Ihre Meinung zu: USA und Russland: Knüppel statt Männerfreundschaft

22. Oktober 2018 - 7:42 Uhr

Trumps Sicherheitsberater Bolton erwarten in Moskau frostige Gespräche: Statt Putins Nähe zu suchen, will der US-Präsident aus dem INF-Abkommen aussteigen. Die Drohung richtet sich nicht nur an Russland. Von Martin Ganslmeier.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.666665
Durchschnitt: 2.7 (9 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Was wiegt eine "Männerfreundschaft"?

Eine "Männerfreundschaft", was ist das? Und woraus besteht diese spezifische Freundschaftsart von Trump zu Putin oder von Putin zu Trump?

Das nächste Problem wäre dann die Leistungsfähigkeit solch einer Freundschaft bezüglich weltweitem Frieden oder weltweiten bewaffneten Spannungen.

Was können sprachliche Formulierungen den Zuhörern doch für Schwierigkeiten bereiten! !

Langsam aber sicher wird es

Langsam aber sicher wird es Zeit, das atlantische Bündnis zu verlassen, und in Europa neutrales Gebiet zu schaffen, sonst werden wir zum Schlachtfeld zwischen Ost und West. Vertrauen in die USA, müsste eigentlich gleich null sein, wir brauchen keine Weltherrscher, wir brauchen Menschen für Menschen, um unsere Erde friedvoll zu gestalten.

Der INF Vertrag

wurde durch den Raketenschirm in der EU von der NATO längst gebrochen.
Darauf hat Russland mehrfach hingewissen und es wurde wie immer ignoriert.
Natürlich muß Russland auf den Raketenschirm reagieren!
Hier die Schuld bei Russland zu suchen ist fast schon lächerlich.

Auf welchen großen Krieg bereitet sich die USA eigentlich vor?

Am letzten Sonntag im August 2017 hatten wir wieder mal ein Familientreffen. Einer von uns arbeitet in einer Chemiefirma in Herne. Als wir auf das Thema Nordkorea und dessen Raketenprogramm zu sprechen kamen, sagte er etwa folgendes:

"Wir produzieren auch ein Additiv für Raketentreibstoff. Dies wird von einer amerikanischen Firma bestellt, weil die Produktion in den USA verboten ist. Umweltschutzauflagen. Während des IRAK Krieges wurden 200 kg bestellt, jetzt wollen sie 6 Tonnen haben, also 30 mal soviel. Wir können noch in diesem Jahr liefern, aber auf welchen großen Krieg bereitet sich die USA eigentlich vor?"

Keiner von uns hatte eine Idee.

Vorsicht bei John Bolton

Wie im Text schon erwähnt ...schreckt auch vor Krieg nicht zurück.
Dazu ergänzend: Der Irak-Krieg trug schon Boltons "Handschrift".
Der Mann ist gefährlich!

Belächeln den Mann

Vor der Wahl noch ein wenig Muskelmann spielen, das kommt bei Wahlveranstaltungen vor oder nach dem Rodeo in der Provinz gut an, heiße Luft , die verpufft

Sie wollen unbedingt ihren nächsten Weltkrieg, ...

... weil sie denken in USA wird schon nichts passieren und Europa kann ja ruhig drauf gehen.
Hat ja schon mal eine wirtschaftlichen Höhenflug gebracht, als Europa und Teile Russlands brannten.

Wenn sich die Mächtigen in USA da mal nicht täuschen, mit ihrer vermeintlichen Überlegenheit.

um 09:47 von Harry aus Dortmund

Zitat:
"Auf welchen großen Krieg bereitet sich die USA eigentlich vor?"
Zitat Ende.

Natürlich geht es gegen Russland, weil die ihre Ressourcen nicht freiwillig an die USA verschenken.
Und es wird gegen China gehen, weil die sich nicht freiwillig, wirtschaftlich kleiner machen, als die USA.
Deutschland ist da auch mit im Boot der USA, wie man ja all die Merkeljahre sehen konnte.
Es wird Zeit, dass Europa und Deutschland, von diesem Zug abspringen, bevor er zuviel Fahrt aufgenommen hat.

Männerfreundschaft besteht

zwischen putin und Dr. Schröder.

benni0279

Ihr Kommentar geht völlig an der Sache vorbei! Wenn das einst unter Regan und Grobatschow beschlossene Abrüstungsabkommen die Kurz- und Mittelstreckenraketen betroffen hatte und immer noch gültig ist, dann ist das Raketenabwehrprogramm gegen eben diese Raketen doch ohnehin obsolet, um es in Trumps Worten zu sagen! Denn gegen Interkontinetalraketen, die es ja immer noch auf beiden Seiten gibt, gab es schon vorher mehr oder weniger nützliche Abfanganlagen.

Wieso sollte Russland also Mittelstreckenraketen als Reaktion auf einen Abwehrschirm bauen, wenn es diese Mittelstreckenraketen vorher angeblich gar nicht mehr gegeben hat?

Putin ist ein gnadenloser Machtpolitiker, der im Gegensatz zu Trump mit einem gewissen Charme auffährt! Und davon lassen sich hier viele täuschen!

Kriegstreiber

Schon lange betreibt die Nato unter der Führung der USA eine Kriegstreiberei gegen Russland. Nicht dass Russland berechenbar oder ungefährlich wäre, doch die USA sind es noch viel weniger mit solchen Kriegstreibern an der Spitze.
Warum machen wir da mit, und wie lange noch?

Das ist die harte Hand

Da haben wir sie, die Scharfmacher der Welt. Sie werden gewählt von den Leuten denen diese "Links-grün-vers...." Politik des Ausgleichs und der friedlichen Nutzung unserer Erde zu anstrengend ist.
Ich würde ja Freudensprünge machen über soviel tolle Politik der Stärke.
Aber ich bin alt. So alt, das mein Vater noch 6 Jahre Sanitäter sein musste unter dem Gröfaz. Keiner braucht mehr Krieg oder Atomwaffen. Zumindest keiner der friedlich mit seinem Nachbarn leben möchte. In einem Atomkrieg braucht es keine Sanitäter, schneller sterben ist barmherziger.

Beide Seiten verstoßen gegen den INF-Vertrag!

In der Sache sage ich mal, dass sich beide Seiten lächerlich machen:

https://www.tagesschau.de/ausland/bolton-in-moskau-101.html

Trumps Nationalen Sicherheitsberater John Bolton erwarten schwierige Gespräche in Moskau. Denn Russland streitet die Aufrüstungsvorwürfe der NATO ab und wirft - im Gegenteil - den USA vor, von den in Rumänien stationierten Abschussrampen könnten jederzeit atomar bestückte US-Marschflugkörper starten.

denn beide Seiten verstoßen nachweislich gegen den INF-Vertrag! Die USA (NATO) stationieren bekannterweise Mittelstrecken-Raketen in Rumänien die mit Atomsprengköpfen bestueckbar sind und drohen dem Rest der Welt ja bereits unverholen. Aber auch Russland ist nicht besser und stationiert an seiner Grenze ebenfalls Mittelstrecken-Raketen und Moskau erneuert ebenfalls seine Atomwaffen.

Macht uns doch nichts vor, werte USA! Auf dieses Tränendruesengeheule falle ich nicht mehr herein!! Dafuer bin ich nicht dumm genug!

@benni0279 09:44

"Der INF Vertrag wurde durch den Raketenschirm in der EU von der NATO längst gebrochen. Darauf hat Russland mehrfach hingewissen und es wurde wie immer ignoriert."

Der INF-Vertrag hat mit einem Raketenschirm nichts zu tun, da ging es um die vollständige Zerstörung aller Mittelstreckenraketen, nach INF-Definition nuklear bestückte Raketen mit einer Reichweite von 500 bis 5500 km Reichweite. Dies wurde bis zum Jahr 2000 auch umgesetzt. Die USA haben zudem alle Raketen mit weniger als 500 km Reichweite aus Europa abgezogen.
Der Raketenschirm beinhaltet dagegen nur nicht-nuklear bestückte Abwehrraketen, die ausschließlich dazu geeignet sind, anfliegende Raketen und Flugzeuge zu bekämpfen. Wie kann Russland sich davon bedroht fühlen, wenn doch alle INF-Angriffsraketen zerstört wurden? Vielleicht weil man unter Unterlaufung des INF-Vertrages nuklear bestückte Raketen mit Reichweiten von über 2000km für das russische Iskander-System hergestellt und stationiert hat?

Hier was zu den Mittelstrecken-Raketen in Rumänien

Woher ich diese ganzen Dinge weiss?? Zum Beispiel Neue Zuericher Zeitung, MDR, Heise (Telepolis) und andere Quellen:

https://tinyurl.com/y8kjgywr
nzz.ch: Rumänien spannt den Schutzschirm auf (12.5.2016, 18:42 Uhr)

Die Nato treibt ihr System zur Abwehr feindlicher Raketen voran. Es richtet sich primär gegen Iran. Doch Russland sieht das strategische Gleichgewicht in Europa gefährdet.

In Deveselu, 180 Kilometer südwestlich der Hauptstadt Bukarest, ist am Donnerstag nach zweieinhalbjähriger Bauzeit die rumänische Komponente der Nato-Raketenabwehr eingeweiht worden. Das von den Vereinigten Staaten entwickelte Aegis-System soll Kurz- und Mittelstreckenraketen eines Angreifers frühzeitig erkennen und ausserhalb der Erdatmosphäre zerstören.

So viel mal dazu, werte NATO! Aber auch Russland ist seinerseits nicht besser!

Noch ist der Zug nicht

Noch ist der Zug nicht abgefahren. Der Abrüstungsvertrag von 1987 war für den Weltfrieden sehr wichtig. Vielleicht sollten die UNO und der Sicherheitsrat vor eine Frage gestellt werden. Damals, nach dem 2. Weltkrieg, war es für Deutschland überlebenswichtig, USA als Patronat anzunehmen. Und es gab zwei Systemlager. Nun gibt es seit Jahrzehnten nur einen - USA&EU, dann der Rest der Welt. Was bedeutet die EU in Europa und für die Weltpolitik für die USA? Von der Frage ausgehend, müsste man in der deutschen Politik einiges Wichtiges ändern, bin ich der Meinung.

Die USA haben den Vertrag unterlaufen durch Modernisierung

der Atomwaffen, gerade auch bei uns. Vorgesehen war ursprünglich der Abbau.
Sogar die GroKo hatte meiner Erinnerung nach einmal schon im Koalitionsvertrag, dass Atomwaffen von D. verschwinden sollen. Er wurde nie umgesetzt.

Die Entwicklung "taktischer" Atomwaffen erhöht natürlich die Kriegsgefahr enorm, weil die Schwelle zu einem Einsatz gesenkt wird.

Hier was vom MDR dazu - beide provozieren unnötig

Oder hier vom MDR:

https://tinyurl.com/yadk498r
MDR: Freunde dank Raketensystem (13. März 2017, 11:23 Uhr)

Im rumänischen Dorf Deveselu ist seit vorigem Jahr ein US-Raketenabwehrsystem betriebsbereit, im polnischen Redzikowo soll es bis 2018 stationiert werden. Nun wollen beide Dörfer bei ihren Erfahrungen voneinander lernen.

Dem rumänischen Bürgermeister Ion Aliman bescherte der US-Stützpunkt einen wahren Geldsegen. Rund acht Millionen Euro stellte die Bukarester Regierung seiner Kommune zur Verfügung, um Develesu für die US-amerikanischen Verbündeten herauszuputzen. Die Dorfstraßen wurden asphaltiert, die Kommune hat jetzt Kanalisation und fließend Wasser. "Wir hätten uns ohne den Stützpunkt nie in dieser Geschwindigkeit verändern können", sagt Aliman.

So viel mal dazu. Die NATO und Russland provozieren hier völlig unnötig!

Kriege gewinnt man mit Fabriken

Die USA sind durch deren Militärisch-Industriellen-Komplex total überwältigt.
Aus einer Meldung der Tagesschau war zu entnehmen daß nahezu 40% der US-Realwirtschaft in Bezug zum Militär oder zur Rüstungsindustrie ständen.
Nachdem Trump die Saudis zu abseitig hohen Waffen-Bestellungen in Höhe von 350 Mrd genötigt hat, möchte er nun die Europäer unter Zugzwang bringen.
Die Mittelstreckennachrüstung ist dem "Raketenschild gegen den Iran" geschuldet.

...und zum Dritten

Zwei mal schon haben die USA und die Wirtschaft der USA sich gesund gestoßen.
(I. und II. WK)
Das damalige Abkommen nützte nur der Osterweiterung.
Um das Gleichgewicht wieder herzustellen und Russland mehr Verteidigungsspielraum zu geben ist ein Austritt der USA für Russland ideal.
Die Europäer, besonders Deutschland, Frankreich und England konnten sich die letzten Jahre sicher fühlen.
Nach einem Ausstieg wären diese Länder massiv angreifbar. Und Polen wie schon im I. u. II WK Kanonenfütter.

Krieg gegen Russland, dass seine Raketen zig Tausend Kilometer

fliegen lassen kann und auch noch gegen China??Aus Usa würde nur noch Asche bleiben, wie von Russland und China und Europa. Ich denke das weiss auch Usa. Grössenwahn einer untergehenden Nation .Waffenmässig ist China und Russland soweit, dass man Usa ausradieren kann. Das weiss auch Trump.
LANGSAM GLAUB ICH ER WILL DER WELT ZEIGEN,dass sich Russland nicht reingemischt hat, was ich langsam bezweifle

Genau aus diesem Grund muss Bolton weg und zwar sofort!

Genau aus diesem Grund:

https://www.tagesschau.de/ausland/bolton-in-moskau-101.html

Bei Bolton wird Russland jedoch auf Granit beißen, warnt Wendy Sherman, die in der Obama-Regierung Staatssekretärin im US-Außenministerium war: "John Bolton mag keine Abrüstungsabkommen und er schreckt vor Krieg nicht zurück. Wir sind in einer sehr gefährlichen Situation. Das Risiko eines Krieges steigt."

ist Bolton nichts weiter als ein hochgefährlicher geistiger Brandstifter, der sofort weggehört und auch die werte NATO ist selbst keinen Strich besser! Und von daher sage ich auch mal an diesen werten Herrn Stoltenberg: was soll diese neue Aufruestungsspirale?? Wann fängt die werte NATO endlich mal damit an, ihre Atomwaffen abzuruesten und solche Mittelstrecken-Raketen ebenfalls zu stoppen weil diese eine ultimative Gefahr fuer den zivilen Luftverkehr sind (siehe MH17, sieh TWA800, siehe evtl. MH370 und weitere).

nicht ganz...

@Australitis:
"Natürlich geht es gegen Russland, weil die ihre Ressourcen nicht freiwillig an die USA verschenken."

Nicht an die USA, an die Monopolisten!
Und diese sitzen nicht nur in den USA.

um 10:07 von Australitis

"Es wird Zeit, dass Europa und Deutschland, von diesem Zug abspringen, bevor er zuviel Fahrt aufgenommen hat."

Genau das könnte, müsste, sollte eigentlich und irgendwie passieren. Wird es aber nicht. Dafür sind die wirtschaftlichen Verflechtungen zu stark. Die menschlichen Ressourcen wachsen nach.

@Harry aus Dortmund "Auf welchen großen Krieg bereiten ...

... sich die USA vor?"
---
In der Ukraine gibt es riesige Lager an Kriegsmaterial der USA nebst US-Truppen.
Es verwundert, daß hierzulande nicht darüber berichtet wird. Ähnliche Massen habe ich zuletzt nach Auflösung der NVA und bei Abzug der Russen 1991 gesehen.

@ Didib57 (57): dass hier von Ihnen ist absolut zutreffend

hi Didib57

Dass hier von Ihnen:

Langsam aber sicher wird es Zeit, das atlantische Bündnis zu verlassen, und in Europa neutrales Gebiet zu schaffen, sonst werden wir zum Schlachtfeld zwischen Ost und West.

ist absolut zutreffend. Und genau deswegen brauchen wir ein eigenständiges EU-Militärbuendnis, das zwischen den beiden steht und diese beiden Streithähne auseinanderhält! Zusätzlich muss die Welt diese beiden Streithähne mit aller Härte zur atomaren Abruestung zwingen und die gesamten us-Atomwaffen muessen JETZT aus der EU und aus Deutschland abgezogen werden, bevor es zu spät ist.

Und uach mit dem hier:

Vertrauen in die USA, müsste eigentlich gleich null sein, wir brauchen keine Weltherrscher, wir brauchen Menschen für Menschen, um unsere Erde friedvoll zu gestalten.

haben Sie recht. Aber nicht nur in die USA muss das Vertrauen gleich Null sein, sondern auch in Russland und andere. Aber China braucht uns.

Worum geht es im Kern?

Im Kern geht es um WAHRSCHEEINLICHKEITEN!
Die Amerikaner werfen den Russen die SS-8 vor. Die zwar unter die Reichweite (2600km) fällt, aber nur A-Sprengköpfe tragen KÖNNTE. Die Russen werfen den USA die Startanlagen in Rumänien und Polen vor, die seegestützte (die nicht verboten sind) Tomahawk vor, die A-Sprengköpfe tragen KÖNNTEN.
Bleibt übrig? China, die keinerlei vertragliche Bindungen eingegangen sind. Genauso wie übrigens die NATO, wenn es um die A-Waffen Russlands und den USA geht, gern die britischen und französischen Kernwaffen "vergißt", während Russland eben KEINE Bündnispartner mit Kernwaffen hat.
Da kann man nur den Grünen zustimmen, die die Kündigung der "atomare Teilhabe Deutschlands" fordert.
Übrigens, ein User weist darauf hin, es gibt ja jetzt die Dokumente des Kalten Krieges. Darin war tatsächlich geplant, daß in Mitteleuropa eine atomare Wüste entsteht, während das Territorium der USA heil bleibt. Was für lebensgefährliche Träumereien!

Ja hier droht eindeutig eine neue Aufruestungsspirale!

Dann weiterhin zu dem hier:

https://www.tagesschau.de/ausland/bolton-in-moskau-101.html

Droht nun eine neue atomare Aufrüstungsspirale?

ist die Antwort eindeutig JA und zwar sowohl durch die USA als auch durch England, Frankreich, Indien, Pakistan, Russland und China. Aber auch in den Niederlanden, in Belgien, in Italien und in Griechenland sind us-Atomwaffen stationiert. Das kann ich ueber rp-online und andere Quellen nachweisen.

Und mit dem hier:

https://www.tagesschau.de/ausland/bolton-in-moskau-101.html

So weit ist es noch nicht, meint der republikanische Senator Bob Corker, der auch Vorsitzender im Ausschuss für Auswärtige Beziehungen ist.

irrt Corker ganz gewaltig. Weiterhin liegt Corker mit dem hier nicht richtig:

https://www.tagesschau.de/ausland/bolton-in-moskau-101.html

Corker sieht in Trumps Drohung einen letzten Warnschuss: "Russland verstößt gegen den Vertrag.

Auch die USA verstoßen selbst gegen den INF-Vertrag!

NATO leider weiterhin mehr als nötig

"Langsam aber sicher wird es Zeit, das atlantische Bündnis zu verlassen, und in Europa neutrales Gebiet zu schaffen, sonst werden wir zum Schlachtfeld zwischen Ost und West. "

Solange Russland neue Atom-Raketen - unter Verletzung des INF-Vertrages entwickelt, fertigt und stationiert (Iskander-9M729-Variante), ukrainisches Territorium besetzt, verbotene, bei Vertragsschluss des Chemiewaffenkonvention (zur völligen Zerstörung von Chemiewaffen) bis dahin unbekannte Chemiewaffen (Novitschok) gezielt zur Umgehung des Abkommens entwickelt, wird das atlantische Bündnis nötig sein.

Und nicht vergessen: Russland (UdSSR) hat im 20 Jahrhundert Polen (2x, 1939, 1945), Finnland, Estland, Lettland, Litauen, CSSR, Ungarn angegriffen und jahrzehntelang besetzt.

Da sollte doch insgesamt Vorsicht angeraten sein.

Ob das Ganze nicht nur

Ob das Ganze nicht nur abgesprochene Spiegelfechtereien sind, um ganz andere zu ängstigen, die sich bisher unter einem gemeinsamen Schirm geschützt sahen und durch den Ausstieg als Konkurenten im Welthandel geschwächt werden sollen, was beiden Parteien, Amis und Russen ein jeweiliges Annähern je nach Interessen zu ihren Bedingungen erlauben würde, in dem sie zukünftig mit Zuckerbrot und Peitsche diese für sich handzahm machen?

@DB-EMD "Raketenabwehrschirm gegen Mittelstreckenraketen"

Der Raketenabwehrschirm ist natürlich nicht nur gegen Mittelstreckenraketen gerichtet.

Verschlafen?

10:29 von DB_EMD
Irgendwie die Zeit seit 2003 verschlafen! Damals kündigte Bush ohne Not einseitig den ABM-Vertrag. Bitte einmal mit dem Inhalt befassen. Nach diesem dürfte es nämlich die Abwehranlagen in Rumänien, Tschechien und Polen gar nicht geben. Alles andere ergibt sich zwangsläufig aus diesen Bruch.
Und dann auch noch richtig zuhören. Eine Verletzung des INF-Vertrages läge nur vor, wenn die kritisierten SS-8 A-Sprengköpfe hätten. Haben sie aber nicht. Genau wie die seegestützten Tomahawk von Rumänien aus verschossen werden können. Werden sie aber (noch) nicht.
Verletzungen aus Wahrscheinlichkeiten zu ziehen, ist ziemlich riskant bei solch einem Thema!

Die USA haben den Vertrag längst ad absurdum geführt.

"Tatsächlich richtet sich Trumps Ausstiegsdrohung nicht nur gegen Russland, sondern auch gegen China."
> Genau das ist der Punkt: Der Vertrag behindert die militärische Aufrüstung gegen China und steht damit den strategischen Zielen in Asien im Weg.
Davon abgesehen haben die USA mit ihren teilweise schiffsgestützten Raketensystemen den Vertrag schon unter Obama ausgehebelt und damit Russland zur Stationierung der Iskander-Raketen in Kaliningrad gezwungen. (Dieser Zusammenhang wird hier natürlich verschwiegen.)

"Sollte es tatsächlich zu einer neuen atomaren Aufrüstungsspirale kommen, wäre Europa in jedem Fall der Verlierer."
> Europa ist in jedem Fall der Verlierer. Aber das stört weder unsere Medien, noch unsere Regierungen, die sich eifrig für weitere Aufrüstung und die militärische Expansion nach Osten einsetzen.

@ eibe59 (10:32): Mit dem hier haben Sie absolut recht

hi eibe59

Mit dem hier:

Schon lange betreibt die Nato unter der Führung der USA eine Kriegstreiberei gegen Russland. Nicht dass Russland berechenbar oder ungefährlich wäre, doch die USA sind es noch viel weniger mit solchen Kriegstreibern an der Spitze.

haben Sie absolut recht. Siehe dazu dass hier von der Neuen Zuericher Zeitung:

https://tinyurl.com/y8kjgywr
nzz.ch: Rumänien spannt den Schutzschirm auf (12.5.2016, 18:42 Uhr)

Die Nato treibt ihr System zur Abwehr feindlicher Raketen voran. Es richtet sich primär gegen Iran. Doch Russland sieht das strategische Gleichgewicht in Europa gefährdet.

In Deveselu, 180 Kilometer südwestlich der Hauptstadt Bukarest, ist am Donnerstag nach zweieinhalbjähriger Bauzeit die rumänische Komponente der Nato-Raketenabwehr eingeweiht worden.

Von daher: sowohl die NATO als auch Russland sind hier hochgefährlich am Rumspinnen und drehen völlig am Rad!

Bitte auf Daten schauen

Die Rüstungsausgaben der USA übertreffen die Rußlands um ein Vielfaches und nur erstere haben Stützpunkte überall in der Welt verteilt. Trump und Putin sind sicherlich beide "Machtpolitiker" (im Gegensatz zu Ohnmachtspolitikern?!). Wenn man auf Daten und Zahlen schaut ist ganz klar wer den Rüstungswahn vorantreibt. Würde einen Austritt aus der NATO, größere Eigenständigkeit und ein konstruktives Zusammenarbeiten, auch mit Rußland, begrüßen. Viele Amerikaner sind tolle Leute aber die amerikanische Politik gefährdet mittlerweile fast jeden.

@ Australitis (09:59): stimmt die USA wollen einen neuen WK

hi Australitis

Auch Sie haben mit dem hier:

Sie wollen unbedingt ihren nächsten Weltkrieg, ...

... weil sie denken in USA wird schon nichts passieren und Europa kann ja ruhig drauf gehen.

haben Sie sowas von recht und genau da muss die EU beiden Seiten hier ganz deutlich die Suppe versalzen. Denn was war das mit dieser Drohung von Putin mit dem "verrecken lassen" und sowas??

https://tinyurl.com/ybn279fo
welt.de: „Wir kommen als Märtyrer in den Himmel, die Angreifer werden verrecken“ (18.10.2018)

Russlands Präsident Wladimir Putin will bei einem Angriff auf sein Land die Gegner mit Atombomben vernichten. „Der Aggressor soll wissen: Eine Vergeltung wird unvermeidlich sein. Er wird ausradiert“, sagte der Kremlchef am Donnerstag vor Russland-Experten in Sotschi.

Aber es geht hier auch mal wieder um die Interessen der us-Ruestungsindustrie, die chronisch pleite ist. So schaut die Realität aus. Krieg bringt Geld. Und dass wollen die USA.

Außerdem verstoßen die USA gegen den Atomwaffensperrvertrag!

Außerdem verstoßen die USA auch gegen den Atomwaffensperrvertrag inklusive gegen das Proliferationsabkommen:

https://tinyurl.com/y7e448cm
focus: Sprengkraft von 80 Hiroshima-Bomben: Neue US-Atomwaffen werden in Deutschland stationiert – Russland übt scharfe Kritik (Montag, 21.09.2015, 16:57)

In Rheinland-Pfalz sollen 20 neue amerikanische Atombomben vom Typ B61-12 stationiert werden. Die Nuklearwaffen haben zusammen die Sprengkraft von 80 Hiroshima-Bomben. Wissenschaftler und russische Stimmen äußern sich besorgt über das Vorgehen.

Auf dem Bundeswehr-Fliegerhorst Büchel in Rheinland-Pfalz beginnen in diesen Tagen die Vorbereitungen für die Stationierung neuer amerikanischer Atombomben. Das belegen US-Haushaltspläne, die dem ZDF-Magazin "Frontal 21" vorliegen.

Dass heißt:
hier drehen beide Seiten hochgefährlich frei und sind dabei einen neuen nuklearen WK3 vom Zaun zu zetteln!!

Fehlende Information zum Verständnis der Entwicklung

Zum Verständnis sollte der TS-Beitrag zumindest folgende wesentliche Information enthalten:

Bereits 2002 hat USA unter G.W.Bush den
ABM-Vertrag zur Begrenzung von Raketenabwehrsystemen einseitig aufgekündigt.

Russland fühlte sich zu Recht bedroht dadurch - die dann installierten US-Abschuss-Raketen-Rampen in Rumänien zB, nah an Russlands Grenzen (Vorwarnzeit - Reaktionszeit auf einen Angriff gegen Russland) könn(t)en auch mit atomaren Sprengkörpern durch USA/Nato bestückt werden, und zwar in kurzer Zeit.

Wie würde USA RE-Agieren, wenn fast an der Grenze zu USA atomar bestückbare Raketen- Abschussrampen installiert werden?

Russlands Antwort auf diese neue Bedrohung war "nur" eine Frage deren KÖNNENS...

10:29 von DB_EMD benni0279

Ich gehöre zu den Getäuschten.Habe viele Jahrzehnte gräuschlost in der DDR unter den Russen gelebt.Es gab niemals irgendeine Beanstandung.Ihr Wort-das russische- gilt.
Gilt gleiches für den Westen oder reagiert der Raubtierkapitalismus-. Die Ausdehnung der Nato und die Aufnahme Osteuropäischer Staaten war unnötig und hat dem Weltfrieden sehr geschadet.

09:26 von Didib57

"Langsam aber sicher wird es Zeit, das atlantische Bündnis zu verlassen, und in Europa neutrales Gebiet zu schaffen"
das heißt aber das Europa aufrüsten muss! Und das auch atomar.
Europa wird niemals in der Welt die Rolle der Schweiz in Europa übernehmen können. Das verhindert die Historie in den Mentalitäten.
Aber eigenständiger in allen Fragen könnte Europa sein, aber dazu müssten die Eigenständigkeiten der Nationalstaaten verringert werden.
Wir werden wohl um ein Vereinigten Staaten von Europa nicht drum herumkommen. Und wenn ich mir die USA anschaue sage ich mir, warum nicht. Leider bin ich da in der Minderheit.
Aber wenn es mal die Mehrheit sein wird, dann würden wir viele Probleme lösen.

John Bolton

Gerade John Bolton ... er hatte seine Finger auch am Abzugshebel beim Irakkrieg - wo er eine Zentrale Rolle spielte als die UN belogen wurde, wegen der angeblichen "mobilen Chemiewaffenlabors" mit der ja die USA den Krieg gegen den Irak begründet haben.
John Bolton ist nix anderes als ein Brandstifter und Kriegstreiber.

us-amerikanische Traditionen

Die militärische Bedeutung ist wahrscheinlich gar nicht so groß, denn immer noch können die Atommächte sich gegenseitig mehrfach vernichten. Trotzdem steigt die Gefahr einer Aufrüstungsspirale und eines Krieges.
Für die Amerikaner ist es allerdings Tradition, Verträge zu brechen. Gravierend war der Ausstieg aus dem ABM-Vertrag. https://de.m.wikipedia.org/wiki/ABM-Vertrag
Hier sollte die Möglichkeit geschaffen werden, einen Atomkrieg doch gewinnbar zu machen. Ob dieses Ziel erreichbar ist, sei dahingestellt. Fakt ist, dass jede Aufrüstung Milliardengewinne im militärisch-industriellen Komplex einfährt, die der us-amerikanische Steuerzahler zu leisten hat. Deutschland bzw. die EU sollten darauf achten, dass man nicht beteiligt wird. Vielmehr wäre es an der Zeit, auch hier die letzten Atomwaffen ausser Landes zu schaffen.

Die Wiederherstellung des "Status Quo"

Diese Entwicklung war mit Ansage abzusehen! Die Wiederherstellung des Kalten Krieges, nur diesmal mit anderen Vorzeichen. Als die Sowjetunion zusammenbrach und mit ihr zusammen der Warschauer Pakt, war der Triumph des Westens groß. Aber war das wirklich im Sinne des militärischen Industriellen Komplexes der USA, vor dem schon der legendäre General und späterer Präsident Eisenhower Ende der 1950er Jahre gewarnt hatte?
NEIN! Denn mit der Zeit stellten sie fest, dass man ohne Gegner und im "Frieden" kein Geld machen kann. Daher musste der 1. Golfkrieg, der 2.Golfkrieg, Libyen und aktuell Syrien herhalten. Mit China Geplänkel auf der Pazifikseite mit Russland auf der europäischen Seite. Aber das alles bringt nicht so viel ein, wie ein neuer kalter Krieg! Neue Rüstungsaufträge in Billionenhöhe, dazu auch noch ausgedehnt auf´s Weltall. Dazu werden neue Gegner gebraucht. Und wenn die nicht herhalten wollen, werden welche erfunden. Ich sage nur, schöne neue Welt ...

@09:26 von Didib57

"Langsam aber sicher wird es Zeit, das atlantische Bündnis zu verlassen, und in Europa neutrales Gebiet zu schaffen, sonst werden wir zum Schlachtfeld zwischen Ost und West."

Nicht in ihrem Leben oder in meinem. Die NATO und EU zusammen sind unsere beste Lebensversicherung und den Grund unseres Wohlstands und Friedens. Mich beschleicht das Gefühl, dass Sie dies sehr wohl bestens wissen. Nur weil Sie auf deutsch schreiben können, heißt das noch lange nicht, dass Sie auf unserer Seite sind.

Die USA ist in ihrer jüngeren

Die USA ist in ihrer jüngeren Geschichte noch niemals angegriffen worden.Für Rußland sieht es anders aus.Da sollte mit Erwägung gezogen werden,dass es dort aus der Geschichte heraus ein gewisses Sicherheitsbedürfnis gibt.

11:07 von ekm64

"Und nicht vergessen: Russland (UdSSR) hat im 20 Jahrhundert Polen (2x, 1939, 1945), Finnland, Estland, Lettland, Litauen, CSSR, Ungarn angegriffen und jahrzehntelang besetzt."

Und nun zählen sie mal die Angriffe seit 1945 der USA auf, dann wird Ihnen was auffallen.

Verträge mit den USA

werden nach und nach alle Makulatur -
die USA unter Trump haben seit knapp
zwei Jahren bereits das Pariser Klimaabkommen, den Freundschaftsvertrag mit dem Iran, das Handelsabkommen NAFTA
aufgekündigt und nun noch das Abrüstungsabkommen von 1987 (habe ich einen vergessen?).
Jeder US-Ausstieg aus bestehenden Verträgen ist 1. ein Armutszeugnis für die USA und 2. dient nur dazu ungehemmt die eigenen Interessen auf Kosten anderer durchzuboxen.
Weder Trump noch Putin haben ein Interesse an Frieden oder Völkerverständigung, ihnen geht es nur um die Festigung ihrer Macht.
Demnächst werden wir sicher wieder von der Kündigung eines anderen Vertrages hören, der der Trump Regierung im Wege steht (z.B. die bereits ausgesprochene Drohung aus der NATO auszutreten).
Hinzu kommt die erkennbare Schwäche von Mr. Trump, sich von Leuten wie Bolton manipulieren zu lassen. Trump selbst hat so wenig Ahnung von den Zusammenhängen,
dass er sich von radikalen Meinungen einzelner seiner Berater zum Narren machen

Falls INF aufgekündigt wird ...

... Muss Deutschland, und die EU reagieren. Und zwar dadurch das konsequent alle von den USA und anderen dritten Ländern aufgestellten atomaren Waffen von unserem Grund und Boden verschwinden. Diese hier immer noch zu tolerieren wäre eine noch grössere Schade, als sie ohnehin schon ist. Weg damit! Setzt ein Zeichen!

09:44 von benni0279

Das wird hier allerdings sehr schweigsam behandelt. Es ist wohl so,dass die Nato agiert,und Rußland reagiert.

re nachfragerin: Zusammenhang?

„Davon abgesehen haben die USA mit ihren teilweise schiffsgestützten Raketensystemen den Vertrag schon unter Obama ausgehebelt und damit Russland zur Stationierung der Iskander-Raketen in Kaliningrad gezwungen. (Dieser Zusammenhang wird hier natürlich verschwiegen.)“

Sie sehen da einen Zwang? Weil die USA schiffsgestützte Raketen besitzen, muss Russland seine europäische Enklave als Abschussbasis für Atomraketen nutzen?

Ich bin immer wieder überrascht, wie unkritisch Sie die Kreml-Verlautbarungen zu 110% für bare Münze nehmen. (Nein, es gibt keine 110% - ich weiß. Die 10 % Überschuss sind für die Vorauseilumg.)

Für was ist eigentlich Russland selber verantwortlich? Die Frage ist ernst und nicht rethorisch oder gar sarkastisch gemeint.

re nachfragerin

"Davon abgesehen haben die USA mit ihren teilweise schiffsgestützten Raketensystemen den Vertrag schon unter Obama ausgehebelt und damit Russland zur Stationierung der Iskander-Raketen in Kaliningrad gezwungen."

Das ist leider falsch, weil nur landgestützte Waffen vom INF Vertrag betroffen sind.

Seegestützte Waffen der Russen werden deshalb auch von den Amerikanern nicht als Vertragsverletzung reklamiert.

09:26 von Didib57

"Langsam aber sicher wird es Zeit, das atlantische Bündnis zu verlassen, und in Europa neutrales Gebiet zu schaffen, sonst werden wir zum Schlachtfeld zwischen Ost und West"
In Prinzip haben Sie vollkommen recht, aber leider wird das eine Illusion bleiben. Sollte wirklich Europa die "Unabhängigkeit" von der Nato bzw. der USA ernsthaft anstreben, so würden wir Zeuge eines "militärischen" Einsatzes der USA gegen uns auf europäischen Boden erleben! Dann wäre geklärt, wie souverän wir hier eigentlich sind.

@DB_EMD - kurze Erklärung

10:29 von DB_EMD:
"Wieso sollte Russland also Mittelstreckenraketen als Reaktion auf einen Abwehrschirm bauen, wenn es diese Mittelstreckenraketen vorher angeblich gar nicht mehr gegeben hat?"

Der Abwehrschirm richtet sich gegen die russischen Interkontinentalraketen, während die US-Raketen ihr Angriffspotential erhalten. Russland wäre im Falle eines US-Angriffs praktisch wehrlos, weshalb es auf Mittelstreckenraketen ausweichen musste.

Das hat mit Putin also nichts zu tun. (Und mit Trump auch nicht.)

@ekm64 um 11:07

Dem stimme ich voll zu!

Weiterhin nicht vergessen Afghanistan, Moldawien, Georgien

Putin versucht mal wieder wie so oft in der Vergangenheit den Westen auszutricken und tut dann empört, wenn er dabei erwischt wird (nach dem Motto "Haltet den Dieb").

@Didib57 09:26

Solange es ein neutrales Bündnis wird, bin ich einverstanden. Es kann aber nicht sein, dass man ein Bündnis mit Russland eingeht, welches genauso an dieser Kriegsstimmung schuld ist wie die USA. Dieses entweder oder und schwarz und weiß muss mal aufhören. Ein neutrales Bündnis mit den Mitgliedern der EU und wer sich anschließen möchte kann dies gerne tun, aber zu unseren Vorstellungen und mit dem Willen kriegstreiberische Spiele zu beenden. Sollen sich die USA und Russland die Köpfe einschlagen, wir müssen uns von diesen beiden unbelehrbaren Nationen, die absolut nichts vom Desaster des 1. und 2.Weltkrieg gelernt haben unabhängig machen.

@benni0279 09:44

Mir sind die Schuldzuweisungen so egal. Russland ist doch nicht viel besser als die USA. Wir müssen uns von beiden Ländern unabhängig machen. Es kann uns dann völlig egal sein was die russische Seite und Putin oder die amerikanische und Trump erzählen und wer Schuld ist.

@eibe59 10:32

Sie sehen nur die eine Seite. Kriegstreiberei wird von beiden Seiten betrieben. Russland betreibt genauso Kriegstreiberei wie die USA. Dies passt aber einigen Foristen hier nicht in den Kram mit ihrer extrem prorussischen Sicht. Beide Länder schaden unserem Kontinent und schaden der EU und damit Deutschland. Wir müssen uns von beiden unabhängig machen.

@Demokratischue... 10:44

Völlig richtig. Rumänien hat aber auch das Recht sich und Osteuropa zu schützen. Genauso hat Russland auch das Recht sich zu schützen.
Die ideale Lösung ist ein neutrales Militärbündnis zu schaffen, welches sich von den Russland und den USA unabhängig macht.

re demokratieschue...

"Außerdem verstoßen die USA gegen den Atomwaffensperrvertrag!"

Wo steht denn im Atomwaffensperrvertrag, dass die USA keine Atombomben in Deutschland lagern dürfen?

@Frank61 11:22

Ein Austritt aus der Nato, wäre absolut ok, geht aber nur wenn man ein eigenes unabhängiges Militärbündnis aufbaut. Mit Russland kann man solange Putin dort regiert nicht konstruktiv zusammenarbeiten, dies wollen einige hier nicht begreifen. Putin würde jeden Versuch zu sowas als schwäche der EU und als Schwäche Deutschland verstehen und versuchen uns in eine Abhängigkeit zu Russland zu bringen. Die amerikanische und die russische Politik gefährdet mittlerweile jeden, darum muss man sich auch von beiden Ländern nicht in eine Abhängigkeit befördern lassen.

USA und Russland:Knüppel statt Männerfreundschaft....

Da sieht man wer an Rüstungsbegrenzung interessiert ist und wer nicht.Schon 2002 haben die USA den 1972 abgeschlossenen ABM-Vertrag gekündigt.

Der Hintergrund ist sicherlich der,daß man mit Hochrüstung wieder eine unipolare Welt herstellen will,wie in den 90er und Nuller-Jahren.Passend dazu Bob Dylans "Masters of War".

@Glucke1952 11:34

Bei allem Respekt vor Ihren Erfahrungen in der DDR. Es mag sein, dass das Wort der Russen gilt, eines ist aber klar, was Kriegstreiberei angeht ist die aktuelle russische Regierung genauso schlimm wie die amerikanische. Die Ausdehnung der Nato und Osteuropäischer Staaten war nötig, diese Staaten haben sich von der russischen Besatzungspolitik bedroht gefühlt. Wenn man sieht wie die russische Regierung aus Trotz und Nichtrespektierung einen Bürgerkrieg in der Ostukraine provozierte und aktiv Terroristen unterstützt die die Ostukraine vom Rest des Landes abspalten wollen, dann war es 100% richtig die Osteuropäischen Staaten aufzunehmen. Sie sollten bei all Ihren positiven Erfahrungen mit russischen Menschen gegenüber der Russischen Politik und der Regierung dort kritischer sein.

Trump denkt doch nur

an die Rüstung Industrie der USA und dazu muss dann ein Bösewicht erfunden werden so wie seinerzeit Sadam Hussein dafür herhalten musste um einen Krieg anzuzetteln. Nur sollte man das nicht mit Russland machen.In diesem großen weiten Land ist kein Krieg zu gewinnen.

///Am 22. Oktober 2018 um

///Am 22. Oktober 2018 um 12:05 von purzelchen
Falls INF aufgekündigt wird ...
... Muss Deutschland, und die EU reagieren. Und zwar dadurch das konsequent alle von den USA und anderen dritten Ländern aufgestellten atomaren Waffen von unserem Grund und Boden verschwinden. Diese hier immer noch zu tolerieren wäre eine noch grössere Schade, als sie ohnehin schon ist. Weg damit! Setzt ein Zeichen!///
.
In Deutschland " ein Zeichen zu setzen " trüge überhaupt nichts zur Lösung dieser Problematik bei. Sinnvoll erscheint eher, dass sich die beteiligten Parteien zusammensetzen und nach Darstellung der unterschiedlichen Standpunkte ggf. einen upgedateten Vertrag schließen.

Abrüsten bitte!

Das in Gang setzen der Rüstungsspirale geht hier ganz eindeutig von den USA aus. Die Nato sollte entsprechend darauf reagieren. Es gibt mehr als genug Atomwaffen, um die Erde mehrere Male hintereinander zu vernichten. Wir benötigen keine Aufrüstung, sondern das genaue Gegenteil davon, nämlich konsequente Abrüstung.

MRBM =/= SAM....oder Äpfel und Birnen.....

@Demokratieschue...

"Wann fängt die werte NATO endlich mal damit an, ihre Atomwaffen abzuruesten und solche Mittelstrecken-Raketen ebenfalls zu stoppen weil diese eine ultimative Gefahr fuer den zivilen Luftverkehr sind (siehe MH17, sieh TWA800, siehe evtl. MH370 und weitere)."

Bei aller berechtigten Angst vor einer Eskalation der Rüstungsspirale sollte man, um seiner Glaubwürdigkeit willen, dennoch immer mit Fakten argumentieren, bzw. sich nochmal über seine Informationen vergewissern bevor man diese zum Besten gibt.

Mittelstreckenraketen haben einfach überhaupt nichts mit Flugzeugtragödien zu tun, schließlich sind es keine Boden-Luft Raketen, sondern sozusagen Boden-Boden Raketen.
Eine MRBM (Medium Range Ballistic Missile) hat per Definition eine Reichweite von 500-5500 Km und kann unter Umständen atomar Bestückt werden, eine SAM (Surface-Air Missile) hat eine Reichweite von ungefähr 10-20 Kilometern Luftlinie und einen kleinen Splittersprengkopf der ein Flugzeug zerstören soll.

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

um Ihre Kommentare zum Thema „INF-Vertrag“ besser bündeln zu können, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen. Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren: http://meta.tagesschau.de/id/138978/moskau-droht-nach-ausstieg-aus-inf-v...

Viele Grüße
Die Moderation

Darstellung: