Ihre Meinung zu: Kandidaten für CDU-Vorsitz: Wer folgt auf Merkel?

29. Oktober 2018 - 19:05 Uhr

Angela Merkel will nicht mehr für das Amt der CDU-Parteivorsitzenden kandidieren. Nach 18 Jahren geht in der Partei eine Ära zu Ende. Mögliche Nachfolger gibt es einige. Tanja Oppelt stellt sie vor.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
4
Durchschnitt: 4 (7 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Wer folgt auf Merkel?

"Wählt eher diejenigen, die sich um eure Stimme nicht bewerben. Der wahre Verdienst ist bescheiden, und es ist die Sache der Wähler, ihre Kandidaten zu kennen und nicht der Kandidaten, sich erst vorzustellen." "

Das Feld ist nicht bestellt, vielleicht. Frau Merkel mag viel von Kohl gelernt haben, aber nicht das Leiden nicht über Gebühr auszudehnen. Wenn der Wähler aus den beiden "ewigen Kanzlern" etwas gelernt hat, denn das drei Wahlperioden genug sind.

Mit Spahn käme ein

Mit Spahn käme ein ehrgeiziges Leichtgewicht, der die Partei weiter nach rechts führt; mit Merz ein alter beleidigter Wirtschaftslobbyist, der auch die Mitte frei macht - beide würden damit Platz schaffen für eine "c"-freie Koalitionsalternative, die endlich wieder soziale und ökologische Fragen auf die Agenda setzt und sich die Themen nicht von den Rechtspopulisten und Abschottungsfanatikern diktieren lassen wird. Soll die Union sich dann gerne weiter mit der afd um die Rechten streiten und die anderen Politik machen lassen.

Fehlt noch ein bisschen was in dem Bericht

Friedrich Merz ist ein Exponent des anglo-amerikanischen Kapitalismus: Chairmann Blackrock Germany und Anwalt bei einer US-Kanzlei
Jens Spahn hat sich als Staatssekretär im Bundesfinanzministerium mehr mit seinem kommerziellen Steuer-Startup zur elektronischen Steuererklärung beschäftigt als mit dem kostenlosen "Elster-Steuerprogramm" der Finanzverwaltung

Neoliberaler

Was für Friedrich Merz spricht ist, dass er ein erklärte Marktradikaler und Konservativer ist. Die Unterschiede zu den Grünen und zur SPD würden wieder viel deutlicher hervortreten und die CDU würde viele Stimmen von der AfD zurück holen.

Merz...

mit Ecken und Kanten. Das sagte er mal zu sich selbst. Mag sein, dass er ein Kapitalist ist aber er ist ein Deutscher und wird diese sicher zu erst vertreten, falls er keine Gehirnwäsche bekommt?!

Klares Profil

Als Linksliberaler fände ich es gerade recht, wenn die Union einen dezidiert konservativen Neoliberalen an die Spitze wählen würde, weil die Politik so an Konturen und Trennschärfe gewinnen würde.

Die fehlende Schärfe ist ja ein Hauptkritikpunkt von Linke und AfD an den Volksparteien.

Konservativ

Es wäre falsch mit Merz einer Neoliberale Politik zu stärken. Es ist die Neoliberale Position die die FDP scheitern ließ mit Privatisierung und maßlose Lobbyarbeit. Genau das wollen die Menschen nicht mehr. Diese Politik macht das Agieren von Manager wie die von VW möglich ungeschoren davon zu kommen und die Macht auszubauen auf Kosten von Angestellte und Arbeitern.
Spahn als Seehofer light zeigt jetzt schon wie falsch das anbiedern am rechten Rand war. Viele sind zu den Grünen gegangen und haben erst gar nicht gewählt.
Es zeigt nur, das wir als Wähler nicht ernst genommen werden.
Politik für den einfachen Menschen, für gerechten Lohn und für eine Humanitäre Gemeinschaft ist mit diesen Leuten nicht zu schaffen. Sondern nur eine Realpolitik für die, die ihre Lobby am besten einsetzen können. Jetzt werden wir eine machtpolitischen Pose erleben um den Sitz des Vorsitzenden, der dann auch Kanzler werden wird.

Klare Sache

@ Buntekuh:
Friedrich Merz ist ein Exponent des anglo-amerikanischen Kapitalismus

Na endlich! Auf geht's.

Kandidaten für CDU-Vorsitz:Wer folgt auf Merkel ??

Das ist ja ein Gruselkabinett:Der ehemalige Pharmalobbyist Spahn(Polis GmbH).Dann der Kohle/RWE-Mann Laschet.
Und als Sahnehäubchen Friedrich Merz.Dick drin bei Blackrock.Und ganz schnell wurde er auch mal Chef des Köln-Bonner Flughafens.
Alles Leute mit echt sozialem Gewissen.

Egal

Die Aussitzkanzlerin Merkel hat die Partei beinahe strategisch und Schritt für Schritt vor die Wand gefahren. Jetzt kommt sie - berechnend wie sie ist - ihrem Rauswurf zuvor. Derweil ist das Partei-Image aber irreparabel geschädigt.
Deshalb ist es - zum jetzigen Zeitpunkt - völlig egal, wer auf Mutti folgen wird, denn von den jetzigen Kandidaten hat keiner auch nur annähernd das Charisma, das für eine Führungsrolle erforderlich wäre.
Die CDU wird in der Bedeutungslosigkeit versinken.

Alternativlos

Es ist zu erwarten, dass die CDU den Weg des niedrigsten Widerstandes wählt, also AKK. Meines Erachtens wäre Merz der richtige, so sehen es derzeit auch die Mehrheit der CDU Wähler, aber wohl zu unangenehm für die GroKo-Befürworter in der CDU, wo die Angst der Ablehnung von Merz in der SPD-Führung größer ist als die von anderen Bewerbern. Die SPD wird wohl mitbestimmen wer Merkel-Nachfolger(in) wird.

Friedrich Merz - bekam 5000 €/Tag - Verlust für den

@18:16 von Mannemer Bub
... Steuerzahler: 18 Milliarden Euro. So viel kostete die Zerschlagung der WestLB.

Seither verdient er vermutlich als Vorsitzender des Verwaltungsrats der HSBC zusätzlich nicht gerade schlecht.

Offensichtlich hat die CDU einen Mangel an geeigneten Kandidaten.

Alternativlos

Es ist zu erwarten, dass die CDU den Weg des niedrigsten Widerstandes wählt, also AKK. Meines Erachtens wäre Merz der richtige, so sehen es derzeit auch die Mehrheit der CDU Wähler, aber wohl zu unangenehm für die GroKo-Befürworter in der CDU, wo die Angst der Ablehnung von Merz in der SPD-Führung größer ist als die von anderen Bewerbern. Die SPD wird wohl mitbestimmen wer Merkel-Nachfolger(in) wird.

um 18:13 von andererseits

>>.." von den Rechtspopulisten und Abschottungsfanatikern diktieren lassen wird. Soll die Union sich dann gerne weiter mit der afd um die Rechten streiten und die anderen Politik machen lassen."<<

Gerade weil die Union so eine hirnrissige naive Aufnahmepolitik betrieben hat ist Sie (und übrigens auch die SPD) da gelandet wo Sie jetzt sind und mehr noch! Unser Land ist tief gespalten und wenn nicht endlich ein Umdenken stattfindet (keiner ohne Pass kommt mehr rein, Abschiebungen in den erforderlichen Größenordnungen....) wird dieses Land nie diese Spaltung überwinden können.

Eine Verjüngung, ein Neu-Anfang ???

Da können noch so viele den Hut in den Ring des Partei-Vorsitzenden werfen, Merkel steht nach wie vor vorn. Und das wird für sie keinesfalls leicht, noch ist die Legistatur-Periode nicht überstanden. Was mich aber erstaunt, dass SIE den "Watschbaum" macht anstatt der Seehofer. Er war ja derjenige, der wegen 5 rückzuweisenden Menschen pro Monat fast die Koa riskiert hätte! Wenn sie entschlossener gewesen wäre, hätte sie den Seehofer nach der Bayern-Wahl entlassen - die Bayern hätten das toleriert, dem Söder wär's recht gewesen. Und dem Bouffier hätte dieses Bauernopfer sehr geholfen. Jetzt liegen die Scherben da und Merkel muss die restlichen 3 Jahre noch überstehen. Das wird vor allem mit Seehofer noch recht zäh. Und wir müssen uns das Gehader und die Schmieren-Komödien wohl noch öfters anhören.
---
Nein, Neuanfang sieht anders aus. Das gibt weitere 3 Jahre Stillstand, die Partei wird nur über einen Sturz Merkels verjüngt.

Da Merz

nicht mit der aktuellen Politik belastet ist, wäre der auf jedenfalls eine Wahl die man überdenken sollte, ich wäre dafür.
Weil Er die CDU wieder konservativ macht.
AKK und Laschet wird sich nichts aber auch gar nichts ändern, das hilft uns nichts.
Spahn ist schlecht einzuschätzen, was Er bis jetzt zeigt ist durchwachsen, und was in der Einschätzung steht, ob er das am Ende macht ist fraglich.

Einen jetzt von Außen zu nehmen wäre einen Versuch wert, aber die nächste Regierung muss unbedingt beschließen das nach 2 mal Kanzler Schluss sein muss.
Sonst landen wir wieder im selben Dilemma.

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

um Ihre Kommentare zum Thema „Teilrücktritt Merkels“ besser bündeln zu können, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen. Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren:

https://meta.tagesschau.de/id/139181/brennpunkt-zu-merkel-rueckzug-auf-r...

Viele Grüße
Die Moderation

Darstellung: