Ihre Meinung zu: Geiselnahme in Köln beendet, Hintergründe unklar

15. Oktober 2018 - 19:00 Uhr

Ein Spezialeinsatzkommando hat eine Geiselnahme am Kölner Hauptbahnhof beendet. Beim Zugriff versuchte der Angreifer die Geisel anzuzünden, teilte die Polizei mit. Die Ermittler schließen einen versuchten Terroranschlag nicht aus.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.875
Durchschnitt: 2.9 (8 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

wieso Hintergründe unklar?

Patrick Gensing hat doch vor Stunden bereits im Faktenfinder erklärt, was es Alles nicht ist. Da berichteten Focus und Welt schon von Schüssen, der Geiselnehmer wurde angeschossen. Außerdem liegt ein Mädchen mit Verbrennungen im Krankenhaus, weil der Geiselnehmer in einem Schnellrestaurant Benzin ausschüttete und einen Brand verursachte... Da gibt es Augenzeugenvideos, die von Flammen und >Rauch sprechen und das Mädchen mit brennenden Schuhen herausrennen sahen. Nun, alles Gerüchte, Herr Gensing? Verbreiten die Kollegen gefälschte Geschichten oder haben Sie etwas zu früh abgewiegelt? Ich kann nur wieder empfehlen, ich auch abseits der Monopolmedien zu informieren

Mal wieder

Im Grunde scheinen sich mal wieder alle schlimmsten Befürchtungen (und Gerüchte) zu bestätigen.

Augen/Ohren/Verstand abschalten = Hintergründe unklar

Ein Syrer, der sich zum IS bekennt, begeht eine terroristische motivierte Straftat. Was ist da unklar? Nein, keine Entschuldigungen mehr bitte.

@deutlich

"Nun, alles Gerüchte, Herr Gensing? Verbreiten die Kollegen gefälschte Geschichten oder haben Sie etwas zu früh abgewiegelt?"

Wer lesen kann, ist klar im Vorteil. Herr Gensing hat nicht abgewiegelt. Er hat auch nicht gesagt, was es alles nicht war. Er hat nur gesagt, was bestätigt und was unbestätigt, also Spekulation war. Zum Zeitpunkt des von Ihnen erwähnten Faktenfinders war allerdings noch nahezu nichts bestätigt und demzufolge fast alles Spekulation oder Gerücht.

Es wäre schön und begrüßenswert, wenn Sie Herrn Gensing nicht diffamieren würden.

„IS-Terror in Köln“ wäre doch

„IS-Terror in Köln“ wäre doch die richtige Überschrift, wenn ein IS-Sympathisant wahllos Menschen in Köln umbringen will

Liebe Tagesschau

die Hintergruende sind klar. Bitte bei BILD nachlesen.

Und bitte nichts vorgaukeln.

@àmonavis

"Ein Syrer, der sich zum IS bekennt, begeht eine terroristische motivierte Straftat."

Quellen? Woher haben Sie zum Beispiel das mit der "terroristisch motivierten Straftat?
Solange es nicht offiziell bestätigt wurde, sind die Hintergründe unklar. Und nur, wer das anders sieht, hat seinen Verstand abgeschaltet (um Ihre Worte zu gebrauchen).

Hintergründe unklar!

Nur weil die Tat perfekt in Ihr Weltbild passt, sind dennoch die Hintergründe unklar. Nicht jeder Depp, der sich als IS Anhänger ausgibt, ist auch ein solcher! Die Tatsache, dass es außer dem Geiselnehmer keine Schwerverletzten gibt, erinnert doch sehr an den Fall Franco A. Bloß gut, dass der Geiselnehmer seine Dokumente dabei hatte, um sich adäquat auszuweisen.

Selbst wenn es sich um den Syrer handelt, kann es trotzdem noch ein schlicht psychisch kranker Mensch sein, wie der Amokfahrer aus Münster, der ja auch gleich mal Islamist war.

@àmonavis

20:29 von àmonavis:
"Ein Syrer, der sich zum IS bekennt, begeht eine terroristische motivierte Straftat. Was ist da unklar?"

Unklar ist eigentlich nur, warum Sie die möglichen Aussagen eines Kriminellen glauben. Achja: Weil es so schön ins Weltbild passt.

Hintergründe der Tat

Der Täter ist ein Syrischer geduldeter Flüchtling und ein Intensivtäter. Er lies wie andere IS Terroristen seine Ausswespapiere am Tatort zurück. Er bekannte sich bereits wären des Anschlags zur Terrororganisation IS.

Es gab 3 unschuldige Verletzte.

Soweit die Fakten von der PK der Polizei.

lt RTL soll es

ein sympatiko vom is gewesen sein. dies wurde 18:19 hier eingestellt, aber vom hiesigen faktenfinder wohl anders gesehen

Chronologie ist alles!

Statt hier schlau zu tun, sollten Sie sich etwas besser Ihre Quellen anschauen. Die Meldung, das es keine Schüsse gab, kam von der Polizeit selber. Das war zum Zeitpunkt des Kommentares auch korrekt! Die einzigen Schüsse kam von der Polizei selber im Rahmen des notwendigen Zugriffs.

Bis zur Bestätigung durch die Polizei bleiben es schlicht Gerüchte. Durch München sind seinerzeit auch diverse Täter mit "Langwaffen" gezogen. Geholfen hat derlei Panikmache nicht. Polizei und DB haben vorbildlich gehandelt.

15. Oktober 2018 um 20:36 von IBELIN

"Bitte bei BILD nachlesen."

"Hass, Angst, Titten und den Wetterbericht." Für alles andere ist das keine Quellenangabe. Da können sie gleich auf einen AfD-Blog als Quelle verweisen.

Sprechen Sie Deutsch??

@deutlich, @àmonavis, @berelsbutze, @IBELIN etc:
Anscheinend ist es nötig, Ihnen die Bedeutung des Wortes "Hintergrund" zu erklären: Es bedeutet NICHT was irgendwer gesehen oder gehört hat, es bedeutet auch nicht eine Beschreibung der Vorgänge vor Ort, die "deutlich" recht genau zu kennen scheint. Dieses Wort umfasst vor allem die Frage nach dem WARUM. Was waren die Motive des Täters. Und davon haben weder Sie noch die hochgelobte Zeitung mit den 4 Buchstaben noch sonst jemand bisher irgendwelche gesicherten Erkenntnisse. Deswegen ist "Hintergrund unklar" zu diesem Zeitpunkt exakt richtig. Seriöse Berichterstattung sollte sich daran halten.

Die wagen Vermutungen ...

... die die TS anstellt, scheinen sich nach Lektüre weiterer Medien leider zu bestätigen. Auch (deutschsprachige) internationale Nachrichtenformate sprechen von einem Akt mit terroristischem Hintergrund.
Ein Lob an die Polizisten, die besonnen Schlimmeres verhindert haben.
Die Hintergründe müssen ermittelt und benannt werden.

Abwarten

Ich denke, morgen wird seitens der Politik erst einmal wieder klargestellt, dass es sich nur um einen Einzelfall handelt.

@DasOmen

Super Kommentar, selten so treffend über diese Bilderzeitung. Made my day, dankeschön!!!

@ deutlich 20:17 Uhr

"Monopolmedien"

---

Was soll das sein?
Sie zitieren doch selbst aus anderen Medien, es gibt also keine Monopolmedien in Deutschland.
Ich finde, dass diese und andere Bezeichnungen nicht zur Wahrheitsfindung beitragen, sondern die Wirklichkeit verfälschen und höchstens dem Zwecke polemischer Stimmungsanheizung dienen. Welchen Sinn macht das im Diskussionsforum hier?

@berelsbutze

"„IS-Terror in Köln“ wäre doch die richtige Überschrift, wenn ein IS-Sympathisant wahllos Menschen in Köln umbringen will"

Nein, nicht zwangsläufig. Es gibt noch viele andere Möglichkeiten. So, wie Sie es geschrieben haben, wäre es erst einmal Verbreitung von Gerüchten.

Bitte warten Sie die Ermittlungen ab!

Die Propagandaschlacht in den Kommentarspalten...

... ist hier wohl auf vollen Touren...

Warum ist es manchen Kommentatoren so wichtig, bestimmte Dinge hier direkt als "Fakten" darzustellen, statt als das, was sie sind: Klare Hinweise, aber keine Beweise.

Ja, vermutlich war es ein Syrer Mitte 50. Aber nur, weil der Mann sich als IS-zugehörig bezeichnet, macht ihn das noch nicht zum Terroristen, da wir nichts über die psychische Verfassung des Herren wissen. Die Tat selbst - und vor allem die schlechte Ausführung - spricht eher für einen psychisch kranken Menschen als für einen Terroristen, der aus innerer Überzeugung handelt. Aber warten wir doch einfach mal die Ermittlungen ab...

Aber nein, unsere (auf)rechten Kommentatoren müssen natürlich direkt eine Sau durch's Dorf treiben, auch wenn sie weder das Dorf kennen, noch wissen, ob's wirklich eine Sau ist, die sie treiben... Hauptsache, das gesellschaftliche Klima wird weiter vergiftet und noch mehr Angst und damit auch Hass geschürt. Ihr solltet euch schämen!

Es ist doch alles in Ordnung.

Gerade gestern, haben die Wähler in Bayern sich für ein "Weiter so" ausgesprochen, indem sie einer Partei, die dafür maßgeblich verantwortlich ist, 18% der Stimmen zugesprochen haben. Ich bin Demokrat und akzeptiere diese Entscheidung.

Verdummte Gesellschaft

Wie kann man den einen Naitralen und objektiven Bericht der versucht klar zu machen was bisher Fakt und was noch unklar ist mit Berufung auf ein tratschblatt wie die BILD kritisieren????? Vielen Dank an die ARD Redaktion dass es noch echte Recherche gibt und nicht ALLES durch clickbait Beiträge vermüllt wird

Schämen Sie sich.

Aus dem Polizeibericht:

"Die auf dem Ausweisdokument genannte Person sei seit 2016 verschiedentlich straffällig geworden."

Genau diese Fälle sind es, die Wut auf die Entscheidungsunfähigkeit deutscher Behörden bzw. auf den zugrunde liegenden politischen Willen schüren.

Dieser schutzsuchende Syrer ist hier innerhalb kurzer Zeit mehrfach straffällig geworden.

Menschen dieses Schlages haben hier nichts, aber auch gar nichts mehr zu suchen - und das hat herzlich wenig mit einer linken oder rechten Einstellung derjenigen Deutschen zu tun, die das ebenso sehen wie ich.

Alle, die für die Nichtabschiebung - oder noch schlimmer aktiv für das Verbleiben - dieses Intensivtäters in Deutschland gesorgt haben, sollten sich in Grund und Boden schämen.

Und dankbar sein, dass dank der Einsatzkräfte niemand umkam.

@berelsbutze - Bitte bei den Tatsachen bleiben!

20:36 von berelsbutze:
",IS-Terror in Köln' wäre doch die richtige Überschrift, wenn ein IS-Sympathisant wahllos Menschen in Köln umbringen will"

Das stimmt. Nur weiß man bisher weder, ob es sich um einen IS-Sympathisanten handelt, noch ob er irgendjemanden umbringen wollte und die Opfer wahllos ausgesucht wurden.

Update: Täter hat Not-OP ueberlebt und ist auf Intensiv

Update vom Tagesspiegel:

Täter hat OP ueberlebt und ist derzeit auf Intensiv. Aber er ist noch nicht vernehmungsfähig:

https://tinyurl.com/yamm75pw
Tagesspiegel: Polizei schließt Terrorangriff nicht aus (19:40 Uhr)

Der Täter wurde bei dem Einsatz schwer verletzt. Noch am Tatort fanden demnach Wiederbelebungsversuche statt. Der Angreifer wurde in eine Klinik gebracht und befinde sich in ärztlicher Behandlung. Er sei aktuell nicht vernehmungsfähig und werde intensivmedizinisch betreut, hieß es von Seiten der Polizei. Die Geisel wurde leicht verletzt.

Na dann werden wir ja bald einige Antworten von dem kriegen. Und bei expressde und bei n-tv.de und anderen Quellen sagt die Polizei, dass der Typ in der Vergengenheit auffällig war mit weiteren Straftaten. Er ist aktenkundig.

Ideologie pur

Die Tagesschau bezeichnet sich selbst als Nachrichtensendung. Der größte Teil des Artikels besteht aber aus Beschwichtigungen, dass niemand vorverurteilt wird etc. pp.
Bei Themen aus anderen Richtungen wird darauf komischerweise recht wenig Wert gelegt.
Immerhin wurde die Nachricht überhaupt noch am selben Tag veröffentlicht. Das wäre noch vor einem Jahr undenkbar gewesen und der Chefredakteur Kai Gniffke hätte, wie so häufig, einige Tage später lang und breit gerechtfertigt, weshalb das auch nicht nötig war.

Außerdem: Täter ist bereits vorbestraft - Aufenthaltsduldung

Dann hier von n-tv.de ueber die Vorstrafen von dem Typen:

https://tinyurl.com/yan9fhop
n-tv: Geiselnehmer zündete Molotowcocktail (Montag, 15. Oktober 2018)

Während der Geiselnahme soll der Mann nach Angaben eines Sprechers geäußert haben, dass er zur Terrormiliz IS gehöre. Die Ermittler stellten auch das Ausweisdokument eines 55-jährigen Syrers sicher, der bis 2021 in Deutschland geduldet sei. Diese Person befinde sich seit 2016 in Köln und sei bereits durch mehrere Delikte wie Diebstahl und Betrug polizeilich in Erscheinung getreten.

Außerdem wurde eine Aufenthaltsduldung gefunden:

https://tinyurl.com/yan9fhop
n-tv: Geiselnehmer zündete Molotowcocktail (Montag, 15. Oktober 2018)

Ob es sich bei der Person auf dem Ausweis tatsächlich um den Geiselnehmer handelt, sei nicht hundertprozentig sicher. Es gebe aber allerdings eine gewisse Wahrscheinlichkeit. Die Staatsanwaltschaft Köln ermittelt nun unter anderem wegen versuchten Mordes und Geiselnahme.

@Tim1976 - ImZweifel war's immer ein terroristischer Hintergrun

20:51 von Tim1976:
"Auch (deutschsprachige) internationale Nachrichtenformate sprechen von einem Akt mit terroristischem Hintergrund."

Natürlich. Der Terrorismus wäre ja keiner, wenn man ihn nicht hinter jeder Straftat vermuten würde.

Und am Ende war es dann wieder nur ein psychisch gestörter Biodeutscher, ein Rechtsradikaler mit Migrationshintergrund oder eine Beziehungstat. Aber solange man nichts genaues weiß, kann man ja den terroristischen Hintergrund herbeischreiben.

schwer nachvollziehbar

ist für mich die Situation.
Wenn es heisst: "Die auf dem Ausweisdokument genannte Person sei seit 2016 verschiedentlich straffällig geworden."
dann frage ich mich dochwarum so Menschen hier einfach rum laufen dürfen?
Wenn ich irgendwo in Deutschland oder im Ausland als Urlauber, Besucher oder Asylsuchender straffällig werde --- wie lange laufe ich dann wohl noch frei herum?
Denkt da in Berlin vielleicht mal einer drüber nach? Ist das noch normal?Muss man das las normaler Bürger einfach so hinnehmen?

Solange das kein Politiker begreift sind selbst 10% noch zuviel! --- und ich bin KEIN AFD Wähler, im Gegenteil!!!!

Ein trauriger Einzelfall

Leider drehte mal wieder einer durch den wir Aufnahmen und unterstützten... Dankbarkeit ist deren Stärke nicht.

21:15 von Nachfragerin

@Tim1976 - ImZweifel war's immer ein terroristischer Hintergrun

20:51 von Tim1976:
"Auch (deutschsprachige) internationale Nachrichtenformate sprechen von einem Akt mit terroristischem Hintergrund."

Natürlich. Der Terrorismus wäre ja keiner, wenn man ihn nicht hinter jeder Straftat vermuten würde.

Und am Ende war es dann wieder nur ein psychisch gestörter Biodeutscher, ein Rechtsradikaler mit Migrationshintergrund oder eine Beziehungstat. Aber solange man nichts genaues weiß, kann man ja den terroristischen Hintergrund herbeischreiben.
////
*
*
Für den Lapsus Biodeutscher wäre nur das Lesen des Artikels nötig gewesen, aber skeptisch nachfragen ist halt besser?

Und wenn

sich manche zu früh geäußerte Vermutung als richtig herausstellt, wird von den Gerüchtestreuern gesagt werden: Seht Ihr, haben wir doch gesagt! Aber Ihr habt es abgestritten!

Dabei wird es derzeit gar nicht wirklich abgestritten, sondern nur darauf bestanden, dass die genaueren Untersuchungsergebnisse abgewartet werden sollen, bevor es Vorverurteilungen gibt.
Warum gibt es zum Teil so wenig Bereitschaft zu dieser sauberen Differenzierung?

Nachfragerin 21.15

Also eins scheint gewiss- ein psychisch gestörter Biodeutscher war es nicht, auch wenn Sie es gern so hätten. Da sind die Forderungen des Geiselnehmers, eine Tunesierin aus dem Gefängnis frei zu lassen und mit ihr nach Syrien zu fliegen, die Aussagen, dass er arabisch sprach, das Ausweisdokument, die Vorstrafen. Dass so ein Täter psychisch auffällig ist, das sehe ich auch- aber das sind Daesh-Anhänger irgendwie immer.

@Lutz Jüncke

"Menschen dieses Schlages haben hier nichts, aber auch gar nichts mehr zu suchen - und das hat herzlich wenig mit einer linken oder rechten Einstellung derjenigen Deutschen zu tun, die das ebenso sehen wie ich."

Nein, mit links oder rechts hat das nichts zutun, aber sehr viel mit Ahnungslosigkeit.
Woher wollen Sie denn wissen, was das für Delikte waren? Denn jemanden wegen eines gestohlenen Apfels ins syrische Kriegsgebiet zurückzuschicken, wäre doch hoffentlich auch Ihrer Meinung nach völlig unverhältnismäßig.

Islamistischen Terror nicht verharmlosen

Islamisten die mit dem IS sympathisieren sind psychisch gestört. Einen psychisch gesunden Mensch wiedert die brutale Folter, das Kopfabschneiden und das verbrennen von Menschen ab. Lediglich Pschopathen sympathisieren mit solchen Gestörten oder morden grundlos unschuldige Menschen.

Obwohl der IS Terrorist Amir bereits zuvor vom Verfassungsschutz als Gefährder eingestuft wurde, haben zahlreiche Medien über einen Verkehrsunfall spekuliert oder den IS Terroristen als verwirrten Einzeltäter dargestellt.

Darum sollten vorschnelle Spekulationen unterbleiben die den bekennenden Sympathisanten des IS als verwirrten Einzeltäter darstellen.

Mal wieder Millionenschaden

zig Züge ausgefallen, hunderte Polizisten, Tausende Menschen die lange Wartezeiten in Kauf nehmen müssen, wegen einem Syrer, der hier in unserem Land als Flüchtling aufgenommen wurde. Dieser ist schon mehrfach straffällig geworden. Dann wundern sich unsere Politiker, warum sie bei Wahlen abgestraft werden. Was muss noch alles passieren, das unsere abgetriffteten Politiker endlich wach werden.

@spock2000

"dann frage ich mich dochwarum so Menschen hier einfach rum laufen dürfen?"

Weil weder Sie noch ich wissen, was das für Delikte waren, ob er schon dafür bestraft wurde oder nicht, ob die Verfahren noch laufen oder nicht usw. usf.

"Solange das kein Politiker begreift sind selbst 10% noch zuviel! --- und ich bin KEIN AFD Wähler, im Gegenteil!!!!"

Das glaube ich Ihnen gern. Aber mit dem Thema "Rechtsstaat" haben Sie sich anscheinend noch nicht allzuviel beschäftigt.

@um 21:24 von ser04

"Warum gibt es zum Teil so wenig Bereitschaft zu dieser sauberen Differenzierung?"

Weil es schon zu viele Einzelfälle gab?

Einige Ungereimtheiten

Mit 55 Jahren erscheint mir der Verdächtige ein wenig zu alt für einen "typischen" IS Rekruten - die sind eher eine Generation jünger, aber es gibt ja mehrere Lager, die an einer solchen Verbindung ein Interesse hätten.

Und die Verwendung von Blendgranaten in einer Geiselsituation mit Brandbeschleuniger hat mich auch überrascht - gibt es die inzwischen auch funkenlos? Je nach eingesetztem Mittel könnte da ja schon ein Schuß oder Querschläger reichen, um einen Brand auszulösen.

Hoffentlich gibt es bald ein klärende Stellungsnahme, auch um die Gerüchteküche etwas einzudämmen.

@Berelsbutze

So etwas schreibt man nur, wenn die Ermittler sicher sind - alles andere wäre Käseblättchen-Stil/Sensationspresse - das braucht kein Mensch.
Schließlich kann es auch z. B. ein psychisch Kranker sein, der "Ich bin vom IS" gebrüllt hat, um Eindruck zu machen.

Aber wenn es Sie beruhigt: der Mann wird wegen Mordversuchs vor Gericht stehen - nach der Notoperation. Und so muss es sein.

Er hat die Freilassung einer Frau gefordert...

Wer ist die Frau und warum wurde sie verhaftet ?
Sehr untypisch für den IS die Freilassung einer Frau zu fordern, wenn der Mann wirklich vom IS ist, wird seine Aktion aber nicht wirklich im Sinne des IS stehen.
Welche Straftaten hat der Mann begangen ?
Hat er sich gegen eine Abschiebung gewehrt, ist er schwarz gefahren, hat er seine Integrationsbedingungen nicht erfüllt ?
Sollte der Mann oder die Frau deren Freilassung er gefordert hat abgeschoben werden, wenn ja kann man seine Tat schon nachvollziehen.
Für mich hört es sich auch nicht so wirklich danach an als ob er jemanden töten wollte, wenn man dies möchte, ist die kein großes Problem, besonders nicht am Kölner Hauptbahnhof.

@ser04

"Und wenn sich manche zu früh geäußerte Vermutung als richtig herausstellt, wird von den Gerüchtestreuern gesagt werden: Seht Ihr, haben wir doch gesagt! Aber Ihr habt es abgestritten!"

Ganz sicher wird das gesagt werden.

Umgekehrt habe ich übrigens bei falsch gestreuten Gerüchten noch nie eine Entschuldigung vernommen.

Ich finde erschreckend, wie wenig sich diese Gerüchtestreuer bewusst sind, was sie in der Gesellschaft damit für Schaden anrichten.

Sicher scheint mir

zu sein, dass der Begriff "Terrorismus" immer inflationärer gebraucht wird und in immer mehr Unschärfe verkommt.
Da würde ich mir mal wieder etwas mehr Zurückhaltung und Bemühen um Präzision wünschen, auch wenn die Grenzen vielleicht nie ganz klar sind.
Aber ansonsten müsste dann das schreckliche zu Tode Quälen eines Stiefkindes, von dem ich kürzlich gelesen habe, auch als terroristische Tat bezeichnet werden, weil sie schließlich Angst und Schrecken verbreite, was ja von manchen im Forum öfters als hinreichend genannt wird. Das macht aus meiner Sicht keinen Sinn. Eine Differenzierung ist notwendig. Anderes ist eher Polemik.

21:29 von Hortensie

dem ist aber auch garnix hinzuzufügen, ausser vielleicht; diese herrschenden politiker werden es nie mehr kapieren

Ja, ja

Frau Merkel: Deutschland wird sich verändern!
Haben Sie das wirklich so gewollt?

Darstellung: