Ihre Meinung zu: Merkel verzichtet auf CDU-Vorsitz

29. Oktober 2018 - 11:17 Uhr

Die CDU-Vorsitzende Angela Merkel will offenbar auf den Parteivorsitz verzichten. Das berichten übereinstimmend mehrere Medien. An der Kanzlerschaft will sie zur Zeit aber festhalten.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.4
Durchschnitt: 3.4 (10 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Weiter so.

Notfalls mit anderem Personal. Sagte nicht jemand so etwas wie: "Den Multikulturalismus in seinem Lauf hält weder Ochs noch Esel auf."

Und Tschüss

Das ist schon mal der erste Schritt, der zweite muss der Rücktritt sein!

Das ist nicht genug

Sie sollte als Kanzlerin zurücktreten und den Platz für jemanden anderen räumen.
Aber bitte keine Merkel 2.0.

Das wäre ein Wunder

Wichtig wäre, dass sich die CDU von Merkels fataler Entscheidung in 2015 distanziert.

Warum nur der Parteivorsitz?

Das wird niemandem etwas bringen, solange sie weiter Kanzler ist.

Wann kommt der Kanzlerverzicht?

So sehr Merkel auch ständig überall gelobt wurde, wollen die Wähler ganz offenbar ihre Politik nicht. Jetzt wäre der Verzicht auf das Kanzleramt und die Neujustierung der nächste Schritt. Aus Sicht vieler hat Merkel in vielen Politikfeldern genug Schaden angerichtet (inkonsequente Klima-
und Energiepolitik, Asyl- und Migrationspolitik, Spaltung der EU usw. usw.).

Das wird die AfD entzücken

Der einzige der gehen muss und zwar umgehend ist Seehofer. Der Mann bringt nichts, alle wissen es und keiner unternimmt etwas. Das sterben der Volksparteien ist so unaufhaltsam

Gott sei Dank!

Endlich!
Jetzt muss sie noch als Kanzler zurücktreten.

Götterdämmerung

meine Tochter (noch auf dem Gymi) war ganz erstaunt,
sie dachte die Merkel würde von Ewigkeit zu Ewigkeit regieren
- klar die kennt überhaupt keinen anderen Regierungschef

Merkel

hat immer gesagt,Parteivorsitz und Kanzlerschaft gehören zusammen. Schauen wir mal.

Verzicht Merkel auf Parteivorsitz

Wurde höchste Zeit, um weiteren Schaden von der CDU und unserem Land abzuwenden. Es ist 5 vor 12.

Endlich geht sie den, von den

Endlich geht sie den, von den meisten Deutschen so langen ersehnten, Weg in die politische Versenkung. Dort gehört sie hin, dort soll sie unbedingt bleiben.
Den Schaden den sie in den letzten paar Jahren angerichtet hat, dürfen nun andere beseitigen.
Aber selbst dass ist besser als diese Person noch länger an der Spitze der BRD zu sehen.

Sie soll gehen und für immer dort bleiben.

Endlich mal ein gute Nachricht über diese unselige Kanzlerin.

Schröder hatte damals recht, sie kann es einfach nicht.
Menschen, allen voran die Deutschen, interessiert diese Frau nicht im allergeringsten. Die Reichen und Nochreicheren, ebenso wie die Industrie und die Banken, einzig dass ist ihr Klientel.
Ach ja, und die Migranten... die darf man nicht vergessen. Ihr ist es wichtiger dass es den Migranten besser geht als unseren Rentner und den Menschen die Alte und Kranke pflegen. Für die, die wirklich was für die Menschheit tun, tut die absolut nichts.
Merkel - und tschüss.... je eher desto besser !!

Halleluja...

GroKo ade. Ein Politikwechsel ist lange überfällig. Es wäre dringend anzuraten, dass Frau Merkel dieses Trauerspiel beendet und nicht nur den Parteivorsitz, sondern konsequenterweise auch die Kanzlerschaft in andere Hände legt.
Wir schaffen das.

Endlich

Frau Merkel ist eine Bremserin, deren Qualitäten ausschließlich in der Verwaltung von Tag zu Tag liegen.

Wie schon ihre Vertrauten mittlerweile zugeben, hat sie keinerlei Visionen.

auch aus diesem von Tag zu Tag Denken heraus hat sie alle vernichtet, die auch nur einen Ansatz an Chance hatten sie zu beerben.

Das rächt sich nun, die Leute sind mit Merkel unzufrieden, die CDU verliert Stimmen, aber aufgrund der Wegbeismentalität, gibt es keine Alternative.

Von Daher sehe ich keine echte Veränderung/Verbesserung vor uns liegen.

Ähnlich bei der SPD.
Alle ehemaligen SPD-Anhänger haben die Schnauze voll von der Schröder/Seeheimer Kreis Politik.
Wer hat aber nach wie vor das Sagen in der SPD und bestimmt das Programm?
Leute die entweder zu Schröder Vertrauten zählten, oder Mitglieder aus dem Seeheimer Kreis.

Für die die den Seeh. nicht kennen, dass ist der hochgradig Wirtschaftsfreundliche Flügel der SPD, der so wirtschaftshörig ist, dass sogar der FDP die Ohren schlackern.

Sehr vernünftig

Wählerwillen erkannt. Danke, Frau Merkel!

endlich....

...und nun bitte den seit Jahren notwendigen und wichtigsten Schritt zum Wohl derjenigen, welche schon immer hier leben. Rücktritt von allen Ämtern und ab in die Uckermark

Demokratieverständnis

Ist das nicht eigentlich eine Entscheidung der Basis?

Oder doch nur die Angst einer Niederlage?

Parteivorsitz

Vielleicht erhofft sich Merkel von diesem Schritt -so sie ihn wirklich geht- etwas Ruhe im eigenen Lager. Das ist jedoch nur ein wunschgedanke. Es sind inzwischen selbst viele loyale CDU‘ler längst zu der Erkenntnis gelangt das mit Merkel kein Blumentopf mehr zu gewinnen ist. Vielmehr wird der größte Teil der Funktionäre sich überbieten zu äußern immer schon kritisch zu ihr gestanden zu haben. Und es tut gut diesen persönlichen Untergang Merkel‘s erleben zu dürfen.

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

um Ihre Kommentare zum Thema „Hessen-Wahl“ besser bündeln zu können, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen. Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren: https://www.tagesschau.de/inland/hessen-wahl-reaktionen-107.html

Viele Grüße
Die Moderation

Eine kluge Entscheidung der

Eine kluge Entscheidung der Kanzlerin. Dies macht den Weg frei für die Zukunft der Partei zu planen und für Frau Merkel es etwas einfacher Ihre Amtszeit weiter zu führen. Das sollte gelingen wenn Sie Ihre Erfahrungen und Energie auf diese bestimmt schwierige Aufgabe konzentrieren kann.

Darstellung: