Ihre Meinung zu: AfD geht auf Abstand zur Parteijugend

26. November 2018 - 13:05 Uhr

"Abscheu" über "menschenverachtende Äußerungen": Die AfD will eine mögliche Trennung von ihrer Jugendorganisation Junge Alternative prüfen. Außerdem solle diese rechtsradikale Mitglieder sofort rauswerfen.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.227275
Durchschnitt: 2.2 (22 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

AfD

Warum fordert man was von anderen, wenn man es nicht selber tut? Rechtsradikale raus schmeißen? Das Holocaust Denkmal ist eine Schande, kam aus Aussage von wem? Richtig! Und wo ist ein Höcke jetzt?

Die AFD meint es ernst

Neulich hat Prof. Meuthen den Umgang mit Frau Hayali kritisiert. Sie sei unfair behandelt worden, obwohl sie versucht hat sich neutral bei den Talkshows zu verhalten.

Lügenpresse darf auch nicht mehr ausgesprochen werden usw.
Sie gehen jetzt jeder Radikalisierung auf den Grund.
Mehrere Mitglieder mußten sich auch schon verabschieden, wenn man eine Nähe zu NPD feststellen konnte.

Man ist schon richtig bemüht auch schon bei der Aufnahme der Mitglieder. Prof. Meuthen's Ehefrau ist selber eine Migrantin und er betont es mittlerweile oft genug, daß die AFD nicht ausländerfeindlich ist sondern sich gegen feindliche Ausländer stellt.
Damit distanziert sie sich auch von Rassisten.

Echt jetzt?

"AfD geht auf Abstand zur Parteijugend" - "Abscheu" über "menschenverachtende Äußerungen"

Nach allem, was der geneigte Bürger bisher über diese Partei erfahren konnte, ist das reines machtpolitisches Kalkül.

Was hoffentlich jeder merkt, statt drauf reinzufallen.

Die Mitglieder in der Junge

Die Mitglieder in der Junge Alternative als Jugendorganisation der AfD sind die Zukunft der AfD. Die AfD Spitze sollte sich genau überlegen, ob sie sich wirklich von ihrer Zukunft verabschieden will.

Gute Entscheidung

Feststellen und aus der Partei werfen, schon ist man die Nerverei der Altparteien los.
Das ist die einzige Flanke und die muss geschlossen werden.
Man sieht aber das die Angst der Altparteien groß ist, das ist gut so.
Weil der Wirtschaftaufschwung zu Ende ist und dadurch das Kartenhaus mit der Migration zusammen stürzt.
Die AfD ist auf richtigen Weg, um Merkel zu stürzen, weil es sich nicht mehr finanzieren lässt.

Wie im Zauberlehrling...

Herr, die Not ist groß,
die ich rief die Geister,
werd' ich nun nicht los.

Wenn man halt die "einfachen Lösungen" proklamiert, dann darf man sich nicht wundern, wenn auch die schlichten Gemüter mitmischen.

Der Mainstream ist am arbeiten

Alle Artikel lassen sich nicht kommentieren, nur wenn es gegen die AfD geht ist die Kommentarfunktion offen.
So geht also unabhängige Berichterstattung.

Bei den älteren Rechtsradikalen

Bei den älteren Rechtsradikalen in der AfD wird weiter Rücksicht genommen, weil die alle vorher Unionsmitglieder waren?

Alibi Aktion der AfD

Dies ist eine absolute Alibiaktion der AfD um sich ein positives Image zu verpassen und so zu tun als wäre an den Einflüssen durch Rechtsextreme nichts dran. Die AfD kann ja gerne pr-wirksam solche Nummer versuchen, glaubwürdig ist dies nicht und wer glaubt die Partei würde sich von einem ihrer Hauptklientels wegbewegen ist doch recht naiv.

Na dann...

...halten wir doch mal fest:
Die AFD distanziert sich von jenen die in ihren Reihen
sich gegen das System in menschenverachtenden Äußerungen tätigten und tut alles um so etwas
zu unterbinden.

Na das ist doch mal ein ganz hervorragendes Verhalten und
zeigt, es handelt sich um eine Partei welche die Gesetze
und Regeln achtet und bei Missständen auch reagiert.
Genau das wurde doch immer zum Vorwurf gemacht,
dass dies nicht geschehen würde.
Da muss man jetzt ja ein großes Lob aussprechen,
allen voran die selbsternannten "Demokratischen Parteien",
welche ja durch die Blume die AFD als nicht demokratisch
bezeichnen. Übrigens auch gerne in Talkshowformaten der
ARD (ohne Widerspruch oder Korrektur der Moderation).

Jetzt wäre es also nötig die Frage einmal anders rum zu stellen, oder?

Distanzieren und handeln die anderen Parteien genauso vorbildlich mit den "Problemfällen" in ihren Jugendorganisationen?
Stichworte: Antifa, Stalinisten, sonstige verfassungsfeindlichen Äusserungen?

Abscheu !

Was haben die denn so Abscheuliches geäußert ? Das möchte man doch als interessierter Demokrat auch gern erfahren, um sich an der einmütigen Ablehnung zu beteiligen.
Ich befürchte nur, dass sich nun auch die AfD auf die Mittellinie begeben hat, um bloß keine Fehler mehr zu begehen.
Die linksliberalen Medien sind halt im Moment sehr stark und einflussreich.

Was bleibt von der AfD...

...ohne den ganzen Rechtsextremismus und ihre faschistischen Tendenzen im Umgang mit Andersdenkenden (also Normalen)?
Ich fasse das hier mal ausführlich zusammen:
- Neoliberalismus, neben dem selbst die FDP sozial wirkt
- Nichts

Ob das reicht, sich etwas zu

Ob das reicht, sich etwas zu mausern und sich die Radikalsten aus dem Gefieder zu zupfen? Die immer so sehr die Glaubwürdigkeit der AfD untergrabenden Parteien von Seiten der Pseudolinken bis hin zu den vier etablierten Parteien, werden sich nicht beeindrucken lassen und die AfD mit allen Mitteln dem Wähler zur Abschreckung weiterhin als Supernazis präsentieren, schon alleine aus Angst sonst weiterhin ihre Futtergründe immer mehr teilen zu müssen. Der Bürger aber wird nun ein weiteres Mal Zeuge werden, wie unsere Parteien wieder ihre speziellen Umgangsformen zusammen mit ihren gleichgeschalteten Medien den Rechten gegenüber beweißen werden, mit der Absicht nach ihrer eigenen verfehlten Politik, diese AfD als alternaive Zufluchtmöglichkeit unatraktiv zu machen. Ich freue mich schon auf das weitere Geplänke!

Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm.

Diese angebliche "Abgrenzung" der AfD von ihrer Jugendorganisation dürfte daher auf reinem machtpolitischem Kalkül beruhen (weil die "über die Stränge geschlagen" haben und damit deren "guten Ruf" schaden könnten).

Was nach allen bisherigen Erfahrungen mit dieser Partei hoffentlich jeder, der in der Lage ist, unabhängig und selbstbestimmt zu denken (= sich sein eigenes Urteil zu bilden) merkt.

Achso?

Ist das erst seit Kurzem aufgefallen oder gab es diese Misstände schon länger? Ich dachte, dass sei alles Lügenpresse und so?

Der Zauberlehrling (abgewandelt):

"Die Geistlosen, die ich rief, werde ich jetzt nicht mehr los..." Wer so unreflektiert oder aus machtkalkül am rechten Abgrund fischt, darf sich nicht wundern.

Da fällt mir der Dichterfürst Goethe ein:

"Die Geister, die ich rief, werd ich nicht mehr los".
Ich habe allerdings meine Zweifel, ob es der AfD gelingt, den eigenen Augurenstall auszumisten. Da müsste man recht weit oben anfangen.

@Nettie

Ihre Hoffnung wird nur ein Wunschtraum bleiben. Ich habe diese Hoffnung, dass die AfD durchschaut wird, lange aufgegeben.

schleichender Prozess

Und wieder ein Schritt, der zur allmählichen Gewöhnung an nationalsozialistisch motivierte Äußerungen und Forderungen beiträgt. Drei Schritt vorgeprescht und dann zwei zurück, auch so kommt man seinem Zeil näher.

Egal wie viele radikale Mitglieder die AfD ausschließt...

... oder sich gar von ganzen Landesverbänden ihrer Jugendorganisation trennen will, sie wird immer wieder neue Radikale vom rechten Rand anziehen.
Das ähnelt durchaus dem Kampf mit einer Hydra, der immer wieder neue Köpfe nachwachsen.

Woran das wohl bloß liegen mag...?
Etwa doch am Auftreten ihrer Spitzenpolitiker in Wahlkämpfen und im Bundestag?

@Werner40 13:24

... von DIESER Zukunft wollen sie sich ganz sicher verabschieden. Vernünftiger Nachwuchs kommt nicht über Naziclubs ins Haus. Und eine rosige Zukunft auch nicht.

Die Hand der Geldgeber.

´AfD geht auf Abstand zur Parteijugend´.
Die Realität sieht aber anders aus. Die Parteijugend wird fester gebunden an den Vorgaben und Zielsetzungen der Partei, damit ein Vagabundieren, so geschehen in den vorherigen Monaten in Sachsen, nicht weiter die Umfrageergebnisse negativ beeinflussen kann. Man sieht die Hand der Geldgeber.

@orfee, 13:19

Damit distanziert sie sich mitnichten von Rassisten.

Das täte sie dann, wenn sie sich nicht gegen feindliche Ausländer stellt, sondern gegen "feindliche" (im Sinne von sich nicht richtig verhaltende) Menschen.

@Ihre Hoffnung... 13:55 von birdycatdog zu @@Nettie

wird nur dann ein Wunschtraum bleiben,
wenn auch manche Mitläufer weiterhin ausblenden,
wem sie da auf den Leim gegangen sind.

Nämlich einer totalen Inszenierung einer 'Besserpolitik'
so total, dass ihr stolz sagen könnt:
Wollt ihr sie, wenn nötig, totaler und radikaler,
als wir sie uns heute überhaupt noch vorstellen können?

Den Link zu finden, überlass ich heute dem geneigten Leser.

Ausgemerkelt 2.0

"Alle Artikel lassen sich nicht kommentieren, nur wenn es gegen die AfD geht ist die Kommentarfunktion offen.
So geht also unabhängige Berichterstattung."

Ja und? Wieso ist damit die unabhängige Berichterstattung nicht gegeben! Diese Kommentare hier sind doch nicht Teil dessen! Oder möchten Sie die zustimmenden Kommentare nicht lesen?

Fakt ist, dass die AfD in ihrer Jugendorganisation ein deutlich rechtes Problem hat. Gleichzeitig ist es aber auch verlogen, die JA in die Schranken zu weisen, während ein Höcke weiterhin mit rechtsradikalen Ansichten im Thüringer Landtag schwadronieren kann!

Die AfD wird für mich erst glaubhaft, wenn sie genau diese Mitglieder aus der Partei ausschließt und sich eindeutig zu demokratischen Grundwerten bekennt! Und dazu gehört auch die Pressefreiheit, die von der AfD allzu gerne als Lügenpresse abgetan wird!

@ um 13:17 von Hackonya2

"AfD
Warum fordert man was von anderen, wenn man es nicht selber tut? Rechtsradikale raus schmeißen? Das Holocaust Denkmal ist eine Schande, kam aus Aussage von wem? Richtig! Und wo ist ein Höcke jetzt?"
.
Auch mir geht die Stimmung schnell in den Keller, wenn ich den Namen Höcke höre. Dennoch bin ich mir sicher, dass Herr Höcke nicht gesagt hat, dass das Holocaust-Denkmal eine Schande sei. Ich erinnere mich vielmehr, dass er das Denkmal als 'Denkmal der Schande' hingestellt haben soll (vielleicht habe ich auch das falsch in Erinnerung). Das ist ein deutlicher Unterschied, der aber gerne unter den Tisch fallen gelassen wird, um seine Aussage schlimmer als nötig darzustellen.
Es ist richtig rechter Gesinnung die Stirn zu bieten. Dies geschieht am besten, indem man selbst korrekt bleibt.

Wundert mich nicht

Dieser Versuch der AfD, Das rechts-nationale Image abzulegen, überrascht mich nicht. Auch die AfD hat erkannt, dass nationalistisches radikales Gedankengut für etwa 80 % der Bevölkerung ein absolutes nogo ist.
Ob sich tatsächlich etwas ändern wird, werden wir in der Zukunft sehen – oder Wahrsager bereits jetzt.

@13:38 von Papafix: so Abscheuliches geäußert?

Schauen Sie sich auf Facebook und Twitter um. Dort finden Sie Beispiele ohne Ende für rechtsextremistische Tweets und Kommentare der JA.

Diese hier zu zitieren führt regelmäßig zur Sperrung des Kommentars, weil der Inhalt zu fremdenfeindlich oder zu extremistisch ist.

Ob man selbst diese Tweets als Mitte oder als Rechtsextrem ansieht, hängt aber immer vom eigenen Standpunt ab. Für einige ist ja schon die CSU eine linksextreme Partei.

@ Papafix um 13:38

Sie schreiben: "Ich befürchte nur, dass sich nun auch die AfD auf die Mittellinie begeben hat, um bloß keine Fehler mehr zu begehen.
Die linksliberalen Medien sind halt im Moment sehr stark und einflussreich."

Das ist meiner Meinung nach eine sehr aufschlussreiche Aussage. Ich interpretiere das so: Wenn sich die Zeiten ändern und der "linksliberale" Einfluss schwächer werden sollte, kann man die "Mittellinie" getrost wieder verlassen und die Maske fallen lassen.
Ich sehe das übrigens genau so und hoffe, dass auch andere die Strategie durchschauen.

@13:38 von JanRos

„...halten wir doch mal fest:
Die AFD distanziert sich von jenen die in ihren Reihen
sich gegen das System in menschenverachtenden Äußerungen tätigten und tut alles um so etwas
zu unterbinden.“

Nein, sie tun nicht alles, sondern reden erst mal nur von Minimalmaßnahmen. Die öffentlichkeitswirksamen Rechtsextremen in herausgehobenen Positionen der AfD bleiben unangetastet, und den Rauswurf von JA-Leuten darf man auch erst glauben, wenn er vollzogen ist.

Blendwerk

Das ist nur ein weiterer Baustein im AfD Blendwerk, hinter den Kulissen wird weiter fleißig am rechten Rand genetzwerkt, wie kürzlich in einer ARD-Doku "Am rechten Rand" zu sehen war, die unter anderem die Beziehungen zu Identitären, rechten Burschenschaften, usw. beleuchtet wurden. Offiziell haben Mitglieder einschlägiger stramm rechts agierender Organisationen Mitgliedsverbot in der AfD. Hinter den Kulissen wird sich wärmstens geherzt.

13:38 von Papafix

Ja richtig! Was haben die denn so Abscheuliches geäußert? Das wüsste ich auch gern. Kann es das, was man von Gauland, Weidel, Storch und vor allem Höcke hört und liest, eigentlich noch toppen? Letzterer hat bisher alle Angriffe von außen und innen glänzend überstanden und ist nun noch weiter aufgestiegen.
Die AFD mag sich drehen und winden, sie ist und bleibt ein Sammelbecken für alle, die in Egoismus und Rassismus jede Empathie und jedes soziale Gewissen vermissen lassen. 1933 herrschte in Deutschland Not und Hoffnungslosigkeit, die anfällig für Populismus machten. Heute gibt es zwar Ungleichheit, aber keine vergleichbare Not, bei der auch angeblich besser Verdienende oft nicht wussten, wo sie die nächste Mahlzeit für ihre Kinder hernehmen sollten. Die Folgen sind bekannt.

@ Leipziger Lerche um 13:55

Ihr Kommentar : "Ich habe allerdings meine Zweifel, ob es der AfD gelingt, den eigenen Augurenstall auszumisten. Da müsste man recht weit oben anfangen."

Ich glaube, der Stall wäre danach so ziemlich leer.

"menschenverachtende Einzeläußerungen"

ZItat: "Der AfD-Vorstand hat sich von Rechtsradikalen in der Parteijugend Junge Alternative (JA) distanziert. Er erklärte nach einer Telefonkonferenz, man nehme "menschenverachtende Einzeläußerungen" von JA-Mitgliedern "mit Abscheu" zur Kenntnis."

Um welche "menschenverachtende Einzeläußerungen" geht es hier?

Heutzutage ist so fast alles schnell "menschenverachtend", "rechtsradikal", "rassistsich" ... and all the rest of it!

Was haben denn einige von der JA "Menschenverachtendes" gesagt? Etwa, dass illegale und kriminelle Asylbewerber zurückgeführt werden sollen? Oder dass ständige Messermorde und Gruppenvergewaltigungen inaktzeptabel sind?

Die AfD muss hier auf jeden Fall

auf der Hut sein, weil sich immer wieder linke U-Boote in diese Partei einschleusen, um der Alternative zu schaden.

@DB_EMD

"Fakt ist, dass die AfD in ihrer Jugendorganisation ein deutlich rechtes Problem hat. Gleichzeitig ist es aber auch verlogen, die JA in die Schranken zu weisen, während ein Höcke weiterhin mit rechtsradikalen Ansichten im Thüringer Landtag schwadronieren kann!"

Haben Sie schonmal das Buch von Herrn Thilo Sarrazin aus der SPD gelesen?
Bücher wie "Feindliche Übernahme".
"Deutschland schafft sich ab"
"Europa braucht den Euro nicht".

Da fallen auch Wörter wie Umvolkung, Abschaffung der Ethnie, Überfremdung usw.
Finden Sie eigentlich die Beschreibungen in diesen Büchern, daß die Deutschen weggezüchtet werden mit einer Überfremdung völlig harmlos?

Sarrazin ist sogar noch rechter als viele AFD Politiker und darf aber bleiben.
Bei dieser Faktenlage muß man sich fragen, ob es tatsächlich nur um Rechtsextremismus geht.
Kann es sein, daß die AFD gerne in die rechte Ecke geschoben wird, weil sie einfach die politischen Gegner sind?

@ Hackonya2

Wie lange müssen wir uns diesen Unsinn in Bezug auf das Denkmal noch anhören? Einfach mal den genauen Wortlaut von Herr Höcke selbst bewerten, dann fällt jedem der Fehler auf.

@15:34 von Oldtimerin

„Kann es das, was man von Gauland, Weidel, Storch und vor allem Höcke hört und liest, eigentlich noch toppen?“

Das lässt sich leider noch ohne weiteres toppen. Die genannten Herrschaften (und noch so mancher andere in der AFD) bleiben meist wohlkalkuliert haarscharf am Rande dessen, was eine sofortige Anzeige wegen Volksverhetzung zur Folge hätte.

Alles andere lassen sie vom Fußvolk erledigen. Googeln Sie mal nach „Perlen aus Freital“, dann wissen Sie Bescheid, was da alles so abgeht.

15:36 von Bote_der_Wahrheit

Ich stelle also fest, dass nun selbst Beschlüsse des AfD-Vorstandes für Sie als AfD-Anhänger untragbar geworden sind! Wird ja immer lustiger!

@15:36 von Bote_der_Wahrheit

„Um welche "menschenverachtende Einzeläußerungen" geht es hier? “

Fragen Sie doch einfach den AfD-Parteivorstand. Dem werden Sie doch sicher glauben.

@15:39 von ladycat

„Einfach mal den genauen Wortlaut von Herr Höcke selbst bewerten“

Einfach mal die gesamte Rede im Kontext zur Kenntnis nehmen, dann wird es sehr schwer, da noch etwas wegzudeuteln.

Zitat :" Am 26. November 2018

Zitat :"
Am 26. November 2018 um 15:37 von ladycat
Die AfD muss hier auf jeden Fall

auf der Hut sein, weil sich immer wieder linke U-Boote in diese Partei einschleusen, um der Alternative zu schaden."

1. Platz in der Kategorie Witz des Tages. Jetzt ist mir klar, wie Verschwörungstheorien entstehen. Auf solche Ideen muß man erst mal kommen.

Der falsche Weg!

Es ist sicherlich der falsche Weg auf Abstand zu der Parteijugend zu gehen denn damit löst man keine Probleme sondern grenzt Sie aus. Die Jugend ist unsere Zukunft und wir müssen uns als Gesellschaft fragen "was haben wir falsch gemacht?" Was hat dazu geführt das die betreffende Jugend so wurde wie Sie ist? Wurde Sie in unserer links/grünen Gesellschaft gemoppt? Wurde die arme Jugend aus Angst vor den Folgen der katastrophalen migrationspolitischen Fehlentwicklungen in Deutschland seit 2015 (Ohnmacht des Staates gegen kriminelle Migranten, keinen nennenswerte Abschiebungen, Poller und bewaffnete Polizisten an den Weihnachtsmärkten..) in diese Richtung buchstäblich getrieben? Es sollte unser aller Anspruch sein diesen armen hilfsbedürftigen Menschen die soviel Leid ertragen mussten zu helfen.

Am 26. November 2018 um 13:34 von Ausgemerkelt 2.0

"Der Mainstream ist am arbeiten

Alle Artikel lassen sich nicht kommentieren, nur wenn es gegen die AfD geht ist die Kommentarfunktion offen.
So geht also unabhängige Berichterstattung."

Das Gejammere wieder, arme AfD und JA. Mal den Umkehrschluss versuchen? Wer setzt die Marken selbst, dass von der "Partei" und seiner JA berichtet wird? Zu allermeist negativ? Es sind ja keine Erfindungen der "Lügenpresse". Die AfD hält sich selbst für wichtig genug, dass man im politischen Tagesgeschehen wahrgenommen wird, wird sie, und das recht einseitig: Ausländer und Selbstbeschäftigung. ....Und: Diese unsere Kommentare sind nicht Teil der Berichterstattung über einen Vorgang, nur eine uns gegebene Möglichkeit unsere Meinung öffentlich kund zu tun.

@13:24 von Werner40: JA Zukunft der AfD

"Die AfD Spitze sollte sich genau überlegen, ob sie sich wirklich von ihrer Zukunft verabschieden will."

Kommt darauf an was die AfD in Zuklunft sein will. Wenn sie eine rechtsextremistische Partei sein will, sollte sie die derzeitige JA behalten.

Falls nicht, bleibt ihr nur die Option, sich bis auf wenige Ausnahmen von den Mitgliedern der JA zu trennen.

@ladycat

"Zitat: "Auf Kommentar antworten
Am 26. November 2018 um 15:39 von ladycat
@ Hackonya2

Wie lange müssen wir uns diesen Unsinn in Bezug auf das Denkmal noch anhören? Einfach mal den genauen Wortlaut von Herr Höcke selbst bewerten, dann fällt jedem der Fehler auf."

Damit müssen Sie wohl leben. Denn im Gegensatz zu ihrer Behauptung ist es kein Unsinn. Im Kontext der Rede ist eindeutig, wie Höcke es gemeint hat, trotz aller Relativierungsversuche seitens Höckes. Das geht nämlich aus dem Text unmittelbar eindeutig hervor. Und seine Anhänger im Bierzelt wußten auch genau, wie sie diesen Satz zu verstehen haben. Einfach mal den genauen Wortlaut von Herrn Höcke selbst bewerten, dann fällt jedem ihr Fehler auf.

@ Hackonya2

>>> ... Das Holocaust Denkmal ist eine Schande ... <<<
.
Werden wir es noch erleben, dass Sie diese Fake-News mal stecken lassen würden?
Wollen Sie es nicht verstehen, oder verstehen Sie den Unterschied zwischen einem "Denkmal der Schande" und "Das Denkmal ist eine Schande" wirklich nicht?

Wohl Witz des Tages - Die AFD trennt sich von ihrer Jugend

Eher geht ein Kamel durchs berühmte Nadelöhr,
solange Höcke, Poggenburg & Co noch in der Partei sind.

Es ist genauso der widerspruch mit dem Geld
welches man von Nicht EU-Ausländern annahm :-)

@Bote der Wahrheit

Zitat: "Die Identitäre sind die wahren Verfassungsschützer und Verteidiger unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung.

Ein Hoch auf die IB!"

Was haben Sie geraucht? Ich möchte das auch haben. Wie "friedliebend" die Identitären sind, können Sie gerne in der ARD-Doku "Am rechten Rand" betrachten. Ihre Antwort auf meinen Post schreibe ich gleich selber: alles Fake-News, gelle?

@bote irgendeiner wahrheit

Genau. Die IB schützt die Verfassung, Deutschland reicht bis an die Memel, die anderen sind immer schuld und wer bei der IB von Rechtsextremisten redet, der ist ein Volksverräter. Rechtsextremismus hat auch was mit Recht haben zu tun. Immer und überall. Ich verstehe bloß nicht, warum Sie nicht als Rechtsextremist bezeichnet werden wollen, in Ihren Augen scheint das doch ein Gütesiegel zu sein, oder?

re Bote der...: Endlich!

>>Die Identitäre sind die wahren Verfassungsschützer und Verteidiger unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung.

Ein Hoch auf die IB!<<

Endlich ist es raus - die Wahrheit liegt auf Seiten der Identitären!
Und unser Grundgesetz ist gegen den Widerstand dieser heldenhaften Verteidiger der wahren deutschen Seele einfach nur durch unsere parlamentarische und freiheitliche Demokratie gekapert worden...

Mann oh Mann oh Mann...

Übrigens könnte und sollte man Ihren Post als das bezeichnen und behandeln, was er ist: Schlicht verfassungsfeindlich! Aber anonym lässt sich ja bequem jede „Wahrheit“ verkünden!

Aber nur die JA?

Gauland bezeichnete das Dritte Reich als einen "Fliegenschiss der Geschichte"! 12 Jahre Naziherrschaft und 50 Millionen Tote sind also nur ein Fliegenschiss!

Da reicht eine Abgrenzung nur zur JA wohl kaum noch aus!!!

@eine_anmerkung, 15:49

"Wurde Sie in unserer links/grünen Gesellschaft gemoppt?" -
Eher nicht.
"Wurde die arme Jugend aus Angst vor den Folgen der katastrophalen migrationspolitischen Fehlentwicklungen in Deutschland seit 2015 (Ohnmacht des Staates gegen kriminelle Migranten, keinen nennenswerte Abschiebungen, Poller und bewaffnete Polizisten an den Weihnachtsmärkten..) in diese Richtung buchstäblich getrieben?" -
Wohl kaum.
"Es sollte unser aller Anspruch sein diesen armen hilfsbedürftigen Menschen die soviel Leid ertragen mussten zu helfen." -
Wobei? Aus dem rechtsextremen Sumpf herauszufinden? Ja, Zustimmung.

@Am 26. November 2018 um 16:02 von wunderlich

Zitat: "Genau. Die IB schützt die Verfassung"

Richtig.
Inwiefern sollte dies denn nciht der Fall sein?

Zitat: "Deutschland reicht bis an die Memel"

Meinen Sie? Ich muss zugeben, ich müsste erst einmal bei Google Maps in Erfahrung bringen, wo diese Memel liegt.

Was genau wollen Sie jetzt damit sagen?

Zitat: "die anderen sind immer schuld und wer bei der IB von Rechtsextremisten redet, der ist ein Volksverräter"

Mit Ihren paranoiden Zerrbildern kann ich leider nichts anfangen. Über ein SACHargument hingegen wäre ich dankbar.

@Am 26. November 2018 um 16:05 von teachers voice

Zitat: ">>Die Identitäre sind die wahren Verfassungsschützer und Verteidiger unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung.

Ein Hoch auf die IB!<<

Endlich ist es raus - die Wahrheit liegt auf Seiten der Identitären!"

Sage ich doch. Sie haben es offensichtlich auch kapiert.

Zitat: "Und unser Grundgesetz ist gegen den Widerstand dieser heldenhaften Verteidiger der wahren deutschen Seele einfach nur durch unsere parlamentarische und freiheitliche Demokratie gekapert worden..."

Gewagte These. Richtig hingegen ist, dass die Rechtsbrüche, die die aktuelle Regierung und Altparteien zu verantworten haben, ubiquitär sind.

Abrund für Deutschland

All diese Bemühungen werden nichts mehr nützen, die AfD ist schon lange mutiert zum "Abgrund für Deutschland". Die Höcke's dieser Partei haben schon längst, wie ein Staubsauger, fast die gesamte Strukturen und ehemaligen Mitglieder bzw. Mitstreiter der NPD aufgesogen und diese sind schon längst elementarer Bestandteil der AfD.
.
Was Lucke einst schon nicht schaffte, wird ein Herr Meuthen schon lange nicht mehr schaffen: Die Büchse der Pandora ist schon lange geöffnet und die AfD wird nicht mehr die Chance haben, sich vom braunen Sumpf und Morast zu befreien. Auffallend: selbst die Bundestagsabgeordneten "müssen" ja schon diffamierend-polemisch Reden, wenn sie nicht als "zu weich" in ihrer eigenen "Partei" in der Versenkung verschwinden wollen.
.
Meuthen, Gauland und Weidel sind die Spitze eines großen brauenen Haufens, egal wie sehr sich diese Riege um Abgrenzung bemühen will. NPD und AfD ähneln sich immer mehr.

@Am 26. November 2018 um 16:02 von wunderlich

Zitat: "Ich verstehe bloß nicht, warum Sie nicht als Rechtsextremist bezeichnet werden wollen, in Ihren Augen scheint das doch ein Gütesiegel zu sein, oder?"

Ach, Grünlinke können gerne ihren paranoiden Wahn weitertreiben und jeden und alles, was nicht links ist, sondern grundvernünftige, konservative-patriotisch-liberale Positionen wie ich als "rechtsextrem", "rassistisch" und hastdunichtgesehen bezeichnen. Das bestätigt nur meine Meinung über das unterirdische, nicht vorhanden Niveau von Grünlinken aufs Neue.

Ich frage mich, was Grünlinke dann machen werden, wenn sie einmal echte Rechtsextremen gegenüberstehen.

NPD und AfD

ähneln sich immer mehr, und all jene, die in der NPD keine Chance mehr sahen, sind jetzt in der AfD. Die gesamte AfD-Struktur in Ostdeutschland ist durch und durch von Neonazis und deren Gefolgschaft durchsetzt. Insofern ist eine "Abgrenzung" ein Treppenwitz und aus Angst vor dem Verfassungsschutz zu verstehen.

Am 26. November 2018 um 15:37 von ladycat

"Die AfD muss hier auf jeden Fall
auf der Hut sein, weil sich immer wieder linke U-Boote in diese Partei einschleusen, um der Alternative zu schaden."

Nun, wieso muss die AfD auf der Hut sein? Dass Leute,die enttäuscht wurden, alles offen legen? Was da wirklich läuft? Für mich ist die AfD lediglich demokratisch gewählt, keine Frage,um zugelassen zu werden geben sie sich einen demokratischen Anstrich,aber ihre Ziele? Sind von Demokratie weit entfernt. Wenn sich diese Gruppierung mit Identitären, Pegida, die mit am Galgen hängenden Politikerbildern dümmlich rumrennt, rechtsextremen Kreisen bandelt,die ganz offen nichts mit unserer Demokratie halten, so stellen sich mir schon Fragen. 18000 Identitäre, die, weil sie den Staat,in dem sie leben,nicht anerkennen, teilweise ihre Ausweise abgeben,das wäre in meinen Augen kein Verlust, sie auszubürgern. Warum macht man sie nicht zu Staatenlosen?Das GG lässt es zu,die brauchen die Härte geltenden deutschen Rechts,das Ausbürgerungsverfahren

@15:36 von Bote_der_Wahrheit

Stauffenberg wurde als Verräter bezeichnet und der Überfall der Nazis auf Polen wurde gerechtfertigt.
Sind natürlich alles nur Einzelfälle und hat da hat auch nichts mit nichts zu tun.
Da fragt man sich dann nur, warum die Vereine gleich aufgelöst werden müssen.

Quelle: NDR-Artikel:
"JA Niedersachsen: Neugründung im Januar?"

heiße Kartoffeln

Typisches Machtverhalten. Erst die jungen umworben, solange es genützt hat. Jetzt hat die AfD die sich versprochene Macht und braucht die Erfüllungsgehilfen (vorerst) nicht mehr. Dann werden sie halt fallen gelassen, wie heiße Kartoffeln. Keiner sollte ernsthaft glauben, dass die Führung jetzt erst von den radikalen Tendenzen erfahren hat. Das ist längst bekannt, und sie wurde oft genug damit konfrontiert. U.a. Meuten, der immer wieder und kürzlich erst jedwede rechte Radikalität zu relativieren versuchte.
Irgendwie komme ich nicht umzu an die SA zu denken, die Hitler damals hat fallen lassen, nachdem sie ihm zunächst tatkräftig geholfen, aber dann fürs Parlament nicht chick genug waren.

AFD/JA

es ist schon erstaunlich, wieviel braunes G‘schwerl sich bei entsprechenden Themen offenbart

@Orfee

Zitat: "Kann es sein, daß die AFD gerne in die rechte Ecke geschoben wird, weil sie einfach die politischen Gegner sind?"

Niemand muß die AfD in die rechte Ecke schieben, das tut diese Partei schon von ganz alleine, unaufhörlich, seit ihrer Gründung immer mehr. Ihr Anfang als eurokritische Partei ist längst Makulatur.

Am 26. November 2018 um 15:37 von Orfee

"Kann es sein, daß die AFD gerne in die rechte Ecke geschoben wird, weil sie einfach die politischen Gegner sind?"

Die Frage ist rhetorisch oder? Wie an den Kommentaren der üblichen Foristen zu sehen ist, ja.
Anscheinend macht es die AfD ja jetzt wo sie sich um die parteiinterne Säuberung kümmern will auch nicht recht. Durchschaubare Gedankengänge aber OK, ich würde mir auch wünschen, daß sich eine gewisse Partei in Luft auflösen würde...

Und wenn ich mal an den Werdegang dieser Partei erinnern darf, als die auf der Bildfläche erschienen ist, war das Geschrei genauso groß wie bei der AfD. Das renkt sich mit der Zeit ein...

Thematische Ausrichtung

Sehr geehrte NutzerInnen von meta.tagesschau.de, bitte achten Sie bei der Erstellung Ihrer Kommentare auf die thematische Ausrichtung. Kommentare, die zu sehr vom Thema abweichen, können nicht freigeschaltet werden. Mit freundlichen Grüßen Die Moderation meta.tagesschau.de P.S. Diese Mitteilung gilt allen TeilnehmerInnen dieser Diskussion.

eine_anmerkung

"Es sollte unser aller Anspruch sein diesen armen hilfsbedürftigen Menschen die soviel Leid ertragen mussten zu helfen."

Also jetzt drehen Sie aber richtig auf! Oder drehen Sie ab? Die JA sind also Opfer der Migrationspolitik und müssen aufgrund ihrer zarten Jugend dringend in den Arm genommen werden! Wie kann man auch erwarten, dass junge Menschen, die politisch tätig sind, doch völlig unreife und schützenswerte Pusteblumen sind, die so leicht verletzt werden können! Die Ärmsten...

@Frankfurter Helden

"Was Lucke einst schon nicht schaffte, wird ein Herr Meuthen schon lange nicht mehr schaffen: Die Büchse der Pandora ist schon lange geöffnet und die AfD wird nicht mehr die Chance haben, sich vom braunen Sumpf und Morast zu befreien. "

"Meuthen, Gauland und Weidel sind die Spitze eines großen brauenen Haufens, egal wie sehr sich diese Riege um Abgrenzung bemühen will. NPD und AfD ähneln sich immer mehr."

Die Frage wäre hier nur noch wo kommt denn der ganze braune Sumpf her?
Haben wir die vom Weltall runtergebeamt? Wie sind so viele Nazis aufeinmal entstanden?

Wenn die Wähler und die ganze Partei eine braune Sumpf darstellen, wie wollen sie sie überhaupt loswerden?
Es gibt auch kein Land wo sie abgeschoben werden können, weil sie Deutsche sind. Syrien würde sie wahrscheinlich nicht aufnehmen auch wenn es irgendwann vielleicht mal als sicheres Land eingestuft wird.

Meine Frage also:
Was möchten Sie denn mit dem braunen Sumpf machen?

@Frankfurter Helden - NPD und AfD ähneln sich immer mehr

Kennen Sie noch das Urteils des Bundesverfassungsgerichts über das NPD Verbotes ?
Diese Partei hatte eindeutig zuwenige Prozente im Bund , bei der AFD wäre dieses gegeben.

@hackonya

Ihr erster Beitrag hier:
Nicht das Mahnmal ist eine Schande. Wenn man kritisieren möchte, sollte man textsicher sein. Es sei ein "Mahnmal der Schande", hat er gesagt. Daß das ein riesengroßer Unterschied ist, zu einem "schändlichen Mahnmal" sollte doch jedem auffallen.
Die AFD wird sich schneller stabilisieren, als die CDU sich erholen . Dann ist es vorbei mit Wahlergebnissen jenseits der 30% Das gibt dann ein elendiges Hängen und Würgen nach jeder Wahl. Da wäre es nicht schlecht, wenn die AFD den rechten Rand abwirft. Dann könnte es immer noch ein rechtskonservatives "Grokobündniss" aus AFD-CDU geben.
Das werden die beiden größten sein, wenn endlich bewusst wird, was der Ökowahn kostet.

Am 26. November 2018 um 15:49 von eine_anmerkung

"Der falsche Weg!
... Wurde Sie in unserer links/grünen Gesellschaft gemoppt? Wurde die arme Jugend aus Angst vor den Folgen der katastrophalen migrationspolitischen Fehlentwicklungen in Deutschland seit 2015 (Ohnmacht des Staates gegen kriminelle Migranten, keinen nennenswerte Abschiebungen, Poller und bewaffnete Polizisten an den Weihnachtsmärkten..) in diese Richtung buchstäblich getrieben?"...Klar doch, der Witz ist echt gut, nach Jahren im rechten Untergrund durften sie unter dem Deckmantel einer Gruppierung ans Tageslicht... "Es sollte unser aller Anspruch sein diesen armen hilfsbedürftigen Menschen die soviel Leid ertragen mussten zu helfen." Glauben Sie selbst an den Wortwitz? Haben sich unter links-grünen Druck als Hools beim Fußball ausgetobt, die ärmsten mussten auch Flüchtlingsunterkünfte und linke Einrichtungen anzünden...Alles klar

@Bote der Wahrheit, 16:13

Sie nehmen Ihre Position als vernünftig und konservativ-liberal wahr, andere als rechts.

Ich kann mich an keinen gelungenen Versuch erinnern, hier zu einer Klärung oder Verständigung zu kommen. Es bleibt beim Gegeneinander von Einschätzungen und dazu vorgetragenen Begründungen.
Ansonsten keine Bewegung.

Bleibt am Ende also die Frage: alles unterschiedliche Wahrnehmungen und Missverständnisse? Oder gibt es hier einen oder mehrere (Achtung, Metapher!) „Falschfahrer“?
Jedenfalls: Vorsicht in beiden Richtungen!

@ JanoschausLE

Im Gegensatz zu mir sind Sie sehr schlecht über die AfD informiert. Das weiß doch jedes Kind, dass man die AfD wieder aus dem Bundestag raus bringen will und da ist jedes Mittel (Maulwurf) Recht.
Wenn zeitgleich mit der AfD auch andere Gruppen eine Demo anmelden, so kann die AfD nicht verhindern, wenn bei den anderen ein paar schwarze Schafe mitlaufen.
Ich konzentriere mich auf die AfD.

@15:51 von Bote_der_Wahrheit

"Die Identitäre sind großartige politischen Aktivisten, die (...) auf die Gefahren für unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung und europäisch-westliche kulturelle Identität durch eine illegale Massenmigration aus afrikanischen/islamischen Ländern und deren Folgen für die innere Sicherheit von Frauen, Kindern und Männern hinweisen."

Leider sind die Definition und die sich daraus ableitenden Schlussfolgerungen zum Begriff "Identität" (bzw. ethnokulturelle Identität), die nach eigener Aussage der IB "den Kern des politischen Handelns darstellen" kaum mit unserer Verfassung in Einklang zu bringen. Die "Verteidigung der eigenen Ethnie", die gem. IB völlig legitim ist klingt für mich sehr danach, als würde man sich die Nürnberger Rassengesetze der NS-Diktatur wieder zurückwünschen.

"Die Identitäre sind die wahren Verfassungsschützer und Verteidiger unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung."

Allerdings nur, wenn einem Artikel 3 des Grundgesetzes nicht so wichtig ist.

@ Werner40

Maulwürfe müssen entfernt werden, da geht kein Weg daran vorbei. Dann kann sich die Junge Alternative neu aufstellen.

@15:49 von eine_anmerkung: Wurde die Jugend ...

"Wurde die arme Jugend aus Angst vor den Folgen der katastrophalen migrationspolitischen Fehlentwicklungen in Deutschland seit 2015 (Ohnmacht des Staates gegen kriminelle Migranten, keinen nennenswerte Abschiebungen, Poller und bewaffnete Polizisten an den Weihnachtsmärkten..) in diese Richtung buchstäblich getrieben?"

Nein wurde sie nicht. Diese Jugendlichen waren schon immer rechtsradikal und haben bei der AfD ihre politische Heimant gefunden. Schaut man sich die Verbindungen beispielsweise zur IB oder zu "Reconquista Germania" und Phalanx Europa an, dann stellt man fest, dass dort rechtsextreme Netzwerke aktiv sind.

Ein Herr Frohnmaier hat mit seinen Äußerungen ganz sicher auch keine linken Jugendlichen angelockt.

@16:13 von Bote_der_Wahrheit

nun, zumindest ist es sehr naheliegend, da Sie selbst tief mit der rechtsradikalen Identitären Bewegung sympathisieren, die keinesfalls nur konservative-patriotisch-liberale Positionen vertritt. Was von Ihnen als Grünlinker paranoider Wahn bezeichnet wird, ist immerhin das Meinungsbild fast der gesamten Bevölkerung. Sind wir alle krank oder ist es nicht vielmehr die kleine rechtslastige Minderheit? Es ist natürlich zu erwarten, dass das Niveau der Mehrheit und Andersdenkenden von so jemand gerne beleidigt wird. Und huch, was ist das für ein letzter Satz? Ein "echter Rechtsextremer"? Da kann man ja richtig Angst bekommen, wenn man nicht ganz übel weit rechts steht.

@eine_anmerkung, 15:49

Helfen kann man nur Menschen, die selbst wissen, dass sie Hilfe brauchen und sie auch annehmen möchten.

Verantwortung fürs eigene Handeln muss die Jugend trotzdem übernehmen. Die sog. „Kuscheljustiz“ wird ja sonst auch oft genug kritisiert. ;-)

Ich kann vorauseilenden Entschuldigungen für Fehlverhalten jedenfalls auch in dem Fall nicht allzu viel abgewinnen. Im Zweifelsfall ist der Rechtsstaat gefragt. Und der reagiert in den allermeisten Fällen abgestuft genug, gerade bei tatsächlichen Jugendlichen.

@ Bote der Wahrheit

"Mit Ihren paranoiden Zerrbildern kann ich nichts anfangen. Über SACHargumente wäre ich dankbar."

Auch wenn Sie neuerdings "Sachargumente" mit Großbuchstaben schreiben, haben Sie schon längst das Gebiet jeglicher Sachlichkeit verlassen. Wie stellen Sie sich denn eine Diskussion vor, wenn Sie allen, die nicht Ihrer Meinung sind, Paranoia unterstellen?

Am 26. November 2018 um 15:51 von Bote_der_Wahrheit

"..."Personelle Überschneidungen mit der JA gibt es mitunter sicherlich, das will ich gar nicht bestreiten", sagte er der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung".
Und nun?
Die Identitäre sind großartige politischen Aktivisten, die - im Gegensatz zu den meisten grünen, linken "Aktivisten" - in kreativen, gewaltfreien und friedlichen Aktionen auf die Gefahren für unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung und europäisch-westliche kulturelle Identität durch eine illegale Massenmigration aus afrikanischen/islamischen Ländern und deren Folgen für die innere Sicherheit von Frauen, Kindern und Männern hinweisen.
Die Identitäre sind die wahren Verfassungsschützer und Verteidiger unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung.
Ein Hoch auf die IB!"

Das GG sagt,alle Menschen sind gleich.Die IB erkennt offen den Staat nicht an,und Sie schwafeln was von Verfassungsschützern? Härte des gültigen DEUTSCHEN Gesetzes: Ausbürgern,Staatenlose sind zwar schlecht abzuschieben, dann eben eine Duldung

ladycat - Ich bin prima über die AfD informiert

Und sie aus dem Bundestag "wieder raus haben zu wollen" ist sowohl angesicht der Äußerungen ihrer Führungskräfte außerhalb des BT wie angesichts der 10 Prozent Quote der Abgeordneten, die Probleme mit der Justiz haben (höher als bei jeder anderen Partei, alles dabei von Pädophilie über Betrug, Rassismus wie Steuer, Drogen usw.) - mehr als nur ein legitimer Wunsch.

13:34, Ausgemerkelt 2.0

>>Der Mainstream ist am arbeiten
Alle Artikel lassen sich nicht kommentieren, nur wenn es gegen die AfD geht ist die Kommentarfunktion offen.
So geht also unabhängige Berichterstattung.<<

Worüber beklagen Sie sich jetzt genau?

Daß Sie die Möglichkeit haben, diesen Artikel hier zu kommentieren?

So ganz verstehe ich Sie nicht.

Es handelt sich im übrigen hier um einen Artikel über, nicht gegen die AfD.

Am 26. November 2018 um 16:37 von ladycat

"@ JanoschausLE
Im Gegensatz zu mir sind Sie sehr schlecht über die AfD informiert. Das weiß doch jedes Kind, dass man die AfD wieder aus dem Bundestag raus bringen will und da ist jedes Mittel (Maulwurf) Recht.
Wenn zeitgleich mit der AfD auch andere Gruppen eine Demo anmelden, so kann die AfD nicht verhindern, wenn bei den anderen ein paar schwarze Schafe mitlaufen.
Ich konzentriere mich auf die AfD."

Eine Anmeldung wird öffentlich gemacht,richtig? Wes Geistes Kind die AfD ist hat sie SELBST zu Hauf bewiesen. Wenn Sie sich damit identifizieren,dafür kämpfen,legal nach geltendem Recht,ist das ok. Und, wenn Andersdenkende sich hier zu Hauf mit Argumenten zu Wort melden,so ist das auch deren gutes Recht. Argumente fehlen hier aber vom Boten_von_sonstawas,leider auch von Ihnen. Und,wenn Ihnen entgangen ist, recherchieren Sie mal,was höchste Funktionäre schaon alles abgelassen haben.Wir reden hier nicht von paar schwarzen Schafen,wir reden von der Herde.

@ daBum um 16:21

Aus Ihrem Kommentar: "Irgendwie komme ich nicht umzu an die SA zu denken, die Hitler damals hat fallen lassen, nachdem sie ihm zunächst tatkräftig geholfen, aber dann fürs Parlament nicht chick genug waren."

So ähnlich denke ich auch. Interessant ist auch die Erinnerung an den von den Nazis so genannten "Röhm-Putsch". Schnell wurden/werden? aus Freunden Feinde.
Das sollte man nicht vergessen, wenn man sich heute einen "starken Staat" oder gleich einen "starken Führer" wünscht. Da kann man schnell mal auf die "falsche Seite" geraten und was dann? Da könnte es sein, dass man sich den Rechtsstaat (zurück)wünscht.

16:08, Bote_der_Wahrheit

>>Ich muss zugeben, ich müsste erst einmal bei Google Maps in Erfahrung bringen, wo diese Memel liegt.<<

Wirklich?

Sie sind sich aber auch für keine Peinlichkeit zu schade.

Abgesehen davon glaube ich Ihnen kein Wort.

@Am 26. November 2018 um 16:16 von WiPoEthik

Zitat: "Stauffenberg wurde als Verräter bezeichnet und der Überfall der Nazis auf Polen wurde gerechtfertigt."

Absolut inakzeptabel und widerwärtige Äußerung!
Stauffenberg war und ist ein Held und Widerstandskämpfer gegen das widerwärtige sozialistische Regime der Nazis!

Der Typ, der so einen Mist auf FB gepostet hatte, wurde von der JA auch in einem hohen Bogen rausgekickt.

Zu Recht!

Das mit Polen kenne ich nicht. Haben Sie hierfür Quellen?

Zitat: "Sind natürlich alles nur Einzelfälle und hat da hat auch nichts mit nichts zu tun."

Stimmt. Wenigsten einmal wird das Wort "Einzelfall" sinnvoll verwendet.

um 16:06 von DB_EMD

>>"Gauland bezeichnete das Dritte Reich als einen "Fliegenschiss der Geschichte"! 12 Jahre Naziherrschaft und 50 Millionen Tote sind also nur ein Fliegenschiss!"<<

Ich denke das ist ein Frage wie man den Satz interpretieren möchte? Natürlich war die Naziherrschaft eine grausame Zeit die sich niemand mehr wünscht. Aber darum geht es bei dem Statement doch gar nicht; es geht einfach um das Zeitintervall. Auf dem Zeitstahl Deutschlands ist die schreckliche Naziherrschaft nunmal eine sehr schlimme Zeit, aber ein sehr kleiner Intervall in Relation zum Gesamten. Verstanden?

@Am 26. November 2018 um 16:38 von WiPoEthik

Zitat: "Leider sind die Definition und die sich daraus ableitenden Schlussfolgerungen zum Begriff "Identität" (bzw. ethnokulturelle Identität), die nach eigener Aussage der IB "den Kern des politischen Handelns darstellen" kaum mit unserer Verfassung in Einklang zu bringen"

Wie die Erhaltung der eigenen Ethnie und kulturellen Identität ist nicht mit der Verfassung vereinbar?

Und ich Tölper dachte, unser Staat und Verfassung sich auf einem Staatsgebiet, Staatsgebiet und Staastvolk zusammensetzt. Und letzteres ist schließlich in Art. 116 GG definiert.

Desweiteren ist die Erhaltung dieser konstituierenden Elemente eines Staates auch im Staats- und Völkerrecht geschützt.

Aber ich nehme an, Sie wollen mich hier auf den Arm nehmen, richtig? Einen kleinen Schabernack und Spässeken machen, richtig?

@ Gassi um 13:30 Uhr

Sie schrieben:
"Wenn man halt die "einfachen Lösungen" proklamiert, dann darf man sich nicht wundern, wenn auch die schlichten Gemüter mitmischen."
Wie kommen Sie darauf, dass "rechtsradikal" mit "schlichtem Gemüt" gleichzusetzen sei? Das suggeriert man uns nur permanent, indem dicke, grölende und Bier saufende Skinheads als "typische Rechtradikale" präsentiert werden. Udo Voigt, Frank Franz und Patrick Schröder zum Beispiel entsprechen keineswegs diesem Klischee.

@Am 26. November 2018 um 16:42 von Dabbljuh

Zitat: "nun, zumindest ist es sehr naheliegend, da Sie selbst tief mit der rechtsradikalen Identitären Bewegung sympathisieren, die keinesfalls nur konservative-patriotisch-liberale Positionen vertritt"

Nicht lange reden. Was meinen Sie mit "rechtsradikal"?

@16:45 von Elitedemokrat

>>Einen "Ökowahn" gibt es nicht.

... es gibt einen "Migrationsproblem"-Wahn ...

... vor allem dort (nachweislich), wo gar keine sind!<<

Genial und vollkommen richtig!

@Am 26. November 2018 um 16:42 von Dabbljuh

Zitat: "Was von Ihnen als Grünlinker paranoider Wahn bezeichnet wird, ist immerhin das Meinungsbild fast der gesamten Bevölkerung. Sind wir alle krank oder ist es nicht vielmehr die kleine rechtslastige Minderheit?"

Wie oft den noch: eine reine Quantität, also Anzahler derer, die diese oder jene Position vertreten, ist noch lange kein Argument.

Und in Theorie sind FDP, CDU oder Freie Wähler ebenso auf der konservativ-liberal --- und zu einem gewissen Anteil; ich werd verrückt - auch patriotisch, auch wenn diese Parteien - gemessen am politischen Handeln - eindeutig auch dem grünlinken Lager zuzuordnen sind.

woher plötzlich so viele Nazis..?

"Die Frage wäre hier nur noch wo kommt denn der ganze braune Sumpf her?
Haben wir die vom Weltall runtergebeamt? Wie sind so viele Nazis aufeinmal entstanden? "

Der braune Sumpf war nie weg. Die Amis haben nach dem Krieg großen Teilen der Bevölkerung "entnazifiziert" attestiert. Menschen die eben noch fanatische Nazis waren, wurden per Erlass entnazifiziert. Es ging ja auch nicht anders, logistisch gesehen konnte nicht kurzfristig flächendeckend entnazifiziert werden. Die Strategie bestand darin die (jungen) Menschen über die Schulen, sprich Bildung zu erreichen. Vor allem in den westlichen Bundesländern hatte dieses Strategie erfolg. Im Osten leider nicht, da die geschichtliche Aufarbeitung kaum stattfand. Nichtsdestoweniger hat das braune Gedankengut in vielen Häusern latent überdauert, und es wurde leider Gottes auch an die Nachkommen übermittelt. Mich wundert der Rechtsruck in der Geselschaft überhaupt nicht. Es war nur ein Auslöser (z.B. Geflüchtete) dafür notwenig.

@Am 26. November 2018 um 16:21 von Anderes1961

Zitat: "Niemand muß die AfD in die rechte Ecke schieben, das tut diese Partei schon von ganz alleine, unaufhörlich, seit ihrer Gründung immer mehr. Ihr Anfang als eurokritische Partei ist längst Makulatur."

Jetzt komme ich nich mit.

Es heißt doch ständig, dass es sich bei der AfD um Prof. Bernd Lucke - den ich persönlich kenne, das aber nur nebenbei - um eine ehrenwerte, vielleicht ein wenig staubig-professorale Partei gehandelt habe, die sich aber mit dem Weggang von Prof. Lucke angebilch "rechtsradikalisiert" habe.

Ja, was denn nun?

By the way, mit Hinblick auf die wirtschaftlichen Kenndaten von Fra, Ita, Gr, Portugal oder Zypern ist die Eurokritik leider in keiner Weise "Makkulatur". Oder haben Sie den Schuss noch nicht gehört?

@Am 26. November 2018 um 16:18 von Elitedemokrat

Zitat: "... wer lautstark SACHargumente fordert, um die sich der Verfassungsschutz bereits kümmert ...

... der liefert uns hier nun bitte FAKTEN für seine unverfrorene Behauptung ...

... oder outet sich unmissverständlich als DDoS-BOT"

Sehr bezeichnend, dass Sie sich gleich künstlich darüber empören, dass ich "lautstark" nach Sachargumenten frage.

Schauen Sie mal: eine intelligente Diskussion findet immer auf Basis von Sachargumenten. Wirklich! Ich erzählich Ihnen hier keinen Mist!

Zu den "unverfrorene Behauptung" der Rechtsbrüche, die die aktuelle Regierung und Altparteien zu verantworten haben: dazu haben schon mehrere Verfassungrichter, Staats- und Völkerrechtler klar Stellung bezogen.

Ein Blick in die entsprechenden Gesetzestexte im Bereich Asylrecht oder Regelungen hinsichtlich des Eurowährungssystemes ist ebenso hilfreich!

q@elitedemokrat

Diese Nebelkerze kam ja wohl von ganz weit Links. Oder steht sie nicht ganz am Anfang dieses Fadens? Was Höcke meint? Wissen Sie das? Sind Sie Hellseher? Ich habe damals nur raushören können, daß er es unnötig findet, sie selber so klein zu machen. Demut ist in Ordnung, aber kein land der Welt macht sich wegen seiner Vergangenheit selbst so runter, mit einem derart riesigen Denkmal. Mitten in der Stadt. Das kann man wirklich nur mit paranoidem Linksverständniss anders auffassen. Und ja, das gehört auch zum Thema. MAn will sich distanzieren, von all den ganz Rechten. Da ist es nicht hilfreich, wenn Linke alles ab der SPD als REchtsradikal titulieren oder verstehen.

Am 26. November 2018 um 16:48 von ncmc

"Und sie aus dem Bundestag "wieder raus haben zu wollen" ist sowohl angesicht der Äußerungen ihrer Führungskräfte außerhalb des BT wie angesichts der 10 Prozent Quote der Abgeordneten, die Probleme mit der Justiz haben (höher als bei jeder anderen Partei, alles dabei von Pädophilie über Betrug, Rassismus wie Steuer, Drogen usw.) - mehr als nur ein legitimer Wunsch."

Könnte man diese Beschreibung nicht problemlos auch auf die Grünen anwenden?

@ Bote_der_Wahrheit um 15:36

Ihre Fragen:
"Um welche "menschenverachtende Einzeläußerungen" geht es hier?

Heutzutage ist so fast alles schnell "menschenverachtend", "rechtsradikal", "rassistsich" ... and all the rest of it!

Was haben denn einige von der JA "Menschenverachtendes" gesagt? Etwa, dass illegale und kriminelle Asylbewerber zurückgeführt werden sollen? Oder dass ständige Messermorde und Gruppenvergewaltigungen inaktzeptabel sind?"

Das Beste wäre, Sie würden sich an den AfD-Parteivorstand wenden. Die werden Ihre Fragen mit Sicherheit beantworten können.

@ ladycat um 15:37

Ihr Kommentar: "Die AfD muss hier auf jeden Fall auf der Hut sein, weil sich immer wieder linke U-Boote in diese Partei einschleusen, um der Alternative zu schaden."

Das ist eine sehr aufschlussreiche Aussage, die ich wie folgt interpretiere: Im internen Kreis der AfD-Gruppierungen werden Aussagen getätigt, die unter keinen Umständen öffentlich gemacht werden dürfen, da die Öffentlichkeit sonst Dinge erfahren würde, die um jeden Preis unter der Decke gehalten werden müssen, so lange der Staat noch so ist wie er ist. Andernfalls müsste man vor "U-Booten" oder "Maulwürfen" gleich welcher Art keine Angst haben.

Am 26. November 2018 um 16:44 von YinYangFish

"Verantwortung fürs eigene Handeln muss die Jugend trotzdem übernehmen. Die sog. „Kuscheljustiz“ wird ja sonst auch oft genug kritisiert. ;-"

Dann ist diese Jugend ja wie unsere Politiker, denn Verantwortung für ihr Handeln zu übernehmen liegt auch diesen fern.

16:36, Superschlau

>>@hackonya
Ihr erster Beitrag hier:
Nicht das Mahnmal ist eine Schande. Wenn man kritisieren möchte, sollte man textsicher sein. Es sei ein "Mahnmal der Schande", hat er gesagt. Daß das ein riesengroßer Unterschied ist, zu einem "schändlichen Mahnmal" sollte doch jedem auffallen.<<

Sie reißen drei Worte aus dem Kontext der restlichen Rede, in der Höcke u.a. eine 180° Wende in der Erinnerungspolitik verlangte. Wenn man das weiß, dann liest sich die Sache schon wieder ganz anders.

Das Prolem liegt weiter oben

Das Problem sind ja nicht nur die radikalisierte Jugend Organisation. Sondern die Altpolitiker Meuthen, Gauland und co. die seit Jahrzehnten in der Politik ihr Unwesentreiben. Die sich an Verwaltungs-Hochschulen fuer Politiker ihre Seilschaften pflegten weit weg von den normalen Buergern Einfluss und Macht. Genau diese Machthungriegen Altpolitiker versuchen jetzt die Gesellschaft zu spalten, uns Buerger gegeneinander aufzuhaetzen, nur um noch mehr Macht zu erlangen.

Es ist traurig. Ich kenne soviele Beispiele von Freunden, Arbeitskollegen die sich alle gerne mochten und jetzt die nicht mal mehr mit einander reden weil sie gegen einander aufgehetzt wurden. Traurig was wir von diesen konservativen Dogmatikern mit uns machen lassen.

@Am 26. November 2018 um 16:38 von WiPoEthik

Zitat: ""Die Identitäre sind die wahren Verfassungsschützer und Verteidiger unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung."

Allerdings nur, wenn einem Artikel 3 des Grundgesetzes nicht so wichtig ist."

Unsinn. Ich kann Ihnen nicht folgen. Da scheinen Sie etwas falsch verstadnen zu haben.

Selbstverständlich sind alle Menschen gleich vor dem Gesetz, bzw. sollten dies sein!

Jedoch ist im Völkerrecht, Verfassung und Staatsbürgerschaftsrecht klar definiert, was ein Staat und ein Staatsbürger ist.

Ein Staat fusst auf einem Staatsgebiet, Staatsgebiet und Staastvolk zusammensetzt. Und letzteres ist schließlich in Art. 116 GG definiert.

Ganz im Gegenteil: es liegt näher, dass derjenige, der versucht diese durch dass GG geschützte Verfasstheit des Staatsaufbau in ihrem Fundament aus ihrem Gleichgewicht zu bringen - etwa durch eine illegale Massenmigration - verfassungs- und staatsfeindlich ist!

17:22, Superschlau

>>habe damals nur raushören können, daß er es unnötig findet, sie selber so klein zu machen. Demut ist in Ordnung, aber kein land der Welt macht sich wegen seiner Vergangenheit selbst so runter, mit einem derart riesigen Denkmal. Mitten in der Stadt. Das kann man wirklich nur mit paranoidem Linksverständniss anders auffassen.<<

Sie meinen, Deutschland mache sich klein?

Ich bin hingegen der Meinung, daß Deutschland mit diesem Mahnmal Größe zeigt.

@Bote_der_Wahrheit (15:51):

>>Die Identitäre sind großartige politischen Aktivisten, die - im Gegensatz zu den meisten grünen, linken "Aktivisten" - in kreativen, gewaltfreien und friedlichen Aktionen auf die Gefahren für unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung und europäisch-westliche kulturelle Identität durch eine illegale Massenmigration aus afrikanischen/islamischen Ländern und deren Folgen für die innere Sicherheit von Frauen, Kindern und Männern hinweisen.<<

Gewaltfrei? Friedlich? Da scheinen Sie andere Nachrichten zu lesen als ich.
https://www.mz-web.de/halle-saale/nach-angriff-auf-haus-der-bewegung-
bewaffnete-identitaere-greifen-polizisten-an-28925938

Die Angriffe auf das Hausprojekt der Identitären sind selbstverständlich auch völlig inakzeptabel, aber vorsätzliche Angriffe auf Polizisten, sodass diese erst mit ihrer Dienstwaffe drohen müssen, finde ich eine merkwürdige Form von "kreativen, gewaltfreien und friedlichen Aktionen".

@ladycat, 16:41

Der Umgang mit vermeintlichen Maulwürfen statt ja jeder Organisation frei - im rechtlichen Rahmen.
Es sollte nur genug Zeit & Energie übrig bleiben, um Verantwortung für das Tun und Unterlassen der Gruppierung zu übernehmen. Öffentliche Kommunikation zu dem Thema und nicht zu diversen anderen könnte dabei hilfreich sein, wenn man andere davon überzeugen will, dass das ernst gemeint ist.

@ Orfee um 15:37

Die SPD würde Sarrazin lieber heute als morgen los werden.

Ralf Stegner sagte im August 2018: „Die SPD wird sehr genau prüfen, ob er seine Auflagen aus dem Parteiordnungsverfahren von 2011 erfüllt. Wer die Grundprinzipien von Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität missachtet, hat in der SPD keine Heimat.“

Siegmar Gabriel: „Er hat sich nie von seinen Ideen zur Wiederbelebung der Eugenik distanziert, obwohl das ganze Grundgesetz gegen diese schreckliche Verbindung genetischer und sozialer Fragen geschrieben wurde.“
Aydan Özuguz:
„Thilo Sarrazin hat sich längst von sozialdemokratischen Werten verabschiedet.“

Thilo Sarrazin gehört genau so wie die AfD in die rechte Ecke. Da haben sich beide ganz alleine hin gestellt.

@ eine_anmerkung um 15:49

Ihr Kommentar: "Was hat dazu geführt das die betreffende Jugend so wurde wie Sie ist? Wurde Sie in unserer links/grünen Gesellschaft gemoppt? Wurde die arme Jugend aus Angst vor den Folgen der katastrophalen migrationspolitischen Fehlentwicklungen in Deutschland seit 2015 (Ohnmacht des Staates gegen kriminelle Migranten, keinen nennenswerte Abschiebungen, Poller und bewaffnete Polizisten an den Weihnachtsmärkten..) in diese Richtung buchstäblich getrieben? Es sollte unser aller Anspruch sein diesen armen hilfsbedürftigen Menschen die soviel Leid ertragen mussten zu helfen."

Meinen Sie das ernst oder ist das Satire? Wahrscheinlich Satire, denn so etwas kann doch niemand ernsthaft von sich geben, oder?

um 17:20 von daBum

>>".. Nichtsdestoweniger hat das braune Gedankengut in vielen Häusern latent überdauert, ..... Mich wundert der Rechtsruck in der Geselschaft überhaupt nicht. Es war nur ein Auslöser (z.B. Geflüchtete) dafür notwenig."<<

Ich sehe das total anders und kann ihre Argumentation nicht mittragen. Es mag sein das es einige ewig Gestrige gibt. Fakt ist aber das sehr viele unbescholtene Bürger erst ab 2015 durch die Ungerechtigkeiten und Fehlentwicklungen der illegalen Massenmigration sich von den Etablierten abgewendet haben. Welchem Bürger mit gesundem Menschenverstand wollen Sie beispielsweise weißmachen das es ok ist Intensivmigrationsstraftäter einfach frei rumlaufen zu lassen um nur mal ein Beispiel zu nennen? Der Großteil der AfD rekrutiert sich sicherlich aus solchen Menschen (auch meine Wenigkeit). Jetzt aber von Protestwählern zu sprechen ist aber denke ich zu billig und zu einfach angesichts des Umstands das diese Menschen der guten AfD schon drei Jahre die Stange halten.

@Bote der Wahrheit, 17:36

Eine Partei in den Parlamenten, die das Schleifen zentraler Werte (z.B. Zusammenarbeit, Multilateralismus, Erinnerungskultur) und Grundrechte (z.B. Gleichheit vor dem Gesetz, Pressefreiheit, Asyl) salonfähig zu machen versucht, halte ich für den Staat für deutlich gefährlicher als eine Vielzahl von zur Zeit in Deutschland aufgenommen Menschen mit unterschiedlichsten Hintergründen.

Verbindungen AfD - Identäre Bewegung

Zu diesem Teil der Diskussion gibt es zahlreiche Beispiele, die Verbindungen zwischen AfD und Identärer Bewegung (IB) belegen: personelle Überschneidungen mit Doppelmitgliedschaft und auch gemeinsame Auftritte, z.B. auf Demos und Infoständen.
Dies wird ja noch nicht einmal von der AfD selbst bestritten.

Warum wird die IB vom Verfassungsschutz beobachtet und von zahlreichen Kennern der Szene als rechtsextrem eingeschätzt?
Da gibt es mehrere Gründe - vor allem die von der IB vertretenen Ansichten, dass gewisse Völker in ihrer Gesamtheit kulturell höherwertig als andere einzustufen und deshalb andere auszugrenzen seien. Diese auch als "Kultur-Rassismus" bezeichneten Ideologien vermeiden bewusst aus der NS-Zeit vorbelastetes Vokabular, meinen aber tatsächlich ähnliches: die unterschiedliche Wertigkeit von Menschen allein durch ihre Zugehörigkeit zu einer bestimmten Bevölkerungsgruppe.
Da ist gedanklich der Weg zur Ideologie der Apartheid nicht mehr weit...

um 17:39 von meta1960

>>"Thilo Sarrazin gehört genau so wie die AfD in die rechte Ecke. Da haben sich beide ganz alleine hin gestellt."<<

Ist der Thilo nicht bei der SPD? Also sozusagen ein Sozialdemokrat? Auch wenn ich die SPD nicht mag finde ich Sarrazin klasse wie er Banalitäten auf den Punkt bringt die inhaltlich absolut richtig sind, aber dem links/grünen Zeitgeist zuwider laufen. Ich habe auf meinem eigenen Lebensweg (Aussagen meiner ehemaligen Professoren) eine Bestätigung Sarrazins bekommen ohne das dieser Name eine Rolle gespielt hat.

@17:05 von Bote_der_Wahrheit

Die identitäre Bewegung in Deutschland ist ein Ableger der französischen Bewegung, die aus der rechtsradikalen Unité radicale (die nach einem Attentat auf fr. Präsidenten Chirac verboten wurde) hervorging. Die Geschichte der Bewegung kann man nicht leugnen. Ziel: Biologisch begründete Einheitlichkeit einer Volks- und Abstammungsgemeinschaft. Ethnopluralismus ist ein Weltbild der Neuen Rechten, deren Vertreter eine kulturelle „Reinhaltung“ von Staaten und Gesellschaften nach „Ethnien“ anstreben. Dabei definieren manche Vertreter der Neuen Rechten „Ethnien“ nicht nach ihrer Abstammung, sondern nach ihrer Zugehörigkeit zu einer „Kultur“, um sie so von „Fremden“ zu unterscheiden. Einflüsse der als „fremd“ betrachteten Gesellschaften werden als Gefährdung der „eigenen Identität“ verstanden. Anstelle von historisch durch den nationalsozialistischen Völkermord belasteten Begriffen wie „Lebensraum“ sprechen Ethnopluralisten von Ethnopluralisten von „angestammten Territorien der Völker“.

@ Bote_der_Wahrheit um 15:51

Aus Ihrem Kommentar: "Ein Hoch auf die IB!"

Dies zur Identitären Bewegung (IB):
"Ideologisch vertreten die Identitären einen Ethnopluralismus. Er geht von einer biologisch begründeten Einheitlichkeit einer Volks- und Abstammungsgemeinschaft aus und strebt die kulturelle „Reinhaltung“ der Gesellschaft von äußeren Einflüssen an, die als „fremd“ oder gar „feindlich“ definiert werden." (aus Wikipedia, weitere Quellen finden sich dort)

Wieso erinnert mich das bloß an die NS-Rassenideologie?
Und wieso zweifele ich in diesem Zusammenhang an Ihrer Aussage: "Die Identitäre sind die wahren Verfassungsschützer und Verteidiger unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung."

@17:46 von eine_anmerkung

>>Jetzt aber von Protestwählern zu sprechen ist aber denke ich zu billig und zu einfach angesichts des Umstands das diese Menschen der guten AfD schon drei Jahre die Stange halten.<<

Nun, diese eher schlichten Menschen werden (ähnliches Vorgehen wie bei einer Sekte) einem ständigen Dauerbeschuss von Verschwörungstheorien und Halbwahrheiten ausgesetzt. Sie geraten dann tief in den braunen Demagogen-Sumpf und glauben am Ende, dass die Altparteien böse sind, von einer bösen Fee namens Merkel sollen sie in den Abgrund geführt werden.

Am 26. November 2018 um 16:10 von Bote_der_Wahrheit

"Richtig hingegen ist, dass die Rechtsbrüche, die die aktuelle Regierung und Altparteien zu verantworten haben, u b i q u i tä r sind."

Ihre Kommentare sind sehr interessant.
Einfacher wäre es aber in "d e u t s c h"
Vielen Dank!

unbescholtene Bürger, von wegen

"Fakt ist aber das sehr viele unbescholtene Bürger erst ab 2015 durch die Ungerechtigkeiten..."

Unbescholten eben so lange es keinen mutmaßlichen Anlass gab unbescholten zu werden. Also bis 2015. Die von Ihnen beschriebenen Bürger sehen einen Zusammenhang zwischen Verbrechen und Ethnie, oder vermuten bzw. suchen ihn. Das ist genau die latent überdauerte Haltung, von der ich sprach. Ein von rassistischen Gedankengut geläuterter Mensch würde nicht wie Sie von "Intensivmigrationsstraftätern", sondern von Intensivstraftätern sprechen. Oder warum glauben Sie, es mit Migration, also Herkunft verbinden zu müssen..? Ich tue es jedenfalls nicht. Ich habe jedenfalls keine Angst vor Dunkelhäutigen in der U-Bahn - auch nicht, wenn ich allein mit ihnen bin. Bin ich naiv, oder einfach nicht rassistisch?

@ Orfee um 16:34

Ihre Fragen: "Die Frage wäre hier nur noch wo kommt denn der ganze braune Sumpf her?
Haben wir die vom Weltall runtergebeamt? Wie sind so viele Nazis aufeinmal entstanden?

Wenn die Wähler und die ganze Partei eine braune Sumpf darstellen, wie wollen sie sie überhaupt loswerden?
Es gibt auch kein Land wo sie abgeschoben werden können, weil sie Deutsche sind. Syrien würde sie wahrscheinlich nicht aufnehmen auch wenn es irgendwann vielleicht mal als sicheres Land eingestuft wird.

Meine Frage also:
Was möchten Sie denn mit dem braunen Sumpf machen?"

Man darf die Hoffnung nie aufgeben, den Sumpf auszutrocknen. Die Wähler sind nicht alle so überzeugt, wie es uns die Kommentare hier glauben machen wollen. Je mehr man dem Sumpf das Wasser abgräbt (sprich: Das Lügengebäude argumentativ einreißt), desto mehr wird aus dem Sumpf Staub. Den muss man dann ertragen. Außerdem gibt es bestimmt einige Länder, die sich über Zuwachs freuen, z.B. aktuell Brasilien.

Bote der ... um 17:01

>>Stauffenberg war und ist ein Held und Widerstandskämpfer gegen das widerwärtige sozialistische Regime der Nazis!<<

Oje, "widerwärtige sozialistische System"; mir zieht es die Socken aus!

Diese Weltsicht kann ich beim besten Willen nicht verstehen!

@ ladycat um 16:37

Aus Ihrem Kommentar: "Im Gegensatz zu mir sind Sie sehr schlecht über die AfD informiert. Das weiß doch jedes Kind, dass man die AfD wieder aus dem Bundestag raus bringen will und da ist jedes Mittel (Maulwurf) Recht."

Kann es sein, dass Sie sich etwas einseitig über die AfD informieren?

Der AfD-Lehrerpranger ist ja nun schon in Stellung gebracht, damit künftig jedem Kind das "Richtige" beigebracht wird, oder?

Gibt es eigentlich irgendetwas, was Ihre unverbrüchliche Zuneigung zur AfD gefährden könnte?

@ eine_anmerkung

"ich bezog mich rein sachlich auf das Zeitintervall und nicht auf die schlimmen Inhalte"

Das waren aber - ganz sachlich - so ziemlich die schlimmsten vorstellbaren Inhalte in einem verdammt kurzen Zeitintervall. Mag sein, dass 12 Jahre in der Geschichte ein Vogelschiss sind - was in diesen 12 Jahren verübt wurde, war aber ein gigantischer Haufen Ausscheidungsprodukte.

@ ladycat um 16:41

Ihr Kommentar: "Maulwürfe müssen entfernt werden, da geht kein Weg daran vorbei. Dann kann sich die Junge Alternative neu aufstellen."

Und den einmal eingeschlagenen Weg weiter gehen?

es ist sehr schade

dass eine Handvoll - wenn es überhaupt mehrere sind - von AfD-Claqueuren diese Diskussion hier bestimmen kann, und sich die Foristen, denen das eigentlich klar ist, auch noch an ihnen abarbeiten. Das ewig gleiche dümmliche Strickmuster aus "SACHargumente" fordern, Fakten verdrehen, den Diskussionspartner offen beleidigen, indem man ihn für geistig unzurechnungsfähig erklärt: das ist doch nun wirklich nichts Neues. Solche "Diskussionsteilnehmer" kann man getrost als "Störer" bezeichnen. Ich wünschte, sie blieben am Rande der ganzen Veranstaltung, wo sie sich gegenseitig bespaßen können, ohne die anderen ständig zu belästigen. Das klappt aber nur, wenn man ihnen nicht mehr Aufmerksamkeit schenkt, als sie verdienen.

15:49 von eine_anmerkung

"Es sollte unser aller Anspruch sein diesen armen hilfsbedürftigen Menschen die soviel Leid ertragen mussten zu helfen."
Moment mal, sie schreiben von der JA, nicht von den armen hilfsbedürftigen Migranten??? Darauf muss man erst mal kommen! Arme Irregeleitete wäre passender. In den sozialen Medien hetzen sie sich mit der Verbreitung von Fake news gegenseitig auf. Es stimmt, dass der Terror in Deutschland angekommen ist, aber das ist nur zum Teil auf die Migranten zurückzuführen. Wer sich auf Begegnung mit ihnen einlässt, erfährt viel Menschlichkeit, Leistungsbereitschaft und Dankbarkeit. Wer die wenigen Fälle, wo die Gastfreundschaft missbraucht wird, herausfiltert, hat ein verzerrtes Bild der Situation. Das Filter heißt Hass, Egoismus und Borniertheit.

@ Elitedemokrat

>>> ... DDoS-Attacke ... <<<
.
Und da heißt es immer, die Verschwörungstheorien kommen von Rechts.

@ eine_anmerkung um 17:02

Zitat DB_EMD: >>"Gauland bezeichnete das Dritte Reich als einen "Fliegenschiss der Geschichte"! 12 Jahre Naziherrschaft und 50 Millionen Tote sind also nur ein Fliegenschiss!"<<

Ihr Kommentar: "Ich denke das ist ein Frage wie man den Satz interpretieren möchte? Natürlich war die Naziherrschaft eine grausame Zeit die sich niemand mehr wünscht. Aber darum geht es bei dem Statement doch gar nicht; es geht einfach um das Zeitintervall. Auf dem Zeitstahl Deutschlands ist die schreckliche Naziherrschaft nunmal eine sehr schlimme Zeit, aber ein sehr kleiner Intervall in Relation zum Gesamten. Verstanden?"

Verstanden habe ich Gaulands Strategie. Mit solchen Aussagen geht es darum, das Unrecht der Naziherrschaft zu relativieren und im Nachhinein die eigene Aussage zu relativieren. Das ist übrigens generell die Strategie der AfD.

@ Orfee, 13:19

Rassistisch und gleichzeitig »nicht ausländerfeindlich« zu sein, schließt sich nicht aus: Rassisten sind international vernetzt und haben oftmals nichts gegen gleichgesinnte, oder vermeintlich kulturell und genetisch gleichartige Ausländer. Eine Distanzierung »von Rassisten« ist unglaubwürdig, wenn Ausländer in freundliche und »feindliche« nach den gängigen rassistischen Vorurteilen identifiziert werden und Rassismus als Ausländerfeindlichkeit relativiert wird.

@ Bote_der_Wahrheit um 17:05

Aus Ihrem Kommentar: "Und ich Tölper dachte, unser Staat und Verfassung sich auf einem Staatsgebiet, Staatsgebiet und Staastvolk zusammensetzt."

Das Staatsvolk: Unter Staatsvolk versteht man üblicherweise die Summe der Staatsangehörigen, die zu ihrem Staat in einem rechtlichen Verhältnis stehen, und der ihnen möglicherweise staatsrechtlich prinzipiell gleichgestellten Personen.[1] Gemeint ist damit aber kein Volk im eigentlichen ethnischen Sinne oder Teil eines Volkes, der in einem Staat lebt (Volksgruppe)[2]; gemeint sind vielmehr Menschen mit gemeinsamer Staatsbürgerschaft, also Bürger eines Staates (Staatsbürger), unabhängig von der Nationalität (Ethnie, Herkunft) des einzelnen Bürgers. (Quelle: Wikipedia)

17:02 von eine_anmerkung

"Verstanden?"

Wie verroht müssen Sie sein, dass Sie ernsthaft Zeit in Relation zu unsagbarem Unrecht stellen und nur aufgrund der Kürze in der Menschheitsgeschichte die Opfer als Nebensächlichkeit darstellen! 50 Mio Tote, Deutschland als Hauptverantwortlicher und das Ganze in 12 Jahren! Und dennoch erachten Sie diese lächerliche Anti-Migrationspolitik der AfD als wichtiger an, so dass man deren Verächtliche Geschichts-Glitterung einfach ignorieren darf? Eine Millionen Flüchtlinge sind also für Sie ein grösseres Unglück als 50 Mio. Opfer von Faschismus und Terror?

@ Bote_der_Wahrheit um 17:18

Aus Ihrem Kommentar: "Wie oft den noch: eine reine Quantität, also Anzahler derer, die diese oder jene Position vertreten, ist noch lange kein Argument."

Mit meinen Worten: Dann können wir uns Wahlen demnächst sparen, oder? Aber erst, wenn die "neue Zeit" angebrochen ist, also wenn die, die Ihre Position vertreten, das Sagen haben?
Bitte korrigieren Sie mich, falls ich Sie missverstanden haben sollte.

@ Dabbljuh

>>> Nun, diese eher schlichten Menschen werden ... bösen Fee namens Merkel sollen sie in den Abgrund geführt werden. <<<
.
Vielleicht. Vielleicht sind es aber auch eher schlichte Menschen, die an das funktionieren eines Multikulti-Staates glauben, Parallelgesellschaften leugnen und denken die Merkelsche Politik der letzten drei Jahre wäre ein Erfolg, weil es ja oft genug von ihr selbst gepredigt wird. Vielleicht sind es die Beschöniger der Probleme die sektengleich an eine Lüge glauben.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User, die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen. Die Moderation

Darstellung: