl EU-Kommission wie auch der Europäische Rat vertreten jedoch die Meinung, dass ein Rückzugsrecht auf den Austrittsvertrag definitiv gemäß Artikel 50 des EU-Vertrags besteht.

Quelle: "https://diepresse.com/home/ausland/aussenpolitik/5354844/Grossbritannien_EU-hofft-auf-den-Exit-vom-Brexit"

Gibt es eigentlich an der Downing Street noch Volksvertreter ?

Es drohe entweder der ungeordnete Austritt oder gar kein Brexit. Es DROHT gar kein Brexit !!!!
So langsam droht das Affentheater der Briten eine Lachnumner zu werden.
Weshalb werden denn jetzt keine Meinungsumfragen mehr durchgeführt oder veröffentlicht ?
Ich glaube nicht, dass den Menschen in Großbritanien dieses Theater am Arsch vorbeigeht. Nach dem „Referendum“ kommt jetzt komischerweise kein normaler Brite mehr zu Wort. Sehr merkwürdig.

Ein zweites Referendum

... wird kommen, mit der Option des Rückzugs.

Und dieses wird diesmal basierend auf Fakten, knapp für den Verbleib in der EU ausfallen.

Möglicherweise kommen auch Neuwahlen und Corbyn wird neuer Premier.

@21:22 von OlliH

Nach dem „Referendum“ kommt jetzt komischerweise kein normaler Brite mehr zu Wort. Sehr merkwürdig.

Das ganze Referendum sollte lediglich der Partei-Räson der Tories dienen, um die Nationalisten in den eigenen Reihen mundtot zu machen und die Partei zusammenzuhalten.

Die Tories nicht erst unter Cameron stellen die Parteiräson nicht zum ersten mal über die Staatsräson und über die europäische Solidarität allemal.

Das ging nur alles voll in die Hose. Jetzt hat man weder die Partei geeinigt noch dem Staat gedient, auf die EU pfiffen Sie doch sowieso, es sei denn ihre Klientel wurde bedient.

Nur traurig, dass die britischen Bürger, das mit sich machen lassen, sich verführen haben lassen aus nationaltümelnden Gründen gegen die eigenen Interessen zu stimmen.

Strafzahlung

@GVD: Ich habe die angegebenen Quellen durchgelesen, dort steht nirgends etwas von "Strafzahlung".

@Politeia

Ich schätze Corbin, da er endlich wieder eine soziale Komponente in die Wahlkämpfe bringt aber sie müssen sich darüber im klaren sein das auch Labour für den Austritt ist sie sind lediglich gegen den völlig verhunsten Plan den May zusammengeklöppelt hat.

Denn auch Corbin wie alle Briten dachte das sie den Kuchen essen aber auch behalten können. Nur das wird es nicht geben.

20:50 von schiebaer45

Wer wird denn die entfallenen

Beiträge ,die GB in die EU Gemeinschaft Kasse gezahlt hat, denn ausgleichen müssen ?Wird das auf alle Rest EU Staaten anteilsmäßig aufgeteilt ? Das ist meine Frage zum Brexit.
////
*
*
Die Bundesrepublik ist aber anders als andere Nettozahler bereit, mehr in den EU-Haushalt einzuzahlen. So steht es wenigstens im neuen Koalitionsvertrag von CDU, CSU und SPD. EU-Haushaltskommissar Oettinger taxiert den Mehrbetrag für Deutschland auf drei bis 3,5 Milliarden Euro jährlich.
*
Quelle:https://www.dw.com/de/eu-gipfel-deutschland-zahlt-ein-drittel-der-brexit-l%C3%BCcke/a-42698576

Niemand um 21:18

Damit kann dann die Wirtschaft in GB so richtig "aufblühen", alle "bio-Briten" können unter Hunderten von Stellenangeboten (bei Spitzenlöhnen) auswählen. Im UK wird es keine Armen und Kranken mehr geben, weil der Moloch/Diktator EU das so will. Alles wird besser, eine glanzvolle Zukunft steht dem UK bevor.

Sie haben das zwar als Ironie gekennzeichnet, aber was ist, wenn es tatsächlich so ähnlich wird. Dann ist wohl eine Austrittswelle losgetreten.

Darstellung: