Ihre Meinung zu: Journalist Khashoggi soll erwürgt worden sein

31. Oktober 2018 - 17:07 Uhr

Die türkische Staatsanwaltschaft hat ihre Darstellung der Todesumstände Jamal Khashoggis geändert. Der 59-Jährige sei erwürgt und der Leichnam vernichtet worden. Die Ermittler ließen offen, wie sie zu dieser Einschätzung kommen.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.666665
Durchschnitt: 3.7 (3 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Also die Nummer die hier die Saudis abgezogen haben ist...

Also die Nummer die die Saudis hier abgezogen haben ist schon ein starkes Stück? Ja wo leben wir denn? Schicken da einfach ein Killerkommando in ein anderes Land um einen unbequemen Journalisten in einer Ihrer Botschaften umzubringen und zu zerstückeln? Ja geht´s noch? Ich hoffe das die Staatengemeinschaft dies die Saudis so richtig spüren lassen werden?

Unglaubwürdig!

Was ist das wieder für ein Unsinn, dass er die Botschaft kurz nach Betreten erwürgt worden sein soll?
Klar, im eigenen Land haben die Bürger so einen Mist zu glauben, weil sie sonst mächtig Ärger bekommen.
Aber ist das Königshaus wirklich so blöd, dass sie glauben, mit diesen dummen Erklärungsversuchen vom geplanten Mord (offensichtlich mit vorheriger Folter) gegenüber der anderen Länder ablenken können? Puh!
Ein Feind des Landes wird doch nicht so eben mal erwürgt, weil er seine Papiere abholen will. Und eine Leiche wird doch nicht mal eben so spontan zerstückelt - von einem Mediziner, der rein zufällig mal eben mitgekommen und ebenso schnell wieder abgereist ist. Und eine Leiche wird nicht so eben mal beseitigt, dass man keine Untersuchung mehr machen kann.
So ein Unsinn!
Es ist an der Zeit, dass mal die "großen" Politiker, allen voran die Noch-Kanzlerin Merkel, diesem bösen Regime deutlich klarmachen, dass sie mit diesen Schwachsinnserklärungen endlich aufhören sollten!

Klingt nach Deal

Schätze die Türkei bereitet jetzt nach Zugeständnissen Saudi Arabiens jetzt den Boden dafür, dass man als offizielle Version doch rausgeben kann er wäre im Streit erwürgt worden. Im Affekt natürlich und keineswegs von mbs geplant..

Wirklich ekelhaft und vor allem eine unglaublich feige Tat ...

... dass der Mann getötet wurde steht nun mittlerweile fest. Offenkundig war es schon lange vor dem unglaubwürdigen Eingeständnis der wahrscheinlich Verantwortlichen.

Die Rolle der Türkei ist derzeit interessant. Es mag zwar üblich sein, sich gegenseitig abzuhören und es mag zur Pflege guter Beziehungen gehören, erlangte Informationen mit Partnern zu teilen.

Unüblich und irritierend ist es jedoch, wenn solche Informationen an die Öffentlichkeit gegeben werden. Und das aus mehreren Gründen: 1) Die Türkei gibt indirekt zu, die Botschaft eines fremden Landes abzuhören. 2) Die Türkei riskiert nachhaltige Verschlechterungen der diplomatischen Beziehungen. 3) Die Türkei geht selbst mit Journalisten und Kritikern nicht unbedingt zimperlich um.

Das führt dazu, dass die Ziele und die Motive der Aktionen der Türkei viele Fragen auslösen und es bisher keine Antworten gibt.

Und: Wenn die Türkei so intensiv überwacht - weshalb hat sie dann nicht auch über den Verbleib des Toten Informationen?

Saudische Ermittler

Warum überträgt man diesen Fall nicht unabhänginen Ermittler ? Vor dem Internationale Gerichtshof in Den Haag sollte dieses Verbrechen verhandelt werden und angeklgater sollte der Diktator und Machthaber des saudischen Regimes sein.
Die "Ermittlungen" die dem König und Diktator unterstehen werden kaum das Regime und den König als alleinherschenden Diktaor belasten. Das muss vor dem Internationalen Gerichtshof damit die Wahrheit auch offiziell bestättigt wird.

Erklärungswürdig!

Wäre diese Tat in Russland, China oder Iran passiert, wielange würde die USA und Europa auf Sanktionen warten? Bei dem Giftanschlang in England mit dem Nervengift Nowitschok (Skripal) reagierte Europa und die USA sofort.

1001 Nacht

Wie so vieles aus der Hand von türkischen Bediensteten der Staatsanwaltschaft erscheint mir alles wie Nachrichten aus einer Phantasiewelt des HR.Erdogan.Ich glaube die Wahrheit wie der arme Mann getötet wurde wird nie herauskommen.Die Leiche ist wohl weg und somit alles wilde Spekulation.

Offenbar schreiten die

Offenbar schreiten die Verhandlungen zwischen der Türkei, den usa und Saudiarabien voran. Darauf deutet diese erste, nicht allzu grosse Konzession der Türken.
Viel wichtiger ist, dass nun Mattis und Pompeo einen Waffenstillstand für den Jemen fordern. Dieser Forderung wird sich MBS kaum verschliessen können. Es geht um Millionen Leben.

Wie es wirklich

wahr werden wir wohl nicht erfahren, die 15 Leute haben Ihn wohl im Gepäck mitgenommen, vermute ich jetzt mal.
Deshalb ist auch nichts mehr zu finden, oder was soll das Wort " entsorgt " sonst bedeuten.

erwürgt oder geköpft oder wie auch immer vom Leben in den Tod

gebracht. Unsere türkischen Freunde werden schon wissen wie es geschah. Eine gute Möglichkeit sich finanzielle und politische Vorteile zu verschaffen und das wird auch so kommen. Möglicherweise bekommt Erdo auch seinen in USA Zuflucht suchenden, abweichlerischen Prediger, weiland Ex-Kampfgenosse aus früheren Zeiten, wie gewünscht auf dem Tablett serviert. Dump wird auch das ermöglichen, um seinen saudischen Partner bzw. seine Iran-Pläne nicht zu gefährden.

Freude

Na da freue ich mich aber, dass die Türkei sich so sehr um das Wohlergehen kritischer Journalisten kümmert. Hoffe sie erinnern sich dran...

Tolerant bleiben

Insbesondere für den arabisch-islamischen Kulturraum sollten wir eines beherzigen: andere Länder, andere Sitten.
Sonst gelingt es uns niemals für diese Menschen wirkliches Verständnis zu entwickeln.

Beihilfe zur Vertuschung

...es ist schon beachtenswert wie unser Informationssystem arbeitet, immer nach dem gleichen Muster...zu erst kann man die flut eines freien Internets nicht kontrollieren ...medien, Journalisten warten welche informationen die breite Öffentlichkeit zugänglich werden , man wartet die grossen echaufierungswellen ab, zieht nach einer gewissen Zeit Schlüsse und räumt den Mächtigen in allen grossen Medien wie auch eben der TS Platz ein, um zu relativieren oder das Gegenteil zu behaupten. Ihr , die öffentlich rechtlichen und Mainstream Medien seit nicht mehr an Aufklärung von Sachverhalten interessiert, so trocken nüchtern oder eben aufrührend sie auch sein mögen. Ihr seit Teil eines riesigen Elektromedialen Beruhigungssystems geworden das Information nur noch als Schädling eines produktiven kapitalismusses einstuft und diesem entgegenwirkt.
Herr Kashoggi möge in Frieden ruhen. Vielleicht ist er ja doch nur die Treppe herunter gestürzt und die 15 köpfige crew aus SA war nur zufällig dort.

Neue Umstände?

Ja, auch ich habe recherchiert und herausgefunden, dass der getötete Journalist der extremen Muslimbruderschaft nahestand. Nun muss man wissen, dass eine besondere Feindschaft zwischen beiden religiösen Strömungen zum Wahabismus besteht.
Damit kann auch angezweifelt werden, dass der Journalist völlig neutral gewesen sei. Das entspricht der saudischen Darstellung wonach es ein Handgemenge gegeben haben soll, wobei der Journalist ums Leben kam. Dafür spricht eben auch, dass die türkische Version nun relativiert werden musste!

Klarstellung

Guten Tag, bis an den sprachlichen Relativierungen ist nichts Neues an dem Bericht.
Erstens handelt es sich um die Ermordung des Journalisten und nicht um eine Tötung und zweitens hat Saudi-Arabien selbst bereits zugegeben, dass seine Exekutierung schon lange geplant war. Also was soll die Disinformation?
Geht’s darum, die Interessen der deutschen Waffenlobby Rechnung zu tragen? Den Profit holt bekanntlich der Teufel. ... Verkannt werden darf zudem nicht, dass dieser abscheuliche Mord symptomatisch für das komplette Durcheinander der Konflikte im Nahen Osten steht und dass er mit all dem, was mit den kriegerischen Auseinandersetzungen im Jemen, Syrien, Libyen, Gazastreifen, Irak, Iran, Katar, Türkei, Flüchtlingsfragen in Europa und Jerusalem-Frage im unmittelbaren Zusammenhang steht. Und selbstverständlich geht es auch um die Verlierer dieser Konflikte und deren Schicksale. Und dann begnügt man sich hier zulande selbst beweihräuchernd mit Disinformation für‘s gemeine Volk. Bravo

Sind die Türken eine Art Mitwisser?

Immer wieder gibt es neue Nachrichten durch die Türkei, die den Anschein erwecken über detaillierte Tonaufzeichnungen oder sogar Bildaufzeichnungen zu verfügen. Wenn das so sein sollte, dann muß die Türkei sie auch vorlegen. Denn das jetzige Gebaren ist unerträglich und erweckt den Anschein als sei der Türkei eine Aufklärung des Falles nicht wichtig.

Wer zu diesem Mordfall....

.....eine starke Reaktion der Bundesregierung erwartet, glaubt auch an das Christkind.

Fake News

Man kann den türkischen Einlassungen ebenso wenig glauben, wie den arabischen. Die Türken können ohne Leiche die Todesursache nur wissen, wenn das Konsulat verwanzt war. Das werden sie aber nie zugeben. Die immer wieder behauptete Zerstückelung der Leiche halte ich für ein Märchen. Kashoggi war schwer und hatte etwa 6 Liter Blut im Körper. Eine Zerstückelung im Konsulat hätte eine riesige Schweinerei verursacht, von der Säuberung ganz abgesehen. Die öffentliche Wirkung der Tat war wohlkalkuliert und daher keineswegs stümperhaft. Wie der Mord ablief, werden wir wohl nicht erfahren. Und wenn die Saudis ihr Bauernopfer unter den Beteiligten dargebracht haben, kommen die Medien wieder zur Ruhe und alles geht seinen gewohnten Gang weiter.

Sehr widersprüchlich

Die Darstellung der türkischen Ermittler wird immer widersprüchlicher. Außerdem ist es nicht hilfreich, dass verschiedene sich widersprechende Informationen an die staatsnahe türkische Presse durchgesteckt werden. Warum tut man das? Welches Interesse steckt dahinter?

Festhalten muss man, dass die "Beweise" gegen Saudi-Arabien dünn sind. Für Sanktionen reicht das in meinen Augen nie und nimmer, genau so wenig wie im Fall Skripal gegen Russland.

saudis

Wieviel wurdem Erdokan von den Saudis geboten ,das Er nicht weiter forscht????

Verdächtige werden nicht ausgeliefert

Ich kann gut verstehen, dass die saudische Regierung die Tatverdächtigen nicht ausliefert. Das tut Russland mit den mutmaßlichen Tätern von Salisbury ja auch nicht.

Den Männern wird in Riad (resp. Moskau) hinter verschlossenen Türen der Prozess gemacht. Und was dabei heraus kommt, werden wir nie erfahren. Außerdem werden wir nie erfahren, wie Khashoggy wirklich gestorben ist und wo sich seine Leiche befindet.

20:50 von ene mene muh

"Verdächtige werden nicht ausgeliefert"

GG Art 16 / 1Kein Deutscher darf an das Ausland ausgeliefert werden.
so zumindest in der Ursprungsfassung
vielleicht haben die Saudis auch so eine Verfassung/Gesetz das dies entsprechend regelt ....

Ein Katz und Maus Spiel

„Wir haben nicht den Eindruck gewonnen, dass sie tatsächlich bei den Ermittlungen kooperieren“, hatte unter anderem ein türkischer Regierungsvertreter, der anonym bleiben wollte, gesagt. „Die saudiarabischen Vertreter scheinen vorwiegend daran interessiert herauszufinden, was für Beweise die türkischen Behörden gegen die Täter haben.“

Die Saudis gaben zwar den Tod Khashoggis zu, bleiben aber dabei, dass dieser bei einer Schlägerei um kam, wollen also weiter von einem geplanten Mord nichts wissen.

Jetzt kommt die Erklärung der Staatsanwaltschaft, Khashoggi wurde kurz nach Betreten des Konsulats erwürgt.
Dem saudischen Ermittler haben sie das in Istanbul sicher nicht gesteckt.
Wenn das mit dem sofortigen erwürgen und zerstückeln stimmt, dann wissen die Saudis jetzt, dass die Türken viel mehr wissen, der Ball ist jetzt bei den Saudis.

Bei aller Tragik, das war

Bei aller Tragik, das war doch bestimmt nicht der Erste, der durch der Prinzen Willen und deren Häscher so geendet hat. Warum hat man da denn nicht schon so ein weltweites Theater gemacht? Da waren wohl immer die Geschäfte mit den Prinzen wichtiger und wenn die Türken diese Sache jetzt nicht so groß herausgebracht hätten und das haben die auch nur als Glaubens und Interessengegnerschaft getan und nicht aus Gerechtigkeits- oder gar humanistischen Gründen, wäre das wieder gelaufen, wie bisher und kein Mensch aus der breiten Masse in Europa oder sonst wo hätte da irgend etwas erfahren. Das alles zeigt doch nur, wie schmutzig Politik, Wirtschaftinteressen und blind archaischer Größenwahn hier zusammenarbeiten.

Zweierlei Recht in einem weltweiten anerkannten(UNO) Wertesystem

Tatsache ist, dass über einen bestialischen Rachemord an einen Kritiker des Herrscherhauses weltweit in den Medien/Wohnzimmern gesprochen wird um die Weltbewohner daran zu erinnern, dass Majestät-Kritik so bestraft und öffentlich gemacht wird, wie wir hier diskutieren, erleben dürfen:

Bestraft wird in zweierlei Maß der Mord: hier die unbestrittene Straftat ohne sofortige Sanktion trotz Möglichkeiten dazu , vorher, im Falle des unterstellten/vermuteten Mord-Auftraggebers sofort dessen Sanktionen.

Gemeinsam beiden Fällen ist das Fehlen des Augenscheinlichkeits-Beweises & die Möglichkeit Eines Herrschersystems bestimmen zu können was bei wem innerhalb gleicher Wertesysteme(UNO !) erlaubt wird .

@ von zöpfchen

Was heißt bei so einem Verbrechen "TOLERANT BLEIBEN". Warum soll man für den arabisch - islamischen Kulturraum beherzigen, sogar für ein solches abscheuliches Verbrechen Verständnis zu entwickeln. Ihre merkwürdige Anmerkung "andere Länder, andere Sitten" in diesem Fall geht gar nicht.

Scheint eher...

...dass es zu einer gütlichen wirtschaftseinigung zwischen TR SA gekommen ist wenn die Türkei plötzlich relativiert... wir werden es bald am Lira kurs erkennen das viel geld fließen wird und in den Medien floss dafür doch nicht Khashoggis Blut ...

@Hepheistos, 21:35

Worauf stützt sich ihre Aussage, dass bereits weitere Personen das gleiche Schicksal von Jamal Khashoggi ereilt hat, ohne dass irgendjemand sich dagegen ausgesprochen hat? Sie machen es sich sehr einfach, wenn sie eine beliebige Aussage als Tatsache darstellen und damit andere diskreditieren.
Nicht alles, was man sich ausdenken kann, ist auch so passiert.

Omnipotenz des Geldes über die Werte.

>18:04 von Archimedes
Fake News ....Kashoggi war schwer und hatte etwa 6 Liter Blut im Körper. Eine Zerstückelung im Konsulat hätte eine riesige Schweinerei verursacht, von der Säuberung ganz abgesehen. Die öffentliche Wirkung der Tat war wohlkalkuliert und daher keineswegs stümperhaft....<

Wenn jeder der an- und abreisten Diplomaten seinen Dosierungsanteil des zerstückelten 90 Kg schweren Körpers = ungefähr 6 Kg in einzelnen Kunststofftüten im Diplomatengepäck irgendwohin unkontrolliert (merkwürdigerweise beobachteten dies die Journalisten/Geheimdienste nicht) wurde so planvoll der Augenscheinlichkeitsbeweis beseitigt bei gleichzeitiger Zielerreichung der weltweiten Demonstration der Omnipotenz des Geldes über die Werte.

Wird langsam Zeit

Jetzt wird es langsam Zeit das Bellingcat uns seine Ermittlungsergebnisse präsentiert, oder ermitteln die nur gegen Russland?

21:44 von Heidemarie Bayer

Ihre merkwürdige Anmerkung "andere Länder, andere Sitten"
.
eines der ältesten Rechte ist, dass ne schwangere Frau nicht hingerichtet werden durfte
sprich auch das ungeborene hatte gewisse Rechte (auf Leben z.B.)
wie gehen wir heutzutage in unserer humanen Welt mit diesem Recht um ?
von daher wäre ich sehr vorsichtig ...
das Rechtsempfinden ist nichts statischen - es ändert sich

Als ob solches oder ähnliches

nicht schon vielfach auf diesem Planeten passiert wäre. Aber wenn der Mossad oder ein amerikanischer Drohnenpilot Menschen exekutiert, kräht kein Hahn danach. Genauso, wie niemand Saudi-Arabien zur Rechenschaft zieht wegen des Kriegs gegen Jemen oder wegen der dort üblichen barbarischen Exekutionen und Leibesstrafen, sogar gegen Kinder. Kashoggi muß ein Mensch mit weitreichenden Verbindungen gewesen sein, daß dieser Vorfall so hochkocht.

Unfassbar was sich die Saudis ungestraft

erlauben dürfen! Eine Schande für die westlichen Länder, weil sie diesen Verbrechern weiter Geschäfte anbieten.

Es gibt leider viele Beispiele

@ fischer Jüürgen:
Zweierlei Recht in einem weltweiten anerkannten(UNO) Wertesystem
Tatsache ist, dass über einen bestialischen Rachemord an einen Kritiker des Herrscherhauses weltweit in den Medien/Wohnzimmern gesprochen wird ...


Wieso zweierlei? In Salisbury ist es doch im Prinzip genau so gelaufen, nur dass das Opfer dort überlebt hat.

Der Fall wird nie geklärt

Und wie es den mutmaßlichen Tätern einst ergeht, liegt im Benehmen der saudischen Herrscher. Ob es Strafen gibt, wie sie abgesessen werden müssen, wer weiß?
Ganz ähnlich: Der Mörder von Litwinenko lebt in Moskau als gemachter Mann, nur sollte er sein Land besser nicht verlassen.

Die Türkei macht Druck!

Falls einige in Saudi-Arabien gedacht haben, man könnte mit der Türkei ins "Geschäft kommen", also die Sache mit einem "Deal" beenden, so wurden diese Leute schnell auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Die Türkei will den Fall aufklären. Das ist genau das, was die türkische Bevölkerung erwartet. Punkt! Ein demokratischer Rechtsstaat hat auch keine andere Möglichkeit

Man hat Saudi-Arabien mittlerweile dazu gebracht die Tötung von Kashoggi zuzugeben. Anfangs hatte S.A. dies ja vehement bestritten und den Ahnungslosen gespielt.

Ich bin mir sicher, dass die Türkei weiter Druck ausüben wird, um mehr aus den Saudis zu erfahren. Wo ist bspw. der Körper von Kashoggi? Offenbar haben einige Saudis die Fähigkeiten der türkischen Sicherheitsorgane total unterschätzt. Dies scheint sich jetzt zu rächen.

Spannungen zwischen S.A. und der Türkei

Ich bin mir sicher, wäre diese Tat in einem anderen Staat der Region passiert, S.A. hätte die Sache sicherlich mit einem "Deal" beendet - ohne Wissen der Öffentlichkeit.

Aber in der Türkei ist dies nicht möglich. Für mich ist und bleibt die Türkei ein demokratischer Rechtsstaat. Auf solche "Deals" würde sich das Land niemals einlassen. Ja, das macht mich schon ein bißchen stolz.

Ich wünsche der türkischen Justiz viel Erfolg bei der Aufklärung dieses Falles. Macht weiter Druck!

@ zöpfchen 17:38 Uhr

"Tolerant bleiben
Insbesondere für den arabisch-islamischen Kulturraum sollten wir eines beherzigen: andere Länder, andere Sitten.
Sonst gelingt es uns niemals für diese Menschen wirkliches Verständnis zu entwickeln."

---
Was hieße das genau: wenn z.B. in einer Botschaft eines anderen Landes in Berlin ein Mensch verschwindet und es Hinweise auf seine Tötung in der Botschaft gibt, großzügig darüber hinweg zu sehen?
Ich halte mich für einen toleranten Menschen, der aber erwartet, dass Leben geschützt wird und Verschwinden/Todesfälle aufgeklärt werden.

Waffenexporte nach Saudi-Arabien

Die USA, Frankreich u. andere westliche Länder haben bereits erklärt, dass sie weiterhin Waffen nach S.A. liefern werden. Soviel zu den Sonntagsreden über "Menschenrechte", "Demokratie" usw.

Bin mal gespannt, ob Deutschland auch nächstes Jahr wieder einer der Top Waffenexporteure nach Saudi-Arabien sein wird. Oder ob nächstes Jahr schon soviel Gras über der Sache gewachsen ist.

Ich persönlich glaube ja nicht, dass Deutschland ein längerfristiges Waffenembargo gegen S.A. (wie gegen die Türkei) verhängen wird.

Äußerung von Trump

Jetzt hat sich Präsident Trump wieder zu dem Fall geäußert. Er glaube nicht, so Trump, dass die Saudis ihn belogen hätten.

Meiner Meinung nach riecht das nach einem "Deal". Kommt jetzt bald wieder ein Milliardenauftrag für die US-Rüstungsindustrie?

Bin jedenfalls froh, dass in der Türkei niemand so gutgläubig ist.

Aufklären und verwirren

@ pxslo:
Die Türkei will den Fall aufklären. Das ist genau das, was die türkische Bevölkerung erwartet. Punkt! Ein demokratischer Rechtsstaat hat auch keine andere Möglichkeit.


Mag sein. Die Türkei jedoch hat viele Möglichkeiten. Die Aufklärung scheint im Moment nicht im Fokus zu stehen.

Offen für Gespräche bleiben

@ Defender411:
Unfassbar was sich die Saudis ungestraft erlauben dürfen! Eine Schande für die westlichen Länder, weil sie diesen Verbrechern weiter Geschäfte anbieten.


Das sollte man nicht so puristisch sehen. Wir treiben Handel mit Russland, dem Iran und den Saudis. Und wir reden mit ihnen. Und das ist auch im Prinzip richtig so.

Darstellung: