Ihre Meinung zu: Nach der Bayern-Wahl: Druck auf Seehofer wächst

16. Oktober 2018 - 6:07 Uhr

Bei der CSU gibt es nach der Bayern-Wahl jede Menge Gesprächsbedarf. Während im Freistaat die Sondierungsgespräche vorbereitet werden, wird die Kritik an CSU-Chef Seehofer lauter. Und die SPD diskutiert über die GroKo.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.333335
Durchschnitt: 2.3 (6 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Die CSU will erst einmal alle wählen, die bereits

die Posten innehatten, Also Söder und co. Und erst dann über mögliche personelle Verantworlichkeit entscheiden. Welch eine Logik. Nach meiner Beobachtung hat dies bisher noch kein Jounalist hinterfragt. Ich würde gern wissen warum? Mir scheint in jedem Fall, dass die CSU wie bisher "das Weiterso" bevorzugt.

Zuerst sollte die singende nichtssagende Nahles weg

Die SPD hat doch unverbrauchte und bisher glaubwürdige Menschen für einen Neuanfang.
Beispielsweise Boris Pistorius aus Niedersachsen.
Kraftvoll in der Argumentation und erfahren im Umgang mit der CDU

Gute Ratschläge von Gabriel

Herr Gabriel empfielt seiner Partei, „die richtigen Konsequenzen zu ziehen“. Hat er auch eine Idee welche das sind? GroKo hinschmeißen ist es seiner Meinung nach nicht. Also vermutlich wieder so Sachen wie „klares Profil“ oder „Sacharbeit“. Das versucht die SPD doch schon ewig. Oder mal zur Abwechslung eine(n) neu(n) Vorsitzende(n)? Ist bei der SPD inzwischen ein Job wie Trainer beim VfB. Oppermann mäkelt weiter an Seehofer rum. Bringt auch nix.
Die Groko ist das Problem.

Kritik an Seehofer?

Kritik an Seehofer? Welche sollte das sein? Der Mann hat bis jetzt fast alles richtig gemacht und mit dieser Meinung stehe ich mit Sicherheit nicht alleine da. Kritik kann doch, wenn schon, nur aus dem links/grünen Lager kommen und dann fällt mir nur der Spruch ein; viel Feind, viel Ehr.

ich kann ja nun wirklich vieles nachvollziehen

aber dass die CSU schuld sein soll am Wahlergebnis der SPD? Da kann ich nur noch den Postillon zitieren: "Nach Bayern-Wahl: Nahles verspricht schonungslose Ausreden".

Ich gönne der CSU ihre Niederlage, wohl wissend, dass das keine Veränderung in deren Politik bringen wird. Aber die SPD-Genossen machen sich nur noch lächerlich. Ist es so schwer zu kapieren, dass personelle Veränderungen an der SPD-Spitze viel hilfreicher wären als Forderungen nach Personalwechseln bei der Union? Es scheint so.

Ach Oppermann!

Jetzt sind wieder die anderen (Seehofer) Schuld für die desaströse Niederlage der SPD!
Ihr Sozialdemokraten habt doch unter Schröder mit der Agenda 2010 und beispiellosen Senkungen von Unternehmenssteuern damit begonnen, die deutsche Gesellschaft zu spalten!
Und die falsche Willkommenskultur von Frau Merkel tragt Ihr bis heute mit!
Analysiert erstmal Eure ganzen Fehler der letzten Jahrzehnte, anstatt die Schuld für Eure Pulverisierung bei anderen zu suchen!

Die Hoffnung stirbt zuletzt ...

Was soll denn bitteschön bei der Hessenwahl anders sein? Die SPD besetzt keine Themen und wird zwischen Merkels sd-Politik, den Linken sowie Grünen aufgerieben. Zu ihrer Schande schafft sie nicht einmal mehr ihre klassische Klientel der "kleinen Leute" (viel Herz / ohne Bildung) von der AFD fernzuhalten. Wo sollen die Prozente also herkommen? Zudem macht die Parteiführung handwerkliche Fehler, so dass die Partei selbst dann nicht punktet wenn Seehofer ihr die Möglichkeit auf dem Silbertablett präsentiert ...
Symptomatisch für die veraltete SPD ist das Festhalten an der Braunkohle. Dabei wählt von den letzten Kumpels die Sozis keiner mehr. Ein Trauerspiel.

Na solange sie

diskutieren, können ja hintenrum die Geschäfte weitergehen- ganz unbeeinflusst von der Regierung-. DIE will sich nur im Machtanspruch zerreiben. Und ganz, ganz hinten dräut die AfD und schafft den Sozialstaat ab. Wichtigste aufgabe: Einen Staatsfond gründen, um damit die Zukunft der Menschen ebzusichern- statt zu zerstören indem man fast nur noch Niedriglöhne zulässt, und die Alterabsicherung der Versicherungsmafia rüberschiebt.

Horst Seehofer...

... ist derjenige, der durch sein Eintreten für Sicherheit und gegen illegale Migration verhindert hat, dass die CSU noch mehr Stimmen verliert. Nur durch ihn ist eine konservative Regierungskoalition in Bayern überhaupt möglich.

Dafür gebührt ihm Dank!

Konsequenzen der Bayernwahl

Besonders tragisch ist
es u.a. dass etliche CSU-
Mitglieder des Landtags, auch die bisherige Landtagspräsidentin,
Barbara Stamm, aufgrund des Wahldebakels ihren Arbeitsplatz verlieren.
Die angestaute Wut
wird dort immens sein.
Spätestens jetzt muss der Hauptakteur des Sommertheaters,
Horst Seehofer, Konsequenzen
ziehen. Millionen Rentner dürfen ihn dann um sein Ruhestandsgehalt beneiden!

Nichtwähler haben CSU gerettet

Indem sie den Großteil der Verluste ausglichen. Die treuesten Wähler waren trotzdem nicht die der CSU sondern (nach den Grünen) die Nichtwähler selbst: wer beim letzten Mal nicht wählte, wählte auch diesmal nicht. Interessant ist das sich der AfD Zuwachs nicht wie oft gesagt aus den Nichtwählern speist (Bindung demokratieferner Wählerschichten o.ä.), sondern das die AfD massiv von CSU und SPD gewann. Für die Zukunft der Union verheißt das nichts Gutes. Die Grünen wird es freuen.

Hat er etwa den Mut....

Frau Merkel zu sagen, dass sie verantwortlich für sämtliche Wahlniederlagen ist?

Vor der eigenen Tür kehren

Toll, wie wieder alle den andern Parteien Ratschläge erteilen. Jeder sollte zunächst vor der eigenen Tür kehren. Die SPD könnte sich Gedanken machen, wie sie wieder eine Partei der Arbeitnehmervertreter werden kann. Die CDU hat allen Grund, innezuhalten und sich anzusehen, wo der Weg zur linken Mitte für sie hingeführt hat. Die CSU sollte sich in der Tat einen neuen Parteivorsitzenden und einen neuen Innenminister suchen, um aus dem Imagetief herauszukommen. Der Kurs in der Flüchtlingspolitik ist aber der richtige, was die Ergebnisse der LT Wahl zeigen: Die Parteien mit dem harten Kurs haben eine rechnerische Mehrheit. Darüber sollten auch die Kommentatoren der Medien einmal nachdenken.

Die Selbstbeschäftigung steht im Vordergrund,

zum wiederholten Mal, damit man sein Pöstchen behalten kann. Bei solchen Verlusten hätte es in früheren Zeiten nur den Rücktritt gegeben. Jetzt spricht man wieder von Verantwortung übernehmen, meint damit jedoch die unerledigte Zukunft, für die aber etwas der Verantwortung unterwerfbares Gemachtes noch gar nicht vorgelegt wurde. Der Bürger wird wieder mit zweifelhaften Wortverdrehungungen meschugge gemacht. Jetzt spricht man wieder von Analyse der Verlustgründe, was man nach der verlustreichen Bundestagswahl auch schon machen wollte, aber entweder fand die Analyse im letzten Jahr nicht statt oder man will oder kann sich in Richtung der Vorstellungen des Wählers gar nicht bewegen. Stattdessen will man Vertrauen erwerben, indem man dem undankbaren Bürger die von ihm nicht als wesentlich empfundenen „Erfolge“ besser erklärt.

Ein Käfig voller Narren

SPD: die anderen sind Schuld, wir machen alles richtig und könnten es auch nicht anders. Erfolg = Einstellig, wie auch der Trend im Bund. CDU: Steigbügelhalter wie Genosse Günther und Weichspüler Laschet verteidigen Mutti Merkel, AKK behauptet die Erneuerung ist schon durch, wir dürfen nicht anders. Erfolg = die konservativen gehen, wie auch im Bund. B90G: Menno, warum dürfen wir nicht mit den Faschisten regieren? Das neue Sammelbecken der linken Idiologie. Ist gut so, bald nur noch eine linke Partei, deswegen werden die Linken auch nicht mehr. Die Linke ist da wo sie hingehört, bei der SED. Und für die FDP ist alles iO mit 5%. Freie Wähler und AfD über 20% = konservativer als die CSU, weil die Wähler wissen, dass sich die beiden der Merkel sicherlich nicht beugen werden. 2/3 bürgerlich, es besteht berechtigte Hoffnung.

Liebe Genossen ...

... insbesondere die Herren Oppermann, Stegner und Klingbeil sollten sich hier angesprochen fühlen. Man hat in Bayern gewaltig eine auf die von Frau Nahles zitierte "Fresse" bekommen, weil die SPD für nichts steht, was Bayern seit Jahren erfolgreicher macht als den Rest der Republik. Durch dieses andauernde Seehofer-Bashing bei gleichzeitigem panischen Festhalten an dieser GroKo, um sich weiter sein hochbezahltes Pöstchen zu sichern, wird sich die Situation der SPD sicherlich nicht verbessern. Stattdessen endlich einmal Taten folgen lassen und die Schuld bei sich selbst suchen.

Schönes Bild von Seehofer

Das sagt doch schon alles. Was will denn dieser Betonkopf eigentlich erreichen? Handelt es sich vielleicht um einen fremdgesteuerten Zombie? Und wo ist die Kommandozentrale?

Der Druck auf Merkel muss wachsen!

Es ist ja die gesamte Union, die von 44 auf 27% abgestürzt ist. Tendenz fallend. Merkels Politik hat zu viele Schäden angerichtet, dass auch die ihr wohlgesonnenen Medien nicht mehr alles verheimllcihen können.

@eine_anmerkung: Farbenspiel

"Kritik kann doch, wenn schon, nur aus dem links/grünen Lager kommen"
Links ist übrigens da wo der Daumen rechts ist - oder umgekehrt. Rot ist die Farbe der "Backbordlaterne" (in Fahrtrichtung links, von einem entgegenkommenden Fahrzeug auf der rechten Seite) und Grün ist die Farbe der "Steuerbordlaterne" (in Fahrtrichtung rechts).
Was soll also links/grün sein?
Wenn Sie andere Demokraten als "Feinde" bezeichnen muss man doch sehr an Ihrer demokratischen Haltung sowie an Ihrem Demokratieverständnis zweifeln.
Von "Feinden" hat man in diesem Zusammenhang zuletzt im 3. Reich gesprochen. Wollen Sie DAS wieder haben?
Also bitte keine leeren Worthülsen und Hetze gegen Andersdenkende.
Vielen Dank!

Die nächste Schlappe für die SPD kommt gewiss

Die SPD ist mit der Führung nicht mehr zu halten, diese Postendrücker sollten schnell Platz machen für neue unverbrauchte Führungskräfte. Ideen sind doch vorhanden, zurück zu den Wurzeln der SPD, die hatten noch Anklang bei der Bevölkerung gefunden. Diejenigen, welche die SPD in die Sch....... geritten haben, werden und können den Karren nicht aus den Dreck ziehen, eine Erneuerung kann nur in der Opposition gelingen.

Die SPD hat eben

nun ihre Quittung bekommen für das unsägliche Verhalten bei der Bundestagswahl, wo sie das letzte Fünken Vertrauen verspielt hat. Das ist nun der Lohn der Postenkleberei. Eine richtige, echte und überzeugte Mehrheit für eine Groko hätte seinerzeit sicher anders ausgesehen. Und da kann der Rüstungsexport-Experte Gabriel noch so viel warnen - lieber die GroKo jetzt beenden, als noch länger dahinzusiechen, was den Schaden früher oder später nur noch größer ausfallen lassen wird.
Glaubt jemand, daß die Wahlen in Hessen anders ausgehen werden?
Persönlich hoffe ich nur, daß in Bayern nicht eine Koalition mit der AfD zustandekommt - zumindest auf kategorisches Ausschließen aus dem Mund von Politikern gebe ich längst nichts mehr.

Weshalb sollte es bei der CSU Konsequenzen geben?

Im Vergleich zur Bundestagswahl 2017 hat die CSU in Bayern gerade mal 1,6 Prozentpunkte verloren (Zum Vergleich: SPD -5,6).
Zudem wird es mit den Freien Wählern eine mehr als gemütlich Koalition geben.
Ergo für die Schwarzen im blau/weißen Bayern alles im grünen Bereich!

Bevor Seehofer gehen muss,

fallen mir noch die Namen von ein paar anderen ein, die ihren Posten räumen müssten.
Zum Beispiel der Herr, der innerhalb nur eines Tages drei Mal seine Meinung zur Diesel-Affäre geändert hat.
Oder die Dame, die sich monatelang wegen "europäischen Lösungen" mit Herrn Seehofer medienwirksam gerieben hat - wofür? Hat mal jemand verfolgt, was daraus geworden ist? Nur Schaumschlägerei...
Habt endlich den Mut, konsequent und offen die Dinge beim Namen zu nennen - nicht Seehofer ist der Stein des Anstoßes, sondern seine direkte Vorgesetzte ist die Mutti aller Probleme...!

Nicht das Personal ist das Problem...

...dort werden die Probleme nur sichtbar.

CDU und CSU machen aktuell nicht den Eindruck von Schwesterparteien, das schmeckt alles nur noch nach Zweckbündnis.

Es muss eine inhaltliche Annäherung der beiden Unionsparteien geben, verbunden auch mit personellen Neuerungen auf beiden Seiten, damit man wieder schwesterlich/brüderlich Politik machen kann, ohne persönliche Animositäten und ohne ideologische Differenzen.
Es ist ok, wenn Bayern in Detailfragen andere Wege gehen will, aber es kann nicht sein, dass teilweise grundverschiedene Positionen vertreten werden.

Mein Wunsch wäre, dass die CDU wieder konservativer wird und die CSU dafür ihre "ungarische" Migrations- und Flüchtlingspolitik aufgibt.

Die spd ist nur noch lächerlich

Die sPD hat durch ihr Handeln die Wähler verloren und schiebt nun diesen Umstand auf das "Fehlverhalten" eines Mitgliedes einer anderen Partei. Das ist entweder mit völliger Loslösung des gesunden Menschenverstands zu werten oder mit der Absicht die sPD vollständig aufzulösen.

Dann dieses ewige "Heulen" der spd, dass die "Mutti" von der CSU nicht mit genügend Respekt behandelt wird. Was soll denn der gemeine spd-Wähler davon halten? Er/sie der spd-Wähler hat doch nicht die Mutti gewählt, was soll also der Unsinn?!!!!

Die spd hat den Arbeitnehmer mit der Agenda 2010 ans "Messer" der Arbeitgeber geliefert. Die spd hat nach der letzten Bundestagswahl den Wähler betrogen und erneut eine GroKo aufleben lassen. Wie lange glaubt die spd den Wähler als Nichts zu betrachten?

Es gibt in der aktuellen spd niemanden dem/der ich noch Vertrauen geben würde auch den Jusos nicht. Da kein Bruch erfolgte, tragen diese die aktuelle spd mit!

@ PeterFinger 7.29 Uhr,"dass die CSU ... das Weiterso" bevorzugt

Ja, warum auch nicht? Bayern steht in allem blendend da: Bildung/Pisa, Bio-Landwirtschaft ( die meisten Bio-Höfe Deutschlands),

Kinderfahrscheine für den ÖPNV sind günstiger als bei uns in Bremen und man kann 3mal so weit fahren,

die Kriminalität ist im bundesweiten Vergleich die niedrigste in Bayern,

die Lebenserwartung ist in Bayern eine der höchsten ...

Ich gebe zu, Wohnraum ist in München sehr teuer, aber woran liegt das? Viele Menschen wollen nach München, weil man dort eine gute Lebensqualität hat

Welch seltsame Berichterstattung

Ich verstehe nicht weshalb die CSU und allen voran Horst Seehofer für das ganze Desaster verantwortlich gemacht werden. Natürlich, die CSU hat deutlich verloren. Aber das war völlig erwartbar seit 2015 und der politischen Grosswetterlage mit einer etablierten AfD geschuldet. Dass sich die AfD trotz unfähigem Spitzenpersonal etablieren konnte ist das Vermächtnis von Frau Merkel. Das wird deutlich wenn man in andere Länder schaut - auch die CDU wird in Hessen massiv verlieren.

Wenn Seehofer einen Fehler gemacht hat, dann den, dass er sich nie gegen Merkel durchsetzen konnte. Trotzdem ist die CSU nach wie vor enorm stark.

Die SPD ist austauschbar geworden. Dabei sind die Grünen die bessere linke Partei, weil sie das derzeit einzig relevante linke Thema - den Umweltschutz - besser abdecken. Dieselgate, Kohleausstieg usw. lassen grüssen. Das Desaster der SPD lässt sich nicht mit dem Verhalten der CSU begründen, das ist vielmehr struktureller Natur. Und dauerhaft.

Grüsse aus der Schwei

Bauernopfer

Das Seehofer als nSündenbock herhalten soll ist schon ein starkes Stück.

Kurze Zusammenfassung der

Kurze Zusammenfassung der Landtagswahl in Bayern.

Die CSU gewinnt die Wahl mit deutlichem Vorsprung und wird in Bayern die Regierung mit den FW bilden.

Die restlichen Parteien gehen in die Opposition und haben da mehr oder weniger Einfluss auf die bayrische Politik.

Das restliche gerede, gerade auch hier im Forum, ist nur gelaber von Enttäuschten, die gerne ein anderes Ergebnis gehabt hätten, aber es nicht bekommen haben.

Da wo es Gewinner gibt, gibt es auch immer Verlierer und hier im Forum zeigen sich vermehrt schlechte Verlierer, aber das ist Teil der heutigen Neidkultur.

So, das war auch schon die Zusammenfassung. Der Rest ist viel Lärm um nix.

SPD: Raus aus den Kartoffeln, rein in die Kartoffeln

... "und die SPD diskutiert über die GroKo" (zit. TS) - nein, bitte nicht schon wieder! Kann man nicht einmal, nur ein einziges Mal, dabei bleiben, was man sich vorgenommen hat?

@ draufguckerin

@ PeterFinger 7.29 Uhr,"dass die CSU ... das Weiterso" bevorzugt

"Ja, warum auch nicht? Bayern steht in allem blendend da: Bildung/Pisa, Bio-Landwirtschaft ( die meisten Bio-Höfe Deutschlands),

Kinderfahrscheine für den ÖPNV sind günstiger als bei uns in Bremen und man kann 3mal so weit fahren,

die Kriminalität ist im bundesweiten Vergleich die niedrigste in Bayern,

die Lebenserwartung ist in Bayern eine der höchsten ...

Ich gebe zu, Wohnraum ist in München sehr teuer, aber woran liegt das? Viele Menschen wollen nach München, weil man dort eine gute Lebensqualität hat"

Genau so ist. Alle, die gegen Bayern und die CSU wettern, sollten mal vor die eigene Tür schauen und dann nach Bayern fahren. Jedem Menschen, der normal westlich gebildet ist, sollte dann auffallen, dass Bayern im Vergleich zu anderen Bundesländern vieles sehr viel besser macht!!

Wundertütenmentalität

Wen soll man denn noch vertrauen schenken wenn so oft Meinungen uns Aussagen über den Hauffen geschmissen werden.
Wählen ist doch heutzutage wie das öffnen einer Wundertüte.
Keine konkreten Aussagen bzl. der evtl. Koalitionen vor der Wahl.

Realitätsfremd

Zitat: "Wir glauben aber, dass alles seine Zeit hat." Aus Sicht des Kreisverbandes dürfe es jetzt kein "Weiter so" geben." sagt Herr Baumgärtner.
Und verkennt dabei, dass Seehofer der einzige ist, der sich dem "Weiter so" in den Weg gestellt hat. Alle anderen haben nicht den Hintern in der Hose gehabt, sich dem Treiben von Frau Merkel zu widersetzen!
Wenn es nach Seehofer ginge, würde einfach nur geltendes Recht umgesetzt, aber man ließ und lässt ihn nicht - und dafür soll er jetzt bezahlen...!?

@Trumpeltier

Sie sprechen mir aus der Seele.
Die SPD hat ihre Glaubwürdigkeit und eigene Würde bei der Bundestagswahl verloren. Die SPD hat sich erneut vor den Karren der Groko spannen lassen, um die eigenen Pöstchen zu sichern und den Machterhalt von Merkel weiterhin zu gewähleisten. Da muß sich die SPD auch bei Steinmeier bedanken!
Leider kapieren unsere Politiker einfach nicht, dass das Volk Erneuerung will und kein weiter so.
Auch Söder wird so weitermauscheln, weil Hubert das Spiel mitmachen wird, um mitspielen zu dürfen.
In Bayern ist es schon wurscht, ob das "weiter so" mit den Freien Wählern oder der AfD erfolgt.
Schade, dass der ewige bay. Filz und Vetternwirtschaft weiter laufen wird!

wenn die Hessen-Wahl noch was Positives werden soll ...

... dann muss Merkel etwas tun. Bouffier mag gut arbeiten, aber was nutzt das, wenn der schlechte Geruch aus Berlin die Wahlen beeinflusst. Ein klares Zeichen wäre es, den Störenfried Seehofer JETZT zu entlassen. Und die Gelegenheit dazu. Aber sie sitzt es aus anstatt jetzt zu agieren - damit vergrault sie die Wähler und verliert weiter an Zustimmung. Altersstarrsinn der 4. Wahlperiode.

Der mediale Druck,

wächst in der Tat und ich bin immer wieder verblüfft, dass überhaupt noch einer, der von den Medien ins Visier genommen wurde, mit den Medien redet.
Man hat das Gefühl, die Medien halten sich für Ermittler, Richter und Vollstrecker.
Ich frage mich nur, wie kommt man zu so einem Irrglauben?
Wir haben eine Krise?
Man sagt ja, wenn etwas oft genug wiederholt wird, dann wird aus Fantasie Wahrheit.
Die Frage ist, wollen wir eine Medienlandschaft, die die Krisen schürt?
Das ganze auch noch Gebühren finanziert?

Für mich ist das was in Deutschland abgeht nur noch Sensationsjournalismus.

@08:17 von Herr Frank

"2/3 bürgerlich, es besteht berechtigte Hoffnung."

Wenn ich Sie richtig verstehe, zählen Sie die Tarnkappe für rechtradikale Antidemokraten und Neonazis namens AfD zum bürgerlichen Lager?
Das von Ihnen so bezeichnete bürgerliche Lager tut aber genau das nicht. Egal, wie oft Sie und andere Foristen das in etwas abgewandelter Form tun.
Die in diesem Forum so oft als "linksgrün-versiffeten" (ist das keine Nazi-Sprache?) bezeichneten anderen Parteien haben mit dem wirklichen bürgerlichgen Lager einen demokratischen Grundkonsens. Das fehlt Ihrer Lieblingspartei.

Erneuerung in der Opposition

Das Vorhaben der JuSos aus Bayern finde ich mehr als befremdlich. Der CSU wird vorgeworfen, mit einer strikteren Flüchtlingspolitik dafür zu sorgen, daß mehr Menschen die AfD wählen würden, weil sie angeblich statt der Kopie das Original bevorzugen würden. Warum aber sollten die Wähler dann eine Linksbewegung der SPD damit honorieren, statt der Kopie SPD nicht das Original in Gestalt der ... wie soll man sie nennen ohne einen roten Balken zu kassieren ... zu wählen ?

Wer hier unbedingt Verhältnisse wie in Kuba und Venezuela will, der hat doch ohnehin schon seine politische Heimat links der SPD gefunden.

@08:52 von Leberkas

wieso Sündenbock? Er hat es doch vermasselt.

@ 8:13 von WB0815

Ist Ihnen mal aufgefallen, dass Sprüche wie " die arm reich Schere ist in der Bevölkerung gar nicht relevant, denn sonst würden ja diese Menschen die Linke wählen".
Z.b. Bild Zeitungs Ex-Chef Blome und schon etliche andere sogar aus der SPD selbst.
Das ist ein vorsätzliches sich reinsteigern in eine selektive Wahrnehmungslosigkeit.
Das sind Dinge die langsam wirklich gefährlich werden. Wenn sie mal in die Gesichter von SPD Leuten gucken, wenn so etwas angesprochen wird und die meinen, Schulz btw Wahlkampf sei mit sozialen Themen bestückt gewesen, dann mache ich mir ohne Gehässigkeit um den Geisteszustand solcher Menschen Sorgen zu unserem schaden.

Ich fand es gestern gut und

Ich fand es gestern gut und manchmal auch lustig, wie Seehofer die die teils unsinnigen Fragen der Presse (z.B. nach Personalfragen) locker abgefedert hat.
Die CSU bildet eine regierungsfähige Koalition, wahrscheinlich mit den Freien Wählern - ist doch klasse, wie schnell das geht. Dann kann man gleich wieder ins Tagesgeschäft einsteigen.

Was die Freien Wählergemeinschaften in Bezug auf alternative / regenerative Energiegewinnung draufhaben, davon könnten sich die Grünen mal eine Scheibe abschneiden. Die Freien Wähler lassen sich nicht korrumpieren, sie setzen sich nicht mit den großen Energieerzeugern und Abmahnvereinen an einen Tisch, um die Verbraucher über den Tisch zu ziehen.

Ich bin froh, dass die Grünen jetzt keine Macht bekommen haben, ihre Hände nach den Energieprojekten der Freien Wähler auszustrecken.

Niemand interessiert sich für Seehofer!

Die Verluste in Bayern sind exakt die Selben wie sie es in Hessen sein werden. Gemein ist beiden nicht Seehofer, sondern Merkel. Was interessiert die Landespolitik? Die haben ohnehin kaum etwas zu entscheiden. Das ist die Quittung für miserable Politik auf Bundesebene, und dafür ist nun mal die Kanzlerin verantwortlich.
Diskutiert nicht über kleine Fische, sprecht endlich das wahre Problem an!

Seehofer ein Krawallmacher?

Im Gegensatz zu Oppermann hat Seehofer verstanden, was die Menschen bewegt und er reagiert darauf.

Schäubles Vorwahlgedanken

haben die CSU vermutlich über die selbstgesetzte Katastrophenprozentmarke von 35 Prozent gehievt. Die Institute hatten 33 Prozent vorhergesagt. Denn mit seinen Bemerkungen von „Verwerfungen“ und Gefährdung von Kanzlerschaft und Groko hat er womöglich aus dem Lager der Nichtwähler viele unzufriedene CSU Wähler aus den Couchsesseln gejagt und zur Katastrophenabwendung zur Stimmabgabe zu Gunsten der CSU veranlaßt, wie wir aus den Wählerwanderbewegungen beobachten konnten. Objektiv gesehen wurde mit Schäubles Aktion die Unzufriedenheit mit ihrer Partei der bisher passiven Wähler mitnichten beseitigt sondern nur emotional weggedrückt, sodass die entsprechenden Wähler in Hessen bedenken sollten, ob sie ihrer Unzufriedenheit nicht durch Ankreuzen von anderen Parteien besser dienen würden.

Jetzt noch die Hessenwahlen und dann tabula rasa?

Kurz vor der Wahl in Hessen wird nichts passieren. Aber danach könnten die Parteien schon was gegen den Vertrauensverlust in der Politik machen: nämlich alle zurück treten. Das wär mal was. Wird leider nicht passieren.

Da müsste der Wähler schon selbst Hand anlegen. Ich bin zwar kein Grünenwähler, aber dass die in Bayern der CSU das Leben schwerer gemacht haben finde ich gut. Ansonsten sehe ich in der FDP viel Potential, aber wenig bis gar kein Mut. Links der Aufbruch, die Grünen auch frisch und runderneuert. Auch die AfD, eigentlich unwöhlbar, bringt Veränderung. Nur CDU/CSU und SPD verharren vor allem personell, aber auch programmatisch im letzten Jahrhundert.

Merkel fehlen wichtige Eigenschaften, die für einen Kanzler wichtig sind. Ich denke es wird Zeit, dass jemand aus dem Westen das Land führt.

Und bitte auch die ganze CSU Clique entsorgen, angefangen bei Seehofer und am besten gar nicht erst aufhören... wer von denen bringt was für das Land???

Gescheitert?

Die CSU hat zwar ihre Alleinherrschaft verloren was sich aber Positiv auswirken wird, und eine Koalition mit den Freien Wählern wird ganz neuen Schwung bringen. Die Grünen werden trotz dem relativ guten Ergebnis nichts zu melden haben was auch gut ist und die AFD wir Anträge der CSU/FW unterstützen weil alle drei annähernd die selben Interesse vertreten! Besser hätte es nicht kommen können für Deutschland, so ein Ergebnis würde ich mir in der Bundestagswahl erwünschen damit der Wirtschaftsstandort BRD so gut erhalten bleibt und die unkontrollierte Zuwanderung ein Ende nehmen mag.

Die Dampfrösser,

die mächtig Dampf und Dreck in die Luft geblasen haben sind weg. Kaufhäuser sterben auch aus. Atom- und Kohlekraftwerke sind auch bald Relikte aus vergangenen aber doch irgendwie guten Zeiten.
Und nun sind auch die Blockparteien dran.
Und das ist gut so.
Vorgestern bei Anne Will haben alle auf die AFD eingedroschen, obwohl diese aufgrund der verfehlten Politik, fern vom Bürger und deren Belange erst gross geworden sind, anstatt sich sachlich auch mit dieser neuen Konkurrenz auseinanderzusetzen. Selbst die Gäste der freien Presse und die Moderatorin haben kräftig mit gemischt, nach dem Motto, alle gegen einen.
Ja, so ist das, wenn man Partei/en die Zeichen der Zeit nicht erkennen. Dann ist man selber auch irgendwann Weg vom Fenster und den Futtertrögen.

um 08:37 von Klauserich

Das "Farbenspiel" hat im Bezug zu diesen Berichten hier nicht mit der Schifffahrt, sondern mit der politischen Ausrichtung zu tun. Wenn Sie sich mal mit Politik befassen, werden Sie das sicherlich lernen und verstehen? Der Begriff "Feind" hat übrigens überhaupt nichts mit einem Demokratieverständnis zu tun. Was wollen Sie mit Ihrem fehlinterpretierten Text bezwecken?

um 09:11 von Anatoll

Ich möchte mich Ihrem Kommentar vollumfänglich anschließen.

@ 08:48 von heimatplanetmars

Unsere Werte politische Führungspersonen wird leider von manchen tatsächlich völlig irrational idealisiert.
Wenn sie sich mal den Kretzschmar zu Merkel an am besten zitiert vom Urban Priol.
Tilt 2017
Wir brauchen frischen Wind in der Politik. Selbst die komplette erste Reihe der SPD auszutauschen wird nicht reichen.
Aber noch nicht mal das wird passieren.
Ich weiß nicht wie es weitergehen soll.

@ Gass, 8.59 Uhr, "Wenn die Hessen-Wahl noch was werden soll ...

dann hat Herr Seehofer dazu ein gutes Stück Vorarbeit geleistet und der CDU/CSU Rückenwind verschafft!

Wir alle können froh sein, wenn die Hessenwahl mit einem vergleichbaren Ergebnis ausginge wie die Bayernwahl (abgesehen von der AfD, aber da wird die Zeit zeigen, dass sie nichts drauf haben).

Ich hoffe auf ein gutes Ergebnis der CDU. Die FDP ist im Aufwind, hat aber nicht genug Leute, das ist schade.

Die SPD war in Hessen einmal sehr stark, ich könnte mir vorstellen, dass sich viele WählerInnen trotz des Berliner SPD-Debakels sich für die Landes-SPD als ein Korrektiv zu den Grünen (den Frankfurter Salonkommunisten) entscheiden.

Die Grünen und die AfD werden hoffentlich die rote Lampe, das Rücklicht tragen.

Lieber Herr Lindner, liebe FDP!

Habt Ihr schon gemerkt, dass in der Mitte ein ganz großer Platz frei geworden ist? Programmatisch könntet Ihr den besetzen. Ein bisschen das soziale Profil schärfen und dann den Aufbruch in die Zukunft ausrufen. Aber was macht Ihr?

Nichts!

Dabei bräuchte unser Land einen Liberalen Aufbruch dringend.

http://m.faz.net/aktuell/finanzen/finanzmarkt/neoliberalismus-wird-achtz...

Macron hat es vorgemacht, wir in Deutschland können das natürlich nicht 1:1 kopieren. Aber die Richtung stimmt. Und deckt sich in vielen Punkten mit dem Programm der FDP.

Das Wählerpotential ist da. Nicht jeder wählt die AfD und die Grünen aus voller Überzeugung. Und wenn Merkel mal weg ist, dann solltet Ihr vorbereitet sein nicht als Steigbügelhalter auf zu treten, sondern mit einem Kanzlerkandidaten.

Viele Wähler sehen in der FDP eine Neoliberale Partei. Stellt das mal richtig! Dann klappt’s auch mit dem Wähler!

@09:08 von Dr.Hans

erklären Sie doch einmal, was "die Menschen" bewegt.
Wenn Sie es nicht wissen, dann einfach das, was Sie bewegt.
Nicht immer nur diese leeren Parolen.

Seehofers 'Kurs nach Rechts' wurde klar bestätigt

Nicht der CSU Kurs nach 'Rechts' zurück in die Mitte kostete der CSU Stimmen. Es war der Umstand, das die CSU bei ihrem ständigen Einknicken vor der 'Merkel CDU' diesen 'Rechtsruck' zurück in die Mitte ihren potentiellen Wählern nicht glaubhaft versichern konnte. Deshalb wählten 22 % lieber eine der beiden konservativen Alternativen. Der Wunsch nach einer konservativen Wende wurde damit eindrucksvoll bestätigt.

Die für einen 'Linksruck' stehenden rotrotgrünen Parteien wurden im Gegenzug in Summe abgestraft. Da sollte man sich nicht vom 'blockinternen Kannibalismus' der Grünen verwirren lassen.
Wer der CSU nun eine Koalition mit den Grünen empfiehlt mag das tun, aber er sollte sich nicht auf den Wähler berufen.

@09:17 von Ferkelchen

viele nette "Dinosauriervergleiche", aber keine konkrete Aussage. Die AfD ist eine Mogelpackung. Wettern gegen die sog. "Altparteien" ohn konkretes Programm (außer gegen Migranten).

Wissen Sie was Ihnen entgeht? Die Dinosaurier sitzen in der AfD.

Seehofer muß weg!

Ich verstehe nicht, warum man diesen senilen alten Mann nicht endlich aussortiert. Er ist doch derjenige, der die BRD zur Lachnummer der Welt gemacht hat. Er hat doch das Chaos, welches Frau Merkel angerichtet hat, weiter fortgeführt. Er ist doch derjenige, der Schuld am Aufstieg der AfD hat. Er und seine CSU-Minister sind doch für die Dieselaffäre mit verantwortlich, indem sie mit der Autoindustrie gekuschelt haben. Sein Auftreten ist eine Kombination aus Verwirrtheit und Arroganz. So etwas brauchen wir nicht, auf nimmerwiedersehen Herr Seehofer.

Luft wird immer dünner

Die Luft wird dünner für die EU Kartellparteien. Sie hoffen tatsächlich immer noch auf einen Umbruch. Vielleicht löst sich ja die AFD von selbst auf. Es passiert eventuell ein Wunder und der Trend mit Verlust der Stimmen hört auf oder bekommt eine Kehrtwende.
Vielleicht verschwinden die rechtspopulistische Regierungen und der Rechtsflug bzw. nationale Tendenzen in Europa auch von alleine.

Man hat Trump nicht verhindern können. Impeachment wird es nicht geben. Im Gegenteil wird er wahrscheinlich wieder gewählt werden. Brexit und das fehlende Wachstum mit hoher Verschuldung geben den Rest. Die EU ist am Ende und damit auch die Pro EU Parteien.

Ich finde nicht, dass Herr Seeh. sich zum Ergebnis äußern sollte

Aus meiner Sicht ist Seehofer ein unversöhnlicher Stenkerer des jedes Taktgefühl vermissen lässt.
Er hat rechts gefischt mit seiner Flüchtlingspolitik obwohl das keinen interessiert hat. Ein Teil der Bürger weiß, daß längst rückläufig waren und eigentlich gar kein Problem existiert. Andere, die sich instrumentalisieren ließen haben das Original gewählt. SPD oder FDP hatten bei der intensiven Diskussion CDU/CSU keine öffentliche Plattform und haben ebenfalls eingebüßt.
Allein Seehofer oder die CSU haben diesen Kurs gefahren.
Der Bürger will Sachpolitik und keinen Populismus.
Das kann keiner Leugnen, die Ursache des Desasters liegt bei Seehofer alleine. Er sucht die Schuld bei anderen und kündigt zugleich weiteres Ungemach was die Flüchtlingspolitik betrifft an. Vornehm ausgedrückt ist das Thema zum erbrechen erschöpft. Er ist mit seiner rechten Politik und seinem ungehobelten Ton gegenüber "vom Volk mehrheitlich gewählten Autoritäten" nicht tragbar.
Ich finde Seehofer ist untragbar.

@8.17- Käfig voller Narren

Der Satz passt. Was nicht ganz passt sind Ihre Schlussfolgerungen. Mal ganz abgesehen davon, dass die Größten Narren bei der AfD sind. Nur die Gefährlicheren. Was passiert wenn gefährliche Narren an die Macht kommen, sieht man in den USA und anderswo.

Aus der Geschichte der Menschheit wissen wir, dass es immer wieder Phasen gab, in denen die Restauration stärker war und den Fortschritt aufgehalten hat. Im schlimmsten Fall endete es in Krieg und totaler Zerstörung.

Das Heil nun aber in bedingungslosem Fortschrittsglauben zu suchen wäre aber genauso verkehrt.

Viele Menschen sind aus den unterschiedlichsten Gründen mental nicht in der Lage da mit zu gehen. Die muss man auch berücksichtigen und mitnehmen.

Derzeit ist das Pendel viel zu stark rechts und im Verharren (Dank Merkel). Es muss zurück in die Mitte, um unser Land nicht weiter zurück fallen zu lassen. Der Schein trügt nämlich. Wir sind in vielem noch nicht zukunftsfähig.

Merkel, Nahles, Seehofer & Co. sei Dank.

Ein Käfig voller Narren.

Sie haben es sehr gut gesagt meine volle Zustimmung. Ichnehme aber an nach der hessenwahl wird die Groko auseinander Brechen. den dann bekommt die SPD die Quittung für das abnicken von Merkel Politik. Und in der CDU dämmert langsam das diese Kanzlerin nicht mehr tragbar ist.

Wenn Oppermann....

Wenn Oppermann die Ablösung von Seehofer möchte ist das ein Indiz dafür das Seehofer alles richtig gemacht hat (.... wer hat uns verraten, die Sozialdemokraten...)

Nach der Bayern-Wahl: Druck auf Seehofer wächst

Endlich die Alleiherrschaft der CSU beendet ?
Statt einer CSU , haben wir jetzt eine echte CSU und einer verkappten CSU (siehe Ziele der freien Wähler).
Prima !!
Das ist Demokratie.
Wann wachen die "Grünen" aus Ihren Wahlsiegfeiern auf und sehen die Wirklichkeit.

AfD ist ja nun auch im "Ur-Westen" angekommen und damit kein reines Ost-Problem mehr !!!

Druck auf Seehofer wächst ...

Oppermann fordert den Rücktritt von Seehofer. Damit zeigt die SPD dass sie das Wahlergebnis von Bayern nicht begriffen hat. Anstatt Ruhe in der GORKO einkehren zu lassen wird der Streit durch Herrn Oppermann weiter angefeuert. Das schadet der SPD nur um so mehr.
Wählen sollte man diese Partei nicht mehr.

Schuldiger

""Das miserable Erscheinungsbild der großen Koalition hat dazu geführt, dass viele Menschen in Bayern den Volksparteien ihre Stimme nicht mehr gegeben haben", sagte Oppermann. Verantwortlich dafür sei der CSU-Vorsitzende, der "in der Flüchtlingsfrage extrem polarisiert und damit alle anderen Themen verdrängt" habe. "Der Richtungsstreit innerhalb der Union wird als Schwäche der Regierung insgesamt wahrgenommen und schadet auch der SPD.""
.
Also eigentlich argumentiere ich ganz gerne. Aber hier lach ich mich nur weg.

08:52 von berelsbutze

«Kurze Zusammenfassung der Landtagswahl in Bayern: CSU + FW = Gewinner = Regierung / Rest = Verlierer = Opposition / Gelaber von Enttäuschten hier im Forum = schlechte Verlierer = Neidkultur/ viel Lärm um nichts.»

Könnte man dann ja die Kommentarfunktion auch schließen.
Und sie zum Thema: "Politik in Bayern" in ca. 5 Jahren wieder öffnen
(einige Wochen vor der nächsten Landtagswahl dort).

Spart Lärm um nix ein. Schont Augen, Ohren, Nerven und Tastaturen.
Wo Sie doch so eine allumfassende Kurzanalyse liefern.
Alles dabei, was tatsächlich wichtig ist …

an Wierstrahl

Ja der Seehofer hat Mut. Ich bin jedenfalls froh das es den Mann gibt.
Ob wohl die Kanzlerin nicht merkt was das Volk eigentlich will . Immer nur das Geschwafel "Rechts" hängt einen zum Halse raus!

Ich verstehe etwas nicht

Ein Innenminister, der versucht, geltendes Recht anzuwenden, ist Schuld daran, daß in Deutschland, besonders in der Flüchtlingspolitik, Chaos herrscht?
Man muß Herrn Seehofer nicht mögen. Aber die CSU hat es nur ihm zu verdanken, daß sie nicht noch weiter abgestürzt ist. Verantwortlich für die chaotischen Verhältnisse in der Flüchtlingspolitik ist in erster Linie unsere Kanzlerin, gefolgt von allen, die ihr nach dem Mund reden und ihre eigene Meinung hintan gestellt haben. - Und die SPD-Führenden müssen zuerst bei sich selbst aufräumen, bevor sie jemand anderes für ihr deftige Niederlage verantwortlich machen.

Seehofer Berichterstattung

Läßt zu wünschen übrig.
Wenn sich die SPD halbiert und nun den schwarzen Peter Seehofer in die Schuhe schiebt, weil die SPD einfach nicht einsehen kann und will, dass die Stimmenverluste die sie hinnehmen musste nicht die Schuld von Seehofer sondern der eigenen Unzulänglichkeiten zu zuschreiben sind, und die freie öffentlich rechtliche Presse diese Argumentation hier unterstützt, dann zweifle ich an der Objektivität dieser.
Meiner Meinung nach hat Seehofer erreicht das der AFD nicht wie in allen Prognosen noch zusätzliche 4-5% bei der Bayernwahl geschenkt wurden. Nahles und Co. schaffen sich momentan selber ab. Die Querelen zwischen Merkel u. Seehofer wurden medial hochgekocht, meiner Meinung nach. In Hessen wird sich zeigen wem der Wähler in dieser Auseinandersetzung (die ich übrigens wichtig und richtig in einer Demokratie fand/finde) seine Stimme gibt.

das kommt davon, wenn man nur noch auf Nebenthemen rumreitet!

Es gibt eine Partei, die konsequent ein absolutes Nebenthema so penetrant und permanent hochkocht, dass es einfach nur noch peinlich ist!

Migration ist und bleibt überhaupt kein relevantes Thema für Deutschland, Europa und unsere Gesellschaft.

Einzig und allein dadurch, dass konsequent Bürger zu "besorgten Bürgern" aufgestachelt werden, haben wir ein Problem!

Nicht die Migranten, sondern die "besorgten Bürger" sind das Problem!

... Herr Seehofer ist dieser Partei und dem Pseudo-Problem auf den Leim gegangen! Weil es seinem Naturell zu entsprechen scheint.

... Herr Seehofer hat damit die Regierung, seine Partei und die Demokratie nachhaltig geschädigt!

... "seine" Partei hat die Quittung für dieses unsägliche Possen-Theater erhalten.

... Herr Seehofer sollte sich endlich mal verantwortlich zeigen!

... es ist zu befürchten, dass auch er, genau wie die pseudo-Problempartei, weiter mit dem Finger auf andere zeigt und sich aus Feigheit und Arroganz vor den Konsequenzen drückt!

Seehofer sagt immer das Richtige und

tut dann doch das Falsche, weil er sich gegen Merkel einfach nicht durchsetzen kann.
Die Kanzlerin ist die Hauptschuldige, warum CDU und CSU im Sinkflug sind.
CDU und CSU müssen eine konservative Politik vertreten und keine grünlinke.

Die Wählerwanderungen . die

Die Wählerwanderungen . die zu den Verlusten der CSU geführt haben: 100000 nach "Links".... 320000 nach "Rechts"....Das liegt an der Inkonsequenz von Herrn Seehofer. In München als "Löwe" abspringen und vor Frau Dr. Merkel als "Bettvorleger" landen honoriert der Wähler nicht....oder... Mit der Zurückweisung der Migranten an der Grenze hatte Herr Seehofer völlig recht... nur... Die Diskussion war sinnlos, wenn es praktisch überhaupt keine Grenzkontrollen gibt.

Wählerwille trifft Demokratie der Regierenden.

Wie immer.
Der eine der an der Macht ist und bei der Wahl fast bis auf die Haut gerupft wird, hat noch genügend Federn um mit "fast" Gleichgesinnten eine Koalition zu wählen.

---

Angeschmiert sind die 18% der Bürger, die sich gewünscht hätten, daß diese nun endlich mal auch Gehör im Landtag finden.

Also wieder nichts oder außer Spesen nichts gewesen.

Für die Grünen Wähler muß das mal wieder eine Entäuschung sein.
Aber mal ehrlich, man konnte ja nun wirklich nicht erwarten, daß im Nachbarland
Bayern
eine erzkonservative Partei
mit einer Mitte-Links-Partei zusammen eine Koalition bildet.

Dann doch lieber die Freien Wähler.

Bis denne, in 5 Jahren liebe (...)SU.

re einfach unglaublich

"Horst Seehofer...

... ist derjenige, der durch sein Eintreten für Sicherheit und gegen illegale Migration verhindert hat, dass die CSU noch mehr Stimmen verliert. Nur durch ihn ist eine konservative Regierungskoalition in Bayern überhaupt möglich.

Dafür gebührt ihm Dank!"

Alle Umfragen zeigen, dass Seehofer selbst bei den CSU-Wählern höchst bescheidene Zustimmung genießt.

Aber lassen Sie sich Ihre Meinung mal nicht durch Fakten verderben.

09:33 von vriegel

>>...Das Heil nun aber in bedingungslosem Fortschrittsglauben zu suchen wäre aber genauso verkehrt.

Viele Menschen sind aus den unterschiedlichsten Gründen mental nicht in der Lage da mit zu gehen. Die muss man auch berücksichtigen und mitnehmen.
... Wir sind in vielem noch nicht zukunftsfähig.<<
Mit Verlaub, aber Sie müssen überhaupt niemand "mitnehmen", oder fühlen Sie sich als der neue Führer??
Und die Fähigkeit, in die Zukunft zu schreiten, hat die Menschheit seit Anbeginn ihrer Tage, also- ruhig Blut.

07:29 von Barthelmus-Was in aller Welt hat das mit dem Artikel..

...zu tun?
---

Im Artikel geht es um die CSU und nicht um die SPD.
Also Ihren Wunsch in allen Ehren,
(ich schließe mich an, daß Frau Nahles & Co. der SPD mehr Schaden als gut tun),
aber das hat nichts mit dem Thema aus dem Beitrag zu tun.

die SPD

ist absolut lern- und erneuerungsresistent.
Nix gelernt aus dem gerade stattfindenden GroKo-Debakel auf Bundesebene. Nahles eben, ausser Haudrauf-Parolen nichts auf'm Kasten. Und wenn sich die CSU auf eine Bayern-GroKo einlassen sich sollte, hat sich keine der 37% Stimmen verdient.

@ Biocreature

"Angeschmiert sind die 18% der Bürger, die sich gewünscht hätten, daß diese nun endlich mal auch Gehör im Landtag finden."

18% sind dann leider auch nur 18%. Und 18% reichen nunmal nicht aus, um in einer Demokratie sich bevorzugt etwas zu wünschen. Dafür braucht es dann 20% mehr.

@9.30- EU muss weg?

So lese ich Ihren Kommentar?

Wie die EU Trump hätte verhindern können oder sollen ist mir aber nicht klar. Der wurde von den US-Bürgern gewählt.

Mal was grundsätzliches: Fortschritt lässt sich auf Dauer nicht aufhalten. Rechtspopulismus und die Betonung des Nationalen wird auch wieder verschwinden. Diesmal hoffentlich ohne Krieg, Zerstörung und totalem Zusammenbruch.

In den 1970er Jahren war das Pendel zu weit links, es endete in der RAF und im Terrorismus. Jetzt ist das Pendel viel zu weit rechts. Rechtsterrorismus hatten und haben wir auch.

Offenbar hat die Mehrheit im Land das noch nicht erkannt. Die Zerreißprobe kommt wohl erst noch.

Letztendlich wird sich früher oder später die Vernunft durchsetzen. Die ist im Moment unterrepräsentiert. Die EU wird und muss letztendlich gestärkt aus der jetzigen Phase hervorgehen.

In 20 Jahren wird die AfD Geschichte sein. Bis dahin wird sie aber noch genug schaden anrichten können.

@ Schabernack

08:52 von berelsbutze

«Kurze Zusammenfassung der Landtagswahl in Bayern: CSU + FW = Gewinner = Regierung / Rest = Verlierer = Opposition / Gelaber von Enttäuschten hier im Forum = schlechte Verlierer = Neidkultur/ viel Lärm um nichts.»

Könnte man dann ja die Kommentarfunktion auch schließen.
Und sie zum Thema: "Politik in Bayern" in ca. 5 Jahren wieder öffnen
(einige Wochen vor der nächsten Landtagswahl dort).

Spart Lärm um nix ein. Schont Augen, Ohren, Nerven und Tastaturen.
Wo Sie doch so eine allumfassende Kurzanalyse liefern.
Alles dabei, was tatsächlich wichtig ist …"

Ich muss sie ausdrücklich loben, genau so sieht es aus. Vielo besser hätte man die Wahl aus Gleichung nicht aufstellen können!

09:57 von Biocreature

die Freien Wähler
werden die gleiche Politik machen wie die CSU
ob der gleiche Filz da ist (immerhin sind viele aus der CSU dabei, die mitmischen)
man wird es sehen
Zitat: "Angeschmiert sind die 18% der Bürger"
auch die 10,4 % … und auch die 3,5 % …… könnten sich als die angeschmierten betrachten, weil mit denen keine spricht, bzw. der Hürde wegen, nicht reinkamen

Seehofer

Es ist schon erstaunlich wie viele AFD Anhänger hier im Forum Seehofer verteidigen.
Das sieht bei der CSU und den meisten ihrer Wähler hier in Bayern ganz anders aus. Seehofer ist die Mutter aller Probleme, der wegen 2-5 Flüchtlinge an der Grenze zu Bayern fast die Groko hätte platzen lassen.
Seehofer ist ein Freund der Autokraten, sei es Putin der liebe Viktor und allen ander Rechtpopulisten, die Europa zerstören wollen und siehe Trump und Steve Bannon eine neue Weltordnung anstreben!

lustiger Beitrag von Th. Oppermann

Thomas Oppermann, SPD: „Das miserable Erscheinungsbild der großen Koalition hat dazu geführt, dass viele Menschen in Bayern den Volksparteien ihre Stimme nicht mehr geben.“

Mit dieser Begründung fordert Herr Oppermann den Rückzug Seehofers.

Herr Oppermann, wie stellen Sie sich das vor? Wenn es nach Ihnen ginge, dann müsste ja die gesamte SPD zurücktreten! Dann wäre doch gar keiner mehr da!

Lustig, einfach nur lustig ...

@Wikreuz 9:56 - aufwachen!

Zitat: "Mit der Zurückweisung der Migranten an der Grenze hatte Herr Seehofer völlig recht... nur... Die Diskussion war sinnlos, wenn es praktisch überhaupt keine Grenzkontrollen gibt."

... haben Sie Ihre Rente sicher?

... sind Sie mit der Bildung Ihrer Kinder zufrieden?

... wie sieht es mit der Infrastruktur in D aus?

... wollen Sie eine zukunftssichere Energieversorgung?

... und wievielen Migranten sind Sie heute, gestern, in den letzten 6 Monaten begegnet? - keinem Einzigen? komisch, oder?

Bitte gehen Sie keiner Pseudo-Problem Partei auf den Leim, wie es so viele tun!

"Heute-Show" mit Th. Oppermann

Oppermann – ein Mann mit Galgenhumor: Er fordert den Rückzug Seehofers mit der Begründung: „Das miserable Erscheinungsbild der großen Koalition hat dazu geführt, dass viele Menschen in Bayern den Volksparteien ihre Stimme nicht mehr geben.“

Ich lach mich kaputt! Ein gelungener Beitrag für das politische Kabarett. Ist das Ihr neuer Job, Herr Oppermann?

07:29 von Barthelmus

Zuerst sollte die singende nichtssagende Nahles weg

Die SPD hat doch unverbrauchte und bisher glaubwürdige Menschen für einen Neuanfang.
Beispielsweise Boris Pistorius aus Niedersachsen.
Kraftvoll in der Argumentation und erfahren im Umgang mit der CDU
///
*
*
Was hilft das bei einer Parteivorsitzenden die dem Horst die Beförderung von Maaßen abgerungen hat?
*
((den Alleinflieger unberücksichtigt)

Der Politikstil Seehofers

entspricht zwar grundsätzlich eher dem Breitschwert als dem Florett, aber ein Versagen oder großes Verschulden, dass man ihm persönlich anlasten könnte, sehe ich nicht. Der Maaßen-Deal? Damit hat er die SPD prima vorgeführt und Nahles war zu blöd es zu merken. Das war politisches Ränkespiel vom Feinsten und zeigt sein Gespür. Die "Koalitionskrise" hat doch die SPD erst nach ihrer Zustimmung daraus gemacht.

Sein "Masterplan" und die "Mutter aller Probleme"? Grundsätzlich ist das nicht falsch! Um Hilfsangebote besser bündeln und koordinieren zu können (und so nebenbei auch kosteneffektiver zu gestalten) werden Schwerpunkte gesetzt. Ob man die nun Ankerzentrum oder sonstwie nennt ist doch egal. Und mit "Mutter aller Probleme" ist nicht gemeint, dass jeder Flüchtling ein Problem ist, sondern welche Auswirkungen das gesamtgesellschaftlich hat, wenn in so kurzer Zeit so viele Menschen neu in's Land kommen.

@08:37 von Klauserich Re.@eine_anmerkung: Farbenspiel

...Bitte erwarten Sie nicht zuviel vom User
eine_anmerkung.
Er/Sie weiß es nun mal nicht besser und beweist doch nahezu täglich hier, wie er/sie politisch tickt.

---

Ich kann von diesen mittlerweile schon fanatischrn AfD-Wählern nicht erwarten, daß diese auch nur im Ansatz Kontakt zu denjenigen haben wollen, die links der AfD stehen.

Und dazu gehören bundesweit (von der nächsten Entfernung an nach links gerechnet) folgende Parteien:
CSU,
CDU,
FDP,
SPD,
Grüne,
und ganz links natürlich die SED wie hier der User 08:17 von Herr Frank die Linken bezeichnete.

P.S.: Die Story im Ersten gestern Abend im Fernsehen zum Thema, "Wie radikal ist die AfD"
war dabei sehr aufschlußreich.
Und das was dort beschrieben wurde, ist nur die Spitze des Eisberges.

Der Druck auf der SPD! Ein Ende mit Schrecken ist besser..

Oppermann hat nichts begriffen. Wer die eigenen Fehler nicht einsieht ist lernunfähig.

Die SPD wird in ihrem Überlebenskampf zur permanenten und unberechenbaren Gefahr für die Regierung und für ganz Deutschland.

Staatsdiener Maaßen wurde verunglimpft, gerade auch von SPD-Mitgliedern der Bundesregierung. Die verantwortlichen SPD-Politiker/innen haben gezeigt wie weit es mit der Fürsorgepflicht gegenüber verdienten Beamten her ist.
Man hat eine Affäre zur Ablenkung von der eigenen Misere gebraucht, einen Anlass gefunden und eine Affäre hochgepusht und die Regierung damit aufs Spiel gesetzt. Das ist mehr als verantwortungslos. Nicht regierungsfähig!

Nicht der Bundesinnenminister sollte hier zurücktreten. Er hat nicht die entscheidenden Fehler gemacht, im Gegenteil. Oppermann & Co. sollten sich die Sache nochmal genau Revue passieren lassen.

Diese "GroKo" hat so sonst keine Zukunft. Die SPD-Regierungsbeteiligung muss nicht sein.
Eine Minderheitsregierung wäre z.B. das kleinere Übel.

@ Euroknacki

"Es ist schon erstaunlich wie viele AFD Anhänger hier im Forum Seehofer verteidigen.
Das sieht bei der CSU und den meisten ihrer Wähler hier in Bayern ganz anders aus."

Interessant finde ich, dass sie genau wissen, wer hier alles AfD-Anhänger ist. Die politische Bespitzelung in Deutschland ist doch eigentlich lange vorbei.
Und wäre es nicht naheliegender, dass die Unterstützer von Seehofer aus dem CSU-Lager kommen? Die haben ihn ja schließlich auch indirekt gewählt.
Aber ich vermute, sie stehen dem politischen Lager nahe, in dem jeder AfD-Anhänger sein muss, der rechts von ihnen steht. Das ist aber falsch, denn der größte Teil dieser Personen ist die politische Mitte in Deutschland. Ich unterstütze die CSU inhaltlich und bin überzeugter CDU-Wähler.

Klare Antwort

Liebe draufguckerin, das miese Erscheinungsbild ist doch wohl nicht durch die SPD entstanden, sondern durch das monatelange Gehacke der Schwesterparteien CDU und CSU. Also bitte mal bei der Wahrheit bleiben.

Teil 2

Die Wohnungsnot, die steigenden Mieten sind in aller Munde, aber das fällt doch auch nicht vom Himmel. 1,5 bis 2 Millionen neue Nachfrager ohne entsprechendes Mehrangebot verursacht ein ungesundes Gefälle im System Angebot/Nachfrage das noch dadurch verschärft wird, dass "das Amt schon zahlt". Vermietern eröffnen sich dadurch ganz neue Möglichkeiten, an der Preisschraube zu drehen. Knappe Kita-Plätze und Lehrermangel werden durch den Zuzug zahlreicher, oft noch unbeschulter Kinder auch nicht unbedingt besser sondern die Situation verschärft sich. Rentenerhöhungen können nicht stattfinden bzw. das Rentensystem weiter geschrumpft werden, weil im Bundeshaushalt jährlich Mittel zur Bewältigung der Flüchtlingskrise bereitgestellt werden müssen, deren Höhe das des Bildungsetats übersteigt.

Wohnen, Rente, Bildung leiden also direkt unter den Folgen der unkontrollierten Grenzöffnung 2015. Ist es da wirklich so falsch, von der "Mutter aller Probleme" zu sprechen?

09:51 von Elitedemokrat

>> ...das kommt davon, wenn man nur noch auf Nebenthemen rumreitet! ...
Migration ist und bleibt überhaupt kein relevantes Thema für Deutschland, Europa und unsere Gesellschaft.
Einzig und allein dadurch, dass konsequent Bürger zu "besorgten Bürgern" aufgestachelt werden, haben wir ein Problem!
Nicht die Migranten, sondern die "besorgten Bürger" sind das Problem!...<<
Es ist sicher eine große Gnade, gespannt Ihren elitären Vorstellungen lauschen zu dürfen und zu erfahren, was denn nun Neben- und was Hauptthemen für "uns" sind. Mir scheint, Anmaßung ist derzeit überaus schic.

Elitedemokrat@

Ihrer Argumentation kann ich nicht folgen.

1. halte ich es für die SPD als erste Pflicht, politische Entscheidungen für Ihr Klientel, die arbeitenden Menschen zu treffen. Im neuen Gesetz zur Einwanderung verzichtet Nahles auf die Vorzugsprüfung. Bedeutet die Prüfung ob ein Arbeitsplatz zuerst mit einem in Deutschland lebenden Menschen besetzt werden kann,(bevor jemand aus dem nicht europäischen Ausland geholt wird) einfällt. Dazu wurde Nahles von Seehofer gezwungen? Nein, sie wollte es so und wundert sich, das der Wähler aus dem Arbeiter Milieu seine Stimme dann lieber den Grünen gibt, weil die wenigstens erkannt haben sich für Ihr Klientel einzusetzen.
2. Herr Seehofer versucht seit Monaten geltendes Recht anzuwenden um uns Menschen in Deutschland vor Willkür und Terror zu schützen. Warum diese Handlung demokratieschädlich (ihrer Darstellung nach) sein soll, verstehe ich nicht und sehe diesen Vorgang gänzlich anders.
3. Und nun ist für sie der besorgte Bürger der Kern des Problems.

"Die" Menschen?

von @ Dr.Hans am 16. Oktober 2018, 09:08

"Im Gegensatz zu Oppermann hat Seehofer verstanden, was die Menschen bewegt"

Sie meinen, Seehofer hat verstanden, was "Sie" bewegt.

Viele Menschen fühlen sich gerade nicht von ihm verstanden.
Sonst würden diese doch nicht seinen Rücktritt oder seine Entlassung ersehnen.

@9.59/gulltoppr - die Fähigkeit der Menschheit

Sie kennen sicher das Zitat von Albert Einstein? Und die ganzen Weltkriege etc. haben Sie auch wohl vergessen.?!? Die Menschheit ist leider zu vielem fähig. Und die Ideen der AfD und anderen Rechten sind rückwärts gewandt.

Und mit mitnehmen meinte ich uns als Gesellschaft. Wir müssen auch die Schwachen, Ängstlichen und weniger Erfolgreichen mit nehmen und diese nicht den Rechten Hetzern überlassen.

Wachstum und damit Fortschritt ist ein Naturgesetz. Was nicht wächst ist quasi schon fast tot. Aber die damit zwangsläufig einher gehenden Veränderungen machen vielen Angst.

Nichts ist so beständig wie die Veränderung. Die Angst davor ist eher ein psychologisches Phänomen, wird aber politisch oft missbraucht. Vor allem von rechts.

10:13 von draufguckerin

"Heute-Show" mit Th. Oppermann

Oppermann – ein Mann mit Galgenhumor: Er fordert den Rückzug Seehofers mit der Begründung: „Das miserable Erscheinungsbild der großen Koalition hat dazu geführt, dass viele Menschen in Bayern den Volksparteien ihre Stimme nicht mehr geben.“

Ich lach mich kaputt! Ein gelungener Beitrag für das politische Kabarett. Ist das Ihr neuer Job, Herr Oppermann?
///
*
*
Klar, seine Phantasie erschöpft sich eben nicht allein, den nirgendwo funktioniernden Sozialismus zu propagieren.
*
(trotz Soli)

Es erstaunt mich immer

Es erstaunt mich immer wieder, wie das politische Kasperltheater von Innenminister und csu-Vorsitzendem Seehofer im Bereich Asyl und Migration manchen Sand in die Augen streut und so den Blick auf die Realität verstellt: Seehofer hat nichts, aber auch gar nichts in dem Bereich konstruktiv gestaltet, er hält sich seit Jahren mit Drohgebärden und Symboldebatten über Obergrenzen auf, spielt sich dadurch zur Pseudoopposition gegen die eigene Regierung auf und knüpft dort leider nahtlos an, wenn er Randthemen (Asylzentren; Abkommen mit Staaten über die Rücknahme dort Erstregistrierter etc.) bedient und diese zu Kernfragen hochstilisiert. Aber mir als klarem nicht c-Parteien-Wähler soll's nur recht sein, wenn die Sturheit von Seehofer, Söder & Co anhält: die Quittung kommt von den Menschen, die sich nicht für dumm verkaufen lassen. Seehofers innerparteilicher Intimfeind Söder hat da kräftig von seinem Parteigenossen gelernt: Auch er bedient lieber Symbolthemen statt Politik zu gestalten.

Die SPD fordert nur noch, es fehlt aber an Ideen

Überhaupt ist es absurd - auch in der CSU - über Personen zu reden. Die AfD hat sich etabliert, trotz aller Ausgrenzungsversuche, trotz Kampagnen die es immer wieder mit der Gleichsetzung AfD = Nazipartei versucht haben. Und es ist allein dieser Aufstieg der AfD der das Parteienspektrum durcheinanderwirbelt. Oder gibt es noch einen anderen Grund? Ist es nicht eher so das die Grünen Anhänger sich als Gewinner der gesellschaftlichen Veränderungen der letzten Jahrzehnte sehen und die AfD Anhänger als die Verlierer dieser Entwicklung? Und gibt es nun in der Politik prinzipiell immer mehr Gewinner als Verlierer oder ist es so wie an der Börse oder bei der Lotterie, wo es umgekehrt ist?

Geisterwähler

Wie an den Wählerwanderungen zu sehen, war der "rechte Rand" in der CSU, auf dessen Behalten man sich maßlos fixierte, sehr viel kleiner, als es nach den rechten Entgleisungen eines Söders oder Seehofers Grund gegeben hätte. Nun wurde Kreide gefressen, man spielt Kumpel und mimt die zerknirschten Versteher.
Zu spät!
Diese CSU setzt auf Wähler, die aussterben, denn die CSU ist die Partei mit den meisten verstorbenen Wählern seit 2013.
Anstatt sich, welchen Gruppen auch immer, anzubiedern, wäre eine Rückkehr zum Kerngeschäft sinnvoller. Doch das liegt der CSU nicht, sie ist und bleibt die Partei des Dahoim-ism, des Stockkonservativen, der Kumpelei, des Mißtrauens gegenüber allem, was nicht bayrisch ist.
Und so sterben iwann auch die letzten Wähler der CSU.
Es freut mich, dass die Grünen so sehr punkten konnten, alleine ich habe die Sorge, dass sie sich selbst verraten werden, so wie es Palmer und Kretschi in BW täglich vorleben!

10:05 von berelsbutze / schabernack, 09:34

«Ich muss sie ausdrücklich loben, genau so sieht es aus. Vielo besser hätte man die Wahl aus Gleichung nicht aufstellen können!»

Dank für das Lob. "Gleichungen kann ich als Ingenieur recht gut".
Wahlergebnisse lassen sich aber nicht wirklich in Gleichungen darstellen.

Grüne, FDP & AfD sind keine Verlierer.

Die Beiträge derjenigen, die sich kritisch zu CSU / Seehofer / Söder / etc. äußern, sind kein "Gelaber".

Die so schreibenden Foristen keine "Neidhammel". War doch zu erwarten, dass die Wahl + Regierungsbildung so ausgehen würden, wie es dann auch kam.

Die Wähler der Grünen haben auch keinerlei Anlass, neidisch zu sein. Die Rolle als Oppositionspartei scheint mir für sie besser geeignet, als mit den uneinigen Bayernkönigen Seehofer + Söder koalieren zu müssen.

Und der AfD ist so wie so nicht an Konstruktivem, nur an monothematischer Stänkerei gelegen …

@vriegel

"Die EU wird und muss letztendlich gestärkt aus der jetzigen Phase hervorgehen.
In 20 Jahren wird die AfD Geschichte sein. "

Das nennt man eben Realitätsverlust und genau das wollte ich auch schreiben.

Wie kann noch die EU von Brexit, Trump, mittlerweile vorhandenen nationalistischen Regierungen wie in Italien, Österreich, Ungarn, Polen, andere Balkanländer, Dänemark usw. usw. noch verstärkt rauskommen?

Sogar in Schweden gibt es den Rechtsruck und in Deutschland nun auch. Wenn Salvini schreibt: Matteo Salvini: „Arrivederci Merkel, Schulz und Juncker“ nach den Wahlen in Bayern das meldet (übrigens Le Pen auch), dann wird es schon seine Hintergründe haben.
Glauben Sie mir, daß diese Meldung auch Substanz hat. Der EU Staat/Diktatur ist damit am Ende und das ist auch gut so. Nur die Realitätsverweigerer glauben noch an "weiter so" oder "wir schaffen das".

So so

Kein weiter so also?

Das bezweifle ich ganz stark, spätestens seit der 2. Legislatur Merkel war absehbar, dass die Bürger mit vielen Bereichen der Politik unzufrieden waren.
Der Kurs wurde nicht zuletzt wegen der CSU nicht geändert.
Dieser Unwille den Weg in den Abgrund zu verlassen, nur weil es der Weg ist der schon immer gegangen wurde ist hirnrissig.

Das hat nichts mit Konservativ zu tun, sondern nur mit blöd.

Aber naja, ich habe eh aufgegeben zu hoffen, das die Politiker irgendwann sie "subtilen" Signale wie etwa ein Verlust von 20% der Stimmen bei einer Bundestagswahl, oder eben das schlechteste Ergebnis de CSU seit über 50 Jahren...
Der Kurs wird sich erst dann ändern wenn die etablierten "Volksparteien" selbst komplett kaputt gemacht haben.

Der Trend lässt ja Momentan erkennen, dass es dann irgendwann auf einen Grünen oder einen AFD Bundeskanzler hinausläuft.

Mal schauen, was die Zukunft bringt... sofern Deutschland überhaut eine hat mit solchen Politikern...

@schokoschnauzer 10:21 - kurz und knapp ...

Kurz und knapp meine Antworten auf Ihre Fragen:

1) Die einzigen Menschen, die gesetzlich bevorzugt werden sollten, sind Menschen mit Behinderung. Ansonsten zählt einzig die Qualifikation! Dank Mindestlohn ist die Untergrenze ja klar geregelt! Wer seinen Job an einen Ausländer verliert, trotz Vorteilen durch Muttersprache und Sozialisation, sollte über SICH nachdenken - nicht über Frau Nahles!

2) ... das versucht er überhaupt nicht! Er versucht im zuge der allgemeinen Hysterie Flüchtlinge unter Generalverdacht zu stellen!

3) ja! eindeutig!*

*(ich habe 7 Jahre in Köln Kalk gewohnt, falls Sie dass mal googeln möchten. Aktuell wohne ich in der Stadt mit der höchsten Burka-Dichte Deutschlands ... beides ohne jedwedes Problem!)

10:16@gman

Sehr guter Kommentar. Sie haben meine volle Zustimmung.

@10:03 von berelsbutze Re.@ Biocreature..."?"

..."?", soll meine Verwunderung zum Ausdruck bringen.
---

Zum einen bin ich kein Wähler der Grünen.
Zum Anderen habe ich auch nicht behauptet, daß die Grünen die Regierung in Bayern bildet sollte.
Ich habe jegendlich festgestellt, daß die Grünen mit aktuellen 18% im Landtag in Bayern als zweitstärkste Partei einziehen.

Und somit dürften diese Wähler schon enttäuscht sein, daß eine gerupfte (...)SU
nicht mal ansatzweise den Versuch wagt
ein Bündnis mit der durchaus bürgerlichen Partei einzugehen.
Schauen Sie sich ruhig einmal an, wer der grüne
Wähler ist?
Das sind keine langhaarigen Hippies mit der Tüte in der Hand.

@Eine-Anmerkung

>>Kritik an Seehofer? Welche sollte das sein? Der Mann hat bis jetzt fast alles richtig gemacht... <<

Ist das ihr ernst?
Seehofer ist der einzige im Bundeskabinett der seine Arbeit noch schlechter macht als Merkel.

Merkel ist wenigstens untätig.
Seehofer ruiniert Deutschland konsequent und vernachlässigt sein Aufgaben gnadenlos.

Das einzige was er bisher als Innenminister getan hat ist diverse male die Regierung an die Grenze des Scheiterns zu bringen mit seinem rechtpopulistischem Gequatsche (Zitat Oppermann)

Was hat der tolle Bau- und Heimatminister denn bisher für bau und Heimat getan?
Einen feuchten Kehricht.

Wohnungen sind immer noch zu teuer, Mieten fressen mittlerweile über 50% des Gehaltes bei den Meisten.
Sich Eigentum zulegen kann bei den Gehältern keiner...

Die Integration die schon immer mies war in Deutschland ist jetzt Katastrophal, weil primär die Integrationswilligen abgeschoben werden... an die kommt man leichter ran...

Seehofer ist eine Plage und muss weg.

ich verstehe

Gut 11% haben den Freien Wählern ihre Stimme gegeben, weil sie Seehofer so toll finden. 10% haben AfD gewählt, weil sie Seehofer so toll finden. 37% haben CSU gewählt, weil sie die AfD so toll finden. Insgesamt haben 58% eine der drei Parteien gewählt, weil Seehofer (oder die AfD) sich um das kümmern, was "das Volk" bewegt. Die anderen 41% haben keine der drei Parteien gewählt, weil sie entweder nicht zum Volk gehören oder das vielleicht auch gar nicht wissen.

@gulltrop 10:21 - Gnade sei Ihnen gewährt!

Zitat: "Es ist sicher eine große Gnade, gespannt Ihren elitären Vorstellungen lauschen zu dürfen und zu erfahren, was denn nun Neben- und was Hauptthemen für "uns" sind."

... in der Tat sind meine Vorträge recht gut besucht - zu Energiethemen - aber ich gewähre Ihnen gern die Gnade, Sie einfach mal auf folgende Themen aufmerksam zu machen, die unter dem "Wut-Schaum" eventuell abgetaucht sind?

- Altersvorsorge
- Facharbeitermangel
- Bildungsmisere
- Lehrermangel
- Energiewende (die MUSS sein!)
- Infrastrukturprobleme
- Mangel an Ladesäulen für Elektromobilität
- Digitalisierung
- Zukunftssicherung Wirtschaftsstandort
- etc. etc.

... reicht Ihnen das für's Erste?

Zitat: "Mir scheint, Anmaßung ist derzeit überaus schic."

... das scheint mir allerdings wirklich so!

... noch dazu Panikmache und Gesellschaftsspaltung!

Ich wiederhole mich gerne!

Da immer noch Verständnisschwierigkeiten bzgl. der Ursachen für die Wahlschlappen für die Groko-Parteien bestehen und kann ich dies gerne noch einmal erklären:

1. billionenteure Euro-"Rettung" - gegen bestehende Gesetze und Verträge - die den Norden Europas enteignet, den Süden Europas dafür in wirtschaftlich und politischer Abhängigkeit, Armut und Misere belässt.

2. eine unkontrollierte Masseneinwanderung - gegen bestehende Gesetze und Verträge - von Menschen, die hie rnicht integrierbar sind, dafür aber massiv an Kosten, Gewalt und Kriminalität verursachen

3. ein unkritische Haltung zum Islam, der in einer politischen Verfasstheit eine tödliche Bedrohung für unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung darstellt.

4. Abschaffung der nationalen Souveränität zu einem künstlichen Superstaat namens EU

5. anstehende Unterschrift unter den globalen Migrationspakt der UN im Dez. 2018, der eine illegale Migration legalisieren soll

Das sind die Gründe, warum ich seit 2013 die AfD wähle

"Aussortieren"

@ Aufmerksamleser 9:28, 16. Oktober

"Ich verstehe nicht, warum man diesen senilen alten Mann nicht endlich aussortiert"

Auch wenn ich selber sehr wünsche, dass Seehofer entlassen wird, so entsetzt mich dennoch Ihr Sprachstil.

Werden Ihrer Vorstellung nach Menschen "aussortiert"? So wie zerrissene Kleidung?

Bitte Respekt vor einem jeden Menschen.

re eine-anmerkung

"Kritik an Seehofer? Welche sollte das sein? Der Mann hat bis jetzt fast alles richtig gemacht und mit dieser Meinung stehe ich mit Sicherheit nicht alleine da. Kritik kann doch, wenn schon, nur aus dem links/grünen Lager kommen"

Z.B. aus dem linksgrünen CSU-Kreisverband Kronach?

Sie glänzen hier geradezu mit Realitätsverweigerung.

@10:07 von Sisyphos3 Re. 09:57 von Biocreature

...Ich wiederhole mich nur ungern aber
haben Sie zufällig gestern Abend die Doku im Ersten sehen können?
Die Story im Ersten - Am rechten Rand - Wie radikal ist die AfD?
(Auf youtube zu finden).

Schauen Sie sich ruhig mal an, wie weit rechts die AfD wirklich ist.
Und ich möchte nicht wissen, was diese Personen im stillen Kämmerchen noch alles planen.

Und die sollen Deutschland regieren?
Na dann gute Nacht freie Welt!

wirklich interessant..

..was passiert, wenn sich einer mal aus der Deckung wagt und etwas sagt, bzw. tut, das nicht deckungsgleich mit dem linksliberalen Gedankengut der etablierten Parteien ist: Es wir mit vereinten Kräften so lange auf dieser Person herumgehackt, bis sie völlig difammiert und aus dem Weg geräumt ist. Hier stößt die Demokratie an ihre Grenzen und man öffnet Tür und Tor für die Stimmenfänger des rechten Lagers.

@frosthorn 10:43

Lernen Sie mal zwischen Bayern und Deutschland zu unterscheiden.
Neueste Umfrage
CDU/CSU: 26%
FDP: 9%
AfD: 14%
= 49%
SPD: 17%
Grüne: 17%
Linke: 11%
Sonstige: 5%
= 50%
Das Volk ist maximal gespalten 50%
Liberal Konservativ (CDU/CSU, FDP) bis radikal rechts (AfD)
50% Linksliberal (Grüne SPD) bis extrem links (Linke).
Hier gehts um Bundespolitik beim Innenminister und nicht um Bayern. In der Bundespolitik hat Seehofer mit seinen Machtspielen schon genug Ärger verursacht und unserem Land massiv geschadet.

Seehofer-Dämmerung?

Die CSU steht besser da, als ihr von vielen Seiten vor der Wahl prophezeit worden ist. Sie war bzw. ist diejenige Partei die 2015 mindestens zeitgleich mit der AfD - wenn nicht sogar früher - auf die Probleme der Merkelschen Flüchtlingspolitik hingewiesen hat, und dies bis heute auch zu Recht fortführt, um etwaige Missstände bekannt zu machen und nach Möglichkeit zu beseitigen, die von anderen Spitzenpoltikern gar nicht wahrgenommen oder verdrängt werden.
Zudem lastete gerade auf Bayern ein erheblicher Druck bei Bewältigung der Flüchtlingskrise.
Ein Problem ist sicher die wiederholte Konfrontation mit Teilen der CDU und die fehlende Konsequenz, was auf Dauer unglaubwürdig macht.
Ein Rücktritt Seehofers nur aufgrund des Wahlergebnisses als sog. Hauptverantwortlicher macht am Ende nicht viel oder gar keinen Sinn.

@10.34/Orfee - kein weiter so

Ihnen fehlt Pragmatismus. Ich glaube an das Gute im Menschen und das sich der gesunde Menschenverstand durchsetzen wird. Früher oder später, mit oder (hoffentlich) ohne Katastrophe dazwischen.

Europa wird also weiter zusammen wachsen.

Es wurden Fehler gemacht. Es fehlt etwas an Demokratie auf EU-Ebene, da immer noch die Nationalstaaten das letze Wort haben.

Der Populismus und der Nationalismus wird sicherlich in den nächsten Jahren noch den einen oder andern Schäden anrichten und man muss ihn konsequent bekämpfen und entlarven.

In der Historie wird unsere Zeit wohl als Restauration dargestellt werden. Als Aufbäumen gegen die unvermeidlichen Veränderungen. Hoffentlich nicht auch in Zusammenhang mit krieg und Zerstörung.

Deshalb: kein weiter so. Merkel hat abgewirtschaftet. Liberale Politik muss her. Durchaus mit ein bisschen grün und mit mehr sozial.

Noch ist keine Koalition in Stein gemeißelt

Nach den Beiträgen hier steht diese Koalition zwischen CSU & Freien Wählern offenbar schon fest.
Der Aiwanger Hubert , kann ohne die Zustimmung seiner Partei dieses auch nicht einfach so festlegen :-)
Auch die vielen Gleichstellungen von AFD und freien Wählern sind absolut infarm !

Ob der Druck auf Seehjofer steigt

wird sich nach der Hessen Wahl zeigen.
Der Versuch der Medien eine Rgierung gegen die CSU herbei zu schreiben, blieb ohne jegliche Wirkung.

re olbas

"wirklich interessant..

..was passiert, wenn sich einer mal aus der Deckung wagt und etwas sagt, bzw. tut, das nicht deckungsgleich mit dem linksliberalen Gedankengut der etablierten Parteien ist"

Entweder rechnen Sie die CDU/CSU nicht zu den etablierten Parteien oder (wahrscheinlicher) halten Sie "linksliberal" für einen geeigneten Kampfbegriff für alles links von der AfD.

Mit beiden Varianten kann man Sie nicht wirklich ernst nehmen.

@Am 16. Oktober 2018 um 10:49 von Biocreature

Zitat: "haben Sie zufällig gestern Abend die Doku im Ersten sehen können?
Die Story im Ersten - Am rechten Rand - Wie radikal ist die AfD?
(Auf youtube zu finden).

Schauen Sie sich ruhig mal an, wie weit rechts die AfD wirklich ist.
Und ich möchte nicht wissen, was diese Personen im stillen Kämmerchen noch alles planen.

Und die sollen Deutschland regieren?
Na dann gute Nacht freie Welt!"

Alles linke Hirngespinste, hysterische Stimmungsmache und Propaganda, weil man der AfD rein ARGUMENTATIV nichts entgegenzusetzen imstande ist.

Nichts Neues!

@Bote_der_Wahrheit 10:47 - Danke für die Offenheit!

Zitat: "Das sind die Gründe, warum ich seit 2013 die AfD wähle"

... vielen Dank für Ihre Offenheit!

... dann weiß ich ja nun 5 weitere Punkte, warum ich die AfD NICHT wähle - und eigentlich persönlich für unwählbar halte!

... darf ich Sie sehr vorsichtig darauf hinweisen, das kein einziger Ihrer Punkte eine Lösung impliziert? ...

... möglicherweise ist Ihnen daran auch nicht gelegen? - Möglicherweise der AfD auch nicht? ...

... letzteres halte ich für hinlänglich nachweisbar!

@Orfee 10:34

Sie haben Ihre extrem pro AfD gestellte Sicht, die steht Ihnen zu, hören Sie aber bitte mal auf andere Leute als Realitätsverweigerer zu verunglimpfen nur weil die nicht Ihrer Meinung sind.
Matteo Salvini hält große Reden und sein großes Vorbild ist Benito Mussolini, Marine Le Pen ist völlig bedeutungslos. Die hat sooft bei der französischen Präsidentschaftswahl verloren, dass es einfach nur peinlich wirkt was sie veranstaltet. Die kandidiert 2021 wieder um dann erneut vom französischen Wähler fertig gemacht zu werden. Die Mehrheit der französischen Wähler hat keinen Bock auf diese Frau und genauso sieht es auch in Deutschland mit der AfD aus und auch mit der Schwedenpartei in Schweden. Eine Mehrheit wählt definitiv gegen diese Parteien. So viel zum Thema Realitätsverluste.

re berater

"Die CSU steht besser da, als ihr von vielen Seiten vor der Wahl prophezeit worden ist"

Ein kühner Satz, wenn eine Partei "nur" 10% statt der erwarteten 12% verliert ...

Natürlich kann man

jetzt alles auf Seehofer schieben, laut gebrüllt und dann an der Kanzlerin abgeprallt, und als Bettvorleger gelandet.
Nur ob es ohne Seehofers Attacken jetzt besser wäre ? ist nicht ganz klar.
Problem ist eher das Er nichts umsetzen konnte, das haben Ihm die Konservativen Wähler der CSU übel genommen.
Die hatten dann 2 Optionen, die ganz harte ist die AfD und die CSU näheren Freien Wähler zu nehmen.
Die CSU hat noch mal die Kurve bekommen und kann weitermachen, ob das durch den Wählertausch noch mal klappt ?.
Steht aber eher in den Sternen.

Die Ortsvereine können natürlich Seehofers Rücktritt fordern, besser wird dadurch aber nichts.
Denn Sie werden von Jahr zu Jahr kleiner, das scheinen Sie zu übersehen, die Alten werden nämlich immer weniger.

Das selbe passiert auch mit CDU und am schlimmsten bei der SPD, die typische Wählergruppe der SPD ist so gut wie weg.
Das untere Drittel wurde vergessen, und die Wähler in der Mitte wollen alle haben.

Kommt jetzt auf die Definition Mitte an.

@RenamedUser, ja, richtig erkannt, die Politik unserer Regierung bleibt nicht folgenlos. Aber Vorsicht, wer mit Recht und zutreffend darauf hinweist wird zunehmend als ultrarechts und mehr verunglimpft. Manches davon ist schon strafbewehrt. Aber eine Anzeige wäre schon zuviel der Ehre.
Theodor Fontane: Wo Dummheit gerade in Mode ist kommt keine Klugheit auf.

Es ist nicht egal wer regiert und welche Politik gemacht wird.
Bayern steht im Vergleich noch recht gut da. Das ist keine Garantie für die Ewigkeit.
Mit Bayern würden auch alle anderen abstürzen.
Ohne die Realpolitiker der Südschiene wird Deutschland auf Dauer verlieren.
Party und Halloween sind keine seriösen Politikangebote.
Das Oktoberfest oder der Cannstatter Wasen sind (nur) Volksfeste.
Einige sehen die Unterschiede nicht mehr.

„Wirtschaft ist nicht alles, aber ohne Wirtschaft ist alles nichts“.

EEG-Wende, Diesel, Draghi-EZB, Schulden, Migration...
Man kann Deutschland auch überfordern wie man sieht.

Elitedemokrat

Zu Punkt 1-3 fehlen mir die passenden Antworten, denn sie scheinen selber ohne „jedwedes“ Problem zu sein und dabei noch zu wissen was „das Volk“/denkt.

Politisch gesehen, gehe ich als Wähler in die Wahlkabine um nach eigenem Ermessen das zu wählen, was für mich selber, meine Familie und sogar unter Berücksichtigung der Fakten die bekannt sind, (wie es mir als Mensch erscheint) das für alle Beste zu wählen. Nicht mehr - aber auch nicht weniger. Eben eine unter 80 Millionen.

SPD Schuldzuweisungen

Es ist schön, dass die SPD immer nur sagen muss: "Die CSU ist an unserem Wahlergebnis schuld", und alle glauben das irgendwie. Die SPD hat, wenn auch nur unbedeutend, mehr Prozentpunkte eingebüßt, als die schlimme Seehofer-CSU. Natürlich hat die Bundespolitik eine große Rolle bei der Wahl gespielt, aber die SPD macht es sich leicht und es wird ihr auch z.B. durch verschiedene Medien leicht gemacht, die Schuld auf die CSU abzuladen. Die CSU ist zumindest schon mal an die Aufarbeitung der eigenen Fehler herangegangen. Bei der Bayern-SPD fehlt dieser Schritt vollkommen und die Bundes-Stegners und Bundes-Nahlese unser Zeit sind keinen Deut besser. Alles wird irgendwie auf die GroKo geschoben und Selbsmitleid ist alle Orten. So wird das nichts mit Erneuerung. Selbstmitleid war noch nie ein Mittel zur Erneuerung.
Randnotiz: In Bayern waren auf den Wahlzetteln weder die NPD noch Die Republikaner zu finden. Ein Schelm, wer diese Gesinnung jetzt der AfD nachsagt? Wo sind diese Wähler geblieben?

Bayern hat - unter Seehofer - 300.000 Flüchtlinge unregistriert

hereingelassen. (Innenminister Herrmann)
@10:55 von Berater
Selbst die neu abgestellten Grenzbeamten, die natürlich anderswo fehlen nach dem Abbau der Polizei durch CSU-Stoiber, konnten bisher nur Illegale im 1stelligen Bereich aufspüren.

Die meisten Grenzübergänge in Bayern sind nach wie vor unbewacht.

@Am 16. Oktober 2018 um 11:03 von Elitedemokrat

Zitat: "Danke für die Offenheit!"

Gerne! So bin ich eben.

Zitat: "... dann weiß ich ja nun 5 weitere Punkte, warum ich die AfD NICHT wähle - und eigentlich persönlich für unwählbar halte!"

Sie sind also für

1. eine rechtswidrige Euro-"Rettung" - die den Norden Europas enteignet, den Süden Europas dafür in wirtschaftlich und politischer Abhängigkeit, Armut und Misere belässt.

2. eine unkontrollierte Masseneinwanderung -

3. ein unkritische Haltung zum Islam

4. Abschaffung der nationalen Souveränität zu einem künstlichen Superstaat namens EU

5. eine Legalisierung einer illegalen Massenmigration durch den globalen Migrationspakt der UN im Dez. 2018?

Hier muss ich mich ebenfalls für Ihre Offenheit bedanken?

Darf ich noch fragen, warum Sie sich für diese rechtswidrigen, bis verfassungsfeindlichen Inhalte erwärmen können?

Deutschland ist......

Ein buntes, wohlhabendes, gut organisiertes und wirtschaftlich erfolgreiches Land. Ein Land mit Meinungsfreiheit und mündigen Bürgern. Es hat eine Vielfalt von demokratischen Parteien und ein freies Parlament. Warum wollen wir uns das alle gegenseitig schlecht reden... ?? Zugegeben Unsere Sorge über den braunen Mop trübt die Stimmung, aber ansonsten haben wir doch allen Grund positiv in die Zukunft zu schauen. Nicht alles ist perfekt und Herrausforderungen gibt es im Land und auf der Welt noch mehr als genug ... aber um diese zu lösen braucht es Politiker in allen Parteien mit Weitblick, keine Parteibuch Kämpfe .. keine Lobbyisten hörigen Politiker, Kooperation braucht es, Zusammenarbeit über die Parteien hinaus braucht es und gute und umsetzbare Ideen. Egal aus welcher Fraktion oder Partei sie stammen. Parteiübergreifende Zusammenarbeit für Deutschland das ist der Weg in die Zukunft. Wir wollen keine Partein die sich bekriegen wir wollen Politiker die Deutschland voran bringen wollen

@Am 16. Oktober 2018 um 11:03 von Elitedemokrat

Zitat: "... darf ich Sie sehr vorsichtig darauf hinweisen, das kein einziger Ihrer Punkte eine Lösung impliziert? ..."

Doch.

Wieso denn nicht?

Ein Lösung brauch man übrigens auch gar nicht, wenn man dafür sorgt, dass Probleme erst gar nicht entstehen.

Schlau, finden Sie nicht?

Zitat: "... möglicherweise ist Ihnen daran auch nicht gelegen? - Möglicherweise der AfD auch nicht? ..."

Wie kommen Sie denn auf eine solch ulkige Idee?

Zitat: "... letzteres halte ich für hinlänglich nachweisbar!"

Uuuiiih ... da will jemand mit Fakten und Argumenten überzeugen?

Das freut mich sehr!

Ich bin ganz Ohr!

Wieso stellt eigentlich

Wieso stellt eigentlich niemand die Wiederwahl von Markus Söder infrage?

@Berater 10:55

Bitte was? Bei allem Respekt aber wer bei einem Verlust von 10% Stimmen und der Absoluten Mehrheit für die CSU in Bayern erzählt die CSU stehe gut da der hat doch eine extreme CSU Fanbrille auf.
Kein CSU Politiker würde sowas raushauen, der würde ja ausgelacht werden.
Die CSU hat nicht wegen Frau Dr. Merkel 10% Wähler verloren sondern weil sie einen radikalen Rechtskurs gemacht hat. Die meisten Wähler wollten diesen Rechtskurs nicht.
Die Grünen haben fast 9% Stimmenzugewinn, die Freien Wähler 2,6% Stimmenzugewinne.
Hätte die CSU nicht diesen extrem rechtspopulistischen Wahlkampf gemacht, dann hätte sie noch die absolute Mehrheit in Bayern.
Für diesen Populistenwahlkampf sind Söder und auch Seehofer verantwortlich, mindestens als CSU Vorsitzender muss er weg.
Da er zudem soviel Mist gebaut hat in der Kausa Maaßen und mit seinem Machtspiel im Juli und zweimal eine Regierungskrise ausgelöst hat wäre ein Rücktritt oder Rauswurf Seehofers sinnvoll und notwendig!

@Bote_der_Wahrheit 11:01 - argumentativ?

Zitat: "... weil man der AfD rein ARGUMENTATIV nichts entgegenzusetzen imstande ist."

Frage an Sie: Würden Sie sich zutrauen, Herrn von Däniken argumentativ zu überzeugen, dass Kornkreise nicht von Außerirdirdischen (Migranten!) stammen?

Rücktritt von Seehofer

Der Rücktritt von Herrn Seehofer macht Sinn, weil er seine Aufgaben als Innenminister nicht wahrnimmt! Er löst kein Problem sondern er ist das Problem.

Das ist aber noch keine Entschuldigung für den Zustand der SPD. Dort müsste Frau Nahles zurücktreten. Die SPD hätte die GroKo mit gutem Grund verlassen können im Falle Maaßen. Jetzt ist es zu spät. Die Demokratie wäre deswegen nicht am Ende gewesen.

von vriegel

>>... Und die ganzen Weltkriege etc. haben Sie auch wohl vergessen.?!? Die Menschheit ist leider zu vielem fähig. Und die Ideen der AfD und anderen Rechten sind rückwärts gewandt.<<
Diese Weltkriege sind mir bekannt. Ebenso die Zeit danach (Kalter Krieg, Vietn. ...) und die Zeit davor. Auf was bitte wollen Sie Ihre Aussage reduzieren? Wer AFD wählt, wählt blindlings Rückschritt und Verderben?
>>Wachstum und damit Fortschritt ist ein Naturgesetz. Was nicht wächst ist quasi schon fast tot. Aber die damit zwangsläufig einher gehenden Veränderungen machen vielen Angst.<<
Wachstum mag ein Naturgesetz sein, aber eben auch oft enorm ruinös. Erwähnt sei nur das Bevölkerungswachstum in all seinen Facetten.
>>Nichts ist so beständig wie die Veränderung. Die Angst davor ist eher ein psychologisches Phänomen, wird aber politisch oft missbraucht. Vor allem von rechts.<<
Es gibt gesunde Veränderungen und weniger gesunde. Das sollte man schon differenzieren können.

Zu 11:03 von karwandler "Prophezeihungen"

re berater
"Die CSU steht besser da, als ihr von vielen Seiten vor der Wahl prophezeit worden ist"
--
Ein kühner Satz, wenn eine Partei "nur" 10% statt der erwarteten 12% verliert ...

@karwandler, so kühn ist der Satz nicht, Sie sollten berücksichtigen, dass sich die Bedingungen und Verhältnisse seit der letzten Wahl gründlich geändert haben. Es gab u.a. mehr Mitbewerber und jetzt mehr Parteien im Landtag.

Wie schnell sich die Dinge ändern, können Sie im Rückblick in den Medien der letzten Tage nachvollziehen.

Da wurde noch überwiegend die Prognose zur Landtagswahl in Bayern verkündet, dass das Wahlergebnis auf eine Koalition aus CSU und den Grünen hinauslaufen würde.
Davon ist nicht mehr viel übrig.

Das WAHRE Problem dabei ist, das..

das die sogenannte "Flüchtlingspolitik" überhaupt keine "normale" Politik, sondern eine sogenannte extrakonstitutionelle Notstandsmassnahme ist!

Denn egal, ob Sie nun eine konstitutionelle oder extrakonstitutionelle Notstandsmassnahme, in welcher Form und aus welchen Anlass auch immer haben mögen, diese MUSS, und das ist absolut ZWINGEND, diese MUSS immer absolut schnellstmöglich dauerhaft beendet werden, denn ansonsten könnten Sie dafür sogar straf- oder zivilrechtlich verfolgt werden!

Und schnellstmöglich heißt auch immer schnellstmöglich, denn wenn Sie diese Notstandsmassnahme aus welchen Gründen auch immer nicht endgültig beenden können, müssen Sie die Parteiendemokratie und zwar in ihrer Gesamtheit für dauerhaft als für gescheitert erklären!

Fazit:
Der Herr Seehofer macht also nur das, was er absolut ZWINGEND machen MUSS, das kann er sich also ausdrücklich nicht selbst persönlich aussuchen!

Herr Seehofer ist...

Parteivorsitzender der CSU und wird es sicher auch bleiben! Kann er doch!
Seine Position als Innenminister ist ebenso sicher solange es die Groko gibt!
Und nochmal ernsthaft zu Bayern:
Die CSU hat 37,2% bekommen, alle wären glücklich über ein Ergebnis in dieser sich verändernden Situation! Sie haben den Wählerauftrag nicht die Grünen mit blablabla Klimawandel für Besserverdienende sondern die bürgerliche Rechte bestehend aus CSU und Freien Wählern. Die werden das nutzen denke ich, für wichtige Themen wie Wohnungsbau, Entwicklung des ländlichen Raumes und Energiewende. Ich bin weder Fan der CSU jedoch Realist, ich wäre froh wenn es in meinem schönen Sachsen auch so wäre!

@Lernen Sie mal zwischen ... 10:54 von Magfrad

Statistik und deren Interpretation zu unterscheiden.
Nur ein gutgemeinter Vorschlag zum Stil ;)

Eigentlich ist es doch ganz einfach, wenn man die 'grosse Linie' betrachtet.
Vor dem grossen Umbruch (2009/2015)
- hier sei die Finanzkrise und die Flüchtlingshausse exemplarisch herangezogen
gab es in D eine 'linke' strukturelle Mehrheit von etwa 52%.
Dies hatte aus verschiedenen Gründen nie zu einer Regierung (RRG) gereicht.

Im Zuge der Krise unseres Wirtschaftsystems ist nun eine strukturelle Mehrheit
temporär von etwa 54% für 'konservativ/rechts' erreicht

Das ist alles. Gerade mal eine Verschiebung um ~6-8 Prozent.
Die allerdings für Rechtsaussen (AfD) zu mittleren 14% reicht.

Das heisst vereinfacht, die Hälfte dieser Wähler kommt aus dem Protest,
die andere Hälfte war schon immer so.
( Früher versteckt unter den 'Etablierten' bzw. Splitterparteien)

Das einzige Problem ist, dass diese Hardcore-1000-Jährigen
nicht unsere Demokratie weiter beschädigen.

@schokoschnauzer 10:21 - Fakten versus Meinung

Zitat: "... was für mich selber, meine Familie und sogar unter Berücksichtigung der Fakten die bekannt sind, (wie es mir als Mensch erscheint) das für alle Beste zu wählen."

... es ist unzweifelhaft Ihr gutes Recht frei zu wählen und sich zu entscheiden!

... dezent möchte ich Sie aber darauf hinweisen, das "Fakten" nicht das sind, "wie es erscheint", sondern durch jedermann/-frau nachprüfbare Tatsachen!

... mir persönlich "erscheint", dass man allenthalben Fakten einfach ausblendet und rein auf seinen Bauch oder Stimmungsmache hört/hereinfällt ...

... in jedem Falle lässt sich faktisch nachweisen, dass eine bestimmte Partei Fakten konsequent ignoriert und rein auf Stimmungsmache setzt!

... das ist mir persönlich extrem zuwider - und ich halte es auch für sehr gefährlich, wie man an der Zunahme rechten Terrors eindeutig sieht!

Das sind Fakten!

Herr Seehofer laste ich an, dass auch ER sich von den Fakten weg bewegt und rein auf Stimmungsmache setzt!

@10:47 von Bote_der_Wahrheit...hm mal sehen...

...Ich möchte mal antworten.
---

Zu 1. Die sog. Euro-Rettung hat den deutschen Staatshaushalt Mrd. Gewinne gebracht.

Zu 2. Die sog. unkontrollierte Masseneinwanderung gibt es so nicht.
Zum einen sind es in erster Linie Asylbewerber, die z.B. aus Syrien (Kriegsbebiet) zu uns kamen.
Zum Anderen werden diese Menschen nacheinander mittlerweile geprüft u. dementsprechend eingeordnet. Also entweder sie dürfen bleiben oder müssen gehen.

Zu 3. möchte ich nicht weiter erörtern.

Zu 4. Oh man, watt geht hier heute ab?

Zu 5. dto. zu 4.

Und deshalb wählen Sie eine Partei die um es vorsichtig auszudrücken, eine nationale Partei Deutschlands ist.

Und genau aus diesem Grund, zähle ich Sie zu den "besorgten Bürgern", die für mein Verständnis eine größere Gefahr für uns darstellen, als jeder Migrant der als Flüchtling hier zu uns kam und kommen wird.

RE 07:58 von Einfach Unglaublich

Ich stimme voll mit Ihnen überein.
Hätte Herr Seehofer die illegale Migrationsfrage konsequent durchgezogen hätte die CSU einen satten Wahlsieg eingefahren und auch Frau Merkel wäre keine Kanzlerin mehr und Seehofer bei vielen ein Held.
Über 60% haben konservativ gewählt in Bayern. Von daher,ein beruhigendes Ergebnis. RRG bei 30% ist ein super Minusergebnis.

Nach der Bayern: Druck auf Seehofer wächst

Wieso wird jedes Interview mit Seehofer eigentlich immer mit dem Begriff "Rücktritt" geführt?
Auf der anderen Seite ist Merkel an jedem Wahlabend noch nicht einmal in der Lage sich selber zu Wort zu melden. Sie schickt immer die Untertanen der CDU zum Sprechen. Nur eben nicht dann, wenn der Parteitag im Dezember kommt.

liebe SPD...

insbesondere Herr Oppermann und Frau Nahles, machen Sie bitte Platz für klügere Köpfe, steigen Sie auch aus der Groko aus und suchen Sie sich einen schönen Job bei einem Ihrer Lobbyisten!
Es ist nicht einträglich gegen andere zu wettern wenn man nichts auf die Reihe bekommt. Nach Hessen ist es eh vorbei mit der Beschaulichkeit, da jagt euch die Basis davon, denke ich mit Recht.
Liebe Grüne: freut euch mit euren jugendlichen Work-Live Balance Praktikanten,
Ich denke alle App Entwickler und Internet Produzenten freuen sich mit euch. Ihr seit stark, modern und hipp.
Wenn Ihr dann eines Tages fragt wo es das Brot zu kaufen gibt das Ihr gerade im Netz gefunden habt stellt Ihr fest das es den Bäcker nicht mehr gibt! Der konnte seine Kosten nicht zahlen! schade, herzliche Grüße

07:37 von eine_anmerkung

Das ist aber albern.Man kan ja so aufgebaut worden sein-als Kind- links und grün ist von vornherein abzulehnen.Die Frage warum darf
nicht gestellt werden,weil ich dann nie eine mit Fakten unterlegte Antwort erhalte.

Wer hat denn das geschrieben?

H.Aiwanger, Parteichef der Fraien Wähler!

@11:01 von Bote_der_Wahrheit - kann man gut in...

...der Doku sehen, wie demokratisch und friedlich die AfD und deren Anhänger sind.
---

Da werden vor laufender Kammera Journalisten mit dem Tod gedroht,
da treffen sich rechtsradikale Gruppierungen mit AfD Politikern,
da sind ehemalige Leute, die zumindestens früher mit rechtsradikalen sympatisierten nun Politiker in der AfD,
da sagen selbst ehemalige Neonazies (Aussteiger), daß sie die AfD so einschätzen,
usw. usw.

Alles nur links-grüne-Verleumdung.
Is klar!

re karwandler

Hinter den eigenen Ansprüchen - bei jahrzehntelanger absoluter Mehrheit - zurückgeblieben zu sein, ist natürlich eine Schlappe. Dennoch ist die CSU mit weitem Abstand die stärkste politische Kraft geblieben. Die Bayern sehen offenbar wenig bis keine politische Gestaltungskraft bei linksbürgerlichen u./o. linken Parteien.

Merkel

Frau Merkel meldet sich NIE an einem Wahlabend bei Landtagswahlen. Hat sie noch nie gemacht. Ist auch nicht schlimm, wenn man dabei bleibt. Der Tag darauf ist für sowas immer noch lang genug.

Völlig unverständlich

Diese journalistische Hetzjagd gegen einen verdienten Politiker finde ich einfach nur ekelhaft. Was hat der Vorgänger von H. Seehofer als Innenminister denn zustande gebracht, ausser die Befehle der Kanzlerin auszuführen. H. Seehofer bringt wenigstens etwas Schwung in die Migrantenpolitik, dafür sollte man ihn loben und nicht versuchen, ihn vom Hof zu jagen. Ich kann über dies Art Journalismus nur noch den Kopf schütteln.

Zur Sachpolitik zurück kehren???

Was denn nun.....
Zur Sachpolitik zurück kehren oder bei anderen Fehler finden. Oder Fehler von sich weisen. Man hat das Gefühl, dass alle sich nur im Kreis drehen.
Vielleicht erst oder nur im stillen Kreise suchen und diskutieren und nur nach außen Sachfragen angehen und sinnvolle Politik machen. Das würde sicherlich auch nach einer außergewöhnlichen Wahl zu einer Akzeptanzsteigerung beitragen können.
So aber eher nicht.

@Berater 11:44

Man kann sich das Ergebnis schönreden und sich nur darauf fixieren, dass linksbürgerliche oder linke Parteien nur 30% der Stimmen bekamen, oder man kann Fehler analysieren. Fakt ist, viele CSU Wähler hatten auf diesen extrem rechten Wahlkampf der CSU keine Lust.

@Bote_der_Wahrheit 11:15 - superschlau!

Zitat: "Ein Lösung brauch man übrigens auch gar nicht, wenn man dafür sorgt, dass Probleme erst gar nicht entstehen. ... Schlau, finden Sie nicht?"

... das ist wirklich superschlau! Ernsthaft! ...

... vor welchen zukünftigen Problemen schützt uns denn die AfD so proaktiv in Ihren Augen?

... helfen Sie mir bitte! Ich bin unfähig es zu erkennen!

Kritik falsch adressiert

Das Problem für die CSU ist ja nicht durch Seehofer entstanden, sondern durch Söder und seinen Umgang mit Seehofer.

Linke Lager ist geschrumpft

SPD und Grüne haben im linken Lager 2% Stimmen eingebüßt. Das Lager rechts von der CSU (freie Wähler und AfD) legte um 12% zu.

Das Wahlergebnis zeigt. Der Kurswechsel Söders weg von einer Politik der klaren Kante hin zu der sogenannten politischen Korrektheit hat zwar wenige Stimmen am linken Rand gebracht. Diese geringen Gewinne gingen aber durch erdrutschartige Verfluste am Rechten Rand mehrfach verloren.

Ergebnisse immer noch viel zu hoch

Ich kann beim besten Willen nicht verstehen, wie irgendein intelligenter Mensch die Parteien wieder wählen kann, die uns das alles eingebrockt haben.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.

Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: