Ihre Meinung zu: Moskau droht nach Ausstieg aus INF-Vertrag mit Gegenmaßnahmen

22. Oktober 2018 - 13:10 Uhr

Im Falle eines Rückzugs der USA aus dem Abrüstungsabkommen droht Russland mit Gegenmaßnahmen. Es müsste dann ein Gleichgewicht wiederhergestellt werden. Ein Ausstieg würde die Welt "gefährlicher machen".

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.333335
Durchschnitt: 3.3 (6 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Gegenmaßnahme: E-Mails an Chefermittler Mueller ?

Wäre die einfachste Lösung !
Die Ganze Welt(Wirtschaft) würde Putin danken.

Glaubt die EU ernsthaft,...

...Trump ließe sich durch die Appelle ihrer Größen dazu bewegen, den Vertrag nicht zu kündigen?
Aber man hat zumindest mal gemahnt.

Druck = Gegendruck

Aktion = Reaktion
sollte eigentlich bekannt sein
ist es zu viel verlangt wenn man mit unserer aller Sicherheit etwas vorsichtiger umgeht

Da sind sie wieder!

Die berüchtigten Plausibilitäten.
Der Bruch des INF-Vertrages durch Russland ist für Herrn Seibert wieder einmal plausibel.
Warum aber die Stationierung von Raketenabwehrsystemen, die selbstverständlich die noch seegestützten Mittelraketen der USA abfeuern können, unplausibel sein sollen, wird wieder einmal Seiberts Geheimnis bleiben. Getreu seinem Mantra, die NATO hat auf ihrem letzten Gipfel einstimmig festgestellt, die USA halten sich an den Vertrag, Russland nicht.
Und schon sind wir bei dem ewigen Wahrheitsanspruch der NATO. Nicht einmal der Papst erhebt diesen Anspruch mehr!
Könnte es eventuell nicht mal so sein, daß Russland damit recht hat, daß die NATO in "Vorleistung" beim Vertragsbruch gegangen ist?

Alle am. Stützpunkte auf den Prüfstand

Wozu brauchen wir Europäer dann aber noch die amerikanischen Stützpunkte? Dann räumt doch einfach Ramstein. Dann räumt doch 80 Jahre nach Kriegsende die Besatzungs-Relikte z.B. in und umStuttgart. Dann starten die Drohnen halt nicht mehr von hier in den NahenOsten, dann ist das Problem mit den Angriffen von Dt. Boden aus vom Tisch.

Ich hoffe

Putin ist intelligent genug das Spiel von Trump zu durchschauen.
Die USA ist wieder dabei das Spiel zu spielen wo sie glaubt in Vorteil zu gelangen.Ich erwarte von der EU das sie zeigt das auch wir nicht gewillt sind der USA bedingungslos zu folgen.
Deutschland sollte darüber nachdenken die USA Atomraketen außer Landes zu schaffen.

Nicht gefährlich.

Diese INF Sache ist überbewertet.

Es wird zwischen USA und Russland sowieso nie einen strategisch-nuklearen Schlagabtausch geben, und
den hätte es auch zwischen USA und Sowjetunion nie gegeben.
Das gilt auch für die 'Krisen' von 1962 und 1983. Es gibt keine Belege für die Kriegstheorien.
Politiker und Militärs haben diese Ereignisse aufgebauscht um sich in der Weltgeschichte zu verewigen,
nach dem Motto: "schaut in welch gefährlichen Zeiten wir gelebt und regiert haben."

Ich muss immer schmunzeln, wenn ich den Satz "es wäre beinahe zum Atomkrieg gekommen",
oder etwas über Arkhipov und Petrov, höre.

Komisch:

...die USA kündigen jeden Vertrag der eventuell friedlichen Zusammenkunft - und Russland nennt man den Mega-Agressor -.
Passt irgendwie nicht so richtig

Reagan hatte in den Achtzigern die "Soffjetunion" in den Ruin gesteuert und Moskau hat aufgegeben.

Heutzutage haben sich die USA, u.a. durch Rüstung, in den Fastbankrott gewirtschaftet, aber SIE geben nicht auf...

Vertrauen muss sich ein Land verdienen

Russland genießt nicht das gleiche Vertrauen wie die USA. Dafür gibt es endlose Beispiele wie Menschenrechte, Marschalplan, Rechtsstaat etc.

Warum bringen die Russen soviel Kapital in unsere westlichen Rechtsstaaten? Es fehlt doch in ihrem Land.

Auch wie immer...

Seit Putins Antritt wird jede Wahl gewonnen, weil er mit mehr Aufrüstung Wahlkampf macht, um Russand endlich wieder zu alter Größe zu verhelfen. Und das wird seit Jahren auch umgesetzt. Ob die atomare Aufrüstung, ob die Modernisierung der Anlagen in Kaliningrad, also fast schon mitten in Europa, alles ein alter Hut - und bislang wurde kaum reagiert.
Auch wenn ich kein Anhänger von Trump bin, diese Entscheidung hat nichts mit ihm zu tun, das hätte Hillary auch gemacht, so bin ich der Meinung das dieser Schritt überfällig war.

Alle bisherigen Appelle an Russland verklingen, und hier sind es immer die Selben die dieses aggressive Vorgehen Russlands verteidigen oder frohreden.

Ein wahres Wort!

"Wenn Amerika jetzt aussteigt, dann kann - und vermutlich wird - die Folge sein, dass Russland sich frei fühlt, wieder mehr nukleare Mittelstreckenraketen zu stationieren", meint Ischinger. Das werde die Sicherheit in Europa nicht stärken, sondern eher wieder stärker bedrohen."
Mittelstreckenraketen können, wie schon im Kalten Krieg, alle Länder Europas erreichen, nicht aber das Territorium der USA!
Wenn man als Militär dann noch vergleicht, was die NATO in Westeuropa und Russland in Osteuropa an Abwehrmitteln dagegen besitzt, dann kann einem nur bange werden.

@Sisyphos3 14:24

Richtig und seit wann wird überhaupt verstärkt über die ganze Thematik diskutiert? Richtig, seit sich Russland in der Ukraine wie die Akst im Walde verhalten hat und jedem osteuropäischen EU Land gezeigt hat, dass es richtig war der Nato beizutreten. Wenn Sie also die Vorsicht unserer aller Sicherheit anmahnen, dann richten Sie die Mahnung auch nach Moskau, auch wenn es Ihnen und anderen vielleicht ideologisch nicht passt.

Moskau droht nach Ausstieg aus INF-Vertrag mit Gegenmaßnahmen...

Und man wird sehen,am Ende des Tages wird diese Bundesregierung oder die nächste ankommen und der Öffentlichkeit erklären,daß neue Mittelstreckenraketen im Land "stationiert werden müssen".
Da wird hoffentlich eine Friedensbewegung auf den Plan treten.
Grotesk ist es wenn von der "Wiederherstellung eines Gleichgewichts" geredet wird.Das wäre ja genau genommen eine Vorlage für Moskau zehnmal mehr fürs Militär auszugeben.

@achim-martin 14:46

Sie haben komplett recht. Wenn Russland agressiv ist, dann wird es in diesem Forum blind von extrem vielen verteidigt, als dürfte Putin und die russische Regierung generell alles. Auf der anderen Seite heult man laut auf wenn die Amerikaner das gleiche tun. Eine extrem parteiische und einseitige Sichtweise die viele hier an den Tag legen. Sowohl die USA als Russland verhalten sich daneben. Darum müssen wir in Europa und in der EU vor diesen beiden Provokateuren und Konfliktproduzierern geschützt werden!

@Bernd39 14:39

Beide Staaten verstoßen gegen den INF Vertrag. Keine Seite hat also hier recht! Sie und andere Foristen sollten besser gar nicht erst versuchen so zu tun als würde Russland sich an den Vertrag halten und alles richtig machen. Beide verhalten sich falsch

14:39, Safe Space

Ich möchte Ihren Kommentar unterschreiben. Die Kriegsgefahr zwischen den USA und Russland ist gleich null.

Und füge hinzu:

Es handelt sich IMHO um ein Trumpsches Wahlkampfmanöver.

Der konservativ-schlichte Teil der US-Wählerschaft ist nach wie vor Russland in inniger Feindschaft verbunden, auch wenn diese Wähler wohl kaum wissen, wo dieses Land überhaupt liegt und möglicherweise glauben, der Präsident hieße immer noch Stalin. Bei solchen Leuten kommt solche Trumpsche Strong Arm Rhetorik prima an, zeigt er doch den Commies, wo der Hammer hängt.

Erschütternd, nicht wahr?

Und ich übertreibe nur leicht.

Trump hofft, auf diese Weise seine potentielle Wählerschaft für die Midterms zu mobilisieren. Im "liberalen", gebildeten Lager kann er mit so was natürlich nicht punkten, aber das will er auch gar nicht. Ihm geht es vorrangig darum, möglichst viele Konservative aus dem Nichtwählerlager zum Wählen zu motivieren.

@Bernd Kevesligeti 14:53

Es wird Zeit, dass die aktuelle Bundesregierung und alle anderen EU Regierungen endlich damit voranschreiten eine EU-Armee und ein europäisches Verteidigungsbündnis zu errichten. Dies ist der einzige Weg um sich aus diesem blöden Konflikt zwischen Russland und den USA rauszuhalten. Je mehr man sich von Washington und Moskau wegbewegt, desto besser!

Was ist eigentlich mit den...

... atomar bestückbaren Mittelstreckenraketen in Osteuropa, die die NATO dort auf Bitten der dortigen Regierungen installiert hat. War das überhaupt durch den INF gedeckt? Meines Wissens eigentlich nicht.

Aber es ist wie immer: RU soll alles schlucken, wie die NATO permanent die Verträge durch findige Auslegungssachen untergräbt. Aber wehe RU weist darauf zurecht hin. Dann ist RU der Böse! Verrückte Welt.

Putin rüstet auf?

Der Wehretat ist lediglich ein Bruchteil dessen, was die USA bzw. Nato ausgeben und die USA sollen mal nicht die Unschuldslämmer spielen. Überall Militärbasen aufstellen und immer möglichst nah am ersponnenen "Feind". Auf jede Aktion folgt eine Reaktion und man möge dankbar sein, dass Putin so besonnen ist, denn in der jetzigen, von den USA gemachten Situation hätte manch einer schon längst anders gehandelt!

Wieviele Steilvorlagen braucht diese Bundesregierung noch?

Ein atomarer Erstschlag - respektive die atomare Antwort - wird immer von europäischem Boden ausgehen. Damit wäre Europa auch das erste Ziel. Ich kann mir nicht helfen, aber wenn ich nach Osten blicke, fühle ich keine Bedrohung...

Es ist tröstlich zu wissen,

daß hier im Forum der Kern bei klaren Verstand ist. Denn eins sollte man wissen, im Ernstfall kann höchstens die ISS-Besatzung über den Ausgang Bericht erstatten. An wem weiß ich auch nicht.

den INF-Vertrag schätzen nicht alle europäische Länder

Den INF-Vertrag müsse man schätzen, so Gorbaschow.

Besonders wir alle in Europa (das ist mehr als EU).
INF ist Teil unserer elementaren Sicherheit.

Bei manchen in die EU/Nato aufgenommenen Ländern scheint ein US-Vasallentum die Bodenhaftung und den Realitätssinn zerstört zu haben. Willigst dabei, zB als andere Länder wie der Irak völkerrechtswidrig angegriffen wurden.

Anders kann ich mir nicht erklären, wie äußerst bereitwillig etwa Rumänien ihr Land für (potentielle) US-Atom-Abschussrampen gegen Russland zur Verfügung gestellt haben.

Wahrscheinlich hat deren ideologische Sicht die Sinne vernebelt - etliche in der Führung nicht nur in Rumänien oder Ungarn wollen "vergessen", welch ungeheure Kraft in diesem "Riesenland" Russland immer gesteckt hat, wenn dieses angegriffen und - erneut - mit Vernichtung bedroht worden ist

Bolton ist auch gegen eine Verlängerung des strategischen New START-Vertrags, der 2021 ausläuft. Das ist mit INF Zerstörung der zentralen Rüstungskontrolle

14:39 Safe Space

"Ich muss immer schmunzeln, wenn ich den Satz höre "es wäre beinah zum Atomkrieg gekommen."

Nun gehen sie davon aus wenn die "Großmächte" und ganz sicher die USA vom Atomkrieg sprechen nicht von einem Atomkrieg auf ihrem Territorium ausgehen. Schauen sie sich die Stützpunkte der USA (Nato) an und sie werden sehen wo die "heiße Phase" einer Eskalation verlaufen wird. Kleiner Tip die USA ist sehr, sehr weit weg von der "heißen Phase".

re von Magfrad

Sie benutzen diese Vorgänge um für EU-Rüstung zu werben.Die läuft auch schon(Pesco-Programm).Und auch im EU-Haushalt sind Mittel unter dem Titel "Industrieforschung" für den Panzertauglichen Ausbau von Straßen und Brücken eingestellt.Also keineswegs pazifistisch sondern für Militäraktionen,auch in Afrika,Niger,Mali,Tschad.

Bisher hat nur eine Nation Kernwaffen auf Leute geworfen...

...schon eine wenig ironisch dass ausgerechnet dieses Land nun ein weiteres Atomabkommen aufkündigt.

15:03, Magfrad

>>@Bernd Kevesligeti 14:53
Es wird Zeit, dass die aktuelle Bundesregierung und alle anderen EU Regierungen endlich damit voranschreiten eine EU-Armee und ein europäisches Verteidigungsbündnis zu errichten. Dies ist der einzige Weg um sich aus diesem blöden Konflikt zwischen Russland und den USA rauszuhalten. Je mehr man sich von Washington und Moskau wegbewegt, desto besser.<<

Bitte vergessen Sie nicht, daß der zweite Weltkrieg, auf den all das, was gerade passiert, historisch zurückzuführen ist, von vier Mächten gewonnen wurde.

Drei westlich von uns, eine östlich.

Nachdem der Krieg gewonnen war, haben sich dann die drei Westmächte mit der Ostmacht, salopp ausgedrückt, über die Aufteilung der Beute zerstritten.

Das sollte man immer bedenken, wenn man eine größere Unabhängigkeit der EU fordert.

Denn England verlässt die EU ja gerade, und Frankreich mit seiner Force de Frappe hat sowieso immer sein eigenes Süppchen gekocht.

Ich hätt' auch gern ne Patentlösung, sehe aber keine...

mit Herz und Verstand und allem Können ... zu Bernd Kevesligeti

14:53 von Bernd Kevesligeti

mit Herz und Verstand und allem Können werde ich für und in der Friedensbewegung aktiv werden, gegen jede Partei in einer solchen Regierung,
sollte eine Bundesregierung solche Lügenpropaganda wagen, wie es Ihr Zitat vermutet.

"am Ende des Tages wird diese Bundesregierung oder die nächste ankommen und der Öffentlichkeit erklären,daß neue Mittelstreckenraketen im Land "stationiert werden müssen".
Da wird hoffentlich eine Friedensbewegung auf den Plan treten."

Soweit sind wir nicht...

Wörtliche Rede?

TS/Trump: "Russland hat gegen das Abkommen verstoßen, und das seit vielen Jahren. Ich weiß nicht, warum Präsident Obama nicht ausgestiegen ist oder nachverhandelt hat. Wir werden jedenfalls nicht zulassen, dass Russland ein Nuklearabkommen verletzt."

In früheren Zitaten der obigen Aussage wurde herausgestrichen, daß Trump nicht den Titel Obamas nannte, sondern nur seinen Namen. Im Vorgänger-Artikel wird die Aussage verändert. Keine gute Praxis.

Email an Mueller: Endlich die geleakten Dokumente anerkennen.

@14:17 von Karl Klammer
Laut FBI war da nichts mit russischer Einmischung: "Peter Strzok etwa "There is no there-there". FBI-Juristin Lisa Page, seine Geliebte, bestätigte vor Kurzem die Bedeutung.

14:43 von Sosiehtsaus New

"Russland genießt nicht das gleiche Vertrauen wie die USA. Dafür gibt es endlose Beispiele wie Menschenrechte, "

Das mit den Menschenrechten müssen sie aber erklären. Diese Thema wurde von den USA schon im Vietnamkrieg beerdigt.

Lustig die Obsession

Lustig die Obsession Russland's mit dem "Gleichgewicht". Warum wird kein Gleichgewicht betreffend Menschenrechten, Rechten von Oppositionsgruppen und -arbeit, und Standards zum Schutz von Zivilbevölkerungen anderer Länder hergestellt? Scheint so als dürfe sich Russland aussuchen, wo Gleichgewichte herrgestellt werden müssten/dürften, und wo das schlichtweg einfach nicht besonders notwendig ist ^^

fathaland slim 15.00

Ich bin mit Ihren Kommentaren selten einverstanden, obwohl Ihre Sprache mir genehm ist. Doch dieses Kommentar fand ich richtig gut, nachvollziehbar klärend und beruhigend.
Gruss. Werneranerin

Vertrauen?

Destabilisierung des nahen Ostens durch z.B. die US-amerikanischen Lügen bezüglich Irak (Hussein und die angeblich vorhandenen Waffen), Libyen ???.

Nicht dass ich Diktatoren wie Hussein oder Gaddafi schätzen würde, aber es hätte mit Sicherheit andere Wege gegeben, deren Gräueltaten zu sanktionieren, ohne die jetzige Lage herbei zu "bomben". Weiterhin ist mir ein Präsident, der sich über Twitter äußert, mehr als suspekt!
Ein Land, dem Vertrauen entgegengebracht wird, muss auch dieses Vertrauen durch entsprechen Taten bewahren und nicht durch unverantwortliche Führungspolitiker in Frage stellen.
(unverantwortlich u.a. im Umgang mit der Presse, mit Einzelpersonen, mit Andersdenkenden)

wer hat Militärbasen . . .

in Europa vor der Haustür Russlands?
Wer hat Militärbasen in der ganzen Welt und auf U-Booten?
Wer stationiert seine Neuen Waffen in Europa?
Hier wünsche ich klare Kante der Europäer und von Merkel: Keine Waffen in Europa !!
Wir können mit Russland friedlich leben!!
b.k.

Geschichte wiederholt sich.

Die USA brauchen wohl wieder ein neues Kuba Fiasko.

Was würde wohl passieren,

Was würde wohl passieren, wenn die EU eine eigene Armee samt Bündniss zu Wege brächte? Wir müssten die Amerikaner vor die Tür setzen und sie vom Zugang zum Nahen Osten, zu Russland, Nordafrika, und Hindukusch abschneiden. Da das nicht akzeptiert würde, und wir dann automatisch zu den Bösen gehörten, weil wir nicht mehr kuschen, wäre eine US Invasion unausweichlich. Da das nicht so einfach ginge, wie in Afghanistan oder Irak, wären wir der Bombe sicher. Die bekämen wir spätestens nach 2 Wochen Krieg, frei Haus zugestellt. Jeder seine Eigene.

Kalter Krieg

Wenn die USA aus dem Vertrag aussteigen, ist Russland zu geeigneten Gegenmaßnamen gezwungen, denn die Nato steht praktisch vor der Haustüre Russlands. Ich befürchte einen Rückfall in die schlimmsten Zeiten des kalten Krieges, an die ich mich in meiner frühen Kindheit der sechziger Jahre noch lebhaft erinnern kann.

Die kuendigung macht Europa unsicher

Die kuendigung wie auch die kuendigung des ABM vertrag durch die USA zeigt deutlich das die US Regierung Kevin zuverlaessiger Partner is.
Wie soll man diesel Regierung noch mit neuen Vertraegen trauen, wenn die sowieso wider gebrochen werden, dazu noch ohne irgendwelche tragkraeftigne Beweise eine bruchs Der vereinbarung vorzulegen, da werden wider einfach vorwuerfe in den Raum geworfen die nicht untermauert werden, Weil das ja geheim ist. Laut vertrag verstossen alerdings die sogenannte abwehr Raketen stellungen in Rumanien und Polen gegen den vertrag, das die such gegen den Iran glaubt keiner.
Europa sollte as Der sowieso ueberfluessigen NATO austreten und sich eine eigene verteidigung aufbauen, die Amerikanischen Stuezpunke schliessen und eine eigene aussenpolitik betreiben die den interressen der Europaer angepasst sind, unueze sanktionen gegen wen auch immer aufheben oder ueberpruefen, Ich fuerchte nur die Europaer haben dazu nicht den Mut.

Darstellung: