Ihre Meinung zu: Grüne setzen auf starke EU als Mittel gegen Populismus

9. November 2018 - 13:04 Uhr

Die Grünen wollen ihren Höhenflug für einen Erfolg bei der Europawahl 2019 nutzen. Bei ihrem heute beginnenden Europaparteitag setzen sie auf eine starke EU und bewährte Kandidaten. Von Volker Schwenck.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.08
Durchschnitt: 3.1 (25 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

EU versagt --> Noch mehr davon??

Das ist mal grüne "Logik" (man sehe mir dieses Oxymoron nach) at its best: der zentralistisch-bürokratische Ansatz der EU versagt auf ganzer Linie.

Was ist die Antwort der Grünen? Reformen? Fehleranalysen? Kritik?

Nein! Lieber noch mehr davon!!

Man kann sich nicht selber ausdenken!

"Immerhin 70 Jahre hat die EU

"Immerhin 70 Jahre hat die EU Krieg zwischen den europäischen Nachbarn vermieden"
Warum sollte man 70 Jahre Frieden einer Organisation zuschreiben die es noch keine 30 Jahre gibt? Ich denke die Atombombe hat zum Frieden erheblich mehr beigetragen, die sollte den Friedensnobelpreis bekommen!
"Die Grünen wollen ihren Höhenflug für einen Erfolg bei der Europawahl 2019 nutzen."
Der Grüne Höhenflug liegt doch einzig und alleine daran das CDU und SPD noch unwählbarer und die AFD vielen noch zu weit geht!
"Starke EU als Antwort auf Populismus"
Welche Partei ist denn populistischer als die Grünen?? Die reden viel, aber es ernst wird schickt Fischer Soldaten in einen völkerrechtswidrigen Krieg und Kretschmann lässt Stinkediesel in Stuttgart fahren. Wenn das von der CDU kommt ist es unüberlegt, aber wenn eine Partei in der Realität pro Krieg und pro Umweltverschmutzung ist und sich dann "die Grünen" nennt, ist das die Definition von Populismus und außerdem Verrat am Wähler!

Werbetrommel

Und da ist sie wieder, die Dauerwerbetrommel der ÖR für die Grünen. Die Ansichten der Grünen und deren Auftreten in Europa ist ja bereits ausreichen dokumentiert. Einfach mal im Videoportal Ihres Vertrauens den Namen googeln.

Jetzt schnappen die Grünen vollkommen über

Alle anderen 27 Mitgliedsstaaten der EU fahren in Bezug auf die Migrationspolitik einen mehr oder weniger ausgeprägten Rechtskurs und Deutschland steht mit seinem nach wie vor favorisierten Links/Grün-Kurs innerhalb der EU isoliert da. Ich möchte hier nur den vergeblichen Versuch von Frau Merkel anführen wo Sie unter Druck von Herrn Seehofer eine europäische Lösung herbeiführen und sich eine blutige Nase geholt hat. Und jetzt wollen also die Grüne die ganze EU nach Ihren Vorstellungen umkrempeln? Der temporäre Erfolg der Grünen in Deutschland auf Kosten der ehemaligen Volksparteien scheint dieser Partei doch sehr zu Kopf gestiegen zu sein?

Schade,

dass die Grünen in der Migrationsfrage so unrealistisch sind, sonst könnte man direkt in Versuchung kommen.
Die sollten besser auf ihren Boris Palmer hören...!

Starkes Europa?

Ein starkes Europa setzt wohl voraus, dass sich die Mitglieds-Staaten einigermaßen einig sind. Die Grünen-Politik würde Europa aber noch mehr spalten - gerade wegen ihrer Pro-Asyl-Haltung. Ich sehe leider keine Verbesserung.

"EU eine Union für Frieden, Demokratie und Wohlstand"?

Zitat: "Das perfekte Versprechen für diese Zeit sei die EU, so Keller, eine Union für Frieden, Demokratie und Wohlstand"

So war die EU damals gedacht, als historische Antwort auf die jahrhundertelange Feindschaften zwischen uns Europäern.

Von dieser Idee ist aber nicht mehr viel übrig geblieben, wenn nicht gewählte Bürokraten die Geschicke der Europäer bestimmen, wesentliche Zukunftswntscheidungen (Euro, Islam, Asyl etc.) den Europäern zentralistisch übergezogen werden und ein zentralistischer, geldsozialistischer Euro/EZB die ordnungspolitische Einheit zwischen Handeln und Verantwortung durchbricht und auf diese Weise langfristig unseren Wohlstand gefährdet.

Die EU heute ist eine Gefahr für den Frieden, Demokratie und Wohlstand für uns Europäer!

Ob die Grünen

sich da mal nicht in etwas verrennen, außer in Deutschland und das auch nur in Teilen, ist Grün nicht so stark.
Und zur EU oder Europa gibt es auch große Unterschiede, in Ländern und auch regional.
Ist ja noch Zeit bis zur Wahl, mal sehen was die ersten Erhebungen so aussagen werden, die EU hat das Migrationsproblem noch nicht gelöst. Und die Grünen haben ja wieder sichere Herkunftsländer blockiert.
Den grünen Höhenflug kann so oder so nicht nachvollziehen.

Bin gespannt ob die Grünen am 26. Mai genau so jubeln.

Und ich hoffe auf eine große Wahlbeteiligung in allen Ländern der EU.

Mehr SACHdebatte durch die Grünen?

Zitat: "Sachliche Debatte statt Streit"

Mehr SACHdebatte durch die Grünen?

Ich versuche, vor Lachen nicht vom Stuhl zu fallen.

Welche Sachargumente haben die Grünen denn zu bieten?

Jeder, der den Islam/EU/Asylpolitik/Genderia ... and all the Rest of it ... kritisch sieht, sind für Grüne doch Nazis, Populisten, Rassisten ... and all the rest of it ... aber ich lasse mich gern eines Besseren belehren.

Europäische Solidarität statt nationale Alleingänge!

Zitat: "Europäische Solidarität statt nationale Alleingänge"

Endlich!
Es wird aber auch höchste Eisenbahn, dass diese Bundesregierung ihre ständigen "nationalen Alleingänge" beendet, wie bspw. in Sachen Asyl und Migration und sich endlich wieder auf bestehende Verträge wie den von Schengen besinnt, wonach die EU-Außengrenzen vor illegalen Grenzübertritten zu schützen sind und man sich endlich solidarisch ggü. den Staaten erweist, die hier schon seit Jahren vorbildlich unterwegs sind, wie bspw. Ungarn, Tschechien, Polen und in Teilen auch Österreich!

Beenden wir also die deutschen nationalen Alleingänge und zeigen wir uns solidarisch mit unseren osteuropäischen Freunden!!

Ohje, die Grünen!

Jetzt schnappen die vollkommen über? Die Grünen sind doch dafür bekannt ausschließlich billigen Populismus zu verbreiten und über keinerlei tiefgreifende Konzepte zu verfügen. Damit sprechen Sie zur Zeit enttäuschte Altparteienwähler an und geben denen ein vermeintliches Zuhause. Dies ist aber eine trügerische Situation weil der Populismus verhallen wird weil diesem keine Taten folgen. Zum Beispiel wollen die Grünen bis 2020 18 Kohlekraftwerke vom Netz nehmen. Wo bitteschön sollen die Alternativenergiekapazitäten in der subsituierenden Größenordnung herkommen? Importierter Strom aus maroden Kernkraftwerken in Belgien oder Frankreich? Dann eine Migrationspolitik der offenen Arme die spätestens im leidigen Migrationspakt Ihre Dokumentation und damit Arbeitsgrundlage findet. Nein mit solch einer oberflächlichen populistischen Gangart werden die Grünen in der EU keine Freunde finden zumal die Grünen überall bei den Partnerländern ein Schattendasein fristen.

Grüne setzen auf starke EU als Mittel gegen Populis....

Ein fast inhaltsloser Spruch.Im Europaparlament glänzen die Grünen nicht mit Neuem,eher sind sie Verbündete der konservativ-sozialdemokratischen Mehrheit,die 2019 zusammenschrumpfen wird.
Bezogen auf Deutschland mag die neue Mittelschichtenpartei bei den Europawahlen einen Höhenflug erleben.Aber darüber hinaus wohl eher nicht.
Was haben sie den von der Austeritätspolitik Brüssels betroffenen Ländern denn auch anzubieten ? Eine "starke EU" der Exportüberschüsse ? Weiter so,nur möglichst mit grüner Beteiligung.

Der Parteitag wird langweilig werden, weil

durch die Zugewinne es möglich sen dürfte alle kritischen Stimmen mit einem gutbezahlten Posten, besonders gut bezahlt in der Privilegienritter-Wertegemeinschaft EU zu versorgen.
Und damit kann dann in Ruhe weiter geträumt werden von einer guten Welt, welche es leider nie geben wird, weil die Menschen dafür anscheinend nicht geeignet sind.

@Bote_der_kopierten_AFD_Wahrheit - EU versagt

Wieder einmal ein unqualifiziertes geistiges "Anti " Posting

Wo, wann,wer, hat versagt !
An der EU und unserem Binnenmarkt kommt keiner mehr vorbei.

Bitte nicht den üblichen ....nonsens

Alle Grenzen dicht zu machen, ist genauso wie sich Bretter vor den Kopf zu nagel :-)

Die Grünen können setzen

Die Grünen können setzen worauf sie wollen.
Es ist gut, dass diese Partei/EFA in Europa sagen wir mal "unbedeutend" ist.
Es schein ein Sammelsurium von Menschen, die in ihrem Heimatland politisch unwichtig sind. Die Piratenpartei, Ökologisch-Demokratische Partei, Scottish National Party, Independent, Liste Dr. Igor Solta....
.
Schön, dass man für diese Parteien einen Broterwerb gefunden hat. Bevor sie schlimmeres im eigenen Land anrichten.
.
Gleichzeitig darf sich dann aber auch niemand über Entscheide aus Brüssel beschweren.
Wer sowas wählt ist selber schuld!

Die grüne Doppelspitze

Die grüne Doppelspitze besteht aus den üblichen grün angemalten, fröhlich und aufgeschlossen wirkenden, dabei vollkommen geschlechts- wie eigenschaftslos wirkenden Playmobil-Figuren, die auch in Berlin und anderswo die neuen Grünen darstellen: Sie machen auf fröhlich, wo ihre Vorgänger böse Gesichter und verbissene Mienen trugen.

Die Grünen vertreten eine politische Theologie, die auf Glaubensbekenntnissen und Dogmen aufbaut, die kritischer Hinterfragung nicht standhalten. Doch den Wirklichkeitstest verdrängen sie erfolgreich mit den Mitteln der Hypermoral, der Ideologie, des Glaubensbekenntnis, eines adaptierten Klassenkampfes. Es gelingt ihnen, den Eindruck zu erwecken, dass sie modern seien und progressiv, doch in Wirklichkeit stammen ihre Vorstellungen von gestern – darin besteht das eigentliche Geheimnis ihres Erfolges, in dem Ausschluss der Realität in einem geschlossenen Weltbild, das aus dem Recycling von Utopien zusammengesetzt wurde, aus Utopien, die zum Träumen einladen.

Sachargumente bitte!

Zitat: " Ska Keller und Sven Giegold, beide Europaabgeordnete seit 2009, beide sehen in einer starken Europäischen Union das politische Gegenmittel zum wachsenden Populismus in Europa."

Bitte kein allgemeines, leeres Geschwurbel. Sachargumente bitte!

1. was soll denn "Populismus" sein?

2. mit welchen konkreten Maßnahmen soll die EU welche Probleme besser lösen als bisher?

3. wer oder was hat denn welche Probleme/Fehlentwicklungen überhaupt erst verursacht, die immer mehr Europäer dazu bringt, "böse Populisten" zu wählen?

Oder fordern solche Fragen den Grünen schon zu viele Analyse- und Denkfähigkeit ab?

Wow

Tja eine echte Alternative ist man nicht, nur weil man sich das in den Titel setzt.
Die Grünen zeigen: Man wächst zu einer heran.

Da braucht man keine geplanten Kontroversen, kalkulierte Tabubrüche oder eben jene daraus resultierende mediale Aufmerksamkeit.

Was die Grünen momentan abliefern hat etwas von Realpolitik, eben weil Veränderungen jetzt einfach an der Zeit sind, teils unbequem und dennoch bitter nötig.

Selbst die EU Fahne erstrahlt in Grün

Die Grünen sind die einzige Partei in Deutschland bei der alles Gold ist, was glänzt. Wenn sie erstmal den Bundeskanzler stellen, dürfen wir uns auf rosige Zeiten freuen.

Genau hinsehen und selbst denken hilft - sonst nichts

„Ich denke, wir werden es schaffen, im breiten Kern der Partei einen Konsens herzustellen", ...“

Das wollen wir doch schwer hoffen. Das ist schließlich die Grundessenz von Demokratie.

Grundsätzlich kann unsere Gesellschaft um jeden froh sein, der ihr, aus welcher Motivation auch immer, einen Anstoß in die richtige Richtung gibt.

Denn dass es schon rein faktisch gar nicht möglich ist, dass wir, wenn wir (und sei es „nur“ aus Verantwortung für die jüngeren und folgenden Generationen) Wert auf ein auch in Zukunft lebenswertes Leben in einer lebenswerten Umwelt legen (ja sogar auf das nackte Überleben überhaupt; denn das „hängt“ bekanntlich daran, dass die globale Natur wenigstens einigermaßen im Gleichgewicht ist) einfach so „weiterfahren“ wie bisher, merken zum Glück jeden Tag mehr Menschen.

„Die aufregenden Zeiten der Grünen sind aus Journalistensicht ferne Erinnerung. Und auch das ist - natürlich - Ironie“

Die Zeiten ändern sich. Aber so spannend wie heute waren sie wohl noch nie.

Mehr Europa? Mehr EU?

Mehr Schulden?
Mehr Einwanderung aus der 3. Welt?
Mehr (EU-) Wahlbeteiligungen unter 20%?
Mehr Bürokratie?
Mehr Apparatciks?
Mehr Verzweiflung und Arbeitslosigkeit in Südeuropa?
Mehr Bevormundung aus Brüssel?
Ich kanns kaum erwarten!

Naja, bei den Besserverdienenden

und Zahnarztgattinnen in München und am Starnberger See wird die grüne Flut wieder stark werden. Wo aber Leute arbeiten müssen für ihren Lebensunterhalt auch?

Die üblichen Verdächtigen

Die üblichen Verdächtigen kommen also auch bei dieser Meldung mit dem hanebüchenen Thesen zur angeblichen Überflüssigkeit der EU und/oder wahlweise der Lobhuddelei von nationalistischen Abschottungsstaaten wie Ungarn oder Polen und fordern ausgerechnet mit diesen "Muster"staaten unsolidarisch Haltung Solidarität ein. Kaum zu fassen, wie betoniert manche Filterblase sein kann.

Man helfe mir einmal!

Zitat: „Die Grünen besetzen zentrale Zukunftsthemen wie Umwelt, Energie und Verkehr so kompetent wie keine andere Partei."

Gerade in diesen Bereichen bestechen die Grünen durch die Bank mit Nichtwissen - und noch schlimmer: Halbwissen.
Man helfe mir einmal: inwiefern zeichnen sich die Grünen in den genannten Bereichen durch Sachkompetenz aus, oder ist das hier nur billige Meinungsmache?

Dieser Höhenflug wird ein

Dieser Höhenflug wird ein genauso jähes Ende finden wie einst der der FDP anno 2009.
Die Wähler werden sehr schnell merken, dass die Grünen außer Parolen nicht anzubieten haben.

@Hinterdiefichte 14:09

Und da ist sie wieder, die Rummjammerei Derjenigen in diesem Forum die einfach nicht damit zurecht kommen, dass die Grünen die AfD in den Umfragewerten lange eingeholt hat und zweitstärkste Partei ist. Selber wird hier andauernd von gefordert man solle die AfD respektieren und gleichzeitig attackiert man missliebige Grüne. Dieses Verhalten sagt einiges aus über das Demokratieverständnis von AfD Sympathisanten.

um 14:34 von eine_anmerkung

"Ohje, die Grünen! Jetzt schnappen die vollkommen über? Die Grünen sind doch dafür bekannt ausschließlich billigen Populismus zu verbreiten und über keinerlei tiefgreifende Konzepte zu verfügen." - Da verwechseln Sie aber die Grünen mit der AFd!

Die Grünen stehen zu Europa

So wie es ist. Aber so ist es eben nicht demokratisch, den Wählen darf man nur das Parlament nicht die Kommission, die das Sagen hat. Die Grünen waren auch die Partei die die Globalisierung massiv gefördert haben. Dies hatte negative Auswirkungen auf Arbeitsplätze und die Gehaltsentwicklung in Deutschland. Das europäische Projekt ist so lange erstrebenswert, so lange nicht Millionen Immigranten aus Afrika und dem Nahen Osten kommen um zu versuchen AUCH von dessen Segnungen zu profitieren. Man könnte sagen, bei den USA hat es ja auch geklappt. Richtig! Aber im heutigen Deutschland braucht man schon einen Meisterbrief oder Uniabschluss um ein auskömmliches Leben zu haben. Das war in USA im 19. Jahrhundert noch anders!

Na wenn da mal die Grünen

Na wenn da mal die Grünen nicht noch mehr Populismus heraufbeschwören.

Nee - lieber nicht!

Die Grünen haben Hartz4, die Senkung des Spitzensteuersatzes und die Rentenabsenkung (mit) beschlossen.

Es müssen wirklich die Reichen sein, die diese Partei wählen.

@wenigfahrer

"Den grünen Höhenflug kann so oder so nicht nachvollziehen."

Oh, den kann ich sehr wohl nachvollziehen: CDU/SPD laufen die Wähler davon. Dank des medialen Dauerbeschusses gegen die AfD scheint diese Partei den meisten Leuten noch zu radikal. FDP und Linke will sowieso niemand wählen, also bleibt nicht mehr viel.
Die Grünen profitieren also ausschließlich vom Versagen bzw. dem schlechten Image der Konkurrenz, obwohl sie selbst keine brauchbaren Konzepte vorlegen können.

@eine_anmerkung 14:34

Wie war das noch von Ihnen und vielen anderen? Man darf die AfD nicht als Rechtsextreme bezeichnen, glechzeitig kommen Sie und attackieren die von Ihnen ungeliebten Grünen als Populisten, billig, versifft und sonst was. Machen Sie sich mal keine Sorge um die Grünen. Die Grünen sind nicht durch Zufall zweitstärkste Partei Deutschlands, auch wenn hier im Forum ein Schitstorm nach dem anderen gegen die gefahren wird. Anstatt gegen Grüne zu stänkern sollte die AfD mal Konzepte auf den tisch legen. Sie verwechseln die Grünen mit der AfD. Die AfD hat außer billigem Populismus, blinden Hass und dem Versuch ganz Deutschland mit ihrer Fremdenfeindlichkeit zu terrorisieren nichts anzubieten!

... aber auf so krude Ideen kommt da wohl niemand.

@von eine"_"anmerkung - Kohlekraftwerke vom Netz nehmen

Sie werfen hier den grünen billigen Populismus vor !

Wissen Sie wie hoch der Wirkungsgrad von
Windkraft zu Power to Gas ist ? über 80%
Man kann das Gas speichern, es verheizen,
wieder damit Strom produzieren und sogar Autos sauber damit betreiben.
Technik und Know-How Made in Germany
welche ""HIER"" Arbeitsplätze sichert

Wir werden unabhängiger von den Opec-Staaten
und den Launen von Putin,Donald Trump

Wörter die alles so belassen...

Das perfekte Versprechen für diese Zeit sei die EU, so Keller, eine Union für Frieden, Demokratie und Wohlstand.
------------------------
Nun ja, das ist das was wir haben!!!

Es erstaunt schon, das dass wesentliche nicht als Schlagwortsatz geäußert wird...

Vertrauen-Gerechtigkeit-Ausgeglichenheit...

Neben der Migrationsfrage die zentralen Gründe für Verwerfungen, die man als Populismus bezeichnet...

Frau Keller, das was wir haben, haben wir..., es geht darum was uns abhanden gekommen ist...

Ich würde an ihrer Stelle diese Schlagwörter nutzen..., mit Wörtern wie Wohlstand oder Frieden holen sie niemanden zurück...

@eine_anmerkung 14:13

Aus Ihnen spricht der pure Neid auf die Umfragewerte der Grünen. Tja neue Umfragen von heute 9. November: AfD 14% Grüne 22%. Von 22% kann die AfD ganz lange träumen, die wird diese Partei nie erreichen. Nicht mit dem Personal und nicht mit dem blinden Hass und indem man 86% der Bevölkerung ignoriert.
Nur zur Info ich bin treuer Unionswähler und bin bei einigen Dingen kritisch was die Grünen angeht.

@Am 09. November 2018 um 14:39 von Karl Klammer

Zitat:"Wieder einmal ein unqualifiziertes geistiges "Anti " Posting"

Echt? Was stimmt denn nicht?

Zitat: "Wo, wann,wer, hat versagt !"

Alleine in Beuzg auf die Euro-"Rettung". Obwohl (weil) die EZB/EU seit 8 Jahren marode südeuropäische Banken, Unternehmen und Staaten unterstützt haben, stehen Griechenland, Italien etc. am Abgrund.

Zitat: "An der EU und unserem Binnenmarkt kommt keiner mehr vorbei."

Auf den europäischen Binnenmarkt will keiner verzichten.

Was hat dieser mit der (aktuellen) EU zu tun??

Zitat: "Alle Grenzen dicht zu machen, ist genauso wie sich Bretter vor den Kopf zu nagel :-)"

Wovon reden Sie?
Bitte keine billigen Strohmänner. Ich bin nicht bei den Grünen!

Die Grünen..

.. mögen ja als politisches Korrektiv ganz nützlich sein - für politische Verantwortung sind sie nicht tauglich . Wirtschaftsfeindlich - Unbegrenzte Zuwanderung - Regulierung und Drangsalierung - Unglaubwürdig . Wenn es in den Kram passt stimmt man z.B. für die Braunkohle , aber man protestiert zeitgleich dagegen . Was für ein Hohn - siehe NRW . Oder man will erneuerbare Energie - aber man protestiert gegen den Leitungsausbau . So was nennt man dann Volksverdummung auf Grün .

Die Bienen gegen Honig..!

Heuchler..!

Auch ein totes Pferd

Auch ein totes Pferd wird man eine Zeit lang bewegen können. Selbst die CIA prognostizierte bei einem gehackten Geheimbericht von 2011, dass die EU max. noch 15-20 Jahre in der Form existieren kann und wird!

Die Menschen haben Angst vor Veränderungen oder machen sich Hoffnungen, daher die hohen Umfragewerte für die Grünen, aber das wird nicht lange anhalten. Letztendlich stehen die Zeichen der Zeit auf Nationalismus .

Na ja

Letztlich ist es die lobbygesteuerte EU die den Populismustrend angefacht hat. Seit Jahrzehnten trifft die Wirtschaft dort direkt oder indirekt die Entscheidungen. Und die sind nicht sehr volksnah.

Je schneller der Spuk mit den Grünen wieder vorbei ist, desto besser. Denn diese ändern wenig zum Positiven. Allein ihr Eintreten für unbegrenzte Einwanderung, Null Abschiebung auch für Straftäter, das alles sorgt nicht für eine bessere Zukunft.

Ebensowenig wie eine unbezahlbare Energiewende oder Verbotsideen.

Auf dass die Wahlen in 2019, besonders im Osten, die Grünen wieder in die gewohnte <10% Zeit schickt.

Eine starke EU?

Das ist ein Trugschluss der Grünen. Eine starke EU gibt es nicht mehr! Im Übrigen ist der "Höhenflug" der Grünen allein Ausdruck des "Siechtums" der SPD" und eines Grolls gegen die ungeliebte Groko. Aber man sollte sich nicht täuschen: Die Grünen sind durch eine "DNA" gekennzeichnet, die regelmäßig einen "Anti-Staat-Reflex" erkennen lässt. Hinzu kommt ein "realitätsblinder Hyperhumanismus und Hypermoralismus" sowie eine "anbiedernde Multikultihaltung", gepaart mit einem Hang zur ignoranten Bevormundung. Damit sind sie nach meiner Auffassung schlicht ein Risikofaktor für die Innere Sicherheit und Ordnung im Lande. Sie treten den staatlichen prioritären Schutzauftrag gegenüber der einheimischen Bevölkerung stets "mit Füßen" und wollen die Bevölkerung durchweg mit kruden Politikvorstellungen belasten, auch auf EU-Ebene.

von andererseits

"Die üblichen Verdächtigen"

Vor kurzem wurde (leider finde ich dazu nichts mehr im Internet) irgendwo in der ARD erwähnt nur noch in 4 Ländern der EU gibt es eine Mehrheit für eine weitere Vertiefung der Integration der Staaten Deutschland, sehr knapp in Frankreich, Luxemburg und Belgien. Von daher sind große Zugewinne für die Nationalen zu erwarten. Daher leben wohl eher die linken in Filterblasen

@Bote_der_Wahrheit 16:20

Sie der nonstop durch die Bank AfD Sichtweisen vertritt redet von billigen Strohmännern. Vielleicht lieber mal in den Spiegel schauen bevor man anderen sowas vorwirft!

@Gogool 16:33

Alleine schon aus historischer Vergangenheit können Sie vergessen dass in Deutschland die Zeichen der Zeit auf Nationalismus stehen. Dies hätte die AfD gerne, aber es entspricht nicht der Realität. Anstatt über die Grünen zu lestern und deren hohen Umfragewerte runter zu spielen sollte man sich bei der AfD vielleicht mal damit auseinandersetzen warum 2-3% in den Umfragen verloren hat seit Chemnitz.

re neutralewelt

"Es ist gut, dass diese Partei/EFA in Europa sagen wir mal "unbedeutend" ist."

Ist das so?

"Gleichzeitig darf sich dann aber auch niemand über Entscheide aus Brüssel beschweren.
Wer sowas wählt ist selber schuld!"

Ja, was denn nun? Sind sie unwichtig oder dominieren sie, welche "Entscheide aus Brüssel" kommen?

Sie scheinen da noch selbst etwas verwirrt zu sein.

Hochamt der Grünen

Der Grünen Parteitag wird sicherlich als Hochamt zelebriert. Mit Habeck als Messias, der verschwurbeltes Zeugs daherredet und Amnalena als Hohepriesterin.
Man sollte sie wirklich mal in Regierungsverantwortung nehmen, damit die Gute Laune Öko-Sozialisten mal der steife Wind der alltäglichen Herausforderungen ins Gesicht bläst. Den Forderungen nach alter Stammtischmanier stellen und diese dann erfüllen zu müssen, steht auf einem anderen Papier. 70 Jahre friedliche Lebenszeit wurde durch ein Gesamtwerk gesichert, Europäische Einigung, NATO, NATO Doppelbeschluss und Niedergang der Sowjetunion. Aber die Zeiten ändern sich und erfordern neue Antworten auf nicht ganz so alte Fragen.

@ eine_anmerkung, um 14:13

Ihr Beitrag hat mir gut getan, er trifft es sehr genau. Dank dafür.

Der ganze Artikel liest sich

Der ganze Artikel liest sich als ob die " Grünen" eine Werbeanzeige geschaltet haben.

Nie wieder Krieg...oder noch besser...von deutschen Boden soll nie wieder Krieg ausgehen....war dereinst unsere lobenswerte Maxime.
Bis dann die Grünen an die Macht kamen ( Fischer) und einen Angriffskrieg ohne UN-Mandat planten und durchführten.
Was "Grüne" sich unter sozialer Gerechtigkeit vorstellen kann man sehr gut an der HartzIV-Gesetzgebung sehen.
Der Jutta Ditfurth sind grüne Wähler noch unsympathischer als grüne Politiker.
Und die sollte es wissen.
Alles sehr gut anzuschauen unter: " Jutta Ditfurth ekelt sich vor den neuen Grünen "

@14:55 Bote_der_wahrheit

Ganz einfach: mal Programme und Konzepte der Grünen zur Kenntnis nehmen statt die Zeit mit rhetorisch-manipulativen Fragestellungen in der Tagesschau-Kommentierung zu verbringen.

von Magfrad

"Aus Ihnen spricht der pure Neid auf die Umfragewerte der Grünen. Tja neue Umfragen von heute 9. November: AfD 14% Grüne 22%. Von 22% kann die AfD ganz lange träumen, die wird diese Partei nie erreichen. Nicht mit dem Personal und nicht mit dem blinden Hass und indem man 86% der Bevölkerung ignoriert.
Nur zur Info ich bin treuer Unionswähler und bin bei einigen Dingen kritisch was die Grünen angeht."
Laut neusten Untersuchungen wie von der ARD gemeldet 34 Prozent der deutschen sind fremdenfeindlich. 45 Prozent im Osten 32 im Westen. Also können die 86 nicht stimmen. Und wie lange haben die Grünen gebraucht um auf 22 Prozent zu kommen? Danach müsste die AFD die grünen bald Überholen. Da Migranten ob eingebürgert oder nicht das Feindbild der Rechten sind , ist natürlich tragisch für Sie. Für andere beginnen tolle Zeiten.

Hui da gehen unsere

Hui da gehen unsere geschätzten Mitforisten von der rechten Seite aber durch die Decke, einer bringt es allein schon auf mindestens sieben Kommentare. Nun kann man auch verstehen
Bayern: Grüne 17,6 AFD 10,2
Hessen: Grüne 19,8 AFD 13,2

Starke EU

Wer auf eine starke EU im Kampf gegen Populisten setzt, der sollte erst einmal die Zahl der Lobbyisten in der EU stark reduzieren. Sie sind es, die das Vertrauen der Europäer in die EU schwächen, und damit schwächen sie auch die EU selbst.

Danke, liebe GRÜNE!

Mit euren Vorstellungen werden alle schöner, reicher und gesünder, und das alles fast zum Nulltarif.
Allerdings werdet ihr euch wundern, wie schnell euer völlig unverdienter Höhenflug in einen Sinkflug mit Bauchlandung übergehen wird.
4 Jahre Grüne Regierung und Deutschland ist runtergewirtschaftet bis aufs Hemd.
Es besteht nun mal ein Unterschied zwischen grünen Träumen und der Realität.

von Bote_der_Wahrheit

>>
Es wird aber auch höchste Eisenbahn, dass diese Bundesregierung ihre ständigen "nationalen Alleingänge" beendet, wie bspw. in Sachen Asyl und Migration und sich endlich wieder auf bestehende Verträge wie den von Schengen besinnt, wonach die EU-Außengrenzen vor illegalen Grenzübertritten zu schützen sind und man sich endlich solidarisch ggü. den Staaten erweist, die hier schon seit Jahren vorbildlich unterwegs sind, wie bspw. Ungarn, Tschechien, Polen und in Teilen auch Österreich!
<<
Welche Außengrenzen soll des Schengenraums soll Deutschland denn verteidigen ? Nord- und Ostsee ? Und Österreich Von Schengen umgeben.

von Einfach Unglaublich

>>
Nee - lieber nicht!

Die Grünen haben Hartz4, die Senkung des Spitzensteuersatzes und die Rentenabsenkung (mit) beschlossen.

Es müssen wirklich die Reichen sein, die diese Partei wählen.
<<

Zur Information: Die Senkung des Steuersatzes auf 42 % kam auf Druck der FDP zustande, da die Zustimmung im Bundesrat erforderlich war und ohne -ich glaube es war Rheinland-Pfalz - es keine Mehrheit gegeben hätte.

Ungarn, Polen, Österreich,

Ungarn, Polen, Österreich, Italien: Die Grünen haben sehr recht, dass die Liste der Länder länger wird, in denen Regierungen an der Macht sind, die auf nationale Alleingänge statt europäische Solidarität setzen, und die sich einen feuchten Kehricht dafür interessieren, dass die EU eine 70jährige Friedensperiode im Herzen Europas ermöglicht hat. Und die Grünen betreiben natürlich ökologisch-nachhaltige EU-Politik: Kohleausstieg, der weitere Ausbau erneuerbarer Energien, eine CO2-Abgabe für Kohle- und Gaskraftwerke - Elemente für mehr Klimaschutz. Einklagbare Grundrechte, europaweite Mindestlöhne und Mindeststandards für eine Grundsicherung in allen EU-Staaten - Elemente einer solidarischen Arbeits- und Sozialpolitik. Plastiksteuer, EU-weites Verbot von Wegwerfartikeln aus Kunststoff ab 2030 - konkrete Schritte zum Stop der Vermüllung der Weltmeere. Und über das Thema Migration und Flucht wird bei den Grünen in einer Sachlichkeit diskutiert, die anderen fremd ist und bleibt.

So kann es doch nicht weitergehen!

Ich verstehe diese deutsche Nabelschau nicht. Nahezu alle Länder in Europa kochen inzwischen ihr nationales Süppchen. Und Deutschland würde es gleichtun, hätte man nicht im Gegensatz zu den Nachbarn seit so langer Zeit ein so starkes Wirtschaftswachstum - übrigens trotz, nicht wegen der Energiewende. Die Grünen träumen nun davon all ihre tollen ökologischen aber auch gesellschaftlichen Projekte durchsetzen zu können. Von Sachverstand, wie sie zB eine - ebenfalls europafreundliche - FDP mitbringt, ist bei den Grünen nichts zu sehen. Grüne Forderungen sind, mit Verlaub, Populismus pur! Sie werden es der arbeitenden Bevölkerung nicht nur schwer machen sondern auch unsere Freiheit massiv einschränken. Leider bin ich wohl nur ein einsamer Rufer in der Wüste.

"Jetztige" EU kann doch

"Jetztige" EU kann doch niemand ernsthaft wollen :(

Ein Monsterapparat, der seine Bürger von oben herab regiert? Nein danke.

@Schlotterstein 16:58

Och es gibt noch ne viel brutalere Realitäten für die Mitforisten von der rechten Seite:
aktuelle Umfrage im Bund:
Stand Heute Forsa:
AfD 14%
Grüne 22%
Schon verständlich dass man da sehr nervös wird, wenn die Grünen bald doppelt so viele Stimmen wie die Afd haben. Viel fehlt nicht mehr.

re polit-observer

"Man sollte sie wirklich mal in Regierungsverantwortung nehmen, damit die Gute Laune Öko-Sozialisten mal der steife Wind der alltäglichen Herausforderungen ins Gesicht bläst."

Bei ihren politischen Observationen ist Ihnen wohl entgangen, dass die Grünen in diversen Bundesländern Regierungsverantwortung tragen?

@platta 16:57

Diese Untersuchungen sagen nichts darüber aus wer wen wählt. Es gibt auch Nichtwähler usw. Die 84-86% stimmen alleine schon weil die AfD seit Wochen bei 14-16% hin und her pendelt. Die Grünen haben 2 Monate gebraucht um auf 22 % zu kommen. Die AfD braucht 3 Jahre um von 4 auf 14% zu kommen. Nur so zur Info. Die Grünen haben in 2 Monaten das geschafft wofür die AfD in 3 Monate benötigte.

@Am 09. November 2018 um 16:57 von andererseits

Zitat:Ganz einfach: mal Programme und Konzepte der Grünen zur Kenntnis nehmen "

Schon längst gemacht.
Bitte nicht zwei sich widersprechende Begriffe im gleichen Satz verwenden: Grüne und Konzepte.

Zitat: ästatt die Zeit mit rhetorisch-manipulativen Fragestellungen in der Tagesschau-Kommentierung zu verbringen."

Soso ..."rhetorisch-manipulativen Fragestellungen" ... ich bitte Sie "echte Demokraten" wie die Grünen lassen sich doch nicht argumentativ von einem kleinen "Rechtspopulisten" wie mir an die wand spielen. Schließlich haben Grüne doch "durchdachte Positionenä, denen ein paar "rhetorisch-manipulative Fragestellungen" von Leuteb wie mir etwas ausmachen können, oder nicht ?!

;-)

re Thomas Wohlzufrieden: Phrasen

„Wer auf eine starke EU im Kampf gegen Populisten setzt, der sollte erst einmal die Zahl der Lobbyisten in der EU stark reduzieren. Sie sind es, die das Vertrauen der Europäer in die EU schwächen, und damit schwächen sie auch die EU selbst.“

Was sollen denn immer wieder die gleichen Phrasen mit den Lobbyisten? Welche meinen Sie denn? Etwa Umweltverbände und andere NGOs, die sich für ein nachhaltiges Wirtschaften in Europa einsetzen?

Lobbyisten können und müssen kritisiert werden. Aber doch nicht pauschal! Es gibt keine einzige Staats- oder Regierungsform ohne Lobbyismus.

@platta 16:41

Seit wann sind Italien, Ungarn, Tschechien und Polen die Mehrheit der EU? Sie sollte auch mal ihr Links Rechts Schema ablegen. Es geht um Pro und Contra EU. Wer ist EU feindlich und wer nicht. Wenn Ungarn, Italien, Tschechien, Polen und Österreich die EU so satt haben sollen die doch gehen. Wird aber nicht passieren, die wollen nämlich alle die Kohle von der EU! Wenn es ums Geld geht geiern die als erstes rum!

@Am 09. November 2018 um 16:42 von Magfrad

Zitat: "
@Bote_der_Wahrheit 16
Sie der nonstop durch die Bank AfD Sichtweisen vertritt redet von billigen Strohmännern."

Ja!

Und nun?

Was genau ist jetzt Ihr Argument?

@ 17:04 von harry_up

"4 Jahre Grüne Regierung und Deutschland ist runtergewirtschaftet bis aufs Hemd."

Das kann man sehr schön in BW beobachten. Dort droht bald eine Hungerskatastrophe. Aber zum Glück wurde in allen CDU geführten Ländern die Armut besiegt...

Grün-Populisten

gegen Populismus, das wird spannend.
Welche Minderheit drückt denn Deutschland derzeit mehr den intoleranten, ideologischen Stempel auf als die Grünen?
Wer hat das Patent auf Gesinnungsterror? Wer schreit Andersdenkende nieder? Wer betreibt eine Energiewende, die jeder technischen Vernunft widerspricht?
Wer bekommt "Menschen geschenkt"? Wer unterstützt (bzw. grenzt sich nicht ab) von kriminellen Aktionen am Hambacher Forst? Irgendwann werden auch die grünen Wähler aus ihren Träumereien aufwachen. Hoffentlich ist es dann nicht zu spät.

"Hui da gehen unsere

"Hui da gehen unsere geschätzten Mitforisten von der rechten Seite aber durch die Decke, einer bringt es allein schon auf mindestens sieben Kommentare. Nun kann man auch verstehen
Bayern: Grüne 17,6 AFD 10,2
Hessen: Grüne 19,8 AFD 13,2"

Ganz im Gegenteil für Konservative und Nationale beginnen in Europa gerade tolle Zeiten. Mal sehen wie lange die EU noch durchhält.

wie wohlwollend

warum ist der Beitrag den so unkritisch ?ich denke unsere ÖR sind daran interessiert auch mal den Finger in die Wunde zu legen.muss ja eine tolle Partei sein diese Grünen,oder sympathisieren die ÖR einfach nur mit den Grünen ? Fragen über Fragen

@Am 09. November 2018 um 16:39 von Magfrad

Zitat: "Für AfD Fans ist jeder linksgrün der nicht so extrem denkt wie sie selbst"

Also ich für meinen Fall nenne Personen "linksgrün", die "linksgrüne" Positionen vertreten. Logisch.

Was meinen Sie mit "extrem"?

Zitat: "Ich bin selber für die Abschiebung von Flüchtlingen die kriminelle Taten begehen und für deren lebenslanges Einreiseverbot, aber dies ist für diese Leute auch linksgrün."

Nein. Das ist ein grundvernünftige Position, weswegen ich u. a. die AfD seit 2013 wähle und für die Sie. bei den Grünen aber keine Befürworter finden werden.

Da die sog. Migrationskrise

Da die sog. Migrationskrise von 2015 die Folge einer schwachen EU ohne gemeinsame, abgestimmte Migrationspolitik war, liegt nahe dass eine stärkere EU welche solche Herausforderungen besser meistern kann das richtige Rezept gegen Rechtspopulismus ist. Auflösung der EU und Abschaffung des Schengen Abkommens damit jeder einzelner Nationalstaat seine eigenen Grenzen schützt ist keine Lösung bzw. sie hätte viel mehr Nachteile als Vorteile.

Die Grünen versetzen den Todesstoß

Es wäre fast schon absurd, wenn die Gewerkschaften ihr Heil bei den Grünen suchen würden.
Die Grünen sind aktuell dabei den Beschäftigten der Maschinenbauindustrie den Todesstoß zu versetzen. Das sind übrigens die gleichen Beschäftigten, die den relativen Wohlstand der vergangenen Jahre erst ermöglicht haben, die aktuell an der technischen Umsetzung der Energiewende arbeiten. All das geht den Grünen nicht schnell und weit genug.

Dieser ideologisch verblendeter Größenwahn ist somit eine Gefahr für Wohlstand und Zusammenhalt in Deutschland. Damit wird er auch zur Gefahr für eine erfolgreiche Energiewende da diese nur gelingen kann, wenn Wohlstand, Prosperität UND Nachhaltigkeit gesichert werden können.

Die Grünen sind somit, für den Moment, die größte innere Gefahr für Wohlstand und Zusammenhalt in Deutschland.

MfG

@Bote_der_Wahrheit 17:34

Die AfD ist selber voll von billigen Strohmännern, da ist es schon albern wenn man sowas anderen vorwirft.

Magfrad 17.34

Man kann nicht alles wissen und Sie poltern auch gerne ohne Wissen rum. Aber Österreich und Italien sind beide Nettozahler in die EU, genau wie die kritischen Briten. Trotzdem sind die Regierungen EU-kritisch, nicht EU-feindlich. da geht es um die grenzenlose Regulierungswut der EU, von der Gurkenkrümmung über Staubsaugerleistung( zu testen mit halbvollen Beutel, auch bei beutellosen;-) und vieles mehr. Du dass es keinen Krieg in Europa gab liegt eher am Gleichgewicht des Schreckens und der atomaren Abschreckung als an der EU. Noch nicht lange her, da standen sich heutige Mitglieder feindselig und waffenstarrend gegenüber.

@LaFranceLibre 17:41

Wissen Sie was Sie erreichen wenn Sie die Grünen attackieren und als ideologisch verblendete Größenwahnsinnige darstellen? Dann wählen die Bürger erst recht die Grünen! Dieser Versuch von der rechten Ecke die Grünen anzugreifen und mit solchen Phrasen anzugreifen ist durchschaubar.
Die größte innere Gefahr für den Wohlstand Deutschlands und vor allem für den Zusammenhalt ist immer noch die AfD mit ihre Versuchen die Menschen gegeneinander aufzuhetzen, den Mindestlohn abzuschaffen, Deutschstämmige bei Renten zu bevorteilen. Wer solche Ziele hat schadet unserer Wirtschaft und dem Wohlstand massiv. Ohne Mindestlohn arbeiten weniger Menschen und die Wirtschaft bekommt Probleme.

re deutlich

"da geht es um die grenzenlose Regulierungswut der EU, von der Gurkenkrümmung über Staubsaugerleistung( zu testen mit halbvollen Beutel, auch bei beutellosen;-) und vieles mehr."

Ach ja, die sagenhafte Gurkenkrümmung.

Denken Sie mal scharf nach: wenn es keine EU-Regulierung gäbe dann vermutlich eine deutsche, eine französische, eine belgische ...

Und EU Regulierungen gibt es sowieso nur, wenn alle EU Staaten zustimmen.

Starke Grüne sind ein rein

Starke Grüne sind ein rein deutsches Phänomen. In Norwegen und Österreich sind sie aus dem Parlament geflogen. In Schweden nur ganz knapp rein gekommen.

platta

Gegen konservative gibt es nichts einzuwenden, die stehen traditionell zur EU. Anders sieht es bei den Nationalisten aus aber auf deren Machtergreifung in Deutschland und der EU werden wir wohl noch ein bisschen warten müssen

irgendwann ist die grüne Hipe

irgendwann ist die grüne Hipe auch vorbei.

Langweilig

Der Parteitag wird vermutlich eher langweilig werden. Dafür sind mittlerweile zu viele Realos weit vorne mit dabei. Aber es wird sicher auch den ein oder anderen total witzigen Vogel vorne geben, der eine sehr abstruse Idee haben wird. Den gibt´s jedesmal :)

Ansonsten glaube ich auch, dass die Grünen auch bei der Europawahl deutlich zulegen werden. Das wäre sicher, gerade angesichts der kurzen Phase des Aufwinds für die primitiven Kräfte, wie sie Polen, Österreich, Ungarn und noch so ein paar halbentwickelte Gesellschaften erleiden mussten, sehr wünschenswert und hilfreich für die EU.

Die selbst aber muss sich verändern. Vor allem muss die Möglichkeit geschaffen werden, noch nicht demokratiereife Länder wieder rauszuschmeissen, weil die ausschließlich destruktiv sind.

Lustig sind die Kommentare hier von Rechts. Keine Ahnung von grüner Politik, sehen aber sofort ein rotes Tuch.
Wie sähe Deutschland heute wohl aus, wenn es die Grünen nicht gegeben hätte ?

@Am 09. November 2018 um 18:26 von Magfradd

Zitat: "Die AfD ist selber voll von billigen Strohmännern, da ist es schon albern wenn man sowas anderen vorwirft."

Echt?

Welche?

"Mehr Europa"....

....als Antwort darauf dass ein bedeutender Teil der Bürger im Moment von Europa die Nase voll hat? Eigenartiger Ansatz, der die Bürger nur noch europamüder machen wird. Ach ja, zum Begriff "Populist": Das ist aus grüner Sicht doch sowieso jeder, der eine andere Meinung als sie hat.

Die deutschen Grünen sind

Die deutschen Grünen sind voll lustig... freuen sich wie Bolle über das Wahlergebnis... und wissen nicht warum :-)))

EU kämpft für die Rechte der Menschen auf ihre Daten

Ich möchte dem ganzen rechtspopulistischen Gerede über das angebliche EU-Bürokratiemonster einfach einmal ein konkretes Beispiel entgegenhalten, nämlich dass diese machtvolle Organisation immerhin im Zuge der Entwicklung der Datenschutzgrundverordnung dafür gesorgt hat, dass Menschen wieder mehr Rechte auf ihre Daten haben. Da mag vieles noch unvollständig und nicht perfekt sein, aber ein Anfang in die richtige Richtung ist gemacht.
Und so gibt es viele andere EU-Richtlinien und humanitäre Prinzipien, deren multilateraler Geist ein Fortschritt der Menschheit gegenüber dem nationalistischen Geist des Egoismus und des Krieges darstellt. Nicht umsonst feiern wir dieses Jahr das 100-jährige Jubiläum des Endes des 1.Weltkriegs, der aus dem borniert-nationalistischen Kaiser-Wilhelm Geist geboren wurde.
Die Grünen stehen für die Aufklärung, Humanität und den Kampf gegen den Nationalismus. Das repräsentiert auch die EU. So einfach ist das.

um 18:46 von Silverfuxx

"Wie sähe Deutschland heute wohl aus, wenn es die Grünen nicht gegeben hätte ?"

So wie jetzt, nur ohne Dosenpfand, Paiertüten, Datenschutzgrundverordnung.... Vom Rest ganz zu schweigen.
Aber warum fragen sie?

18:30 von deutlich

«… da geht es um die grenzenlose Regulierungswut der EU, von der Gurkenkrümmung über …»

Die ewig untote Mär, dass die unterbeschäftigten Bürokraten der EU sich die Gurke ausgeguckt hätten, um an ihr ein regulatorisches Exempel zu statuieren.

Es war die Lobby der Transportunternehmer, die die Bürokraten so lange nötigte, die Gurke zu begradigen, bis sie dies taten. Damit die Transpoteure weniger Luft und mehr Gurke pro Volumeneinheit durch die Gegend fahren konnten.

«Du dass es keinen Krieg in Europa gab liegt eher am Gleichgewicht des Schreckens und der atomaren Abschreckung als an der EU.»

Die zwei einzigen Staaten der EU, die atomar abschrecken können, sind GB & FRA. Es lagern zwar auch in anderen Ländern der EU Atomwaffen, die aber dem Zugriff der USA unterstehen.

Und worin bitte liegt das Gleichgewicht des Schreckens innerhalb der EU?
Z.B. zw. POR & KRO oder zw. FIN & GR?

Es gibt zurecht so einiges an der EU zu kritisieren.
Aber dann doch nicht immer die Gurken …

18:45 von Klausewitz

«irgendwann ist die grüne Hipe auch vorbei.»

Was wird denn irgendwann auch vorbei sein?

"Die grüne Hippe" als Klappmesser, Ziege, streitbare Frau, flaches Plätzchen?

"Der grüne Hype" als Welle oberflächlicher Begeisterung?

Wohl eher die Hippe als der Hype …

@ Magfrad

Wo sehen Sie ein Angriff aus der rechten Ecke? Es fällt leicht ihre Rethorik klar einer Partei zu zuordnen.
Sie sollten schon an meinem Pseudonym merken, dass ich kein Nationalist sein kann, ganz im Gegenteil.

Ich habe nicht vor den deutschen Sozialstaat an die Wand zu fahren (die letzten Einschnitte am Sozialstaat fanden statt als die Grünen an der Regierung beteiligt waren). Im Gegenteil. Ich werfe jedoch den Grünen vor diesen Sozialstaat durch Experimente zu gefährden.

Vielleicht haben Sie die Möglichkeit sich ein Bild von der Nervosität in den alten Industrieregionen Deutschlands zu machen. Gerade im Westen sind sie Garant für Wohlstand und Zusammenhalt. Und ich rede hier explizit von Zusammenhalt aller Mitmenschen.

Sicherlich und wissentlich ist die Kritik etwas überspitzt formuliert.

Die AfD scheint laut neuesten Umfragen gebremst zu sein. Und von Mindestlohn hab ich gar nicht gesprochen.

MfG

@Bote_der_Wahrheit 14:46, Was ist Populismus

"...was soll denn 'Populismus' sein?..."

Das kann ich Ihnen ganz genau sagen. Populismus ist, wenn eine gesellschaftliche Minderheit dauernd durch die Strassen rennt, "Wir sind das Volk!" plärrt und ständig dreist behauptet, die Interessen "des Volkes" zu vertreten.

Zur abgrenzenden Klarstellung: 1989 gingen viele Menschen in der DDR auf die Strasse und riefen "Wir sind das Volk!". Das war, ganz im Gegensatz zur AfD, zum einen keine Minderheit, und richtete sich zum anderen gegen den autoritären SED-Staat. Das war natürlich kein Populismus. Die AfD hat ganz im Gegensatz dazu wiederum starke Tendenzen, mit genau solchen autoritären Positionen (Putin, Orban etc.) zu sympathisieren.
Die AfD sollte sich wirklich schämen, die antiautoritäre Emanzipation von 1989 für ihre eigenen autoritären Zwecke zu vereinnahmen.

@17:32 Bote _der_Wahrheit

Sie haben tatsächlich recht: Grüne haben "durchdachte Positionen, denen ein paar rhetorisch-manipulative Fragestellungen" von Leuten wie Ihnen nichts ausmachen können. Sehen Sie: Sie wissen's doch.
;-)

18:59 von S1

«Wie sähe Deutschland heute wohl aus,
wenn es die Grünen nicht gegeben hätte ?»

«So wie jetzt, nur ohne Dosenpfand, Paiertüten …»

Papiertüten gab es "auch schon vor den Grünen". Ich erinnere mich genau an die labbeligen Dinger, in die mir meine Mutter mir immer die Grundschul-Pausenbrote Anfang/Mitte der 1970er einpackte …

Ohne die Grünen gäbe es wohl auch keine Tofuburger, kein unverbleites Benzin, kein Aus für die AkWs in DEU.

War ja Claudia Roth, die anordnete, diese 2022 alle abzuschalten.
Wenn ich mich richtig erinnere …

Der Höhenflug der Grünen wird

Der Höhenflug der Grünen wird spätestens mit dem Ende der Groko im Frühjahr 2019 vorbeisein. Bei den Landtagswahlen im Osten werden Sie nicht mehr so stark sein. Sollten die Grünen nochmal in einer Regierungskoalition sein wird es teuer für den deutschen Bürger. Die sogenannte Mitte wird verschwinden und bis auf die wirklich vermögenden Eliten wird der Rest der Republik gleichgeschaltet und das Heer der Flüchtlinge wird ungebremst das Land fluten. Garantiert.

Die Definition von Populismus

erscheint mir ein klein wenig subjektiv. Sorgen über die Islamisierung Deutschlands = Populismus. Sorgen über einen 2 Grad Temperaturanstieg = nicht populistisch.

re dicodes

"Der Höhenflug der Grünen wird spätestens mit dem Ende der Groko im Frühjahr 2019 vorbeisein. Bei den Landtagswahlen im Osten werden Sie nicht mehr so stark sein."

Behauptet denn jemand, die Grünen würden auch im Osten zweistellige Wahlergebnisse haben?

Das erwartet keiner, also kann es auch nicht verfehlt werden.

19:39 von Dicodes

«Der Höhenflug der Grünen wird spätestens mit dem Ende der Groko im Frühjahr 2019 vorbeisein. Bei den Landtagswahlen im Osten werden Sie nicht mehr so stark sein.»

In allen drei ostdeutschen Ländern, in denen 2019 gewählt wird, sind die Grünen bisher "mit um die 6%" in den Landtagen vertreten.

Kein Mensch bei den Grünen erwartet dort 15% ++ in 2019.
Auch 7-8% wären ein Zugewinn.

Ungelegte Eier klein und schrumpelig reden, bevor man sich auch nur ansatzweise mit der Henne beschäftigt hat …

Teilweise programmatischer Unsinn.

Also bei allem Verstaendniss und auch Sympathie fuer vor allem junge Waehler-welche die Bedeutung der Umwelt ueber alles stellen,diese Europahoerigkeit ist mir ein absolutes Raetsel,
Mein Vater war einer der Mitbegründer der Umweltdirektion der EG Kommission,ich kenne die Kommission als Gewerkschaftler und habe noch einen Bruder der in einer EG Agentur arbeitet.
Die Sozialagenda wird noch nicht einmal innerhalb. der Institutionen beachtet.Der Umweltkommissar ist ein Lobbyist der Energiekonzerne,der deutsche Generaldirektor wurde letztens entsorgt,der belgische Generaldirektor abgesaegt-Energie,und gerade wurde ein voellig Umweltfeindliches Kommerzabkommen mit Japan durchgewunken.
Mein Vater wurde gemobbt,ich so und so und das Parlament hat mehr Lobbyvertreter als andere Vereinigungen in Ihren Waenden,Die Truppe kennt nur die voellig abstrusen Verträge,welche den Sueden und Osten Europas verarmen. .Giegold ist ein Dampfplauderer,Ska Keller laechelt.

16:44 von Magfrad

>>Alleine schon aus historischer Vergangenheit können Sie vergessen dass in Deutschland die Zeichen der Zeit auf Nationalismus stehen..<<

Nationalismus hat nichts mit Nationalsozialismus zu tun. Viele Staaten wie USA, Japan, Brasilien, Dänemark und auch Australien bewegen sich genau in diese Richtung. Die Vergangenheit hat uns gezeigt, das nichts ewig andauern kann und die EU wird wie die CIA berichtete sehr wahrscheinlich vor 2030 sein Ende finden.

By the way: die Realität ist manchmal schmerzlich!

Darstellung: