Ihre Meinung zu: Grünen-Parteitag in Leipzig: Ein Programm für Europa

11. November 2018 - 17:48 Uhr

Die Grünen haben ihr Programm für die Europawahl verabschiedet. Sie setzen sich für einen konsequenten Klimaschutz ein, bekennen sich zum Asylrecht und sagen dem Rechtsnationalismus den Kampf an. Von Christoph Prössl.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.434785
Durchschnitt: 3.4 (23 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Eins kann man den Grünen

nicht absprechen:Träumen ist schön.
Statt sich mal um die Probleme im eigenen Land zu kümmern,nein dann bitte gleich groß hinaus.Mit sowas sind schon andere auf die Nase gefallen.

Träume

sind eine schöne Sache, hoffentlich verkraften sie die harte Landung bei dem Programm zur Europawahl auch gut.
Nach zwei guten Wahlen kann ich ja die Euphorie noch verstehen, es kommen aber noch einige im nächsten Jahr.
Viel Spaß.

Grüne Welle

Die Grünen sollte sich davor hüten, auf die Lockangebote von Herrn Merz einzugehen, sonst schmelzen ihre Prozengte weg, wie Schnee in der Frühlingssonne. Sie sollten auf auf rot-rot-grün in Berlin hinarbeiten, um Deutschland aus der lähmenden Starre der "Großen Koalition" zu befreien.

Tschüss

liebe Grüne. wenn euer Kretschmann glaubt, mit AfD- affinen Sprüchen in Leipzig zu punkten, wenn er also seine Ergüsse regional anpasst, könnt ihr ihn als Euren Sargnagel schon mal festhalten. Denn ihr werdet enden wie die SPD.
Aber feiert ruhig euren Machtrausch als grüner Flügel der rechtsnationalen-
ICh habe mir nicht 1983 die Füsse in den eiskalten Bauch im November gestanden bei euren Ansprachen in Landsberg und München.
Aus EUREM fiesen Spiel um grün angehauchte Wirtschaftspolitik für Vierteljupies bin ich raus.
Machts gut. Ich geh dann wieder wählen, wenns ne GRÜNE Partei gibt.

Buendniss 90/ die Gruenen

Eigentlich interessant das "Buendniss 90/die Gruenen" gerade in der ex-DDR so schlecht abschneiden. Es ist die einzige Partei dir (sogar noch im Namen) mit einer DDR-Opposition und Buergerrechtspartei fusionierte. Der Rest von FDP bis CDU hat die Blockparteien angeschlossen die in der DDR Fuer die Mauersschuetzen verantwortlich sind. Das man im ehemaligen Osten lieber Parteien wie die AfD, die von Chef-Treuhaendlern wie Lucke oder auch "Wessis" wie Henkel und Gauland gegruendet wurden welche nach der Wende fuer den Ausverkauf der DDR-Buerger und die De-Industrialisierung des Ostens sorgten, ist schon seltsam.

Das Buendnis 90 war (und ist) da anders, naemlich eine wirkliche Buergerbewegung von Unten, mit Menschen die vorher NICHT der Politriege angehoerten.

" ... und sagen dem Rechtsnationalismus den Kampf an."

Zitat: "... und sagen dem Rechtsnationalismus den Kampf an."

Richtig!

Denn die Grünen sind

1. gegen eine kontrollierte Migration

2. für noch mehr Kompetenzverlagerung nach Brüssel

3. für noch höhere Stromkosten infolge einer undurchdachten Energiewende

4. für noch mehr islamische Zuwanderung

5. für noch mehr Umverteilung im Rahmen der Euro-„Rettung“

6. für noch mehr Schuldenvergemeimschaftung

7. noch mehr Vorschriften, Bürokratie und Verbote

Welch intelligenter Mensch möchte so etwas wählen?

Die Grünen sind im

Die Grünen sind im Parteienspektrum gerade die Kraft, die Positionen bezieht, vertritt, begründet und verschiedene Themenfelder zusammendenkt und zusammenbringt. Das wird sie auch in 2019 zu einer einflussreichen Größe machen, von den Länderparlamenten bis ins EU-Parlament.

Beruhigend zu wissen, dass

Beruhigend zu wissen, dass die grüne Hype ausschließlich zu Lasten von SPD und LINKEN geht. Meinethalben können die Grünen auch 40% haben, wenn SPD und LINKE dann weg sind

Ein Programm für Europa?

Ein Programm für Europa?

Das verstehe ich nicht!

Wieso sind die Grünen dann für noch mehr EU, die mit ihren zentralistisch-bürokratischen Maßnahmen zu
- die Freiheit
- die Demokratien
- den Wohlstand

der Europäer und Europa stark beschädigt?

Lobhudelei auf die Grünen

Ob in den Abendnachrichten oder hier im Internet: die Journalisten der ARD berichten nur euphorisch über eine Partei, die bei den letzten Bundestagswahlen gerade mal 8% bekamen. Die beim Braunkohleabbau eine lächerliche Volte hinlegten. Die Hartz 4 mit eingeführt haben und deren damalige Fraktionsvorsitzende von einer "Bewegungsmotivation" für Arbeitslose sprach. Die über ein Asylrecht reden, das sie anscheinend gar nicht verstanden haben, da bei uns kaum jemand Asyl erhält, sondern Schutz nach der Genfer Flüchtlingskonvention. Und die sich selbst z.T. gegen die Abschiebung Schwerkrimineller einsetzen. Last but not least: erinnert sich noch jemand an die prognostizierten Kosten für die Energiewende - pro Person soviel wie eine Kugel Eis im Monat (Trittin). Heute sind das ca 30 Mrd € im Jahr.

Ich kann hier kein tragfähiges Konzept und keine Zukunftsfähigkeit erkennen.

Ich kann die Grünen leiden wie Bauchweh

Ich kann die Grünen leiden wie Bauchweh und die „Ergebnisse“ bestätigen mich in meiner Haltung. Verbote und nichtunsetzbare Parolen, mehr mal wieder nicht. Wie und warum wollen die Grünen beispielsweise unsere EU-Partnerländer zwingen Migranten aufzunehemen? Mit dieser Haltung stehen die Grünen mittlerweile alleine da. Kein EU-Partner, noch nichtmal Frankreich wollen weitere Migranten aufnehmen.

Ein Programm für Europa

Es geht uns Deutschen sehr gut in Europa - zu gut. Deshalb wünschen die Grünen sich die Sterne vom Himmel:
Jeder darf kommen, aber wer keinen Grund hat, soll wieder gehen - dabei sind es doch die Grünen, die das "Gehen" nach Möglichkeit verhindern.
Da soll der "Hambi" gerettet werden. Die ca. 6000 Arbeitsplätze, die verloren gehen, wenn wir auf < 0,01 % der weltweiten CO2-Emission verzichten, spielen keine Rolle, man ist ja selbst gut versorgt.
Da läßt man durch den Abmahnverein DUH Fahrverbote durchsetzen und stellt die deutsche Auto-Industrie an den Pranger, wobei nach ADAC-Untersuchungen die ausländischen Fabrikate teils 10-fach höhere NO-Emissionen haben. Man selbst fährt ja kostenlos im ÖPNV.
Mehr Scheinheiligkeit geht nicht mehr.

Grünen-Parteitag in Leipzig:Ein Programm für Europa....

Wenn Merz die Grünen als "Partnerfähig" sieht,ja dann ist doch alles klar.Der Blackrock und HSBC-Manager(sind nur zwei der vielen Posten) muß es ja wissen.Partnerfähig für ein "Europa" des weiter so und fähig für olivgrüne Politik.Merz lobt die neuen Mittelschichtler.

Nur ob die anderen Bevölkerungen,in den anderen EU-Ländern da so begeistert sind ?

Darstellung: