Ihre Meinung zu: Syrien-Gipfel: In Idlib soll weiter Waffenruhe gelten

27. Oktober 2018 - 18:46 Uhr

Die Angst vor einer Offensive in der syrischen Provinz Idlib ist groß. Daher müsse die Waffenruhe dort dauerhaft gelten, so die Teilnehmer des Syrien-Gipfels. Darüberhinaus wurden langfristige Ziele formuliert.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1.666665
Durchschnitt: 1.7 (6 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Wem nutzt das Fortbestehen des Kriegszustandes?

Der Fortbestand des Konfliktes wird all jene freuen, die sich völkerrechtswidrig in Syrien aufhalten - und natürlich die islamistischen Terroristen, die all jene, die sie als "Rebellen" verniedlichen, unter keinen Umständen im eigenen Land haben wollen.

Das hoffen wir

Waffenruhe in Idlib, das ist das Ziel. Rußland hat viel zu tun, um das Wirklichkeit werden zu lassen.

Frau Merkel sollte ...

erstmal dafür sorgen, dass die vielen Deutschen im Ausland, die aufgrund ihrer verheerenden Politik das Land verlassen haben, sie auch abwählen können, bevor sie sich um das Wahlrecht der Syrer in Deutschland kümmert!
Auszug aus der Internetseite des Bundeswahlkeiters:
"Die „Vertrautheit mit den politischen Verhältnissen“ in der Bundesrepublik Deutschland müssen Sie persönlich aufgrund eigener Erfahrung und unmittelbar erworben haben. Eine passive Kommunikationsteilnahme, etwa durch den Konsum deutschsprachiger Medien im Ausland, genügt nicht."

Seit wann interessiert "uns" die UN?!

"Deutschland hatte bislang als Mitglied der 'Kleinen Gruppe' versucht, in Abstimmung mit den Vereinten Nationen Lösungen für das Kriegsland zu erreichen."

In dieser "Kleinen Gruppe" sind all jene Nationen zusammengefasst, die sich seit Jahren auf völkerrechtswidrige Weise am Krieg aktiv beteiligen und zuletzt einen gemeinsamen Großangriff gegen den syrischen Staat planten. Wer die Vereinten Nationen dauerhaft und mutwillig untergräbt, ist völlig unglaubwürdig. Diese Abstimmungen werden sofort gebrochen, wenn sie den westlichen Zielen im Weg stehen.

Wollen die Kriegsparteien

Wirklich Waffenruhe oder gar Frieden in Syrien. Die Araber merken nicht das sie verschaukelt werden. Der Konflikt in Syrien hat weltweite Auswirkungen (Terror, Flüchtlinge ...) daran verdienen eine Menge Leute, nicht zuletzt die Waffenindustrie. Und was wären die Medien wenn sie nicht täglich über Gewalt, Krieg und Tote berichten könnten?

keine Offensive gegen Aufständische in Idlib

Gleichzeitig betonten alle Staatschef, dass es wichtig sei,
den Kampf gegen den Terrorismus fortzusetzen.
.
widerspricht sich das nicht etwas ?

Was macht Merkel da?

Der Krieg in der Ukraine begann einen Tag nachdem der deutsche Außenminister einen Vertrag unterschrieb der die Verfassung der Ukraine für ungültig erklärte.
In Irak hätte es ohne den Krieg der "Koalition der Willigen" nie den IS gegeben und weit... weeeeit weniger Tote und Terror.
Das Chaos in Lybien ist auch direkte Folge westlicher Bombardierung und Einmischung.
Und last not least haben die Waffenlieferungen an die Rebellen in Syrien und die illegalen Geschäfte der Türkei die vom IS billiges Öl bezogen hat den Krieg unnötig in die Länge gezogen.
Wir wollen Frieden? Einfach mal die nächsten 100 Jahre nicht einmischen!

Komisch

Und wer fragt die Syrer was die wollen? Es gibt eine Regierung und es gibt ein Parlament.
Selbstbestimmung der Völker ohne die Einmischung von aussen. Die Einmischung hat immer nur zu noch mehr Not und Elend geführt.
Aufbauhilfe und keine Waffen mehr an Terroristen. Dann löst sich alles.

Waffenruhe

Gilt das nur für die syrische Armee und die Russen-odrr auch für die „moderaten Terroristen“,die Islamisten und wie sie alle heißen-welche aus Idlib heraus die regulären Streitkräfte angreifen?

Frieden ist unmöglich

Das Wort „Kompromiss“entstammt unserer westlichen Vorstellungswelt ist und dem arabisch-muslimischen Kulturraum fremd. Von daher ist es illusorisch an einem Friedensprozess im engeren Sinne zu glauben. Nein. Die für Syrien best-mögliche Lösung wäre eine Assad-Regierung, die sich auf ein robustes russisches Mandat stützt. Dann könnten wir hoffen, dass Putin den Asssad ein wenig bremst, wenn dieser Teile seiner Bevölkerung zu sehr ärgert.

Die gleiche Forderung der Internationalen Humanisten

"Der politische Prozess auf dem Weg aus dem Konflikt solle unter der Führung Syriens stehen, die UN sollen diesen unterstützen."

Seit dem dieser Krieg nach Syrien getragen wurde, wird von außen, vornehmlich vom "Westen" und dessen Satelliten gefordert das ein "politischer Prozess" statt finden soll. In dieser Formulierung, wenn sie denn stimmt(!), kann jetzt wieder jeder lesen was er darunter verstehen will. Wer die "Führung Syriens" ist bzw. sein soll, will Berlin, Paris, London und vor allem Waschington (als westliche Stellvertreter dises Krieges) leider bis heute nicht preisgeben. Aber die Souveränität Syriens, genauso wie die Anerkennung der aktuellen gewählten Regierung wollen diese Hauptstädte bis heute nicht akzeptieren.

Deshalb bleibt die Frage immer noch ungelöst, wer ist den Globalisten in Syriens Spitze genehm?

miteinander sprechen ist

immer noch die beste lösung!

und das man auf Trump oder einen aus seinem team verzichet hat: daumen hoch!

Putin ist nicht der engel, als den hier immer viele hinzustellen versuchen, aber so langsam sollte vlt. bei Merkel, Macron und anderen aus der EU ankommen, dass es eine lösung von europäischen problemen und probleme in angrenzenden regionen nur mit und nicht ohne Russland geben kann.

die IS-kämpfer, die diese anderen rebellen getötet und entführt haben, befinden die sich auch in Idlib? die tagesschau könnte das mal aufklären, bitte.

Liebe Redaktion,

Ihnen ist in dem Beitrag ein Fehler unterlaufen. Die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte hat ihren Sitz seit 2012 nicht mehr in London, sondern in Coventry.
Siehe den Eintrag zur SOHR bei Wikipedia.

Es sind wohl eher 30'000

Es sind wohl eher 30'000 Dschihadisten und eher zwei, als drei Millionen Zivilisten. Und die Dschihadisten an den Stadträndern von Aleppo greifen fast täglich mit Granaten zivile Objekte in der Stadt an. Und sie werden auch weiterhin alles tun, um eine finale Auseinandersetzung zu provozieren. Ihnen sind zivile Opfer nämlich herzlich egal.

Syrien Gipfel

Warum waren die Vereinigten Staaten von Amerika bei den Gesprächen nicht dabei? Hat man die USA nicht eingeladen, oder haben die USA sich dem Treffen verweigert?? Merkwürdig.

Nur ein Fototermin

Als ob ohne die USA etwas entschieden werden könnte...

Darstellung: