Ihre Meinung zu: Fall Khashoggi: Der Palast wittert eine Verschwörung

21. November 2018 - 18:58 Uhr

Der Kronprinz soll Khashoggis Mord angeordnet haben? Eine These, die das saudische Königshaus zurückweist und eine Verschwörung sieht. Doch intern wächst offenbar der Widerstand gegen den Thronfolger. Von Jürgen Stryjak.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
5
Durchschnitt: 5 (1 vote)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Natürlich arbeitet auch der

Natürlich arbeitet auch der CIA momentan gegen Trump. Anders kann man sich diesen Bericht gar nicht erklären.
Nach aller Erfahrung mit US - Geheimdiensten muss man ja sogar davon ausgehen, dass Attentate wie das auf Kashoggi, vom CIA mitausgeheckt worden sind.

Das Mittelalter laesst gruessen

Und mit solchen ominoesen Gesellschaften macht Deutschland und die Welt Geschaefte und verkauft denen Waffen...aber vielleicht koennen Sie damit ja auch interna regeln statt anderorts unschuldige Menschen zu vernichten.

re nie wieder spd

"Natürlich arbeitet auch der CIA momentan gegen Trump. Anders kann man sich diesen Bericht gar nicht erklären.
Nach aller Erfahrung mit US - Geheimdiensten muss man ja sogar davon ausgehen, dass Attentate wie das auf Kashoggi, vom CIA mitausgeheckt worden sind."

Also hat die CIA die Saudis veranlasst, den Journalisten zu ermorden, sich dabei aber so dämlich anzustellen, dass es auffällt, einen öffentichen Skandal produziert und damit Trump kompromittiert.

Sehr interessante Theorie.

Weg mit dem Schurken

Sollten sich die Indizien erhärten, muss der Westen den Hebel an der richtigen Stelle ansetzen.

Denn wie heißt es so schön? Wenn ich den richtigen Punkt finde, kann ich sogar die Welt aus ihren Angeln heben.

Beleidigt einfach Aufträge zurückweisen und hunderte Deutsche in die Arbeitslosihgkeit schicken – bringt nichts und berührt den Kronprinzen gar nicht. Dann bekommt den Auftrag halt ein anderes Land.

Umgekehrt ist der zukünftige Diktator jetzt geschwächt. Und so wie er sich jetzt schon, in jungen Jahren, aufführt, kann man noch einiges von ihm erwarten. Wenn einmal der alte König weg ist.

Dann wird schnell ein ausgewachsener Diktator aus dem Auftragsmörder (es gilt allerdings die Unschuldsvermutung).

Deshalb schmiedet das Eisen, solange es heiß ist. Jetzt muss der Westen den Saudis helfen, die den zukünftigen Diktator entsorgen wollen. Um späteres Leid Hunderttausender schon heute zu verhindern

Schade, dass Maas nicht fähig genug ist, das mit unseren Verbündeten hinzubekommen!

Die Bildunterschrift zeigt manches....

Da lese ich
Der saudische Journalist Khashoggi wurde Anfang Oktober im Konsulat in Istanbul getötet.

Stimmt ja, aber wäre es nicht richtig das Verbrechen nicht deutlicher zu beschreiben, wie zum Beispiel:

Der saudische Journalist Khashoggi, welcher sich manchmal deutlich kritisch zum dortigen Regime geäußert hat, wurde heimtückisch in die Botschaft von Saudiarabien in der Türkei gelockt und in dieser nach Erkenntnissen türkischer Ermittler brutal ermordet.

Aber so deutlich will man sich ja nicht äußern. Denn es könnte den Geschäften schaden - das hat ja Herr Trump auch schon erkannt und sich dazu erstaunlich offen geäußert.

Es wird Zeit

Es wird Zeit dass mit solchen gruseligen und noch nicht mal mittelalterlichen Zeitgenossen aufgeräumt und klar aufgezeigt wird, dass NIEMAND das Recht hat, im Ausland seine eigenen Mitbürger umbringen zu lassen. Das gilt auch für den mittanzenden, selbstverliebten Herrn Donald Jacob Trump. Der würde glatt die Kavallerie schicken und mit DER Bombe drohen, würde einem seiner Landsleute was zustoßen.

Alle Tyrannen enden auf die gleiche Weise !

Wer wundert sich? Skrupellose Tyrannen können nur so lange herrschen wie sie ihr Volk und die freie Meinung unterdrücken: Ceausescu: Todesopfer: 60.000, Pinochet 3.200, Gaddafi Todesopfer: im 5-6 stelligen Bereich, Pol Pot 1,7 Millionen, Milosevic 60.000 Sadam Hussein 1,3 Millionen, Hitler 55 Millionen usw.usw....... Jamal Khashoggi ist einem neuen Tyrannen zum Opfer gefallen und langsam merkt es die Welt.

Wir sind stolz auf unsere Justiz

Ich zitiere mal aus der arabischen Charter der Menschenrechte:

Artikel 10
Die Todesstrafe darf nur für schwerste Verbrechen verhängt werden. Jeder zum Tode Verurteilte hat das Recht, um Begnadigung oder Umwandlung der Strafe zu bitten.
Artikel 11
Unter keinen Umständen darf die Todesstrafe für eine politische Straftat verhängt werden.
Artikel 12
Die Todesstrafe darf an Personen unter 18 Jahren, an schwangeren Frauen bis zur Entbindung oder an stillenden Müttern während der ersten beiden Jahre nach der Geburt ihres Kindes nicht vollstreckt werden.

Ich nutze die Gelegenheit darauf hinzuweisen, dass die Europäische Menschenrechtskonvention nur in Europa gilt. Neben der arabischen Charter der Menschenrechte gibt es auch noch die Kairoer Erklärung der Menschenrechte im Islam.
All das sollten wir berücksichtigen, wenn wir andere mit unseren Maßstäben messen.

Wenn das so ist

"" Und er lobt die Arbeit der Justizbehörden des Landes. "Unser Königreich basiert auf den islamischen Prinzipien von Gerechtigkeit und Gleichheit. Wir sind stolz auf die Leistungen unserer Justiz und der Staatsanwaltschaft."
#
Dem ist dann nichts zu zufügen.Dann wird der Mord ja aufgeklärt werden.

18:09 von nie wieder spd

Hier passiert ganz offen vor aller Augen das Gleiche, wie damals beim Irakkrieg.

Eine kompetente Experten-Einschätzung durch die CIA gefällt der US-Administration nicht und nun wird so lange daran herumgezerrt, dass man einfach das gewünscht Ergebnis behauptet kann.

Wer das nicht sieht ...

„Unser Königreich basiert auf den

islamischen Prinzipien von Gerechtigkeit und Gleichheit“ Im Kleingedruckten steht:
*Dieses Angebot ist momentan für Frauen und Nichtmuslime leider nicht verfügbar*

Merke:

Keine Verschwörungstheorie ist davor sicher, von einer noch unwahrscheinlicheren übertroffen zu werden.

Nichts gegen gesunde Skepsis, aber ein paar ernsthafte Indizien, wenn nicht gar handfeste Belege sind schon sinnvoll, um Behauptungen jeglicher Art glaubhaft aufzustellen.

@Elefant

„Interna regeln“ ist genau das, was Saudi Arabien glaubte, mit Kashoggi zu machen.

@ 18:20 von karwandler

Oh, Theorien sind wohlfeil. Es gibt auch die Theorie, dass sich die Sonne um die Erde dreht. Wenn man das Modell genügend kompliziert macht (so wie hier), funktioniert das auch (unter der Nebenbedingung, dass natürlich auch jede Raumfahrt in Wirklichkeit nur Fake ist). Und die CIA ist sowieso alles schuld. Bestimmt viel, aber nicht alles. Aber egal worum es geht, Amerikanerbashing und insbesondere CIA-Bashing ist immer ein wohlfeiles Argument sich nicht mit den eigentlichen komplexen Problemen in dieser Welt auseinandersetzen zu müssen.

Die Türkei könnte ich mir

Die Türkei könnte ich mir ebenso wie inländische Salafisten, die um ihren Einfluss fürchten, hinter einem Plott vorstellen. Israel sicher nicht, KSA ist das einzige alliierte Land auf der arabischen Halbinsel.
Sicher ist das, was da abgeht, weder für die USA noch für Israel nützlich. Ich bin auch fast geneigt an einen Plott zu glauben, Durchführung, Tatort, die mangelhafte Vertuschbarkeit, allesrum ist unglaublich stümperhaft, schlimmer als jede US Billigproduktion im TV die ich je gesehen habe.
Frage, wem nützt alles die Schwächung des Bündnisses? Da fallen mir einige ein.

@ nie wieder spd

"... muss man davon ausgehen, dass Attentate wie das auf Kashoggi, vom CIA mitausgeheckt worden sind."

Ähm. Natürlich ist es für einen Ermittler nicht verkehrt, auch mal abstrusere Gedankenspiele zuzulassen. Aber warum um Himmels willen müssen manche Leute, die mit der Sache nur oberflächlich vertraut sind, bei jeder komplexen Gemengelage auch noch eine Verschwörungstheorie mitliefern?

Kann man nicht einfach mal als Grundthese festhalten, dass der Kronprinz vermutlich Dreck am Stecken hat, Trump wegen seiner supertollen Deals trotzdem an ihm festhält und die CIA sich damit aber nicht abspeisen lässt?

Tut mir leid, Ihnen das so deutlich sagen zu müssen, aber: Die Welt wird nicht einfacher, wenn man überall Deep State und Verschwörungen wittert bzw. meint, aufgedeckt zu haben.

Der Bankrott der westlichen Welt ...

ein unaufhaltbares Desaster - das kann sich auch zum guten entwickeln, denn ist man erst total blamiert, lebt es sich erst ungeniert und treibt man es gerne auch zu viert.

Trump ist wenigstens ehrlich

Zuerst Amerika und dann kommt lange Zeit nichts und dann vielleicht ......
Amerika. Also wenn es Trump passt dann wird Putin verurteilt und Sanktioniert und in dem Fall werden nur die „Bauern im Spiel“ geopfert und Sanktionen werden mal wegen 400 MRD $ nicht in Erwägung gezogen.Und die EU immer schön mit dabei. Genauso nützen die Russland Sanktionen auch nur der USA . Deshalb zuerst Amerika und dann.......Hebt endlich die verlogenen Sanktionen gegen Putin auf und die Behauptung wer in Syrien Giftgas einsetzt erscheint in einem anderen Licht, nachdenken wem es nützt und so

hier wurde absichtlich gepanscht

oder glauben sie hier worklich dass die saudi arabische sichherheit, wenn sie jemanden verschwinden lassen will noch spuren hinterlässt?
eine geheime organisation hat alles so richtig vorbereitet und publick gemacht.
warum sollen ausgerechnet die türkischen geheimdienste alles genau als beweis haben? warum gegen den tronprizen in saudi arabien der angsam alles besser und offener machen will? warum die cia und trump in diese zwicklage zu bringen?
israel holt sich ohne beweise zu hinterlassen. russland und cia-fbi ebenfalls, wobei keiner etwas mitbekommt. ausegerchtnet wieder einmal hat die türkei alles ins rollen gebracht, wann fragt sich nur warum?
hier geht es also nicht um den getötetet journalisten sondern um viel höher,grösseres und bewusst.

@ nie wieder spd

Wie sehr kann man eigentlich um die Kurve argumentieren, nur um den USA am Zeug zu flicken?

Der Palast wittert ...

das kommt bei Despoten häufiger vor - lieber mal an ne Verschwörung glauben, als an eine Entwicklung der Dinge in die richtige Richtung - auch andere Monarchen wurden schließlich ungerecht behandelt.

Das war kein Mord von Privatleuten,

sondern ein Mord im staatlichen Auftrag. Das ist doch völlig klar.

Natürlich arbeitet auch der ...

Eine sehr passende Theorie für Trump & Co., aber eine sehr unglaubwürdige Theorie für Leute, die sich die Hose nicht mit der Kneifzange anziehen...

Wenn man unter Verdacht gerät, einfach

eine Verschwörung erfinden und gut ist, oder was? Ich würde den Kronprinzen mal in eine Botschaft einladen... ;-)

Potentielle Verschwörer aus Saudi-Sicht

"oder auch einflussreiche Homosexuelle aus dem Westen."

:-)))

@albexpress, 19:16 Uhr

"Trump ist wenigstens ehrlich
Zuerst Amerika und dann kommt lange Zeit nichts"

Nein. Trump ist nicht ehrlich. Sein "America first" sagt er doch nicht, weil ihm das Schicksal des Landes ernsthaft am Herzen liegt. Dann dürfte er nicht hetzen und spalten.

Wenn er ehrlich wäre, müsste er sagen "Donald Trump first". Dieser Präsident dient nicht dem Land. Er holt sich nur die Stimmen seiner Wähler, egal wie.

Verschwörungen

Natürlich arbeiten Saudischer Geheimdienst un CIA eng zusammen Schließlich hat Mann gemeinsame Interressen am Golf. Das fing mit Afghanistan an, führte zu Nine Eleven, das den USA zu offener Kriegsführung am Golf bemächtigte danach ging es Schlag auf Schlag Irak, Lybien, Syrien Hand in Hand mit von Saudi Arabica bezahlten Islamisten ausgebildet und bewaffnet vom CIA. Gegen gemeinsamen Erzfeind dem Schiitschen Iran.
Alles Theorien nichts bewiesen.

19:01, Autograf

>>Aber egal worum es geht, Amerikanerbashing und insbesondere CIA-Bashing ist immer ein wohlfeiles Argument sich nicht mit den eigentlichen komplexen Problemen in dieser Welt auseinandersetzen zu müssen.<<

Bis auf das entsetzliche Modewort "Bashing" unterschreibe ich alles, was Sie hier schreiben.

wenn der kronprinz

es wirklich in arbeit gegebne hätte, was ich nicht glaube, dann wäre er schon lange tot der journalist und vor allem nicht in einer saudi arabischen bootschaft.
wenn ich saudi arabien und die usa wäre hätte ich die türkische geheindisnte so in die mangel genommen und wäre da villeicht auch eine komplotte aus türkischer seite gestossen. warum hat die türkei exagt a diesem tage aufnamen gemacht? hatten sie es gewusst? so sind sie mitschuldig oder schuldig! wr profitiert am meisten über so einen komplotte? weder usa noch saudi arabien! für mich sind putschisten aus saudi arabien und von muss vorsichtig sein es zu nennen, unbekannten kreise dafür verantwirtlich. cia wird es finden und auch saudi arabien, den der journalist war nur der köter zum verbrechen.

18:40, cari

>>Ich nutze die Gelegenheit darauf hinzuweisen, dass die Europäische Menschenrechtskonvention nur in Europa gilt. Neben der arabischen Charter der Menschenrechte gibt es auch noch die Kairoer Erklärung der Menschenrechte im Islam.
All das sollten wir berücksichtigen, wenn wir andere mit unseren Maßstäben messen.<<

Es gibt keine europäische Menschenrechtskonvention.

Sie meinen wahrscheinlich die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte, die 1948 von der UN-Vollversammlung beschlossen wurde. Die ist übrigens ähnlich unverbindlich wie der Migrationspakt.

Die arabische Charta der Menschenrechte, beschlossen 2004, ist näher an der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte als die Kairoer Erklärung, die eine religiös verbrämte Rechtfertigung despotischer Herrschaftsformen durch Despoten darstellt.

Auch diese beiden Erklärungen sind unverbindlich.

19:38, Satansbraten

>>einflussreiche Homosexuelle
"In anderen Medienberichten wird behauptet, hinter der Verschwörung steckten wahlweise die Türkei, die Muslimbruderschaft, Israel oder auch einflussreiche Homosexuelle aus dem Westen."

Besonders "Homosexuelle aus dem Westen" hätte ich das nicht zugetraut, das darf doch nicht wahr sein, man man man, wer publiziert denn so einen Quark oder besser gefragt, wer glaubt sowas?<<

Zum Beispiel Leser des Compact-Magazins. Da wurde zumindest vor einiger Zeit gern über eine Verschwörung von Schwulen und Zionisten unter Führung von George Soros fabuliert.

@ 19:16 von albexpress

Nur zur Erinnerung: Die Sanktionen gegen Russland wurden eingeführt, weil Russland als erster Staat nach dem 2. WK in Europa ein auch von ihm zuvor völkerrechtlich anerkanntes Gebiet eines anderen Staates militärisch annektiert hat. Das ist ein ganz anderes Kaliber als ein Mord an einem Journalisten, was übrigens in Russland schon geradezu als Kavaliersdelikt gilt. Hier wurde der Mord aber auf dem Territorium eines besonders feindlichen islamischen Bruderstaates begangen, eine Steilvorlage für das Aufbauschen einer Affäre.

Der Kronprinz und der Mord

Dass sich der Kronprinz und Diktator M.Bin Salman immer noch halten kann, verdankt er hauptsächlich den Amerikanern. Den Saudi-Arabien gehört zum sog. "Wertewesten". Da schaut man nicht so genau hin wie beispielsweise bei Russland oder der Türkei.

Auch ein Waffenembargo wird nur, wenn überhaupt, nur halbherzig und vorübergehend verhängt. Ich bin mir ziemlich sicher, dass Deutschland nächstes Jahr wieder Waffen nach SA liefern wird. Erst muß noch ein bißchen Grass über der Sache wachsen.

@ Elefant

Nach islamischer Zeitrechnung schreibt man in Saudi Arabien das Jahr 1440. Man befindet sich also im Mittelalter.

Kashoggi-Mord

Beim Fall 'Skripal' sprach man vom "Mordanschlag", obwohl beide noch leben. Hier sprechen die Mainstreammedien immer von "Tötung", obwohl ein 18-köpfiges Killer-Kommando extra für Kashoggi eingeflogen wurde. Das Opfer wurde brutal ermordet und danach zerstückelt.

Auch wurde beim Fall Skripal sehr schnell Putin vom "Wertewesten" verantwortlich gemacht. Beim Kashoggi-Mord hält man sich auffällig zurück mit Schuldzuweisungen. Man wartet immer bis SA etwas zugibt. Erst danach wird reagiert.

Und da SA niemals eine Verbindung des Kronprinzen zugeben wird, werden wir auch von unseren westlichen Politikern niemals eine Schuldzuweisung Richtung Kronprinzen erleben. Man wird immer nach "eindeutigen u. stichhaltigen Beweisen" fragen. Gibt es die nicht, laufen die Geschäfte mit SA weiter.

Da zählt auch nicht, dass der stellvertretende Geheimdienstchef einer der dringend Tatverdächtigen ist (war im Konsulat).

20:38, Satansbraten

>>@18:37 von Europ2000
"Alle Tyrannen enden auf die gleiche Weise !
Wer wundert sich? Skrupellose Tyrannen können nur so lange herrschen wie sie ihr Volk und die freie Meinung unterdrücken: Ceausescu: Todesopfer: 60.000, Pinochet 3.200, Gaddafi Todesopfer: im 5-6 stelligen Bereich, Pol Pot 1,7 Millionen, Milosevic 60.000 Sadam Hussein 1,3 Millionen, Hitler 55 Millionen usw.usw....... Jamal Khashoggi ist einem neuen Tyrannen zum Opfer gefallen und langsam merkt es die Welt."

Tut mir ganz dolle leid das insgesamt nochmal zu zitieren, aber das ist so dünn gedacht.
Ich denke es dürfte Sie reichlich Erschüttern, wenn Sie sich mit der US History beschäftigen und wenn Ihnen danach noch zumute sein sollte, können Sie die Toten zählen.<<

Die Geschichte der USA erstreckt sich über zweieinhalb Jahrhunderte, die von dem Mitforisten erwähnten Despoten regierten bestenfalls wenige Jahrzehnte, meist kürzer.

Wenn Machthaber lügen sind das meist nur alternative Fakten

Wann Geld- oder Machteliten und Geheimdienste u.ä. gerade schwindeln, lügen, betrügen oder Teilwahrheiten verlauten lassen, kann nicht so leicht erkannt oder verifiziert werden.
George Orwell: "Politische Sprache ist dazu geschaffen, Lügen wahrhaft und Mord respektabel klingen zu lassen."
Warum lassen sich das die Massen ständig gefallen?

Der türkische Rechtsstaat

Ich bin mir sicher dass die Türkei, als demokratischer Rechtsstaat, den Fall nicht zu den Akten legen wird. Nein, man wird dranbleiben und schonungslos die Fakten auf den Tisch legen. Die Ermittlungen laufen noch.

Leider ist die Kooperation seitens Saudi-Arabien eher mangelhaft. Erst haben die Saudis behauptet Kashoggi würde noch leben, dann war es auf einmal ein "Unfall" und erst zum Schluss wurde der bestialische Mord (mit Zerstückelung der Leiche) zugegeben. Momentan versucht man verzweifelt den Konprinzen aus der Schusslinie zu nehmen. Offenbar will man schnell ein paar Todesurteile verhängen. Damit würden auch lästige Zeugen verschwinden.

Aber das wird der Türkei nicht reichen. Auch wenn die USA ganz anderer Meinung sind. Es geht also in die nächste Runde. Ich kann mir schwerlich vorstellen, dass der Kronprinz keine Ahnung davon hat, wenn sein stellvertretender Geheimdienstchef nach Istanbul reist und den Mord "live" miterlebt.

Der Kronprinz ist wichtig für Israel

Die USA werden den Kronprinzen jedenfalls nicht fallen lassen. Dazu ist diese Person zu wichtig für Israel. Denn anders als andere arabische Herrscher will er mit Israel kooperieren und hat nichts gegen Israels Besetzung von Palästina und Ost-Jerusalem. So einen Herrscher werden die Israelis nicht so einfach preisgeben.

Beziehungen auf keinen Fall abbrechen

@ B. Goldmann:
Das war kein Mord von Privatleuten, sondern ein Mord im staatlichen Auftrag. Das ist doch völlig klar.

Das ist vermutlich richtig. Aber wir haben nach Salisbury die Beziehungen zu Russland nicht abgebrochen und wir sollten sie nach Istanbul auch zu Saudi-Arabien nicht abbrechen.

Sanktionen hingegen finde ich angemessen.

@ psxlo

Beim Fall 'Skripal' sprach man vom "Mordanschlag", obwohl beide noch leben.

Es klingt ja, als würden Sie das bedauern. Ein Mordanschlag war es jedoch zweifelsfrei, das ist bewiesen und man kennt die Täter.


Hier sprechen die Mainstreammedien immer von "Tötung", obwohl ein 18-köpfiges Killer-Kommando extra für Kashoggi eingeflogen wurde. Das Opfer wurde brutal ermordet und danach zerstückelt.

Mutmaßlich. Mehr kann man auf Fakten basierend noch nicht sagen, denn es gibt derzeit keine gerichtsfesten Beweise. Auch nicht für einen Mord. Es gibt angeblich Tonaufnahmen, die jedoch noch niemand gehört hat.

21:07 von pxslo

Sie haben ja Recht und sie mögen auch an die Gerechtig glauben. Da ich ob meines hohen Alters schon viel erlebt habe möchte ich sie jetzt ganz vorsichtig auf eine große Enttäuschung vorbereiten. Es wird alles intern geregelt und im Sande verlaufen.

Wer ist als nächstes dran?

Eines dürfte klar sein: kommt SA und der Kronprinz mit diesem Mord durch, werden weitere folgen. Offenbar genießt der Kronprinz "Narrenfreiheit". Das merkt man daran, wie unsere Mainstreammedien mit diesem Fall umgehen. Mit Schuldzuweisungen an die Adresse des Kronprinzen hält man sich auffällig zurück. Dabei genügt nur 1 und 1 zu addieren.

In einer so mächtigen Diktatur wie in SA ist es so gut wie unmöglich, dass ein 18-köpfiges Killerkommando ins Ausland reist, dort unter der Leitung des stellvertretenden Geheimdienstchefs einen Regime-Kritiker umbringt und alles ohne Wissen oder Zustimmung des Herrschers. Denn normalerweise würde so ein Vergehen (ich spreche jetzt nicht vom Mord) mit der Todesstrafe beendet.

Brauchen die westlichen Medien erst ein schriftliches Geständnis vom Kronprinzen bevor überhaupt mal in diese Richtung gedacht wird? Bei anderen Politikern ist man doch auch nicht so zurückhaltend. Wer bremst hier?

@ Theo Hundert.neu

... führte zu Nine Eleven, das den USA zu offener Kriegsführung am Golf bemächtigte ...

Verschwörungstheorien sind hier meines Wissens nicht zulässig.

@ Karwandler und einige andere

Das die USA und hier besonders der CIA für nahezu sämtliche Kriege, Bürgerkriege, Aufstände, Bewaffnung von Aufständischen, und unzählige Regimechanges nach 1945 in Lateinamerika, Afrika und Asien verantwortlich ist, ist sogar in de USA Gerichtsfest nachgewiesen.
Bezüglich der immer wieder kolportierten angeblichen Verschwörungstheoretien hier ein Beispiel von Obama, vom 08.09.2018, bei einer Veranstaltung in Urbana-Champaign im US-Bundesstaat Illinois, um Wahlkampf für die Demokraten zu machen: „Immer, wenn wir unseren Idealen näher gekommen sind, schiebt das jemand wieder zurück. Meistens ist das von den Mächtigen inszeniert, die uns gespalten, ärgerlich und zynisch halten wollen, weil es ihnen hilft sich abzusichern."
Der Meister der Verschwörungstheoretiker persönlich sozusagen. Das können Sie hier bei tagesschau.de nachlesen.
Wenn der das schon behauptet, werden doch auch Sie nicht widersprechen. Oder?

21:05, Bond-007

>>George Orwell: "Politische Sprache ist dazu geschaffen, Lügen wahrhaft und Mord respektabel klingen zu lassen."
Warum lassen sich das die Massen ständig gefallen?<<

Vielleicht weil "die Massen" auch gern lügen und betrügen, sich also von den Politikern gar nicht groß unterscheiden?

@ pxslo

Ich bin mir sicher dass die Türkei, als demokratischer Rechtsstaat, den Fall nicht zu den Akten legen wird. Nein, man wird dranbleiben und schonungslos die Fakten auf den Tisch legen

Die Türkei ist kein Rechtsstaat und Fakten hätte sie längst auf den Tisch legen können, wenn sie gewollt hätte (vorausgesetzt es welche gäbe).

@ pxslo

Ihre Lobgesänge auf den türkischen Staat, vulgo Erdogan, und Ihre Versuche, das türkisch-saudische Verhältnis aus der AKP-Warte heraus zu beschreiben, unterschlagen eine wichtige Tatsache:

Erdogan steht den Muslimbrüdern nahe, den Erzfeinden des saudischen Klerus.

@ psxlo

... und hat nichts gegen Israels Besetzung von Palästina und Ost-Jerusalem. So einen Herrscher werden die Israelis nicht so einfach preisgeben.

Ostjerusalem ist nicht besetzt.

Darstellung: