Kommentare

ein Fake des Kreml.

was hat der Kreml denn für einen Grund
und dann, hat man in der EU Zentrale nichts wichtigeres zu tun

Danke Tagesschau. Also war es kein russischer Fake-Bericht.

Diese mit einer (?) Million aus Steuergeldern gestützte "EU-Beobachtungsstelle gegen Desinformation" hat in der Vergangenheit auch des Öfteren ohne Recherche Behauptungen aufgestellt, die natürlich überprüft werden sollten.

Wenn sich "EU vs Disinfo" mit

Wenn sich "EU vs Disinfo" mit solchem Unfug beschäftigt, braucht wahrscheinlich niemand Angst vor dieser Organisation zu haben, dass wirklich schlimme Desinformationen von ihr aufgeklärt werden.
Beschäftigen die sich auch mit der wahrscheinlichen Nichtinformation durch deutsche Regierungsstellen an Dänemark bezüglich der „Cum ex“ - Verbrechen?
Oder mit Kaum - bis Nichtinformation bezüglich der 1 Billionen Euro, die den EU - Ländern pro Jahr durch Steuerhinterziehungen gestohlen werden!

Warum hat Aftenposten das

Warum hat Aftenposten das getan?
Gehört offen antirussische Hetze jetzt zum guten Ton in der NATO?

NANU

"Nach den vorliegenden Informationen handelt es sich bei dem "Manspreading"-Video um keine Kreml-Inszenierung."

Der #Faktenfinder nimmt den Kreml in Schutz oder habe ich etwas mißverstanden?

Die Indizien...

...für organisiertes Russlandbashing verdichten sich zusehends. Kein Wunder, wenn das Vertrauen in unsere "freien" Medien weiter abnimmt.

So zerstört man Demokratie!

Dinge die die Welt

Dinge die die Welt bewegen!
.
Wenn´s sonst keine anderen Probleme gibt.....
.
Vollkommen egal, ob das Video echt ist oder nicht.
Eine Frau, die Männern Flüssigkeiten auf die Hose spritzt, weil sie breitbeinig in der Metro sitzen, spielt "dem Kreml ideologisch in die Hände"? "Dies passe zu bekannten Strategien von russischen Trollen"?
.
Sehr interessant..... Ich dachte wir haben ernstere Probleme mit Russland?
.
Dazu noch einen faktenfinder?
Ist noch Sommer-Loch?

Heftige Diskussionen?

Diskussionen über gesellschaftliche Themen sind gut für die Demokratie. Vor allem Diskussionen über sogenannte Tabu-Themen. Diskussionen zu bestimmten gesellschaftlichen Themen zu unterdrücken, spielt den Extremisten in die Hände.

Sowohl die Unart "Manspreading" als auch aggressiven Feminismus finde ich z.B. höchst diskussionswürdig, nicht weniger als Sexismus.

Sollte der Kreml also tatsächlich dieses Video inszeniert haben, um Diskussionen zu provozieren, so sollten wir ihm sogar noch danken.

@P.S. um 10:00 h/ Kein Schutz des Kreml!

Sie behaupten: (Zitat)"Der #Faktenfinder nimmt den Kreml in Schutz oder habe ich etwas mißverstanden?" (Zitat Ende)
Hier wird niemand in Schutz genommen, sondern lediglich Fakten aufgezählt und mögliche Schlüsse dargelegt- pro und contra.
Nicht mehr, nicht weniger.
Das Problem der verzerrten Wahrnehmung tritt leider immer häufiger auf, doch sollte niemand die eigene Wahrnehmung als Tatsache verkaufen, was leider all zu oft passiert.

@P.S., 10:00

Der #Faktenfinder nimmt den Kreml in Schutz oder habe ich etwas mißverstanden?

Ja, da haben Sie wohl etwas missverstanden. Im Artikel werden einfach ein paar Ungereimtheiten aufgegriffen. Das hat zunächst mal nichts damit zu tun, dass man irgendjemanden in Schutz nimmt, oder?

Warum ist das denn wichtig?

Gegen Fake-News vorzugehen ist sicherlich wichtig. Aber bei dieser Meldung? Das Netz ist voll von Videos, in denen Menschen, Hund oder Katzen angeblich irgendetwas Tolles machen. Davon sind einige gestellt, inszeniert oder was immer.

In diesem Fall belästigt also eine hyperaktive, selbsternannte "Aktivistin" Fahrgäste in einem öffentlichen Verkehrsmittel. Ist das so wichtig, dass man gleich wieder über "Russland gut" oder "Russland böse" diskutieren muss? Durchgeknallte Weltverbesserer gibt es sicherlich überall und wenn das gefakt ist, ist das doch auch egal. Da gibt es sicherlich gefährlichere Fake-News im Internet.

"Manspreading"? Was für ein Mist. Vielleicht sollte ich heute Abend auf der Heimfahrt einigen Damen Flüssigkeit in die dicken Shopping-Tüten gießen, die sie in der S-Bahn neben sich auftürmen und Platz wegnehmen.

um 10:01 von sasch

"Die Indizien...

...für organisiertes Russlandbashing verdichten sich zusehends. Kein Wunder, wenn das Vertrauen in unsere "freien" Medien weiter abnimmt.

So zerstört man Demokratie!"

Achso, aber die gefühlt ca. 7000% heftigeren und zahlreicheren Falschnachrichten/Hackerangriffe/Jounalistenmorde/Auslandsabenteuer aus dem Kreml helfen der Demokratie oder was ist was sie hier gerne zum Ausdruck bringen würden? Machen Sie sich doch nicht lächerlich! Wenn jemand dem Kreml sowas zutraut, wissen Sie wer primär Schuld daran hat?

Ob Fake oder nicht, die Frau spinnt doch.

Ich tendiere eher zu einem Fake. Denn ich schätze, in Russland kann man dafür schon mal eine in die Waffel kriegen. Sind ja nicht alle so verständnisvoll wie die Deutschen.

Putzig

Schon wieder eine Aktivistin! Mal flitzen sie nackt durch Kirchen, mal beschützen sie ein paar Bäumchen und hier wollte eine Aktivistin wohl ihre halb leer getrunkene Wasserflasche nicht mehr austrinken. Tja, der Widerstand der Aktivisten trägt manchmal seltsame Züge.

@ 10:36 von EUler

"Achso, aber die gefühlt ca. 7000% heftigeren und zahlreicheren Falschnachrichten/Hackerangriffe/Jounalistenmorde/Auslandsabenteuer aus dem Kreml helfen der Demokratie oder was ist was sie hier gerne zum Ausdruck bringen würden?"
.
Genau!
.
Darum sollte es gehen!
Aber nicht weil irgend ein Mädchen einem Mann was zwischen die Beine spritzt, weil er doof in der Metro sitzt. Und das noch als Kreml-gesteuerte Troll-Aktivität zu verkaufen.
Geht´s noch?
.
Man darf sich schon fragen, was der Artikel überhaupt soll.
Hat das Video überhaupt jemand gesehen? Ist es von weltreichender Wichtigkeit?
Vielleicht sollten wir neue Sanktionen ausrufen.......
.
Ein unwichtiger Artikel, der mal ein Griff ins Klo war......
.
Aber Mitforist dr.bashir hat mich mit den Shopping-Tüten auf eine Idee gebracht ;-)

Der #faktenfinder spricht Russland frei?!

Ich bin mehr als überrascht, dass sich der #faktenfinder gegen die russlandfeindlichen Ansichten der EU-Wahrheitsverkünder stellt. Es wäre schön, wenn auch in Zukunft die Aussagen beider Seiten derart kritisch hinterfragt würden.

Grundsätzlich verstehe ich allerdings nicht, warum sich die Medien überhaupt mit diesem Video beschäftigen. Der Vorfall ist zu alltäglich, um politisiert zu werden.

@Warum ist das denn wichtig? 10:34 von dr.bashir

Weil heutzutage jeder 'Mist' politisiert werden kann.
Und da setzen 'FakeNews' an.
Man schafft Emotionen und das auch zunehmend mit 'Inszenierungen'.

Auch wenn vielleicht nicht im konkreten Fall,
so doch im gesellschaftlichen Kontext.
Da es immer leichter wird zu fälschen, und immer schwieriger zu 'erkennen'.

Bis man dann die Fälschung hinreichend belegt hat,
ist der beabsichtigte Effekt erreicht:
nämlich ein Vorurteil bedient zu haben.

Ein Fake des Kremls?

Wie lange soll man Sie, liebe Tagesschau, eigentlich noch ernst nehmen?
Manspreading ein Fake des Kremls - glauben Sie ernsthaft Putin hat nichts Besseres zu tun?! Kann man, aufgrund solcher hanebüchenen 'Nachrichten', überhaupt noch von Journalismus reden?!
Da Ihre Meldungen schon länger auf Bild-Niveau kursieren, haben Sie Ihre Glaubwürdigkeit nicht nur bei mir persönlich verspielt.
Da ich selbst weder Radio noch Fernsehen konsumiere, finanziere ich mit (noch) 17,50€ monatlich Ihre Art von Nachrichten - ich bin fassungslos!

PS: Ich kaufe mir jetzt eine Flasche Bleiche, fülle diese mit Wasser und fahre jetzt nach Berlin - mit einem Tagesticket werde ich dort den ganzen Tag U-Bahn fahren. Spitzen Sie schon mal Ihre Bleistifte und schicken nur Ihre 'Besten' zur Recherche!

@EUler - gefühlte "Wahrheit"

10:36 von EUler:
Achso, aber die gefühlt ca. 7000% heftigeren und zahlreicheren Falschnachrichten/Hackerangriffe/Jounalistenmorde/Auslandsabenteuer aus dem Kreml [...]"

Sie sollten sich nicht auf Ihre Gefühle verlassen - insbesondere dann nicht, wenn diese lediglich ein Ausdruck Ihrer politischen Überzeugung sind.

@ P.S. um 10:00

Aus Ihrem Kommentar: "Der #Faktenfinder nimmt den Kreml in Schutz oder habe ich etwas mißverstanden?"

Vielleicht hilft dieser Beitrag, den "Faktenfinder" als das zu sehen, was er ist. Genau: Ein Faktenfinder.
Ein solcher nimmt niemanden "in den Schutz", sondern sucht nach Belegen (=Fakten), um Behauptungen zu bestätigen oder zu widerlegen.

Manspreading - gibt es nichts wichtigeres?

Was soll der Quark? "Manspreading" - na und? Gibt es keine wichtigeren Sachen?
Es gibt eine männliche und eine weibliche Körpersprache - ob anerzogen oder angeboren, sei dahingestellt.
Fortschrittlich denkende Frauen und Männer sollten ihre Energie nicht mit solchen Kinkerlitzchen vergeuden. Wer es als Frau will, kann sich meinethalben in Manspreading-Manier hinsetzen - vielleicht nicht unbedingt mit einem kurzen Rock. Arbeitende Frauen haben das nach getaner Arbeit sowieso schon immer getan, z.B. nach der anstrengenden Landarbeit auf dem Feld.

Oder sollen jetzt alle Männer mit zusammengekniffenen Beinen sitzen, so wie wir das aus in zahlreichen Fernsehsendungen bei Moderatorinnen sehen? Sollen Männer vielleicht auch noch High-Heels tragen, weil es sonst ungerecht wäre?

Das ganze kommt mir vor wie eine künstliche Provokation, um unter Männern und Frauen eine Front aufzumachen: Teile und herrsche.
Wir sollten nicht drauf reinfallen, sondern solidarisch sein.

Manspreading

Was für ein Quatsch!
Ich kenne die Verhältnisse in der Petersburger Metro sehr gut, und wenn da mal irgendwann so viel (!) Platz ist wie auf den Bildern des Videos, dann kann man auch ruhig sitzen wie es einem bequem ist. Nur geht das fast nie, denn da ist üblicherweise gesteckt voll.
Die junge Dame sollte sich in ihrer Freizeit besser mit Sinnvollem beschäftigen. Alten Leuten die Besorgungen machen oder ähnliches. Es gibt viel zu tun in Russland. Fang einfach an!

Der Kreml

...hat ja auch nichts besseres zu tin als alle seine Kapazitäten einzusetzen um solch ein Video zu drehen-vieleicht gab ja Putin den Auftrag-
Es ist eine Zumutung was ich hier in unseren Maistreammedien der EU und DE für Schwachsinn über Russland lese

Es zeigt also, welche dünne Vermutungs-Eisschicht

unseren EU-"Wahrheitswächtern" sonst offenbar schon reicht, wenn es darum geht, etwas als "Russenpropaganda" abzustempeln.
Danke an Faktenfinder, hier einmal auch die andere Seite angemessen zu berücksichtigen und damit eine "Fake"-Vorverurteilung zurückzuweisen.

Man spreading oder man bashing

Also ehrlich, Freunde.
Man kann diese Sitzposition ja gut oder schlecht finden, aber hier so zu tun als würde hierdurch Frauen unterdrückt, ist einfach krank. Auch Frauen beanspruchen mehr als Platz wenn es ihrer Situation genehm ist. Im Zug, wenn sie sich auf 2 Plätze legen oder die Füße drauf packen oder wenn sie alles mit ihren Taschen belegen. Und ich würde daraus nie eine Sexismusdebatte machen. Es reicht das Verhalten hier zu kritisieren.
Aber mittlerweile wird es langsam hier zum man bashing, auch in der Berichterstattung. Und das nervt schon ein bissl.

@ dr. bashir um 10:34 und artist22 um 10:58

dr.bashir fragt: "Warum ist das wichtig?"
artist22 antwortet: "Weil heutzutage jeder 'Mist' politisiert werden kann. ...
Man schafft Emotionen und das auch zunehmend mit 'Inszenierungen'. ...
Da es immer leichter wird zu fälschen, und immer schwieriger zu 'erkennen'. ...
Bis man dann die Fälschung hinreichend belegt hat,
ist der beabsichtigte Effekt erreicht:
nämlich ein Vorurteil bedient zu haben."

Deshalb ist es so wichtig, das, was über die so genannten sozialen Medien verbreitet wird, nicht immer gleich für "bare Münze" zu nehmen und entrüstet oder begeistert zu verbreiten. Sondern zu hinterfragen: Was ist die Quelle? Wer verbreitet es? Mit welcher Zielsetzung? Wem nützt jetzt welche Reaktion? Wenn das mehr Menschen manchen würden, würde die Welt mit der Zeit vielleicht wieder wahrhaftiger werden.

@ ninaausb um 11:04

Ich frage mich, ob Sie den Bericht tatsächlich zu Ende gelesen haben, bevor Sie zum Schreiben angesetzt haben.

Darin steht nämlich, dass es sich nach Faktenlage offenbar nicht um einen Fake des Kreml handelt.
Da sind die 17,50 Euro doch nicht schlecht investiert, oder?

Übrigens: Da Sie die TS-Meldungen offensichtlich im Internet verfolgen, ist es unerheblich, ob Sie Radio bzw. Fernsehen "konsumieren". Der Rundfunkbeitrag schließt die Nutzung von Internet-Berichten ein.

@Nachfragerin

"Ich bin mehr als überrascht, dass sich der #faktenfinder gegen die russlandfeindlichen Ansichten der EU-Wahrheitsverkünder stellt. Es wäre schön, wenn auch in Zukunft die Aussagen beider Seiten derart kritisch hinterfragt würden."

Das wurde im Faktenfinder schon immer getan.
Ihr Beitrag ist ein schönes Beispiel dafür, wie eine ideologische Brille die Sicht auf die Realität verbauen kann.

@ninaausb 11:04

Haben Sie den Artikel überhaupt gelesen?
Nirgendwo steht dort auch nur ansatzweise etwas von dem, dessen Sie die Tagesschau beschuldigen!

Bitte lesen Sie den Artikel noch einmal, warten Sie, bis Sie ihn verstanden haben und entschuldigen sich dann beim Faktenfinder für Ihren leider sehr unqualifizierten Kommentar!

Anzeichen für Benachteiligung von Frauen

Die Aktion gefällt mir irgendwie. Ich sehe sie jedoch mehr als ein Anzeichen dafür, dass die Benachteiligung von Frauen in Russland noch stärker ist als in Deutschland oder Westeuropa, wenn zu so drastischen Protesten gegriffen wird. Eine gewisse Parallele besteht in der Radikalität meiner Ansicht nach zu den "Femen"-Protesten aus der Ukraine.

Opfer und Täter

"Der Preis sind Anfeindungen und Beleidigungen."
.
Verwechseln wir da nicht Opfer und Täter?Hier spielt sich jemand (ob falsch oder echt, wen interessiert es?) als Wächterin über ihren selbst definierten Verhaltenskodex für das andere Geschlecht auf, und beleidigt und attackiert wahllos. Welche Reaktion der Betroffenen wäre denn normaler als Anfeindungen und Beleidigungen?
.
Dass so etwas überhaupt weltweit in die Medien gelangt, ist ein trauriger Ausdruck dessen, wie es um unsere Gesellschaft inzwischen steht.

Nichts besseres zu tun?

Hier zerbrechen sich tatsächlich hochbezahlte Menschen den Kopf darüber, aus welchen Gründen eine Frau in Russland Männern irgend etwas in den Schritt geschüttet hat.

Die Menschheit ist zum Untergang verurteilt!

@NeutraleWelt

"Man darf sich schon fragen, was der Artikel überhaupt soll.
Hat das Video überhaupt jemand gesehen?"

Ja, sogar sehr viele.

Kleiner Tipp: Das steht sogar im Artikel ...

Herr Gensing,

was soll der Unsinn? Sog. 'Manspreading' wurde schon vor Jahren in New York angeprangert/thematisiert und vor ca. ein oder zwei Jahren in Madrid in öffentlichen Verkehrsmitteln verboten. Der tatsächliche Grund, warum dieser Umstand ins Licht der Öffentlichkeit rückte, war mit Sicherheit nicht die übermäßige Platzbeanspruchung durch Männer. Hier lassen Sie sich am besten durch die New Yorker Feministinnenszene aufklären, die ganz einfach "den Anblick nicht mehr ertragen" konnte.
Herr Gensing, anscheinend kann man es nur einer gewissen Langeweile zuschreiben, dass Sie Gebührengelder mit derart überholten Themen einfach verplempern. Ich vermisse Ihre "Faktenfindungen" gegen AfD und Pegida und alles aus der Richtung, wo der Daumen links ist. Das lese ich immer mit größtem Vergnügen.
Es fehlt mir.

Das war ein Schuß ins eigene Knie

denn wer wird einer EU-Anti-Desinformationsstelle zukünftig noch irgendetwas glauben, wenn sie selbst falsche, schlecht oder gar nicht geprüfte, Informationen verbreitet?

@11:11 von draufguckerin

Dankeschön für den verständnisvollen Post! Ich (Mann) habe schon versucht, mit "zusammengekniffenen" Beinen zu sitzen - es geht nicht, nach weniger als einer Minute max. muss ich die Beine auseinander nehmen. Das ist wohl biologisch bedingt, und deshalb sind wohl auch Herrenhosen anders geschnitten als Damenhosen.

Falsch oder Echt

Mehrfach las ich hier jetzt schon: Ob Faklsch oder Echt macht keinen Unterschied. Häh? Doch, natürlich, wen es Fake ist, dann ist es ja so nicht passiert. Ist das kein Unterschied?

???

"Denn keiner der betroffenen Männer habe sich bei der Verkehrsgesellschaft oder der Polizei gemeldet."

Ach was?! Ist das wahr?
Das soll ein Indiz für einen Fake sein? Da gibt man sich ja mit reichlich wenig Erkenntnissen zu frieden.
Kleiner Tipp:
Ich als Mann würde wegen ein bisschen Wasser im Schritt ganz bestimmt nicht zur Polizei gehen!! Die würden mich - zurecht - auslachen.
Und in Russland gibt es deutlich weniger Kleinkarierte als bei uns, die wegen jedem Lapsus zum Anwalt oder zu den Behörden rennen.

Heribert (12:31)

Die Forderung besteht nicht darin, sich den Schritt einzuquetschen, sondern darin, die Beine nicht derart breit zu stellen, dass der Fuß- und Sitzraum der Personen zur Linken und Rechten eingeschränkt wird.
Und mit einiger Wahrscheinlichkeit richtet die Kritik sich eher gegen Männer (jüngeren Alters), für die raumgreifendes Sitzen eine Art Dominanzdemonstration bedeutet und mit seiner vermeintlichen Lässigkeit und Ungehörigkeit positive Aufmerksamkeit erzeugen soll.
Es gibt Gesellschaften, in denen Frauen stärker von Diskriminierung betroffen sind. Bestimmte Gesten und Verhaltensweisen werden als ein stellvertretender Ausdruck dieser Diskriminierung wahrgenommen. Hier mag ein bekannterer "Trend" aufgegriffen worden sein, um Aufmerksamkeit für solch eine Benachteiligung zu erzeugen.

Ich bin zwar selten mit

Herrn Gensing einer Meinung, aber diesmal muss ich ihm zustimmen. Es gilt in der EU immer die Behauptung als Beweis, wenn sie gegen Russland verwendet werden kann. Meine Hochachtung zu diesem Beitrag!

Am 24. Oktober 2018 um 10:41 von meinung111

"Ich tendiere eher zu einem Fake. Denn ich schätze, in Russland kann man dafür schon mal eine in die Waffel kriegen. Sind ja nicht alle so verständnisvoll wie die Deutschen."

Aus Ihrem Beitrag spricht, dass Sie keinerlei Ahnung von Russland und davon haben, was sich russische Frauen alles trauen.

Auch ein Fall für den Faktenfinder?

"Am 24. Oktober 2018 um 10:52 von NeutraleWelt
@ 10:36 von EUler
"Achso, aber die gefühlt ca. 7000% heftigeren und zahlreicheren Falschnachrichten/Hackerangriffe/Jounalistenmorde/Auslandsabenteuer aus dem Kreml helfen der Demokratie oder was ist was sie hier gerne zum Ausdruck bringen würden?"
.
Genau!
.
Darum sollte es gehen!"

Sehen Sie, Herr Gensing fordert Fakten, was Sie bei keiner Anschuldigung gegen Russland fordern, sondern sofort loslegen. Ich warte immer noch auf Ihre Beweise für Ihre Anschuldigungen. Übrigens kann sich eine Demokratie immer noch nur selbst zerstören.

Am 24. Oktober 2018 um 12:31 von Heribert

"@11:11 von draufguckerin
Dankeschön für den verständnisvollen Post! Ich (Mann) habe schon versucht, mit "zusammengekniffenen" Beinen zu sitzen - es geht nicht, nach weniger als einer Minute max. muss ich die Beine auseinander nehmen. Das ist wohl biologisch bedingt, und deshalb sind wohl auch Herrenhosen anders geschnitten als Damenhosen."

Sie können wirklich nur mit gespreizten Beinen sitzen und belegen in den öffentlichen Verkehrsmitteln 2 Sitzplätze? Komisch, ich komme lässig mit einem klar.

Motorkopf (14:09)

Das ist nicht unbedingt Audruck von Kleinkariertheit, sondern ein unter Umständen abweichendes Verständnis davon, was kritik- und ahndungswürdiges Fehlverhalten ausmacht. Und auch diese Einschätzung ist an Werte, Einstellungen und Überzeugungen gebunden, die zwischenmenschlichen Respekt und einen angemessenen Umgang miteinander betreffen. Eine Rolle spielt auch, mit welcher Ernsthaftigkeit Behörden vor allem kleinere Vergehen verfolgen - und ob ein bestimmtes unsoziales Verhalten überhaupt als Straftat gilt.

endofmerkel (12:14): Mir scheint, sie haben nicht bedacht, dass es weniger um das monierte Verhalten der Männer in der Bahn geht, sondern eher um die Berichterstattung darüber und möglicherweise auch die politische Atmosphäre, die einen Einfluss darauf hat, welche Aktionen, Berichte und sonstigen Medieninhalte von wem wie beurteilt werden.

Das mag ggf. an den individuellen Abmessungen liegen,

ich persönlich sitze jedenfalls mit - zumindest leicht - gespreizten Beinen erheblich bequemer ... Wo steht, dass ich in öffentlichen Verkehrsmitteln 2 Sitzplätze belege? Ich habe extra hinten auf meinem Monitor nachgesehen, aber auf der Rückseite von meinem Post steht da auch nichts davon. Sind Sie Visionär, also jetzt im mehr medizinischen Sinn?

Darstellung: