Ihre Meinung zu: Merkel in Kiew: Ruhig bleiben und weitermachen

2. November 2018 - 3:10 Uhr

Während in Berlin nach ihrer Rückzugsankündigung die Räder heiß laufen, zeigt sich Merkel in der Ukraine ungerührt: Statt über ihre Pläne zu sprechen, arbeitet sie konzentriert weiter. Von Alex Krämer.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.6
Durchschnitt: 3.6 (25 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Falsch

Sicher arbeitet sie weiter, nach dem selben Motto wie die letzte Decade: So tun als wenn nix wäre und aussitzen.

Frau Merkel

Ich finde das man nicht nur immer negatives über die Frau Merkel raus lassen sollte:
-Wirtschaftlich überagt Deutschland viele Länder.
-Mindestlohn wurde wenigstens eingeführt, auch wenn noch nicht völlig ausreichend.
-Niedrigste Arbeitslosenquote seit längerer Zeit.
Mal sehen wer es besser machen können soll, besser geht immer, aber unter Umständen auch entschieden schlechter. Nun lasse ich mal Raum für unsere geliebten Schwarzmaler.

Ukraine

Ich finde das man kein Öl ins Feuer gießen sollte, da Ukraine und Russland sehr lange in der UdSSR zusammen waren, sollten die auch gemeinsam ohne fremde Einmischung eine Lösung finden.

Merkel macht weiter...

Gut so - aber übrigens ... (und gemäß der deutschen Staatsdoktrien zugunsten Israels) ... wann verlegt auch Deutschland die staatseigene Botschaftsvertretung in Israel nach Jerusalem..? Oder wird immer noch "der Schwanz eingezogen" wegen Wirtschaftsbeziehungen zu anderen arabischen / israelfeindlichen Staaten..?

Was soll denn jetzt hier

Was soll denn jetzt hier herbeigeredet werden? Natürlich macht Merkel weiter. Sie ist für vier Jahre gewählte Kanzlerin, denkt nach eigenem Bekunden nicht ans Zurücktreten. Was in der jetztigen Stimmung im Lande auch Unfug wäre. Kann mans jetzt einfach dabei belassen und sich darauf konzentrieren, was sie aktuell tut, also z. B. was sie an Zweifelhaftem in der Ukraine gesagt hat?

Und tatsächlich, von Euroabsturz zu sprechen, ist völliger Unsinn. Der Verlust zum us$ betrug weniger als ein Prozent und hat sich schon wieder erledigt.

Deutschland ein echter Partner der Ukraine?

Deutschland wird sich im Dezember auf EU-Ebene für eine Verlängerung der EU-Sanktionen gegen Russland einsetzen. Angela Merkel und somit die Bundesregierung also offizielle Partner der Ukraine? Nicht ganz: zur Ehrlichkeit gehört, das die gleiche Bundesregierung Milliarden Euros der Steuerzahler und bundesdeutschen Gaskunden in die Kassen des Kreml spült mit NordStream2. Hier hat Polen und die vielen anderen EU-Partner recht mit der Kritik an Deutschland. Das Verhalten ist "etwas" unaufrichtig.

Von Kursabsturz hat Merkel

Von Kursabsturz hat Merkel nichts gehört
-------------------------------
Schon seit Jahren hat Frau Merkel von NICHTS gehört.....
Deshalb geht sie ja auch

Es ist meine persönliche

Es ist meine persönliche Meinung, aber das Schlimmste was Deutschland passiert war, ist die Amtszeit der Frau Merkel.
Ihr ist nichts in der gesamten Amtszeit gelungen, außer bla-bla-bla im Fernsehn habe ich nichts gesehen... (gelogen hat sie auch - Mit mir wird es keine....)
Außenpolitisch ist sie auch eine Katastrophe

Das einzige, wo sie sich hervorragend als "Apparatschik"gezeigt hat ist die eigene Partei, wo sie alle möglichen Gegner kaputtgemacht hat...

Geld für die Korruption in der Ukraine

Merkel hat es immer noch nicht begriffen, dass die Ukrainer mit der korrupten Regierung nichts mehr zu tun haben wollen, die finanzielle Unterstützung sollte sie in Deutschland besser einsetzen. Die USA beutet mit Unterstützung der Regierenden Mafia die Bodenschätze aus und Deutschland fördert dies noch. Diese Reise und ihre Versprechungen machen die Unzufriedenheit in der deutschen Bevölkerung noch größer. Es wird Zeit, das die Merkelregierung endlich abtritt um freien Wahlen Platz zu machen.

Darstellung: