Kommentare

Scholz bei Anne Will

verkauft die Parität bei der Krankenversicherung als Erfolg, die die SPD selber 2013 mit abgeschafft hat.
So soll die Groko gerettet werden? Das gleiche Verschaukeln, wie seit Jahren.
"Wir haben dafür gesorgt, dass die Mieten bezahlbar bleiben." Die ausgeschlossene Mehrwertsteuererhöhung 2006, wenn sich noch jemand daran erinnert.
Es müssen grundsätzlich neue Leute her.
Lasst doch mal die Jusos und die Junge Union ran.

Ich. ..

Glaube nicht daran das die Koalition aus CDU, CSU/SPD nicht bis 2021 hält. Alle Vorsitzenden sind angezählt Frau Bundeskanzlerin Angela Merkel ist im Mittelherbst ihrer Amtszeit Herr Bundesinnenminister Horst Seehofer ist auf Abruf Frau Nahles ist auch angezählt. Es muss jetzt der Souverän also das Volk das Wort haben das heißt Neuwahlen zum Deutschen Bundestag mit allen Risiken und Konsequenzen.

Ist die GroKo noch zu retten?

Langsam müßte auch Frau Merkel merken, dass der Frust allein nicht mehr genügt. Da sie aber nicht lernfähig ist, gebe ich der Dame noch 2 Monate, um abzutreten und Platz zu machen, für einen Neuanfang!

die SPD...

klebt so sehr an Ihren Posten die nach Neuwahlen nicht mehr da sind...sehr zum Nachteil Deutschlands...

Endlich Licht am Ende des

Endlich Licht am Ende des Tunnels!!
Hoffentlich bekommen wir nun endlich einmal ein par andere Gesichter in unsere Regierung. Und hoffentlich auch einige die zu Ihren Worten stehen, und nicht alle 3 Tage die Jacke nach dem Wind umhängen.
Mir würde es ja schon reichen wenn Merkel, Nahles usw. in den Ruhestand versetzt werden. Dann kann man eventuel auch wieder CDU oder SPD wählen, wenn nicht dann gibt es nicht sehr viele Alternativen in Deutschland. Leider!

Merkel ist angezählt

Auf diesen Satz habe ich lange gewartet.
Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.
Gute Nacht, GroKo.

Ich lasse mir nicht einreden, dass der Erfolg der GRÜNEN...

allein oder auch nur vorwiegend auf deren eigenem Mist gewachsen ist.
Sie hat ganz erheblich profitiert von dem Unwillen, der Angewidertheit der Wähler aufgrund des GROKO-Hickhack.

Die Gründe für die Abwanderungen von der CDU und der SPD zu den GRÜNEN sehe ich auch darin, weil diese Wechselwähler das Risiko, die AfD zu wählen, nicht eingehen wollten und weniger aus der Überzeugung heraus, dass die GRÜNEN das Ganze jetzt rocken werden.
Und sicherlich trugen auch die zeitlich genau passenden Vorgänge im Hambacher Forst bei.

Die Groko war zum Tode verurteilt,

als die SPD ihr "jawort" gab. Es kam wie es kommen musste und sollte.

Die GroKo ist unwichtig

Die Frage ist doch nicht, ob die GroKo zu retten ist, diese ist völlig unwichtig. Wichtig ist, wie unser Land aus dem politischen Stillstand wieder herauskommt, und das geht mit der GroKo ganz klar nicht, das hat sie ja bis jetzt sehr eindrucksvoll bewiesen.

Pfründe

Bei den Umfragen, hält Schwarz-Rot (ist keine GroKo) bestimmt noch 3 Jahren. Es geht um Pfründe. Bei Neuwahlen würden sie viel verlieren.

Interessant, dass bei Anne Will abermals die größte Oppositionspartei von der Debatte ausgeschlossen ist.
Und alle Teilnehmer finden das selbstverständlich.
Unsere "Demokratie" ist ein Trauerspiel.

Frau Nahles wird nicht müde

Frau Nahles wird nicht müde werden, die Rolle der SPD in der GroKo auf den Prüfstand zu stellen und mit dem Ausstieg aus der GroKo drohen. Nur Taten werden niemals folgen.
Ein gesamtpolitisches Problem. Viel reden, wenig handeln...

Frau Nahles wird nicht müde

Frau Nahles wird nicht müde werden, die Rolle der SPD in der GroKo auf den Prüfstand zu stellen und mit dem Ausstieg aus der GroKo drohen. Nur Taten werden niemals folgen.
Ein gesamtpolitisches Problem. Viel reden, wenig handeln...

Die CDU ist nur noch durch bundesweiten Auftritt zu Retten

Die CSU wird nie Ruhe geben und immer wieder erpresserisch sich gegen die anderen Bundesländer ihren Vorteil verschaffen.

@alle, die andauernd

Neuwahlen fordern.

Was soll der Quatsch, was soll das bringen?
Wollen wir jetzt, wie in Italien, jedes Jahr Neuwahlen abhalten, damit man zu gar nichts mehr kommt?

Aber, vielleicht ist das ja gewollt, vor paar Jährchen wurden ja auch so oft Neuwahlen abgehalten, bis das "richtige" gewählt wurde....

Wer ist Schuld?

Wer ist Schuld an der Verlusten der CDU und SPD?

Ich meine: Nicht (nur) Merkel (direkt).
Sondern m.E. eher diejenigen, die durch mangende Kritik an Merkels "Politik" (~ "... muss/müsste gemacht werden / es ist beabsichtigt ..." -> aber es macht keiner was, insb. weil "Richtlinien" fehlen) ihren schleichenden Niedergang befördert haben.

Irgendwann - wie das Kind im Märchen - erkennt eine Mehrheit dann eben doch: "Der König ist ja nackt".

Und das führt dann nach meiner Erfahrung zu einem "Ende mit Schrecken".
Was ich aber immer noch besser finde, als ein "Schrecken ohne Ende".

PS1
Mit "diejenigen" (s.o.) meine ich viele, auch "Anwesende" vor und hinter dem Mikrofon/der Kamera bzw. der Zeitung.

PS2
Zugegeben: Dies ist eine Kurzfassung.
Aber beim 2. Lesen und Nachdenken dämmerts - hoffe ich jedenfalls.

Merkel kann gut Probleme lösen - ist pragmatisch - mit Kurs der

... Mitte - hat nur keine Vision"
---
Welch ein Narrativ! Die arme verachtete Arbeiterin wird durch die böse Wählerschaft und ihre undankbare Partei verkannt...
---
Dem Prediger ist zwar nicht völlig gleich was seiner Gemeinde angedeiht, wichtiger für ihn aber ist, daß er auf der Kanzel bleibt, schließlich trägt er nur Sorge, daß die Schäfchen nicht den rechten Glauben verlieren.

Jede Partei

sollte ihre Rolle spielen, dass heißt: Sie muss ihre Interessen vertreten, auch, wenn man damit vielleicht nicht die größten Erfolge erzielen kann. Beispiel dafür wäre die Linke.
Die SPD aber zieht die Arbeiterfahne hoch und tritt ihrer eigentlichen Klientel in die Hacken.
Das beobachte ich seit dem Ende Lafontaines und jetzt rächt sich das endlich.

der geballte Größenwahn

in Berlin
kapieren die nicht, dass sie abgewirtschaftet haben
absolut keine Konzepte besitzen
die GRÜNEN übrigens auch nicht
sollte man nicht mal in Klausur gehen, die gesamte politische Landschaft
hierzulande mal überdenken
braucht man so eine Parteimafia, Lobbyisten und Seilschaften die sich die Pfründe zuschieben

Schwierige Lage

Die CDU, die in Hessen zumindest wirtschaftlich große Erfolge verbuchen kann, wird wegen ihrer Nähe zur Alternativlos-Kanzlerin abgestraft.

Vor 2015 dachte ich dass eine Regierungsbeteiligung der Grünen auf Bundesebene der Untergang Deutschlands ist, da die Grünen an extremer Realitätsverweigerung leiden.

Seit 2015 hat Merkel gezeigt dass sie grün denken und handeln kann und hat damit ein unendliches Desaster heraufbeschworen.

Will der Wähler wirklich dass die Grünen in Zukunft das fortführen?

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

um Ihre Kommentare zum Thema „Hessen-Wahl“ besser bündeln zu können, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen. Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren: http://meta.tagesschau.de/id/139131
/liveblog-zur-hessen-wahl-cdu-28-spd-20-
gruene-195-linke-65-fdp-75-afd-12

Viele Grüße
Die Moderation

Darstellung: