Kommentare

Zum Glück kann man in Deutschland Pfandschein-

Betrüger, die 75 Cent Schaden anrichten belangen und entlassen.
Gegen Milliardenbetrüger ist man leider machtlos.

Erst wenn mit Geld kein Geld mehr...

verdient werden kann, werden diese Betrügereien, erdacht von Bankern und Steuervermeidungsgesellschaften, verkauft an raffgierige “Anleger” und finanziert vom Steuerzahler, aufhören!
Jedesmal wenn man glaubt, ein Sumpf wäre ausgetrocknet worden, kommt der Abschaum aus den “sauberen Geldhäusern” mit dem nächsten Betrug im riesigen Stil um die Ecke und der Steuerzahler zahlt und zahlt und zahlt und zahlt! Es muss eine Begrenzung stattfinden, worauf Zinsen zu zahlen sind. Dieses dem Markt zu überlassen ist schlicht tölpelhaft naiv. Jedes neue Finanzprodukt muss zwingend auf Herz und Nieren geprüft werden und Steuererstattungen erheblich erschwert werden. Außerdem müssen diese Instrumente regelmäßig auf ihre Effizienz überprüft werden.

160 Milliarden Euro pro Jahr an Steuerhinterziehungen!

Sind die im Bericht erwähnten und geklauten Steuermilliarden Bestandteil der sowieso jedes Jahr geklauten 160 Milliarden Euro in Form von Steuerhinterziehungen oder kommen die noch obendrauf?
Bitte nennt doch mal die Namen der Leistungsträger und Banken, die sich da an Steuergeldern privat bereichert haben!
Denn mit solchen Banken möchte ich selbstverständlich keine Geschäfte machen.
Davor muss die Bevölkerung doch gewarnt werden!

vernünftige , einfache und nachvollziebare

steuergesetze würden schon genügen. solche sachen sind in den usa nie passiert. dort wandert derjenige dann gerne mal für 50 jahre in den knast

Ein schöner Artikel

" Doch seitdem treibt nicht nur Finanzminister Olaf Scholz die Frage um: Haben Finanzjongleure einen neuen Weg gefunden, um die deutschen Staatskassen weiter zu plündern? "

Das ist schon immer so, bei allen Verbrechen sind die Verbrecher schlauer, als die Truppe die das verhindern sollen.
So lange es viel Geld und die Börse gibt, wird immer wieder was erfunden, was ohne Arbeit Geld in die Taschen generiert.
Das ist wie Sicherheitssysteme in Autos, wird ein neues erfunden, haben die Diebe in 3 Tagen ein Gegenmittel um weiter zu klauen.

In dem Falle der Börse ist leider so, das Geld wieder Geld verdient und das wie immer ohne Gegenwert.
Und genau dort muss angesetzt werden um das zu verhindern, das will aber niemand.

Steuerraub?

Das ist doch kein Steuerraub - sondern absolut schlecht gemachte Struergesetze und -vorschriften, die diese Erstattungen möglich gemacht haben. Das Ganze noch verbunden mit einer total ungenügenden Überwachung! Nein Normalbürger wird jede Einkommensteuererklärung genauestens durchleuchtet bevor man ein paar Euros rückerstattet erhält und hier sind völlig unüberwachte Schlupflöcher die eine halblegale Erstattung in Millionenhöhe ermöglichen.
.
Fazit: schlecht gemachte Gesetze sind daran schuld, dass so etwas möglich ist!

Cum-Ex

Wie stark ist denn Herr Merz dort eingebunden??

Steuerbetrug

Ein Land in dem wir gut und gerne leben weil es hier so gerecht ist. Und vor allem weil alle so fair sind.

Neue Masche

Wenn sich das Bewahrheitet kann man die Steuerbehörde und das Ministerium gleich schließen.
Strafe ist das einzige was hilft. Wer in dieser Klasse cum-cum -ex betrügt und erwischt wird Haft, min 10 Jahre, Rückzahlung an den Staat (Steuerzahler) bis zum Sozialhilfe Satz. Bei Untätigkeit und Unfähigkeit die Betrügereien auf zu decken gilt das gleiche Strafmaß. Ich garantiert, daß kein Madelstreifenfinazaktör sich die Sache dreimal überlegt.
Haben wir Politiker mit Rückgrat?

Vier Dinge fallen mir auf:

Mir fällt auf:
1. Wieder ist die Finanzwelt der USA maßgeblich beteiligt.
2. Ist es nicht bedrohlich, wie in Mark und Kern verfault dieses weltweite Finanzsystem ist.
3. Wir leisten uns höchstbezahlte Wissenschaftler/Innen die nur in der Lage sind, dieses marode System zu erklären und damit beitragen, es salonfähig zu machen. Sie sind aber nicht fähig, Alternativen zu entwickeln.
4. Ich begreife nicht, warum es unsere hochbezahlten Beamten/Innen in den Ministerien nicht fertig bringen, bessere Gesetze zu kreieren. Welche Rolle spielen da die sogenannten "Berater", sprich Lobbyisten, die ja sogar an den Gesetzestexten mitschreiben dürfen. Offensichtlich gehen sie in den Ministerien (siehe jüngst Verteidigungsministerium) ein und aus.

Überfällig

Minister Schäuble hätte man schon vor Jahren aus dem Amt entfernen müssen, der hat das alles gedeckt. Anscheinend ist Minister Scholz ein Glücksfall, aber die Zeit wird knapp, die Verjährung von Cum-Ex steht bevor. Und dann sind auch noch Behörden in Bayern wesentlich an den Strafverfahren beteiligt, das lässt schlechtes vermuten.

Schade ums Geld

das ich als Spitzensteuersatzzahler korrekt und pünktlich überweise. Zor...

Wege gefunden...

... die vorher gebaut wurden...

Steuerbetrug und Steuerschlupflöcher

Offensichtlich sind unsere Politiker und die Steuerbehörden maßlos überfordert mit unseren komplizierten und auch für Fachleute schwer zu durchschauenden Steuergesetzen.
Wann kommt endlich eine "echte" umfassende Steuerreform, um erstens uns geschröpfte Bürger zu entlasten und endlich den zahlreichen Steuerbetrügereien in großem Stil ein Ende zu bereiten.
Sowohl am "grauen Kapitalmarkt" als auch im internationalen Wertpapierhandel muss endlich gnadenlos aufgeräumt werden.
Nicht nur die Banken und ihre Kunden müssen sämtliche illegalen Erträge erstatten, sondern die Institute und ihre Mitarbeiter (auch die Leitenden) sind hart zu bestrafen. Das muss auch Haftstrafen bedeuten, sonst hört dieser Betrug nie auf.
Freikauf mit "Abstadszahlungen" ist nicht die Lösung.
Und der Vorschlag, dass Steuersparmodelle genehmigt werden müssen, kann auch helfen diesen Sumpf auszutrocknen.

Hum

30 Milliarden Schäden (30.000 Millionen) und Strafen im Bereich <200millionen und keine Nachricht das jemand in den Knast geht. Läuft.
Ich sollte auf bankster umschulen.

Keine Überraschung

Für mich keine Überraschung, wenn sich der Gestzgeber von der Finanz-Lobby die Gesetze schreiben lässt ist es doch normal das jede menge Hintertüren offen stehen. Wenn unsre Regierung das wirklich verhindern wollte, wäre es sicher kein Problem. In den Finanzbehörden sitzen sicher genügend Beamte die wirklich Ahnung haben und schon wüsten wie Gesetze aussehen die genau den Steuerraub verhinden könnten, nur die fragt keiner. Würde ja auch die netten Versorgungsposten für unsre Politiker gefärden. Aber die größte Klappe wenn es um Korruption in anderen Ländern geht. Erst mal den eigenen Stall ausmisten.

Verbrecher gehören in den Knast

"Einen Schaden, der dem deutschen Fiskus dadurch entstanden sein könnte, wolle das Geldhaus begleichen, heißt es aus Bankenkreisen."
Freikaufen ist keine Strafe für Geldvermehrer.

Wer hätte das gedacht?

War es nicht der Herr exFinanzminister Steinbrück, der sich von Bankern und ihrrn Lobbyisten die Steuergesetze so hat schreiben lassen, dass sie die Cum - Verbrechen erst möglich machten?
Und was tut Herr Steinbrück heute?
Er ist Berater bei einer Bank!
Wer hätte das gedacht?

Fahnder sind neuem Steuerraub auf der Spur

Rauben kann man nur was einem anderen gehört.
Eine Strategie zur bzw. eine tatsächliche Steuervermeidung ist eine (normalerweise) strafbare Steuerhinterziehung oder eben eine Steuerverkürzung.

Nichts neues

Bei einem Mittelstandunternehmen, das ich sehr gut kenne, kommt seit ca. 10 – 12 Jahren jedes Jahr der Steuerprüfer ins Haus obwohl immer alles korrekt ist. Ich frage mich, warum das nicht bei den Banken und Firmen geht die Millionen oder sogar Milliarden verdienen. Für mich gibt es nur eine einzige Erklärung: Die verantwortlichen Politiker wollen sich Wege offenhalten, um nach ihrer Amtszeit vielleicht eben bei jenen Banken oder Firmen unter zukommen. Nach dem Motto: Tust Du was für mich, hast du später ausgesorgt.

Ein richtiges Verständnis

Ein richtiges Verständnis kann ich für einen Steuerraub nicht aufbringen. Allerdings, wenn ich mir die Steuerverschwendung vor Augen führe,und wie meine Steuern in aller Welt verprasst werden,kommt man schon ins grübeln.

@Bayuware 17:16

"Ich begreife nicht, warum es unsere hochbezahlten Beamten/Innen in den Ministerien nicht fertig bringen, bessere Gesetze zu kreieren."
In der Tat eine gute Frage. Aus Sicht eines Investmentbankers müssen unsere Beamten und Politiker freilich wie arme Schlucker erscheinen.
Wer schnell reich werden will und clever genug ist, geht doch lieber ins Geldgeschäft statt in die Politik.
Der letzte Politiker mit genügend finanzpolitischem Durchblick und dem Willen, die Sache gerechter zu gestalten, war vermutlich Lafontaine. Aber man hat ihn ja nicht gelassen.
Leider hat die Öffentlichkeit (das Wahlvolk) auch zu wenig Durchblick, so dass eine wirksame Kontrolle über die (Un)fähigkeiten der Politiker nicht stattfindet.
Besserung nicht in Sicht.

Wer den Bock bekannterweise zum Gärtner

macht und die Gesetzte von den Banken und ihren Anwälten schreiben läßt, der muß sich nicht wundern wenn beim verfassen auch schon diese Hintertüren und Umgehungen mit verfaßt werden. Aber das ist gewollt und keine Panne. Neoliberale Ideologie. Deren Fanboys und -girls sitzen bei uns seit über 20 Jahren in der Regierung. Diese vertritt nicht die Interessen des normalen deutschen Bürgers.

Wie großzügig...

"""Einen Schaden, der dem deutschen Fiskus dadurch entstanden sein könnte, wolle das Geldhaus begleichen, heißt es aus Bankenkreisen."""

Der Hehler wird also erwischt und mit der Rückgabe dieses einen Diebesgutes geht er Straffrei aus?
Das nennt man dann "einsichtig"?

Banken mit dem 10 fachen des Schaden belangen. Dazu zusätzlich Kontrollauflagen von Staat für die nächsten Jahre.
Ausländischen Banken bei Weigerung die EU Banklizenz entziehen.

Verantwortliche für Jahre ins Gefängnis.

Wenn wie derzeit auf der einen Seite Milliarden Gewinne locken und auf der anderen Seite drei Jahre winken, davon 2 als Freigänger, ist das witzlos.

@Chris1980

Ich sollte auf bankster umschulen.

Schon Bertholt Brecht fragte sich:
"Was ist ein Einbruch in eine Bank gegen die Gründung einer Bank?"

16:53 von Karl Napf

Wollen Sie einen solchen Rechtstaat,in dem Steuerbetrüger und auch Mörder für länger als 15 Jahre in den Knast wandern?

@lubbert

""Rauben kann man nur was einem anderen gehört.
Eine Strategie zur bzw. eine tatsächliche Steuervermeidung ist eine (normalerweise) strafbare Steuerhinterziehung oder eben eine Steuerverkürzung.""

Sie sollten den Artikel nochmal lesen.
Die haben sich Steuern erstatten lassen, welche sie nie gezahlt haben. Also keine Steuervermeidung, sondern handfester Betrug. Natürlich ist das kein Raub im juristischen Sinn.
Es ist viel schlimmer als ein "ehrlicher" Raub.

"Da die Deals in den USA abgewickelt wurden, waren sie für eur..

... europäische Steuerbehörden nicht einsehbar."

Da ist ein Punkt gut beschrieben.
Dürfen die USA bei uns auch Unterlagen nicht "einsehen"?

Das zweite ist: D. baut bewusst Steuerfahnder ab.
Berüchtigt: Bayern. Aber auch Hessen ging ja gegen erfolgreiche Steuerfahnder vor! (Psychiatrie).

Ich fürchte, das alles ist kein Zufall.

Phantomschmerzen

Es schmerzt förmlich körperlich, wenn man ständig von neuen Steuerhinterziehungen in Millionenhöhe hört, und auf der anderen Seite das Geld für die dringend benötigte Sanierung der Infrastrukur, für die Instandsetzung von Schulen, für die Pflege und sonstige soziale Projekte fehlt. Wenn diese Straftaten immer nur von den Medien aufgedeckt werden, und nicht von den Strafverfolgungsbehörden verstärkt sich in mir der Verdacht, das Politik und Regierung gar kein Interesse an der Aufdeckung haben.

17:43 von nie wieder spd

so isses. und sein kumpel Hans W Eichel hat das schon eingefädelt. schäuble hat das dann nach ca 12 jahren beendet. auch wenn unsere linken freunde das nicht gerne hören.d

Für die Banker wird es immer

schwieriger, mit Scheingeschäften den Staat zu betrügen. Bald müssen sie wieder auf das mühsame Geschäft zurückgreifen, Kunden über den Tisch zu ziehen, mit ganz tollen Anlagemöglichkeiten.

Scheinleistung mit LeidenSchaft.

Der Markt regelt alles, auch die eigenen Regeln. Da kann man auch den Hund die Wurst bewachen lassen.

17:58 von Axtos

wie blöd muss der amtsschimmel/stute sein, damit er steuern zurückzahlt, die nie bezahlt wurden. im finanzministerium fehlt es offenbar seit jahrzehnten am wissen um das kleine einmaleins!

das umsatzsteuerkarussel funktioniert auch schon jahrzehnten

"In Deutschland zeigte sich

"In Deutschland zeigte sich nach Informationen von WDR und "SZ" inzwischen eine Bank einsichtig. Bei der aktuellen Betriebsprüfung habe das Geldhaus dem Finanzamt freiwillig gebeichtet, man könne nicht allen gehandelten ADR-Papieren auch wirklich eine Aktie zuordnen. Einen Schaden, der dem deutschen Fiskus dadurch entstanden sein könnte, wolle das Geldhaus begleichen"
Ganz im Ernst.
Soll die Bank das Geld behalten und damit die Verantwortlichen ans Messer liefern.
Deutsche und EU Bürger demnach verurteilen und auch wirklich weg sperren auf Jahrzehnte und US Schuldige mit dem Mittel von Sanktionen belegen so das diese nie wieder nach EU einreisen können und ihre Vermögenswerte dem D Staat übereignen.

wenn es so einfach ist....?

ist was am Kontrollsystem faul oder vielleicht sogar oberfaul,
Leider geht es hier um Geld des zahlenden Bürgers und zahlender Unternehmen,
Das ganze gipfelt dann darin das sich die aktive Politik darum nicht schert. Oder hat jemand was von unseren Politikern dazu gehört?
Ich nicht aber ich bin ja auch Zahler!

Man muss die Nachrichten mal zusammen bekommen

Vor ein paar Tagen der Vorschlag der Grünen, allen Bürgern eine Grundsicherung ohne Sanktionen zukommen zu lassen. Würde ungefähr 30 Milliarden kosten. Natürlich der zu erwartende Aufschrei Vieler mit dem Grundtenor: " Ich soll mich auf meiner Arbeit krumm legen für die Faulenzer? Auf keinen Fall".
Leider bemerkt die Mehrheit nicht, dass sie sich bereits krumm legt für die sogenannten "Banker, Aktienhändler und reiche Investoren", die man alle mit dem einfachen Synonym "Verbrecher" ersetzen könnte.
Was diese Leute uns stehlen, ist ein Vielfaches von dem, was die Idee des Grundeinkommens kosten würde.
Aber warum hat die entscheidende Politikergemeinschaft etwas dagegen? Weil dann all die Sklaven, die den so hoch geschätzten "Investoren" das Geld erarbeiten, auf einen Schlag fehlen würden. Das ist der wahre Grund, warum es bei den herrschenden Machtverhältnissen niemals das Grundeinkommen geben wird.

Haftungsprinzip

..................Konkret geht es um Geschäfte mit "American Depositary Receipts" (ADR). Das sind Papiere, die von Banken ausgestellt und in den USA stellvertretend für ausländische Aktien gehandelt werden. Normalerweise muss jedem ADR-Papier eine echte Aktie zugrunde liegen.................

Wer haftet für die Ausstellung irregulärer, betrügerischer und schädlicher Kopien? Logischerweise die Bank, welche die ADRs ausstellt, ohne deren Berechtigung zu prüfen.

Somit stellt sich die Frage, inwiefern diese Banken zur Rechenschaft gezogen werden.
Unkenntnis im Aktiensektor schützt nicht vor Haftung bzw. Strafe - wie im normalen Leben auch.

Mal sehen ...

... wieviele Lobbyisten mit in der Sache beteiligt sind, dann sind einige Politiker auch nicht gerade unbefleckt in dieser Sache... wir werden sehen wessen Köpfe rollen werden... oder werden die wieder nur gepudert, wie bei der bankenkrise... jaja, to big to fail... so kann man es dann auch nennen...

Wieder nur deutsche Banken schuldig?

Wenn zwei das Gleiche tun, ist es noch immer nicht das Gleiche! Warum gibt es die US Ratingagenturen überhaupt noch nach der Finanzkriese, wo diese ja den ganzen verbrieften Schrott bestens geratet hatten? Warum dürfen US Banken ungestraft Cum ex Geschäfte machen, andere werden abgestraft. Warum läuft jetzt wieder so eine Sauerei in den USA und angeblich ist wieder nur eine deutsche Bank schuld? Warum darf Saudi Arabien einen Reporter bestialisch ermorden lassen und der US Präsident zuckt nur mit den Schultern?? Gibt es eigentlich noch Guantanamo? Werden noch Menschen ohne Urteil durch US Drohnen getötet? ... . ...
An der Moral unserer Führungsmacht kommen so langsam doch ganz berechtigte Zweifel. Hoffentlich finden die mal wieder zu ihren Wurzeln zurück!

... sind mit Abstand zu gering, und stehen in keinem Verhältnis zu sonstigen Andungen...
Beispiel: der Pfandschein von wenigen Cent den die Verkäuferin unberechtigt eingelöst hat führt durch Kündigung zur völligen Zerstörung der wirtschaftlichen Existenz der Verkäuferin. Die Bank die mit Millionen Betrug auffällt erklärt den Schaden freiwillig wieder gut zu machen und wird ansonsten nicht mehr behelligt...
Von persönlichen Konsequenzen keine Rede...
Wann wird Kriminalität in diesen Kreisen endlich so bestraft, wie es sich gehört?

Das Ganze ist ein organisiertes Verbrechen

denn hier wurden Steuern "zurückgefordert", die ja nie gezahlt wurden. Dazu kommt noch die "Bandenmäßige Organisation". Da bin ich Ja mal gespannt, ob uns Olaf dabei den Rechtsstaat opfert, oder tatsächlich den Ring hochgehen läßt.
Die Republik könnte sowas von Glaubwürdigkeit zurückgewinnen und jahrelang schwarze Nullen schreiben - ja oder eben uns Olaf ist ein Vasall der Finanzmafia. Nicht weniger.
Übrigens hatte die Kassiererin den berühmten Pfandbon nicht "gestohlen" sondern im Laden gefunden und eingelöst. Aber sie wird durch sowas in Existenznot gebracht, wenn der Job weg ist.
Ich bin jetzt mal wirklich gespannt!

500.000 Finanz"produkte"

In welchem Betrug hat die Deutsche Bank denn ihre Finger mal nicht drin ?
Wer die Bank nicht mindestens einmal im Jahr durchleuchtet handelt grob fahrlässig.
Ja dieses "grob fahrlässig" ist für Versicherungen ein Grund , Summen nicht aus zu zahlen.
Ein Steuerzahler hat diese Möglichkeit leider nicht.

Anderen werden andere Möglichkeiten frei Haus geliefert weil sie diese gleich in Ministerien mit kreieren dürfen.

Ob Krankenkassen (Kostendeckelung versagt),
Strom (Erhöhungen ohne wirtschaftlichen Nachweis),
Automobil (millionenfacher Milliarden schwerer Betrug),
Bundeswehr (erst das Geld und dann die untaugliche Ware),
Banken (von welchem Geld werden denn die Strafen gezahlt ?) oder
Steuern (wer zahlt denn den Höchststeuersatz wirklich ?)
Diese politische "Grobe Fahrlässigkeit" hat irgendwie Methode.

Genau das

Genau das ist der Krebsschaden unserer Gesellschaft. Die Kehrseite der Globaliesierung.
Warum das nicht unterbunden wird, ist mir ein Rätsel.
Jedenfalls ist die Gier der Untergang unseres friedlichen Zusammenlebens.

Wenn mir jetzt noch die

Wenn mir jetzt noch die Bankenrettung in den Kopf kommt ,kommt mir noch einiges mehr hoch!Man könne nicht für alle ADR eine Aktie Nachweisen! Der Bank sollte der Zutritt zum Wertpapiermarkt entzogen werden!Wie jeder anderen auch die darin verwickelt ist!

Das komplizierteste Steuersystem der Welt

In dem typisch deutschen Wahn, die perfekte Gerechtigkeit zu schaffen, haben wir das komplizierteste Steuersystem der Welt geschaffen. Jeder Steuerbeamte, der es halbswegs verstanden hat, sucht sich sofort einen weit höher bezahlten Posten in der Wirtschaft. Demzufolge sitzen im Finanzamt nur Leute, die es eben noch nicht voll durchschaut haben. Aber es gibt eben keine Steuergesetze für Reiche. Sie sind für alle gleich. Und jeder schreit, wenn ihm irgendwo ein Fitzelchen genommen wird. Daher sind auch einfache Steuergesetze in Deutschland nicht umsetzbar, weil jeder, inkl. der Gewerkschaften für die Arbeitnehmer, eifersüchtig seine Steuervorteile bewacht. Klar, gäbe es immer Gewinner oder Verlierer, wenn eine große ertragsneutrale Reform käme. Aber heute verlieren so die große Masse am Ende, es sind die Absahner, die sich auf der von allen gewünschten Komplexität ihr Süppchen kochen.

Auch für Luftblasen können also Steuern erstattet werden-

Die strenge amerikanische Finanzaufsicht kümmert sich also wieder mal erst um Strafzahlungen für ausländische Banken.
Die Aufsichtsräte der daran beteiligten deutschen Banken wussten sicherlich bis auf eine Ausnahme mal wieder nichts.
Ich kann verstehen das nach Cum-Ex und nun den Luftblasengeschäften-passt meiner Meinung nach am besten-, dass immer öfter nach einer Verstaatlichung der Banken gerufen wird.
In der Bundestagsdebatte war von diesen Betrügereien leider nicht die Rede.
Dem Schwarzfahrer wird als Wiederholungstäter mit Gefängnis gedroht.
Ist das nicht Klasse- den Großkopfeten passiert nichts - toll.

Es war keine Steuervermeidung

Es war keine Steuervermeidung sondern das Kassieren von Steuererstattungen, wobei die Steuern zuvor nie bezahlt worden waren.
Auf EU-Länder entfallen 55 Milliarden Euro, davon alleine 33 Milliarden auf Deutschland (und da sind die Cum-Fake-Millionen bzw. -Milliarden noch gar nicht dabei).

Umgerechnet auf eine Gesamtbevölkerung von 80 000 000 schulden die Cum-ex-Herrschaften also jedem Bürger Deutschlands vom Säugling bis zum Greis gut 400 Euro.
Man könnte natürlich auch sagen, dass eine schläfrige / unmotivierte Finanzbehörde unsere Steuergelder in Milliardenhöhe vermasselt hat und sich die Wiedergutmachung mit der Cum-ex-Clique teilen sollte.

Oder wir lassen das alles und hacken weiter auf den "unfähigen und korrupten Finanzbehörden von Griechenland und Italien" herum.

kein Gesetzes Fehler

Es scheint doch hier gar nicht am Gesetz zu liegen sondern an der Kontrolle im Internationalen Börsenverkehr. Die DE Behörden wissen das es das Produkt ADR in den USA gibt können aber nicht kontrollieren welche/wie viele. Während die Banken diese selbst generieren können und vor den USA Behörden verstecken oder gar nicht erst angeben/auflösen nach dem das Geld in Europa floss.
Und das Geld wird auch nicht an nur den "Steuerbegünstigten" bezahlt sonder unter allen aufgeteilt. Das ist doch definitiv ein Krimineller Betrug und keine "kreative" Buchhaltung oder Steuervermeidung!?

Wer haftet wirklich

Nach meiner Meinung sind die wahren Schuldigen diejenigen, die diese Steuertricks jahrelang ermöglicht haben, obwohl der Sachverhalt schon lange jedem, der es verhindern hätte können, bekannt war. Natürlich ist es moralisch verwerflich sich an dem Vermögen der Allgemeinheit gütlich zu tun, zumal man dafür nichts getan hat. Allerdings ist der Gesetzgeber und die Steuerbehörden schon sehr lange über den Sachverhalt informiert gewesen, sodass jeder der daran Beteiligten, sogar im guten Glauben handeln konnte. Wie anders soll man die jahrelange Schlamperei der Behörden und Gesetzgeber bewerten, die auch durch viele Steuererklärungen anstandslos gebilligt wurden. Natürlich, da ist ja noch die Moral, die wenn ich mir das Verhalten der meisten Bürger, hinsichtlich der Ausnutzung von Gesetzeslücken ansehen, mit einem Heiligenschein versehen ist, der der Wirklichkeit nicht gerecht wird. Moralisches Fehlverhalten steht nach meiner Meinung hier nicht vor einem weltlichen Gereicht.

@Bayuware

"Sie sind aber nicht fähig, Alternativen zu entwickeln."

Natürlich sind sie das - aber was nützen die schönsten Alternativen, wenn sie nicht umgesetzt werden bzw. kein Politiker sich an spürbare Veränderungen traut und wir keinen Druck aufbauen, sondern z. B. konsumieren, als gäbe es kein Morgen.
Die Gier und das "ich will alles und zwar sofort" wird ja als Lebensstil dauerpropagiert, ob in der Hochfinanz oder bei uns hier unten.

So etwas

Geht nur wenn man Gesetze macht und die Hintertür direkt mit einbaut. Wenn Gesetze gemacht werden sollen die für alle gelten aber bei uns ist bei jedem Gesetz die Ausnahme für wen und was es gilt gleich mit dabei. Wäre doch einfach ab 20000€ jährlich jeder zahlt auf alle Einkünfte die er hat Steuern ohne Ausnahme.

Peinlich

Es ist doch einfach nur peinlich. Mit dem Geld hätte man das Bedingungslose Grundeinkommen einführen können, wir könnten den Abgasskandal (sogar zugunsten der Automobilindustrie) gegenfinanzieren oder sogar schärfere Kontrollen und mehr Fachpersonal bzgl. Steuerhinterziehung einstellen können. Es ist einfach nur peinlich, wie hier bewusst weggesehen wird.
Es gibt doch Verantwortliche, sogar ganze Abteilungen in den Banken, die solche Geschäfte tätigen. Wird da überhaupt mal jemand belangt? Wir da mal wer beim Namen genannt? Vlt. sogar ein wenig der Bonus gekürzt? Niemals...
Kanzlerkandidaten, AFD-Spenden und die Frage ob sich Seehofer in einem oder in zwei Jahren demontiert, beherrschen den Tenor.

Wer im Land Kohle hat, hat die Lobby - hat die Politiker in der Tasche. Finanzindustrie, Pharma- und Automobilindustrie, Spielautomatenhersteller, Großverdiener. Nix passiert und der kleine Mann mit 2000 Netto ist der Dumme. Keine Rente, kein Aufstieg, keine Zukunft in Deutschland.

Und ich ich dachte immer

Migration wäre die Mutter aller Probleme....
da suchen Gruppen von bestausgebildeten Finanzgauklern immer neue Lücken, die Komplexizität nationalen und internationalen Steuerrechts und Geldverkehrs ausnutzend und hier wittert man, wie meistens, "die Politik" als Urheber und Verusacher. Ja, Steuergesetze sind von der Politik beschlossen
und ja, in Deutschland besonders umfangreich und kompliziert. Aber schuld sind in diesem Falle immer noch diejenigen die "den Staat" betrügen. Und zwar IMMER mit vollem Wissen und dem Bewustsein das man sich das wohl erlauben könne. Sonst wird in diesem Forum immer gerne auf die Verantwortung des einzelnen verwiesen, vor allem wenn es um Taten irgendwelcher armen Schlucker geht. Zockt die "Elite" uns ab ist "die Politik" schuld. Versteh ich nicht.

@16:57 von Gogolo

"Fazit: schlecht gemachte Gesetze sind daran schuld, dass so etwas möglich ist!"

Die Gesetze wurden bewusst so gemacht.

Das ist doch die älteste Masche

Vorab, die 30 Milliarden durch Cum-Ex sind reine Schätzung. Dabei wird die Dunkelziffer noch nichteinmal erwähnt. Dabei ist gerade dieser Steuererstattungsbetrug einfacher nachzuvollziehen als jeder andere. Traut man sich nicht, die wirklichen Zahlen zu veröffentlichen? Es weiß doch jeder, das Finanzprodukte und Finanzhandel sich steuerfrei halten. Oder glaubt wirklich jemand, der Finanzmarkt ist deshalb die Elite der Wirtschaft, weil es so besonders anstrengend ist auf Zahlen zu starren und sich Wetten auszudenken? :D Es ist die Elite, weil dort am meisten verdient werden kann. Und das bedeutet auch, das dort am wenigsten Steuern gezahlt werden.

Und der neue Skandal ist eigentlich ein alter Hut aus der einfachen Wirtschafts- und Steuerkriminalität. Gefälschte Dokumente sind der Stiefmütterchentrick. Firmen wie Hanomag haben das schon vor Jahrzehnte gemacht und selbst da wars schon antik. Das passiert halt, wenn man jemanden glaubt (akkreditiert), der daraus Gewinn schlagen kann.

Laut einem Finanzexperten

Ist der nächste crash nicht weit und keiner glaubt doch wirklich das Steuerhinterziehung plötzlich endet. Ne, da wurde viel zu lange weggesehen, die haben nach einer Aufdeckung 3 andere im Schreibtisch. Ach wenn man nur nachschaut was alleine black Rock weltweit treibt, wird einem ganz schlecht.

@bagheria

Ja, das frage ich mich auch?
Statt täglich dieses Gestänkere wegen der AfD-Spenden zu thematisieren, lieber hier Merz auf den Zahl fühlen, denn dieser Mann will unser Kanzler werden!

16:59 von Bagheria

>>Wie stark ist denn Herr Merz dort eingebunden??<<

Laut vorliegenden Informationen, gar nicht.
Die Cum-Ex Geschichten sind lange vor seiner Zeit gelaufen. Aber netter Versuch einen Politiker zu diskreditieren.

18:56 von Berliner-Ansich...

Übrigens hatte die Kassiererin den berühmten Pfandbon nicht "gestohlen" sondern im Laden gefunden und eingelöst
-
also Fundunterschlagung § 246 StGB

Politiker machen die Gesetze, und

gehen nach der politischen Karriere in die Wirtschaft, zu den Unternehmen, denen sie mit ihren Gesetzen geholfen haben, die Gewinne zu maximieren und Steuern zu vermeiden. Manche kommen sogar wieder in die Politik zurück, Interessenskonflikte natürlich ausgeschlossen, denn das einzige Interesse ist die eigene Bereicherung.

@16:59 von Bagheria

"Cum-Ex
Wie stark ist denn Herr Merz dort eingebunden??"

Auf die Frage werden wir wohl keine ehrliche Antwort erhalten. Aber ohne große Eigenleistung kann man in einem relativ kurzen Zeitraum nicht auf anständige Weise so reich werden, wie Herr Merz. Wenn doch, ist das System, dass dies ermöglicht, fehlerhaft.
(Mit Eigenleistung meine ich hier z.B. die Gründung einer Firma, eine Erfindung oder Ähnliches. In diversen Vorständen zu sitzen ist nach meiner Auffassung noch keine Leistung.)

In Deutschland nichts Neues

Und das alleinig die Medien in Deutschland noch große Wirtschafts- und Finanzskandale aufdecken und von Amts wegen nur auf die nächste Fuhre Werbefüller gewartet wird, ist auch nichts Neues. Der Staat glaubt ja, von der Wirtschaft zu leben. Also wird er nicht in deren Hände beißen, selbst wenn sie mächtig an seinem Gemächte zupfen (sozusagen die Eier in die Schraubzwinge quetschen).

Faktisch aber geht der Staat nur den Weg des geringsten Widerstandes. Und der geht immer von den Bürgern aus. Allein schon der Unterschied von natürlicher zu juristischer Person trennt bei der Ermittlung und der Urteilsfindung ganze Welten.

Alles, was zu groß für eine einzelne Behörde ist, um nachvollzogen werden zu können, hat eh einen Freifahrtsschein. Deshalb haben es Konzerne auch ziemlich einfach in Deutschland. Wer selbst seine Steuerlast bestimmen darf (Hebesatz verhandeln). Naja, ist doch klar, dass die Finanzwirtschaft, die weitaus verflechteter ist als jeder normale Betrieb, noch mehr bescheißt!

@17:16 von Bayuware

"3. Wir leisten uns höchstbezahlte Wissenschaftler/Innen die nur in der Lage sind, dieses marode System zu erklären und damit beitragen, es salonfähig zu machen. Sie sind aber nicht fähig, Alternativen zu entwickeln."

Dazu wären die sicher fähig. Aber es müsste politisch auch gewollt sein. Dass dem nicht so ist, haben Sie mit Punkt vier schon erklärt.

homo sapiens :KarletragDu um 18.40

Der sogenannte "homo sapiens" war nie wirklich weise. Sein einziger Vorteil gegenüber dem an seine Umwelt angepassten Neandertaler war, dass er sich (durch welche Methoden auch immer!) schneller vermehrte, auf Kosten des Neandertalers und der gesamten Umwelt.

Stillos

Liebe Redaktion,

Ich stimme Ihnen in der Sache definitiv zu, 'Steuertricks' gehören verurteilt.
Gleichzeitig erinnert die Art der Berichterstattung an den effekthascherischen und reißerischen Journalismus privater Häuser.
Ich möchte Sie sehr dazu ermutigen, GEZ-Gegnern nicht mit dem Argument auszustatten, dass man stilistisch keinen Unterschied mehr zwischen privaten Medienhäusern und den öffentlich-rechtlichen feststellen kann. Ich zahle GEZ-Gebühren, weil ein guter und differenzierter Journalismus zentral in der freien Meinungsbildung einer Gesellschaft ist und nicht, dass er stilistisch sowie sprachlich auf einem journalistisch-platten und undifferenzierten Niveau der 'Bild' um online-Klicks konkurriert.

diese geschichte ist eher mysteriös

im gegensatz dazu wurde gestern berichtet (natürlich nicht von der ARD) daß die deutsche bank mal wieder in geldwäsche und schleudergängen für eine dänische bank in amerika tätig gewesen sein soll summe 150 mrd

Logisches Verhalten

Wenn man den es erlaubt, dass diese Verbrecher die Gesetze schreiben, darf man sich nicht wundern, wenn dort Löcher vorhanden sind, die diese Raffgiere dann nutzen. Und dem "normalen" Bürger wird dann erzählt, dass wir bis 70 arbeiten sollen, da kein Geld in der Staatskasse ist.

Mal wieder Typisch

Es ist schon toll, der damalige Finanzminister Steinbrück tönte laut er ließe die Kavalerie gegen die Steuerbetrüger ausrücken. Ich sage nur CUM EX, da haben Banken und Großverdiener den kleinen Steuerzahler um 33 Milliarden betrogen und der Staat und Politik hat zugeschaut.Wärend ein kleiner Arbeiter 5Euro zuwenig bezahlt hat , bekommt er von Finanzamt nee Mahnung mit Säumniszuschlag.Nach der nächsten Rentenerhöhung werden, die Leute die ihr Lebenlang Machlocht haben wieder um 410 Millionen abgezockt.Für Banken und superreiche gibtes aber nee Menge Schlupflöcher.Die beiden sogenannten Volksparteien brauchen sich nicht mehr über immer weiter fallende Werte zu wundern. Die sogenannte Groko ist nur noch eine Lobbyvereinigung für Banken Konzerne und Superreiche.

Steuerraub

Wird erst möglich, weil unsere Vorzeigedemokraten geschlossen wegschauen oder gar krumme Dinge fördern. Cum cum, cum ex , shared Deals, steuerabsprachen mit dem Finanzamt, wo eine Fa. nur 2,5% Steuern abführen muss, wenn fingierte Lizenzgebühren nach Luxemburg abgeführt werden. Und das alles im Namen der Rechtsstaatlichkeit.

in den USA zahlen die

verantwortlichen fleissig zurück, nachdem sie dazu verdonnert wurden. warum geht das in Deutschland nicht, oder habe ich da etwas verpasst?

solche geschäfte "stoppen" reicht doch nicht!

Was hier

so abgeht, lässt sich nicht in Worte fassen. Leider kann man sich nur angewiedert abwenden.

@18:07 von FritzF

//Scheinleistung mit LeidenSchaft.
Der Markt regelt alles, auch die eigenen Regeln. Da kann man auch den Hund die Wurst bewachen lassen.//

Kurze und treffende Beschreibung der tatsächlichen Zustände.
Für den Wurstnachschub sorgt der Klein- und Durchschnittsverdiener mit seinen Steuern.

@ Wahnwutz

"Migration wäre die Mutter aller Probleme...."

Nein, die völlig entartete Globalisierung in allen Lebensbereichen ist die Mutter aller Probleme. Diese Globalisierung braucht striktere Regeln und Gesetze, um schnellstens wieder eingehegt zu werden.

P.S.: Die Migration ist übrigens nur ein Symptom dieser Globalisierung.

Aber

Die arme Oma wegen 3x Schwarz fahren in den Knast stecken das geht. Vor den Bankern zittern unsere Vertreter.

Noch lustiger

Die Geldstrafen kassieren in diesem Fall die vereinigten Staaten von Amerika.

Leider nur "logischerweise",

aber nicht tatsächlich, deshalb wurden die Papiere ja von Banken in den USA ausgestellt.

Sinnloses Unterfangen

Wow! Und wieder einmal soll etwas "gestoppt" werden, obwohl es schon längst wieder obsolet ist. Die (Finanz-) Karawane ist derweil bereits weitergezogen und zockt den Steuerzahler bereits auf eine andere Art und Weise komplett ab. Mit seinem "Stop!" ist der Staat - wie immer - längst zu spät.

Wann agiert der Staat endlich mal, anstatt nur zu reagieren?

Mit dem Geld, dass durch die durch und durch kriminelle Finanzwelt den Gesellschaften entzogen werden, wäre z.B. eine Top-Infrastruktur, Bildung für alle, angemessene Entlohnungen für die Lebensarbeitszeit im Alter und selbst Migrationsfolgen aus dem "eff-eff" finanzierbar! Und global gesehen wäre noch wesentlich mehr möglich!

Und vielleicht bräuchte sich dann die Gesellschaft z.B. hier in Deutschland nicht angesichts der wenigen Krümel, die den bereits Benachteiligten noch bleiben, zu zerfleischen!

@17:59 von krittkritt

"Aber auch Hessen ging ja gegen erfolgreiche Steuerfahnder vor! (Psychiatrie)."

Diese ekelhafte Geschichte habe auch ich nicht vergessen.
Ist nicht so einfach mit dem Vertrauen in unseren Staat.
(Den Spiegel-Artikel dazu habe ich aufgehoben.)

Ja wir brauchen noch mehr Globalisierung

insbesondere bei den Finanzgeschäften. Wenn ich so etwas lese, mit Aktien-Ersatzpapieren wurde die Steuererstattung quasi ergaunert. Papiere die in den USA ausgestellt und der deutschen Finanzverwaltung ausgereicht haben um die Steuererstattung aus zu bezahlen. Geht´s eigentlich noch. Wer kommt auf so eine Idee, auf der Grundlage von Ersatzpapieren Auszahlungen zu leisten. Die Damen und Herren, die dies ermöglicht haben sollten alle mal auf einen Prüfstand, befürchte da käme schlimmes zu tage.

@Walter2929 19:56

Forist Bagheria hat eine berechtigte Frage gestellt.
Im Übrigen auch wenn Merz nicht eingebunden war. Die Steuerbetrüger in diesem Fall hier sind genau die Leute mit denen Friedrich Merz verdammt gut klar kommt und die von einem Friedrich Merz extrem profitieren würden. Genau aus diesem Grund ist er auch nicht der richtige Mann für den CDU Vorsitz

@19:56 von Walter2929

"Die Cum-Ex Geschichten sind lange vor seiner Zeit gelaufen. Aber netter Versuch einen Politiker zu diskreditieren."

Ich empfehle Ihnen dringend folgende Sendung:

Jahrhundertcoup: Angriff auf Europas Steuerzahler

06.11.2018 | 29 Min. | Quelle: NDR

Allerdings lag der Wert des Pfandbon

unter der Bagatellgrenze von 10 €, weshalb sie sich nicht strafbar gemacht hat.
Da liegen die Beträge bei diesem Steuerbetrug doch in einer ganz anderen Dimension.

17:59 von krittkritt

>>Aber auch Hessen ging ja gegen erfolgreiche Steuerfahnder vor! (Psychiatrie).<<

Meines Wissens nach waren das aber auch Steuerfahnder die sich monatelang mit Kleinunternehmern beschäftigt haben und trotz mehrfacher Aufforderung Steuerhinterziehung großer Firmen zu ahnden verweigert haben.
Zwischen ungerechtfertigten absetzen eines Abendessens und Hinterziehung von Millionen sollte auch ein Fahnder in der Lage sein das zu priorisieren.

Unglaublich, unfähig und naiv!

Das Bundeszentralamt für Steuern führt eigenen Angaben zufolge keine Statistik darüber, wie viele Kapitalertragssteuern für ADRs erstattet werden.

Ein Trauerspiel³!
Mit was arbeitet man da im digitalen Zeitalter? Mit Abakus und Notizzettel?
Im Millionen und Milliardenbereich?
Keine Datenerhebung, keine Revision, kein Nachweis, kein Abgleich, nicht einmal eine Plausibilitätsprüfung.

Staatstresore offen ohne Schloß.
Beim Mehrwertsteuerbetrug, der Schattenwirtschaft mit Steuer- und Sozialabgabenbetrug ist das ähnlich. Die Dimensionen wohl noch größer.

Dann wird immer wieder ein Politiker als entsetzter Finanzexperte präsentiert.
Das ist unglaublich naiv.

Der "Cum-Fake"-Trick funktioniert nur, weil der Staat (Fiskus) unfähig ist, die einfachsten Kontrollen zu organisieren. Es ist immer wieder erschreckend für Bürger, die ohnmächtig zusehen müssen und dabei maßlos abkassiert werden! Jedes kleine Sparkonto hat der Staat dagegen mit Hilfe der Banken eisern im Griff.

Spekulationsgeschäfte

Spekulationsgeschäfte sollten über das Glücksspielgesetz geregelt werden.

20:47 von Magfrad

>>Genau aus diesem Grund ist er auch nicht der richtige Mann für den CDU Vorsitz<<

Das ist Ihre Meinung die Sie auch gerne vertreten dürfen. Die anderen Kommentare sind etwas "seltsam", schon in die Richtung einer Unterstellung, die Sie aber sicher nicht beabsichtigt haben, oder?

Hr Merz..........

hat ja mit diesem Artikel nichts zu tun es geht ja um Steuerhinterziehung.
Aber wenn wir schon dabei sind....... Black Rock ist für mich der wiederlichste Verein den es gibt, weltweit zieht er die Fäden auf ekelhafteste Weise. Und er ist im Aufsichtsrat, na danke, und das noch als Anwalt. Einfach widerlich.

Zu 20:55 von Walter2929 - Da hilft kein Steufahnder!

17:59 von krittkritt
>>Aber auch Hessen ging ja gegen erfolgreiche Steuerfahnder vor! (Psychiatrie).<<

Bei diesem "ADR-Cum-Fake-Trick", der sich überwiegend im Ausland abspielt, hilft kein deutscher Steuerfahnder.
Die Steuererstattung mit Scheinpapieren kann organisatorisch verhindert werden. Es geht hier um die Steuerverwaltung und deren Organisation. Bei der Erstattung von sogenannten Mehrwertsteuerguthaben sitzt die Mafia auch überwiegend im Ausland. Auch hier werden Steuer erstattet, die nie gezahlt worden sind. Es gibt Schätzungen von bis zu 200 Mrd.€ Betrug in der EU.
Auch hier kommen Steuerfahnder in aller Regel zu spät. Es ist das betrugsanfällige System die es der Betrugsmafia leicht macht.
Das Geld wird gleich mit gewaschen. Deutschland ist hier Spitze.

Aber sich aufregen

über die vergleichsweisen Peanuts, die durch Betrug in unseren Sozialsystemen entstehen oder durch die Flüchtlingsintegration. Ich würde mir wünschen, dass der Volkszorn sich mal auf die wirklich maßgeblichen Verbrecher richtet: Wirtschafs- und Steuerkriminelle.

Das freut mich aber!

Mit welchem Eifer unsere Behörden stets auf der Spur sind, ohne allerdings jemals wen dingfest zu machen. Deshalb sagt man ja auch: "Man soll den guten Willen für die gute Tat nehmen.".

Darstellung: