Ihre Meinung zu: Fall Khashoggi: Eine Spur führt in den Wald

19. Oktober 2018 - 16:28 Uhr

Im Fall des vermissten Journalisten Khashoggi gibt es neue Details. Die türkische Polizei weitete ihre Suche auf ein Waldgebiet bei Istanbul aus. Ermittler vernahmen Mitarbeiter des Konsulats.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
4.666665
Durchschnitt: 4.7 (3 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Der Fokus der Berichterstattung liegt falsch

Die Details des Verbrechens sind nach Abschluss der Untersuchung vielleicht für präventive Überlegungen von Interesse.
Die journalistische Hauptaufgabe ist meines Erachtens jetzt die Analyse, wie die einzelnen Entscheider in Politik und Wirtschaft in Deutschland mit dem Dilemma umgehen. Werden angemessene Konsequenzen gezogen?

Die Medien sollten sich vor dem Konjunktiv hüten

und erst dann sachlich berichten, wenn gesicherte Erkenntnisse vorliegen.

Eine Frage der Werte. Und der Selbstachtung

Jedes Detail hilft weiter.

Aus „Kein Fall von Realpolitik“ (Handelsblatt):
„(…) Khashoggi: „Was die arabische Welt am meisten braucht, ist freie Meinungsäußerung.“ Aller Wahrscheinlichkeit nach ist der saudische Regimekritiker im Kampf für ebendiese Meinungs- und Pressefreiheit (…) umgebracht worden“ /
„Die arabische Welt“, (Khashoggi), „ist mit ihrer eigenen Version eines Eisernen Vorhangs konfrontiert, nicht von externen Akteuren aufgezwungen, sondern durch inländische Kräfte, die um Macht wetteifern. “Wer jetzt schweigt, der akzeptiert, dass dieser Eiserne Vorhang sich nicht öffnen wird. Weil die Menschen Angst haben. Weil Regime versuchen, jede kleine Öffnung zu verschließen - mit allen erdenklichen und auch unfassbaren Mitteln“

Zum Glück haben jetzt viele internationale Akteure aus der Wirtschaft angekündigt, die IIF in Riad zu boykottieren. Leider werden viele sich ihnen aber wohl nicht anschließen.

Vermutlich, weil Geld (bzw. "Rendite“) auf ihrer Werteskala über allem steht.

Nee klar

"Darüber liegen uns natürlich Informationen und Beweise vor, als Ergebnis von bisherigen Ermittlungen", sagte Cavusoglu. Aber die werde die Türkei "mit der gesamten Weltöffentlichkeit" teilen, sobald sich alles vollständig geklärt habe."

Das kann aber dauern, wie die Dauer der Untersuchungshaft von Deniz Yuecel gezeigt hat. Die Spur fuehrt halt in den Wald, wo es dunkel und vollstaendige Klaerung langwierig ist.

Das pure Grauen

"Menschenrechtsgruppen und Journalistenverbände forderten die Türkei auf, eine UN-Ermittlung zum Verschwinden Khashoggis zu beantragen."

Soll das ein schlechter Witz sein? So wie die UN und deren Menschenrechtsrat und die Kommission für Frauenrechte?

Die Türkei wird alle Beweise finden und schlimmsten Falls werden sie nicht veröffentlicht, sondern als Druckmittel gegen Saudi-Arabien / Kronprinzen verwendet - zum eigenen Vorteil.

Die UN würde nichts herausfinden oder gar Saudi-Arabien zu Ermitteln machen. Das traue ich UN zu.

Khashoggi

Mal sehen wie die westliche Welt auf diesen mutmaßlichen Mord reagieren bzw. nicht reagieren wird und damit offenlegen, wie korrupt sie schon in ihrer Gesamtheit geworden ist, wenn Geschäfte wichtiger werden als die Aufklärung und ggf. Bestrafung dieses korrupten Regimes der Saudis. Eine deutliche Abgrenzung der deutschen Regierung von der sich bereits abzeichnenden Position der USA wäre in diesem Fall wünschenswert.

Darstellung: