Ihre Meinung zu: EU-Kommission will Defizitverfahren gegen Italien

21. November 2018 - 12:26 Uhr

Europa bleibt im Streit um Italiens Haushaltspläne unnachgiebig: Die EU-Kommission hat den Weg für ein Defizitverfahren geebnet - Italiens Vizepremier Salvini reagierte mit Spott.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.833335
Durchschnitt: 3.8 (12 votes)
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Was soll das bringen?

Die Italiener sind nicht die Einzigen, die eine zu hohe Staatsverschuldung haben, bis vor einem Jahr hat auch Deutschland sich nicht an die Absprachen gehalten, und nur dank des gestiegenen BIP liegt D's jetzt unter der Grenze.
Man sollte lieber darüber nachdenken wie man Ländern hilft von ihren Schulden wegzukommen, als sie durch Strafzahlungen noch zu erhöhen!
Damit meine ich nicht Ländern einfach Geld aus dem EU-Haushalt zu geben - das wäre auch der falsche Weg, die hochbezahlten Zahlreiche Bürokraten in der EU und den Einzelstaaten sollen sich da mal was ausdenken.

im Zweifel zahl Italien Strafen aus dem Geld der EZB

also letztlich haftet dafür wieder Deutschland. Die EU und insbesondere die Euro-Politik ist nurmehr ein Witz auf Kosten der Deutschen. Der Saldo der Deutschen im Target-2-Verfahren beträgt bereits 1 Billiarde € (1.000 Milliarden) Anspruch. Italien ist mit 500 Milliarden in der Schuld. Mit anderen Worten: Italien hat Deutschland bereits mit 500 Milliarden in der Erpressung. Die Kanzlerin schweigt, weil ihre Euro-Politik eine Katastrophe für das Land ist. Die Kanzlerin ist immer den "leichten Weg" gegangen, um wiedergewählt zu werden. Die Interessen Deutschlands hat sie verkauft. Es kostet sie und ihrer Karriere ja nichts. Die Rechnung zahlt der Bürger.

Nun, was sagt das?

2009 lief gegen 20 von 27 EU-Staaten, darunter auch gegen Deutschland, ein Defizitverfahren der EU.

Neben dem Brexitvorgang, dem

Neben dem Brexitvorgang,
dem Verfahren hinsichtlich der Gewaltenteilung in Polen eine weitere Bewährungsprobe in wieweit die EU in der Lage ist eine Einheit nach Regeln in der Gemeinschaft durchzusetzen.
Von der Flüchlingsproblemarik abgesehen.

Sehr richtig, das Verfahren eröffnen zu wollen!

Meine Zustimmung zu dem Vorhaben der EU! Hätte sie anderes im Sinn, dann würde sie ein Fass öffnen, das nie mehr abgedichtet werden kann! Also, wehret den Anfängen, bevor das Vorhaben der aktuellen italienischen Regierung in der EU überall Schule machen könnte, sehr geehrte Finanzminister!

EU vor dem Crash

Wie lange hält diese EU überhaupt noch?
Italien nicht wettbewerbsfähig, überschuldet und einfach nicht heilbar. Auch noch die 3. stärkste Wirtschaft der EU.
Griechenland genauso überschuldet, nicht heilbar.
Der harte Brexit kommt so gut wie sicher. Wie lange kann Deutschland das alles noch finanzieren auch noch bei Ressession ohne Wachstum.
Auf der anderen Seite Trump + Putin, die gegen die EU arbeiten.

EU ist am Ende.
Aber diskutiert wird, ob die AFD die Spenden zurück gezahlt hat oder nicht.

gut so.

Jetzt wird Italien sicher nachgeben, da man ja weiß, wie konsequent und effizient die EU angedrohte Sanktionen auch durchsetzt.

Gleiches Recht für alle?

Laut der Erhebung "Daten zur Eurokrise", die Tagesschau.de im März veröffentlich hat, gibt es etliche Staaten, gegen die ein Defizitverfahren eingeleitet werden müsste.

Über den 60% Gesamtverschuldung liegen:
Belgien, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Irland, Italien, Kroatien, Österreich, Portugal, Slowenien, Spanien, Ungarn, Zypern.

Das 3%-Neuverschuldungskriterium wird von folgenden Staaten nicht eingehalten:
Frankreich, Rumänien.

Frankreich verletzt also sogar *beide* Kriterien, wird aber nicht belangt.

Es ist ein Unding, dass klare Regeln in der EU einmal gelten, und dann wieder nicht.
Das hinterlässt einfach den Eindruck, als ginge es darum, der "unbequemen" Regierung Italiens eins auszuwischen.

Die EU in dieser Form zerstört Europa.

Hoffentlich greift die EU endlich mal durch

Hoffentlich ist die EU in der Lage endlich mal durchzugreifen.

EU will Defizitverfahren gegen Italien

Die EU und der Euro zerbröselt mit dieser Entscheidung immer weiter, aber auch der
europäische Zusammenhalt. Keine gute Entscheidung.

Die...

EU hatte keine andere Wahl. Wenn ein Mitglied sich nicht an die Regeln hält bekommt man eben einen blauen Brief. Jetzt kann aber die Regierung von Italien sagen:" Brüssel lässt uns fallen". Echt verzwickte Sache.

Da hat wohl das Großkapital

Da hat wohl das Großkapital klare Order gegeben, ein weiteres Exempel zu statuieren. Niemand entzieht sich dem Austeritätsdiktat, und wenn dabei die Demokratie komplett zerstört wird.

Überaus sinnvoll auch, einem überschuldeten Land noch Strafzahlungen aufzuerlegen, das macht es bestimmt besser.

Was macht die EU,

wenn Italien dem Beispiel GB folgen sollte und einen Itexit forciert. Das ist ja bei den EU Politikern die große Angst, dass aus einem Abtrünnigen mehrere werden. Verständlich ist es.

Hat Herr Draghi immer noch

nicht genug aus diesem Schuldenstaat an wertlosen Papieren eingekauft? Dafür verzichten wir seit Jahren auf unsere Zinsen für das hart angesparte? Die Italiener haben wohl den letzten Schuss nicht gehört. EU ganz schön und gut nur langsam ist das Leben auf unsere Kosten ausgereizt. Wieso sind die Deutschen eigentlich immer die Deppen die zahlen und andere leben prima auf unsere Kosten.

Italien...

...machts clever. Sollte Brüssel wirklich ein Defizitverfahren einleiten, schießt sich die EU nur selbst ins Bein, und das wissen die in Brüssel. Sie wollen nur dass Italien einlenkt und da ist ihnen jedes Druckmittel recht.

Hartz 4 auch in Italien ?

Naja, wohl ein neuer Exportschlager. Vermutlich ist das aber nicht der Posten, wegen dem Brüssel sich zum Handeln genötigt fühlt.

Ich bin mal gespannt, wie das ausgeht. Schlimmer als das EU-Verfahren dürften die höheren Kosten bei zukünftigen Kreditaufnahmen sein. Und das entscheiden nicht die EÚ Gremien, sondern die Finanzmärkte.

Na...

.. da schauen wir doch mal wer den Stabilitätspakt vorher schonmal verletzt hat...

-Deutschland
-Frankreich
-Griechenland
-Malta

Konsequenzen für Deutschland und Frankreich? - keine

Warum? Beide versprachen das dies nur einmalig ist.

war dem so? - Nein.

Ich habe noch nie verstanden wieso ein Staat dem sein Geld nicht reicht Strafe zahlen soll. Bzw was das bringen soll..

Oder wer diesen Anspruch durchsetzen soll...

Italien wird einfach drohen den Brexit Vertrag nicht zu unterschreiben.
Oder mit einem Volksentscheid drohen ebenfals aus der EU auszutreten.

Hahahaha, Italien ... der Euro sind pleite!

Es tritt exakt so ein, wie es die Kritiker des Euros in den Reihen der AfD seit Jahren prognostizieren:

1. der Euro ist eine Fehlkonstruktion, da Länder wie Ita nicht mehr die Möglichkeit haben, ihre Wettbewerbsdefizite über die Abwertung der eigenen Währung auszugleichen

2. die daraus resultierende Leistungsbilanzdefizite werden durch die EZB / EU rechtswidrige über den Aufkauf von Schrottpapieren maroder Banken und Staaten, über die TARGET2, ESM, ELAs, etc. in Billionenhöhe - zu Ungunsten der Sparer, Steuerzahler, Arbeitnehmer ausgeglichen

3. Länder wie Ita haben durch die durch die EZB finanzierte Schuldenorgie eher einen Anreiz, diese durch noch mehr Schuldenfinanzierung über die EZB auszuweiten, anstatt an den realwirtschaftlichen Ursachen zu arbeiten

4. insb. wird die Bonität Deutschlands dazu missbraucht, um diese Schulden zu finanzieren.

Für die Verluste, die Sparern, Steuerzahlern, Arbeitnehmern entstehen, darf man sich bei der EU/Altparteien "bedanken".

Keine Handhabe der EU gegen Italien

Die EU will also ein Defizitverfahren gegen Italien eröffnen .... spannend !

Da stellt sich schon die Frage: Warum erst jetzt ? Italien hat schon einen Schuldenberg von 130% des BIB (bei erlaubten 70%). Was war den die ganzen Jahre vorher los?

Klar ist, dass die EU keinerlei echte Handlungsoptionen gegen Italien und dessen aktuelle Regierung aus Marktschreiern und Rechtsnationalen hat. Selbst wenn nach Monaten des Hin und Her irgendwann doch Strafen gegen Italien verhängt würden, was passiert eigentlich, wenn Italien nicht zahlt ?

NICHTS !

Die EU kann dann weiter entrüstet sein, aber letztlich kann sich die EU einen Austritt (Rausschmiss geht ja nicht) nicht leisten.

Und genau das wissen die Damen und Herren in Regierungsverantwortung in Italien genau.

Also werden fleißig Treffen abgehalten, Schriftstücke produziert und verschickt und Nachrichten veröffentlicht.

Operative Hektik ersetzt geistige Windstille !
Herzlichen Glückwunsch

Das sind die Folgen des Euros!

Zitat: „"Kümmert euch um eure eigene Wirtschaft, eure eigenen Renten und eure eigenen Unternehmen."

Grundsätzlich hat der gute Matteo da matürlich recht.

„Dank“ „unserer“ Genies wurde aber ungefragt der Euro eingeführt und, da sich kein Schwanz an die grundlegenden Verträge hält, hat D jetzt schon Haftungen in Billionenhöhe übernommen.
Deswegen lässt Italien das, was es Schulden macht, nahezu 1:1 bei EZB bzw. D anschreiben.

Dem dt. Sparer, Steuerzahler, Arbeitnehmer, der all diese wertlosen Forderungen zum Kamin anzünden kann, kann sich bei der EU und Merkel „bedanken“!

Was hat man uns denn die ganze Zeit über den Euro erzählt?

Was hat man uns denn die ganze Zeit über den Euro erzählt?

1) „Die Vorstellung, dass wir in Europa ein Liquiditätsproblem haben, ist komplett falsch“
Im August 2011 malte der Draghi-Vorgänger, Ex-EZB-Chef Jean-Claude Trichet

2) „Die Rettungsschirme laufen aus. Das haben wir klar vereinbart“
damaliger Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble

3) „Wir werden jeden Cent zurückzahlen. Deutschland bekommt sein Geld zurück - und zwar mit hohen Zinsen“
Griechenlands Ex-Regierungschef Giorgios Papandreou

4) „Ich bin fest davon überzeugt, dass Griechenland diese Hilfe nie wird in Anspruch nehmen müssen, weil das griechische Konsolidierungsprogramm in höchstem Maße glaubwürdig ist“
Jean-Claude Juncker

5) „Italien ist kein Risikoland“
EZB-Chef Mario Draghi

Quelle:
"https://www.wiwo.de/politik/europa/schuldenkrise-die-zehn-groessten-euro-luegen/6987"

Wird nicht viel

passieren, und Italien wird sicher auch nicht nachgeben, solche Verfahren haben doch schon so gut wie alle am Hals gehabt.
Und am Ende wird Italien gerettet, oder man macht den Laden dicht, das will man aber nicht.
Die EU wird auf jeden Fall gerettet und das egal was es kostet, wer Hauptlast tragen wird darf sich jeder selber ausrechnen.

Wieso sollte sich Italien an die Vorgaben der EU halten?

Wieso sollte sich Italien an die Vorgaben der EU halten?

„Dank“ Merkel, Schulz, Schäuble, Juncker, Draghi hat Deutschland Haftungen und Schuöden in Billionenhöhe übernommen, um den Euro zu „retten“.

Italien hat somit viel Verhandlungsmasse, um von der EU und D Zugeständnisse zu erpressen.

Das sind die Folgen eines gemeinsamen Euros und eine unbegrenzten Euro-„Rettung“. Draghi hat schon oft genug bestätigt, dass die EZB für alles aufkommt („whatever it Takes“).

Der geneigte Leser, der nun um sein Sparvermögen, Steuergeld, Einkommen bangt, kann sich bei oben genannten Personen bedanken!

Am 21. November 2018 um 12:44 von Orfee

"Auf der anderen Seite Trump + Putin, die gegen die EU arbeiten."

Da haben Sie leider etwas falsch ausgedrückt: Trump (USA) arbeitet gegen die EU und Russland, dies stimmt, aber die EU unterstützt Trump (USA) gegen Russland. Dies ist die Realität.

12:32 von Schalk01

"...bis vor einem Jahr hat auch Deutschland sich nicht an die Absprachen gehalten, und nur dank des gestiegenen BIP liegt D's jetzt unter der Grenze."

Wo haben Sie denn das her? Deutschland´s Verschuldungsquote liegt bei ca. 60 % und entspricht damit den Maastricht-Kriterien! Diese Zahl sah 2017 nicht großartig anders aus! Ausserdem wollen Sie doch wohl nicht ernsthaft die italienischen Verhältnisse mit denen hierzulande vergleichen, oder?

Italiens Schuldenquote liegt bei 130 %! Und das für ein Land, welches die drittgrößte Volkswirtschaft in der EU darstellt! Mal ganz abgesehen davon, dass selbst ohne EU-Mitgliedschaft Italien bei einer Staatspleite ganz andere Länder mit in Bedrängung bringen würde - auch Deutschland, ist die Haushaltslage der Italiener gezeichnet von Korruption, Misswirtschaft und "sizilianischen Verhältnissen"!

Da einen Vergleich mit Deutschland anzustreben, verbietet sich wohl von selbst!

12:55 von sprachloser

Hat Herr Draghi immer noch

nicht genug aus diesem Schuldenstaat an wertlosen Papieren eingekauft? Dafür verzichten wir seit Jahren auf unsere Zinsen für das hart angesparte? Die Italiener haben wohl den letzten Schuss nicht gehört. EU ganz schön und gut nur langsam ist das Leben auf unsere Kosten ausgereizt. Wieso sind die Deutschen eigentlich immer die Deppen die zahlen und andere leben prima auf unsere Kosten.
///
*
*
Wenn sich Deppen als Watschenbaum anbieten, muss man sich nicht wundern.
*
Wir übernehmen sogar im vorrauseilenden Gehorsam den englischen Anteil, während die schon bei Ihrem die Schnauze voll hatten.

Streit um Italiens Haushalt:EU-Kommission will Defizitverfahren.

Und damit verschärfen sich die Widersprüche innerhalb der EU.Nicht mal geringe soziale Verbesserungen wie die Erhöhung der Mindestrente von 500 auf 760 Euro oder ein drei-Jahre-Arbeitslosengeld von 780 Euro sind also "akzeptabel" für die EU.
Die Kommission positioniert sich in dem Fall weiter rechts als die italienische Regierung.
Das wird Auswirkungen auf die Wahl 2019 haben.

Eine Volkswirtschaft funktioniert anders

In Italien sind wie in Deutschland die privaten Haushalte und die Unternehmen Sparer.
Daa bedeutet, dass dieser Nachfrageausfall von jemandem ausgeglichen werden muss, ansonsten fällt diese Volkswirtschaft in eine Rezession.
In Deutschland kompensiert das Ausland diesen binnenwirtschaftlichen Nachfrageausfall.
In Italien ist dieser Weg durch das deutsche Lohndumping blockiert, folglich muss sich der Staat verschulden!

Europa?

"Europa bleibt im Streit um Italiens Haushaltspläne unnachgiebig (...)"

Nicht Europa, sondern die EU-Kommission bleibt unnachgiebig.

Italien

Der Zustand der italienischen Finanzen ist nun wahrlich nicht die Schuld der aktuellen Regierung. Das wurde jahrzehntelang von Anderen angerichtet. Irgendeine Regierung trifft es eben mal, wenn die Schulden nicht mehr bezahlbar sind und die muss sich dann unbeliebt machen bei denen, an die das Geld bisher verteilt wurde. Einfach so weiter zu machen, sogar noch zusätzliche Geschenke an die eigene Klientel zu verteilen kann nur, wer darauf hofft, dass irgendwer anderes die Schulden irgendwann bezahlt. Den Glaube an Schuldentilgung durch Wirtschaftswachstum hatten schon viele. Ich bin mir nicht sicher, wie oft das schon funktioniert hat.
Wenn Italien noch die Lira hätte könnte es Geld drucken und die Lira noch wertloser machen, als sie damals war. Das stärkt zwar die Exporte, aber dann muss man auch was zu exportieren haben, was jemand will. Immerhin ist Italien in der Beziehung noch besser als Griechenland. Aber zur Lira zurück wollen sie ja auch nicht. Die wissen schon warum.

Stell dir vor es

gibt ein vereintes Europa und keiner hält sich an die Regeln.... Die Briten flüchten sogar und haben meine volle Unterstützung.

Das sagt Hr. Dombrovskis ohne lachen zu müssen?

Zitat: "sagte der für den Euro zuständige Vizepräsident der EU-Kommission, Valdis Dombrovskis. Alle Euro-Länder müssten "nach denselben Regeln" spielen. Sie seien dazu da, die Währungsunion und ihre Mitglieder zu schützen."

Das sagt Hr. Dombrovskis ohne lachen zu müssen?

Alle Achtung! Ich könnte nicht so gut schauspielern!

Die meisten Euro-Ländern verstoßen gegen grundlegende Verträge und Gesetze das Eurowährungssystem betreffend! Alleine die drei Kriterien des Maastricht-Vertrages betreffend, davon ganz zu schweigen, dass rechtswidrig die Schulden maroder Banken, Staaten und Unternehnem durch die EZB aufgekauft werden.

Quelle:

"https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_europ%C3%A4ischer_L%C3%A4nder_nach_Staatsschuldenquote"

Naja, man mag dem guten Hrn. Dombrovskis zu Gute halten, dass sein Heimatland Lettland hier nahezu vorbildlich ist und sich an die Regeln hält.

"EU-Kommission will

"EU-Kommission will Defizitverfahren gegen Italien"
-
Da tut die EU Italien einen Gefallen tun und so wird es den Italienern wohl leichter fallen den EU Stöpsel zu ziehen. Sollten sie das tun ist diese EU und ihr wundervoller Euro Geschichte.

Die Populisten regieren in Brüssel

Hä, die Italiener reißen nicht mal die 3% Grenze, was kürzlich Frankreich und ganz drastisch Spanien mal missachtete und jetzt wird auf deue 60% BIP geachtet, die für die EU bei Italien selbst bei der Euro-Einführung nie ein Kriterium war?
Brüssel ist populistischer als die römische Regierung!

Matteo Salvini und Luigi Di Maio werden sich bei der

EU-Kommission für die Wahlhilfe zur Europawahl 2019 bedanken.

Schwarze NULL aufgeben

Wir sollten die "0" auch aufgeben. Mrd.-Kreditaufnahmen für Infrastruktur, Grundsicherung, Schulen und Universitäten ausgeben. Dann würde sich auch in Deutschland das Zinsniveau erhöhen und die Sparer hätten auch etwas davon. Gleichzeitig würden sich die Kredite für die anderen Länder auch verteuern. Ansonsten wird der EURO irgendwann sowieso nicht mehr zu retten sein und wir müssen dann die Zeche bezahlen.

Mit Defiziten kann man auch leben

bestes Beispiel dafür sind die USA, nur dafür müssten alle EURO-Staaten gleich handeln.

Aöles relstiv

Die amerikanische und die japanische Staatsverschuldung ist viel höher als die italienische. Die drucken ihr Geld selbst und müssen es sich nicht von Banken leihen. Wie lange müssen die jungen Italiener noch ihr Land verlassen? Salvini probiert was anderes als die EU-kompatiblen Vorgänger. Die haben ja nichts erreicht.

wie retten wir unser Erspartes

wenn es für eine Immobilie nicht reicht? SFr Konto in der Schweiz? Dollar unters Kopfkissen? Gold?

Wir werden die Banken schon retten

Griechenland hat Jahrelang gegen die "Mastrich Kriterien" verstoßen. Und als damals die neugewählte Tsirpas Regierung frech(Austritt€Nationale Sta Insolvenz) werden wollte hat Mann Ihnen die Daumenschrauben mit € angelegt. Täglich durfte jeder Bürger nur 40€ vom Bankomaten abholen.
Außerdem wurde Ihnen das Ausbleiben der ausgehahndelten Hilfs und Stützungsgelder angedroht.
Im Endeffekt hat Brüssel Ihnen Ihre Staatsschulden verdreifacht und Ihn bis zum Einlösungtag in ferner Zukunft Zinslos gestellt.
Nationalismus ist eine Ideologie, die eine Identifizierung und Solidarisierung aller Mitglieder einer Nation anstrebt und letztere mit einem souveränen Staat verbinden will. Nationalismen werden (zunächst) von Nationalbewegungen getragen und in Nationalstaaten auch durch das jeweilige Staatswesen reproduziert.
Gruß an Alle

Danke Frau Merkel!

Wenn Deutschland die EU um die Ohren fliegt, werden Merkel, Schäuble und Draghi im wohlverdienten Ruhestand sei. Besonders das Erbe Merkel wird Deutschland das Genick brechen.
Die Italiener können ganz gelassen sein, als Nettozahler haben sie nichts zu befürchten. Die EU Regeln sind so miserabel und handwerklich schlecht gemacht, da muss keiner was befürchten.
Was wollen sie denn in Brüssel machen, wenn die Italiener gehen? Nichts ist die Antwort und alle die EU verlassen, werden auch danach weiterleben. Wäre doch gelacht wenn Länder die tausende Jahre existieren, ohne diesen Schwachsinn nicht leben könnten. Ja, wir sind alle zu klein um in der Welt zu bestehen, dass ständige wiederholen von Schwachsinn wird nicht wahrer. Die Schweiz lebt auch, und gut dazu!

#nelumbo

Gibt nicht viele Möglichkeiten, CHF Konto bekommen sie keines, Dollar ist auch fertig,
wenn es richtig eng wird hilft nur Gold. Dann werden sie den privaten Handel mit Gold verbieten, interessiert dann aber niemanden, dann geht es sowieso drüber und drunter. Und nicht auf die hören die sagen, mit Gold kann ich mir dann auch kein Brot kaufen. Müssen sie nicht, sie kaufen die ganze Bäckerei für einen Apfel und eine Ei, in Gold.

Über die eigenen Verhältnisse leben...

Natürlich wird demnächst der Finanzmarkt darüber befinden, wie es mit den Ländern weitergeht, die weiter fröhlich über ihre Verhältnisse leben. Wenn im nächsten Jahr an der EZB-Spitze eine Wechsel stattfindet, kann man nur hoffen, daß die Nullzinspolitik beendet wird und damit auch die staatliche Kreditfinanzierung über die EZB. Nicht auszudenken, wenn es u.a. in Italien eine Staatsbankrott geben sollte...wer zahlt dann die EZB-Kredite und die deutschen Targetsalden gegenüber Italien zurück? Deutschland sitzt mit fast 30% Haftung in diesem gigantischen Schuldenturm. Fast stoisch wird diese Perspektive in Berlin ausgeblendet.

re hugo kemper

"Die amerikanische und die japanische Staatsverschuldung ist viel höher als die italienische. Die drucken ihr Geld selbst und müssen es sich nicht von Banken leihen."

Das war jetzt aber voll daneben.

Wie sollen Schulden denn entstehen, wenn man sich kein Geld leiht?

@smirker um 14:09Uhr

Ihrer Analyse im ersten Teil stimme ich im Großen und Ganzen zu. Allerdings erschließt sich mir nicht die zwangsläufige Logik zu einer Staatsverschuldung! Denn was ist, wenn die italienische Bevölkerung das sogenannte Mindesteinkommen eben nicht verbraucht, sondern zumindest Teile davon spart und z.B. in die Schweiz transferiert und so dem Wirtschaftskreislauf entzieht? Haben wir dann wieder den Fall, daß Sie und andere sagen: Sorry, daran haben wir nicht gedacht? Die Zusammenhänge zwischen Wirtschaft und Politik dürften weitaus komplizierter sein, aber für Sie zählt nur der deutsche Bösewicht mit seinem Lohndumping, ja? Ihr Vorschlag kann bei einer kurzfristigen Schieflage der Wirtschaft hilfreich sein, aber darf ich Sie darauf hinweisen, daß Italien seit Jahren zumindest an der Staatsverschuldung wirklich nicht gespart hat und der volkswirtschaftliche Effekt gleich Null war? Na, ich hoffe, Sie fahren wenigstens einen FIAT!

Na liebe EU dann sanktioniert

Na liebe EU dann sanktioniert mal schön

@ Schalk01 12:32 Uhr

"...die hochbezahlten Zahlreiche Bürokraten in der EU und den Einzelstaaten sollen sich da mal was ausdenken."
Dann wären da ja diejenigen die den Ast auf dem sie sitzen selber absägen!
Konsequenz; nicht denken, nichts sagen, nicht handeln, aber die eigenen Taschen kontinuierlich vergrößern.

re paco

" Ja, wir sind alle zu klein um in der Welt zu bestehen, dass ständige wiederholen von Schwachsinn wird nicht wahrer. Die Schweiz lebt auch, und gut dazu!"

Wenn's die Schweiz nicht gäbe müsste man sie erfinden. Damit Sie und Ihresgleichen weiter daran glauben können, mit nationalistischen Kleinstaaten wäre die Welt gerettet.

Das Imperium schlägt zurück

angesichts von 16 EU-Staaten, die die Maastricht-Kriterien nicht erfüllen sieht das doch sehr nach einer Racheaktion gegen die unbotmäßigen Italiener aus. Frankreich und Rumänien reißen sogar auch die 3% Neuverschuldungsgrenze klar. zweierlei Maß in der EU?

Deutschland brach unter Schäuble die 60% und die Exportgr. von 6

%.
@12:48 von d483573
D.h. es hielt in den letzten Jahren beide Grenzen nicht ein.

Dazu kommt, dass eine Reihe von Problemschulden gar nicht auftauchen. Z.B. hat der Bayerische Rechnungshof moniert, dass durch das Landesbankdesaster (Hypo-Real-Estate-CSU-Vorstände) Milliardenverluste nicht aufgeführt werden. Die Landesbank dürfte entgegen den Politikerangaben zu keinem vernünftigen Preis zu verkaufen sein.

Wahrscheinlich gibt es in anderen Bundesländern ähnliche Vorgänge.

Italien kommt auch ohne die E. U. sehr gut zurecht_ siehe <-

Erstaunlich wie diese Union überhaupt noch weiter bestehen kann bei so vielen, jedenfalls offensichtlich was das Leben der Bevölkerung angeht, bettelarmen Ländern die sie verantwortungslos mitmachen ließen. In diesen hochverschuldeten EU-Staaten, den osteuropäischen & ebenso Italien, regieren mehrheitlich Kriminelle (mit dipl. Immunität) als Staatsvertreter. Weiß jeder polit. Informierte der in Europa lebt seit Jahrzehnten. Nichts von der großartigen EU-Vision war jemals für die einfachen Bürger gedacht.

Mit der Union haben sich die europ. Politiker & Wirtschaftstreibenden bloß ein "warmes Bett" für "lockere" grenzenlose unkontrollierbare Geschäfte erschaffen. Wie heißt es: "Wie man sich bettet . . ." Und der Organisation der E. U. geht's doch finanziell prächtig.

Der EU....

... passt es nicht, daß in Italien die zwei rechten Parteien 5 Stelle und Lega das Land regieren. Desswegen die Defizitverfahren. Wären es zwei linke Parteien, würde alles ok sein.

Wirtschaftliche Differenzen

wurden früher einmal durch Umtauschkurse ausgeglichen,
heute von Steuerzahlern.

Vermutlich....

versteht man nur die italienische Mathematik nichtI Ist doch ganz einfach: nimm 1€ ein und gib ihn für die Wahlversprechen fünfmal aus und suche Dir einen Dummen, der die Zusagen und Versprechungen glaubt und sie finanziert und schon stimmt die Rechnung wieder!

Wenn sich das Grundeinkommen,

Wenn sich das Grundeinkommen, dass die italienische Regierung einführen will an Harz4 orientiert, wie ist denn dann die Versorgung italienischer Arbeitsloser bisher geregelt?
Wie sieht das Rentensystem dort aus?
Liebe Tagesschau, berichtet über die Sozialsysteme anderer EU - Länder doch mal ausführlich über mehrere Wochen hinweg.
Das es EU - Staaten gibt, die ihr Sozialsystem wesentlich besser aufgestellt haben ist ja mittlerweile bekannt. Aber die anderen EU - Staaten haben doch auch Sozialsysteme, die vielleicht als Vorbild oder auchbals Abschreckung dienen könnten.
Vor allem, wenn auch mal berichtet wird, wie es in anderen Ländern finanziert wird.
Denn das Problem der Finanzierung bzw nicht ausreichenden Strafverfolgung von Steuerhinterziehungen ist ja in keinem EU - Land zum Wohle der Bevölkerungen gelöst. So dass sich auch in allen anderen EU - Staaten genügend Geld finden ließe, um die Sozialsysteme zu bezahlen.

re krittkritt

"Dazu kommt, dass eine Reihe von Problemschulden gar nicht auftauchen. Z.B. hat der Bayerische Rechnungshof moniert, dass durch das Landesbankdesaster (Hypo-Real-Estate-CSU-Vorstände) Milliardenverluste nicht aufgeführt werden. Die Landesbank dürfte entgegen den Politikerangaben zu keinem vernünftigen Preis zu verkaufen sein."

Was sind denn Problemschulden? Offenbar kalkulieren Sie hier mit Verbindlichkeiten, die noch gar nicht realisiert sind.

Und was wird dies bringen???

Einige hochbezahlte Nieten werden große Sprüche klopfen - wie schon gewohnt. Dann
"den Schwanz einziehen" und alles wird wieder gut sein.
Die meisten Italiener werden weiter ärmer werden, einige wenige daran gut verdienen.
Viele zusätzliche Europäer werden am Wert dieser seltsamen Wertegemeinschaft EU zweifeln.
Und die EZB wird Papiergeld schaffen und den Euro weiter verdünnen und sich loben wie gut dies ist.

Hoffentlich wird irgendwann irgendwer, dem man zuhört und der/die dies wagt, sagen, dass dieser Irrsinn ein Ende haben muss. Hoffentlich bald und hoffentlich ist es dazu nicht bereits zu spät, um die gute Idee Europa noch zu retten.

@deutlich 17:28

Rumänien wird sowieso noch eine Strafe bekommen. Deren Regierung hat im Bereich Justiz den unbedingten Willen den Schwachsinn zu kopieren den die PIS Partei in Polen veranstaltet. In beiden Ländern total korrupte Regierungen die das Justizwesen umgestalten um nicht bestraft zu werden.
Racheaktion? Die italienische Regierung bekommt die berechtigte Quittung für ihr Verhalten. Daran ändert auch nichts, dass Sie und andere EU Gegner dies als unfair bezeichnen. Im Übrigen auch klare Absicht der EU Hasser im Forum alle Diejenigen die gegen die EU arbeiten (Italien, Polen) zu bejubeln. Schon extrem leicht zu durchschauen diese Taktik.

an Paco, 16:47

"Die Schweiz lebt auch, und gut dazu!"
Ja, die hat auch keinen Euro.
Das Beste für die zivile Bevölkerung und die Stattsfinanzen wäre der Euro-Austritt.
Aber da machen Banken und Großkonzerne nicht mit.
Also wird früher oder später auch dort Staatseigentum ins Ausland verschenkt werden müssen, wie in Griechenland.
Der Euro hilft nur der Wirtschaft reicher Mitgliedsländer, hauptsächlich.

Ein gut durchdachter Plan

Die Kommission verhängt Milliardenstrafen gegen Italien. Italien hat noch mehr Schulden. Die Kommission muss die Strafen erhöhen?
Italiener waren bisher deutliche Befürworter der EU. Wenn sie drastische Steuererhöhung, Heraufsetzung des Rentenalter, Lohnkürzungen...zum Wohl der EU hinnehmen müssen, werden sie die EU verlassen wollen. Zu Recht.
Man hat nicht den Eindruck dass die in euphorischer Selbstüberwältigung der großartigsten Zukunft der EU beschlossenen Regeln je auch nur ansatzweise durchdacht wurden.
Die EU fährt sich selbst an die Wand.

18:08 von karwandler

re krittkritt

"Dazu kommt, dass eine Reihe von Problemschulden gar nicht auftauchen. Z.B. hat der Bayerische Rechnungshof moniert, dass durch das Landesbankdesaster (Hypo-Real-Estate-CSU-Vorstände) Milliardenverluste nicht aufgeführt werden. Die Landesbank dürfte entgegen den Politikerangaben zu keinem vernünftigen Preis zu verkaufen sein."

Was sind denn Problemschulden? Offenbar kalkulieren Sie hier mit Verbindlichkeiten, die noch gar nicht realisiert sind.
///
*
*
Auch wenn man sich seltener mit einem Bankkauf beschäftigt, darf man die Wertermittling der NordLB bei seinen Theorien nicht ausser Acht lassen.

Informationen sind wichtig

Erkundigt man sich über die 5 Sterne Partei so kommen viele vernünftige Sachen zu Tage.
Zb 2 Legeslaturperioden dann raus aus der Politik
Keine Berufspolitiker sonder Leute die aus der Arbeitswelt kommen.
Keine Lobbyisten!
Volksentscheide
Internet als Volksgut
Und und und
Informationen sind wichtig.
LG

@paco

Danke für den Tipp! Es gibt da so praktische Goldtafeln mit Stückchen zum abbrechen. Empfehlenswert auch gerade für italienische Konsumenten.

auch Deutschland hat profitiert...

... von den zollfreien Exporten nach Italien... das ist nicht zu unterschätzen.....

Jedoch: Herr Draghi hat in den letzten Jahren durch Aufkauf der Anleihen das Land künstlich am Tropf gehalten.... Jetzt, da die Quelle versiegt, will man in Italien nachlegen...

Es muss ein Weg gefunden werden, dass man Italien den Euro abnehmen kann..

@Karwandler

sehr richtig, die Verbindlichkeiten sind noch nicht realisiert. Wenn Sie gestern einen Ferrari gekauft haben und den heute zu Schrott fahren, dann haben Sie auch keinen finanziellen Verlust, solange Sie das Schrottauto nicht verkaufen. Nur dumm wenn der Wagen auf Pump gekauf und nicht versichert war. Das wäre dann etwa die Situation mit der Hypo-Real-Estate.

re von karlheinzfaltermeier

Von welcher Realität gehen Sie aus ? Das ist italienisches Geld,es wird für italienische Sozialleistungen und Steuersenkungen ausgegeben,die Sie den Leuten nicht gönnen. Außerdem werden die Maßnahmen angebotsorientierend wirken.

@karwandler

Voll daneben, ja. Was ich meinte, drückte das Handelsblatt so aus:
"In den USA, davon geht jeder Investor aus, würde im äußersten Krisenfall die Notenbank die Regierung vor der Zahlungsunfähigkeit retten.
Bei US-Staatsanleihen drohen daher im schlimmsten Fall sinkende Kurse oder reale Verluste durch Inflation, aber eben keine Ausfälle. In der Euro-Zone kann es dagegen durchaus zu einem Schuldenschnitt kommen, wie das Beispiel Griechenland gezeigt hat. Hier kann die Notenbank keine implizite Garantie für Staatsschulden abgeben, weil sie sonst den Anreiz schaffen würde, dass einzelne Staaten sich letztlich auf die Kreditwürdigkeit der anderen verlassen und entsprechend verschulden."

Gaanz ruhig das Thema erledigt sich von alleine

Der Haushalt Italien wird demnächst nach kleinen kosmetischen, aber inhaltlich irrelevanten, Veränderungen doch noch abgesegnet.

Wieso? Na weil Deutschland unbedingt die Russland - Sanktionen verlängern will. Italien will das eigentlich nicht - kann sich aber anderweitig arrangieren.

Also wird es einen Deal geben: wir kriegen unseren Haushalt, dafür kriegt ihr die Sanktionen, an denen doch euer Herz so sehr hängt.

Die EU ist eine Wirtschaftsunion. Ein Handel ist da immer drin. Wir können damit auch deshalb leben, weil durch die vielen Katastrophen sowieso unsere Exportmöglichkeiten geringer sind. Passt schon!

@Marcus2 18:17

Sehe ich komplett anders. Ihre Drohungen sind auch lustig. Bitte, wenn die Italiener glauben sie wären besser dran ohne die EU sollen die doch gehen. Ich sehe es überhaupt nicht so, dass sich die EU gegen die Wand fährt. Es ist wichtig dass man mal auf den Tisch haut und deutlich macht, dass Italien nicht das recht hat der EU auf der Nase rumzutanzen. Sie tun ja gerade so als würde nur die EU Italien brauchen. Es ist vielmehr so, dass Italiener aus wirtschaftlichen Gründen die ganze Kohle aus der EU benötigen. Ohne EU Mitglied zu sein fährt Italien seinen Tourismus an die Wand, wohlbemerkt die Haupteinahmequelle Italiens.

defizite

haben sich Deutschland und Frankreich immer daran gehalten
im Gegenteil
wortreich erklärte H. Schröder damals das wäre nur ein "Anhaltswert"
und sein französischer Mitverschwörer nickte zustimmend

Wer ohne Sünde ist werfe den ersten Stein..

Alle Staaten haben Schulden und es ist unwahrscheinlich ,dass diese jemals zurückbezahlt werden
Eher wird es so sein ,dass durch nullzinspolitik das Geld entwertet wird,auch nichts anderes als Geld drucken im endeffekt
Die italienische Regierung darf keinen Erfolg haben wie der italienische Journalist gesagt hat.
Bei jeden Artikel über Italien kommt immer wieser das wort "populistische" vor,zufall?
Was haben die anderen Regierungen besser getan ,die alles von Brüssel abgenickt haben,wo steht Italien dank deren Politik heute?
Es ist so dass eine Regierung die Politik für die kleinen Leute macht ,für die ,die echt das Geld brauchen um es zu 100% auszugeben nicht erwünscht ist.
Hätte Italien eine Abwrackprämie eingeführt um die Gewinne der Autoindustrie zu steigern ,wäre alles no problem.
Jede Regierung hat und wird seiner Klientel Geschenke machen überall in der EU.
Ich hoffe Italien verlässt den €,viel schlimmer wird es nicht werden,aber so hat man wieder die Kontrolle über seine Finanz

Am 21. November 2018 um 18:15 von Magfrad

"Racheaktion? Die italienische Regierung bekommt die berechtigte Quittung für ihr Verhalten. Daran ändert auch nichts, dass Sie und andere EU Gegner dies als unfair bezeichnen. Im Übrigen auch klare Absicht der EU Hasser im Forum alle Diejenigen die gegen die EU arbeiten (Italien, Polen) zu bejubeln. Schon extrem leicht zu durchschauen diese Taktik."

Es ging um Ungleichbehandlung der Staaten, je nachdem, welche Parteien in diesen an der Regierung sind. Der Vergleich Frankreich-Italien ist das beste Beispiel.

Nicht Italien ist das Problem, sondern Deutschland

Die Leistungsbilanzüberschüsse, produziert durch Lohndumping, treiben die gesamte Euro-Zone in die Krise.
Italien hat jahrelang die sinnfreien Sparforderungen der EU eingehalten ohne dass dies die wirtschaftliche Lage des Landes gebessert hat.

@d483573, 12.48h

Sie haben zwar recht, aber ein wichtiges Argument vergessen.
Frankreich hat keine "rechte" Regierung.
Auch gegen Italien wird erst rigoros vorgegangen, nach dem die jetzige "rechtspopulistische" Regierung am
Ruder ist.

Vorher war das egal.

Wer befiehlt was, wohin und womit?

Eine Empfehlung ist keine Regel und diese kein Gesetz! Alle drei erscheinen permanent in allen Nachrichten! Was stimmt denn nun?

@um 19:36 von Magfrad

Bitte, wenn die Italiener glauben sie wären besser dran ohne die EU sollen die doch gehen.

Damit fiele dann nach GB der nächste grosse Nettozahler weg. Könnt ihr Deutschen dann übernehmen, in Brüssel werden sie niemals sparen.

Es ist wichtig dass man mal auf den Tisch haut und deutlich macht, dass Italien nicht das recht hat der EU auf der Nase rumzutanzen.

Tanzt dann z.B. Frankreich das im Gegensatz zu Italien gleich beide Kriterien (Verschuldung und jährliches Defizit) nicht erfüllt der EU auch auf der Nase rum?

Die Kriterien sind sinnvoll. Wenn aber mehr als die Hälfte der Staaten mind. eines nicht erfüllt und das nun lediglich bei Italien Konsequenzen hat, dann kann man diesen Verein nicht ernst nehmen. Das ist ein rein politischer Entscheid. Macron würde man nie derart rügen.

Es ist vielmehr so, dass Italiener aus wirtschaftlichen Gründen die ganze Kohle aus der EU benötigen.

Italien viertgrösster (bald drittgrösster) Nettozahler der EU.

Darstellung: