Ihre Meinung zu: Kommentar zu Merkel-Rückzug: Sie hat es verstanden

29. Oktober 2018 - 18:24 Uhr

Souverän und frei von Weltschmerz hat Merkel ihren Rückzug verkündet. Sie zieht damit die richtigen Konsequenzen, meint Anita Fünffinger. Merkel hat verstanden - andere sollten folgen.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.172415
Durchschnitt: 3.2 (29 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Merkel-Rückzug

Nun ist es soweit, alle Kritiker von der Linke über die CSU und den AFDlern klatschen begeistert in ihre Hände. Merkel erledigt und erfolgreich zur Strecke gebracht. Mal sehen was jetzt passiert oder wer sich nun mit Erdogan Trump und Putin verständigen kann. Freiwillige vor. P.P.

Sie hat es verstanden

…. lediglich mit einigen Jahren verspätung

Souverän und frei von Weltschmerz

da gab es doch ne Karikatur
"der Lotse geht von Bord"
in abgewandelter Form,
mit nem Fußabdruck im verlängerten Rückenteil

Keine Gender-Debatte

Richtig in der Analyse Merkels, im Ton bezüglich Seehofers völlig verhoben!

Wir brauchen hier keine Gender-Debatte!

Das kann man auch anders ...

... sehen. Halt ein Kommentar.
Aber was soll dieses "- vermutlich Herren -"?
Probleme Frau Fünffinger?

Besser spät als nie, auch

Besser spät als nie, auch wenn Frau Dr. Merkel durch ihren Linksdrive viele konservative Wähler heimatlos gemacht hat. Aber mit dem richtigen Kandidaten und dem richtigen Programm wird man die „verlorenen“ 10-15% bald wieder zu den Wählern der CDU zählen können.

Was? Wie?

"Merkel hat es verstanden"
Was soll Merkel denn bitte verstanden haben??
Sie macht doch einfach weiter und wird ihre Amtszeit zu Ende bringen! Im Bund hat die AFD ihre Stimmen verdoppeln können und die GroKo hat satte 14% verloren, inzwischen ist die AFD in allen Landtagen und die GroKo Parteien haben bei Landtagswahlen 20% verloren. Merkel hat gar nichts verstanden. Wenn sie weiter macht wird die AFD im nächsten Bundestag mit 26% stärkste Partei sein!
Wie viel haben sie bitte für ihre Scheuklappen bezahlt? Die funktionieren wirklich unglaublich gut.
Merkel hat gar nichts verstanden, sie hinterlässt einen Krater, sie hinterlässt Chaos. Merkel hat im Alleingang in einem Jahrzehnt die politische Bundesrepublik zerstört. Werfen sie doch mal einen Blick auf die Sonntagsfrage, drei Parteien werden für eine Regierung nicht mehr ausreichen, und diese Frau macht weiter wie gehabt!
Wie können sie das verteidigen? Hassen sie dieses Land und seine Menschen so sehr?

Kramp-Karrenbauer und Spahn sind beide

nicht geeignet, Frau Merkel zu beerben. Frau KK hat eine Ausstrahlung, die mich an eine Junglehrerin einer Grundschule erinnert, Herr Spahn : da fehlen mir die Worte.
Herr Merz, nun ja, er hat ja noch 2 Jahre Zeit sich zu profilieren.
Alle 3 sind Kandidaten, die wenig Charisma ausstrahlen.
Vielleicht sollte man in der CDU es der SPD nachmachen und eine Mitgliederbefragung durchführen. Dabei sollten jedenfalls mehr als 3 Kandidaten(innen) ins Rennen gehen.
Natürlich darf es auch keine Kandidatenkür a la SPD geben, denn dies war ja eine reine Verlegenheitswahl.
Mir würde ein Mann/Frau mit der Ausstrahlung eines Macron gefallen, einer der anpackt und nicht auf ein "weiter so" beharrt.

man gewinnt den Eindruck,

die Frau Merkel kann alles machen
die hat immer die uneingeschränkte Unterstützung der Medien

Sie hat sehr spät verstanden, die Kanzlerin.

Dieser Kommentar stellt Frau Merkel ins goldene Abendlicht - Kommentatorin mit Träne im Auge.
Wenn Seehofer der treibende Keil war;
Frau Merkel hätte ihn als Innenminister entlassen können.
Wenn Frau Merkel von desaströser Aussenwirkung "dieser Regierung" spricht sollte sie nicht ausblenden, dass genau sie die Chefin dieser Regierung ist - dass es "ihre Regierung" ist.
Eine SPD, die glaubt aus dieser Situation Honig saugen zu können, irrt gewaltig.
Frau Merkel wird sie mitnehmen in den Abgrund.

Besser spät wie nie

Sie hat Jahrelang nicht verstanden was das Volk will, und ihm viel abverlangt. Dieser Fehler hat sie nie erkannt. Erst durch die Wähler wurde es ihr aufgezeigt, gut dass sie geht.

Gewählt habe ich sie nie,

aber respektiert. Sie geht analytisch an Fragen heran und ist zu einem logischen Schluss gekommen. Leider hatte sie keine Visionen und somit hat Deutschland den Anschluss an viele Entwicklungen versäumt.
Nicht verstehen kann ich Frau Nahles, die beim Wähler nicht ankommt, sich aber an ihr Pöstchen klammert, mit dem sie völlig überfordert ist. Wir brauchen - entgegen der Meinung von Helmut Schmidt - in der SPD einen Menschen mit Visionen, der diesen Zielen und nicht sich selbst verpflichtet ist. Diesen Menschen wird es in der Partei geben. Nur die Pöstchenjäger werden es zu verhindern wissen.

Erkenntnis kommt viel zu spät

"Sie zieht damit die Konsequenz, weil sie weiß, auch sie ist mitverantwortlich für das katastrophale Bild, das die Bundesregierung abgibt."

Viel zu spät kommt diese Erkenntnis, deshalb kann ich dafür nicht die geringste Anerkennen zollen.

Merkel hat die größte Schuld und ich finde es schofel, dass sie versucht Seehofer zu diffamieren und mit nach unten zu reißen. Wegen den minimalen geforderten Zugeständnissen (die so gut wie nichts gebracht haben) hatte sie mit Seehofer eine überzogene Diskussion vom Zaun gebrochen.

Merkel oder BER ?

Jetzt darf man spekulieren, welches Ereignis früher eintritt. Der Rücktritt Merkels oder die Eröffnung des Berliner Flughafens. Beide liegen momentan Kopf an Kopf im Rennen.
Sehr schade, dass die Unionsparteien sich so zerstritten haben und das auch noch sehr öffentlichkeitswirksam austrugen. Und wieder einmal haben sie es versäumt, rechtzeitig einen Nachfolger/eine Nachfolgerin aufzubauen. Was jetzt kommt, wird ein schäbiges Hauen und Stechen sein. Und das wird zu Gunsten der extremen Parteien ausgehen, d. h. der Linken und der AfD.
Meinen Respekt hat Frau Merkel dennoch. Als ich sie kurz nach der Wende das erste Mal bewusst erlebt hatte, habe ich ihr diesen Werdegang nicht zugetraut.
Hut ab, Angela, und alles Gute!
Ich werde ihre Raute vermissen.

Gottseidank

Vom Atomausstieg bis zur Migrantenfrage, Politik meist in Panik oder durch Aussitzen entschieden.

Sie hat zeitweise die FDP und aktuell die SPD praktisch ruiniert, durch unkluge Migrantenpolitik das Erstarken von Rechtsradikalen ermoeglicht und kein einziges zukunftswichtiges Problem angepackt oder geloest. Die Agenda 2010 ihres Vorgaengers hat sie durch die eigene Amtszeit getragen. Die Aufarbeitung der Merkel Aera wird sich weit in die kommenden Generationen hineinziehen.

Nun ist Merkel nach eigenen

Nun ist Merkel nach eigenen Aussagen das, was die US-Amerikaner eine „lame duck“ nennen, d.h. ein Politiker, dessen Tage im Amt gezählt sind.

Die jetzige GroKo in Berlin war von Anfang an extrem instabil.

Das wird diese Koalition noch weiter schwächen und destabilisieren.

Neuwahlen wären jetzt die sauberste Lösung, aber davor haben CDU und SPD angesichts der letzten Wahlergebnisse natürlich Angst.

Neuwahlen aber reichen gar nicht aus, um das verlorene Vertrauen wiederzugewinnen.
Sollte auf Merkel nämlich eine Merkel 2.0 folgen, die auch nur gebetsmühlenartig „Weiter so“ verkündet, dann wird die Talfahrt von CDU und SPD weitergehen.

Erst wenn es zu einem Politikwechsel kommt bei zentralen Themen, erst dann werden CDU und SPD wieder zulegen können.

I

Nichts hat sie verstanden.

Hätte M verstanden, hätte sie auch ihren Posten als Kanzlerin geräumt. Für unser Land ein Riesenproblem, nun noch 2 Jahre von einer "lame duck" regiert zu werden. Für die EU bedeutet das Stillstand, den sie sich nich leisten kann.

Großen Respekt vor dieser Entscheidung

Frau Dr. Merkel hat vor allem für sich persönlich eine richtige Entscheidung getroffen. Dieser Hass den ihr auch in diesem Forum immer wieder entgegengebracht wurde in den letzten 4 Jahren, zeigt wie hasserfüllt viele Menschen in diesem Land sind und wie respektlos.
Bezüglich Merkels Nachfolge nur so viel: Wenn man Merz oder Spahn als Kandidaten aufstellt, muss ich mir dreimal überlegen ob ich die Partei noch wähle und da bin ich definitiv nicht alleine.
Viel wichtiger als Personalfragen ist, dass die CDU endlich aufhört vor der AfD zu ducken und diese Partei stellt. Die einzige Partei bundesweit, die den Mumm hat nicht vor der AfD sich kleinzumachen und die AfD knallhart zu stellen sind die Grünen. Man merkt auch an den Reaktionen der AfD Sympathisanten (leider sind es zu viele) in diesem Forum, dass die Grünen auf dem richtigen Weg sind. Den Menschen muss die Wahrheit über die Verfassungsfeindlichkeit und die Radikalität der AfD aufgezeigt werden, dies findet zu selten statt!

Na, das wird wohl der letzte höfliche......

Lobgesang der ÖR auf Merkel sein. Jetzt werden bald ihre Fehlleistungen kommentiert werden. Der Grünenhype hat ja schon begonnen.

Merkel hat zu spät verstanden

Merkel hat zu spät verstanden und sollte sich schneller zurück ziehen als es sich jetzt darstellt. Auch muss völlig neues Personal für Erneuerung ans Werk. Die angekündigten sind alle fehl am Platz .

Merkel wäre nicht Merkel,

Merkel wäre nicht Merkel, würde sie auch jetzt nicht auf Zeit spielen.

Dass es mit 2021 nichts mehr werden wird, das dürfte ihr selbst auch klar sein.

Ihr Ziel ist der Dezember 2018, wo sie mit der Unterzeichnung des „Migrationspakts“ einen Dauerzustand etablieren wird.

I

Unnötig

So treffend der Kommentar auch ist, so überflüssig ist der Seitenhieb an das andere Geschlecht (andere - vermutlich Herren...), der daraus leider einen unnötigen Sexismus ins Spiel bringt.

Sie hat zu spät verstanden

Frau Merkel zieht nur Teilweise die richtigen Konsequenzen, denn sie sollte auch als Kanzlerin sofort zurücktreten, und den Weg für Neuwahlen freimachen. Und im letzten Jahr hatte Frau Merkel leider auch nicht verstanden, das es ein Fehler ist, noch einmal als Kanzlerin anzutreten, und das es ein noch größerer Fehler war, in diese GroKo einzutreten. Jetzt steht sie quasi vor dem Scherbenhaufen ihres politischen Lebens.

Verstanden?

Merkel hat sich immer mehr vom Volk entfernt, ihm viel zugemutet. Das ist der Grund warum die Wähler ihr jetzt aufgzeigt hat, das es besser ist, wenn sie geht.
Das bedeutet nicht zwangsläufig das andere gehen müssen.

Hätte Horst Seehofer nicht mit Rücktritt gedroht, ...

... wäre er völlig unglaubwürdig für seine Wähler gewesen.
Wichtig hierbei Horst hat vor der Wahl gedroht um eine Richtungsänderung der Politik durchzusetzen. Merkel verlässt einen Kahn dessen Steuer sie schon vor langer Zeit aus den Händen fallen ließ um ihn in den Strudel besserweltlicher Ideologien treiben zu lassen.

Respekt, Frau Merkel!

Deutschland hat dieser Frau viel zu verdanken!

Unser Ansehen in der Welt ist geprägt vom verlässlichen und konsequenten Denken und Handeln dieser Frau - stellvertretend für unser ganzes Land.

Ich habe größten Respekt vor dieser Frau!

Es ist bedauerlich, dass Krakeeler und Demagogen, seit Auftauchen der AfD, Politik in Deutschland fast unmöglich gemacht haben. Seit drei Jahren geht es nur noch darum, ständige Lügen, Verleumdungen und Nebenthemen dieser Klientel abzuwehren - anstatt vernünftige Sachpolitik zu machen ...

... eine Katastrophe für unser Land, die Einige einfach nicht begreifen wollen!

"wir schaffen das" haben wir locker geschafft ... auch wenn uns Diejenigen, für die der ganze Rest der Republik notgedrungen linksextrem "grün-versifft" ist, weil weiter rechts überhaupt kein Blatt Papier mehr Platz hat, permanent anderen Blödsinn in die Ohren nöhlen ...

... Frau Merkel hatte den Mut, Flüchtlingen in Not zu helfen, als andere sich vor Populisten weg geduckt haben!

@Sisyphos3 17:33 - Sie auch?

... Sie werden es auch noch verstehen - Sie sind ja noch jung!

an Frau Fünffinger: ich teile

an Frau Fünffinger:

ich teile Ihre Meinung nicht. Meiner Meinung nach versucht Sie NUR ihre Felle zu retten bevor das die Parteien ein Misstrauensvotum gegen Sie anzetteln, um das Volk zu beruhigen, welches kurz vor dem Siedepunkt steht mit der Politik der aktuellen Regierung und davor steht und wenn es so weiter geht den Satz ausübt „Alle Macht kommt vom Volke". Auch haben die aktuellen Parteien gewaltig Bammel vor der AfD und haben gemerkt, es nicht reicht, diese zu denunzieren, sondern das es einen Richtungswechsel geben muss ohne das sich die Meinung von Frau Merkel um 180° auf einmal ändert.

Es kann noch schlimmer werden

Nachfolger/in, ggf. noch mehr auf NATO-Kurs könnten genau damit die letzte Kanzlers haft einleiten. Wir brauchen linke Friedenspolitiker/innen.

Ich sehe gerade einen Faux-Pas: An die Autorin

Weltschmerz ist ein psychologischer Fachbegriff welcher besagt dass jemand derartig behauptet was in der Hose zu haben, dass er Depressionen habe weil nicht der letzte Mensch ein perfektes Leben hat.
Jedenfalls eine feststehende Diagnose mit inhaltlich obiger Erklärung, die mit Frau Merkel garantiert nichts höchstens genau komplementär zu tun hat.
Und genau dieses anhimmeln in Sekten Dimensionen hat die Medien massiv Vertrauen zerstören lassen.

@berelsbutze 17:41 - links-rechts-oben-unten

Zitat: "... auch wenn Frau Dr. Merkel durch ihren Linksdrive viele konservative Wähler heimatlos gemacht hat"

... überprüfen Sie bitte Ihre Perspektive!

Tipp: Falls Ihnen permanent Autos entgegenkommen, können die nicht alle die Geisterfahrer sein!

Geht´s eigentlich noch?

"Merkel zieht die richtigen Konsequenzen";
"Souverän und frei von Weltschmerz" -und, und,und!
Schon lange ist dieser Rücktritt fällig;
noch kein Kanzler vor Merkel hat das Land in eine solche Situation versetzt, wie wir sie heute haben;
jede Rücktrittsforderung wurde bisher als rechter Populismus abgetan - aber das hat die Kanzlerin alles nicht gestört.
Noch vor wenigen Tagen hat sie angekündigt, wieder als Parteivorsitzende zu kandidieren - von Einsicht in den längst überfälligen Rücktritt keine Spur!
Und jetzt plötzlich ist sie - wie gewohnt - wieder die Vernünftigste.
Und jetzt wird auch ihr eigenes Motto "Parteivorsitz und Kanzler gehören in eine Hand" nicht mehr gelten - und auch diese "neue Erkenntnis" wird wieder gelobt werden!
Und die Parteien wundern sich immer noch über die wachsende Politikverdrossenheit- unglaublich!

Friedrich Merz wäre ein würdiger Nachfolger.

Er war eines der ersten Opfer Merkels.

Easy going

Andere Sichtweise: Merkel hat den CDU-Karren so tief wie keiner ihrer Vorgänger in den Graben gefahren. Jetzt aufzugeben ist doch keine "Qualität" Merkels, sondern lediglich die konsequente Fortsetzung ihrer kurzsichtigen Taktik des Aussitzens und Wegduckens.
Den CDU-Karren nun wieder flott zu bekommen ist eine Herausforderung, der sich nur unheilbare Optimisten stellen.
Am ehesten gelingt das, wenn noch weitere Personen der treuen Gefolgschaft Merkels ihren Hut nehmen (müssen). Aber die stehen leider jetzt schon Schlange beim "Nachlassgericht". Immerhin, der Name A.K-Karrenbauer verweist auf gewisse Kenntnisse im Bau von Karren, auch wenn sicher etwas ganz Anderes gemeint war.

Den Pateivorsitz abgegeben - die Kanzlerin bleibt...

...wie auch immer, es wäre wünschenswert, wenn unsere Regierung sich endlich um das kümmern würde, wofür sie den Auftrag vom Wähler bekommen hat. Nämlich verantwortungsvoll unser Land zu regieren, anstatt sich innerhalb der Koalition permanent gegenseitig in Frage zu stellen. Die Zeit drängt, denn wenn keine Führung da ist, schlüpft schnell ein anderer in diese Lücke...

Personal hin oder her ist nur eine Posse.

Ändern tut es überhaupt nichts.
Dafür leben die allermeisten von uns in einem zu großen Wohlstand!
Deswegen muss ich den Kommentar zur gestrigen Wahl hier wiederholt wiedergeben:

>>Alles bleibt wie es war, aufgrund der guten Wirtschaftslage (auch der meisten Wähler). Das die Einkommens- und Vermögensverhältnisse immer ungerechter immer weiter auseinander liegen, stört die große wohlhabende, und an sich selber denkende Wählermehrheit, überhaupt nicht.<<

Unsere kap. Gesellschaft ist auf Teufel komm' raus dazu verdammt, zu wachsen. So elendig und partiell/kurzzeitig glücklich machend diese Erkenntnis auch ist - sie ist zwangsläufig und zukunftsvernichtend!

@Kessl 17:42

Sie macht weiter und bringt ihre Amszeit zu Ende weil Sie mit der CDU/CSU eindeutig zur stärksten Kraft gewählt wurde bei der Bundestagswahl.
Ergebnisse anzuerkennen ist etwas womit sich viele AfD Sympathisanten wie Sie es offensichtlich sind, schwer tun.
Die AfD wird nie bundesweit über 20% kommen, solange dort nicht mit dem rechten Flügel aufgeräumt wird und solange sich in der Partei Antisemiten wie Höcke und Gedeon befinden.
Vielleicht werfen Sie mal einen Blick auf die Sonntagsfrage bundesweit. : Union 26-28%, Grüne 18-21% SPD 15%, AfD 15-17%, Linke 10%, FDP 9-10%
Jetzt erklären Sie mir mal wie da keine Mehrheit für Dreierkoalitionen sein soll? Jamaika hat eine Mehrheit. Eine Ampel aus SPD/FDP und Grünen würde knapp nicht reichen, Selbst Schwarz Grün wäre im Bund mit Überhangsmandaten nicht mehr weit entfernt.
Vielleicht akzeptieren Sie mal Realitäten. Dazu gehört, dass es keine Mehrheiten für die verfassungsfeindliche und extrem spaltende Politik der AfD gibt.

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

um Ihre Kommentare zum Thema „Merkel-Rückzug“ besser bündeln zu können, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen. Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren:

http://meta.tagesschau.de/id/139179/merkels-risiko-teilrueckzug-von-der-...

Viele Grüße
Die Moderation

Darstellung: