Ihre Meinung zu: Abschiebungen: Wie sicher ist Syrien für Rückkehrer?

23. November 2018 - 21:05 Uhr

Deutschland schiebt keine abgelehnten Asylbewerber nach Syrien ab, aber nach Afghanistan. Warum die Sicherheitslage in den Ländern so unterschiedlich beurteilt wird, erklärt Politikwissenschaftler Ferhad Seyder im tagesschau.de-Interview.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1.125
Durchschnitt: 1.1 (8 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

einfacher Grund

Abschieben nach Syrien geht aus dem einfachen Grund nicht, dass immer noch Krieg herrscht. Das sieht sogar Seehofer ein. Eine Eskalation ist weiterhin nicht auszuschliessen.

Bemerkenswert übrigens der Unterschied zwischen Syrien und Ukraine. Die syrische Regierung zahlt weiterhin Gehälter im ganzen Land, die ukrainische hat ihre Zahlungen im nicht von ihr kontrollierten Donbas-Gebieten eingestellt.

Wenn sie aus Damaskus kommen ->OK

aus den Gebieten der I. S. & ihrer dümmlichen Splittergrüppchen, dort ist das Leben bestimmt sicher wenn die "Geisteskranken" schon mal weg sind.
apropos: wurden die Ausbildungslager der
I. S.( wo Soldaten vom Kleinkind zum Erwachsenen ausgebildet werden ==> nach Europa ausgesandt ) über die seit Jahren berichtet wird, ebenso dem Boden gleich gemacht?

Doch dann steht man da (mit ein paar Hundert Euro bei freiw. Rückkehrern)
ohne ein Dach über dem Kopf & ohne einen Job. Präsident Assad setzt sich aktuell für den Wiederaufbau seines Landes ein. Doch das kommt nicht von Heute auf Morgen. Wie viele Jahre hat es nach dem II. Weltkrieg in Deutschland gedauert ?

zweiseitig

Ich finde es sollte hier nicht zu sehr einseitig berichtet werden. Immer mehr Syrer kehren freiwillig zurück, nur so kann die Gesellschaft wieder funktionieren. Euronews ist da ehrlicher bzw. berichtet breitgefächert.

Überzeugt euch selbst.
https://de.euronews.com/2018/11/11/zum-shoppen-nach-syrien

@20:13 von peace 2018

"Frau Merkel, Sie haben einen Eid geschworen: Ihre Pflicht ist es, Schaden von unserem Land und unserem Volk, von unseren Kindern und von unseren Enkeln abzuwenden.
Korrigieren Sie deshalb bitte Ihren sicherheitspolitischen Kurs. "

Frau Merkel verstößt auch gegen das Völkerrecht mit den Syrien Einsatz der BW. Wir waren schon 2011 mit einen Spionageschiff vor Ort und haben einseitig mit Informationen dort eingegriffen. Wir sind Teil der Fluchtursache damit.

Unerhört!

Der Westen will Syrien erobern, hat dafür den Terror dort verursacht, durch UNterstützung des IS. Darum stellt er Syrien als ungewöhnlich schlimmes Land in, wohingegen in Afghanistan ein vom Westen eingesetztes Marionettenregime sitzt. Das ist der Unterschied. Und man will in Europa die Bevölkerung austauschen zwecks Volkstod, Kuturtod und Unterwerfung der Einheimischen unter den Islam, was so schlimm wie im Orient werden muß.

Ein Bemerkung werter Kommentar

von Herrn Syder.
#
Aber Syrien ist kein Paradies, nur weil der Staat funktioniert. Es ist zwar kein gescheiterter Staat, aber dennoch ein fragiler Staat. In Damaskus sitzen keine Engel. Der Staat ist immer noch ein autoritärer Staat. Jeder, der zurückkommt, wird verhört. Wenn er kein Gegner des Regimes ist, kann er theoretisch nach Hause gehen. Aber wenn er ein Gegner ist, dann wird er verhaftet und geht ins Gefängnis.
#
Der Vergleich zwischen Syrien und Afghanistan.Daher versteht sich die Endscheidung von Seehofer z.Zt. keine ,wenn auch Straftäter,nach Syrien abzuschieben.Das kann aber kein " Dauerzustand" werden.

20:24 von Googol

zweiseitig

Ich finde es sollte hier nicht zu sehr einseitig berichtet werden. Immer mehr Syrer kehren freiwillig zurück, nur so kann die Gesellschaft wieder funktionieren. Euronews ist da ehrlicher bzw. berichtet breitgefächert.

Überzeugt euch selbst.
https://de.euronews.com/2018/11/11/zum-shoppen-nach-syrien
///
*
*
Zu Hochzeitsfeiern geht es im Eintzelfall in die Heimat?
*
Schweden hat da eine auch andere EU-Meinung.

re sprutz

" Wir waren schon 2011 mit einen Spionageschiff vor Ort und haben einseitig mit Informationen dort eingegriffen. Wir sind Teil der Fluchtursache damit."

Dass Flottendienstboote der Bundesmarine 2011-2013 im östlichen Mittelmeer eingesetzt waren ist bekannt.

Welche Informationen dort abgegriffen und wie sie weiterverwendet wurden dürfte höchstens im parlamentarischen Kontrollgremium kommuniziert worden sein.

Weder Sie noch ich können hierzu irgendwelche Aussagen machen.

"Wir sind Teil der

"Wir sind Teil der Fluchtursache damit."

Nein, WIR von der BRD aus, wir sind niemals
Ursache für die Entstehung der geisteskranken Machthaber des I. S. & deren Splittergruppen in Syrien __Nein
__ eventuell die Anwerber in den deutschen Moscheen & die FamilienClans die im Geschäft um Drogen/Waffen & etc. des I.S. mitmischen & diese mit Geld versorgen.

Viel beschämender finde ich, wie man ehemals bislang, über ihre Leute hier in Europa als "die Rebellen /zivile Opfer" bezeichnet, berichtet hat.

Auf den Tag, an dem Syrien wieder als sicher eingestuft wird

freue ich mich.
Ein Teil der armenischen Verwandten meines Schwiegervaters wohnt noch in Aleppo.
Ich hoffe, dass Alle, die gebombt haben die gleiche Summe, die sie für Bomben investiert haben, auch in den Wiederaufbau investieren.
Aber ich kann es mir nicht vorstellen.
Das gilt nicht nur für Assad und Russland.

@peace, 20:13

"Illegale Migration muss illegal bleiben und vor allem muss sie unterbunden werden."

Warum teilen Sie uns nicht mit?

Warum soll sich der Mensch auf dieser Erde nicht frei bewegen dürfen?

Lage in Syrien

Also sorry ja in Syrien ist ein Bürgerkrieg. Aber nicht im ganzen Land. Mein Vater ist Jordanier und hat eine Syrische Frau und wohnt dort glücklich. Es gibt Gebiete da sollte keiner hin. Aber es gibt auch ruhige Gebiete. Leider gibt es für die Jugend keine Arbeit , also liegt der Nachwuchs auf den Taschen der Eltern. Wenn ich einen Sohn hätte und in Syrien wäre würde ich ihn auch nach Europa versuchen zu bringen. Damit er den Rest der Familie unterstützt. Irgendwan werden die das Land wieder aufbauen und werden benötigt. Es sollte die Jugend ausgebildet werden = Maurer, Schreiner, Strassenbauer, Elektriker usw. damit es wenn es in der Zeit ist die Jugend aus Syrien zurück können und es wieder es aufbauen können mit deutscher Hilfe (AUSBILDUNG). Einer der nix kann aber tragen kann oder buddeln kann gibt es zu viele !

Von der Jugend aus Syrien sind viele nicht hier weil sie es wolle sondern die Eltern es wollen und hoffen. Dann kommt auch so einer und der andere in die schiefe Lage.

schon Witzig

Die Berichterstattung ist leider ziemlich einseitig.

Abschieben oder zurückweisen nach Syrien ist nicht rechtens bzw. mit dem nicht Grundgesetz vereinnehmbar, ABER deutsche Kampfflugzeuge über Syrien und Waffen für die "Rebellen" (Daisch al Islam) sind vertretbar?

Euronews ist im Fall Syrien viel ehrlicher als die ARD. Ich frage mich wieso.

vereinfachte Gegenüberstellung von 2 Staaten

Syrien ist eine Republik - eine Bananenrepublik, wie sie auch treffend bezeichnet wird. Diese Republik hat seit ihrer Unabhängigkeit sich zu dem funktionierenden Staat entwickelt, als der er im Interview beschrieben wird. Mit dem Machtwechsel zum Sohn gab es die Chance der Entwicklung zu mehr gewagter Demokratie, wobei der Staat ausgerechnet von islamistischer Seite gleich 2-fach bedroht war, einmal von Muslimbrüdern und andererseits von extrem rückwärtsgewandten extremistischen Salafisten mit Glauben an absolutistischen Führern. Während Muslimbrüder im Inland weniger agitierten, aber nahezu alle Auslandsbünde unterwanderten, wurden die radikaleren einer Emiridee sich unterwerfenden verhaftet, soweit ihrer habhaft werden konnte.

Mit dem Umsturzversuch hat der Westen blind ausgerechnet Muslimbruderorganisationen und Extremisten unterstützt-was sie hätten wissen können, wenn sie denn wollten.

Der Westen vesteckt sich nun moralisch hinter den Flüchtlingen,um seinen Fehler zu vertuschen

Na ja was soll man dazu

noch sagen,können sie Straftaten hier verüben und bleiben dann trotzdem hier und bekommen noch Geld vom deutschen Steuerzahler . Ich bin der Meinung wer das Gastrecht missbraucht sollte nicht hierbleiben dürfen,er hat es dann verwirkt ganz so einfach ist es ,kann mich auch nicht in anderen ländern kriminell verhalten oder etwa doch ?

Einfache Leute ??

"Seyder: Aber die Taliban haben nicht das Ziel, Flüchtlinge zu verfolgen. Sie haben andere Ziele, politische Ziele. ... Einfache Leute werden jedoch nicht verfolgt. Sie sind strategisch nicht wichtig für die Taliban. ..."

Es mag ja sein, dass einfache Leute strategisch nicht wichtig sind - aber ist Afghanistan deswegen etwa ein sicheres Land? Gerade die einfachen Leute kommen bei den zahllosen Attentaten doch zu Hunderten um!

Syrien ...

... braucht seine Fachkräfte, um das Land wieder aufzubauen.

Wir sollten ihm diese Fachkräfte nicht aus schnödem Eigennutz vorenthalten, nur weil wir es selber nicht geschafft haben, bedarfsgerecht auszubilden.

Und wer keinen Krieg in Syrien will, sollte auch keine Rebellen unterstützen.

Abschiebung

So lange irgendwo Krieg herrscht sollte nicht abgeschoben werden, aber sobald kein Krieg mehr, dann sollte damit auch wirklich begonnen werden.

20:24 von Googol

"Euronews ist da ehrlicher bzw. berichtet breitgefächert."

Nicht nur Euronews...

@ rossundreiter

Teilen Sie uns doch bitte mit, ob auch jeder freien Zugang zu Ihrer Wohnung erhält.

Frage

Wie sicher ist Deutschland mit Gefährdern und Flüchtlingen, die man nicht abschieben will?

"Nach Hause" gehen.

"Wenn er kein Gegner des Regimes ist, kann er theoretisch nach Hause gehen."

Sehr theoretisch. In der Realität werden auch Nichtgegner des Regimes, insofern sie männlich und im wehrfähigen Alter sind, gezwungen, an vorderster Front in den Krieg zu ziehen.

Deshalb sind aus dieser Gruppe auch so viele geflohen. Und womit? Mit Recht!

@ 20:58 von ArA3250

Weltfremd ist Ihr Kommentar. Handwerkerberufe gab und gibt es in Syrien schon immer, Syrien ist kein afrikanisches Land mit absoluter Unterentwicklung.
Syrer sind immer gern ins Ausland gegangen, um Hochschulabschlüsse und Promotionen zu machen. Zuletzt wurde sogar eine deutsche englischsprachige Universität in Syrien aufgebaut, die trotz hoher Studiengebühren gern besucht wurde.

Und Ihr Argument, die jungen Männer würden nach Europa geschickt, um für die Familie dort zu arbeiten ist auch Unsinn. Vielmehr wurden die von den Familien geschickt, um der Rekrutierung zum Wehrdienst oder der Rekrutierung durch die Milizen zuvor zukommen und das Leben des Sohnes zu sichern.

Mitunter kommt bei Auswanderungswunsch der Familie noch der Gedanke an Familiennachzug dazu, den eben europäische Länder bei minderjährigen erlauben.

Jetzt habe ich eine dumme Frage

Sie schreiben, dass Regimegegner in der Region um Damaskus nicht sicher sind.
Schreiben auch, dass Gegner der Kurden nicht sicher sind.

Was unterscheidet denn dann bitte das "Regime" von den Kurden - den Guten - müssen sie ja schliesslich sein, denn man hat sie ja unterstützt.

Also was bitte unterscheidet sie vom "Regime" ? Wenn nur "unpolitische Menschen" sicher sind? Ergo: nur jene sicher sind, die bereit sind, den Mund zu halten?

Übrigens: die Tatsache, dass der syrische Staat als solcher funktioniert ist für mich ein Indiz dafür, dass es eben keine Mehrheit gegen Assad gibt.
Libyen ist gespalten - dort gibt es keine "Staatlichkeit". Nur eine Regierung, die zwar vom Westen anerkannt wird, aber nicht die Kontrolle über das Land hat.

Der einzige Grund, warum Afghanistan "sicherer" ist: angeblich sind die Leute vor Assad geflohen, nicht vor dem Krieg der Allianz. Wenn sie jetzt in ein Syrien unter Assad zurückkehren - dann kommt man in Argumentationsnöte! Ganz arg sogar.

Was Herr Seyder sagt

ist, dass Syrien für Islamisten und Terroristen gefährlich ist. Das ist doch für die normale Bevölkerung in Rojavia und in Damaskus eine gute Nachricht. Dass die aber in Deutschland bleiben können, selbst wenn sie hochkriminell sind, ist für die Bevölkerung in Deutschland eine ganz schlechte Nachricht und ein ständiger Gefahrenherd.

Experte im Schlecht- und Schönreden

Kann es sein, dass Herr Seyder ein Experte im Schlecht- bzw. Schönreden ist?

Für Syrien beschwört er eine Gefahr durch das "Regime" herauf, die aber lediglich die zurückkehrenden Kritiker betrifft. Wie viele Menschen betrifft das, wenn die meisten unpolitisch sind und sich die Gegner Assads wohl kaum freiwillig ausliefern werden?

Für Afghanistan hingegen erklärt Herr Seyder, dass alles nicht so schlimm sei, weil sich die Anschläge der Taliban ja gegen die prowestliche Regierung richten. Dass diese Anschläge aber jedes Jahr tausende Zivilisten töten und noch mehr verletzen, scheint er nicht zu wissen.

Vielleicht kann ein #faktenfinder ja mal die Zahlen gegenüberstellen?

Wie sicher ist Deutschland

Wie sicher ist Deutschland mit syrischen und afrikanischen Gewalttätern.
Aber das Interessiert die Herren Politiker nicht.

@eli 21:04

Wer behauptet, dass Bashar al Assad die Chance zu mehr gewagter Demokratie gewesen sei, der hat keine Ahnung von Demokratie. Er hasst die Demokratie genauso wie es die Muslimbrüder und die Salafisten tun. Sie übersehen eine Sache, es war nicht der Westen der irgendwas umstürzen wollte, es war ein Teil des syrischen Volkes (die Sunniten) welches keine Lust auf Assad mehr hatten. Den größten Fehler hat nicht der Westen gemacht in diesem Konflikt, den größten Fehler hat Russland unter Putin gemacht. Man hat stur und egoistisch an dem Mann fesgehalten der der Auslöser für den Konflikt war. Wenn Putin Assad im Jahr 2012 gebeten hätte zurückzutreten, dann wäre es nie zu der Heftigkeit des Krieges gekommen, den es jetzt gibt. Dann hätte sich der IS niemals in Syrien verbreitet. Der Grund für die Verbreitung des IS war der Hass auf Bashar al Assad. Das Problem Syrien wird man auch niemals lösen wenn man diesen Mann weiter an der Spitze lässt und so tut als sei nie was passiert

@pnyx 20:18

Nennen Sie mir einen Grund warum die Ukraine Gehälter an eine Gegend zahlen soll, welche von separatistisch operierenden Terroristen besetzt wird? Das Geld würde sowieso nie bei der Bevölkerung landen sondern bei den korrupten Separatisten. Die Ukraine agiert diesbezüglich zu 100% richtig.

Diktatur beenden

Wenn in Syrien die Diktatur beendet ist und das Land unter Verwaltung der UN steht, können die Flüchtlinge zurück kehren. Vorher allerdings nicht.

@sprutz 20:27

Verbreiten Sie ruhig weiter Ihre Alternativen Fakten. Bezüglich allem wurde hier von einer gewissen Seite so derartig gelogen, dass sich die Balken biegen. Die Fluchtursache liegt bei Bashar al Assad der auf einen Teil seiner Bevölkerung hat schießen lassen und auf Wladimir Putin der wie ein Besessener Irrer an ihm festgehalten hat. Gegen das Völkerrecht haben in Syrien vor allem der Iran und Russland verstoßen indem diese sich aktiv an Kriegsverbrechen der syrischen Armee beteiligt haben. Beide Länder werden sich dafür auch noch verantworten müssen. Da können Sie noch so lange Ihre Version runterbeten, von den Zuständen in Syrien und der Historie des Konfliktes haben weniger als 5% in diesem Forum und generell in Deutschland eine Ahnung. Ganz besonders ahnungslos sind die ganzen AfD Sympathisanten die mit ihrer fanatischen Art Verschwörungstheorien als Realität darzustellen dieses Forum volspamen!

Bitte sachlich bleiben

@ dirk_kf:
Unerhört! Der Westen will Syrien erobern, hat dafür den Terror dort verursacht, durch UNterstützung des IS.

Bitte lassen Sie doch den Quatsch.

Wo

Wo in der Welt ist es (noch) sicher?
Selbst in unserer heilen Welt ist nichts mehr so wie es mal war.
Ich sehe deshalb keinen Grund einen Freibrief zu erteilen.

@deutlich 21:37

Sie bezeichnen jeden Syrer der nicht Assad unterstützt als Terroristen und Islamisten und kriminell. Damit wenden Sie schon die Rhetorik von Bashar al Assad an.
Diese Pauschalisierung ist eine Frechheit und eine Unverschämtheit gegenüber vielen Syrer die schlichtweg Assad Gegner sind, mit Terroristen und Islamisten jedoch nichts am Hut haben.

@21:04 von eli

>>Mit dem Umsturzversuch hat der Westen blind ausgerechnet Muslimbruderorganisationen und Extremisten unterstützt - was sie hätten wissen können, wenn sie denn wollten. Der Westen versteckt sich nun moralisch hinter den Flüchtlingen, um seinen Fehler zu vertuschen<<

Stimme ich zu 100 Prozent zu! Jeder hat gewusst, wenn Syrien eskaliert dann gibt es eine Flüchtlingswelle, trotzdem wurde genau darauf gezielt. Letztendlich ist Deutschland für die Flüchtlinge selbst verantwortlich.

@dirk_kf 20:30

Ihre Aussagen sind komplett wirr! Sie hauen falsche Aussagen raus und liefern dann noch die Propaganda von Rechtspopulisten die die ganze Welt und damit auch Europa von hinten und vorne belügen nur um ihre Macht zu bekommen. Die Bevölkerung austauschen? Wie indoktriniert und irre muss man sein um von sowas überzeugt zu sein?

21:33 von rossundreiter

"Nach Hause" gehen.

"Wenn er kein Gegner des Regimes ist, kann er theoretisch nach Hause gehen."

Sehr theoretisch. In der Realität werden auch Nichtgegner des Regimes, insofern sie männlich und im wehrfähigen Alter sind, gezwungen, an vorderster Front in den Krieg zu ziehen.

Deshalb sind aus dieser Gruppe auch so viele geflohen. Und womit? Mit Recht!
///
*
*
Sie meinen mit dem Recht der deutschen Wehrdienstverweigerer, die in die "selbstige politische Einheit West-Berlin" wechselten?
*
Diese mit kriminellen nicht Auszuweisenden zu vergleichen hat schon etwas?

Syrische Fachkräfte sind willkommen

@ Einfach Unglaublich:
Wir sollten ihm diese Fachkräfte nicht aus schnödem Eigennutz vorenthalten, nur weil wir es selber nicht geschafft haben, bedarfsgerecht auszubilden.

Wir haben bedarfsgerecht ausgebildet. Das Ausbildungssystem im deutschen Handwerk gilt als das beste weltweit. Man kann aber nur die Jugendlichen ausbilden, die man hat.
Syrer, die hier beleiben wollen, sind in Deutschland definitiv willkommen.


Und wer keinen Krieg in Syrien will, sollte auch keine Rebellen unterstützen.

Besser wir unterstützen die Rebellen als die Militärdiktatur unter Assad.

Wichtig: Syrien hat eine anerkannte, legale Regierung!

Damit widerspricht Herr Seyder schon einmal einem wesentlichen Aspekt unseres Narrativs.

"Alle Gebiete, die der syrische Staat unter Bashar al-Assad in den letzten drei Jahren erobert hat, sind mehr oder weniger sicher."
Dass Syrien allerdings gegen Personen, die sich strafbar gemacht haben - und nur um die geht es - jetzt nicht einfach straflos davonkommen lassen will, ist m.E. nur zu verständlich.

Deutschland sollte die Rückkehrwilligen unterstützen. Das käme uns sogar billiger, als eine langjährige notwendige Alimentierung hier.

Zu Afghanistan: Ich habe zuverlässige Berichte, dass die Taliban gezielt gegen Gegner vorgehen. Im kirchlichen Bereich wurde z.B. einem Flüchtling - auch juristisch - geholfen. Er geriet auf die Todesliste der Taliban, einschließlich Namensnennung in deren Rundfunk, weil er wohl zeitweise in der Küche eines ausländischen Arbeitgebers arbeitete. Die Familie kratzte dann alles Geld zusammen, um ihn in Sicherheit bringen zu lassen.

Aufbau

Ich hab eine Frage...wer baut gerade Aleppo Goutha und Dier i Zor wieder auf?
Das sind auch Syrer oder irre ich mich? Für die besteht doch dann auch Gefahr?
Ich finde das jetzt jeder Syrer beim Aubau des Landes gebraucht wird.

@ Nachfragerin

Kann es sein, dass Herr Seyder ein Experte im Schlecht- bzw. Schönreden ist?

Kann es sein, dass man auch ein wenig respektvoller schreiben könnte?

Syrien

und insbesondere sein Präsident Assad sind seit Beginn des Krieges von unseren Medien schlecht geredet worden. Die Darstellung des Syrienkonflikts entsprach den Vorstellungen und Wünschen unserer Politik und Wirtschaft, nicht aber den realen Verhältnissen vor Ort. Die Syrer können von Glück sagen, dass sich ein Ende des Krieges abzeichnet. Gekämpft werden wird lediglich in der Provinz Idlib, wo sich eine große Anzahl an Regierungsgegnern (in Syrien sagt man es deutlicher: Terroristen) aufhält. Es ist also keinesfalls so, dass zurückkehrende junge Männer automatisch zum Kriegsdienst antreten müssen. Ihr Land braucht sie an anderer Stelle genauso dringlich, nämlich zu Wiederaufbau und Normalisierung.
Gekämpft wird leider auch da, wo die Koalition der Willigen versucht, sich in Syrien territorial zu behaupten. Die USA und Frankreich geben sich jetzt als Unterstützer im Kampf gegen den IS; tatsächlich aber demonstrieren sie nur Stärke und zerstören syrische Städte und Infrastruktur.

@ deutlich

Dass die aber in Deutschland bleiben können, selbst wenn sie hochkriminell sind, ist für die Bevölkerung in Deutschland eine ganz schlechte Nachricht und ein ständiger Gefahrenherd.

Bitte keine populistischen Dampf-Plaudereien.

Kein Unterschied

In Syrien und Afghanistan herrscht Krieg und allein deshalb darf nicht abgeschoben werden!
Ein vergeblicher Versuch des Herrn Seyder, die Politik der Regierung zu rechtfertigen!

Wer freiwillig in diese Länder zurückkehrt - und dafür gibt es im Einzelfall sicher gute Gründe - tut dies auf eigenes Risiko. Zwangsweise in diese Länder abzuschieben, bedeutet, Tod und Verfolgung dieser Personen in Kauf zu nehmen.

Wenn der Westen mal endlich

Wenn der Westen mal endlich damit aufhören würde Bomben zu werfen und sonstwie Rumzuballern, wäre es in Syzum einiges Sicherer.

Vergleich

Solange man dies friedlich tut, kann in Syrien jedenfalls Jeder seiner Religion nachgehen oder (was viel wichtiger ist) auch nicht. Das sieht in Afghanistan schon ganz anders aus. Die Taliban sind ja keine Freiheitskämpfer, wie die einst vom "Westen" unterstützten Bin Ladens - hust. Die Taliban haben übrigens auch ihre Listen, wer z.B. die fremden Armeen unterstützt hat, z.B. Dolmetscher und andere Helfer (bei der BW). Dieser Unterschied beim Abschieben ist klar politisch motiviert. Und radikale Islamisten sollten weder in D noch in Syrien frei rumlaufen dürfen. Aber in Syrien sind diese ja erwünscht, weil Assad weg muss. EGAL was oder wer danach kommt. Hauptsache die Interessen des "Westens" setzen sich durch.

Am 23. November 2018 um 20:39 von karwandler

Ihre Aussage gilt nur, wenn man keine Moeglichkeit hat, die skandinavische Presse zu lesen/hoeren.
Da war die deutsche Beteiligung nur ein kleines Randthema, das aber doch auch gerne benutzt wurde, um die daenische und norwegische Beteiligung zu rechtfertigen.

Der Herr Seyder ist offensichtlich kein Freund der Bath-Partei.
Seine Beurteilung der Lage in Afghanistan hat mir doch ein mildes Laecheln entlockt. Haben die tausenden von getoeteten Zivilisten also alle zur westlich orientierten Elite gehoert?

Kowalski 21.52

unter Verwaltung der UNO? Und das ist dann Demokratie, wenn die Syrer Assad mehrheitlich gewählt haben? Warum nicht direkt unter der Verwaltung Saudi-Arabiens?

@Kowalski

@Kowalski

"Am 23. November 2018 um 21:55 von KowaIski
Bitte sachlich bleiben
@ dirk_kf:
Unerhört! Der Westen will Syrien erobern, hat dafür den Terror dort verursacht, durch UNterstützung des IS.
Bitte lassen Sie doch den Quatsch."

.

Können Sie mir begründen was an dieser Aussage "Quatsch" ist? Wie kommen sie dazu das wir den IS in Syrien nicht unterstützt haben und immer noch nicht unterstützen?

Eben typisch Wissenschaftler.

1 Syrien
Mit wie vielen Flüchtlingen in Deutschland hat sich dieser Herr denn unterhalten? Und, das noch viel bedeutsamer, mit wie vielen in Syrien, die ihr Land NICHT verlassen haben.
2. Afghanistan
Seine intellektuelle Unwissenheit zu Afghanistan ist noch viel schrecklicher.
Natürlich werden die Taliban keine Flüchtlinge verfolgen. FLÜCHTLINGE nicht.
Aber alle, die nicht bereit sind die Lebensweise der Taliban zu leben, sind zum Tode verurteilt. Mütter, die ihre Töchter zur Schule schicken. Genau so Frauen, die unverschleierrt, ohne männliche Begleitung auf die Strasse gehen. Oder, noch schlimmer, die es wagen sollten, arbeiten zu gehen.
Ich könnte aus meiner Arbeit in einer Flüchtlingseinrichtung mit Syrern, Afghanen, Iranern und neuerdings div afrikanischen Staaten, dem Herrn gern Nachhilfe geben. Warum schickt man nicht einfach Journalisten in beide Länder und befragt dort die Leute? Nur, man muß diesen dann auch ihre Berichte abnehmen!

@ Der Antichrist

"Wie sicher ist Deutschland mit syrischen und afrikanischen Gewalttätern.
Aber das Interessiert die Herren Politiker nicht. "

Ja schlimm ist das. Aber es ist noch viel viel schlimmer - die meisten Straftaten - die werden durch eine ganz spezielle ethnische Gruppe begangen - und das interessiert gar keinen - also nicht nur die Herren Politiker nicht - sondern auch die Frauen Politiker nicht - und - jetzt gehts richtig zur Sache: nicht mal die Medien.

Ja! Die Mehrheit der Gewaltverbrechen wird durch eine ethnische Gruppe begangen, die immer totgeschwiegen wird.

Deutsche!

Stellen Sie sich das mal vor.
Und von denen gibt es hier so richtig viele.

Schlimm ist das. Da traut man sich kaum mehr vor die Tür.
So als Mensch.

Magfrad 21.57

Schonen Sie Ihre Leber und lesen Sie meinen Beitrag zur Abwechslung mal. Und dann sagen Sie mir, wo ich alle Syrer als Islamisten oder Terroristen bezeichne. Lesen Sie noch den TS-Artikel, dann wissen Sie, dass ich mich auf den Autor bezog, danke.

@Magfrag

"
Am 23. November 2018 um 21:57 von Magfrad
@deutlich 21:37

Sie bezeichnen jeden Syrer der nicht Assad unterstützt als Terroristen und Islamisten und kriminell. Damit wenden Sie schon die Rhetorik von Bashar al Assad an.
Diese Pauschalisierung ist eine Frechheit und eine Unverschämtheit gegenüber vielen Syrer die schlichtweg Assad Gegner sind, mit Terroristen und Islamisten jedoch nichts am Hut haben."

.

Zu einer Disskusion gehört in meinen Augen auch dazu dass man auf die Argumente der "anderen" Seite eingeht und versucht sie zu wiederlegen und nicht zu difamieren. Das vermisse ich an Ihnen.

21:42 von Der Antichrist

Wie sicher ist Deutschland mit syrischen und afrikanischen Gewalttätern.
Aber das Interessiert die Herren Politiker nicht.
///
*
*
Meine Bestätigung Ihrer Auffassung ist sicherlich zuviel.

@Kowalski

"Und wer keinen Krieg in Syrien will, sollte auch keine Rebellen unterstützen.

Besser wir unterstützen die Rebellen als die Militärdiktatur unter Assad."

.

Wenn Sie so ein "guter" Pazifist sind meine Frage Warum unterstützen wir die Diktatur Saudi Arabien im Krieg gegen den Jemen und Syrien? Aus lauter Menschenfreundlichkeit oder "Handfesten" Interessen?

@Kowalski

"
Am 23. November 2018 um 22:07 von KowaIski
@ Nachfragerin

Kann es sein, dass Herr Seyder ein Experte im Schlecht- bzw. Schönreden ist?

Kann es sein, dass man auch ein wenig respektvoller schreiben könnte?"

.

Sie haben Recht. Bitte gehen Sie als gutes Beispiel vorran!

.

Der Unterschied zwischen Syrien und Afghanistan?

Das eine Land hat eine uns genehme, weil eine von "uns" eingesetzte und an der Macht gehaltene Regierung.
Das andere Land hat das noch nicht.

Achja, die deutschen Kosten für den Afghanistan Einsatz sind mit ca 20 Milliarden Euro Peanuts.
Die USA haben schon HUNDERT MAL soviel ausgegeben.

Aber soviel sollte uns uns Freiheit und Demokratie am Hindukush schon wert sein...
Für was sollte man 2000 Milliarden auch sonst ausgeben.

Keine Abschiebungen in Kriegsgebiete

Jede Woche ist von großen Anschlägen gerade in Kabul zu lesen, bei denen viele Menschen sterben. Auch kontrolliert die Taliban Teile des Landes und terrorisiert die Bevölkerung. Abschiebungen in ein solches Land sind unmenschlich, von Syrien brauchen wir gar nicht erst zu reden! Eine Regierung, die Giftgas gegen die eigene Bevölkerung verwendet ist nicht legitim, sondern begeht Verbrechen gegen die Menschlichkeit.

@Kowalski

"
Am 23. November 2018 um 22:09 von KowaIski
@ deutlich

Dass die aber in Deutschland bleiben können, selbst wenn sie hochkriminell sind, ist für die Bevölkerung in Deutschland eine ganz schlechte Nachricht und ein ständiger Gefahrenherd.

Bitte keine populistischen Dampf-Plaudereien."

.

Was ist in Ihren Augewn daran "populistische Dampf-Plauderei"?

Es werden weder mehr noch

Es werden weder mehr noch weniger kommen....

@ krittkritt

Wichtig: Syrien hat eine anerkannte, legale Regierung!

Wichtig: Wer hat das nicht?
Vermutlich so legal wie die Regierung im Jemen, in Saudi-Arabien oder im Iran.

22:48 von Boris.1945

aber, das hier diese aussage erlaubt ist, ist erstaunlich. ich bestätigen ja andere aussagen nicht ohne grund

@ Karsten Laurisch

Um ehrlich zu sein, die Regierung in Saudi-Arabien ist mir im Prinzip genauso lieb, wie die in Syrien. Sie schießt allerdings (von einer Ausnahme in der türkischen Botschaft abgesehen) nicht auf das eigene Volk und setzt keine Fassbomben und Chemiewaffen gegen rebellische Stadtteile ein. Vom Volk gewählt sind beide nicht.

@21:37 von deutlich

"Dass die aber in Deutschland bleiben können, selbst wenn sie hochkriminell sind, ist für die Bevölkerung in Deutschland eine ganz schlechte Nachricht und ein ständiger Gefahrenherd."

Ein relativ großer Prozentsatz der Deutschen ist zumindest in diesem 'Frequenzbereich' taub und blind. Was man nicht sieht und hört, stört auch nicht.

@ Karsten Laurisch

Warum unterstützen wir die Diktatur Saudi Arabien im Krieg gegen den Jemen und Syrien? Aus lauter Menschenfreundlichkeit oder "Handfesten" Interessen?

Also mir sind natürlich die deutschen Interessen wichtiger als die Interessen Putins.

Am 23. November 2018 um 20:39 von karwandler re sprutz

" Wir waren schon 2011 mit einen Spionageschiff vor Ort und haben einseitig mit Informationen dort eingegriffen. Wir sind Teil der Fluchtursache damit."

Dass Flottendienstboote der Bundesmarine 2011-2013 im östlichen Mittelmeer eingesetzt waren ist bekannt.
Welche Informationen dort abgegriffen und wie sie weiterverwendet wurden dürfte höchstens im parlamentarischen Kontrollgremium kommuniziert worden sein.
Weder Sie noch ich können hierzu irgendwelche Aussagen machen."
Natürlich hat die deutsche Marine die syr. Kommunikation abgehört,taktische Daten ect. die Infos gingen sowohl an die internationalen terroristischen" Rebellen " als auch an USA, F, GB. Alle deutschen Medien hatten darüber berichtet, als das rauskam, ist das an Ihnen vorbei gegangen, Karwandler? Spruz hat Recht.

@Kowalski

"Neu
Am 23. November 2018 um 23:21 von KowaIski
@ Karsten Laurisch

Um ehrlich zu sein, die Regierung in Saudi-Arabien ist mir im Prinzip genauso lieb, wie die in Syrien. Sie schießt allerdings (von einer Ausnahme in der türkischen Botschaft abgesehen) nicht auf das eigene Volk und setzt keine Fassbomben und Chemiewaffen gegen rebellische Stadtteile ein. Vom Volk gewählt sind beide nicht."

.

Das ist nicht ganz richtig. Haben Sie noch nie von Schiieten in Saudi Arabien gehört. Das ist eine Minderheit die nicht nur unterdrückt wird sondern militärisch unterdrückt wird. Von den Frauen in Saudi Arabie will ich gar nicht anfangen zu reden.

Es wird sich nichts verändern,

auch wenn gebetsmühlenartig von Politikern beschworen wird, die Abschiebungen würden konsequenter vorgenommen. Selbst wenn das so sein sollte (was es allerdings nicht ist), ab spätestens Ende Dezember hat sich das Problem mit den Abschiebungen erledigt. Wenn erst der Migrationspakt auch von Deutschland unterzeichnet ist, werden wir den Sozialbereich im Bundeshaushalt finanziell erheblich ausweiten müssen.

Was schert die dafür verantworlichen Politiker schon ihr Amtseid, in dem sie u.a. geschworen haben, "Schaden vom deutschen Volk" abzuwenden.

@21:57 von Magfrad

@deutlich 21:37

"Sie bezeichnen jeden Syrer der nicht Assad unterstützt als Terroristen und Islamisten und kriminell."

Sie sollten nicht sich auf das beschränken, was der User geschrieben hat und nicht mit wüsten Intepretationen garnieren.

"Diese Pauschalisierung ist eine Frechheit und eine Unverschämtheit..."

Das gilt auch für einige Ihrer Kommentare. Wischen Sie sich doch einfach mal vorm Schreiben den Schaum vom Mund.

22:56 von mariuspeter

was sie alles glauben zu wissen
sind nicht die Taliban teil der Bevölkerung ?
wenn man das Land befrieden will, sollten es deren Bewohner tun ....

jeder sieht es anders ... klar

ob das Leben in Afghanistan und Syrien sicher ist ? relativ
unser Land und das kann man jetzt sehen wie man will,
wurde zumindest durch die aktuelle Situation unsicherer

@tisiphone um 22:48

Meine volle Zustimmung !!!

um 22:55 von Axtos

"Das eine Land hat eine uns genehme, weil eine von "uns" eingesetzte und an der Macht gehaltene Regierung.
Das andere Land hat das noch nicht.

Achja, die deutschen Kosten für den Afghanistan Einsatz sind mit ca 20 Milliarden Euro Peanuts.
Die USA haben schon HUNDERT MAL soviel ausgegeben.

Aber soviel sollte uns uns Freiheit und Demokratie am Hindukush schon wert sein...
Für was sollte man 2000 Milliarden auch sonst ausgeben."

George W. Bush's Irakkrieg 2003 kostete ca. 300 Milliarden USD. "Für das Geld hätten sie das Öl auch kaufen können" (Zitat Ottfried Fischer)

Absolute Sicherheit gibt es nicht!

Wenn es danach ginge hätte in den 80er 90er und 00 er Jahren keiner nach Kolumbien zurückkehren dürfen.
Syrien ist relativ ruhig und es gibt Landesteile in denen man sich aufhalten kann, anders als es die Legende behauptet.
Es gibt unter den Syrern in unserer Stadt einige die von Urlauben in Syrien im Jahr 2018 berichten. Die sind doch nicht alle Todesverächter.

Noch nicht aber bald!

Als sichere Herkunftsstaaten gelten Länder, von denen der Gesetzgeber annimmt das eine politische Verfolgung dort nicht stattfindet. Noch gibt es eine politische Verfolgung in Syrien und aus diesem Grund darf auch nicht abgeschoben werden. Es ist aber zu erwarten das sich dies bald ändern wird weil Russland Europa zum Wiederaufbau braucht. Ich hoffe das es dann zu einer Vereinbarung kommt das alle Asylanten aus Syrien zurück können um ihr Land wieder aufzubauen. Das ist das Prinzip des Asyls auch wenn es viele hier nicht hören wollen: Asyl bedeutet das man wieder zurück muss wenn man keine politische Verfolgung mehr zu befürchten hat. Die Betonung liegt auf Politisch das man vielleicht in Syrien auf viele Jahre mit vermehrten Terroranschlägen rechnen muss darf nach Asylrecht nicht berücksichtigt werden, wie bereits gut im Artikel am Beispiel Afghanistan beschrieben.

Straftäter

In der ganzen Diskussion hier wird meiner Meinung nach zu wenig differenziert. Es geht bei der Abschiebung nach Syrien in erster Linie um gewalttätige Straftäter. Diejenigen, welche Mitmenschen bedrohen, verprügeln, mit Messern verletzen oder gar töten, die Frauen vergewaltigen. Diese kleine Gruppe abschieben, sie hatten ihre Chance. Auch ein traumatisierter Flüchtling weiß, das Mädchen kein Eigentum und Drogenhandel keine Arbeit sind. Doch wer unsere Werte und Regeln, auf der sich unsere Gesellschaft gründet, dermaßen verhöhnt und bespuckt, darf auch von ihren Vorzügen nicht profitieren.
Zumal die Bürger dieses Landes die Leidtragendenden sind, sowohl finanziell als auch real.
Die Gefahr, zum Wehrdienst eingezogen zu werden, ist im Kriegsfall ganz normal. Fahnenflucht wird auch in Deutschland strafrechtlich verfolgt.
Wann spielen eigentlich Die Toten Hosen ihr gratis-Konzert in Freiburg, um gegen die Gewalt von Flüchtlingen gegen andere Menschen ein Zeichen zu setzen?

@ deutlich 21:37 Uhr

"Was Herr Seyder sagt ist, dass Syrien für Islamisten und Terroristen gefährlich ist. Das ist doch für die normale Bevölkerung in Rojavia und in Damaskus eine gute Nachricht."

---

Herr Seyder betont, dass es auch für "normale" Rückkehrer gefährlich sein kann.
Lesen Sie das Interview noch einmal daraufhin durch.

@ Sisyphos3 00:00 Uhr

"ob das Leben in Afghanistan und Syrien sicher ist ? relativ
unser Land und das kann man jetzt sehen wie man will,
wurde zumindest durch die aktuelle Situation unsicherer"

---

Unser Land ist unter manchen Aspekten unsicherer. Es gibt z.B. wesentlich mehr Verkehrstote.
Es geht aber im Interview darum, ob Menschen gezielt politisch verfolgt werden.
D.h. weil sie politisch "missliebig" sind, auch gefoltert oder getötet werden (das sind dann Gründe, bei uns um politisches Asyl nachzusuchen).

Das ist zweifellos bei uns nicht der Fall.

@Sisyphos3

Sie sollten bitte mal den Wiki lesen:
Operation Cyclone.
Das ist das Hauptproblem, warum es heute so ist in Afghanistan, nicht die Bevölkerung.

Darstellung: