Ihre Meinung zu: Twitter löscht Tausende Konten mit Boykottaufrufen

3. November 2018 - 8:19 Uhr

Twitter hat Tausende gefälschte Profile gelöscht, in denen zum Boykott der US-Kongresswahlen aufgerufen wurde. Die Konten sollen den Eindruck vermittelt haben, von den US-Demokraten eingerichtet worden zu sein.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.833335
Durchschnitt: 3.8 (12 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Bezahlte Trolle

Es sind schon wieder "User" am Werk, die die sozialen Netze im großen Stil für ihre propagandistischen Zwecke missbrauchen wollen. Es sind bezahlte Trolle gegen eine liberale westliche Demokratie.

die bösen Republikaner

Die Accounts hätten den Eindruck vermittelt, von den US-Demokraten eingerichtet worden zu sein.

Also schon wieder die bösen Republikaner.

Ich sehe aber kein großes Problem.
Da wäre sowieso keiner drauf reingefallen, da linke Wähler intelligenter und gebildeter sind (zumindest wird uns das immer gesagt).
Linke Wähler leben auch nicht in einer Filterblase (zumindest wird uns das immer gesagt), und können daher besser erkennen was wahr und was nicht wahr ist.

Danke Twitter für die Löschaktion, war aber nicht nötig.

? Oppositionspartei

Braucht man nicht jede Stimme, wenn man die Republikaner im Kongress schwächen, bzw. überholen möchte?!
Oder ist die politische Stimmung bereits so auf den "Trump- Zug" fixiert, das die Demokraten hier eine krachende Niederlage erwarten..?
Es ist ja schon in Deutschland schwer genug sich objektiv ein Bild von Programinhalten und dem "tun - bzw. nichtstun" der Parteien zu machen...
In den USA scheint es mittlerer Weile schier unmöglich zu sein...

Früher wurden Umfrageergebnisse zur Wahl

sechs Wochen vor der Wahl nicht mehr für das normale Volk freigegeben.
.
Warum kann man solche Dienste, wenn sie immer wieder mißbraucht werden, nicht einfach vor der Wahl abschalten?
.

Ob diese Profile

tatsächlich "gefälscht" waren, was auch immer das genau bedeuten soll, bezweifle ich irgendwie.

Mir scheint es eher als würden die Tech-Firmen hinter den sozialen Medien den öffentlichen Diskurs zu lenken versuchen.

Youtube, Twitter, Facebook... fast ausschliesslich sind es konservative, republikanerfreundliche Kanäle und Accounts, die dicht gemacht werden.

Werden hier wirklich "Fake News" bekämpft oder einfach nur ungeliebte Stimmen zum Schweigen gebracht?

@ pauline_8, um 08:28

Warum nicht abschalten?
Weil da Milliarden im Spiel sind, ganz einfach.

08:15, Der Couch Kritiker

>>Braucht man nicht jede Stimme, wenn man die Republikaner im Kongress schwächen, bzw. überholen möchte?<<

Ja sicher.

Ich glaube, Sie haben gar nicht verstanden, welches Spiel hier gespielt wird.

Von der Demokratischen Partei stammen diese Wahlboykottaufrufe ganz gewiss nicht.

Schuld sind immer die anderen

@ Safe Space:
Also schon wieder die bösen Republikaner.


Schuld an den Winkelzügen der Republikaner scheinen immer die anderen zu sein.

Fake News Welle...

Also, was über Twitter in die Welt gesetzt wird sind keine "News". Also somit auch keine "Fake News", sondern sinnvolles bis unsinniges Gelaber einzelner, mit dem Ziel die eigene intelligente bis stumpfsinnige, freundliche bis gehässige, aufklärender bis verklärende usw. Meinungen kundzutun. Jeder der in Foren und sozialen Netzwerken beiträgt, reiht sich in dieses Spektrum. Wo wir Trump darin finden ist mehr als deutlich.
"News", also Nachrichten, hingegen kommen aus Redaktionen mehrerer Mitarbeiter die für ihre Veröffentlichung eine gewisse Grundlage erarbeiten und sich im Zweifelsfall erklären beziehungsweise korrigieren. Man sollte dazwischen grundsätzlich unterscheiden.

von pauline_8, 8:28

„Warum kann man solche Dienste, wenn sie immer wieder mißbraucht werden, nicht einfach vor der Wahl abschalten?“

Weil sehr viele Menschen von diesen völlig überflüssigen Diensten komplett abhängig sind. Und wenn man Süchtigen ihren Stoff wegnimmt, werden sie sauer.

07:50, Safe Space

>>Also schon wieder die bösen Republikaner.

Ich sehe aber kein großes Problem.
Da wäre sowieso keiner drauf reingefallen, da linke Wähler intelligenter und gebildeter sind (zumindest wird uns das immer gesagt).
Linke Wähler leben auch nicht in einer Filterblase (zumindest wird uns das immer gesagt), und können daher besser erkennen was wahr und was nicht wahr ist.<<

Sie unterliegen einem Trugschluss, wenn Sie annehmen, daß die Demokratische Partei eine linke Partei sei.

Dies passiert allerdings leicht, wenn man die AfD, also die Partei, auf deren Höcke-Poggenburg-Flügel Trump in Deutschland zu verorten wäre, für eine Partei der Mitte hält.

In der wirklichen Welt sind die US-Demokraten irgendwo zwischen SPD und CDU zu verorten.

Links geht anders.

Meinungsfreiheit

@ pauline_8:
Warum kann man solche Dienste, wenn sie immer wieder mißbraucht werden, nicht einfach vor der Wahl abschalten?


Weil es gegen die Verfassung wäre.

08:28, pauline_8

>>Früher wurden Umfrageergebnisse zur Wahl
sechs Wochen vor der Wahl nicht mehr für das normale Volk freigegeben.<<

Wann und wo war das denn?

Die Umfragen wurden gemacht, aber die Ergebnisse nicht freigegeben?

Warum wurden sie dann durchgeführt?

Für wen?

Wer Twitter glaubt hat selber schuld

Auch hier muss man am Verstand der Nutzer zweifeln.
Alle Infos die aus dem Internet erhältlich sind sind im Prinzip ungeprüft und könnten falsch sein. Deshalb muss man nach vertrauenswürdigen Quellen schauen. Posts die über Twitter oder Facebook (auch wenn von "Freunden" oder Bekannten weitergereicht) verbreitet werden sind erst einmal nicht vertrauenswürdig!
Soziale Medien sind als Nachrichtenmedium ungeeignet und dienen häufig genug der Verbreitung von "Fake News".

@pauline_8 um 08:28

Das ist nicht Ihr Ernst, oder? Twitter ist ein Informations- und Kommunikationsmittel, kein Umfrageergebnis. Dann sollten Sie auch verlangen, dass man Ihnen Fernseher und Radio abstellt, ebenso Telefon und Zeitung.
Wenn Sie etwas schreiben, sollten Sie wenigstens wissen, worüber.

um 8.28 Uhr von Pauline_8, Sehr richtig

Sehr richtig, angeblich "neutrale Umfrageergebnisse" werden zu kurz vor den Wahlen veröffentlicht. Jeder Anfänger ( Medienwissenschaftler u.ä.) weiß, wie man mit Umfrageergebnissen jonglieren kann. Selbst mit statistisch sauberen Daten kann man manipulieren, indem man nur ausgewählte Daten verwendet.

Auch bei uns gab es vor den letzten Wahlen ein Trommelfeuer der Medien. Das wirkte sehr manipulativ. Gerade wenn man um die Mechanismen der Self-Fulfilling-Prophecy weiß ( darüber sollte jeder Journalist informiert sein), "riecht" das stark nach gewollter Wahlbeeinflussung. Vor der Bayernwahl war es extrem, da ging das bis zum Wahltag. Bei der Hessenwahl haben die Medien eine Schamgrenze von einem Tag eingehalten.

Medienkompetenz

Deshalb ist Medienkompetenz so wichtig. Wer um den Umstand weis, dass Hinz und Kunz da schreiben können was sie wollen und dabei das blaue vom Himmel lügen können, der wird vielleicht auch differenzierter damit umgehen. Was wir wieder lerne müssen ist Diskutieren und damit ist nicht gegenseitiges beschimpfen gemeint.

Warum kann man solche Dienste

"Warum kann man solche Dienste...nicht einfach vor der Wahl abschalten?"
Weil Millionen Menschen dann nicht mehr wüssten wie sie den Tag verbringen sollen. Obwohl, man stelle sich vor, das Smartphone schweigt einfach ein paar Stunden...

@09:19 von fathaland slim

In der wirklichen Welt sind die US-Demokraten irgendwo zwischen SPD und CDU zu verorten

Ja, US-Demokraten ungefähr gleich links wie die CDU, würde ich sagen. Eine SPD wäre in den USA unwählbar.

Die US-Demokraten waren früher eher eine Partei der Mitte, heute immer weniger, wenn man überlegt wieviel zustimmung Bernie Sanders bekommen hat.

Wer ist denn bisher der König des Fakes ?

Der Elephant oder der Esel der sich um so was wie Wahrheit wenigstens bemüht oder Fair play?Wer hat denn bisher alles Aufklärerische versucht zu ver-be-hindert?

09:01, mündig12

>>Youtube, Twitter, Facebook... fast ausschliesslich sind es konservative, republikanerfreundliche Kanäle und Accounts, die dicht gemacht werden.

Werden hier wirklich "Fake News" bekämpft oder einfach nur ungeliebte Stimmen zum Schweigen gebracht?<<

Ungeliebte Stimmen werden zum Schweigen gebracht?

Sie finden es legitim, wenn offensichtlich von Wahlkämpfern, die den Republikanern nahestehen, im Namen der Demokratischen Partei zum Wahlboykott aufgerufen wird?

So etwas nennen Sie "konservative Accounts"?

Sie stellen den Konservativen aber wirklich ein verheerendes Zeugnis aus.

@ zweierpotenz um 9.32 Uhr ,@ pauline_8

pauline_8, Sie haben völlig Recht. Ihre These der Beeinflussung durch Demoskopie / Umfragen und deren Interpretation wird in den Sozialwissenschaften seit langem diskutiert. Bis in die 80er-Jahre gab es diese Grenze der Veröffentlichung von sogenannten "Umfrageergebnissen", seit der Verbreitung neuer Kommunikationsmedien lässt sich das leider nicht mehr durchhalten, jetzt kann jeder alles absondern.
Foristen, die sich wirklich dafür interessieren, könnten sich z.B. auch unter den Stichworten "Demoskopie" "Wahlkampf", "Wahlrecht" "Wahlumfragen" informieren.

Es scheint so zu sein, dass der Forist zweierpotenz dieses Interesse nicht hat.

@KowaIski - Bots sind keine Trolle!

07:36 von KowaIski:
"Es sind bezahlte Trolle gegen eine liberale westliche Demokratie."

In dem von Ihnen kommentierten Beitrag ist von "automatisierter Desinformation" zu lesen. Dahinter stecken keine bezahlten Trolle, sondern Computerprogramme (bots).

Und gegen wen oder was sich bezahlte Trolle richten, hängt von deren Auftraggebern ab. Ihre "liberale westliche Demokratie" ist hier nicht nur Opfer, sondern auch Täter.

09:54, Safe Space

>>@09:19 von "fathaland slim
In der wirklichen Welt sind die US-Demokraten irgendwo zwischen SPD und CDU zu verorten"

Ja, US-Demokraten ungefähr gleich links wie die CDU, würde ich sagen. Eine SPD wäre in den USA unwählbar.

Die US-Demokraten waren früher eher eine Partei der Mitte, heute immer weniger, wenn man überlegt wieviel zustimmung Bernie Sanders bekommen hat<<

Aber würden Sie denn Hillary Clinton als Linke bezeichnen?

Die hat ja immerhin Bernie Sanders in den Vorwahlen besiegt.

@draufguckerin

"Self-Fulfilling-Prophecy", "Vor der Bayernwahl war es extrem ..."
Wer da wohl betroffen war?

Cambridge Analytica ist diesmal unbeteiligt?

Die haben ja angeblich tatsächlich mit ihrer psychologischen Methode die Wahlen zugunsten Trumps beeinflusst.

Es wird in Bezug auf die letzten Präsidentschaftswahlen aber immer vergessen, dass durch die Leaks keineswegs Lügen, sondern die Korrespondenz von Hillary Clinton bekannt wurden.

Heute wundert mich, dass "Millionen Konten, die im Zuge der Präsidentschaftswahlen gelöscht werden mussten" keine Meldung sind, aber die offensichtlich eher marginale Anzahl jetzt in den Medien einen so großen Raum einnimmt.

@Azzura89 - Volle Zustimmung!

09:42 von Azzura89:
"Wer um den Umstand weis, dass Hinz und Kunz da schreiben können was sie wollen und dabei das blaue vom Himmel lügen können, der wird vielleicht auch differenzierter damit umgehen."

Das denke ich mir auch immer wieder. Wer sich von plumpen Bot- und Trollbeiträgen beeinflussen lässt, der glaubt auch Wahlplakaten.

Am besten wäre es, sich seine Informationen direkt von der Quelle zu holen, statt die gefilterte Darstellung irgendwelcher Interessengruppen zu konsumieren. Und wem dafür die Zeit fehlt, der sollte wenigstens zwei konträre Sichtweisen lesen.

09:40, draufguckerin

>>Auch bei uns gab es vor den letzten Wahlen ein Trommelfeuer der Medien. Das wirkte sehr manipulativ.<<

Es gibt vor jeder Wahl ein Trommelfeuer der Medien. Sie mögen das manipulativ nennen, aber es ist nun wirklich demokratische Normalität.

Ich kenne es gar nicht anders, und mich manipuliert das nicht.

ähm, nur mal so zur Info,

ähm, nur mal so zur Info, diese Dienste wurden genau dafür geschaffen. mit wenig Aufwand viele Leute zu erreichen. Was sagen die Amis zu ihren Trollen, die in Russland wähler beeinflussen? Gibt's nicht? LOL. Radio Free Europe hat ganz ungetarnt nach Osten gesendet, damit die Menschen "etwas von der Welt mitbekommen".

@10:10 von fathaland slim

Aber würden Sie denn Hillary Clinton als Linke bezeichnen?

Nach amerikanischem Maß, ja, mitte links.
Nach deutschem Maß, nein.
Hier wäre Clinton weiter rechts als die meisten Abgeordnete der CDU.

@Nachfragerin 10:08, Warum nicht der Kreml?

"...Ihre 'liberale westliche Demokratie' ist hier nicht nur Opfer, sondern auch Täter."

So, so. Kennen Sie schon die Täter, die die betreffenden Bots eingerichtet haben? Vielleicht sollten Sie auch einmal bei Ihrem Freund Vladimir "nachfragen"...;-)...auch wenn kritische "Nachfragen" gegenüber dem Kreml bekanntlich nicht zu Ihren Leidenschaften gehören...;-)...

10:06, draufguckerin

>>Bis in die 80er-Jahre gab es diese Grenze der Veröffentlichung von sogenannten "Umfrageergebnissen", seit der Verbreitung neuer Kommunikationsmedien lässt sich das leider nicht mehr durchhalten, jetzt kann jeder alles absondern.<<

Eine Karenzzeit von sechs Wochen vor einer Wahl für Umfrageergebnisse gab es in den 80ern nicht.

Ich kann mich noch deutlich an Elisabeth Noelle-Neumann in Allensbach erinnern. Die Pythia vom Bodensee. So alt bin ich.

Die veröffentlichte keine, wie Sie sich doppelt gemoppelt auszudrücken belieben, sogenannten "Umfrageergebnisse", sondern methodisch nachprüfbare, repräsentative Umfrageergebnisse. Weder sogenannt noch in Anführungszeichen.

Wie das alle seriösen Institute tun.

Woher haben Sie die

Woher haben Sie die Information,dass es bezahlte Trolle sind ?

@fathaland slim

"In der wirklichen Welt sind die US-Demokraten irgendwo zwischen SPD und CDU zu verorten."

Also doch ziemlich links?

Sind die Demokraten also eine Art amerikanische Hilfspartei der Grünen (Bernie Sanders in USA) der mit Hilfe der Medien und anderer intellektueller Strippenzieher das Volk von oben her durchideologisieren wollen?

Jedenfalls ist die Verblödung der Menschen durch Twitter und Facebook ein weiterer Beitrag dazu die Demokratie auszuhebeln.

@Safe Space, 07:50

„[...] ‚Die Accounts hätten den Eindruck vermittelt, von den US-Demokraten eingerichtet worden zu sein.‘

Also schon wieder die bösen Republikaner. [...]“

Weiteres Zitat aus dem Artikel: „Unklar ist, wer hinter den Boykottaufrufen steckt.“

Sie sehen schon, dass ausschließlich Sie die Republikaner für diese Accounts verantwortlich machen, oder?

Auch Ihre weiteren Äußerungen zu Erkenntnissen über bestimmte Wählergruppen klingen eher verschnupft. Wollen Sie die in Frage stellen oder als einen Manipulationsversuch der Medien darstellen?

Für mich klingt das ziemlich nach Abwehr und einer Verharmlosung - ist doch alles nicht so schlimm.

Für Versuche, andere Wähler/-innen in die Irre zu führen, finde ich das sehr irritierend.
Wer ernsthaft an Demokratie und möglichst fairen Wahlen interessiert ist, müsste solche Aktivitäten in meinen Augen ablehnen und sich für Sachlichkeit und Transparenz in der Öffentlichkeit stark machen.

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

10:35, Maria-José Blumen

>>@fathaland slim
"In der wirklichen Welt sind die US-Demokraten irgendwo zwischen SPD und CDU zu verorten."

Also doch ziemlich links?<<

Das kommt immer auf den eigenen Standpunkt an.

Von meinem aus betrachtet ist das jedenfalls alles andere als links.

10:21, Superschlau

>>Was sagen die Amis zu ihren Trollen, die in Russland wähler beeinflussen? Gibt's nicht? LOL. Radio Free Europe hat ganz ungetarnt nach Osten gesendet, damit die Menschen "etwas von der Welt mitbekommen".<<

Ungetarnt.

Wie Sie richtig schreiben.

Sie erkennen den Unterschied?

10:18 von Nachfragerin

>>Am besten wäre es, sich seine Informationen direkt von der Quelle zu holen, statt die gefilterte Darstellung irgendwelcher Interessengruppen zu konsumieren.<<

Dann gehe ich also in den USA in eine Veranstaltung des Herr Trump und da wird mir die allumfassende Wahrheit geliefert?

um 10:35 von Maria-José

um 10:35 von Maria-José Blumen:
"
Sind die Demokraten also eine Art amerikanische Hilfspartei der Grünen (Bernie Sanders in USA) der mit Hilfe der Medien und anderer intellektueller Strippenzieher das Volk von oben her durchideologisieren wollen?
"
Die "Green Party" ist eine Partei in den USA - allerdings völlig belanglos im Zwei-Parteien-Politikalltag der USA & wird von Debatten und Medienberichten ziemlich rigeros ausgeschlossen.

Bernie Sanders ist ein parteiloser Politiker.
NUR Mitglieder von Demokraten & Republikaner haben in den USA eine reale Chance im politischen System der USA etwas zu bewirken - darum trat er für seine Präsidentschaftskandidatur den Demokraten bei ( & trat bereits wieder aus) - er ist den meisten & einflussreichen Mitgliedern der Demokraten viel zu links - weswegen ja gegen ihn innerhalb der Partei auf so verwerfliche Art vorgegangen wurde - selbst von Mitgliedern des DNC,die lt. Parteistatuten unabhängig & neutral ggü. Parteimitgliedern handeln müssen

um 12:51 von

um 12:51 von Walter2929:
"
Dann gehe ich also in den USA in eine Veranstaltung des Herr Trump und da wird mir die allumfassende Wahrheit geliefert?
"

->
Sie misssverstehen die Aussage.
Geht man auf eine Veranstaltung von Herrn Trump (oder eines anderen Politikers), erfährt man selbst,was dort gesagt wurde - vollständig.
& daruf basierend kann man sich dann selbst eine Meinung bilden.

Geht man in eine Filterbubble hinein,die über solch eine Veranstaltung berichtet,setzt diese Filterbubble den Schwerpunkt,was Sie erfahren sollen & was nicht - was zu Verzerrungen des Gesagten führen kann. (wird teils unbewusst & oft bewusst gemacht - nur die wenigsten
US-Medien sind politisch neutral ).
Darauf basierend sollen Sie sich dann eine Meinung über das Gesagte auf solch einer Veranstaltung bilden - ob positiv oder negativ hängt dann vom jeweiligen Medium ab

->
Ich hoffe der Unterschied ist auch für Sie verständlich...

@tagtest - Twitter-Bots sind einfach.

10:29 von tagtest:
"Kennen Sie schon die Täter, die die betreffenden Bots eingerichtet haben?"
> Nein. Aber solche Bots gibt es wahrscheinlich als fertiges Tool im Internet. Insofern kommt praktisch jeder in Frage, der kein Freund der Demokraten ist.

"Warum nicht der Kreml?"
> Ehrlich gesagt bin ich sehr überrascht, dass diese Standardphrase hier noch nicht genannt wurde. Irgendein überzeugter "Experte" lässt sich für sowas ja immer finden...

"Vielleicht sollten Sie auch einmal bei Ihrem Freund Vladimir 'nachfragen'" [...]"
> Ich kenne keinen Vladimir.

"[...] auch wenn kritische 'Nachfragen' gegenüber dem Kreml bekanntlich nicht zu Ihren Leidenschaften gehören..."
> Da die Sichtweise Russlands hier nie unkritisch verbreitet wird, erübrigt sich das Hinterfragen.

@Walter2929 - Information vs. Wahrheit

12:51 von Walter2929:
"Dann gehe ich also in den USA in eine Veranstaltung des Herr Trump und da wird mir die allumfassende Wahrheit geliefert?"

Ich schrieb von Informationen und nicht von der Wahrheit. Bei einer Veranstaltung Trumps werden Sie nur Trump und dessen Meinung unverfälscht kennenlernen. Damit lässt sich besser eine eigene Meinung bilden als mit einem Trump-kritischen Bericht über dieselbe Veranstaltung.

Nun ist President Trump wohl

Nun ist President Trump wohl wieder der Anstifter. Ich lebe in den USA und sehe was hier abgeht. Die Medien sind total voreingenommen und schieben alles den Republikanern in die Schuhe. Es ist traurig das solche die nicht einmal in den USA wohnen es sich erlauben Urteile ueber den Presidenten, die Partei, und die republikanische Waehler zu faellen. Die sogenannten Millennials Waehler haben von nichts eine Ahnung, die wissen nicht mal wie man aufs Postamt geht um ihre Briefwahl abzuschicken. Amy Schumer und Jane Fonda und viele andere Hollywooders wollen denen dabei helfen . Wenn tatsaechlich solche Boykottaufrufe auf Twitter waren, kamen die nicht von den Republikanern sondern von den Demokraten da deren Jugendliche zu dumm sind zum waehlen. Die Demokraten bereiten sich jetzt schon auf einen Verlust vor und muessen deshalb einen Grund haben warum sie verloren haben.

Danke, endlich jemand der

Danke, endlich jemand der versteht was (zumindest wird uns das immer gesagt) bedeutet.

@Nachfragerin 13:24, Eben - auch der Kreml kommt in Frage...;-)

"...[Es] kommt praktisch jeder in Frage, der kein Freund der Demokraten ist...."
Eh voila! Immerhin rudern Sie jetzt schön brav zurück von Ihrer anfänglichen Behauptung "...Ihre 'liberale westliche Demokratie' ist hier nicht nur Opfer, sondern auch Täter..." - Besten Dank!

"...Da die Sichtweise Russlands hier nie unkritisch verbreitet wird, erübrigt sich das Hinterfragen."
Warum auf einmal so schüchtern? Tatsächlich weiss jeder, der Ihre Posts in den Letzten Jahren ein wenig verfolgt hat, dass Sie im Wesentlichen affirmativ hinter dem Agieren des Kremls stehen. DAS ist der Grund für Ihr diesbezügliches Schweigen.

PS: Ich habe mit 18 auch einmal so gedacht wie Sie. Ich habe zu Zeiten der Friedensbewegung auch gesagt, dass die Aufschrift "Und wer demonstriert in Moskau?" doch einfach von der CDU abgedeckt werden sollte. Es ist ein Zeichen von Reife, dieses kritiklose Fussball-Verein-Lager-Denken hinter sich zu lassen.

Naive Frage:

Gehörte nur die Einrichtung & Inbetriebnahme dieser Konten zur Wahlkampfführung oder gehörte die Entdeckung (durch Demokraten-Wahlkämpfer) auch dazu ?

Um was geht es eigentlich?

Hier geht es doch schlicht um die Glaubwürdigkeit von Twitter-Nachrichten! Ob die Demokraten und/oder Republikaner links, rechts, oben oder unten sind ist hier doch vollkommen egal. Jeder darf auf Twitter jeden Mist verbreiten (sogar der POTUS tut das). Jeder könnte hier der Täter sein. Bis nicht eindeutig bewiesen ist wer für diesen Aufruf verantwortlich ist, ist die Frage ob es von rechts, links, oben oder unten kommt reine Spekulation.

Darstellung: