Kommentare

"Im Dezember 1985 startete

"Im Dezember 1985 startete die ARD-Serie "Lindenstraße" - die erste "Soap" im deutschen TV."

Allerdings gab es bereits zuvor "Soaps" im deutschen Fernsehen.

-Schwarzwaldklinik Okt. 85
- Traumschiff '81
- Ein Herz und eine Seele 70er
-Familie Hesselbach 1960
- Die Schölermanns 1949

Das britische Vorbild der Lindenstraße (Coronation Street) geht übrigens mittlerweile ins 59. Jahr und kein Ende in Sicht.

ARD-Serie "Lindenstraße" wird eingestellt.....

Das wurde auch langsam Zeit.Wie viele Schauspieler haben sich an der Soap über 30 Jahre(!) eine goldene Nase verdient ?

Allerdings ist zu befürchten,daß dann auf dem Sendeplatz nichts besseres kommt.Im Zweifel eine neue neoliberale Soap.

Bitte weniger davon

"Das Zuschauerinteresse [...] nicht vereinbar mit [...] für eine solch hochwertige Serie."

Das schafft man nur wenn man über die hauseigenen Produktionen berichtet. Statt die Serie kritisch zu hinterfragen wird sie pauschal als "hochwertig" definiert und es wird sich nur gewundert, dass die Zuschauer sich einfach nicht für dieses hochwertige Werk interessieren.

Ein guter Anfang. Für meinen Geschmack ist das gesamte Thema "Unterhaltung" im öffentlichen Auftrag stark überstrapaziert. Bitte weniger davon.

Lindenstraße

Habe die Lindenstraße jahrelang sehr regelmäßig gesehen. Häufig ist die Lindenstraße wegen Fußball oder Olympia usw. grundlos ausgefallen. Aber in Deutschland wird der Fußball ja über alles gestellt. Es soll aber Menschen geben, die Fußball nicht die Bohne interessiert. Fast noch mehr geärgert hat mich der ständige Austausch von Schauspielern für die gleiche Rolle. Das geht bei einer Serie, die das echte Leben darstellen soll gar nicht. Hier wird der Zuschauer für dumm verkauft. Wenn der Schauspieler nicht mehr zur Verfügung steht, muss der Handlungsstrang halt entsprechend geändert werden. Produktionskosten, lachhaft. So teuer dürfte die Produktion nicht sein und die Einschaltquoten sind sicherlich so schlecht nicht. Wenn die Einschaltqouten rückläufig sind, liegt das auch an den oben genannten Punkten. Wir schauen fast gar kein konventionelles Programm mehr. Lieber Serien auf Amazon Prime. Da bekommt man noch Qualität für´s Geld.

Eine halbe Stunde mehr Weltspiegel!

Die Lindenstrasse geht schon lange an der Zeit vorbei und hat nichts mit realen Problemen zu tun.
Für einen Statistiker ist Sie eine wahre Freunde gewesen. Alles was man im aktuellen Leben finden musste gab es verschachtelt in der Lindenstrasse. Islam, Homosexualität, Seitensprung, Wahlergebnisse, Waffenbesitz.....

Ich hoffe das der Weltspiegel nun eine ganze Stunde bekommt.

18:25 von Bernd Kevesligeti

Ich bin zwar kein Fan der Lindenstraße aber das Geld war dort wesentlich besser aufgehoben als z.B. in teuren Übertragungsrechten im Weltfußball, die mafiös angehauchten Strukturen wie FIFA und UEFA zugutekommen. Auch die Begründung ist schwach. Schwindendes Zuschauerinteresse sollte bei öffentlich rechtlichen keine Rolle spielen (Kulturauftrag). Dafür
gibt's die Privaten.

unfassbar

vielleicht sollten die Entscheider mal lieber an ihren Gehältern sparen? Qualität hat ihren Preis!

Millionen für Sportveranstaltungen können anstandslos gezahlt aber ist auf ein mal kein Geld da? Naja wer's glaubt...

Die ARD wird echt immer mehr zu einem langweiligen Mainstreamsender. Nicht wundern wenn es noch weniger Einschaltqouten gibt in der Zukunft.....

Hilfe !

Und Ich habe noch nicht eine Folge gesehen !

Habe ich in den letzten Jahrzehnten irgendetwas verpasst ?

ARD-Serie "Lindenstraße" wird eingestellt

Wer sagt's denn, es gibt auch noch gute Nachrichten.

@dermulla

Sie vergaßen in Ihrer Aufzählung "Die Unverbesserlichen", ab 1965 mit Inge Meysel als erster Mutter der Nation und dem unvergessenen Joseph Offenbach

um 19:41 von rudibee

Ich behaupte nicht, daß die Aufzählung vollständig war/ist.
Es gab z. B. auch noch die drei Damen vom Grill.

Vielen, vielen DANK!

Hab mir 1986 während eines Klinikaufenthaltes mal 15 Minuten dieser Sinn- und niveaufreien Schmonzette angesehen und bin schnell entschlummert.
Vollkommen krass wurde das ganze noch durch die vielen Möchtegern-Schauspieler mit dem Mienenspiel einer Parkuhr.

zu Bernd Kevesligeti 18:25

Genauso ist es, aber das ist weiterhin ein Fass ohne Boden mit den ganzen anderen "SERIEN".

Crowdfunding

Vielleicht können wir uns selbst helfen und für Kultur im Fernsehen sorgen. Z.B. über Crowdfunding. Jeder Fan zahlt im Monat 50 Cent und schon läuft die Sendung weiter! Ausstrahlung dann eben auf anderen Kanälen als diesem.

Lindenstraße

Ich selber mochte die Lindenstr nicht, aber für sehr viele Menschen gehörte sie seit vielen Jahren sozusagen zur Familie, besonders für diejenigen die selber keine Familie haben. Für die Zuschauer tut es mir sehr leid das die Serie eingestellt wird. Sicher ein Verlust

re von dermulla

Das sollte doch keine Werbung für FIFA und UEFA sein.
Aber welchen "Kulturauftrag" soll denn diese oder andere Soaps erfüllen ?

dann bitte auch

die anderen sinnfreien und jegliches Niveau unterlaufenden Billigproduktionen wie "Sturm der Liebe","Rote Rosen", "In aller Freundschaft" etc.,etc....

Schade

Ich habe fast alle Folgen gesehen und finde es schade, dass die Lindenstrasse eingestellt wird. Und das mit einer fadenscheinigen Begründung. Kosten. Wahrscheinlich werden mit dem Gesparten wieder zu horrenden Kosten Fussballübertragungsrechte gekauft die Keiner benötigt. Man könnte einige ARD Landesfürsten einsparen und damit die Lindenstrasse fortsetzen. Oder schwachsinnige Tatort Folgen absetzen. Ich hoffe es kommt zu öffentlichen Diskussionen und Demos. FREIHEIT FÜR DIE LINDENSTRASSE!!!

Nichts ist für immer

und das Aus ist schon lange überfällig. Moralinsauer war die Serie schon immer, und der WDR bediente mit dem damaligen Chef Geisendörfer sen. eigentlich nur das NRW-SPD Klientel. Die Schauspieler sind fast alle gut und spielen auf relativ hohem Niveau, aber aus der Zeit gefallen war die Serie eigentlich schon lange.
.
Eines aber wundert mich dann doch: alle anderen Soap-Serien sind geistige Tiefflieger, haben aber mehr Einschaltquoten. Sagt das was über uns aus?

Die Lindenstraße wird gern

Die Lindenstraße wird gern als "Kult-Serie" bezeichnet. Nach meiner Erfahrung wird alles als "Kult" bezeichnet, was eigentlich grottenschlecht ist, aber aus irgendeinem Grund in der medialen Aufmerksamkeit gehalten werden soll. Ich schaue auch gern TV und habe Lieblingsserien (auch bei den ÖR), aber an LiStra als Verfilmung von Pseudo-Alltag habe ich nie etwas finden können.

Bedauerlich vor allem angesichts der Alternativen

Ich bin mit der Serie aufgewachsen und kann mich noch gut an das Drama um die Beimers erinnern, eindrucksvoll in Erinnerung blieb auch der Tod von Benno, schon als kleiner Bub kam ich hier mit sehr schlimmen Themen in Berührung. Toll natürlich auch Else Kling als Prototyp des keifenden Hausdrachen. Rückblickend wirkt heute vieles etwas lächerlich und konstruiert, aber damals hinterließ das bei mir nachhaltige Eindrücke.

Die letzten Jahre habe ich die Serie kaum noch geschaut. Wenn man sich aber mal so umsieht, was sonst an Soaps im TV rumgeistert, lässt das für die Zukunft nichts gutes erahnen.

Ich spreche von so Meisterwerken wie "Sturm der Liebe" und "Rote Rosen", verglichen mit diesen Perlen feingeistiger Unterhaltung geht die Lindenstraße glatt als Bildungsfernsehen durch.

Mich würde bezüglich der Produktionskosten mal interessieren, von welchen Größenordnungen wir hier sprechen. Zumal es sich im Gegensatz zu den Daily Soaps ja "nur" um eine wöchentliche Ausstrahlung handelt.

18:15 von dermulla

Alles muss mal ein Ende haben. Ich kann mich auch noch an die Schölermanns, Familie Hesselbach und Ekel Alfred gut erinnern. Und aus USA kam noch Dallas.

@KUG

Wie recht Sie haben. Mehr als die Hälfte meines Lebens begleitet mich sonntags die Lindenstrasse. Immer mit der Zeit gehend. Ich denke das eine Saison Fussballübertragungsrechte mindestens 3 Jahre Lindenstrasse ausmachen. Bei dem immer schlechter werdenden Programm werden die Einschaltquoten noch weiter sinken. Und für den Schrott der sonst noch kommt muss man auch noch Gebühren zahlen.

Ich habe nur wenige Folgen gesehen, aber...

...ich erinnere mich an folgende kurze Begebenheit: Es muss etwa 1985 oder ein-zwei Jahre später gewesen sein, da gingen meine Frau und ich mit unserem vierbeinigen Familienmitglied, einem Cavalier King Charles Spaniel durch die Schildergasse. Da sprach uns eine nette Dame an und fragte nach der Rasse unseres Vierbeiners, die damals in Deutschland fast noch unbekannt war, und fragte uns, ob wir Lust hätten, als Statisten bei einer Folge von Lindenstraße aufzutreten.
Leider haben wir das zeitlich aus beruflichen Gründen nicht hinbekommen. Wer weiß,...?

Die beste Meldung des Jahres!

Endlich hat DAS ein Ende...

19:36 von Jan Sensibelius

so isses! und das in der ARD. ich kann das nur nicht in so schöne worte kleiden

@karl napp und D. Kampschulte

Oh armes Deutschland. Was ist aus Dir geworden. Was schauen Sie denn? Wahrscheinlich nur das Wetter.

20:14 von Bernd Kevesligeti

"Aber welchen "Kulturauftrag" soll denn diese oder andere Soaps erfüllen ?"

Es gibt durchaus Soaps, die einen kulturellen Anspruch bedienen. Die Tetzlaffs gehörten definitiv dazu und auch der Lindenstraße kann man dies kaum absprechen, auch wenn man sie wie auch ich nicht sonderlich mag. Ich finde es dennoch wichtig, daß es Formate gibt, die sich immer wieder mit dem Zeitgeist beschäftigen und so dem Zuschauer einen Spiegel vorhalten. Wie gesagt bei den Tetzlaffs war dies der Fall und bei der Lindenstraße auch. Der große Rest wie Sturm der Liebe etc ist allerdings entbehrlich und bar jedes kulturellen Anspruchs.

Meine Trauer...

...hält sich in Grenzen. Kaum etwas interessiert mich so wenig wie das in diesen "Soaps" oder neudeutsch Telenovelas genannten Serien ausgebreitete Familien- oder Beziehungsgedöns - egal auf welchem Sender. Ich habe in den ganzen bisherigen 33 Jahren nicht eine Folge gesehen und kann nicht behaupten daß das Leben an mir vorbei gegangen wäre...

re dermulla

Also Tetzlaff war wenigstens lustig.Aber heutige Soaps ? Eher überflüssig bis sogar widerlich wie Jo Gerner und Co. in GZSZ.Und da natürlich mit knallharten Aussagen und Ansprüchen,wie Karriere,sich optimiert,sich hoch gearbeitet und anderen neoliberalen Versatzstücken.

@20:14 von Bernd Kevesligeti

//re von dermulla
Das sollte doch keine Werbung für FIFA und UEFA sein.
Aber welchen "Kulturauftrag" soll denn diese oder andere Soaps erfüllen ?//

Ist mir auch nicht klar. Bei 3sat, arte und ARD-Alpha ist man da besser bedient.
Ich hatte anfangs auch die 'Lindenstraße' geguckt, hat mich aber sehr schnell gelangweilt und teilweise auch genervt.

19:35 von jupiter8

"Hilfe !
Und Ich habe noch nicht eine Folge gesehen !
Habe ich in den letzten Jahrzehnten irgendetwas verpasst ?"

Nö. Ich war leider weniger schlau, aber die Sendung mit der Maus gucke ich immer noch.

Ich verstehe nicht, was an

Ich verstehe nicht, was an der Serie hochwertig sein soll. Immer wenn sie bei meiner Mutter läuft, habe ich das Gefühl kostbare Lebenszeit zu vergeuden. Zumal ich jedesmal den Eindruck habe, dass es so eine Art Belehrungsfernsehen ist, mit dem die Macher mir verklickern wollen, wie ich in bestimmten Fragen zu denken und zu handeln habe. Die Serie einzustellen, finde ich vollkommen richtig. Es erst 2020 zu tun hingegen viel zu spät. Besser gleich und sofort und dann auch runter mit der viel zu hohen GEZ-Gebühr!

Ok

Löwenzahn ist mir lieber, oder die Sendung mit der Maus.

22:49 von Anna-Elisabeth

so isses. die serie hat ja auch die erziehung der gebührenzahler übernommen. ich denke noch mit schauer an den Hinz

Ich fordere: Keine Einstellung der Lindenstraße

Da gelingt es der ARD mit der Lindenstraße eine Serie über Jahrzehnte auszustrahlen, die während dere gesamten Zeit zu aktuellen gesellschaftlichen Themen kritisch Stellung bezieht und diese soll nun eingestellt werden. Natürlich werden vordergründig ökonomische Gründe angeführt, doch tatsächlich hebt sich die Lindenstraße als Serie aus dem medialen Einheitsbrei ab und das stört.
Ich fordere, die Lindenstraße weiterzuführen als gesellschaftlicher Mikrokosmos, der der gesellschaft einen Spiegel vorhält und die richtigen Fragen stellt.

Darstellung: